Beiträge von Schwarze Sau

    So, nach ein paar Tagen zum Nachdenken melde ich mich auch mal mit einem kurzen Eindruck aus dem JSP vom Freitagabend-Spiel.
    Ich war nach dem Spiel als gebürtiger Nordhäuser maßlos enttäuscht, da ich dachte, dass so ein Katastrophen-Spiel wie in der Vorwoche nicht noch einmal möglich sei.


    Für mich war das Gezeigte typischer Legionärs-Fußball! Wer immer an solch einer Performance interessiert ist, und sei es nur als abschreckendes Beispiel, sollte sich die 90 Minuten ungekürzt ansehen.
    Für Dynamo reichte solider Fußball und eine zugegeben gnadenlose Effektivität, drei Torschüsse = drei Treffer! Irgendwann tief in der zweiten HZ hatte Dynamo die erste vergebene Torchance, ansonsten reichte eine angemessene Aggressivität, um Wacker früh zu stören und den hochgelobten Profis den Schneid abzukaufen. Dazu kam eine zunehmende Lustlosigkeit (z. B. bei Z. Yelen) und Standards, die noch nicht mal harmlos waren.


    Ich war schon zur Halbzeit bedient und habe kaum noch an eine Besserung geglaubt. Was immer in den Köpfen der Spieler vorgeht, das hatte wenig bis nichts mit Fußball wie ich ihn schätze zu tun.


    Die Verletzung von Sailer, die Rote für Semmer: geschenkt, daran lässt sich eine derart desolate Vorstellung nicht festmachen. Vielleicht aber daran:


    http://www.nnz-online.de/news/news_lang.php?ArtNr=197365

    SV Siethen - Preußen Bad Saarow 4:2 (3:1)


    Der SV Siethen beendet seine schwarze Serie 2016 von 0 Punkten und 3:21 Toren seit Rückrundenstart durch einen verdienten Sieg gegen indisponierte Preußen. Nach rustikalem Beginn durch die Gastgeber (1. Foul direkt nach dem Anstoß noch im Mittelkreis!) antwortete Bad Saarow cool mit einem sauber herausgespielten Führungstor durch Zucker, der einen Querpass durch den 5er am rechten Pfosten im Fallen einschieben konnte.
    Kurioserweise war das offensichtlich der Startschuss für Siethen, das jetzt die Moral zeigte, die man zum Klassenerhalt brauchen wird. Bad Saarow stellte den Fußball ein und beschränkte sich auf das Reagieren, die Blauen glichen zunächst durch Eichelbaum aus, der ebenfalls einen Querpass von rechts aus kurzer Distanz einschieben konnte.
    Dann zeigte Welskopf seine alte Klasse und erhöhte mit zwei sehenswerten Aktionen auf 3:1 noch vor der Pause. Zunächst fing er in der gegnerischen Hälfte einen Pass aus der Abwehr ab und vollendete sicher nach kurzem Solo, dann zeigte er beim dritten Tor einen Kunstschuss, als er eine Ecke von rechts direkt verwandeln konnte.
    Kein neues Bild bot sich dann im 2. Durchgang: Siethen kämpfte mit viel Aufwand und ließ kaum Gäste-Angriffe in gefährliche Bereiche vordringen, Bad Saarow spielte eher uninspiriert und manchmal hilflos in Richtung Siethener Strafraum. Erst mit dem Anschlusstor von Dobbrack ging mehr nach vorne, obwohl Siethen zuvor durch Lentz und Neuendorf gute Einschussmöglichkeiten ausließ.
    Der Überzahl-Vorteil nach der Gelb-Roten für Schmelzer (Ballwegschlagen nach Abpfiff, es gab ziemlich heftige Reaktionen von Mitspielern und Zuschauern für diese Aktion) half jedoch genauso wenig wie die Führung in der ersten HZ.
    Die Belohnung für den hohen Einsatz der Heimmannschaft holten sich dann in der Nachspielzeit Kapitän Ruprich und Piontek, die einen Konter mit dem 4:2 nach doppeltem Doppelpass abschlossen. Piontek war unmittelbar zuvor der für den völlig ausgepowert ausgewechselten Welskopf eingewechselt worden.
    Bei allem Einsatz und dem wechselhaften Spielverlauf blieb die Partie fast immer fair (3:3 Gelbe, 1 Gelb-Rote, davon 3 für Unsportlichkeiten), der Platz war für die Jahreszeit in gutem Zustand, leider sahen nur 37 Zuschauer die sechs Tore.

    INC:
    Ja, nach wie vor CSO. :thumbsup:
    Wenn ich mir das Pokal-Ergebnis (und das von Viktoria gleich mit) ansehe, liegen Licht und Schatten dicht beieinander.
    Der Pokal ist wohl für die RL-Teams die einfachste Gelegenheit für einen Titel und damit eine überregionale Wahrnehmung.
    Umso ärgerlicher, wenn es so endet wie in diesem Jahr, gerade in Berlin, wo kein Drittligist im Weg steht.

