SV 1932 Klein Belitz II

  • SV Klein Belitz II – SKV Steinhagen 7:0 (3:0)


    Dem Kreisklasse-Team des SV Klein Belitz ist zum Saisonauftakt ein Start nach Maß geglückt. Mit einem, in der Höhe überraschenden, 7:0-Kantersieg bezwangen die Schützlinge von Wolfgang Pieper den SKV Steinhagen.
    Schon in der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten. Auch die Gäste besaßen dabei durch Henning Voß, Roman Latzke und Tim Hall noch gute Torchancen (8., 12., 25.), doch in der Defensive präsentierte sich der SKV nur wenig sattelfest. Bei den Gastgebern war es immer wieder der agile Martin Kracht, der von den gegnerischen Verteidigern nie in den Griff zu bekommen war. Zunächst ließ der Angreifer aber noch einige Möglichkeiten aus (5., 15., 19.), bevor er bis zum Pausenpfiff doch noch einen lupenreinen Hattrick erzielte (23., 33., 45.) und damit einen komfortablen Vorsprung für sein Team herausschoss.
    Ein mögliches Aufbäumen der Gäste wurde vier Minuten nach Wiederanpfiff von Marco Loppnow im Keim erstickt, der mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 4:0 erhöhte. Fortan war das Spiel frühzeitig entschieden und die Belitzer wurden kaum noch gefordert. Torhüter Alexander Quandt wurde nur noch selten ernsthaft geprüft und überstand die Partie ohne Gegentreffer. Auf der anderen Seite trugen sich mit Daniel Wegner (63.), Christian Hirte (65.) und Sven Rönnfeldt (76.) noch drei weitere Akteure in die Torschützenliste ein und sorgten somit für den höchsten Sieg der Klein Belitzer in der vierten Kreisklassesaison seit Bestehen.


    Torfolge:
    1:0 M. Kracht (23.) – Wegner
    2:0 M. Kracht (33.) – Wegner
    3:0 M. Kracht (45.) – S. Rönnfeldt
    4:0 Loppnow (49.) – M. Kracht
    5:0 Wegner (63.) – M. Kracht
    6:0 C. Hirte (65.) – S. Rönnfeldt
    7:0 S. Rönnfeldt (76.) – J. Bohnsack


    Klein Belitz: Quandt - M. Rönnfeldt, Lentz, M. Müller - M. Fengler, J. Bohnsack, Wegner (67. Marcinkowski), Loppnow, C. Hirte - S. Rönnfeldt (76. S. Fengler), M. Kracht (82. Maas)
    Steinhagen: Schomann, Voß, N. Mauck, Knitter, Ziems, Pusch, Kellert, Meiners, Hall, Latzke, Bissa


    Schiri: Helmut Böseke (Steilküste Rerik)
    Z: 45 (10 Gäste)

  • Das Spitzenspiel des 3. Spieltags der Kreisklasse steigt dann wohl weder in Pepelow (gegen Wittenbeck), noch in Mulsow (gegen K´born) sondern in Klein Belitz. :whistling:;) Tabellenführer Belitz II trifft am Sonntag um 10.00 Uhr im Derby auf den Zweiten aus Luckow. Wird mit Sicherheit ein spannendes Spielchen…



    SV Grün-Weiß Jürgenshagen II – SV Klein Belitz II 0:3 (0:2)

