Beiträge von aw1932

    Schwaaner Eintracht II – SV Klein Belitz FJ 4:1

    Kröpeliner SV – SV Klein Belitz DJ 2:5

    SV Klein Belitz CJ – SG Bargeshagen/Parkentin II 2:3


    Die Jugendmannschaften des SV Klein Belitz fuhren am vergangenen Wochenende in ihren drei Spielen zumindest einen Sieg ein.

    Die E-Junioren knüpften im Derby bei der Schwaaner Eintracht II nur bedingt an die zuletzt guten Leistungen an und zogen beim Tabellennachbarn mit 1:4 den Kürzeren. Zwar ergaben sich durch Marten Berg, Niklas Randt und Julian Wilke auch eigene Torchancen, doch war nach dem 0:2-Halbzeitrückstand auch im zweiten Durchgang zunächst nur die Eintracht erfolgreich (0:4). Lediglich Julian Wilke gelang anschließend noch ein eigener Treffer zum 1:4-Endstand.


    Belitz EJ: Roggatz, L. Bögner, T. Möller, Block, Randt, Berg, Wilke – T. Bögner


    Die D-Junioren fuhren beim Kröpeliner SV dagegen einen 5:2-Erfolg ein und festigten durch den elften Saisonsieg den fünften Tabellenplatz der Kreisliga. Dabei tat sich die Upplegger-Truppe in der ersten Hälfte noch schwer und lag zunächst mit 1:2 in Rückstand. Mit seinen Treffern kurz vor und nach der Halbzeitpause drehte Maximilian Klafack aber die Partie. Nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang sicherten sich die Belitzer dann auch den verdienten Sieg, bei dem Maximilian Klafack mit seinem Fünferpack zum Matchwinner avancierte.


    Belitz DJ: Schewitz, Upplegger, Schumann, D. Ohde, N. Bartz, Märten, M. Klafack, H. Hameister


    Die C-Junioren mussten sich ihrem Tabellennachbarn der SG Bargeshagen/Parkentin II dagegen knapp mit 2:3 geschlagen geben. Nach einem unnötig deutlichen 0:3-Pausenrückstand lieferte die Truppe um Kapitän Charlotte Constien eine starke zweite Halbzeit ab. Letztlich gelangen durch Julian Bartz aber nur noch die beiden Anschlusstreffer, sodass es nicht mehr zu einem möglichen Punktgewinn reichte und die Truppe wieder auf den siebten Tabellenplatz abrutschte.


    Belitz CJ: K. Ohde, M. Zimdars, T. Brasch (36. Preuß), Kratzsch, Gehrke, C. Constien, Ziems, J. Bartz, Steinbeck

    SV Klein Belitz II – SC Viktoria Rostock 2:8 (2:5)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz unterlag am vergangenen Sonntag dem SC Viktoria Rostock deutlich mit 2:8 und blieb damit auch im zehnten Anlauf gegen eine der sieben bestplatzierten Teams der Tabelle chancenlos.

    Dabei hielten die Belitzer spielerisch über weite Strecken gut mit, zeigten sich aber in der Defensive ungewohnt fehlerhaft. So folgte nach gutem Beginn bereits in der neunten Minute der plötzliche Rückstand, als Emanuele Corona einen einfachen Querpass nur noch einschieben musste. Bei einem verschossenen Foulstrafstoß war die Heimelf kurz darauf aber im Glück (13.). Zumindest in der Offensive wusste die Truppe weiterhin zu überzeugen und kam durch Dennis Kracht auch zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (18.). Allerdings währte die Freude nur kurz, denn in den folgenden elf Minuten nutzte der Gegner katastrophales Abwehrverhalten gleich zu vier Toren aus. Rick Hoffmann (20.), Marcel John (26., 27.) und Emanuele Corona (29.) hatten bei ihren Treffern leichtes Spiel. Zumindest stabilisierten sich die Belitzer bis zu Pause wieder und setzten weiter offensive Akzente. Das sechste Saisontor von Thomas Janczylik (33.) brachte noch den 2:5-Halbzeitstand ein.

    Im zweiten Durchgang reichte es durch Mirko Breda (55.) und Julian Clasen (90.) dann nur noch zu zwei ernsthaften Torchancen, bei denen ein weiterer Treffer auch verwehrt blieb. Bis in die Schlussphase wurden zumindest auch weitere Gegentore verhindert, ehe die favorisierten Gäste durch Emanuele Corona (82.) und Christian Adam (85./FE, 87.) doch noch den Kantersieg herausschossen.


    Fazit: Wir hielten spielerisch gut mit, verspielten durch leichtfertige Abwehrarbeit binnen neun Minuten aber ein besseres Halbzeitergebnis. Erst in der Schlussphase kam der Gegner dann noch zum Kantersieg.


    Torfolge:

    0:1 Corona (9.)

    1:1 D. Kracht (18.)

    1:2 Hoffmann (20.)

    1:3 John (26.)

    1:4 John (27.)

    1:5 Corona (29.)

    2:5 T. Janczylik (33.) – M. Janczylik

    2:6 Corona (82.)

    2:7 Adam (85./FE)

    2:8 Adam (87.)


    Verschossener FE: Adam (13./Viktoria)


    Belitz: Heller, Suchland, J. Möller, Braasch, Schmidt, Werner, J. Düntsch (67. Clasen), Breda, D. Kracht (82. Burmeister), T. Janczylik, M. Janczylik (65. Dethloff)

    Viktoria: Morris Neu, Tempel, Bäcker, Kluth, Strehlow, Adam, Kreibig, Hoffmann, Roder, Corona, John


    Schiri: Matthis Buchholz

    Z: 25

    SV Klein Belitz – SV Rethwisch 8:1 (2:0)


    Mit einem 8:1-Kantersieg über den SV Rethwisch verteidigte der SV Klein Belitz vorerst den zweiten Aufstiegsrang in der Kreisliga.

    Dabei verlief das Spielgeschehen gegen den Tabellenvorletzten in der ersten Hälfte noch nicht so eindeutig. Zwar ergab sich durch einen Pfostenschuss von Marco Loppnow frühzeitig die erste klare Möglichkeit (4.), doch taten sich die Belitzer gegen die schwächste Abwehr der Liga mit über 100 Gegentoren insgesamt noch unerwartet schwer. Nachdem Nick Dukat mit einer der wenigen klaren Torchancen die 1:0-Führung noch verpasste (16.), brachte er sein Team anschließend dann aber doch in Front. Zwei Vorlagen von Marco Loppnow nutzte der junge Angreifer zu seinen Saisontoren sieben und acht (17, 25.). Spielerische Leichtigkeit brachte die Führung im weiteren Verlauf allerdings noch nicht ein. Nur für Nick Dukat ergab sich bis zur Pause noch die Möglichkeit zum Dreierpack (35.). Der Gegner spielte dagegen weiterhin gut mit und kam durch teilweise gute Spielzüge auch dreimal aussichtsreich zum Torabschluss. Für Torwart Marcel Neufeld waren die unplatzierten Torschüsse aber noch leichte Beute.

    Kurz nach dem Seitenwechsel musste der Schlussmann dann aber frühzeitig hinter sich greifen, als ein Flankenversuch von Ronny Braun plötzlich zum Anschlusstreffer im Netz landete (46.). Die Belitzer schlugen durch Tore von Christian Riemann (53.) und Rico Bahr (56.) aber postwendend zurück und ließen dadurch keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen. Bis in die Schlussphase hielt Rethwisch aber weiter dagegen, ehe die Dethloff-Elf letztlich doch noch einen Kantersieg herausschoss. Marco Loppnow (75., 86.), Justin Laatz (85.) und Christian Riemann (89.) erhöhten den Endstand noch auf 8:1, bevor am kommenden Wochenende das Spitzenspiel beim Tabellendritten in Pepelow ansteht.


