Beiträge von Oranke7

    Hier nochmal die Vorbereitungsspiele im Überblick:


    Oranke - Buchholz (Bezirksliga) 2:8 (0:1)
    Oranke - Nordost (Bezirksliga) 3:1 (1:1)
    Oranke - TSV Lichtenberg (Bezirksliga) 2:2 (1:0)
    Oranke - HFC Schwarz-Weiß (Kreisliga C) 4:1 (4:0)
    Ahrensfelde II (?) - Oranke 0:4 (0:1)
    FC Treptow (Kreisliga A) - Oranke 0:2 (0:1)


    Man kann schon sagen, dass die Vorbereitung zufriedenstellend verlaufen ist!
    Mal ganz abgesehen vom Spiel gegen Buchholz, was allerdings nach nur einer einzigen Trainingseinheit stattfand...


    Zum Spiel gegen Treptow würde ich im Großen und Ganzen sagen es war ein verdienter Sieg - wir haben eben nicht viel mehr gemacht als wir machen mussten - Anfangs waren wir das bessere Team...Vor und nach der Halbzeit haben wir Treptow spielen lassen...und am Ende haben wir einfach nochmal einkalt zugeschlagen :thumbsup:


    Ich denke die Ergebnisse zeigen dass wir mit höherklassigen Mannschaften mithalten können, daher brauchen wir uns in unserer Liga nicht zu verstecken :schal1:


    War der Ricky denn eigentlich nun beim Spiel zuschauen? :gruebel::D

    Gegen Treptow wird ne heiße Sache, habe sie nach unserem Spiel gegen Ahrensfelde beim 1.FC Marzahn gesehen..


    Mit nem 2:1 Sieg nach Rückstand und nem gut aufgelegten Herrn TABLER, ja genau der! :bia: , haben die ne gute Leistung gebracht...
    Bin gespannt wie wir uns dort schlagen werden...


    Zumal es ziemlich sicher ein Rasenspiel wird..


    Naja bald werden wir es wissen :schal1::schal1::schal1::schal1:

    Die Spiele, die ich gesehen habe gegen Sparta und gegen KSC haben mir schon imponiert.
    Abwehrarbeit war echt super soweit, darauf kann man aufbauen.
    Im letzten Spiel gegen BFC II war das leider dann mal nicht der Fall, aber war ja auch der heißeste Tag des Jahres bisher und waren auch nicht alle Spiele an Bord.


    Bin gespannt auf das Ergebnis von heute gegen BVB 49!!

    Ja war ne enge Kiste, leider wurden wir nicht belohnt.


    Erste Halbzeit zu viel Respekt, zweite Halbzeit zu viele Torchancen liegen gelassen!!!

    12. Spieltag


    BSC Kickers 1900 II – BSV Oranke 3:2 (0:1)



    Aufstellung: Schulze – Fröhling – Thomas, Bron – Peickert, Federau – A. Lieske, Reinhold(C) (80. Haase), Liedtke – Dammaschke (Döring), Bunschus


    Bank: -



    Nach der bitteren Partie am letzten Wochenende, wo wir das erste Mal in dieser Saison so richtig den Dreier verdient gehabt hätten, mussten wir heute zu den Kickers, die 1900 gegründet wurden, reisen – in der Hoffnung beim Favoriten etwas mitnehmen zu können.
    Ehmig (Kreuzbandriss), Kowald (Knochenabsplitterung im Fuß), Woitke (Knöchel), Galle (Meniskus-OP) sind verletzt. Grigowski abwesend. Horn und Krug auch nicht dabei. Simeonow wird wohl endgültig nichtmehr für Oranke spielen, da er es nicht einsieht ständig auf der Bank zu sitzen.