    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz befindet sich nach einem 3:0-Auswärtssieg über Jürgenshagen II weiterhin auf Erfolgskurs.
    Die Verhältnisse waren am vergangenen Sonntag schnell abgesteckt. Der Anpfiff des Schiedsrichters war gerade verhallt, da schlug es zum ersten Mal im Tor der Grün-Weißen ein. Ein maßgenaues Zuspiel von Maik Benke versenkte Sturmkollege Sven Rönnfeldt zur 1:0-Führung. Als Benke nur wenig später nach einem Eckball von Michael Heinrich auf 2:0 erhöhte (5.), verdichteten sich die Anzeichen auf ein Schützenfest. Die Gäste hatten zwar wie bei einem Pfostentreffer von Sven Rönnfeldt (32.) weitere Gelegenheiten, doch die Hausherren hielten in der Folgezeit dagegen. Über ein Gegentor hätten sich die Belitzer in der ersten Halbzeit nicht beschweren dürfen. So musste Torhüter Alexander Quandt kurz vor dem Seitenwechsel einen Kopfball in höchster Not über den Querbalken lenken (42.).
    Die zweite Hälfte geizte dann mit spielerischen Höhepunkten. In der Defensive ließen die Belitzer nicht mehr viel anbrennen. Dem eingewechselten Björn Bodach gelang zwar noch ein weiterer Treffer zum 3:0 (76.), doch insgesamt präsentierten sich die Gäste in der Offensive nur noch selten zielstrebig. Somit blieb es beim insgesamt glanzlosen 3:0-Erfolg, gegen eine nie aufgebende Heimmannschaft.
    Etwas überraschend behaupten sich die Schützlinge von Wolfgang Pieper damit weiterhin an der Tabellenspitze und blieben auch im zweiten Spiel ohne Gegentor.

    Torfolge:
    0:1 S. Rönnfeldt (1.) - M. Benke
    0:2 M. Benke (5.) - Heinrich
    0:3 Bodach (76.) - M. Benke


    Klein Belitz: Quandt - M. Rönnfeldt, M. Fengler, Lentz - J. Bohnsack, Woschniak, S. Düntsch (58. Bodach), Fraß (46. Noack), Heinrich (74. A. Hirte) - M. Benke, S. Rönnfeldt
    Jürgenshagen: K. Lenz - Stohl, A. Diehl, T. Pflughaupt (28. Freimuth) - Krienke, Klemmstein (60. H. Liebermann), Timm (46. Christian), Künzler, Papajewski - Constien, Lenzian


    Schiri: Lutz Friedel (Kröpeliner SV)
    Z: 65 (40 Gäste)

  • ab der 32. min (stand 0:0) waren wir nur noch zu 10t, es gab es eine ungerechtfertigte gelb-rote karte!

    "Die schönsten Tore sind diejenigen, bei denen der Ball schön flach oben rein geht."

  • SV Klein Belitz II – Hohen Luckower VFB 2:1 (1:1)

    Die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz ging auch im dritten Saisonspiel als Sieger vom Platz. Im Ortsderby gegen den Hohen Luckower VFB behielten die Schützlinge von Wolfgang Pieper mit 2:1 die Oberhand.
    Auch die Luckower starteten mit einer weißen Weste von zwei Siegen in die Saison, sodass sich den 80 Zuschauern von Beginn an eine ausgeglichene und gutklassige Partie bot. Beide Teams zeigten ansehnliche Spielzüge, doch im gegnerischen Strafraum gab es vorerst kein Durchkommen. Als nach 32 Minuten Pierre Woschniak mit der Ampelkarte vom Platz musste, lagen die Vorteile eigentlich bei den Gästen. Den ersten Treffer der Partie erzielte aber Belitz` Angreifer Michael Schwierzke, der sich nach einem Steilpass von Ralf Marcinkowski gegen seinen Bewacher durchsetzte und den Ball im gegnerischen Gehäuse unterbrachte (38.). Kurz vor der Pause schoss dann Dietmar Bohnsack gegen seine ehemaligen Teamkollegen aus dem Gewühl heraus noch zum Ausgleich ein (43.).
    Die Gastgeber erwischten nach Wiederanpfiff einen Start nach Maß, als Schwierzke einen Freistoß von Jürgen Bohnsack zum 2:1 einköpfte und seine Mannschaft erneut in Führung brachte (46.). In der Folgezeit bauten die Luckower zunehmend ab und versäumten es die Räume besser auszunutzen. Mit einer hervorragenden Einstellung und einer geschlossenen Mannschaftsleistung machten die Belitzer die Unterzahl wett. In der Abwehr standen die Hausherren weitgehend sicher und ließen kaum mehr klare Torchancen zu. Da eigene Möglichkeiten nicht genutzt wurden, blieb die Begegnung aber bis zum Schluss spannend. Letztlich brachten die Belitzer den knappen Sieg über die Zeit und bleiben auch nach dem dritten Spieltag überraschender Tabellenführer der Kreisklasse.

