Beiträge von aw1932

    SV Klein Belitz EJ bei der Futsal-Hallenkreismeisterschaft 2. von 6

    SV Klein Belitz CJ bei der Futsal-Hallenkreismeisterschaft 1. von 5


    Für die Jugendteams des SV Klein Belitz standen nach der Hinrunde bereits die ersten Hallenturniere auf dem Programm. So traten die ersten beiden Mannschaften bei der Futsal-Kreismeisterschaft an und waren dabei überaus erfolgreich.


    Die E-Junioren landeten in ihrer Vorrundengruppe in Rostock Lütten Klein auf dem zweiten Rang und verpassten damit nur knapp den Einzug in die Endrunde. Dabei verspielte die Truppe bereits in den ersten beiden Partien ein noch besseres Endergebnis. Trotz klarer Chancenvorteile reichte es nach der Auftaktniederlage gegen Bentwisch II (0:2) auch gegen Dummerstorf II nicht zu einem Sieg (1:1). Nachdem im dritten Spiel gegen den PSV Rostock II endlich der erste Sieg gelang (2:0), wurden anschließend sogar die Turnierfavoriten aus Warnemünde und Tessin mit jeweils 2:1 geschlagen. Wie in den vorherigen Spielen sorgten dabei Hannes Hameister und Julian Wilke für die Torerfolge und schossen ihre Truppe nach holprigem Start noch auf Rang zwei und sorgten somit noch für einen positiven Turnierabschluss.


    Belitz EJ: Roggatz, L. Bögner, Berg, Langschwager, T. Bögner, Brehmer, Padubrin, Block, Hameister (4), Wilke (3)


    Tabelle:

    1. Tessin....................8:2....11

    2. Klein Belitz............7:5....10
    3. Warnemünde.....13:4......9
    4. Bentwisch II..........7:7......9
    5. Dummerstorf II....4:6......4
    6. PSV Rostock II......1:16....0


    Die C-Junioren schnitten bei ihrer Vorrundengruppe in Güstrow sogar noch besser ab. Völlig überraschend gelang dem Tabellenvorletzten der Kreisoberliga dabei der Turniersieg.


    Nach dem torlosen Unentschieden zum Auftakt gegen den favorisierten Laager SV sorgten Charlotte Constien und Niklas Bartz (2) mit ihren Treffern gegen die SG Bölkow/Lohmen/Krakow für ein erstes Achtungszeichen (3:0). Auch gegen den Gnoiener SV waren die Belitzer anschließend überlegen, mussten auf den entscheidenden Treffer durch Niklas Bartz aber bis kurz vor dem Ende warten (1:0). In der abschließenden Partie gegen die LSG Lüssow reichte plötzlich sogar schon ein Unentschieden zum Überraschungscoup. Letztlich war die Truppe nach einem Treffer von Max Preuß dann auch in dieser Partie siegreich (1:0) und zog nach dem überraschenden Turniersieg somit als erste Belitzer Nachwuchsmannschaft seit jeher in die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft ein.


    Belitz CJ: K. Ohde, M. Zimdars, Preuß (1), Steinbeck, C. Constien (1), H. Wolff, D. Ohde, N. Bartz (3)

    Tabelle:


    1. Klein Belitz.............................5:0.....10
    2. Lüssow...................................6:3.......5
    3. Bölkow/Lohmen/Krakow.....2:8.......4
    4. Laage......................................4:5.......3
    5. Gnoien....................................1:2......3

    UFC Arminia Rostock - SV 1932 Klein Belitz 2:4 (1:3)


    Im letzten Spiel vor der Winterpause stoppte die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz ihre Negativserie von fünf Pleiten in Folge und fuhr bei Arminia Rostock den lang ersehnten dritten Saisonsieg ein (4:2).


    Dabei startete die Dethloff-Elf wie in den letzten drei Spielen gegen direkte Abstiegskonkurrenten aussichtsreich in die Partie. Nach einer gegenseitigen Abtastphase brachte der erste gute Angriff bereits die 1:0-Führung ein. Justin Laatz ließ nach guter Vorarbeit von Marco Loppnow gleich zwei Gegenspieler aussteigen und erzielte mit links sein viertes Saisontor (12.). Erst nachdem Kapitän Rico Bahr per Handelfmeter schon auf 2:0 erhöhte (16.), gaben auch die Gastgeber ihren ersten nennenswerten Torschuss ab (23./vorbei). Kurz darauf setzte sich Marco Loppnow aber erneut stark über den Flügel durch und leitete prompt sogar den nächsten Treffer ein. Christian Riemann nutzte sein Zuspiel aus dem Rückraum mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zur überraschend klaren 3:0-Auswärtsführung. Wie schon in den Vorwochen gab der Vorsprung aber keine entscheidende Sicherheit. Nach mehrfach unzureichenden Klärungsversuchen nach einem gegnerischen Eckball nutzte Max Wittmann die Situation und schob den Ball zum 1:3 ins Netz (31.). Zwar ergaben sich durch Marco Loppnow (33.) und Fiete Heuckendorf (37.) weiterhin eigene Möglichkeiten, doch war die Arminia fortan besser im Spiel. Bis zur Halbzeit konnte Torwart Andreas Rachow ein weiteres Gegentor aber noch verhindern (38.).


    Nach dem Seitenwechsel wurde der Druck der Gastgeber dann zunehmend stärker. Während die Belitzer im Spielaufbau zu fehlerhaft agierten und kaum mehr zu Entlastungsangriffen kamen, vergab die Arminia zunächst aber ihre vier gute Tormöglichkeiten (50., 55., 58., 60.). Ab der 67. Minute drohten die Gäste dann aber wiederholt eine komfortable Führung abzugeben. Nico Freede verwandelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt im Netz und sorgte für den 2:3-Anschlusstreffer. Doch behielten die Belitzer dieses Mal das bessere Ende für sich. Nachdem Justin Laatz mit einem plötzlichen Distanzschuss an der Latte scheiterte (70.), besorgte Christian Riemann nach starker Hereingabe von Marco Loppnow per Kopf den erlösenden Treffer zum gleichzeitigen 4:2-Endstand (77.).


    Durch den ersehnten ersten Sieg seit zehn Wochen schöpften die Belitzer zur Winterpause wieder neuen Mut und verkürzten den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze vorerst auf vier Punkte.


    Fazit: Nach zuvor fünf bitteren Niederlagen in Folge, drohten wir abermals eine sichere Führung aus der Hand zu geben. Das erlösende 4:2 sicherte uns dann aber drei ganz wichtige Punkte und damit den ersten Sieg seit September.


    Torfolge:
    0:1 Laatz (12.) - Loppnow
    0:2 Bahr (16./HE) - Laatz
    0:3 Riemann (24.) - Loppnow
    1:3 Wittmann (31.)
    2:3 Freede (67.)
    2:4 Riemann (77.) - Loppnow


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Woschniak (61. Werner), Heuckendorf (68. Block), D. Kracht, Bahr, Riemann, Laatz, M. Kracht, Loppnow
    Arminia: Schlamp, Waltering, Rudloff, Karow (46. Mews), Konietzka, Schramm, Oberthür, Macswayed, Westendorff (87. Brüsehaber), da Silva Faustino (36. Freede), Wittmann


    Schiris: Karl-Christian Schmidt, Paul Karbownik, Mark Tomahogh
    Z: 20 (7 Belitzer)

    SV Klein Belitz CJ - FSV Nordost Rostock 0:6


    Zum Abschluss der Hinserie war am vergangenen Wochenende nur noch eine Jugendmannschaft des SV Klein Belitz im Einsatz.