    Fazit: Wir taten uns gegen tapfere Gäste lange Zeit schwer, bevor wir in der Schlussphase doch noch einen Kantersieg herausschossen.


    Torfolge:

    1:0 Dukat (17.) – Loppnow

    2:0 Dukat (25.) – Loppnow

    2:1 Braun (46.)

    3:1 Riemann (53.) – Loppnow

    4:1 Bahr (56.) – Riemann

    5:1 Loppnow (75.) – Block

    6:1 Laatz (85.) – Loppnow

    7:1 Loppnow (86.) – D. Kracht

    8:1 Riemann (89.) – D. Kracht


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, Cerncic (83. Schmidt), Heuckendorf, Marcinkowski, Block, Bahr, Riemann, Laatz, Loppnow, Dukat (75. D. Kracht)

    Rethwisch: Nierebinski, Rohde, Johannsen (47. Blankenburg), Deckars, Eltner, Jung, Braun (65. Musazghi), Seelmann, Liebau (57. Hessek), Linzmaier, Stubbe


    Schiri: Hartmut Prahl

    Z: 45 (5 Gäste)

    SV Klein Belitz GJ Turnier in Bützow

    SV Klein Belitz FJ – SV Hafen Rostock III 2:9

    SV Klein Belitz DJ – LSG Lüsswo 4:5

    SV Klein Belitz CJ – TSV Graal-Müritz 4:8


    Am vergangenen Sonnabend waren alle vier Jugendteams des SV Klein Belitz im Einsatz und überzeugten dabei durchweg mit guten Leistungen.

    Die Bambinis bestritten bei einem Turnier in Bützow neben einem wertungsfreien Funino-Turnier auch drei Spiele auf ihrem gewohnten, verkürzten Kleinfeld. Trotz Doppelpack von Mattis Röhm reichte es im Auftaktspiel gegen den Laager SV nur zu einer knappen 2:3-Niederlage. Gegen die SG Bützow/Rühn hielt anschließend Torwart Ben Bohnsack mit starken Paraden die Niederlage in Grenzen, bei der Alexander Klafack sogar noch der Treffer zum 1:2-Endstand gelang. Im dritten Spiel gegen den Güstrower SC brachte eine starke Mannschaftsleistung dann noch einen abschließenden Sieg ein. Beim verdienten 4:2-Erfolg war neben dem dreifachen Malte Selz auch Hannes Röhm als Torschütze erfolgreich und bescherte seinem Team somit noch einen positiven Turnierabschluss.


    Belitz GJ: Bohnsack, Baade, Mindt, Benke, Freitag, Selz, Weber, H. Röhm, A. Klafack, M. Röhm


    Die E-Junioren bezogen gegen den SV Hafen Rostock III zwar eine deutliche 2:9-Niederlage, wussten gegen den klaren Tabellenführer aber ebenso zu überzeugen. Dank einer tollen kämpferischen Leistung wurde das Endergebnis somit noch in Grenzen gehalten. Marten Berg und Niklas Randt nutzten zwei der durchweg vorhandenen Torchancen auch zu den beiden Ehrentreffern.


    Belitz EJ: Roggatz, L. Bögner, T. Möller, Block, Randt, Berg, Wilke – Brehmer, T. Bögner


    Auch die D-Junioren mussten sich gegen den starken Tabellennachbarn aus Lüssow geschlagen geben, kassierten den entscheidenden Treffer aber erst kurz vor dem Abpfiff. Bis dahin kämpfte sich die Upplegger-Truppe nach einem 1:4-Rückstand zum 4:4-Ausgleich zurück und hatte mit Maximilian Klafack dabei einen starken vierfachen Torschützen in seinen Reihen. Ein Kopfballtreffer nach einer Freistoßhereingabe brachte zum Ende aber noch die unglückliche siebte Saisonniederlage ein.


    Belitz DJ: Schewitz, Upplegger, Schumann, D. Ohde, N. Bartz, Märten, M. Klafack, M. Wolff


    Die C-Junioren kassierten bereits ihre zwölfte Saisonpleite, boten dem starken Tabellenzweiten aus Graal-Müritz aber stark Paroli. Nach frühem 0:3-Rückstand brachten Kevin Ohde und Julian Bartz mit einem Dreierpack ihr Team mit den Anschlusstreffern zum zwischenzeitlichen 4:5 zurück ins Spiel. Erst in der Schlussphase gestalten die favorisierten Gäste das Endergebnis dann doch noch deutlich.


    Belitz CJ: H. Wolff, M. Zimdars, T. Brasch (36. K. Ohde), Kratzsch (36. Preuß), Gehrke, C. Constien, Ziems (65. C. Lüth), J. Bartz, Steinbeck

    Post SV Rostock – SV Klein Belitz 2:2 (1:0)


    Der SV Klein Belitz trat am vergangenen Sonntag zum schweren Auswärtsspiel bei Post Rostock an und musste sich nach 90 Minuten mit einem 2:2-Unentschieden begnügen.

    Dabei fand der gastgebende Tabellensiebte von Beginn an besser in die Partie und erzielte bereits nach drei Minuten den 1:0-Führungstreffer. Marcel Schwanbeck nutzte ein hohes Zuspiel über die Außenbahn und eine Belitzer Abwehrschaltpause und ließ Torwart Marcel Neufeld im direkten Duell keine Abwehrmöglichkeit. Die postwendend große Ausgleichschance durch Mario Rahmel, der nach gutem Zuspiel freistehend vergab, war zugleich die vorerst letzte klare Möglichkeit der Dethloff-Elf (5.). Der Gegner war in seinen Offensivaktionen gradliniger und erarbeitete sich dadurch zunehmend Oberwasser. Während zwei Abschlüsse das Tor aber knapp verfehlten (7., 25.), war zweimal auch Torwart Marcel Neufeld stark zur Stelle (18., 35.). Die Belitzer tauchten durch Mario Rahmel zwar noch zweimal gefährlich in Tornähe auf, doch erst ein Freistoß von Daniel Cerncic brachte kurz vor der Pause nochmal einen klaren Torabschluss ein (43./gehalten).

    Durch eine taktische Umstellung bekamen die Gäste im zweiten Durchgang dann mehr Zugriff im Mittelfeld und drehten die Partie binnen weniger Minuten sogar in eine eigene Führung. Zunächst köpfte Rico Bahr einen Eckball von Marco Loppnow völlig freistehend zum Ausgleich ein (53.), ehe Mario Rahmel nach Zuspiel von Christian Block den 2:1-Führungstreffer besorgte (55.). Allerdings währte die Freude nur kurz. Schwaches Abwehrverhalten nach einem gegnerischen Einwurf brachte prompt den 2:2-Ausgleich durch Maximilian Frank ein (57.). Auch im weiteren Verlauf blieb die Partie dann intensiv, doch bis auf einen Torschuss von Marco Loppnow (65./nach Eckball vorbei) entstanden kaum mehr klare Torchancen. Erst in der Schlussphase wurde es nochmal ernsthaft torgefährlich. Die Siegchancen ergaben sich dabei aber für den Gegner (80., 87.), doch brachten die Belitzer zumindest das Unentschieden über die Zeit.

    Der letztlich wichtige Punktgewinn brachte durch zeitgleiche Niederlagen der direkten Konkurrenz vorerst sogar wieder den zweiten Aufstiegsrang ein.


