Hagenower SV I

  • :!:Hier findet ihr alles zu den Spielen vom SC AWO Hagenow 96 e.V. :!:



    SC AWO Hagenow - SV Bad Kleinen 3:1


    Ein Auftakt nach Maß...
    ...gelang den AWO-Kickern gegen den SV Bad Kleinen.Zu Beginn des Spieles herrschte allgemeine Verunsicherung bei beiden Teams.Diese konnte die junge AWO-Mannschaft jedoch schneller ablegen als der Gast aus Bad Kleinen.So erarbeitete sich das Team von Übungsleiter Jörg Rühmling kleinere Chancen, die jedoch noch zu unkonzerntriert abgeschlossen wurden.Trotz des leichten Übergewichtes kassierte man nach einem Freistoss dann doch das 0:1.Nach kurzem Schock fand der Gastgeber dann wieder ins Spiel zurück und erspielte sich auf dem tiefen Boden immer mehr Torchancen.Sebastian Sonnabend scheiterte beispielsweise, nach einem gelungenden Spielzug am Pfosten.Doch kurz darauf durften die Heimfans dann doch jubeln, als Frank Lüdemann, nach ei´nem Freistoss aus dem Gewühl heraus den Ausgleich markierte.
    Bis zur Halbzeit spielten die AWO-Kicker dann die Gäste an die Wand, versäumten es jedoch die Angriffe erfolgreich abzuschließen.
    Nach der Halbzet nahm der Gast das Spiel dann in die Hand jedoch ohne wirklich gefährlich vor dem AWO-Tor zu werden.Nach 81.Minuten gab es dann wieder Grund zum jubeln für die Heimmannschaft.Martin Wojatzky schloss einen gut gespielten Konter aus 16m zum 2:1 für das Heimteam ab.Doch das hohe Tempo des SV Bad Kleinen in der 2.Hälfte forderte nun scheinbar die ersten Opfer,es entstand kaum Gegenwehr und somit drängte man die Gäste in der Schlussphase in die eigene Hälfte und konnte durch den eingewechselten Robert Wallbaum dann in der 87. Minute die Entscheidung herbei führen.Insgesamt war es ein verdienter Heimsieg und 3 wichtige Punkte für den SC AWO Hagenow.Dank gilt auch den vielen freiwilligen Helfern, die am Vortag den Platz von Schnee befreiten und somit diesen Erfolg erst möglich machten.


    AWO:Höhne-Banthin(75.Pippirs),Verra,Tügel - Friedrich,Heckel,Dyrba(C),Wojatzky - Lüdemann(80.Wallbaum),Sonnabend(65.Schwarz),Reack


    Tore:0:1 ----
    1:1 Lüdemann
    2:1 Wojatzky
    3:1 Wallbaum

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

    Einmal editiert, zuletzt von B-King ()

  • ja ... ok...
    so grob kann man das stehen lassen!
    unverdient sicher nicht!
    aber das die luft nach dem 1:2 raus war ist ja wohl klar, ihr hattet ja in Hälfte 2 nix mehr und ward nach starker 1. klinisch tot..so kaputt saht ihr aus. der erste gute Angriff und dann auch noch abgefälscht...
    was willst du da denn noch machen??? dann habt ihr natürlich die zweite,dritte luft keine Frage...das ist bei aller liebe keine kunst




    schade fand ich an dem spiel nur den schiri- wirklich unter aller sau.
    nach dem mir so einiges spanisch vor kam und ich eh nur zuschaute, begann ich mal das freistoßverhältnis ab der 20.min zu zählen
    21:6 für hagenow...schon kurios, musst du wohl auch zugeben.



    gut... aber dafür könnt ihr ja nix...viel glück weiterhin

  • Was kam dir denn so Spanisch vor? Nenn doch mal ein paar Fakten! Sich nur anhand des Freistoß - Verhältnisses ab der 20. Min über die Leistung des SR zu beschweren, ist ein wenig zu einfach.