    Dabei verloren die C-Junioren ihr Pokalspiel gegen den FSV Nordost Rostock deutlich mit 0:6. Gegen den Tabellenvierten der anderen Kreisoberliga-Staffel gerieten die Belitzer bereits frühzeitig ins Hintertreffen. Nach guten Anfangsminuten landete ein erster Schuss von der Strafraumgrenze schon zum 0:1 im Netz (5.). Ein missglückter Abstoß zum 0:2-Rückstand (9.) sorgte in den folgenden Minuten für weitere Verunsicherung, durch die der Gegner prompt bis auf 4:0 erhöhte (10., 14.). Zumindest stabilisierten sich die Gastgeber bis zum Ende der ersten Hälfte und ließen zunächst keine weiteren Gegentore mehr zu.


    Nach dem Seitenwechsel stellte sich die Truppe dann auch etwas besser ein. Torwart Fabian Schewitz war nur noch durch einen im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter und einen Distanzschuss zum 0:6 zu überwinden. Zudem gelangen über Charlotte Constien, Fiete Schumann und Alexander Märten auch endlich eigene Offensivaktionen. Da der Gegner insgesamt aber keine ernsthafte Torchance zuließ, blieben die Belitzer zum dritten Mal in Folge ohne einen Ehrentreffer.


    Belitz CJ: Schewitz, M. Zimdars, Preuß, T. Brasch, Kratzsch, Steinbeck, C. Constien, Schumann, Märten, K. Ohde, D. Ohde (36. Flora)

    SV Klein Belitz EJ - LSG Elmenhorst 5:0

    SG Parkentin/Bargeshagen - SV Klein Belitz CJ 9:0


    Für die Jugendteams des SV Klein Belitz neigt sich die Hinserie dem Ende entgegen. In ihren letzten Punktspielen stand zuletzt neben einer Niederlage auch ein deutlicher Sieg zu Buche.

    Dieser gelang den E-Junioren im Heimspiel gegen den Tabellenfünften der LSG Elmenhorst (5:0). Dabei wurden die Gastgeber von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht und sorgten durch die Angreifer Hannes Hameister und Julian Wilke frühzeitig für eine komfortable 2:0-Führung, die bei regnerischen Wetterverhältnissen gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Nach der Pause blieben die Belitzer dann weiter überlegen und zeigten sich offensiv weiter erfolgreich. Nach guten Vorlagen von Hannes Hameister und Niklas Randt erhöhte Julian Wilke die Führung somit auf 4:0. Der Gegner hielt aber stets gut dagegen, scheiterte bei seinen Versuchen zum Ehrentreffer aber einige Male an Torwart Johannes Roggatz. Ebenso stark präsentierte sich auf der anderen Seite der LSG-Schlussmann, der bis zum Ende nur noch ein weiteres Mal hinter sich greifen musste. Mit seinem 29 Saisontor markierte Julian Wilke den 5:0-Endstand, durch den seine Mannschaft vorerst die Tabellenführung zurückeroberte.


    Belitz EJ: Roggatz, L. Bögner, Berg, Block, Randt, Hameister, Wilke - T. Möller, Padubrin, T. Bögner


    Die C-Junioren bezogen am vergangenen Dienstag bei der SG Parkentin/Bargeshagen dagegen erneut eine deutliche Niederlage (0:9). Unter Flutlicht zeigte sich die Truppe um Kapitän Charlotte Constien von Beginn an fehlerhaft und lag nach zehn Minuten bereits mit 0:3 im Hintertreffen. Gegen gute Gastgeber gelang auf dem Kunstrasen in Rethwisch auch danach nur wenig. Erst kurz vor der Pause ergaben sich durch Charlotte Constien, Kevin Ohde und Lucas Steinbeck erste eigene Torschüsse. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Gegner aber bereits auf den 4:0-Pausenstand erhöht. Auch im zweiten Durchgang blieben die Belitzer dann unter ihren Möglichkeiten und kamen zu keiner echten Torchance mehr. Der Gegner erhöhte den Spielstand dagegen in regelmäßigen Abständen noch auf 9:0.


    Belitz CJ: Schewitz, M. Zimdars, Preuß, T. Brasch, Kratzsch, C. Constien, Steinbeck, Schumann (50. Flora), N. Bartz, K. Ohde, D. Ohde (44. H. Wolff)

    SV Klein Belitz II - SV Parkentin II 1:4 (1:1)


    In ihrem letzten Spiel vor der Winterpause trat die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz gegen den SV Parkentin II an und musste sich dem Tabellenachten letztlich etwas unglücklich mit 1:4 geschlagen geben.


    In der ersten Hälfte zeigten sich die vorher seit sechs Spielen sieglosen Gäste dabei noch deutlich überlegen. So war der Gegner von Beginn an druckvoll und ließ die Belitzer durch frühes Angehen kaum zu einem geordneten Spielaufbau kommen. Der 0:1-Rückstand fiel dann auch bereits in der achten Spielminute, als Danny Schulz einen plötzlichen Foulelfmeter sicher verwandelte. Im weiteren Verlauf taten sich die Gastgeber auch weiterhin schwer, sich eigene Torchancen zu erarbeiten. Dennoch reichte es in der 22. Minute zum überraschenden Ausgleich. Jan Möller hielt aus 25 Metern Torentfernung einfach mal drauf und erzielte mit einem Sonntagsschuss sein erstes Tor im Männerbereich. An der gegnerischen Überlegenheit änderte dieser Treffer zunächst allerdings nichts. Zudem handelten sich die Belitzer eine unnötig, unglückliche rote Karte ein und waren ab der 31. Minute dadurch in Unterzahl. Trotz einiger weiterer Gästetorchancen hatte das glückliche 1:1 aber bis zur Pause Bestand.


    Auch im zweiten Durchgang kam Parkentin früh zu ersten Möglichkeiten, bleib im Abschluss aber weiterhin erfolglos. Mit zunehmender Spieldauer mussten die Gäste dann dem hohen Tempo Tribut zollen, sodass die Belitzer endlich selber in das Spiel fanden. So hielt die Truppe in der Folge trotz Unterzahl stark dagegen und setzte auch eigene offensive Akzente. Die Hoffnungen auf einen Punktgewinn erledigten sich dann erst in der Schlussphase. Ein unglücklicher Abwehrfehler brachte in der 79. Minute den entscheidenden 1:2-Rückstand ein. Zum Ende erhöhte der Gegner dann sogar noch auf 4:1 und ließ den Belitzern damit auch im vierten direkten Duell das Nachsehen.

    Fazit: Parkentin zunächst deutlich überlegen. Nach Unterzahl und glücklichem 1:1-Pausenstand hielten wir im zweiten Durchgang dann aber stark dagegen und verloren letztlich unglücklich erst in der Schlussphase.

    Torfolge:


    0:1 D. Schulz (8./FE)

    1:1 J. Möller (22.)

    1:2 Schimnick (79.)

    1:3 Schimnick (84.)

    1:4 Horozovic (86.)


    rot: Burmeister (31./Belitz)


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Werner (88. Heller), Suchland (46. Braasch), Burmeister, J. Möller, T. Janczylik, Breda, Clasen, Dethloff (82. Naujokat), D. Bohnsack

    Parkentin: Niefeldt, Schwarz, Stockfisch, Schimnick, Baaske, D. Schulz, Fanter, Schönfeld (60. Höpfner), Wohlfeil (70. Möwius), Teutloff, Horozovic


    Schiri: Henrik Neupauer

    Z: 16

    SV 1932 Klein Belitz - SV Parkentin 1:3 (1:1)


    Der SV Klein Belitz blieb am vergangenen Sonntag auch im nächsten Kellerduell ohne Punktgewinn und verlor nach der 1:3-Heimpleite gegen den SV Parkentin vorerst den Anschluss auf die Nichtabstiegsplätze.


