• Die ewigen Tabellenführer

    ... der DDR-Oberliga treffen sich am Mittwoch zum Vergleich im Berliner Jahn-Sportpark, in dem Fußballgeschichte geschrieben wurde. Die Gäste sind Erster der "Ewigen Tabelle" mit 1057 Punkten aus 929 Spielen, wir sind Zweiter mit 1052 aus 897. In der Bundesrepublik, 30 Jahre später, trifft man sich nun wieder zum Viertligaspiel. Alles, was damals war, ist allenfalls Erinnerung, ab 17.30 Uhr Uhr trifft man sich in der harten Realität. Nach 3 Runden begegnet der Tabellenzwölfte dem Tabellensiebzehnten. Der FC Carl Zeiss hat erst einmal verloren, wir dagegen zweimal. Dafür ist uns zuletzt in Moabit der erste Sieg geglückt und den Gästen der Ausgleich in der Nachspielzeit. Beide werkeln sicher noch am Kader, der Jenenser ist aber schon deutlich voller. Das liegt sicherlich daran, dass man dank der tollen Nachwuchsarbeit schon über ein halbes Dutzend Jungspunde in das Training integriert hat. Unter den etwa 14 Neuzugängen sind aber auch eine ganze Reihe externer, u.a. Bergmann (Kaiserslautern), Langer, Oesterhelweg (Chemnitz), Lange (Zwickau), Steinherr (Homburg) und, zuletzt gekommen, der Rückkehrer Slamar (Großaspach). Bei 19 Abgängen musste ja auch einiges passieren. Der neue Sportdirektor Tobias Werner, gebürtiger Geraer, der von Augsburg kam, hatte und hat also mächtig zu tun. Der ehemalige Bundesligaprofi möchte noch ein paar Spieler ins Paradies lotsen, auf jeden Fall einen treffsicheren Stürmer.

    Als ehemaliger Drittligist ist Jena uns organisatorisch meilenweit voraus. Das sieht man z.B. daran, dass neben dem neuen Cheftrainer Dirk Kunert, gerade vom BAK losgeeist, noch 2 Co-Trainer, 1Torwarttrainer, 1 Chefanalytiker und der angesprochene Sportdirektor mit und an der Truppe arbeiten. Ein "Co" ist übrigens René Klingbeil, der 1998 aus dem BFC-Nachwuchs nach Mönchengladbach ging und dann so einige Stationen im Lande und sogar im Ausland durchlief. Er blieb dann in Jena und war in der Schlussphase der letzten Saison sogar kurz Cheftrainer. Der Abstieg von Carl Zeiss stand schon relativ früh fest, vielleicht hilft es der Mannschaft jetzt beim Zusammenfinden. Dirk Kunert konnte sich bestimmt vorstellen, es wird nicht alles reibungslos gehen und so ist er ganz gewiss vom Start nicht völlig überrascht. Es scheint nicht dass Ziel zu sein, auf Teufel komm raus den Wiederaufstieg anzustreben, sondern man möchte mittelfristig etwas aufbauen. Wenn man aus dem eigenen Nachwuchs schöpfen kann, ist eine Identifikation der Spieler mit dem Verein eher gegeben.

    Jetzt steht also das Spiel gegen uns an, das von Schiedsrichter Richard Hempel aus dem Landkreis Bautzen geleitet wird. Jena hat, wie wir, auch 3 Verletzte, aber möglicherweise kann Verteidiger Stauffer schon wieder antreten. Der wahrscheinliche Ausfall von Oesterhelweg dürfte schon mehr schmerzen, denn er schoss 2 von 3 Toren. Vielleicht bastelt man ihm eine Maske und er tritt trotz Nasenbeinbruch auf. Ansonsten würde einer von den Routiniers neben Lange und Kapitän Eckardt fehlen. Der Rest der Mannschaft, der gegen Lok antrat, bestand aber keinesfalls nur aus heurigen Hasen. Jedoch sind mit Torwart Sedlak und Schau 2 Zwanzigjährige und mit Prokopenko ein Achtzehnjähriger gestartet und der Ausgleichsschütze Dedidis ist auch erst zwanzig. Der Eifer wird also groß sein, was sehr hilfreich sein kann. Fans dürfen die Thüringer nicht begleiten, es sei denn, sie wollen der Mannschaft nahe sein und können am Stadion Livestream gucken. So sind nun mal die hiesigen Bestimmungen ...

