19. Spieltag- Wir kommen um uns zu beschweren

  • Zitat

    Original von matek
    ... oder waren bier ... im vereinsheim so lecker?

    Billig und lecker :ja: ansonsten viel Schnee. Es war grad mal der Kunstrasenplatz vom Schnee geräumt und ringsum türmten sich meterhohe Schneeberge auf. Die Fans mussten sich auf die Schneeberge stellen um das Spiel zu verfolgen 8o

    Alles schwarz,ich kann nicht sehen,ich kann die Welt nicht mehr verstehen.Der Mond reißt mir die Augen aus,ich bin gefangen und ich komm' nicht raus.

    Einmal editiert, zuletzt von mk2001dresden ()

  • So, ich dachte, mein Freund VfL-Sammy schreibt einen Kurzbericht aus Sebnitz, wenn er es schon nach der Frühschicht nur bis dahin schafft und dem ärgsten Konkurrenten Eintrittsgeld gibt.
    Die Torfolge von dort habe ich: 1:0 Pohorely (44.), 1:1 Zorn (48.), 2:1 Latra (85.). Der DSC scheint also eine ordentliche Rückrunde spielen zu wollen...
    Das Beste aus Sebnitz war allerdings das Ergebnis vom Vorspiel, welches VfL2 gegen Sebnitz2 mit 4:1 gewann, womit die Kreisliga wieder richtig spannend ist. Gehört aber hier nicht ausgebaut.


    Damit zu dem Spiel, wo ich dabei war:


    Kickers Markkleeberg - VfL Pirna-Copitz 2 : 2 (1:2)


    Der Halbzeitstand im MDR-Text ist übrigens falsch...


    Tore für Copitz Bina und Lenkvik jeweils per Kopf nach Ecke von rechts. Die Standards sind neuerdings gefährlich. Schon drei Tore in zwei Spielen anno 2006!
    Der erste Ausgleich durch einen satten 18-Meter-Schuss, der zweite durch einen souverän verwandelten Elfmeter. Damit endete eine Serie von fünf Elfmetern gegen den VfL, die nicht zu einem Tor führten (vier von Rautenberg gehalten, einmal Pfosten)


    Zuschauer: knapp 100. Gespielt wurde auf dem schneefreien Kunstrasen am Gymnasium. Blick durch Eisengitter. Wer waren nun die Gefangenen - die Spieler oder wir? Genau sechs Gäste.


    Schiri Fritzsch gewohnt kleinlich, diskutier- und kartenfreudig. Unsere Spieler mit vier gelben Karten wurden im Bus noch mal ausdrücklich gewarnt (schließlich soll nächste Woche Sebnitz kommen, auch wenn ich noch nicht so richtig daran glaube) und blieben verschont. Allerdings handelte sich Schubi durch eigene Dummheit (Ballwegschlagen und Schwalbe, zwischendurch wurde er deutlich ermahnt) berechtigt die gelbrote Karte ein. Dem Elfmeter ging ein Stellungsfehler von Salak voraus. Ob das Foul vor oder im Strafraum war, kann ich nicht beurteilen, allerdings war statt Gelb hier auch Rot möglich, da der Markkleeberger frei durch war. In der 93. Minute stürzte sich der Keeper nach Krause-Pass auf Bina, ohne den Ball zu treffen. Ich denke, hier muss er Elfer für Copitz geben, ich würde mir gern die Zeitlupe auf Premiere anschauen. Nur waren keine Kameras da. Die sind immer bei den falschen Spielen...


    Das Spiel hatte insgesamt hohen Unterhaltungswert. Beide Mannschaften boten gutes LL-Niveau im Spiel nach vorn, gepaart mit haarsträubenden Schwächen in der Defensive. Nach Spiel- und Chancenanteilen muss der VfL eigentlich gewinnen, aber wenn man am Ende zu zehnt ist und in der 90. Minute noch ein Fernschuss knapp am VfL-Tor vorbeizischt, muss man auch mit einem Punkt leben können. Die Gastgeber konnten das sowieso, immerhin lagen sie zweimal in Rückstand.
    Ohne Maucksch und Hartstock (beide noch vom Nord-Spiel verletzt) fehlte die Stabilität in der VfL-Abwehr, vor allem aber stimmte das Abwehrverhalten im Mittelfeld nicht. Was macht man da? Richtig, Flucht nach vorn! Schon bis zur 15. Minute eine Chance für Bina, zwei für Krause. Die Führunng überfällig, wobei der Keeper keine gute Figur machte. Doch schon im Gegenzug der Ausgleich. Danach bekamen die Gastgeber das Spiel in den Griff und in deren bester Phase erneut Ecke für den VfL - mit Libero Lenkvik hatte keiner gerechnet, völlig freistehend köpfte er ein.
    Nach der Pause zunächst weiter die Gäste - Björn Berthold vergab die größte Chance. Ich ahnte schon, dass sich das rächt. Prompt kam es zum erwähnten Elfmeter. Nach dem Platzverweis wollte der Gastgeber dann noch mehr und erspielte sich Feldvorteile, ein Sieg wäre aber wohl doch zu viel gewesen. Auffällig, dass die Markkleeberger es sehr oft mit Fernschüssen versuchten - einige landeten im Winterhimmel, einer aber genau im Kasten...