    Dabei startete die Dethloff-Elf zum vierten Mal in Folge aussichtsreich in die Partie. Bereits in der vierten Minute setzte sich Marco Loppnow über die Außenbahn durch und versenkte den Ball trocken zur 1:0-Führung im Netz. Zwar kam auch der Gegner nach Ecke und Kopfball früh zu seiner ersten Möglichkeit (6.), doch blieben die Belitzer zunächst noch besser im Spiel. So hatte Justin Laatz dann auch das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am Gästeschlussmann (15.). In einer anschließend verletzungsbedingten Unterzahl gaben die Gastgeber das Spiel dann aber plötzlich der Hand. Reiko Schulz bestrafte schwaches Abwehrverhalten in der 33. Minute mit dem 1:1-Ausgleich. Durch die folgende Verunsicherung gelang bis zur Pause dann nur noch wenig, sodass beim Spielaufbau vieles Stückwerk blieb. Zumindest wurden dem Gegner keine weiteren Torchancen gewährt.


    Das sollte sich nach dem Seitenwechsel dann allerdings ändern. Nach zwei guten Gästemöglichkeiten (47./Latte, 48.) brachte ein Freistoß in der 50. Minute dann den 1:2-Rückstand durch Lars Illige ein. Zwar blieben die Belitzer in der Folge stets bemüht, doch gelang es nicht mehr, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Die wenigen Torschüsse von Marco Loppnow parierte letztlich Parkentins Torwart (60., 67.). Zwar tat sich auch der Gegner insgesamt schwer, zeigte sich vor dem Tor aber entscheidend konsequenter. Oliver Wißling erhöhte nach einem Eckball per Kopf auf 3:1 und entschied die Partie damit endgültig (75.).


    Am Ende verloren die Belitzer gegen die auswärts zuvor punktlosen Gäste auch das fünfte direkte Duell in Folge und rutschten dadurch vorerst auf den vorletzten Tabellenplatz ab.


    Fazit: Unsere vierte Niederlage nach eigener Führung in Folge. Nach guter Anfangsphase und dem plötzlichen Ausgleich nach einer halben Stunde fanden wir nicht mehr in das Spiel zurück.


    Torfolge:

    1:0 Loppnow (4.)

    1:1 Re. Schulz (33.)

    1:2 Illige (50.)

    1:3 Wißling (75.)


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Bahr, Schmidt, D. Kracht (34. Heuckendorf), Block, Borsdorf, Laatz, M. Kracht, Reich (70. Werner), Loppnow

    Parkentin: Springer, Wißling, Illige, Wegner, Höpfner (78. Schade), Bürger (70. S. Matz), Kuligowski (89. Löbenbrück), Buttchereit, Seering, Re. Schulz, Buchholz


    Schiris: Mirko Tomascheck, Henrik Neupauer, Nikolai Holzer

    Z: 57 (4 Gäste)

    Güstrower SC - SV Klein Belitz FJ 12:2

    Laager SV - SV Klein Belitz EJ 7:1

    SV Klein Belitz CJ - Doberaner FC 0:11


    Die Jugendteams des SV Klein Belitz mussten sich am vergangenen Wochenende allesamt deutlich geschlagen geben, trafen dabei aber auch ausschließlich auf starke Gegner.

    So traten die F-Junioren beim älteren Jahrgang des Güstrower SC an und verkauften sich trotz der 2:12-Niederlage teuer. Mit guter kämpferischer Leistung setzten die Schützlinge von Martin Krüger die Trainervorgaben um. Gegen den klar favorisierten Gegner hatte die Truppe zwar stets einen schweren Stand, kam durch das erste Saisontor von Alexander Klafack und den zehnten Treffer von Theo Müller aber auch zu zwei eigenen Torerfolgen. Zudem präsentierte sich Torwart Hannes Röhm erneut als guter Rückhalt und hielt die fünfte Saisonniederlage noch in annehmbaren Grenzen.


    Belitz FJ: H. Röhm, Mindt, Selz, M. Röhm, Müller, A. Klafack, B. Bohnsack - Benke


    Die E-Junioren kassierten bei ihrem Auswärtsspiel in Laage dagegen ihre allererste Saisonpleite. Nach zuvor sieben Siegen in Folge unterlag der Tabellenführer im Spitzenspiel sogar deutlich mit 1:7. Dabei fanden sich die Gäste auf dem Kunstrasen von Beginn an nur schwer zurecht und überließen dem guten Gegner überwiegend die Spielkontrolle. Bereits zur Halbzeit war die Partie beim Stand von 5:0 vorentschieden. Nach dem Seitenwechsel musste Torwart Johannes Roggatz noch zwei weitere Male hinter sich greifen, ehe Marten Berg zumindest noch für einen eigenen Treffer sorgte. Dabei erzielte er mit einem Fallrückzieher nach einem Eckball sogar noch das schönste Tor des Tages.


    Belitz EJ: Roggatz, L. Bögner, T. Möller, Berg, Block, Randt, Hameister - Langschwager, Padubrin, T. Bögner


    Die C-Junioren bleiben in ihrem Heimspiel gegen den Doberaner FC dagegen ohne eigenen Torerfolg und unterlagen dem Tabellenzweiten glatt mit 0:11. Dabei hielt die Truppe um Kapitän Charlotte Constien in der ersten Hälfte noch stark dagegen. Zwar reichte es nicht zu einer eigenen Torchance, doch setzten die Gastgeber auch eigene spielerische Akzente. In der Defensive nutzte der starke Gegner jeden kleinen Fehler zudem konsequent zur 5:0-Pausenführung aus. Im zweiten Durchgang wurde die gegnerische Überlegenheit dann noch deutlicher, sodass die Belitzer eine zweistellige Niederlage nicht mehr verhindern konnten.


    Belitz CJ: Schewitz, M. Zimdars, Preuß, Steinbeck, T. Brasch, Flora, C. Constien, K. Ohde, Märten, Schumann, D. Ohde

    SV Klein Belitz II – TSG Neubukow II 4:0 (1:0)


    Im Kreisklasse-Kellerduell gegen die TSG Neubukow II setzte sich die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz am vergangenen Sonntag glatt mit 4:0 durch und fuhr damit den zweiten Saisonsieg ein.

    Nach dem schwachen Auftritt der Vorwoche knüpften die Belitzer wieder an die guten Leistungen der letzten Spiele an und erarbeiteten sich von Beginn an ein deutliches Übergewicht. Bereits in der achten Minute besorgte Erik Dethloff den 1:0-Führungstreffer und brachte die Gastgeber damit frühzeitig auf die Siegerstraße. Nachdem sich Julian Clasen über die Außenbahn durchsetzte verwertete Dethloff den anschließenden Abpraller konsequent zu seinem zweiten Saisontor. Auch im weiteren Verlauf blieben die Belitzer dann überlegen und ließen kaum ernsthafte gegnerische Angriffe zu. Allerdings verpasste es die Truppe, den zweiten Treffer nachzulegen, sodass die Gäste zunächst im Spiel blieben. Zum Ende der ersten Hälfte nutzte der Gegner einige Nachlässigkeiten dann auch zu eigenen ersten Torabschlüssen. Die Distanzschüsse von Peter Krüger verfehlten das Gehäuse aber knapp, sodass es bei der knappen Halbzeitführung blieb.

    Nach dem Seitenwechsel nahmen die Belitzer den Faden aus der Anfangs-halben-Stunde aber wieder auf. Nachdem Jan Möller nach einem Eckball zunächst noch am Torgestänge scheiterte (49.), legte Julian Clasen nach Vorarbeit von Dietmar Bohnsack wenig später endlich den zweiten Treffer nach (55.). Spätestens nach dem kurz darauf folgenden 3:0 war die Partie dann auch endgültig vorentschieden. Julian Clasen nutzte dabei eine gute Hereingabe von Denny Burmeister zu seinem Doppelpack (58.). Der Gegner blieb auch im weiteren Verlauf in der Offensive meist harmlos. Einzig für Sascha Funke ergab sich noch eine Möglichkeit für einen eigenen Treffer (70.), doch hielt Torwart Maik Radke seinen Kasten bis zum Ende sauber. Auf der anderen Seite erhöhten die Belitzer den Spielstand dagegen noch auf 4:0 und schossen damit den höchsten Sieg seit der Neugründung im Sommer 2018 heraus. Sven Rönnfeldt verwandelte nach gutem Spielzug und maßgenauer Flanke von Dietmar Bohnsack direkt zum hochverdienten 4:0-Endstand (74.).