    Torfolge:
    1:0 Schwierzke (38.) – Marcinkowski
    1:1 D. Bohnsack (43.)
    2:1 Schwierzke (46.) – J. Bohnsack


    gelb-rot: Woschniak (Belitz/32.)


    Klein Belitz: Zimmermann - M. Rönnfeldt, M. Fengler, Lentz - J. Bohnsack, Woschniak, Marcinkowski (64. Noack), Loppnow (84. Bodach), Bahr - Schwierzke (70. S. Fengler) S. Rönnfeldt
    Luckow: Rockel, Steglich, D. Jonischkies (Jandt), Olof Hoffmann, Haack, T. Cöster, Oliver Hoffmann, Bernitt, Wölk (Möller), Weidlich (H. Bohnsack), D. Bohnsack


    Schiri: Helmut Böseke (SV Steilküste Rerik)
    Z: 80 (ca. 25 Gäste)

  • 1. FSV Retschow - SV Klein Belitz II 1:2 (0:1)

    Mit einem 2:1-Erfolg beim FSV Retschow baute die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz ihre Siegesserie auf saisonübergreifend sieben Punktspiele in Folge aus.
    Am vergangenen Sonntag hatten die Mannen von Trainer Wolfgang Pieper aber Probleme in die Partie zu finden. Bei der Abwehrarbeit waren einige Unsicherheiten zu erkennen und auch in der Offensive dauerte es zwanzig Minuten, bis die Gäste zum Zuge kamen. In der Folgezeit lief das Angriffsspiel vor allem über Flügelläufer Marco Loppnow, der sich als ständiger Aktivposten auszeichnete. Loppnow war es auch, der mit einem abgefälschten Distanzschuss den Führungstreffer herbeiführte (27.). Bis zur Halbzeit versäumten es die Gäste dann, sich frühzeitig ein Torepolster anzulegen.
    Zwar konnten die Belitzer auch nach dem Seitenwechsel spielerisch nur wenig überzeugen, doch Tormöglichkeiten waren einige vorhanden. Angreifer Michael Schwierzke zeigte sich gegen seinen Ex-Verein aber nur wenig treffsicher und verpasste es für eine Vorentscheidung zu sorgen (47., 62.). Da auch dem eingewechselten Martin Kracht im direkten Duell mit dem Torwart die letzte Entschlossenheit fehlte (67.), mussten die Belitzer weiterhin um die drei Punkte bangen. Nach einem Freistoß in der 75. Spielminute nutzte schließlich Martin Gibcke einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft zum 1:1 aus. Letztlich hatten aber die Gäste mit Marco Loppnow den spielentscheidenden Akteur in ihren Reihen, der sechs Minuten vor dem Ende zum umjubelten Siegtreffer einnetzte.
    Zwar war es über weite Strecken ein hart erarbeiteter, doch aufgrund der Chancenvorteile ein verdienter Sieg für die Belitzer, die damit auch im dritten Duell mit dem FSV Retschow die volle Punktzahl einfuhren.


    Torfolge:
    0:1 Loppnow (27.) – S. Rönnfeldt
    1:1 Gibcke (75.)
    1:2 Loppnow (84.) – J. Bohnsack


    Klein Belitz: Quandt - M. Rönnfeldt, M. Fengler, Lentz - J. Bohnsack, A. Hirte (61. F. Bohnsack), Wegner, Loppnow, Heinrich (80. Bodach) - Schwierzke, S. Rönnfeldt (46. M. Kracht)
    Retschow: Grondkowski, Beyer, Block, Schrock, Pavel, Mauch, Martens, Behning, Müller, Andres, Gibcke


    Schiri: Bernhard Weber (Hohen Luckower VFB)
    Z: 55 (40 Gäste)

  • Am 6. Spieltag gewinnt die II. aus Belitz gegen die Eintracht aus Schwaan mit 1 zu 0.