  • alles aufzuzählen macht ja keinen sinn... das spiel entschieden hat er auch nicht, aber durch seine fragwürdigen entscheidungen (z.B. gelb-rot auf der Bank) wurden wir doch oft gestoppt bevor es los ging
    dieser schiri ist mir schon öfter aufgefallen



    die Spieler beider Mannschaften haben sich echt nichts genommen(an härte, aggressivität und respekt zum schiri)
    dann erwarte ich, das mit gleichem maß gemessen wird-das ist wohl mein gutes recht!
    ich finde es auch unerhört, wie arrogant und provozierend dieser schiri über den platz stolziert ist und so einen misst zusammenpfiff.
    Er hat oft einige unser bekannten Führungsspieler gereizt und nach endsprechendem "feedback" verwarnt, mit süffisantem Lächeln.


    ich bin ansonsten mit den schirileistungen in der saison eigentlich ganz zufrieden, ich denke wir als mannschaft machen deutlich mehr fehler..


    aber eins ist sehr auffällig:


    Ich spiele seit ca 10Jahren auf landesebene, früher waren die schiris deutlich besser!
    1.vielmehr routine und lockerheit, da wurde nicht gleich jeder verwarnt nur weil mal was gesagt wurde(keine beleidigungen)
    heute sind die doch so empfindlich, du darfst ja kaum deine Emotionen rauslassen-schlimmer als in der Buli
    2.der falsche Maßstab
    wir spielen LL und es sollte auch entsprechend gepfiffen werden
    meine vermutung: die meisten schiris sind einfach keine Persönlichkeiten und haben vor allem keine klare einheitliche Linie


    der schiri vom we ist wirklich unterirdisch... ein Armutszeugnis...deswegen pfeifft er ja auch so!


    sehr gerne würde ich ihm das auch ins gesicht sagen, nur da wir ihn bestimmt nochmal haben... und ich ihn so einschätze das er damit nicht umgehen kann werde ich das nie tun


    ich muss schließlich auch von jeden anhören wie scheiße ich spiele und mache auch weiter


    sport frei... :!:


    möchte nochmals betonen das der schir das spiel nicht entschieden hat, für nen abgefälschten schuß kann er ja nun wirklich nix

  • früher waren die schiris deutlich besser!
    1.vielmehr routine und lockerheit, da wurde nicht gleich jeder verwarnt nur weil mal was gesagt wurde(keine beleidigungen)
    heute sind die doch so empfindlich, du darfst ja kaum deine Emotionen rauslassen-schlimmer als in der Buli


    meine vermutung: die meisten schiris sind einfach keine Persönlichkeiten und haben vor allem keine klare einheitliche Linie


    wie sollen das auch persönlichkeiten sein, diese anfang 20 hochgezüchteten schieris, die nie selber gegen das runde leder getreten haben, die emotionen dieses spiels nicht verstehen und von den obergurus des verbandes gehätschelt werden :naja:

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Zitat

    Original von dastalent71


    wie sollen das auch persönlichkeiten sein, diese anfang 20 hochgezüchteten schieris, die nie selber gegen das runde leder getreten haben, die emotionen dieses spiels nicht verstehen und von den obergurus des verbandes gehätschelt werden :naja:


    Tja die Schieris heute müssen sich halt auch entscheiden, ob sie pfeifen wollen oder selbst spielen. Beides geht halt nicht, wenn man hoch hinaus will.
    Es wird ihnen sicherlich auch eingetrichtet, dass sie so wenig wie möglich an sich heran kommen lassen sollen.
    Doch sein wir mal ehrlich, die besten Schieris sind doch die, mit denen man auch mal sprechen kann ..

  • das ist ja das problem, um hochzukommen muss du deine töppen frühzeitig an den nagel hängen,wenn du dann jemals welche getragen hast.....sehr schwierige situation. aber wieso soll ich denn zw. 30-40 nicht mehr höher pfeiffen können, wenn mans draufhat :naja:


    sprechen ist immer gut, aber.


    1. ist das kein debatierclub und 2. der ton macht die musik


    und das vergessen die spieler sehr oft!! :ja:

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)


  • Tja ich bin halt auch mehr der Redende :oops:
    Und deshalb frage ich den Schiri auch des Öfteren mal, warum, weshalb, wieso. Und wenn man nett fragt, geht das eigentlich auch immer. Dann freuen die sich doch auch ..