    Mit nunmehr acht Punkten aus den letzten fünf Spielen befinden sich die Belitzer damit weiter in der Erfolgsspur und setzten sich vorerst etwas von den beiden letzten Tabellenplätzen ab.


    Fazit: Im Kellerduell erarbeiteten wir uns von Beginn an Vorteile und ließen nur wenige gegnerische Torchancen zu. Letztlich ein ungefährdeter Sieg gegen geschwächte Gäste.


    Torfolge:

    1:0 Dethloff (8.) – Clasen

    2:0 Clasen (55.) – D. Bohnsack

    3:0 Clasen (58.) – Burmeister

    4:0 S. Rönnfeldt (74.) – D. Bohnsack


    Belitz: Radke, Wichmann, Werner, Burmeister, Schmidt, J. Möller, S. Rönnfeldt, Breda, Clasen, Dethloff, D. Bohnsack

    TSG: Rutz, Manthe, Ruhnke, M. Techentin, Gloede, Funke, Krüger, Wendt, Ghish, Al Beef, Lipinksi


    Schiri: Klaus Kruse

    Z: 25 (2 Gäste)

    FSV Kühlungsborn II - SV Klein Belitz 3:0


    Am elften Spieltag der Kreisoberliga erlebte die erste Mannschaft des SV Klein Belitz ein Novum in der Vereinsgeschichte. So standen Trainer Bodo Dethloff am vergangenen Sonnabend aus verletzungs- und arbeitstechnischen Gründen nur sieben Spieler für die Auswärtspartie in Kühlungsborn zur Verfügung.

    Dennoch trat die stark dezimierte Truppe beim verlustpunktfreien Tabellenführer an, um soweit wie möglich und nach Kräften dagegen zu halten. Nach dem Anpfiff der Partie bekamen die etwa 40 anwesenden Zuschauer dann allerdings nur drei Spielminuten zu sehen. Bei einer ersten Torwartparade, bei der Marcel Neufeld dem gegnerischen Angreifer den Ball vom Fuß klärte, brach sich der Schlussmann nach unglücklichem Gegnerkontakt die Hand und musste damit verletzt vom Platz. Schiedsrichter Steve Hantschmann musste die Partie daraufhin beim Spielstand von 0:0 übervorzeitig abbrechen, da die Gäste nicht mehr die erforderliche Mindestspieleranzahl erfüllten. So war es letztlich für alle Beteiligten ein gebrauchter Tag, an dem sich zu allem Überfluss die Belitzer Verletztenliste erweiterte.

    Durch einen Verwaltungsentscheid wurde das Spiel am Ende mit 3:0 Toren und drei Punkten für den Gegner gewertet, sodass die Dethloff-Elf nach der vierten Niederlage in Folge zudem vorerst den Anschluss an das untere Tabellenmittelfeld verlor.


    Fazit: Vor allem aus arbeitstechnischen Gründen konnten wir in dieser Partie leider nur zu siebt antreten. Zu allem Überfluss brach sich unser Torwart bereits in der dritten Spielminute die Hand, sodass das Spiel übervorzeitig beendet werden musste. Ein mehr als gebrauchter Tag.


    Torfolge:

    Fehlanzeige


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, Bahr, Borsdorf, Riemann, Loppnow, Laatz

    Kühlungsborn: Nowak, Nuglisch, Westphal, Krebs, Oßenbrück, Stösser, Beler, Köpsel, Granz, Weigel, Ahrens


    Schiris: Steve Hantschmann, Nico Peters, Jan-Torben Hübner

    Z: ca. 40 (3 Belitzer)

    ESV Lok Rostock II - SV Klein Belitz 4:0 (2:0)


    Am zehnten Kreisklasse-Spieltag trat die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz beim ESV Lok Rostock II an und unterlag dem Tabellenvierten nach zuvor drei Spielen ohne Niederlage letztlich deutlich mit 0:4.

    Dabei konnte die Truppe nicht an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen, hatte gegen diesen Gegner aber schon in den beiden letztjährigen Duellen einen schweren Stand (0:3, 0:3). Nach guten Anfangsminuten nutzte der Gegner die ersten Unsicherheiten gleich zu Torchancen aus. Nachdem Torwart Andreas Rachow das erste Mal eingreifen musste (5.), setzte die Lok einen Kopfball nur knapp über das Gehäuse (7.). In der 14. Minute folgte nach einem einfachen langen Ball dann bereits der 0:1-Rückstand. Die Belitzer agierten danach im Aufbauspiel zunehmend fehlerhaft und kamen durch einen Kopfball von Thomas Janczylik dadurch nur zu einem echtem Torschuss (19.). Auf der anderen Seite kamen die Gastgeber dagegen mit einfachen Mitteln noch einige Male zum Abschluss (17., 21., 29., 42.) und legten mit dem Pausenpfiff auch noch den zweiten Treffer nach.

    Im zweiten Durchgang stabilisierten sich die Belitzer zwar etwas, ließen aber weiterhin gegnerische Torchancen zu (55., 70.). Zudem blieb in der Offensive weiterhin vieles nur Stückwerk. Zwar ergaben sich durch Maik Janczylik, Dietmar Bohnsack und Thomas Janczylik in der Schlussphase auch eigene gute Möglichkeiten, doch reichte es gegen die zweitbeste Abwehr der Liga nicht mehr zu einem Torerfolg. Stattdessen erhöhte der ESV den Spielstand sogar noch auf 4:0 (60., 78.) und ließ den Belitzern damit wiederholt deutlich das Nachsehen.


    Fazit: Nach guten Anfangsminuten wurde unser Spiel zunehmend fehlerbehaftet. Insgesamt konnten wir nicht an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen und verloren gegen keineswegs übermächtige Gastgeber verdient.


    Torfolge:

    1:0 Herdin (14.)

    2:0 Speer (45.)

    3:0 Bongertmann (60.)

    4:0 Speer (78.)


    Belitz: Rachow, Wichmann, Werner, Braasch (46. Naujokat), Suchland, J. Möller (59. Heller), T. Janczylik, Burmeister, Breda, Dethloff (78. M. Janczylik), D. Bohnsack

    Lok: Oelschlägel, Schröder, Lindemann (63. Hinze), Speer, Gottschalt, Nucke (76. Sonnevend), Ibrahim (69. Heider), Naedler, Stäglin, Herdin, Bongertmann


    Schiri: Nikolas Dreeßen

    Z: 25 (7 Belitzer)

    Doberaner FC II - SV Klein Belitz 4:3 (3:2)


    Die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz kassierte am vergangenen Spieltag die nächste bittere Niederlage und rutschte nach der 3:4-Pleite beim Doberaner FC II vorerst auf einen Abstiegsplatz.

    Dabei startete die Dethloff-Elf zunächst noch aussichtsreich in das Kellerduell beim Tabellenvorletzten. Bereits nach wenigen Sekunden nutzte Marco Loppnow einen gegnerischen Ballverlust konsequent zur 1:0-Führung aus. Die heimstarken Gastgeber, die zuvor alle ihre fünf Saisonpunkte auf dem heimischen Kunstrasen sammelten, kamen in den folgenden Minuten zwar auch zu ersten Torchancen (3., 4.), blieben im Abschluss aber noch harmlos. Im weiteren Verlauf stabilisierten sich die Belitzer dann zunehmend und hielten den Gegner weitgehend vom eigenen Tor fern. Zudem ergab sich durch Angreifer Loppnow die nächste gute eigene Tormöglichkeit (10./gehalten). In der 20. Minute folgte dann sogar das 2:0. Eine Hereingabe von Christian Riemann versenkte der durchstartende Marco Loppnow am langen Pfosten zur komfortablen Zwei-Tore-Führung. Bis zur 35. Minute hatten die Gäste dann auch alles im Griff, ehe ein Stellungsfehler im eigenen Strafraum den plötzlichen 1:2-Anschlusstreffer durch den völlig freistehenden Marcel Frank einbrachte. Die anschließende Verunsicherung nutzte der Gegner dann sogar, um den Spielstand bis zur Halbzeitpause komplett zu drehen. Nach dem 2:2 durch Doppeltorschütze Marcel Frank (37.) besorgte Marvin Hermann mit dem Halbzeitpfiff noch das völlig ernüchternde 3:2.