    Fazit: Nach verdientem 0:1-Pausenrückstand fanden wir nach dem Seitenwechsel etwas besser ins Spiel. Post aber bis zum Ende der erwartet schwere Gegner und dem Siegtreffer letztlich näher als wir.


    Torfolge:

    1:0 Schwanbeck (3.)

    1:1 Bahr (53.) – Loppnow

    1:2 Mario Rahmel (55.) – Block

    2:2 Frank (57.)


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, Cerncic, Schmidt (78. Heuckendorf), Block, Woschniak (46. J. Düntsch), Bahr, Riemann, Laatz, Loppnow, Mario Rahmel

    Post: Jerkel, Arndt, Baum, Paetz, Theis, Gareis, Frank (65. Sauer), Schmidt, Weiß, Schwanbeck, Heinrich (83. Cammien)


    Schiris: Frank Maas, Mirko Tomascheck, Hartmut Prahl

    Z: 45 (14 Belitzer)

    SV Klein Belitz CJ – Rostocker FC B-Mädchen 1:1

    SG Jördenstorf/Thürkow – SV Klein Belitz CJ 1:4


    Zuletzt waren nur die C-Junioren des SV Klein Belitz im Einsatz und fuhren in ihren beiden Spielen neben einem Unentschieden auch den vierten Saisonsieg ein.

    Gegen die B-Mädchen vom Rostocker FC reichte es in einem Nachholspiel zunächst nur zu einem 1:1-Unentschieden. Der Tabellenletzte gestaltete die Partie dabei zu jederzeit ausgeglichen und ließ erst weit in der zweiten Hälfte ein Gegentor zu. Nachdem Julian Bartz mit seinem 18. Saisontor die erlösende 1:0-Führung besorgte, brachte ein kurioses Eigentor kurz vor dem Ende noch den 1:1-Ausgleich ein. Die nie aufsteckenden RFC-Mädels profitierten dabei von dem starken Rückenwind, der einen Torwartabschlag mit Belitzer Kopfballverlängerung aus 20 Metern Torentfernung ins Netz beförderte.


    Belitz CJ: K. Ohde, M. Zimdars, T. Brasch, Kratzsch (36. H. Wolff), Gehrke, C. Constien, Ziems (55. C. Lüth), J. Bartz, Steinbeck


    Im Auswärtsspiel bei der SG Jördenstorf/Thürkow hatten die Belitzer das Spielglück dann aber auf ihrer Seite und bezwangen den Tabellenfünften mit 4:1. In einer engagiert geführten Partie ließ sich die Truppe auch vom 0:1-Rückstand nicht verunsichern. Nachdem Dominik Ziems noch zum 1:1-Halbzeitstand ausglich, schossen Lucas Steinbeck, Pascal Gehrke und erneut Dominik Ziems nach dem Seitenwechsel einen 4:1-Vorsprung heraus. Der glänzend aufgelegte Torwart Henry Wolff ließ bis zum Ende auch keinen Gegentreffer mehr zu und sicherte seinem Team nach starker Mannschaftsleistung den verdienten vierten Saisonsieg.


    Belitz CJ: H. Wolff, M. Zimdars, T. Brasch (40. Preuß), Kratzsch, Gehrke, C. Constien, Ziems, J. Bartz, Steinbeck (52. C. Lüth)

    SV Klein Belitz II – LSG Elmenhorst II 2:1 (1:1)


    Am vergangenen Sonntag bezwang die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz die LSG Elmenhorst II mit 2:1 und fuhr damit ihren lang ersehnten dritten Saisonsieg ein.

    Gegen den Tabellenzehnten entwickelte sich dabei von Beginn an eine umkämpfte Partie. Die engagierten Gäste erarbeiteten sich durch frühes Stören zunächst leichte Feldvorteile, da die Belitzer dadurch kaum zu einem geordneten Spielaufbau fanden. Zumindest ließ die Defensive aber nur wenige ernsthafte Torabschlüsse zu, sodass sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld abspielte. In der 22. Minute verhalf der Heimelf dann eine Standardsituation zur plötzlichen Führung. Eine maßgenaue Freistoßhereingabe von Christopher Suchland köpfte Johann Düntsch zu seinem zweiten Saisontor ein. Bei einem gegnerischen Pfostenschuss war die Truppe kurz darauf noch im Glück (25.), ehe in der 27. Minute dann doch der postwendende 1:1-Ausgleich durch Christoph Seidel folgte, der zugleich den Halbzeitstand bedeutete.

    Auch im zweiten Durchgang verlief die Partie dann weiterhin ausgeglichen. Für die Belitzer ergaben sich aber etwas mehr Freiräume, die durch Mirko Breda, Pascal Nawrot und Lucas Schmidt auch zu guten Torchancen genutzt wurden. Der 2:1-Führungstreffer resultierte aber wiederum aus einer Standardsituation. Dieses Mal war Thomas Janczylik Abnehmer der Freistoßflanke von Christopher Suchland und erzielte sein fünftes Saisontor (69.). Die Gäste gaben sich aber längst nicht geschlagen und hielten die Begegnung bis zum Ende offen. Letztlich bewahrte Torwart Tim Heller sein Team aber mit drei starken Paraden vor einem Gegentor und rettete somit den ersten Sieg seit über sechs Monaten über die Zeit.


    Fazit: Zwei Standardsituationen brachten uns in einer umkämpften Partie den etwas glücklichen aber lang ersehnten ersten Sieg seit Oktober ein.


    Torfolge:

    1:0 J. Düntsch (22.) – Suchland

    1:1 Seidel (27.)

    2:1 T. Janczylik (69.) – Suchland


    Belitz: Heller, Suchland, J. Möller, Braasch, Wichmann, Werner, J. Düntsch, Schmidt (75. K. Nawrot), Breda (63. Dethloff), T. Janczylik, M. Janczylik (57. P. Nawrot)

    LSG: Katke, Schmalisch, Schickor, Haghjo, Meißner, Maletzke (66. Dau), Baitler, Dempwolf (62. Black), Schröder, Strobel, Seidel


    Schiri: Andy Schmidt

    Z: 25

    SV Klein Belitz – SG Motor Neptun Rostock II 8:1 (4:1)


    Die Kreisliga-Elf des SV Klein Belitz wurde am vergangenen Sonntag ihrer Favoritenrolle gerecht und fuhr gegen den Tabellenneunten der SG Motor Neptun Rostock II einen 8:1-Kantersieg ein.

    Dabei sorgte die Dethloff-Truppe schon frühzeitig für klare Verhältnisse und brachte den Ball durch Nick Dukat (5.) und Marco Loppnow nach sechs Minuten bereits zweimal im gegnerischen Tor unter. Auch im weiteren Verlauf blieben die Gastgeber dann klar überlegen und erarbeiteten sich gegen den auswärtsschwachen Gegner (nur ein Punkt aus neun Spielen) einige gute Möglichkeiten. Nachdem Rico Bahr mit seinem 13. Saisontor auf 3:0 erhöhte (22.), gelang den Gästen mit einer ihrer seltenen Offensivaktionen dann aber der schönste Treffer des Tages. Martin Ritters Direktabnahme aus dem Halbfeld schlug unhaltbar für Torwart Maik Radke im langen Eck ein (32.). Christian Riemann stellte mit seinem zehnten Saisontor aber noch vor der Pause den alten Abstand wieder her (40./4:1).