    Von unserer Seite kann man Tageskarten erwerben, es werden mehr Blöcke als gegen Hertha geöffnet sein. Schon gegen die brauchte man 75 Ordner, jetzt werden es deutlich mehr sein. Ein Wahnsinn für einen Regionalligisten! Unter den Fans gab es Leute, die sich nach dem ersten Heimspiel dahingehend geäußert haben, dass sie sich Spiele unter solchen Bedingungen nicht mehr antun werden. Als Fußballanhänger kann ich das nicht verstehen. Das Spiel betreffend besteht bei mir die leise Hoffnung, dass wenigstens ein Kicker wieder in den Kader zurück kehrt. Mit 3 Alternativen für's Feld sind die Wechselmöglichkeiten eben deutlich eingeschränkt. Benbennek könnte, was die Startaufstellung betrifft, höchstens zwischen dem offensiveren Breitfeld und dem defensiveren Zickert schwanken. Natürlich hoffen alle Fans, man kann den Schwung aus weiten Teilen des BAK-Spiels mitnehmen. Endlich wurden Möglichkeiten heraus gespielt. Gerne kann die Defensive besser stehen, ohne sich wieder ständig hinter die Mittellinie zu begeben. Etwas mehr Schnellig- und Spritzigkeit würde bei der Zweikampfführung helfen. Nur Wunder passieren in 3 Tagen selten. Häufig sagt man ja, nach dem ersten Sieg löst sich was oder Knoten sollen platzen. Mir würde ein Sieg nach Kampf und Krampf reichen. :ja:

  • Wir sollten öfter gewinnen, dann kommt der Spielbericht schneller. :) Bei der PK sind die Trainer allerdings sehr schwer zu verstehen. Da muss man was ändern.

    https://www.bfc.com/news.php?id=1426&cat_id=31#ontitle

    Der Bericht des Gastgebers ist ebenfalls fertig.

    http://www.bak07.de/2020/08/de…rliert-auch-gegen-dynamo/

    Marco Bertram hat auch einen Bericht gemacht.

    https://www.turus.net/sport/fu…ssieg-im-poststadion.html

  • Es war mehr möglich

    Zum Schluss hätte es nicht bei diesem 1 : 1 (1 : 1) vor 800 angegebenen Zuschauern bleiben müssen. Aber wenn man die erste Halbzeit betrachtet, ist dieses Ergebnis vielleicht gerecht. Denn der Gastgeber agierte so vorsichtig, dass man das Gefühl hatte, man wolle zuallererst ein Gegentor verhindern und dabei "vergaß" man das Angreifen. Lediglich einmal ging über Brumme die Post ab, Steinborn verfehlte aber die Eingabe. Carl Zeiss hatte mehr vom Spiel ohne jetzt ständig Gefahr zu erzeugen. Aber immerhin traf Lange mit einem Freistoß den Pfosten und nach einer Ecke fiel Slamar der Ball vor die Füße und Sommer war chancenlos. Wir hatten nur die Möglichkeit, die Förster in der Nachspielzeit aus spitzem Winkel versenkte. Insofern war das 1 : 1 ungerecht. In der zweiten Halbzeit ging es wesentlich öfter nach vorne und Jena, einschließlich des jungen Torwarts Sedlak, zeigte etliche Unsicherheiten. Doch letztlich hielt er die beiden Bälle von Brumme doch, wobei die erste Chance sogar größer war als beim 3 : 1 in Moabit. Einige Bälle, z.B. ein Kopfball von Reher nach Steinborn-Einwurf, strichen knapp vorbei oder wurden geblockt. Steinborn selber hatte mehrere gute Ansätze, machte es allerdings oft zu kompliziert, statt einfach drauf zu halten. Wäre es ganz dämlich gekommen und Sommer hätte nicht die einzige Möglichkeit der Jenenser in Halbzeit 2 zunichte gemacht, hätten wir allerdings auch verlieren können. So eine schwache erste Hälfte sollten wir uns nicht mehr leisten. Ich glaube nicht, dass wir nochmals auf so ein schwaches Carl-Zeiss-Team treffen werden.

    Mit Richter hatten wir heute einen vierten Feldspieler auf der Ersatzbank.