    Ich fange heute mal so an: Momentan ist die Mannschaft so drauf, ganz anders als in den ersten Spielen der Saison, dass wenn ein Spiel nur 45 Minuten dauern würde, wir höchstwahrscheinlich meist punkten würden. Das lässt auf die Kondition der Mannschaft schließen, die wohl nichtmehr vorhanden scheint – denn zu Beginn der Saison waren wir es, die zum Ende der Partie dem überlegenen Gegner noch zumindest einen Punkt abtrotzten.
    Denn auch heute fanden wir wieder gut in die Partie, so hatten wir die ersten guten Aktionen durch Bunschus und Reinhold, auch Liedtke war gut drauf. In der 12. Minute markierten wir das 0:1, zu diesem Zeitpunkt verdient – Lieske mit der Ecke auf den Kopf von Bron, der es zu einer Bogenlampe in den 5-Meter-Raum brachte – dort profitierte Bunschus vom Ausrutschen des gegnerischen Torwarts und köpfte freistehend ein. 17. Minute erneut nach einem Eckball eine Doppelchance zum 2:0 durch Bron und Reinhold vergeben. 23. Minute kam der Gegner erstmals mit einem gefährlichen Torschuss, den Schulze sicher parierte. Ab jetzt kamen die Kickers besser ins Spiel scheiterten jedoch stets am sehr sicheren Schulze, der alles entschärfen konnte. Halbzeitstand: 0:1.
    In die 2. Halbzeit starteten wir denkbar schlecht. So begannen die Hausherren sich mehr Chancen rauszuspielen – die erste gute in der 49. Minute durch einen Kopfball, der das Tor knapp verfehlte. Dazu die Gelb-Rote Karte für Bron, der zu stümperhaft in den Zweikampf ging – das Ganze in der 50. Minute. In Unterzahl hielten wir tapfer dagegen, auch wenn wir mehr und mehr unter Druck standen. Eigene Angriffe waren nur noch Mangelware – wie in der 63. Minute Reinhold mit einem Freistoß und Federau mit dem Nachschuss, der gut aussah aber vom Verteidiger geblockt wurde. In der 75. Minute dann das 1:1 – der bis dahin so starke Keeper Schulze mit einem Riesenbock als er einen 25 Meter-Schuss einfach über die Hände flutschen ließ. In der 84. Minute erhielten wir in Unterzahl noch einmal die Chance das Spiel zu unseren Gunsten zu wenden – dabei leitete Peickert selbst den Angriff ein, der über Bunschus den Weg zu Liedtke fand, der mit einer Zuckerflanke wieder auf Peickert, welcher den Ball volley per Aufsetzer Richtung Tor beförderte, der dieses jedoch knapp verfehlte. Quasi direkt im Gegenzug fiel dann das 2:1 für die Heimmannschaft – nach einem Freistoß aus dem Halbfeld fühlt sich keiner für den einlaufenden Gegenspieler zuständig und auch Schulze beschützte seinen 5-Meter-Raum nicht sorgfältig, so dass der leichtes Spiel hatte. In der 88. Minute nutzte Dammaschke in seiner einzig guten Szene in diesem Spiel einen Fehler des gegnerischen Verteidigers aus und stand plötzlich allein vor dem Torwart, dann wird er von hinten gefoult, was folgerichtig einen Elfer nach sich zog, zuzüglich einer gelben Karte – das Regelwerk besagt allerdings, dass bei einer Notbremse und Verhinderung einer klaren Torchance die rote Karte gezogen werden muss, dies versäumte der Schiedsrichter leider. Das Tor zum 2:2 machte Peickert dann zwar souverän, jedoch sollte das nicht der Endstand sein, denn auch Peickert war es, der in der letzten Minute der Nachspielzeit den Kickers noch einen Elfmeter gönnte. Dieser wurde zum 3:2 Endstand verwandelt.



    Tore: 0:1 (12.) Bunschus, 1:1 (75.) ???, 2:1 (85.) ???, 2:2 (88.) Peickert, 3:2 (76.) ???


    Gelb/Rote Karten: Bron (31. Foulspiel, 50. Foulspiel), Reinhold (nach dem Spiel, Meckern)

    11.Spieltag


    BSV Oranke – BFC Preussen II 3:3 (2:0)



    Aufstellung: Schulze – Fröhling – Thomas, Bron – Peickert, Federau (30. Bunschus) – A. Lieske, Reinhold(C) (87. Döring), Bergen – Dammaschke, Liedtke (82. Simeonow)


    Bank: Krug, Horn



    Ob nun verdient oder nicht tat es gut am letzten Wochenende wenigstens einen Punkt noch zu Hause behalten zu haben und so müssen wir dieses Mal dreifach punkten, denn diesmal geht es erneut auf dem heimischen Platz gegen die Preussen-Reserve, die auf dem letzten Platz rangieren.
    Ehmig (Kreuzbandriss), Kowald (Knochenabsplitterung im Fuß), Woitke (Knöchel), Galle (Meniskus-OP) sind verletzt. Grigowski abwesend. Bron wieder von Anfang an dabei und Bunschus erst mal auf der Bank.