    Im zweiten Durchgang blieb das Spielgeschehen unverändert einseitig. Zweimal musste Torwart Maik Radke allerdings noch eingreifen, um einen zweiten gegnerischen Treffer zu verhindern. Zudem mussten die Belitzer auf der anderen Seite bis zur 74. Minute auf einen weiteren Treffer warten. Nach einigen vergebenen Torchancen leitete Marco Loppnow mit dem 5:1 dann aber noch eine torreiche Schlussphase ein. Nick Dukat (80.) sowie Angreifer Marco Loppnow (90., 90.+1) mit seinen Saisontoren 15 und 16 erhöhten den Endstand noch auf 8:1 und schossen somit noch den höchsten Punktspielsieg seit fast sieben Jahren heraus.


    Fazit: Mit zwei frühen Toren sorgten für von Beginn an für klare Verhältnisse und sicherten uns in einer einseitigen Partie den höchsten Saisonsieg.


    Torfolge:

    1:0 Dukat (5.) – Riemann

    2:0 Loppnow (6.) – Tempelmann

    3:0 Bahr (22.) – Loppnow

    3:1 Ritter (32.)

    4:1 Riemann (40.) – Dukat

    5:1 Loppnow (74.) – Dukat

    6:1 Dukat (80.) – Riemann

    7:1 Loppnow (90.) – Dukat

    8:1 Loppnow (90.)


    Belitz: Radke, Tempelmann, Cerncic, Marcinkowski (76. Schmidt), Heuckendorf, Block, Bahr, Riemann, Laatz, Dukat (90. Werner), Loppnow

    Motor: Fischer, Lentz, Hell, Maryniak, Neuenfeldt, Bätje, A. Busecke (79. Schwarz), T. Busecke, Schüler (46. Bergschmidt), Ritter, Zicker


    Schiri: Maik Horn

    Z: 40

    SV Klein Belitz EJ – Doberaner FC II 3:4

    SV Klein Belitz DJ – FC Rostock United 1:2

    Kröpeliner SV – SV Klein Belitz CJ 2:7


    Neben einem Sieg standen für die Jugendmannschaften des SV Klein Belitz am vergangenen Wochenende auch zwei knappe Niederlagen zu Buche.

    Die E-Junioren verspielten in ihrem Heimspiel gegen den Doberaner FC II schon in der Anfangsphase einen möglichen Punktgewinn (3:4) und lagen nach elf Minuten bereits mit 0:3 in Rückstand. Erst danach fand die Truppe besser ins Spiel und verkürzte durch Julian Wilke vor der Pause zumindest noch auf 1:3. Im zweiten Durchgang kämpften sich die Belitzer dann endgültig in die Partie und drängten in einer spannenden Schlussphase auf ein besseres Endergebnis. Da dem Gegner aber noch ein weiteres Tor gelang, reichten die Treffer von Julian Wilke und Marten Berg nicht mehr aus, um die knappe Niederlage noch abzuwenden.


    Belitz EJ: Roggatz, L. Bögner, T. Möller, Randt, Berg, Block, Wilke – Brehmer, T. Bögner


    Auch die D-Junioren liefen in ihrer Heimpartie gegen den FC Rostock United lange Zeit einem Rückstand hinterher und bezogen gegen den Tabellennachbarn letztlich ihre erste Rückrundenniederlage (1:2). Nach der 1:0-Pausenführung erhöhte der dribbel- und spielstarke Gegner nach dem Seitenwechsel auf 2:0. Zwar drängten die Upplegger-Schützlinge in der Schlussphase noch auf den Ausgleich, doch mehr als der Anschlusstreffer durch das 17. Saisontor von Niklas Bartz sollte bis zum Abpfiff nicht mehr gelingen.


    Belitz DJ: Schewitz, Upplegger, D. Ohde, Schumann, Märten, N. Bartz, Klafack, H. Hameister – M. Wolff


    Die C-Junioren fuhren beim Kröpeliner SV dagegen einen deutlichen 7:2-Sieg ein, profitierten beim Tabellenvierten aber von Beginn an von einer gegnerischen Unterzahl. Dennoch hielten die Gastgeber stets dagegen und gestalteten das Spielgeschehen weitgehend ausgeglichen. Gegen den glänzend aufgelegten Julian Bartz fand die gegnerische Hintermannschaft aber keine Mittel. Gleich sechsmal traf der Angreifer ins Netz und bewies damit seine Abschlussstärke. Den siebten Treffer steuerte Dominik Ziems bei, während sich Kröpelin bis zum Ende zumindest mit zwei Toren für seinen ständigen Aufwand belohnte.


    Belitz CJ: K. Ohde, M. Zimdars, T. Brasch, Preuß, C. Constien, Gehrke, Ziems, Steinbeck, J. Bartz

    SV Klein Belitz II – ESV Lok Rostock II 0:3 (0:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz unterlag am vergangenen Sonntag dem ESV Lok Rostock II mit 0:3, lieferte dabei aber eine ordentliche Leistung ab.

    Gegen den Tabellensechsten, der zuvor fünf seiner letzten sechs Spiele siegreich gestaltete, hielten die Belitzer von Beginn an vor allem auch spielerisch gut mit. Durch zudem gute Zweikampfführung wurde das Geschehen weitgehend in das Mittelfeld verlagert. So kam der Gegner nur bei einem Freistoß, den Tim Heller stark parierte (15.) und durch einen Torschuss kurz vor der Halbzeit (43./vorbei) zu guten Torchancen. Auf der andere Seite war der eigene Angriff durch Maik Janczylik (20./nach Flanke vorbei) und Pascal Nawrot (34./gehalten) aber ebenfalls nur selten ernsthaft torgefährlich, sodass es zur Pause beim torlosen Unentschieden blieb.

    Mit einem frühen Gegentor nach Wiederbeginn wurden dann alle Vorsätze für die zweite Hälfte schnell zunichte gemacht. Nach einer Flanke bugsierte Christopher Suchland den Ball unglücklich ins eigene Tor (46.). Somit waren die Belitzer unter Zugzwang, doch gelang es dem schwächsten Angriff der Liga nur selten, entscheidend zum Torabschluss zu kommen. Bis auf einen Torschuss von Pascal Nawrot und einen Kopfball von Daniel Cerncic blieben klare Ausgleichschancen auch weitgehend aus. Während die Gastgeber somit zum achten Mal ohne eigenen Treffer blieben, nutzte der Gegner in der Schlussphase noch die entstandenen Freiräume, um das Ergebnis weiter zu erhöhen. Zwei mustergültige Konter (80., 89.) brachten zum Ende zwei weitere Gegentore ein, die das Endergebnis letztlich aber etwas zu hoch ausfallen ließen.


    Fazit: Wir hielten über weite Strecken auch spielerisch gut mit, doch fehlte uns in der Offensive die letzte Durchschlagskraft. Zwei Konter ließen das Endergebnis zum Ende dann noch etwas zu hoch ausfallen.


    Torfolge:

    0:1 Suchland (46./ET)

    0:2 Berner (80.)

    0:3 Bars (89.)


    Belitz: Heller, Suchland, J. Möller, Wichmann, Breda, Werner, J. Düntsch, T. Janczylik, Clasen (60. Cerncic), P. Nawrot (80. Krüger), M. Janczylik (65. Dethloff)

    Lok: Oelschlägel, Lindemann, Schröder, Herdin, Steigels, Engel, Martin, Alm (46. Berner), Speer, Geß (72. Bars), Gottschalt


    Schiri: Hartmut Prahl

    Z: 25 (5 Gäste)

    SV Klein Belitz – 1. FC Obotrit Bargeshagen 6:0 (4:0)


    Der SV Klein Belitz fuhr in der Kreisliga Warnow zuletzt einen erwartungsgemäßen Sieg ein und bezwang den Tabellenletzten aus Bargeshagen dabei glatt mit 6:0.