    Nach dem Seitenwechsel fanden die Belitzer dann auch kaum mehr in das Spiel. Torwart Marcel Neufeld konnte zwar zweimal noch parieren (47., 73.), war bei einem Kopfballtreffer nach einem Freistoß dann aber chancenlos (56./4:2 durch Tilo Rosenkranz). Erst nach dem plötzlichen Anschlusstreffer zum 3:4 keimte noch einmal Hoffnung auf. Nachdem Marco Loppnow eine Vorarbeit von Justin Laatz zu seinem dritten Treffer nutzte (78.) blieben die Gäste auch am Drücker. Allerdings reichte es durch Martin Kracht (86.) und Marco Loppnow (88.) nur noch zu Halbchancen.

    Die sechste Auswärtsniederlage in Folge hatte somit bis zum Ende Bestand, sodass die Belitzer letztlich um einen Punkt hinter den Kontrahenten zurückfielen.


    Fazit: Wieder eine bittere Niederlage. Bis zur 35. Minute hatten wir alles im Griff. Völlig leichtfertig gaben wir dann unsere komfortable 2:0-Führung her und fanden auch nicht mehr in das Spiel zurück.


    Torfolge:

    0:1 Loppnow (1.) - D. Kracht

    0:2 Loppnow (20.) - Riemann

    1:2 Frank (34.)

    2:2 Frank (37.)

    3:2 Hermann (45.)

    4:2 Rosenkranz (56.)

    4:3 Loppnow (78.) - Laatz


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, Bahr, Schmidt, D. Kracht, J. Düntsch (46. Reich), Borsdorf, Laatz, Riemann, Loppnow, M. Kracht

    DFC: Broth, Bornholdt, Käkenmeister, Neudamm, Gramlow, Rosenkranz, Joppeck (78. Merk), Gehrmann, Wähnke, Hermann (86. Starck), Frank


    Schiris: Bastian Steben, Wilfried Grabow, Olaf Bleeck

    Z: 75 (20 Belitzer)

    SV Klein Belitz FJ - SV Teterow II 1:9

    SV Klein Belitz EJ - TSV Bützow II 3:0

    Laager SV - SV Klein Belitz CJ 6:3


    Neben zwei Niederlagen fuhren die Jugendteams des SV Klein Belitz am vergangenen Wochenende auch einen Sieg ein.

    Die F-Junioren unterlagen dem SV Teterow II zunächst aber deutlich mit 1:9. Nach guten Anfangsminuten erarbeitete sich der spielstarke Gegner danach ein klares Übergewicht. Während der sehr gut aufgelegte Torwart Hannes Röhm bis zur Pause aber nur ein einziges Gegentor zuließ, erzielte Mattis Röhm auf der anderen Seite sogar den glücklichen 1:1-Pausenstand.

    In den zweiten zwanzig Minuten hatten die Belitzer dann aber kaum mehr etwas entgegenzusetzen und kassierten bis zum Ende acht weitere Gegentore zur letztlich deutlichen 1:9-Niederlage gegen starke Gäste.


    Belitz FJ: H. Röhm, Mindt, Freitag, M. Röhm, B. Bohnsack, T. Müller, A. Klafack - Benke


    Die E-Junioren wahrten gegen den TSV Bützow II dagegen ihre weiße Weste und fuhren im siebten Saisonspiel den siebten Sieg ein (3:0). Gegen den Tabellenzweiten erarbeitete sich die Truppe insgesamt auch entscheidende Vorteile. Zudem war in der Offensive Angreifer Julian Wilke wiederholt kaum zu stoppen. Mit seinem Dreierpack avancierte der Torjäger zum Sieggaranten und schraubte sein Saisontorkonto auf 25 in die Höhe.


    Belitz EJ: Roggatz, L. Bögner, Berg, Block, Randt, H. Hameister, Wilke - Langschwager, Padubrin, Brehmer


    Die C-Junioren unterlagen beim Laager SV zwar mit 3:6, zogen sich beim Tabellenvierten aber stark aus der Affäre. In Unterzahl ergaben sich durch Kevin Ohde sogar die ersten guten Torchancen. Erst zum Ende der ersten Hälfte gelang es dem favorisierten Gegner sich gegen die zunächst starke Defensivleistung durchzusetzen und doch noch für eine klare Pausenführung zu sorgen (4:0). Nach dem Seitenwechsel hielten die Belitzer aber weiter stark dagegen und belohnten sich durch einen Kopfballtreffer von Max Preuß und einen Doppelpack von Kevin Ohde sogar noch mit drei eigenen Toren zum letztlich ordentlichen 3:6-Endstand.


    Belitz CJ: Schewitz, M. Zimdars, Preuß, Kratzsch, T. Brasch, C. Constien, K. Ohde, Schumann, Märten, Steinbeck

    Nachgereicht...


    SV Klein Belitz - SG Bölkow/Lohmen/Krakow 4:3

    FSV Kritzmow - SV Klein Belitz 13:0


    Neben einer hohen Niederlage fuhren die Juniorenteams des SV Klein Belitz am vergangenen Wochenende auch einen Sieg ein.

    Diesen erzielten die E-Junioren in ihrem Heimspiel gegen die SG Bölkow/Lohmen/Krakow (4:3). Im Spitzenspiel der Kreisklasse lagen die Belitzer nach zuvor fünf klaren Saisonsiegen erstmals in Rückstand. Der gute Gegner erzielte die ersten beiden Treffer in einer ausgeglichenen Partie, ehe Niklas Randt und Hannes Hameister zum zwischenzeitlichen 2:2 trafen. Auch nach dem erneuten Rückstand kamen die Gastgeber in der zweiten Halbzeit durch das 22. Saisontor von Julian Wilke zum 3:3 zurück. Neben dem guten Torwart Johannes Roggatz avancierte letztlich Paul Langschwager zum Sieggaranten. Mit einem sehenswerten Distanzschuss erzielte er das entscheidende 4:3 und sicherte seiner Manschaft somit weiterhin die Tabellenführung.


    Belitz EJ: Roggatz, Berg, Block, Tetzlaff, Randt, H. Hameister, Wilke - T. Möller, L. Bögner, Langschwager


    Die C-Junioren hatten beim klaren Spitzenreiter in Kritzmow dagegen einen schweren Stand und unterlagen erwartungsgemäß deutlich mit 0:13. Schon in seinen vorherigen fünf Saisonspielen siegte der übermächtige Gegner bereits dreimal zweistellig und kassierte dabei nur ein einziges Gegentor. Die Belitzer stemmten sich aber nach Kräften dagegen und setzten zudem eigene spielerische Akzente. Nach dem 0:6-Halbzeitstand spielte sich die Truppe um Kapitän Charlotte Constien dann auch drei eigene Torchancen heraus. Zwar fanden die Abschlüsse von Kevin Ohde nicht den Weg ins Tor, doch trotz weiterer sieben Gegentreffer zogen sich die Belitzer insgesamt gut aus der Affäre.


    Belitz CJ: Schewitz, M. Zimdars, Preuß, T. Brasch, Schumann, C. Constien, K. Ohde, Märten, N. Bartz (36. H. Wolff), Steinbeck, D. Ohde

    SV Klein Belitz II - PSV Rostock III 0:0


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz heimste am neunten Spieltag der Kreisklasse ihren fünften Saisonpunkt ein und trotzte dem Tabellendritten vom PSV Rostock III ein torloses Unentschieden ab.