    Aufstellung: Sommer - Kleihs, Reher, Blum, Siebeck - Schulz (Zickert), Pollasch - Steinborn, Breitfeld (Krasniqi), Brumme - Förster


    https://www.berliner-kurier.de…-bremsen-dynamo-li.102601

  • mdr-Bericht:

    https://www.mdr.de/sport/fussb…-carl-zeiss-jena-100.html

  • Richtung Süden

    ... fährt die Mannschaft des BFC Dynamo am Sonntag. Im Nuthetal wird sie Station machen und ab 13.30 Uhr im Werner-Seelenbinder-Stadion auf den FSV 63 Luckenwalde treffen. Der Neuling aus dem Brandenburger Süden ist wieder in die Regionalliga aufgestiegen, in der er schon in den Jahren 2015-18 für 3 Serien kickte. Unter Trainer Jan Kistenmacher, der seit Anfang 2018 im Verein und seit Sommer 2018 Cheftrainer ist, gelang nicht nur der Aufstieg, sondern ein guter Start in die Saison. Zu Beginn schlug man Germania Halberstadt durch ein Plumpe-Tor mit 1 : 0, dann gewann man überraschend in Babelsberg mit 3 : 1. Dort traf der Neuzugang aus Binz! auch wieder, neben Becker und Borowski. Haudegen Becker erzielte auch die Führung gegen Fürstenwalde. Im dritten Spiel reichte es aber nicht zum Sieg, im Gegenteil, die Spreestädter trafen in der 94.Minute zum 2 : 1. Und jetzt am Mittwoch verlor man bei der Leipziger Lok recht klar mit 0 : 3. Den Willen zur Wiedergutmachung werden wir sicherlich am Sonntag zu spüren bekommen. Der Aufsteiger scheint einen vernünftigen Weg eingeschlagen zu haben, denn in großen Teilen ist die Aufstiegsmannschaft gehalten worden. 6 Abgängen stehen bis jetzt 5 Neuzugänge gegenüber, von denen Peter Misch aus Leipzig der bekannteste ist. Neben Torwart Fritz Pflug aus Lichtenberg hat man 2 Nachwuchsleute aus Rostock und Cottbus geholt und den schon erwähnten Till Plumpe vom 1.FC Binz aus der Landesliga. Mit einem Kader von 24 Mann ist man zumindest zahlenmäßig gut aufgestellt. So viele sollen es bei uns bis zum 5.Oktober gar nicht werden.

    Aber es soll wieder ein besseres Spiel über die gesamte Spielzeit als am Mittwoch werden. Denn nur, wenn wir wieder 2 ordentliche Halbzeiten hin bekommen, können unsere Jungs eventuell aus dem Baruther Urstromtal was mitnehmen. Beides werden sich Benbenneks Schützlinge vornehmen, nun gilt es alle Kräfte für die Umsetzung zu mobilisieren. Ohne etwas über die Art von Garbuschewskis Verletzung zu wissen, Geheimhaltung steht bei uns oft ganz oben 8), gehe ich von seinem Fehlen aus. Einen Ersatz mit vergleichbaren Qualitäten haben wir nicht. Auf seiner Position spielte jetzt Breitfeld, der aber andere Stärken hat. Im Konter müsste er wegen der größeren Schnelligkeit stärker sein, aber lässt Luckenwalde das zu? In der Ballverteilung und bei Standards fehlt uns "Garbu" eindeutig. Bei den Standards findet sich Kleihs immer besser zurecht, aber den Spielaufbau müssen nun mehrere Spieler übernehmen. Da waren zuletzt häufig ein paar schlimme Fehlpässe zu verzeichnen, die wir schleunigst weglassen müssen. Die Verteidigungsarbeit verbesserte sich in den letzten beiden Spielen, Luft nach oben bleibt. Das betrifft das Verteidigen von Standards und auch die Absicherung der Außenlinien. Der Trainer sprach bei der PK von schweren Beinen und der Hoffnung, dass man die, mit einem Tag mehr an Erholung, diesmal in Berlin lässt. Der Gastgeber hat sicherlich ähnliche Probleme. Wenn Schiedsrichter Christopher Gaunitz vom TSV Böhlitz-Ehrenberg um halb Zwei das Spiel anpfeift, sollten wir hellwach und konzentriert sein. Fanbetreuer Rainer Lüdtke hat verkündet, es gibt nur noch wenige von den 300 angebotenen Karten. Demzufolge müsste man unsere Fans deutlich hören. Glückliches Brandenburg! :thumbup:

    https://www.berliner-kurier.de…alitaetsmonster-li.102979

  • Richtung Süden

    ... fährt die Mannschaft des BFC Dynamo am Sonntag. Im Nuthetal wird sie Station machen und ab 13.30 Uhr im Werner-Seelenbinder-Stadion auf den FSV 63 Luckenwalde treffen. Der Neuling aus dem Brandenburger Süden ist wieder in die Regionalliga aufgestiegen, in der er schon in den Jahren 2015-18 für 3 Serien kickte. Unter Trainer Jan Kistenmacher, der seit Anfang 2018 im Verein und seit Sommer 2018 Cheftrainer ist, gelang nicht nur der Aufstieg, sondern ein guter Start in die Saison. Zu Beginn schlug man Germania Halberstadt durch ein Plumpe-Tor mit 1 : 0, dann gewann man überraschend in Babelsberg mit 3 : 1. Dort traf der Neuzugang aus Binz! auch wieder, neben Becker und Borowski. Haudegen Becker erzielte auch die Führung gegen Fürstenwalde. Im dritten Spiel reichte es aber nicht zum Sieg, im Gegenteil, die Spreestädter trafen in der 94.Minute zum 2 : 1. Und jetzt am Mittwoch verlor man bei der Leipziger Lok recht klar mit 0 : 3. Den Willen zur Wiedergutmachung werden wir sicherlich am Sonntag zu spüren bekommen. Der Aufsteiger scheint einen vernünftigen Weg eingeschlagen zu haben, denn in großen Teilen ist die Aufstiegsmannschaft gehalten worden. 6 Abgängen stehen bis jetzt 5 Neuzugänge gegenüber, von denen Peter Misch aus Leipzig der bekannteste ist. Neben Torwart Fritz Pflug aus Lichtenberg hat man 2 Nachwuchsleute aus Rostock und Cottbus geholt und den schon erwähnten Till Plumpe vom 1.FC Binz aus der Landesliga. Mit einem Kader von 24 Mann ist man zumindest zahlenmäßig gut aufgestellt. So viele sollen es bei uns bis zum 5.Oktober gar nicht werden.

    Aber es soll wieder ein besseres Spiel über die gesamte Spielzeit als am Mittwoch werden. Denn nur, wenn wir wieder 2 ordentliche Halbzeiten hin bekommen, können unsere Jungs eventuell aus dem Baruther Urstromtal was mitnehmen. Beides werden sich Benbenneks Schützlinge vornehmen, nun gilt es alle Kräfte für die Umsetzung zu mobilisieren. Ohne etwas über die Art von Garbuschewskis Verletzung zu wissen, Geheimhaltung steht bei uns oft ganz oben 8), gehe ich von seinem Fehlen aus. Einen Ersatz mit vergleichbaren Qualitäten haben wir nicht. Auf seiner Position spielte jetzt Breitfeld, der aber andere Stärken hat. Im Konter müsste er wegen der größeren Schnelligkeit stärker sein, aber lässt Luckenwalde das zu? In der Ballverteilung und bei Standards fehlt uns "Garbu" eindeutig. Bei den Standards findet sich Kleihs immer besser zurecht, aber den Spielaufbau müssen nun mehrere Spieler übernehmen. Da waren zuletzt häufig ein paar schlimme Fehlpässe zu verzeichnen, die wir schleunigst weglassen müssen. Die Verteidigungsarbeit verbesserte sich in den letzten beiden Spielen, Luft nach oben bleibt. Das betrifft das Verteidigen von Standards und auch die Absicherung der Außenlinien. Der Trainer sprach bei der PK von schweren Beinen und der Hoffnung, dass man die, mit einem Tag mehr an Erholung, diesmal in Berlin lässt. Der Gastgeber hat sicherlich ähnliche Probleme. Wenn Schiedsrichter Christopher Gaunitz vom TSV Böhlitz-Ehrenberg um halb Zwei das Spiel anpfeift, sollten wir hellwach und konzentriert sein. Fanbetreuer Rainer Lüdtke hat verkündet, es gibt nur noch wenige von den 300 angebotenen Karten. Demzufolge müsste man unsere Fans deutlich hören. Glückliches Brandenburg! :thumbup:

    https://www.berliner-kurier.de…alitaetsmonster-li.102979

    Meinetwegen kann Brumme morgen auch wieder treffen.