    Nur in den Anfangsminuten gelang es den Gästen, die zuvor in dreizehn Spielen nur sechs Tore und einen Punkt erzielten, das Geschehen ausgeglichen zu gestalten. Justin Laatz stellte die Weichen nach einem Steilpass von Rico Bahr dann aber frühzeitig auf Sieg (1:0, 7.). In der Folgezeit ließen sich die Belitzer spielerisch zwar noch Luft nach oben, erarbeiteten sich aber einige klare Möglichkeiten. Nachdem Rico Bahr (2x) und Dennis Kracht noch vergaben, sorgten Justin Laatz (24.) und Marco Loppnow (26.) mit ihren Treffern zum 3:0 endgültig für klare Verhältnisse. Die Rand-Rostocker kamen dagegen nur zu einer echten Torchance, die Torwart Marcel Neufeld aber sicher entschärfte (25.). Auf der anderen Seite tauchten die Angreifer weiterhin mehrmals gefährlich im Strafraum auf, sodass Dennis Kracht nach Vorlage von Christian Riemann noch zum 4:0-Pausenstand traf (40.).

    Im zweiten Durchgang ergaben sich durch Rico Bahr (2x) und Justin Laatz (Latte) zwar weiter gute Möglichkeiten, doch agierten die Belitzer insgesamt nicht mehr so zwingend. Zudem hielten die tapferen Gäste die Gegenwehr stets aufrecht und mussten erst durch einen 40 Meter-Distanzschuss von Rico Bahr einen weiteren Gegentreffer hinnehmen (78.). Zu einem eigenen gefährlichen Torschuss sollte es für die Obotriten in der zweiten Hälfte aber nicht mehr reichen. Erstmals seit Oktober blieben die Belitzer damit ohne ein Gegentor und setzten durch das vierte Saisontor von Nick Dukat in der Nachspielzeit noch den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie.

    Vor der Osterpause erfüllte die Dethloff-Elf somit ihre Pflichtaufgabe und rückte durch den elften Saisonsieg wieder auf den dritten Tabellenplatz vor.


    Fazit: Eine einseitige Partie, in der der Gegner aber nie aufgab und die Gegentore somit noch in Grenzen hielt.


    Torfolge:

    1:0 Laatz (7.) – Bahr

    2:0 Laatz (24.) – Tempelmann

    3:0 Loppnow (26.) – D. Kracht

    4:0 D. Kracht (40.) – Riemann

    5:0 Bahr (78.)

    6:0 Dukat (90.) – Bahr


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, Cerncic, Marcinkowski (75. Heuckendorf), Schmidt, Block, Bahr, Riemann (75. Dukat), D. Kracht, Laatz, Loppnow

    Obotrit: Müsebeck, Böttcher, Sperber, Christoffers, Schumacher, Gühlke, Fe. Schulz (42. Krebs), Mouedni, Shaveshyan, Kawaletz (82. Ohde), Vollbrecht


    Schiri: Jan-Alexander Wendt

    Z: 50 (2 Gäste)

    SV Gelbensander Grashopper – SV Klein Belitz EJ 2:3

    SV Klein Belitz DJ – SV Reinshagen 16:0

    SV Klein Belitz CJ – Union Sanitz II 0:1


    Die Juniorenteams des SV Klein Belitz fuhren am vergangenen Wochenende neben einer knappen Niederlage auch zwei Siege ein.

    Dabei feierten die jungen E-Junioren bei den Gelbenensander Grashopper ihren ersten Saisonsieg. Gegen den älteren Jahrgang des Gegners war die Truppe zwar körperlich unterlegen, hielt aber vor allem kämpferisch stark dagegen und drehte einen 0:1-Rückstand durch Tore von Marten Berg (2) und Julian Wilke in eine 3:1-Führung. Die gute Hintermannschaft um den wiederholt starken Kapitän Lennart Bögner ließ danach nur noch einen gegnerischen Treffer zum 3:2-Endstand zu und sicherte letztlich den verdienten Sieg, der vor allem auch das Trainerteam stolz machte.

    Belitz EJ: Roggatz, L. Bögner, T. Möller, Randt, Berg, Block, Wilke – Brehmer


    Die D-Junioren landeten dagegen bereits ihren zehnten Saisonsieg, gewannen gegen den Tabellenletzten aus Reinshagen aber erstmals zweistellig (16:0). Nachdem bereits in den vorherigen vier Partien 27 Tore gelangen, lief die Belitzer Offensive auch in dieser Partie auf Hochtouren. In einer einseitigen Partie stand bereits zur Halbzeit eine 13:0-Führung zu Buche, ehe die tapferen Gäste nach dem Seitenwechsel nur noch drei weitere Gegentore hinnehmen mussten. Neben zwei gegnerischen Eigentoren schraubten Niklas Bartz (5), Maximilian Klafack (4), Matthes Wolff (3), Ole Upplegger (1) und Dennis Ohde (1) ihr Torekonto in die Höhe und sicherten sich als junger Jahrgang vorerst sogar den vierten Tabellenplatz.

    Belitz DJ: Schewitz, Upplegger, D. Ohde, Schumann, Märten, N. Bartz, Klafack, M. Wolff


    Die C-Junioren verharren mit sieben Saisonpunkten dagegen weiter auf dem vorletzten Tabellenrang. Gegen Union Sanitz II setzte es zwar erstmals in dieser Spielzeit nur ein Gegentor, doch reichte der späte Treffer aus, um für die elfte Saisonniederlage zu sorgen. Gegen den Tabellendritten hielten die Belitzer aber vor allem in den Zweikämpfen gut dagegen und hielten klare gegnerische Torchancen in annehmbaren Grenzen. Durch Julian Bartz (3), Charlotte Constien und Lucas Steinbeck ergaben sich zudem auch eigene Möglichkeiten für einen Treffer, doch sollte das Sanitzer Führungstor in der 55. Minute gleichzeitig den knappen Endstand bedeuten.

    Belitz CJ: K. Ohde, M. Zimdars, T. Brasch, Preuß, C. Constien, Gehrke, V. Zimdars, Steinbeck (50. C. Lüth), J. Bartz

    TSG Neubukow II – SV Klein Belitz II 3:3 (2:2)


    Die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz kam im Kellerduell bei der TSG Neubukow II nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus und blieb damit auch im neunten Spiel in Folge sieglos.

    Beim Tabellennachbarn offenbarte vor allem die neuformierte Defensive anfängliche Unsicherheiten. Nach einem gegnerischen Pfostenschuss (2.) folgte bereits in der 13. Minute der 0:1-Rückstand, als Robert Brennmehl eine Flanke über die Torlinie bugsierte. Zumindest setzte sich auch der eigene Angriff einige Male gefährlich in Szene. Nachdem Abschlüsse von Nick Dukat (8.) und Pascal Nawrot (10.) das Gehäuse noch knapp verfehlten, erzielte Nick Dukat wenig später per Distanzschuss den 1:1-Ausgleich (16.). Anschließend bekamen die Belitzer das Geschehen auch besser in den Griff und belohnten sich nach einer halben Stunde mit dem 2:1-Führungstor durch Thomas Janczylik, der einen Eckball im Nachsetzen ins Netz stocherte. Zwar wirkte die Hintermannschaft in dieser Phase stabiler, ließ sich durch Robert Brennmehl aber erneut ein einfaches Gegentor zum 2:2-Pausenstand einschenken (32.).

