6. Spieltag 2009/2010

  • Und ich hätte mit meinem Tipp Eilenburg-BW Leipzig fast recht gehabt,wie ich grade erfahren habe Eilenburg schwach,BW wurde Tor nicht gegeben und dann dieser strittige Elfer der Eilenburg zum Sieg hilft! :versteck:


    Eilenburg war wirklich nicht gut, der Sieg aber gegen 80 Minuten lang mit allen verfügbaren Spielern verteidigende Müller-Schützlinge verdient. Auch ein Eilenburger Tor wurde aberkannt, daneben half B/W zweimal Aluminium. Vielleicht hätte es ja klappen können, auch, weil die Mannschaft gestern deutlich mehr landesligataugliche Spieler aufbieten konnte als in den vergangenen Begegnungen. Die Truppe agiert aber, wahrscheinlich aufgrund des Drucks, viel zu undiszipliniert. Bis auf den Tormann hatten wahrscheinlich fast alle Feldspieler gelbe Karten. Beim Elfer wurde Berwari voll getroffen, Schiri pfiff sofort und auch der Linienrichter hatte gleich den Wimpel oben ... Egal, wir haben gewonnen und B/W wird kein Kanonenfutter mehr sein, wenn die Mannschaft stabilisiert werden kann.

  • VfB Fortuna Chemnitz - Chemnitzer FC U23 2:2 (1:0)


    Da das Spiel der ersten Elf 15:15 beendet war, konnte ich gegen 15:30 im Chemnitztal sein. Warum man es nicht fertig bringt die Partie auf 16 Uhr zu verlegen verstehe ich nicht, hätte sicher einige Zuschauer mehr gebracht. Wo Fortuna die offiziell 310 Zuschauer her nimmt ist mir auch nicht ganz klar, habe aber auch nicht wirklich drauf geachtet.
    Dem 1:0 durch Hänel in der 14. min ging wohl ein Missverständnis zwischen Torwart und Abwehr voraus, zwischen 30. min und Pausenpfiff passierte nicht viel. In HZ 2 der CFC motiviert, der Ausgleich durch Jendrossek in der 55. min der gerechte Lohn. Christopher Lehmann zieht von Rechts in die Mitte und hält von der Strafraumgrenze einfach mal drauf, VfB-Keeper Kretzschmar lässt den Ball vor die Füße von Bendhun prallen, der anstatt sinnlos draufzuhauen lieber nach links zum besser postierten Jendrossek abgibt, der aus drei Metern völlig frei den Ball ins Netz schiebt. Danach das Spiel einigermaßen ausgeglichen.
    In der 67. min wird Laskowski an der Strafraumgrenze angespielt und schlenzt den Ball schön ins lange Eck, unhaltbar, zur erneuten VfB-Führung. Aber nur drei Minuten später verwandelt Steve Rolleder einen berechtigten Foulelftmeter sicher zum 2:2 Endstand. Der angeblich verwehrte Elfmeterpfiff, der im Bericht auf der Fortuna-Seite erwähnt wird, war ein gestrecktes Bein von Hänel, nachdem der Ball schon gespielt war - insofern klarer Freistoß für den CFC.
    Das Spiel hätte übrigens auch CFC 3 - CFC 2 heißen können. In der Anfangself der Fortuna standen 8 Spieler, die bis zur A-Jugend oder dem Männerbereich beim CFC waren, dazu noch 3 oder 4 Leute auf der Bank, dabei fehlten die potentiellen Stammkräfte Grube und Schimmel sogar noch verletzungsbedingt.
    Leider kam in dem Spiel unsere Lehmann-Flügelzange nicht so recht zur Entfaltung, sonst wäre mehr drin gewesen. Insgesamt geht das Unentschieden aber in Ordnung, wobei der Punkt für uns sicher mehr Wert ist.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Einheit vs. Görlitz 1:0
    Schaumkessel 25. Minute
    Zuschauer 428; Gäste ca. 30 kann mich irren, davon ca 8 schwarz verkleidete Caoten ( IQ eines Schalensitzes), die unbedingt Ihre Polenknaller auf der neuen Tatananlage ausprobieren mussten. Das Ergebnis ist ein Schaden von ca. € 4.000 (Info von einem Vorstand). Da waren ja die Dynama- Fans zur Aufstiegsparty total besoffen viel vernünftiger!