  • Zitat

    Original von dastalent71
    nett ist das zauberwort. und bei dir kann ich mir schon vorstellen wies geht....."als, zu, etc..." :rofl: :rofl:


    yes (siehe Groß Stieten bla bla bla) :rofl:
    Aber wenn das passiert, Schüttel ich einfach nur den Kopf :nein: =)

  • derknipser


    Zitat

    die Spieler beider Mannschaften haben sich echt nichts genommen(an härte, aggressivität und respekt zum schiri)


    Also, mal ehrlich, so aggressiv wie ihr waren wir vielleicht auch, aber sicher nicht so sehr wie ihr gegen den Schiri.Denn ihr habt jede,wirklich jede, Entscheidung lautstark kommentiert.
    Da ist es logisch das man irgendwann als Schiri mal die Nase voll hat.Im Hinspiel war es doch genau das Gleiche nur das wir die jenigen waren die gelabert haben...Und dann hat us der Schiri auch benachteildigt, das is nunma so...nicht schön aber nunma Realität... =)


    Zitat

    ich finde es auch unerhört, wie arrogant und provozierend dieser schiri über den platz stolziert ist und so einen misst zusammenpfiff.


    Sicher kam er sich etwas besser vor, das stimmt schon, aber er hat im Grunde damit auch nur klar gemacht das er sich auf keine Diskussion einlässt.Und sind wir mal ehrlich, wenn eure Führungsspieler wirkliche Führungsspieler sind,also Persönlichkeiten, dann lachen sie darüber und machen ihr Spiel und lassen sich nicht noch auf solche Sachen ein...
    Allein euer Libero\Innenverteidiger :?: war dermaßen aggressiv, das war schon etwas hart.Bei jeder Entscheidung gab er lautstark seinen Senf dazu und das nicht gerade in einem angebrachten Ton...


    Zitat

    durch seine fragwürdigen entscheidungen (z.B. gelb-rot auf der Bank)


    Also das du dazu noch was schreibst ist schon dreist :freude:
    Hand auf`s Herz, er schreit von der Bank aus quer über den Platz wie blind der Schiri doch ist, soll dafür Gelb sehen (berechtigt meiner Meinung nach, denn es war sehr hektisch zu der Zeit, schon auf dem Platz) und dann steht er nach mehrmaligen Ermahnens nicht auf und fragt den Schiri wozu er bitte aufstehen solle...Das schon ziemlich frech und unnötig...Dann steht er auf und soll aus der Trainerbank da rauskomm und fragt doch tatsächlich wieder wozu, um danach den Satz mit: Soll ich dir ein ... ?! zu vollenden... bissl dreist,bissl sehr dreist... :ja:
    Also klar Gelb-Rot schon nach dem gelaber warum er aufstehen soll...
    Meiner Meinung nach.Will ja hier kein angreifen :ja:


    Also um zum Ende zu kommen, ich fande ihn nicht so schlecht wie es hier dargestellt wird, es war nicht einfach für ihn durch die doch sehr bescheidenen Bodenverhältnisse aber er hat es gut hinbekomm... :ja:
    Wir hatten schon wesentlich schlimmere Schiries die dieses Spiel sicher hätten nicht besser gepfiffen...


    Zu deinem Kommentar zum Spiel möchte ich noch sagen, das wir nicht steend K.O. waren, wir haben es einfach nicht geschafft den Ball mal etwas länger in unseren Reihen zu halten und deshalb seit ihr wieder besser ins Spiel gekomm, nach dem 2:1 hatten wir ja auch wieder die Luft... :wink:
    Also im Großen und Ganzen war es schon ein gutes Spielchen so... :ja:
    Haben ja auch gewonn =)


    Wie geht es eurem Spieler der abgeholt werden musste?Nr 13 glaub ich, sah ja ganz schön häftig aus...


    P.S. Finde es gut das ihr trotz eurer Sicht zum Schiri nicht alles auf ihn schiebt, sondern euch trotzdem an die eigene Nase fasst und die Niederlage euch ankreidet und nicht Ihm... :freude:


    @All


    Ich bin auch so ein Problemkind wenn es um Schiedsrichter geht, kann mein Mund nicht halten, aber wenn man den richtigen Ton trifft und noch nett lächelt, dann klappt das schon... :ja:
    Man kann sich ja denken was man will, macht er ja sicher auch... :lach:
    Ich bin der Meinung das das Ansehen der Schiris schon mächtig gesunken ist und das auch deshalb manche die Schiris echt hammerhart belabern und das Spiel damit auch kaputt machen weil viele Schiris sich dann beeinflussen lassen und um dann wenigstens von einer Seite ruhe zu haben pfeifen sie schon leicht parteisch...Ist schon schwer so ein Leben als Unparteischer, Respekt dem de sich das heut zu Tage noch antun will.Es geht ja in den Jugenden schon los, bei den Kleinen und vorallem bei den zuschauenden :!: Eltern :!:
    Und ich glaube dort liegt die Wurzel allen Übels... :naja:

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • also dreist finde ich es gar nicht das den Platzverweis anspreche :?:
    du hast ja mit fast allem recht, aber eben nur fast :wink:


    voraus ging eine entscheidung auf abseits! ich bewegte mich genau auf gleicher höhe eurer Abwehr, da ich mich gerade warmlief. ein ball aus der mitte auf halbrechts, von euch tritt einer über den ball und alle sind überrascht. lars schaltet als erster und geht hinterher, ca 5m tiefer stehen 2 spieler von euch und rücken erstl nach vorn---das war ne hammer fehlentscheidung--denn erst mal wäre er allein richting tor unterwegs gewesen(spielstand 1:1 ca.65 min)--okok wer weiß wie weit es gegangen wäre :ja:


    dann rief unser gelb-rot-sünder "eh, schiri das war nie abseits", daraufhin meldet sich ein spieler von euch zu wort und ruft zu unserer bank(weiß leider nicht mehr was, war aber euer kapitän), unser spieler antwortete "dann wisch dir mal den sand aus den augen"


    deshalb war er so verdutzt, was der schiri nun auf einmal von ihm wollte


    ...das erst einmal zu der situation


    dann haben beide fehler gemacht, unser spieler holt sich nicht "ordnungsgemäß" seine gelbe ab, fragt aber warum und wofür--ist wohl sein gutes recht--aber gelb wäre ja halb so wild gewesen, da hast du natürlich schon recht
    aber es kann ja auch nicht sein wie der schiri die dann folgenden ereignisse provoziert- anbrüllen aus 2 metern--das kann doch nicht dein ernst sein???


    die gelbe gabs übrigens dafür das er eurer spieler unsportlich behandelt habe sagte er nach dem spiel, ja kann ja sein und was ist mit euch gewesen-tja nix habt ihr bekommen


    klar haben wir so ziemlich jede entscheidung komentiert, länger als die ersten 15 min will man das ja auch nicht hinnehmen, ist logisch wenn ihr fast alles dürft und wir fast bei jedem husten nen freistoß gegen uns erhalten(wenn ich bevorzugt werde habe ich auch nix zu bemängeln, du realist :wink:


    das die sogenannten Führungsspieler sich auf ihr spiel konzentrieren sollen:
    unser kapitän kommt hinzu fragt nach dem grund des Freistoßes und bekommt gelb in 12.min?????
    euer kapitän oben beschrieben??? noch fragen?


    der spieler hat ne knochenabsplitterung und ne bäderdehnung/-riss im knie?!war auch geil, gab freistoss für euch :???:



    ps: mit den labereien unseres liberos muss ich dir recht geben, find ich schon im training ätzend :ja:


    naja ihr seid ja jetzt fast so gut wie durch , die paar punkte um sicher zu sein holt ihr auch noch


    viel glück weiterhin!

  • @ DérKnipser... =)


    Hallo,
    also erstma möcht ich sagen schade das heut wieder Spielausfälle sind, das schöne Derby geen Polz fällt aus :sad:


    Gut und jetzt zum Thema :ja:


    Also bei eurem Spieler, was mir echt leid tut, ist er derjenige gewesen der so übel doll in den Zweikampf ging und ja das in dem Spiel nicht das erte mal...
    Und um den Rest irgendwann mal abzuschließen, ich kann dich schon verstehen, wenn er bei uns vielleicht so gepfiffen hätte würde ich das vielleicht auch so sehen, schließlich wollen wir ja nur das Beste für unsere jeweiligen Truppen... :support:
    Aber das unser Kapitän meckert hab ich noch NIE gesehen, bzw gehört...Der würde sich nie zu solchem Kommentar hinreißen lassen, viele andere von uns schon, aber er nicht :stumm: :freude:


    Aber wie gesagt etwas verstehen kann ich euch, bzw dich schon... :!:


    Gut, ich wünsch euch noch viel Glück und so und eurem Spieler gute Besserung...
    Bis dann... :ja:

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • Sievershäger SV- SC AWO Hagenow 96 e.V. 0:3 (0:0)