    Im zweiten Durchgang übernahmen die Belitzer dann zunächst die deutliche Spielkontrolle. Zwar entstanden bis auf einen Pfostenschuss von Nick Dukat (70.) kaum klare Möglichkeiten, doch nutzte Thomas Janczylik in der 73. Minute einen Torwartfehler im Nachsetzen zur verdienten 3:2-Führung und zu seinem ersten Doppelpack. In der Schlussphase gaben die Gäste das Spielgeschehen aber plötzlich aus der Hand und wurden nach einem individuellen Fehler sogar noch mit dem 3:3-Ausgleich durch den dreifachen Torschützen Robert Brennmehl bestraft (83.). Zwar ergab sich für Nick Dukat noch die große Möglichkeit zurückzuschlagen, doch landete sein Abschluss nach einem Querpass nur neben dem Gehäuse (86.).

    So stand für die Belitzer nach der überwiegenden Feldüberlegenheit letztlich nur ein Unentschieden zu Buche, sodass die Truppe vorerst auf dem vorletzten Tabellenplatz verharrt und seit Mitte Oktober weiter auf den dritten Saisonsieg wartet.


    Fazit: Wir stellten über weite Strecken die tonangebende Mannschaft. Mit dem 3:2-Führungstreffer in der 73. Minute schienen wir die Partie auch endgültig im Griff zu haben, verschenkten in der Schlussphase aber noch unnötig den Sieg.


    Torfolge:

    1:0 Brennmehl (13.)

    1:1 Dukat (16.)

    1:2 T. Janczylik (30.)

    2:2 Brennmehl (32.)

    2:3 T. Janczylik (73.) – Dukat

    3:3 Brennmehl (83.)


    Belitz: Heller, J. Möller, Werner, Wichmann, Marcinkowski, Dethloff, J. Düntsch, T. Janczylik, Dukat, P. Nawrot, M. Janczylik (71. Schimmler)

    Neubukow: Bleuse, Wendt (58. Rosentreter), Frank, Ruhnke, Riewe, Steinmeier, Ghish (62. Wulf), H. Both, Al Hassan, Rutz, Brennmehl


    Schiri: Klaus Kruse

    Z: 35 (2 Belitzer)

    SV Wittenbeck – SV Klein Belitz 2:4 (1:2)


    Die Kreisliga-Elf des SV Klein Belitz fuhr am vergangenen Sonntag zwar einen erwartungsgemäßen Sieg ein (4:2), musste beim Tabellenachten in Wittenbeck aber bis in die Schlussminuten auf die entscheidenden Treffer warten.

    Dabei knüpfte die Dethloff-Truppe in der ersten Hälfte nahtlos an die gute Leistung der Vorwoche an (knappe 1:2-Pokalniederlage in Sanitz) und kam durch einen Kopfball von Christian Riemann früh zur ersten Möglichkeit (3.). Zwar kassierten die Belitzer wenig später den vierten Foulelfmeter im vierten Rückrundenspiel (9./Johannes Hering), ließen sich von dem frühen 0:1-Rückstand aber nicht verunsichern. Durch Zweikampfstärke und engagiertes Nachsetzen erarbeiteten sich die Gäste ein deutliches Übergewicht und nutzten die sich bietenden Räume auch mit spielerischen Mitteln. Nach einer vergebenen Kopfballmöglichkeit von Marco Loppnow (12.) drehten Justin Laatz im Nachsetzen (22.) und Rico Bahr mit einem Distanzschuss (23.) den Spielstand dann auch in eine eigene Führung. Zwar entstanden in der Folgezeit nur wenige klare Torchancen, doch vor allem bei Justin Laatz´ Eins-gegen-Eins-Duell mit dem Torwart war kurz vor der Pause auch eine höhere Halbzeitführung möglich.

    Nach dem Seitenwechsel stellte sich der Gegner dann aber besser ein und ließ deutlich weniger Freiräume zu. Ein Torschuss von Marco Loppnow (48.) war bis in die Schlussphase zunächst die letzte Belitzer Tormöglichkeit. Nachdem Wittenbeck in seinen vorherigen sieben Spielen gegen die „Top Sieben“ der Liga nur ein einziger Treffer gelang, markierte Johannes Hering in der 64. Minute nach einem Eckball den überraschenden 2:2-Ausgleich. Erst die gegnerische Unterzahl aufgrund einer Gelb-Rote Karte verhalf den Gästen danach nochmal zu einer Schlussoffensive (83.). Nachdem Marco Loppnow zuvor dreimal vergab (80., 85., 87.), markierte der Angreifer in der 89. Minute per Abstauber noch den entscheidenden Führungstreffer. Nick Dukat erhöhte nach einem Konter sogar noch auf 4:2 und sicherte nach vorherigen zwei Niederlagen endgültig den ersehnten Sieg.


    Fazit: Nach guter erster Halbzeit und verdienter Führung machte uns der Gegner das Leben nach dem Seitenwechsel deutlich schwerer. Erst kurz vor dem Ende konnten wir uns begünstigt durch einen gegnerischen Platzverweis noch den wichtigen Sieg sichern.


    Torfolge:

    1:0 Hering (9./FE)

    1:1 Laatz (22.) – Loppnow

    1:2 Bahr (23.) – Riemann

    2:2 Hering (64.)

    2:3 Loppnow (89.) – Block

    2:4 Dukat (90.+2) – Riemann


    Gelb-Rot: Bruhn (83./Wittenbeck)


    Belitz: Radke, Tempelmann, Cerncic, Kommoß, Schmidt (60. Heuckendorf), Block, Bahr (70. Dukat), Riemann, M. Kracht (65. Marcinkowski), Laatz, Loppnow

    Wittenbeck: Vrabec, Voigt, Strupp (62. Rotzoll), Meisenburg, Zietz, Hering, Zimmermann, Pusch, Timm, Hönisch (81. Berger), Bruhn


    Schiri: Steffen Geers

    Z: 28 (10 Belitzer)

    SV Klein Belitz EJ – Güstrower SC FJ 2:5

    SV Klein Belitz DJ – SV Warnemünde II 2:2

    SG Bargeshagen/Parkentin II – SV Klein Belitz CJ 3:0


    Für die Jugendmannschaften des SV Klein Belitz standen zuletzt zwei Niederlagen und ein Unentschieden zu Buche.

    Die jungen E-Junioren zogen sich bei ihrem Testspiel gegen die F1-Junioren des Güstrower SC gut aus der Affäre und unterlagen nur aufgrund der schwächeren Chancenverwertung mit 2:5. Gegen den Kreisliga-Zweiten, der zuletzt den FSV Bentwisch in seiner Staffel zweistellig bezwang, hatten die Belitzer auch nur geringe Altersvorteile zu verzeichnen. Durch Niklas Randt gelang in der Anfangsphase sogar der Führungstreffer, ehe der spielstarke Gegner nach dem Seitenwechsel auf 5:1 davonzog. Die Gastgeber hielten aber stets dagegen und belohnten sich durch Julian Wilke zumindest noch mit einem zweiten Treffer für ihre engagierte Leistung.

    Belitz EJ: Roggatz, L. Bögner, Block, Langschwager, Randt, Berg, Wilke – T. Möller, Hanauer, Brehmer, T. Bögner


    Auch die D-Junioren lieferten wiederholt eine starke Leistung ab und trotzten dem Tabellenführer des SV Warnemünde II ein 2:2-Unentschieden ab. Mit dem Selbstvertrauen von zuvor drei Siegen und 25 Toren erwischte die Upplegger-Truppe auch gegen die favorisierten Ostseekicker einen Start nach Maß. Nach Toren von Charlotte Constien und Maximilian Klafack stand in der Anfangsphase eine 2:0-Führung zu Buche. Zwar glich der Gegner noch vor der Pause zum 2:2 aus, doch blieben die Belitzer weiterhin gut im Spiel. In der Schlussphase ergaben sich sogar Möglichkeiten dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beizubringen, doch blieb es letztlich beim verdienten 2:2-Achtungserfolg.