    Bezirksklasseaufsteiger 2004 und 2008
    Hallenkreismeister 2007


    Triple 2008 - Kreispokalsieger - Hallenkreismeister - Kreismeister

  • Am 6. Spieltag gewinnt die II. aus Belitz gegen die Eintracht aus Schwaan mit 1 zu 0.

    das nenne ich eine kleine überraschung.... :ja:

    "Was ist das Problem der heutigen Gesellschaft - mangelndes Wissen oder mangelndes Interesse?"
    "Weiß ich nicht, ist mir auch scheissegal! ..."

  • Nachträglich noch ein paar Worte zur Niederlage in Bernitt...


    SV Fortuna Bernitt - SV Klein Belitz II 2:1 (2:0)


    Die Niederlage war mit Sicherheit vermeidbar. Zur Pause hätte man den Chancen nach eigentlich führen müssen aber nach einem platzierten Freistoß von Markus Wendorf und einem weiteren Tor durch Christian Dunskus lagen wir 0:2 zurück.
    Nach dem 1:2-Anschlusstreffer kurz nach dem Wechsel war dann alles wieder drin. Der Druck ließ aber zunehmend nach und klare Torchancen gab es auch nur noch wenige.
    Insgesamt waren wir über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, doch das Glück was wir in den zwei Spielen zuvor noch hatten, war wohl aufgebraucht...

    Torfolge:
    1:0 M. Wendorf (18.)
    2:0 Dunskus (41.)
    2:1 Roehl (50.) - Schwierzke


    Klein Belitz: Quandt - M. Rönnfeldt, M. Fengler, Lentz - J. Bohnsack, A. Hirte, Noack (73. Fraß), Wegner, Roehl - Schwierzke (56. Marcinkowski), S. Fengler (62. Bodach)
    Bernitt: Neumann - Molzan, Klein, Königs - C. Wendorf, Zimmermann, Kaesler, Niederstraßer, M. Wendorf - Dusnkus, Heitmann (52. Fiedrich)


    Schiri: Erhard Ebert (FSV Kühlungsborn)
    Z: 65 (50 Gäste)





    SV Klein Belitz II – Schwaaner Eintracht II 1:0 (1:0)


    Mit einem überraschenden 1:0-Heimerfolg über den Tabellenführer aus Schwaan machte die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz die Auswärtsniederlage in Bernitt wett und setzte sich weiter in der Spitzengruppe der Kreisklasse fest.
    Die Eintracht gewann zuvor vier Spiele in Serie, wurde von den forsch auftretenden Belitzern aber von Beginn an vor einige Probleme gestellt. Die Gastgeber präsentierten sich im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert und brachten den Gästen in der 20. Minute den ersten Gegentreffer seit drei Partien bei. Als Torschütze ließ sich Ralf Marcinkowski feiern, der im Strafraum den Überblick behielt und zum 1:0 einschoss. Bei einem Lattentreffer von Rene Kracht (25.) und einer vergebenen Großchance von Christian Hirte (29.) waren sogar weitere Tore möglich. Kurz vor dem Pausenpfiff vergaben aber auch die Schwaaner eine klare Torchance, als Christian Baier aus Nahdistanz über den Kasten schoss.
    Mit Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Gäste dann das Ruder herumzureissen, doch insgesamt agierte die Eintracht zu ideenlos im Offensivspiel. Die zweikampfstarken Hausherren fingen viele Angriffe bereits vor dem eigenen Strafraum ab und sorgten somit immer wieder für Entlastung. Schwaan kam auch im zweiten Durchgang nur zu einer klaren Torchance. Einen Kopfball aus Nahdistanz parierte Torhüter Mathias Zimmermann aber glänzend (65.). Zwar waren auch die Belitzer durch einen Kopfball von Martin Kracht nur noch einmal wirklich gefährlich (60.), den Sieg hatten sich die Pieper-Schützlinge nach einer engagierten Vorstellung aber redlich verdient.