    Erst in der zweiten Hälfte überzeugt


    Im Spiel am Sonnabend beim Sievershäger SV fiel es dem Gastteam auf dem ungewohnten Kunstrasen in der ersten Hälfte sehr schwer ins Spiel zu kommen. Dies lag jedoch auch an der guten Leistung der Gastgeber.Die Sievershäger erspielten sich eine Feldüberlegenheit ohne diese jedoch in klare Torschanzen umsetzen zu können. Mitte der ersten Hälfte kamen die Gäste dann wieder etwas besser ins Spiel und hatten durch Marcel Dyrba gar die Chance zur Führung. Nach einem schönen Spielzug und einem gelungenem Doppelpass zwischen Frank Lüdemann und Christian Friedrich rettete dann der Pfosten für die Gastgeber.
    Nach der Halbzeit kamen die Spieler dann wie verwandelt aus der Kabine. Der Gast machte nun das Spiel und kam nach 55Min. zur Führung. Frank Lüdemann war nach einem gelungenden Spielzug zur Stelle. Wenige Minuten später war der eingewechselte Tomasz Skibinski völlig frei vor dem Sievershäger Torwart und verwandelte zum 2:0.
    Kurz vor dem Ende war er ebenfalls Erfolgreich und sorge mit einem Heber für den verdienten 3:0 Endstand.



    SC AWO:Höhne - Banthin (Pippirs), Verra, Tügel - Bone-Winkel, Dyrba (C), Friedrich, Wojatzky - Sonnabend (Reack), Schwarz (Skibinski), Lüdemann




    Tore:


    0:1 Lüdemann
    0:2 Skibinski
    0:3 Skibinski

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • SC AWO Hagenow 96 e.V. - TSV Bützow 1:2 (0:2)


    Elfmeter als Knackpunkt


    Am Sonnabend Nachmittag hatten sich die Kicker vom SC AWO Hagenow augenscheinlich eine Menge vorgenommen. In den ersten Minuten beherrschte der Gastgeber ganz klar das Spielgeschehen und kam durch Frank Lüdemann nach 10 Min zur ersten klaren Großchance.
    Nur kurze Zeit später wurde der gleiche Spieler im 16m-Raum zu Fall gebracht und es gab folgerichtig einen Strafstoß.
    Eben dieser sollte das gesamte Spielgeschehen auf den Kopf stellen.
    Jens Banthin schoss zwar gut und platziert, doch der Bützower Schlussmann fischte den Elfer aus der rechten unteren Ecke.
    Von nun an fand Bützow gegen die wohl geschockten Hagenower besser ins Spiel und kam durch Robert Grabowski zur ersten Großchance nach 30min.
    Dieser war es auch der einen Abwehrschnitzer kurze Zeit später zur Führung für die Gäste nutzen konnte.Doch es kam noch schlimmer für den Gastgeber.Wenige Minuten vor dem Ende der ersten Hälfte konnte Bützow ein zweites Mal feiern, als der Ball vom Pfosten gegen Carsten Höhne und ins Tor prallte.
    Nach der Halbzeit wechselte AWO drei mal und es kam nochmal etwas frischer Wind ins Spiel. Nach einem Fernschuss von Christian Tügel kam Martin Wojatzky an der Strafraumgrenze in Ballbesitz und zog sofort ab, Peter Raeck reagierte am schnellsten und konnte den Ball zum 1:2 im Tor unterbringen.
    Doch auch dies brachte nicht die erwartete Wendung. Die Bützower zogen sich weitesgehend zurück und warteten auf Konter.AWO drückte und machte nun hinten auf und die schnellen Bützower Konter wären auch das ein oder andere Mal von Erfolg gekrönt worden, doch Carsten Höhne, der beste Mann auf Seiten AWO's hielt nun fast alles.
    Bis zum Schlusspfiff schafften es die Gastgeber jedoch nicht klare Chancen herraus zuspielen und konnten am Ende mit dem 1:2 noch gut leben.Der TSV Bützow holte verdient drei wichtige Zähler gegen den Abstieg und die junge Elf von AWO Hagenow gewann wieder Mal nur an Erfahrung dazu...



    SC AWO:Höhne - Pippirs, Verra, Tügel - Bone-Winkel, Dyrba (C), Heckel, Banthin (Wojatzky) - Kaiser-Rühmling (Raeck), Schwarz (Skibinski), Lüdemann


    Tore:


    0:1 Grabowski
    0:2 Kühn
    1:2 Raeck

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

    Einmal editiert, zuletzt von B-King ()

  • Nen Durchmarsch ?! 8o
    Dazu sage ich mal nix... =)


    Zum Elfer...
    Also er, der Elfer war eigentlich gut geschossen.Platziert und auch gut temporiert, der Keeper hat einfach die Eccke geahnt und dann auch noch sehr gut gehalten dazu...