    Belitz DJ: Schewitz, C. Constien, Schumann, Märten, Upplegger, N. Bartz, Klafack, H. Hameister – D. Ohde


    Die C-Junioren knüpften dagegen nicht an die zuletzt guten Leistungen an und unterlagen bei der SG Bargeshagen/Parkentin II verdient mit 0:3. Über die gesamte Spieldauer fanden die Belitzer beim Tabellennachbarn keinen Zugriff auf die Partie und liefen meist nur hinterher. So gelang es gegen die stets präsenten Gastgeber auch kaum sich klare Möglichkeiten zu erarbeiten. Auf der anderen Seite musste Torwart Kevin Ohde dagegen gleich dreimal hinter sich greifen, sodass letztlich die verdiente zehnte Saisoniederlage zu Buche stand.

    Belitz CJ: K. Ohde, M. Zimdars, Kratzsch (52. C. Lüth), T. Brasch, C. Constien, Gehrke, Preuß, Steinbeck, J. Bartz

    Union Sanitz – SV Klein Belitz 2:1 (1:0)


    Der SV Klein Belitz lieferte am vergangenen Sonntag eine überzeugende Mannschaftsleistung ab, zog im Pokalviertelfinale bei Union Sanitz aber knapp mit 1:2 den Kürzeren.

    Beim Kreisoberligisten fand die Dethloff-Elf von Beginn an gut in die Partie und gestaltete das Spielgeschehen gegen den favorisierten Gegner weitgehend ausgeglichen. Zwar kam Sanitz nach einer Viertelstunde durch einen Kopfball (14.) und einen Freistoß (17.) zu ersten guten Möglichkeiten, doch war auch die eigene Offensive stets gefährlich. Mit guten spielerischen Ansätzen tauchten die Belitzer einige Male in Strafraumnähe auf, ließen im entscheidenden Moment aber die letzte Entschlossenheit vermissen. Klare Torabschlüsse blieben bis zur Pause somit aus. Dennoch waren die Gäste auch durch ihre Zweikampfstärke gut im Spiel, mussten in der 33. Minute aber den plötzlichen 0:1-Rückstand hinnehmen. Marcel Ihrke verwandelte einen Freistoß aus 20 Metern Torentfernung direkt zur knappen Pausenführung.

    Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel brachte ein Steilpass von Daniel Tempelmann und eine Querablage von Marco Loppnow den 1:1-Ausgleich ein. Justin Laatz musste den Ball nur noch einschieben. Zwar hatte der Gegner wie bei einer Torwartparade von Maik Radke (56.) und einem Pfostenschuss (65.) weiterhin ein Chancenplus zu verzeichnen, doch verteidigten die Belitzer insgesamt konsequent. Nach 70 Minuten verlor das Mittelfeld aber in einer kurzen Phase den Zugriff und ermöglichte zu viele Freiräume. Durch einen vermeidbaren Foulstrafstoß gerieten die Gäste dann auf die Verliererstraße. Hannes Konrodat ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:1 (72.). Zwar waren die Belitzer bis zum Ende noch um den Ausgleich bemüht, bis auf eine Kopfballmöglichkeit von Marco Loppnow (74.) entstanden aber kaum mehr klare Torchancen.

    Somit musste sich die Truppe nach engagierten 90 Minuten am Ende knapp geschlagen geben, tankte für die anstehenden Kreisligapunktspiele aber dennoch neues Selbstvertrauen.


    Fazit: Wir lieferten beim Kreisoberligisten eine überzeugende Mannschaftsleistung ab. In einer ausgeglichenen Partie brachten uns letztlich zwei Standardgegentore die ärgerliche Pokalniederlage ein.


    Torfolge:

    1:0 Ihrke (33.)

    1:1 Laatz (55.) – Loppnow

    2:1 Konrodat (72./FE)


    Belitz: Radke, Tempelmann, Cerncic, Kommoß, Schmidt (75. Heuckendorf), Block, Bahr, Riemann (75. M. Kracht), D. Kracht, Laatz (75. Dukat), Loppnow

    Sanitz: Brümmer, Göbel, Anderson, von Hoff, Quindt, Konrodat, Haß (79. Schwart), Bellmann (46. Paschke), Lange (27. Ziehm), Hübner, Ihrke


    Schiris: Karl-Christian Schmidt, Andreas Presch, Jonas Keil

    Z: 100 (22 Belitzer)

    SV Klein Belitz EJ – FSV Kühlungsborn II 1:4

    SV Rethwisch – SV Klein Belitz DJ 1:9

    SSV Satow – SV Klein Belitz CJ 0:9


    Die Jugendteams des SV Klein Belitz waren zuletzt dreimal im Einsatz und fuhren neben einer Niederlage auch zwei deutliche Siege ein.

    Die E-Junioren zogen im Rückrundenauftakt gegen den FSV Kühlungsborn II zwar noch mit 1:4 den Kürzeren, gestalteten die Partie aber über weite Strecken ausgeglichen. Lediglich beim Torabschluss zeigte sich der Gegner überlegen. So lagen die Belitzer trotz vorhandener eigener Tormöglichkeiten schon zur Pause mit 0:2 im Hintertreffen. Auch im zweiten Durchgang waren zunächst nur die Gäste durch einen Doppelpack binnen vier Minuten erfolgreich, ehe Julian Wilke zumindest noch der Ehrentreffer zum 1:4-Endstand gelang.


    Belitz EJ: Roggatz, L. Bögner, Block, Langschwager, Randt, Berg, Wilke – Hanauer, Brehmer, T. Bögner


    Die D-Junioren zeigten sich vor dem gegnerischen Gehäuse dagegen deutlich torhungriger und erzielten in ihren beiden letzten Partien gleich 18 Treffer. Nach dem 9:1-Sieg im Nachholspiel beim SV Rethwisch folgte ein ebenfalls klarer 9:0-Erfolg beim SSV Satow. Mit ihren Saisonsiegen acht und neun festigten die Upplegger-Schützlinge damit weiterhin ihren fünften Tabellenplatz. Neben dem sechsfach erfolgreichen Maximilian Klafack und den dreifachen Torschützen Niklas Bartz, Alexander Märten und Matthes Wolff trugen sich auch Dennis Ohde, Hannes Hameister und Ole Upplegger in die Torschützenliste ein.


    Belitz DJ: Schewitz, Upplegger, Schumann, Märten, N. Bartz, Nopper, Klafack, H. Hameister – D. Ohde, M. Wolff

    SV Klein Belitz II – BSG Retschow 0:3 (0:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz kassierte am vergangenen Sonntag zwar ihre neunte Saisonniederlage, zog sich gegen den Tabellenzweiten der BSG Retschow aber sehr achtbar aus der Affäre.