    Dabei gewann der Gegner zuvor vier seiner letzten fünf Punktspiele und setzte sich zudem in den beiden letztjährigen direkten Duellen sehr deutlich durch (10:1, 8:0). Doch knüpften die Belitzer von Beginn an an die zuletzt guten Leistungen an und gestalteten das Geschehen weitgehend ausgeglichen. Neben einem starken Torwart Andreas Rachow, der die ersten Gästemöglichkeiten sicher entschärfte (18., 25., 44.), war auch die eigene Offensive stets auf dem Posten. Nach Schussversuchen von Jan Möller (13.) und Mirko Breda (16.), ergaben sich somit auch für Thomas Janczylik zwei gute Torchancen zu einer eigenen Führung (29., 37.). Nach jeweiligen Zuspielen von Dietmar Bohnsack fehlte aber ein konsequenter Abschluss, sodass es nicht zum Torerfolg reichte.

    Auch im zweiten Durchgang blieben die Gastgeber offensiv stets gefährlich und waren zunächst dem Führungstreffer näher. Nach einem stark parierten Freistoß von Dietmar Bohnsack (47.), hatte Julian Clasen wenig später die beste Möglichkeit auf dem Fuß, scheiterte aber ebenso an PSV-Schlussmann Gunnar Kleminski (49.). In der weiterhin verteilten Partie kamen die Belitzer durch Thomas Janczylik (51.) und Erik Dethloff (82.) bis zum Ende auch weiter zum Torabschluss. Allerdings ergaben sich in der Schlussphase vor allem für PSV-Torjäger Frank Pustolla dann klare Gästechancen. Neben dem Torgestänge (71., 83.) ließ sich aber auch Torhüter Andreas Rachow nicht mehr überwinden (86.) und hielt das erste "zu Null" seit über einem Jahr fest. In der Schlusssekunde hatte Mirko Breda zwar sogar noch den eigenen Siegtreffer auf dem Fuß, doch blieb es letztlich bei der insgesamt auch gerechten Punkteteilung, durch die die Belitzer zum dritten Mal in Folge ungeschlagen blieben.


    Belitz: Rachow, Wichmann, Werner, Suchland, Burmeister, J. Möller, T. Janczylik, Breda, Clasen (60. Naujokat), Dethloff, D. Bohnsack

    PSV: Kleminski, J. Schulz, Knorr, Wolf, Pustolla, Böttcher, Swensson, Nagel, Sander (50. R. Schulz), Lewerenz (76. Benn), Köpp


    Schiri: Bernhard Weber

    Z: 21 (1 Gast)

    Nachgereicht...


    1.FC Obotrit Bargeshagen - SV Klein Belitz II 3:3 (0:1)


    Die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz blieb am vergangenen Sonnabend zwar im zweiten Spiel in Folge ungeschlagen, kam bei Obotrit Bargeshagen aber nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus.

    Im Kellerduell knüpften die Belitzer dabei von Beginn an an die gute Leistung der Vorwoche an. Durch Mirko Breda (3.), Dietmar Bohnsack (11.) und einen Freistoß von Christopher Suchland (16.) ergaben sich auch schon in der Anfangsphase gute Tormöglichkeiten. Einzig bei der Verwertung zeigten sich die Gäste nicht konsequent und verpassten es somit für einen Vorsprung zu sorgen. Nach dem hohen Anfangstempo erarbeitete sich in der Folge dann der Gegner leichte Feldvorteile, kam gegen die stabile Defensive aber noch zu keinem ernsthaften Torabschluss. Erst zum Ende der ersten Hälfte ergaben sich auch für Bargeshagen wie bei einem Lattentreffer erste gute Möglichkeiten. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Belitzer aber die passende Antwort parat und erzielten nach einem Konter den 1:0-Führungstreffer (45.). Nach guter Vorarbeit von Dietmar Bohnsack und abgeblocktem Torschuss von Julian Clasen, stand Erik Dethloff goldrichtig und versenkte souverän zu seinem ersten Saisontor.

    Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste gleich am Drücker und erhöhten nach guten Spielzug über die Außenbahn prompt auf 2:0. Der eingewechselte Pascal Nawrot traf sehenswert im Nachschuss, nachdem Jan Möller zuvor noch am Torwart scheiterte (48.). Während die Belitzer im weiteren Verlauf durch Maik Janczylik, Dietmar Bohnsack und Thomas Janczylik immer wieder zu guten Torchancen kamen, fielen die nächsten Treffer aber ausschließlich auf der anderen Seite. Bis zur 85. Minute gaben die Gäste den Spielstand sogar komplett aus der Hand. Edgar Shaveshyan (57./Freistoß, 71.) und Dennis Burmeister (85.) nutzten dabei teils einfache Fehler zu einer urplötzlichen eigenen Führung (3:2). Zumindest gelang Thomas Janczylik in der Nachspielzeit noch der letztlich glückliche aber insgesamt hoch verdiente Ausgleichstreffer zum 3:3, der somit immerhin noch einen Punkt rettete.


    Torfolge:

    0:1 Dethloff (45.+1) - Clasen

    0:2 P. Nawrot (47.) - J. Möller

    1:2 Shaveshyan (57.)

    2:2 Shaveshyan (71.)

    3:2 Burmeister (85.)

    3:3 T. Janczylik (90.+1) - Wichmann


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Werner, Braasch, Suchland, J. Möller, T. Janczylik, Breda, Clasen, Dethloff (46. P. Nawrot (60. M. Janczylik)), D. Bohnsack

    Bargeshagen: Trensinger, Böttcher (26. Shaveshyan), Gühlke, Burmeister, Tannenberg, Arndt, Diem, C. Christoffers, M. Christoffers, Bruhnke (46. Schumacher), Hillmann (77. Dierks)


    Schiri: Klaus Kruse

    Z: 20 (6 Belitzer)

    SV Klein Belitz - SV Grün-Weiß Jürgenshagen 2:3


    Am vergangenen Sonntag stand für die Ortsnachbarn aus Klein Belitz und Jürgenshagen das mit Spannung erwartete Kreisoberliga-Derby an. Nach intensiven 90 Minuten und einer tollen Kulisse von 155 Zuschauern mussten sich die gastgebenden Belitzer am Ende mit 2:3 geschlagen geben und kassierten somit bereits ihre sechste Saisonniederlage.

    Dabei lief für den heimstarken Aufsteiger zunächst alles nach Plan. Nach einer ersten Gästetorchance durch Christian Dunskus (1.) übernahm die Elf um Kapitän Rico Bahr zunehmend das Kommando. Durch hohe Laufbereitschaft und starke Zweikampfführung wurde dem Gegner in der ersten Hälfte weitgehend der Schneid abgekauft. Nach ersten Torabschlüssen von Pierre Woschniak (7., 9.) und Patrik Borsdorf (11.) hatte Christian Riemann dann die zunächst beste Torchance auf dem Fuß (18./drüber). Auf den 1:0-Führungstreffer musste die Truppe aber bis zur 40. Minute warten, als Martin Kracht nach gutem Spielzug und maßgenauer Flanke von Marco Loppnow per Kopf sein zweites Saisontor erzielte. Zwar kamen auch die Grün-Weißen durch Henrik Dopp (20./drüber) und Sven Klafack (29./Kopfball drüber) vereinzelt zu Torabschlüssen, doch waren Patrik Borsdorf und Christian Riemann bei ihrer Doppelchance kurz vor dem Pausenpfiff eher dem 2:0 nahe.