    https://www.berliner-kurier.de…wieder-gefallen-li.103138

  • Steinborn beginnt zu treffen

    Er begann sogar mit einem Hattrick und hat zudem noch eine hundertzweiprozentige Chance vergeben, wenn man dem Liveticker glauben darf. Der BFC Dynamo gewann jedenfalls in Luckenwalde mit 5 : 2 (3 : 0), hatte aber eine "Schlamperphase", in der er in 9 Minuten durch Borowski und Rothenstein 2 Gegentreffer eingeschenkt bekam, was wofür spricht? Wir führten nach der Pause schon mit 4 : 0 durch Försters ersten Treffer, aber erst mit seinem zweiten in der 78.Minute dürfte er unsere mitgereisten Fans wieder beruhigt haben. Immerhin haben wir viele Chancen heraus gespielt und vergaben noch einige, z.B. traf Förster noch die Latte und rutschte frei vor dem Tor weg, als er unsere erste große vergab. Über 90 Minuten gelang es offenbar wieder nicht, die Konzentration zu halten, jedoch sollten wir das Positive in den Vordergrund stellen. Unsere "vorgesehenen" Schützen haben zu treffen begonnen, "Steini" hat heute nachgezogen. Jetzt müssen sie das noch regelmäßig tun. :)

    Aufstellung: Sommer - Kleihs, Reher, Blum, Siebeck - Schulz (Zickert), Pollasch (Blume), Steinborn, Breitfeld (Krasniqi), Brumme - Förster


    https://www.berliner-kurier.de…rn-um-die-wette-li.103332

  • Steinborn beginnt zu treffen

    Er begann sogar mit einem Hattrick und hat zudem noch eine hundertzweiprozentige Chance vergeben, wenn man dem Liveticker glauben darf. Der BFC Dynamo gewann jedenfalls in Luckenwalde mit 5 : 2 (3 : 0), hatte aber eine "Schlamperphase", in der er in 9 Minuten durch Borowski und Rothenstein 2 Gegentreffer eingeschenkt bekam, was wofür spricht? Wir führten nach der Pause schon mit 4 : 0 durch Försters ersten Treffer, aber erst mit seinem zweiten in der 78.Minute dürfte er unsere mitgereisten Fans wieder beruhigt haben. Immerhin haben wir viele Chancen heraus gespielt und vergaben noch einige, z.B. traf Förster noch die Latte und rutschte frei vor dem Tor weg, als er unsere erste große vergab. Über 90 Minuten gelang es offenbar wieder nicht, die Konzentration zu halten, jedoch sollten wir das Positive in den Vordergrund stellen. Unsere "vorgesehenen" Schützen haben zu treffen begonnen, "Steini" hat heute nachgezogen. Jetzt müssen sie das noch regelmäßig tun. :)

    Aufstellung: Sommer - Kleihs, Reher, Blum, Siebeck - Schulz (Zickert), Pollasch (Blume), Steinborn, Breitfeld (Krasniqi), Brumme - Förster


    https://www.berliner-kurier.de…rn-um-die-wette-li.103332

    Der FSV hat schon einen kleinen Bericht und die Pressekonferenz angehangen.

    https://fsv63-luckenwalde.de/b…-starker-erster-halbzeit/


    Ich habe übrigens vergessen, dass Tyson Richter noch gegen Brumme eingewechselt wurde.

  • Ich gehe davon aus, Hans Information, die Wechselperiode endet für Berliner Vereine am 31.August, ist falsch. Sonst würde Viktoria nicht noch Verstärkungen planen und unsere Pläne würden auf falschen Annahmen basieren. Mit 18 Spielern durch die Saison zu kommen, würde sehr schwierig werden. Gerade in der Pokalpause könnten wir schon den einen anderen Neuen gebrauchen, denn jetzt wird sicher noch einmal etwas härter trainiert. Man könnte sich schon ein wenig eingewöhnen und unsere Spieler werden bemüht sein, den Trainingsrückstand aufzuholen. Kommen die Neuverpflichtungen erst im Oktober, sind sie vielleicht erst am 11., 12.Spieltag einsatzfähig und noch später integriert.

  • und bei euch sind wirklich keine gästefans zugelassen? was ist denn das für ein mist? gibts dafür auch eine verständliche begründung vom verein?