    Nach anfänglichem Gegnerdruck und Pfostenglück in der dritten Minute, gestalteten die Gastgeber die Partie zunehmend ausgeglichen. Durch gutes Zweikampfverhalten und ruhigen Spielaufbau gelang es, das Spiel gegen den klaren Favoriten weitgehend in das Mittelfeld zu verlagern. So kam die BSG nur vereinzelt zu klaren Torchancen (8., 30.), während auf der anderen Seite Abschlüsse von Thomas Janczylik (5.) und Norman Tonn (14.) ebenfalls für Torgefahr sorgten. Johann Düntsch hatte kurz vor der Halbzeit dann die beste Möglichkeit zu einem eigenen Treffer, doch landete sein Freistoß nur am Querbalken. Zu diesem Zeitpunkt lag seine Mannschaft durch einen plötzlichen Treffer von Luis Lampen aber bereits knapp mit 0:1 in Rückstand (36.).

    Nach dem Seitenwechsel wirkten die Belitzer bei ihren Offensivbemühungen dann aber nicht mehr so gradlinig und brachten das gegnerische Gehäuse kaum noch ernsthaft in Gefahr. In der Defensive hielt die Truppe aber weiterhin gut dagegen und ließ nur wenige klare Torchancen zu. Erst ein Stockfehler auf holprigem Geläuf brachte in der 70. Minute die Vorentscheidung zum 0:2 ein, als Marcus Röbke den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste. Trotz verletzungsbedingter Unterzahl in der Schlussphase hielten die Belitzer das Ergebnis bis zum Ende auch in annehmbaren Grenzen. So folgte nur noch ein Kontertor durch Marcus Röbke (74.), sodass sich die Gastgeber gegen den Aufstiegsaspiranten letztlich insgesamt gut aus der Affäre zogen.


    Fazit: Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung boten wir dem Tabellenzweiten lange Zeit stark Paroli, ehe sich der klare Favorit in der Schlussphase doch noch standesgemäß durchsetzte.


    Torfolge:

    0:1 Lampen (36.)

    0:2 Röbke (70.)

    0:3 Röbke (74.)


    Belitz: Heller, Suchland, J. Möller, Wichmann (65. K. Nawrot), Schmidt, Werner (74. Dethloff), J. Düntsch, Clasen, Tonn, T. Janczylik, M. Janczylik (46. P. Nawrot)

    Retschow: Latzko, Härtel, D. Hellwig, Assmann, Sandau, Möller, Ohde, John, Marcath (46. Carstens), Lampen (66. Bartels), Röbke


    Schiri: Frank Lehnert

    Z: 35 (5 Gäste)

    SV Klein Belitz DJ – Güstrower SC III 7:2

    SV Klein Belitz CJ – SV Reinshagen 5:3


    Mit zwei Siegen aus zwei Spielen stand für die Juniorenteams des SV Klein Belitz zuletzt ein erfolgreiches Wochenende zu Buche.

    Die D-Junioren festigten durch einen 7:2-Heimerfolg über den Güstrower SC III ihren fünften Tabellenplatz. Vor allem spielerisch wussten die Schützlinge von Rene Upplegger gegen den Tabellensiebten zu überzeugen. Nach der 2:0-Pausenführung ließen sich die Belitzer auch von dem 1:2-Anschlusstreffer nicht verunsichern und zeigten sich in der Folgezeit torhungrig. Nach den dreifachen Torschützen Maximilian Klafack und Niklas Bartz setzte Dennis Ohde mit seinem ersten Saisontor den Schlusspunkt unter den siebten Saisonsieg.


    Belitz DJ: Schewitz, Upplegger, Schumann, Märten, N. Bartz, Nopper, Klafack, M. Wolff – D. Ohde


    Für die C-Junioren war ihr 5:3-Erfolg über den SV Reinshagen zwar erst der zweite Saisonsieg, doch gelang dieser ausgerechnet gegen den vorher stets siegreichen Tabellenführer. Aus einer abwartenden Grundordnung ließ die Truppe den klar favorisierten Gegner nie zu seinem gewohnten Spiel finden. Auch nach dem 1:0-Führungstor durch Lucas Steinbeck lauerten die Belitzer weiter auf die sich bietenden Möglichkeiten. Nach den ersten Saisontoren von Charlotte Constien und Max Preuß (2) stand plötzlich sogar eine 4:1-Führung zu Buche, ehe sich Julian Bartz nach seinen vier Torvorlagen auch noch mit einem eigenen Treffer zum 5:1 belohnte. Erst in der Schlußphase verkürzte Reinshagen den Spielstand noch auf 3:5, brachte den überraschenden Sieg aber nicht mehr in Gefahr.


    Belitz CJ: K. Ohde, M. Zimdars, T. Brasch, Kratzsch (55. C. Lüth), C. Constien, Gehrke, Preuß, Steinbeck (65. H. Wolff), J. Bartz

    HSG Warnemünde II – SV Klein Belitz II 3:3 (1:2)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz kam am vergangenen Sonntag nicht über ein 3:3-Unentschieden bei der HSG Warnemünde II hinaus und rutschte in der Kreisklasse auf den vorletzten Rang ab.

    Beim Tabellenletzten bekamen die Gäste in der Anfangsphase noch kaum Zugriff auf das Spiel. Bis auf einen Torschuss von Maik Janczylik (5.) entstand somit nur wenig Torgefahr. Auch in der Defensive wirkten die Belitzer nicht immer sattelfest, verhinderten vorerst aber zumindest ein Gegentor. Nach einer halben Stunde brachten zwei gute Angriffe dann sogar die plötzliche Führung ein. Nachdem Maik Janczylik seinen ersten Pflichtspieltreffer seit viereinhalb Jahren erzielte (31.), erhöhte Julian Clasen mit seinem ersten Saisontor prompt auf 2:0 (32.). Die defensive Anfälligkeit setzte sich aber bis zur Pause fort, sodass die HSG noch zum 1:2-Anschlusstreffer kam.

    Nachdem Maik Janczylik kurz nach dem Seitenwechsel seinen Doppelpack schnürte und für den erneuten Zwei-Tore-Vorsprung sorgte (50.), bekamen die Belitzer das Spiel endlich besser in den Griff. Während sich sogar Möglichkeiten für weitere Treffer ergaben, ließ die Hintermannschaft nun kaum mehr ernsthafte Torgefahr zu. Der plötzliche 2:3-Anschlusstreffer schien zunächst auch nur der Ergebniskosmetik zu dienen (75.). In der Nachspielzeit gaben die Gäste den sicheren Sieg aber doch noch aus der Hand. Nachdem sich Stefan Dittler nahezu unbedrängt am Strafraumeck durchsetzte, brachte sein Querpass ein unglückliches Eigentor und damit den ernüchternden Ausgleich in letzter Sekunde ein.

    Während der Gegner somit erstmals seit dem ersten Spieltag wieder punktete, warten die Belitzer seit Oktober weiter auf den dritten Saisonsieg.


    Fazit: Die HSG zunächst besser im Spiel aber wir mit plötzlichen der 2:0-Führung. Spätestens nach dem 3:1 hatten wir die Partie dann auch gut im Griff, verspielten in der Schlussphase aber noch völlig unnötig den Sieg.


    Torfolge:

    0:1 M. Janczylik (31.)

    0:2 Clasen (32.)

    1:2 (40.)

    1:3 M. Janczylik (50.)

    2:3 (75.)

    3:3 J. Düntsch (90.+3/ET)


    Belitz: Heller, Suchland, Braasch, J. Möller (65. K. Nawrot), Wichmann, Dethloff (70. Latzke), J. Düntsch, Clasen, Tonn, T. Janczylik, M. Janczylik (75. P. Nawrot)

    HSG: Horst, Dittler, Haftstein, Müller, Hinckfoth, Klenner, Oppitz, Baustian, Koch, Pelz, Paul


    Schiri: ???

    Z: 9 (7 Belitzer)

Betway Online Fussball-Wetten banner