    Auch nach dem Seitenwechsel schienen die Belitzer zunächst alles im Griff zu haben. Lediglich verpassten es Christian Riemann (49.) und Martin Kracht (53./Pfosten) aber ihre klaren Torchancen zu einer höheren Führung zu nutzen. Im weiteren Verlauf kippte dann vor allem aufgrund einer taktischen Umstellung des Gegners das Spielgeschehen. Der in die Defensive zurückbeorderte Sven Klafack leitete mit seinen weiten Bällen auf die Außenbahnen zunehmend gegnerische Torabschlüsse ein (Henrik Dopp, 55., 57.). Der 1:1-Ausgleich nach einer Ecke und Kopfballtor durch Lucas Schumann zeichnete sich dann fast schon ab (69.). Ein urplötzlicher Foulelfmeter brachte durch Sven Klafack wenig später sogar den Rückstand ein (73.). Die Belitzer wirkten in der Offensive dagegen nicht mehr so zwingend, waren bei einer Abseitsentscheidung nach Kopfballtor von Christian Riemann dann aber im Pech (75.). Stattdessen brachte auf der anderen Seite ein Ballverlust im eigenen Strafraum sogar das 1:3 durch Doppeltorschütze Lucas Schumann ein (83.). Der folgende 2:3-Anschlusstreffer durch Rico Bahr leitete anschließend zwar nochmal spannende Schlussminuten ein (86.), doch reichte es am Ende nicht mehr die letztlich bittere Derbyniederlage noch abzuwenden.


    Torfolge:

    1:0 M. Kracht (40.) - Loppnow

    1:1 Schumann (69.)

    1:2 Klafack (73./FE)

    1:3 Schumann (83.)

    2:3 Bahr (86.)


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, Bahr, Schmidt, D. Kracht, Woschniak, Riemann, Laatz, Loppnow, M. Kracht, Borsdorf (79. J. Düntsch)

    Jürgenshagen: Schläger, F. Zöllick, Heiden, Noack, M. Müller, F. Müller, Schumann, H. Dopp, Dunskus, Klafack, T. Krüger (71. D. Kozianka)


    Schiris: Stephan Wienholtz, Matthias Malchow, Pieter Neumann

    Z: 155

    Nachgereicht...


    SV Warnemünde II - SV Klein Belitz 5:2 (4:2)


    Der SV Klein Belitz trat am achten Spieltag der Kreisoberliga beim SV Warnemünde II an und bleibt nach der 2:5-Niederlage auswärts weiter sieglos.

    Bei der Landesligareserve erwischte die Dethloff-Elf zunächst auch einen denkbar schlechten Start. Bereits in der dritten Minute ließ sich die noch schläfrige Defensive nach einem Einwurf überwinden, als Christoph Stein einen anschließenden Querpass zum 0:1-Rückstand nutzte. Doch zeigten sich die Gäste nur kurz geschockt und fanden sich auf dem Kunstrasen schnell besser zurecht. In der 14. Minute folgte bereits der 1:1-Ausgleich. Nach einem gewonnen Kopfballduell von Patrik Borsdorf versenkte Daniel Tempelmann den Ball aus etwa 18 Metern Torentfernung mit einer Direktabnahme im Netz. In einer ausgeglichenen Partie hielten die Belitzer dann auch spielerisch gut mit und erzielten in der 28. Minute sogar den 2:1-Führungstreffer. Nachdem sich Christian Riemann stark über die Außenbahn durchsetzte, verwertete Martin Kracht den Querpass zu seinem ersten Saisontor. Doch währte die Freude nur kurz. Wenig später spielte auch Warnemünde seinen Angreifer frei und erzielte durch Christoph Stein den postwendenden Ausgleich (31.). Die zweitbeste Offensive der Liga blieb danach auch am Drücker. Nachdem Christoph Stein mit einem Distanzschuss seinen Dreierpack schnürte (42.), erhöhte Johannes Rekow mit dem Pausenpfiff sogar noch auf 4:2.

    Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich der Gegner weiter cleverer und konsequenter. Zwar kamen auch die Belitzer wie durch einen Distanzschuss von Christian Riemann weiter zu Torchancen, doch verwandelte Sebastian Lange einen Foulstrafstoß in der 58. Minute im Nachschuss zum vorentscheidenden 5:2. Bis zum Ende gelang es trotz vorhandener guter Möglichkeiten dann auch nicht mehr, den Spielstand noch zu verkürzen. Neben Johann Düntsch blieb zudem auch Martin Kracht zweimal ohne erfolgreichen Torabschluss.

    Letztlich stand somit die fünfte Saisonniederlage zu Buche, durch die die Belitzer eine Woche vor dem anstehenden Ortsderby gegen Jürgenshagen vorerst auf den zwölften Tabellenplatz abrutschten.


    Torfolge:

    1:0 Stein (3.)

    1:1 Tempelmann (14.) - Borsdorf

    1:2 M. Kracht (28.) - Riemann

    2:2 Stein (31.)

    3:2 Stein (42.)

    4:2 Rekow (45.+1)

    5:2 Lange (58./FE)


    Belitz: Neufeld, Bahr, J. Düntsch, Heuckendorf (29. Schmidt), D. Kracht, Tempelmann, Block (46. Woschniak), Riemann, Laatz, Borsdorf, M. Kracht

    Warnemünde: Göhner, Lange, Ruch, Jornitz, Hill (15. Rekow), Stein (77. Harpke), Jaeger, Schevtschuk, Jandt, Rickmann, Andresen (67. Richter)


    Schiris: Steffen Wagenknecht, Karl Feller, Peter Turzer

    Z: 45 (10 Belitzer)

    SV Klein Belitz II – SSV Satow II 6:3 (2:1)


    In einem Nachholspiel bezwang die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz am vergangenen Sonnabend den SSV Satow II mit 6:3 und landete damit den lang ersehnten ersten Saisonsieg.

    Nach zuvor 13 Niederlagen in Folge starteten die Belitzer dabei aussichtsreich in das Derby. Nachdem ein erster Torschuss von Dietmar Bohnsack noch am Querbalken landete (3.), führte der nächste Angriff bereits zur 1:0-Führung. Einen Foulstrafstoß versenkte Dietmar Bohnsack in der siebten Minute zum ersten Führungstreffer seit Ende Mai. Allerdings hatte der Vorsprung nur kurz Bestand, denn nach einem gegnerischen Eckball traf Johannes Lange mit einer sehenswerten Direktabnahme aus zwanzig Metern Torentfernung zum 1:1 (12.). Im weiteren Verlauf taten sich beide Mannschaften spielerisch zunächst schwer. Zudem ließen die Abwehrreihen kaum klare Torchancen zu. Die erneute Führung resultierte dann auch aus einem urplötzlichen Eigentor, bei dem Satows Torwart ein harmloser Rückpass unter der Sohle durchrutschte und somit noch den 2:1-Pausenstand einbrachte (27.).

    Im zweiten Durchgang waren sieben Minuten gespielt, als die Gäste ebenso plötzlich den 2:2-Ausgleich markierten. Leonard Storbeck köpfte eine maßgenaue Flanke aus dem Halbfeld mustergültig ins lange Eck und gestaltete den Spielstand damit wieder komplett offen. Bis in die Schlussphase verlief die Partie dann auch ausgeglichen, ehe der eingewechselte Pascal Nawrot die Weichen mit einem Doppelpack auf Sieg stellte (73., 76.). Zwar verkürzte Phillip Kandula nach einem Freistoß nochmal auf 3:4 (78.), doch zeigten sich Thomas Janczylik (79.) und Dietmar Bohnsack (90.) zum Ende konsequent und sicherten mit ihren Treffern endgültig den ersten Punktgewinn seit April.


    Fazit: In einem lange Zeit offenem Derby erarbeiteten wir uns in der Schlussphase die entscheidenden Vorteile und sicherten uns endlich den ersten Sieg seit über fünf Monaten.


    Torfolge:

    1:0 D. Bohnsack (7./FE) – D. Bohnsack

    1:1 Lange (12.)

    2:1 Milewski (27./ET)

    2:2 Storbeck (52.)

    3:2 P. Nawrot (73.)