    Fazit: Es war mehr drin, aber dazu war der Umgang mit Torchancen ebenso fahrlässig wie das Deckungsverhalten. So viele eigene Möglichkeiten hatten wir auswärts in dieser Saison bisher nur einmal (bei Fortuna Chemnitz). In anderen Spielen (Zwickau, Markranstädt) haben wir aus weniger Chancen drei Punkte gemacht, weil die Deckung besser stand.
    Markkleeberg kam keineswegs unverdient zum Punktgewinn und wird die Saison auf einem sicheren Mittelplatz beenden. Vielleicht können sie noch dem einen oder anderen Favoriten Punkte abjagen...


    Nach dem Spiel mit einigen hitzigen Wortgefechten wurde gewohnt sachlich gefachsimpelt. Dabei merkte man, dass die Markkleeberger immer noch angefressen auf den Schiri vom Pokalspiel gegen Aue sind ("Handball auf der eigenen Torlinie und der Schiri siehts nicht").


    So, jetzt zwei Heimspiele (Sebnitz, Laubegast) - allerdings muss das Wetter mitspielen. Wann wird endlich Frühling?!?!?!?

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

    Einmal editiert, zuletzt von Steffen ()

  • 27 dsc'er unter 340 (vielleicht bissel viel) zuschauern sahen ein akzeptables spiel ihrer mannschaft, die sich einen punkt mehr als nur verdient gehab hätte...


    sebnitz war nur bei standards gefährlich und erzielte 5 minuten vor schluss den siegtreffer, zorn scheiterte kurz darauf noch einmal alleinstehend vorm bsv-keeper mit einem heber...


    udn endlich auch mal wieder echte supportbemühungen, erste hz nicht erwähnenswert, zweite halbzeit dann für die wenigen leute ein ganz vernünftiger und phasenweise durchgängiger support


    und nun die fusions******** schlagen

  • BSV Sebnitz - Dresdner SC


    Nach dem Sieg gegen die 2. Mannschaft des FC Erzgebirge Aue gelang dem Dresdner SC beim BSV Sebnitz keine erneute Überraschung, 2:1 gewann der Aufsteiger gegen die Dresdner. Mit unveränderter Startformation im Vergleich zur Vorwoche begann Trainer Andreas Pach die Partie. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Sebnitzer die besseren Möglichkeiten und kamen zwei Minuten vor der Pause zur 1:0 Führung. Nach einem weiten Freistoß kommt Martin Pohorely an den Ball und trifft aus 16 Metern ins Tor. Nur drei Minuten nach der Pause die prompte Antwort der Schwarz-Roten, nach einem Eckball kommt Ronald Zorn aus 10 Metern zum Kopfball und trifft zum 1:1 Ausgleich. Beide Mannschaften hatten danach noch einige Möglichkeiten, doch bis zur 85. Minute blieb es beim Punktgewinn für den DSC. Nach einem Eckball von Radek Miratsky verlängert Sven Torlee den Ball und Roman Ladra trifft aus Nahdistanz per Kopf zum Siegtreffer für die Gastgeber. Auf der anderen Seite hatte erneut Zorn die Chance zum Ausgleich, nach Flanke von Stefan Steglich kommt er frei vor BSV-Torhüter Michael Unger an den Ball, lupft diesen jedoch knapp am Tor vorbei. Trotz Niederlage aber erneut eine ansprechende Leistung des Dresdner SC.

  • Zitat

    Original von hectorcuper
    mir fehlen noch die zuschauer und die markkleeberger torschützen vom 2:2 gegen pirna - kann mir da jemand helfen ???


    Torschütze war zweimal Christopher Blümel
    Zuschauer offiziell 84 (LVZ), handgezählt 110.


    Max

Betway Online Fussball-Wetten banner