    Torfolge:
    1:0 Marcinkowski (20.) – R. Kracht


    Klein Belitz: Zimmermann - M. Rönnfeldt, M. Fengler, Lentz - J. Bohnsack (58. F. Bohnsack), A. Hirte (46. Noack), Marcinkowski, R. Kracht, C. Hirte, Wegner - M. Kracht (72. S. Fengler)
    Schwaan: Hippler - Kraft, Murr, Baier - Sperling, Möller, Rostek (75. Rambow), Görs, Müller (62. Wiese) - Lohde, Mohsakowski


    Schiri: Sven Uchytil (FSV Kühlungsborn)
    Z: 45 (5 Gäste)

  • belitz II gewinnt verdient mit 2 zu 0 in rethwisch.


    das ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können.

    Bezirksklasseaufsteiger 2004 und 2008
    Hallenkreismeister 2007


    Triple 2008 - Kreispokalsieger - Hallenkreismeister - Kreismeister

  • Und ihr wundert euch warum ich graue Haare krieg?! ?(


    Erst die Abwehrspieler austanzen und stehen lassen und dann kackenfrech nur den Torwart anschiessen, ne NR.9?! Und der mit der Binde hatte auch Chancen für min drei Spiele, aber egal, für drei Punkte hat es gereicht und der Torwart von Rethwisch wird schonmal nicht krank wegen zu wenig Bewegung

    "Die schönsten Tore sind diejenigen, bei denen der Ball schön flach oben rein geht."

  • Der Bericht vom Rethwisch-Spiel ist leider irgendwie verloren gegangen. Wenn ich die Zeit finde, reiche ich den vielleicht noch nach...


    SV Klein Belitz II – SV Pepelow 1:1 (0:1)


    Einen weiteren Punktgewinn fuhr die Klein Belitzer Kreisklasse-Elf im Heimspiel gegen den SV Pepelow ein. Dabei kam das 1:1-Unentschieden insgesamt aber glücklich zustande.
    Zwar erwischten die Schützlinge von Wolfgang Pieper den besseren Start, doch kleinere Möglichkeiten konnten zunächst nicht erfolgreich abgeschlossen werden. Die Gäste dagegen nutzten ihren ersten gefährlichen Angriff zum Führungstor, als eine Hereingabe von der Aussenbahn nicht konsequent geklärt wurde und Rene Beckert im Nachsetzen zum 1:0 einköpfte (15.). Im weiteren Verlauf hatte die Heimelf dann zunehmend Probleme das Offensivspiel der Gäste zu unterbinden. Bei zwei guten gegnerischen Torchancen kurz vor der Pause hätte sich die Mannschaft nicht über ein zweites Gegentor beschweren können (37., 43.).
    Auch nach dem Seitenwechsel strahlten die Belitzer nur noch selten wirkliche Torgefahr aus, bekamen in der 63. Spielminute aber einen Foulelfmeter zugesprochen, den Christian Hirte sicher zum Ausgleich verwandelte. Pepelow stellte dennoch weiterhin die bessere Mannschaft. Zweimal rettete der Pfosten für den schon geschlagenen Torhüter Mathias Zimmermann (65., 79.). Ein Gegentor mussten die Belitzer bis zum Ende dann nicht mehr hinnehmen und erzielten somit trotz einer durchwachsenen Leistung ein zufriedenstellendes Ergebnis.

    Torfolge:
    0:1 Beckert (15.)
    1:1 C. Hirte (63./FE) - Schwierzke


    Klein Belitz: Zimmermann - A. Hirte, Kaussow, Lentz - M. Fengler, J. Bohnsack, Noack (69. Janczylik), S. Düntsch, Wegner (86. Marcinkowski), C. Hirte - Schwierzke (84. F. Bohnsack)
    Pepelow: Elgert - Neubert, O. Windt, Reineck - Quaas, Pleban, Schumacher, Beckert (77. Smentek), Tylla - Mathes, Matthews


    Schiri: Günther Vogel (Heiligenhäger SV)
    Z: 40 (5 Gäste)

Betway Online Fussball-Wetten banner