    So, nach längerer Bedenkzeit nun doch noch ein paar Worte von mir zum heutigen Desaster in Berlin:
    Ich habe mir mit 1200 (!) anderen das Spiel im Poststadion angesehen und kann bestätigen, dass es so einseitig und verdient war wie das Ergebnis es aussagt.
    Der BAK hat offensichtlich ein gutes Händchen bei seinen Neuverpflichtungen in der Winterpause gehabt, denn die scheinen perfekt zu passen. Auffällig war besonders der Doppeltorschütze Slavov, bei dem ich zuerst aufgrund von Figur und Laufstil dachte: "Was für ein Stürzer!" Später hat er dann ein paar richtig feine Bewegungen gezeigt, und das nicht nur bei den Toren. Also bitte nicht unterschätzen, den Langen!
    Außerdem trafen noch mit Belegu und Yao zwei weitere Neulinge, da hatte Trainer Baumgart offensichtlich den richtigen Riecher.
    Für Wacker war es ein gebrauchter Tag: Nichts klappte offensiv, zwei mickrige Freistöße flogen halbwegs in Richtung BAK-Tor in der ersten HZ, in der 2. war etwas mehr Offensiv-Drang zu verzeichnen, jedoch allenfalls bis zum Strafraum. Unverständlich war für mich diese Fehlleistung aufgrund der Besetzung, die mit wenigen Ausnahmen nicht schlechter als an besseren Tagen war.
    Beste waren für mich Berbig im Tor und der Schwerstarbeiter Makangu, der vorne allein ackern musste. Dass er hauptsächlich damit beschäftigt war, Bälle zu sichern und damit auf anspielbare Mitspieler zu warten bzw. Gegenangriffe zu unterbinden, sagt alles über Wackers Offensive heute.
    Dem BAK reichte das Abwarten in der 2. HZ, nach einigen Fehlversuchen gingen selbst mit halber Kraft noch zwei Dinger rein.


    Für alle, die auch gern bei Verkehrsunfällen hingucken:
    http://www.mdr.de/sport/fussba…a-bak-nordhausen-100.html

    Mit ein bisschen Anlauf melde ich mich hiermit auch für das Turnier an.
    Offen ist im Moment noch, ob ich schon am Freitag anreisen kann, aber das Turnier selbst sollte nicht gefährdet sein.
    Wenn der Fohlen-Fan auch kommt, kommt Materazzi auch wieder mit! :versteck:

    so kann man natürlich auch gewinnen, mit Hilfe des Schiedsrichters

    ... und ich dachte, der schlechte Rasen sei schuld gewesen:


    http://www.bz-berlin.de/berlin-sport/meh…-wacker-fans-an


    Zusammen mit dem nicht gegebenen Elfer aus der 1. HZ also 1:0 für Dynamo.


    Hätte Rischker sich doch bloß beim Freistoß an die Absprache "Pfosten" gehalten ...


    Ich entschuldige mich hiermit bei allen BFCern für meine Freude über die unrechtmäßig gewonnenen Punkte!


    :keks:

    Fußball-Fest, Offensiv-Gala, Spitzenspiel
    So, bin gerade zurück aus dem AKS und sitze beim 3. HZ -Bier.
    Je länger ich überlege, desto mehr Teile der Überschrift streiche ich so nach und nach weg.
    Außer der tabellarischen Konstellation eines Spitzenspiels blieb in den 90 Minuten Regenschlacht nix mehr übrig.
    Trotz gelegentlicher Chancen auf beiden Seiten hatte man sich mit zunehmender Spieldauer schon auf ein 0:0 eingerichtet.
    Dementsprechend fiel das Siegtor auch nicht aus dem Spiel heraus, sondern aus einem Freistoß von der rechten Strafraum-
    Ecke, den Rischker kunstvoll in den kurzen Winkel schlenkerte.
    Obwohl eigentlich kein Gift in der Partie war, schickte SR Bärmann je einen Spieler mit Gelb-Rot raus, in der Entstehung der Situation waren die Entscheidungen jedoch folgerichtig.
    Bei den äußeren Bedingungen kam es zur erwartet umkämpften Partie, in der Wacker phasenweise zumindest entschlossener wirkte.
    Beim BFC sah es mehr nach 0:0 - Wunschergebnis-Fußball aus.
    Schön für mich persönlich waren lange nicht gehörte Gesänge ("Spitzenreiter, Spitzenreiter!, Oh, wie ist das schön!") und die dazu gehörige
    Bierdusche.
    Zusammen mit dem Flutlicht also zwei Premieren an einem Abend!

    Fußball-Fest, Offensiv-Gala, Spitzenspiel
    So, bin gerade zurück aus dem AKS und sitze beim 3. HZ -Bier.
    Je länger ich überlege, desto mehr Teile der Überschrift streiche ich so nach und nach weg.
    Außer der tabellarischen Konstellation eines Spitzenspiels blieb in den 90 Minuten Regenschlacht nix mehr übrig.
    Trotz gelegentlicher Chancen auf beiden Seiten hatte man sich mit zunehmender Spieldauer schon auf ein 0:0 eingerichtet.
    Dementsprechend fiel das Siegtor auch nicht aus dem Spiel heraus, sondern aus einem Freistoß von der rechten Strafraum-
    Ecke, den Rischker kunstvoll in den kurzen Winkel schlenkerte.
    Obwohl eigentlich kein Gift in der Partie war, schickte SR Bärmann je einen Spieler mit Gelb-Rot raus, in der Entstehung der Situation waren die Entscheidungen jedoch folgerichtig.
    Bei den äußeren Bedingungen kam es zur erwartet umkämpften Partie, in der Wacker phasenweise zumindest entschlossener wirkte.
    Beim BFC sah es mehr nach 0:0 - Wunschergebnis-Fußball aus.
    Schön für mich persönlich waren lange nicht gehörte Gesänge ("Spitzenreiter, Spitzenreiter!, Oh, wie ist das schön!") und die dazu gehörige
    Bierdusche.
    Zusammen mit dem Flutlicht also zwei Premieren an einem Abend!

    Ich werde morgen auch mal wieder in die alte Heimat zum Spiel fahren. Leider hat mein Bruder schon Stehplatz-Tickets besorgt, somit tritt Franks Prophezeiung wohl ein ;(

    Schönwetterfußballer sind morgen fehl am Platze. Man muss schon gut im Regen können.

    Mal sehen wer sich aus dem Forum noch auf den Weg macht.

Betway Online Fussball-Wetten banner