    Die Begründung sind die Auflagen der Stadt. Der BFC musste eine Hygienekonzept vorlegen, das einer Genehmigung bedarf. Dazu müssen z.B. bestimmte Abstände eingehalten werden. Das geht nur, wenn beide Aufgänge im Stadion benutzt können. Wenn man also alle Dauerkartenbenutzer reinlassen möchte, dann nur unter diesen Bedingungen. Schon bei solchen Spielen wie gegen euch, braucht man dafür mindestens 75 Ordner. Der BFC würde gerne Auswärtsfans begrüßen, schon weil er jeden Cent braucht. Unter den jetzigen Auflagen ist das aber nicht umsetzbar.

  • Schiebock kommt

    Sie werden aber nicht mit der Holzkarre geschoben werden, sondern sehr wahrscheinlich mit dem Mannschaftsbus aus der Oberlausitz anreisen. Am Sonnabend treten sie im Berliner Jahn-Sportpark gegen Gastgeber BFC Dynamo an. Wenn man etwas bösartig wäre, könnte man sagen dank Corona. Denn sie lagen in der letzten Saison weit hinten, blieben aber wegen der Nichtabstiegsregel in der Staffel. Außerdem verfügen sie mit dem Stadion im Wesenitzsportpark über eine Spielstätte deren Sondergenehmigung Ende Juni auslief. Es fehlen immer noch das geforderte Tribünendach und eine entsprechende Lux-Zahl beim Flutlicht. So spielt man die Heimspiele derzeit auf der "Müllerwiese" in Bautzen und das zum Glück, denn gar kein Teilnehmer aus der Oberlausitz würde die Regio ärmer machen. An der Seitenlinie agiert wieder Trainer Erik Schmidt, der in der Vorsaison beurlaubt war und sich eine Auszeit nahm. Jetzt kehrte er mit frischen Kräften zurück und wird von Tobias Heppner unterstützt, der seine Spielerlaufbahn verletzungsbedingt beenden musste. Schmidt, der lange im Dynamo-Nachwuchs arbeitete, hat den Klassenerhalt als Zielstellung ausgegeben. Es wurde wieder kräftig gewechselt. Ein Dutzend Spieler kam, noch mehr gingen, u.a. Torjäger Zille, Kapitän Lenk, Graf und eben Heppner. Die neuen sind überwiegend jung, kommen aus den Nachwuchsmannschaften oder aus der Umgebung. Mit Moravec (Neugersdorf) und Kavalir (Hof) hat man sich offensichtlich Spieler geholt, die das Tor treffen. Routinier Genausch aus Auerbach kann das mindestens genauso gut. Der BFV 08 legte mit 2 Siegen gegen Auerbach und in Halberstadt los. Dann kam die 1 : 2-Niederlage gegen Babelsberg und das gleiche Resultat in Fürstenwalde. Sicher wären die Chancen beim 0 : 2 gegen Lok größer gewesen, wäre nicht Innendecker Rudolf Sanin recht früh mit Gelb/Rot vom Platz geflogen. Bei allen Spielen hielt man gut mit, was anzeigt, dass der BFC sich keinesfalls auf einen Spaziergang vorbereiten darf. Die Bedeutung der Sperre von Sanin kann ich nicht einschätzen, wenn aber bei uns nach Garbuschewski und Bolyki auch noch Brumme ausfällt, muss man von einer deutlichen Schwächung ausgehen.

    Wenn Schiedsrichter Daniel Köppen die Partie um 13.30 Uhr anpfeift, hätten wir nur 13 Feldspieler zur Verfügung, falls bis dahin personell nichts passiert. Die Mannschaft stellt sich quasi von alleine auf. Hoffentlich fällt uns unser Vabanquespiel nicht auf die Füße. Ich bin sehr gespannt, ob sich die "Geduld" am Ende auszahlt. Am Wochenende dürfte Breitfeld auf dem linken Flügel beginnen und der junge Krasniqi hinter den Spitzen anfangen. Breitfeld hat die Position früher schon gespielt, vielleicht kann er Brumme gut vertreten. Im Spiel sollten dann keine neuen Verletzungen hinzu kommen, wenn man noch sinnvoll wechseln will. Ich kann mir vorstellen, dass wir trotzdem noch so viel Torgefahr entwickeln können, um am Ende erfolgreich zu sein. Ich setze dabei auf eine weiter verbesserte Defensivarbeit der gesamten Truppe. Alle BFCer hätten es gern gesehen, wenn Gäste das Spiel verfolgen könnten. Die Berliner Bestimmungen lassen das derzeit leider nicht zu.

Betway Online Fussball-Wetten banner