    4:2 P. Nawrot (76.) – D. Bohnsack

    4:3 P. Kandula (78.)

    5:3 T. Janczylik (79.)

    6:3 D. Bohnsack (90.+3)


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Werner (65. P. Nawrot), Braasch, Suchland, J. Möller (46. Laatz), T. Janczylik, Schmidt, Breda (77. M. Heller), Borsdorf, D. Bohnsack

    Satow: Gruzlewsky, Milewski, P. Kandula, Lange (57. Rodatz), Bässler, Große (57. Schütt), Schur, T. Böckenhauer, Friesecke (77. Rudolphi), Mai, Storbeck


    Schiri: Erich Schilling

    Z: 50

    SV Klein Belitz II – SC Viktoria Rostock 3:7 (1:5)


    Die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz kassierte am vergangenen Spieltag seine sechste Saisonniederlage und wartet nach der 3:7-Pleite gegen den SC Viktoria Rostock weiter auf den ersten Punktgewinn.

    Gegen den Tabellenvierten der Vorsaison verloren die Belitzer seit 2011 zuvor alle sieben Duelle und gerieten auch in dieser Partie bereits früh auf die Verliererstraße. Nach guten Anfangsminuten sorgte Viktorias erster Torschuss schon für Ernüchterung. Marcel John versenkte einen Freistoß von der Strafraumgrenze ins lange Eck zum 0:1-Rückstand (4.). Der letztjährige Torschützenkönig ließ bis zur 17. Minute dann auch die Gegentore zwei (13.) und drei folgen (17.), als die Heimelf in dieser Phase völlig die Ordnung verlor und meist nur hinterher rannte. Zumindest gelang es in der Offensive auch zu eigenen Torabschlüssen zu kommen, doch blieben die Torschüsse von Thomas Janczylik noch sichere Beute des gegnerischen Schlussmanns. Nachdem Rick Hoffmann auf der anderen Seite das 0:4 nachlegte (18.), verkürzte Dietmar Bohnsack nach gutem Zusammenspiel mit Julian Clasen zwischenzeitlich auf 1:4 (25.). In der Defensive fanden die Belitzer aber weiter keinen Zugriff und kassierten durch Marcel John noch vor der Pause den fünften Gegentreffer (42.).

    Erst nach dem Seitenwechsel stellte sich die Truppe dann besser auf den Gegner ein und fand durch feste Zuordnung endlich besser in die Zweikämpfe. Auch offensiv entstand dadurch mehr Torgefahr. Ein versenkter Foulelfmeter von Dietmar Bohnsack (49.) und ein direkt verwandelter Freistoß von Marcel Werner (72.) brachten somit auch zwei weitere Torerfolge ein. Zwar gelangen auch dem offensivstarken Gegner durch Christian Adam (63.) und Rick Hoffmann (90.) noch zwei Treffer zum 7:3-Endstand, doch verbuchten die Belitzer zumindest in der zweiten Hälfte insgesamt eine deutliche Leistungssteigerung.


    Fazit: In der ersten Hälfte fanden wir keine Zuordnung und liefen meist nur hinterher. Erst nach der Pause sortierten wir uns dann besser und erarbeiteten uns auch eigene Tormöglichkeiten.


    Torfolge:

    0:1 John (4.)

    0:2 John (13.)

    0:3 John (17.)

    0:4 Hoffmann (18.)

    1:4 Bohnsack (25.) – Clasen

    1:5 John (42.)

    2:5 Bohnsack (49./FE) – Breda

    2:6 Adam (53.)

    3:6 Werner (72.)

    3:7 Hoffmann (90.+3)


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Werner, Braasch, Suchland, J. Möller (65. Dethloff), T. Janczylik, Breda (73. Naujokat), Clasen, Burmeister (46. P. Nawrot), D. Bohnsack

    Viktoria: Töpfer, Strehlow, Wolfinger, Braun, Maik Neu, Franz, Morris Neu (58. Kluth), Adam, Hoffmann, John, Karow (76. Corona)


    Schiri: Hartmut Prahl

    Z: 20 (1 Gast)

    SV Klein Belitz – ESV Lok Rostock 1:1 (0:0)


    Der SV Klein Belitz hatte am vergangenen Sonntag den ESV Lok Rostock zu Gast und sicherte sich am siebten Spieltag der Kreisoberliga zumindest den siebten Punkt (1:1).

    Dabei reisten die Gäste als überraschend starker Tabellenzweiter an, konnten in zuvor zehn direkten Duellen aber erst ein einziges Mal gegen Klein Belitz gewinnen. Zudem zeigte sich die Dethloff-Elf im Vergleich zur Vorwoche (1:2-Niederlage bei Rostock United) wieder stark verbessert. So hatte der Gegner auch nur in der Anfangsphase etwas mehr vom Spiel. Nach einer Viertelstunde wurde dann auch die Heimelf erstmals gefährlich, als Martin Kracht den Ball aus spitzem Winkel am Tor vorbeischob. In der weiteren Spielzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der beide Seiten zu einigen Torabschlüssen kamen. Wie die gegnerischen Schussversuche (36., 38., 40.) wurden aber auch die Möglichkeiten von Pierre Woschniak (27.), Marco Loppnow (34., 43.) und Martin Kracht (42.) letztlich nicht konsequent verwertet. Mit einem torlosen Unentschieden wurden in der guten Partie anschließend die Seiten gewechselt.

    Auch im zweiten Durchgang hatten beide Teams weiterhin einige Strafraumszenen zu verzeichnen, zeigten sich beim Abschluss aber wiederrum zu harmlos. Zudem blieben die beiden Torhüter Stefan Orlowski (Lok) und Marcel Neufeld (Belitz) fehlerfrei und entschärften die abgegebenen Torschüsse auffallend sicher. Mit zunehmender Spieldauer erarbeitete sich die Dethloff-Elf aber ein leichtes Chancenplus und brachte vor allem Martin Kracht über die rechte Außenbahn weiterhin in gute Abschlusssituationen (61., 72.). So auch in der 79. Minute, als Marco Loppnow seinen Abpraller völlig freistehend nicht verwertete. Als sich die 65 Zuschauer fast schon auf ein torloses Unentschieden einstellten, wurde es in der Schlussphase doch noch turbulent. Durch einen kapitalen Abwehrfehler brachten sich die Belitzer in der 85. Minute urplötzlich ins Hintertreffen (0:1, Tim Lange). Für ihre starke Teamleistung belohnte sich die Heimelf in der 90. Minute durch einen am auffälligen Martin Kracht verübten Foulstrafstoß zwar postwendend mit dem Ausgleich (1:1, Rico Bahr), kassierte kurz vor dem Schlusspfiff aber selbst noch einen unnötigen Elfmeterpfiff. Der Pfosten und Torwart Marcel Neufeld retteten aber die somit zwar glückliche aber dennoch gerechte Punkteteilung, sodass dem ESV Lok auch im sechsten Anlauf kein Sieg in Klein Belitz gelang.


    Fazit: In einer gutklassigen Partie hatten beide Teams zwar viele Torabschlüsse, waren dabei aber wenig konsequent. Erst in der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Letztlich ein glücklicher aber verdienter Punktgewinn.


    Torfolge:

    0:1 Lange (85.)

    1:1 Bahr (90./FE) – M. Kracht


    Verschossener FE: Lok (90.+3)


    Belitz: Neufeld, Bahr, J. Düntsch, Heuckendorf, D. Kracht, Woschniak, Block, Riemann, M. Kracht, Reich (71. Schmidt), Loppnow

    Lok: Orlowski, Rosentreter, Schulz, Frost, Richter, Drechsler, Kroll, Knüppel (90. Olk), Lange, Kunstmann (81. Ehmke), Hertel (66. Braun)


    Schiris: Toralf Ebert, Hartmut Prahl, Nick Reichelt

    Z: 65 (15 Gäste)

Betway Online Fussball-Wetten banner