    das Spiel kann man wie Olly Kahn sagte:" Mund abwischen- 3 Punkte eingefahren und vergessen!
    Die erste Halbzeit leichte Feldüberlegenheit der Einheimischen, die Gäste aber über Konter immer gefährlich. Das Siegestor war ein abgefälschter Schuß von Schaumer, bei dem auch der beste Mann auf dem Platze Pöschmann keine Chance hatte. Anschließend hielt er seine Truppe mit großen Paraden im Spiel.
    Nach der Pause ließen die Lessingstädter unverständlicherweise nach und begannen das Ergebnis zu verwalten. In dieser Phase bettelten sie regelrecht um den Ausgleich. In der 75. Spielminute mußte auf Görlitzer Seite Eberlein gelbekarte::rotekarte: zum Duschen, als er sich mit dem Schirie verbal anlegte, was Ihm allerdings sein Trainer die ganze Zeit an der Seitenlinie vormachte.
    Was danach Einheit an hundertprotzendigen Konterchancen vergab ging nicht auf die berühmte Kuhhaut. Nebes hätte das Spiel alleine dreimal entscheiden müssen! Fast wäre das in der Schlussminute bestraft worden, aber der Schirie erkannte den Treffer der Gäste : wegen Foulspiel nicht an.
    Fazit (wie in Pirna), solche Spiele musst du gewinnen, am nächste Tage fragt dann keiner mehr.

  • Schade das wir wieder verloren haben, der Ansetzer hat es so gewollt, das wir mit den Spielen gg Kamenz, Pirna, Eilenburg, Borna die derzeitige Tabellenspitze schon bespielt haben, dazu auch Fortuna als einer der Mitfavoriten. Insofern bin ich überzeugt, das wir in den nächsten Wochen paar Siege mehr holen werden, denn bei den bisher gezeigten Leistungen gehören wir defintiv nicht in den Tabellenkeller.


    Werd mal auf unsren Bildern schauen, ob ich die schwarzgekleideten drauf finde, ist natürlich Mist, wenn solch hoher Schaden entstanden ist.

  • die unbedingt Ihre Polenknaller auf der neuen Tatananlage ausprobieren mussten. Das Ergebnis ist ein Schaden von ca. € 4.000 (Info von einem Vorstand).

    Ne kurze Frage: Woher kommt der Schaden auf der Tartanbahn, wenn der Böller in der Weitsprunggrube gelandet ist?


    Auf Band hab ich es nicht aufgenommen, da ich auf derselben Seite stand, aber bisher hat mir jeder Anwesende bestätigt, dass das Ding, so sinnlos wies es auch war, in der Weitsprunggrube hochging.

  • habe mich in der Gs erkundigt. Wenn das Ding im sandkasten explodiert wäre, hätte es maximal Gehörschäden geben können. Dummerweise ist die Weitsprunggrube mit einer Spezialfolie in ganzer Länge abgedeckt und die hat es zerdonnert. Lt. Polizei sollen es ein paar Görlitzer und ein oder zwei Dresdner Möchtegernhools gewesen sein. Das ganze geht in unserer Demokratie bestimmt aus wie das Hornberger Schießen und Einheit bleibt auf den Kosten sitzen. :motz:

  • Das Problem ist, dass der eigentliche Wurf nirgends auf Band aufgezeichnet wurde. Von selbst stellen wird sich der Kollege nicht, auch wenn ich von den dort Anwesenden sagen kann, dass die Hälfte der "Chaoten" Böllerwürfe für dämlich und beknackt halten, wird von denen trotzdem keiner den anderen belasten.


    Auch kann man schlecht davon ausgehen, dass der Böller von Kamenz mal wieder von denselben 2,3 Patienten kam, die damit schon einmal aufgefallen sind - es gilt dort immernoch die Unschuldsvermutung.


    Die Anspielung auf Dresden kann man sein lassen, falls du in Richtung Dynamo zielst. Von dem Trupp dort ist kein einziger Freund eines bekannten schwarz-gelben Vereins.

Betway Online Fussball-Wetten banner