    Am Wochenende holen wir die 3 Zähler wieder zurück mit unserer mitreisender Fangemeinschaft...
    Es wird wie im Hinspiel nen heizer Tanz in Ludwigslust, bzw Grabow...

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • SC AWO Hagenow - SG 03 1:1 (0:0)


    In den Schlusssekunden den Sieg verschenkt


    An diesem Wochenende gab es im Gegensatz zum letzten Spieltag für die AWO Truppe wenigstens etwas zu feiern. Man erkämpfte sich gegen die SG Ludwigslust\Grabow immerhin einen Punkt, hatte jedoch auch die Chance mehr als nur einen Punkt aus Grabow mitzunehmen.
    In einer, für Kreisderbys, eher ruhig beginnenden ersten Hälfte hatten die Gäste gleich die erste Möglichkeit. Nach schönem Spielzug konnte Peter Reacks Schuss jedoch abgeblockt werden(5.). Im weiteren Spielverlauf tat sich dann recht wenig, keine der beiden Mannschaften wollte den vorentscheidenden Fehler machen und so wurden die Bälle vielfach nur hin und her gespielt.
    Nachdem dann die ersten 30. Min absolviert waren kam das Spiel dann etwas besser in gang. Nach einem Freistoss stand Marcel Kaiser-Rühmling ganz allein im 16m-Raum und netzte Mustergültig per Kopf ein, doch die Freude über das Tor währte nicht lange, da hörte man schon den Pfiff des Unparteiischen(35.). Ein nicht in die Situation eingreifender Spieler AWO’s sollte gefoult haben. Die Gastgeber schienen nach dieser Situation aufgewacht zu sein und machten nun das Spiel. Nach einer Reihe von Eckbällen hatte dann auch AWO Glück als ein Schuss an den Pfosten ging (40.). In dieser Phase hätten die Gäste jedoch durch ein besseres ausspielen der Konterchancen bereits führen können.
    So ging es mit einem Leistungsgerechtem Unentschieden in die Pause.
    Die zweite Hälfte begann dann wie die Erste, viel Krampf und Kampf auf beiden Seiten.
    Nach einem eher unspektakulärem Einwurf behinderten sich dann zwei Ludwigsluster Spieler
    und Peter Reack konnte die undurchsichtige Situation für sich nutzen und zur Führung einnetzen.(60.)
    Nun wurde das Spiel allgemein etwas härter und der Unparteiische zückte ein ums andere Mal völlig überzogen die Gelbe Karte. Ein Opfer dieser Kartenflut war dann Christian Friedrich auf Seiten AWO’s, er sah in der 70.Min die Gelb-Rote Karte.
    Nun stieg der Druck der SG immer weiter an und die mitgereisten Hagenower Fans unterstützten nun ihre Mannschaft lautstark um den verlorenen Mann zu ersetzen.
    Dies gelang auch bis zur 92.Min, als ein Freistoss schnell ausgeführt wurde und Nico Jeackel am 11m-Punkt völlig frei zum Flugkopfball ansetzen konnte. Carsten Höhne konnte den Ball zwar noch an den Pfosten lenken, doch von dort aus fand er den Weg ins Netz.
    Auf Seiten der Ludwigsluster war die Freude über den am Ende auch verdienten Ausgleich sehr groß und man wollte nun das Spiel gar ganz drehen.
    Doch das ging fast nach hinten los, als Christian Tügel an der Mittellinie den Ball erkämpfte, Robert Wallbaum jedoch nicht mehr richtig in Szene setzen konnte.
    Am Ende stand dann ein gerechtes Unentschieden. Ein besonderer Dank gilt unseren zahlreich mitgereisten Fans!!!!!!!!!! :!: :!: :!: :!:
    Jungs, “Wir haben Heimspiel in Grabow...“ :biggrin:


    SC AWO:Höhne - Pippirs, Goronzi, Tügel - Wojatzky, Dyrba (C), Friedrich, Banthin,Raeck - Kaiser-Rühmling(Wallbaum), Skibinski(Schwarz)

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

Betway Online Fussball-Wetten banner