    Heute kamen wir äußerst gut ins Spiel, von Anfang an stimmt die Einstellung. Bergen zeigte beim ersten Zweikampf des Spiels schon gleich in welche Richtung es hier gehen sollte. Denn wir drückten von Anfang an und so fiel dementsprechend schon früh in der 6. Minute das 1:0. Dieses Tor war sogar äußerst sehenswert. Bergen, der diesmal ein starkes Spiel machte, eroberte erneut den Ball, holte einen Einwurf heraus, dieser fand Liedtkes Kopf, der zu Peickert, der einen tollen Pass zur Grundlinie zurück auf Liedtke spielte, dieser dann mit der sehenswerten Flanke genau auf den Kopf von Reinhold, der genau richtig stand. Auch in der Folge arbeiteten wir gut und spielten gefällig nach vorne, konnten aber vorerst nichtmehr punkten. In der 30. Minute musste der bis dahin gute Federau ausgewechselt werden – für ihn kam Bunschus, dieser rückte nach vorn in den Sturm, Dammaschke dafür als Sechser. In der 37. Minute dann endlich das 2:0 – welches fast genau wie das 1:0 aussah. Diesmal spielte Peickert den Ball auf Bergen, der mit der flachen, scharfen Hereingabe und wieder war Reinholt zur Stelle im Stile eines Torjägers. Das war auch der Halbzeitstand, wenngleich wir das Ergebnis bis dato noch höher hätten gestalten können, vielleicht sogar müssen.
    Die zweite Halbzeit verlief vorweggenommen wie schon die letzten Wochen wieder äußerst unglücklich, so dass es in der 69. Minute bereits 2:2 stand. Beim ersten Gegentor sah Lieske nicht gut aus und machte es dem Gegenspieler zu einfach. Beim zweiten Gegentreffer spielte Bunschus dem Gegenspieler unnötigerweise genau in die Füße was zum Tor führte. Und dem nicht genug verschuldete Thomas danach ebenso unnötig einen Elfmeter, den der gegnerische Schütze aber an den Pfosten schoss. Wenn man bedenkt, dass für Reinhold, Bunschus und Liedtke 6 Riesenmöglichkeiten zu Buche standen, die allesamt nicht genutzt wurden war der Gleichstand zu diesem Zeitpunkt sehr schmeichelhaft für den Gegner. Glücklicherweise haben wir ja den Mann für die entscheidenden Tore in unseren Reihen, denn Peickert markierte in der 76. Minute auf Freistoßvorlage vom heute sehr guten Reinhold das 3:2 – auch wenn da wohl ein Handspiel dabei war. Heute sollte dieser Treffer aber nicht die Entscheidung zu unseren Gunsten sein, denn in der 86. Minute trafen die Preussen erneut, diesmal sah auch Schulze nicht konsequent genug aus. Endstand: 3:3.



    Tore: 1:0 (6.) Reinhold, 2:0 (37.) Reinhold, 2:1 (55.) Herz, 2:2 (69.) Pranger, 3:2 (76.) Peickert, 3:3 (86.) Pranger


    Gelbe Karten: -



    Klasse :!:

    10.Spieltag


    BSV Oranke – Türkspor 3:3 (0:0)



    Aufstellung: Schulz – Fröhling – Thomas, Bergen – Haase, Federau – A. Lieske (80. Kurzweg), Reinhold(C), Liedtke(65. Simeonow) – Dammaschke, Peickert



    Zuletzt waren die Ergebnisse ja nun nicht so erfolgreich was uns in den tiefen Abstiegssumpf gedrängt hat. Dieses Mal geht es gegen einen Mitaufsteiger, wo man Zuhause unbedingt punkten muss.


    Ehmig (Kreuzbandriss), Kowald (Knochenabsplitterung im Fuß), Woitke (Knöchel), Galle (Meniskus-OP) und Bunschus (Entzündung) sind verletzt. Bron in der Heimat, Grigowski abwesend, Horn nicht im Aufgebot.



    Bei arschkaltem Wetter kamen wir recht ordentlich ins Spiel. So fruchtete die neue gewöhnungsbedürftige Aufstellung mit Dammaschke und Peickert im Angriff aber nur die ersten 6-7 Minuten als die Genannten am gegnerischen 16er wirbelten. Das dann um sich die nächsten 40 Minuten und damit den Rest der ersten Hälfte eine Auszeit zu nehmen – demnach passierte auch nichts mehr in Richtung gegnerisches Tor. Im Gegenteil zum Zeitpunkt der Halbzeit konnten wir froh sein selbst noch kein Gegentor gefangen zu haben, zumal auch der zuletzt so starke Schulze ein ums andere Mal nicht so gut aussah.


    In der zweiten Halbzeit hatten wir zuerst die Führung auf dem Fuß, aber Dammaschke vergab aus aussichtsreicher Position. Kurz darauf das 0:1. 10 Minuten später erneut Dammaschke mit einer Kopie der Chance, die er schon zuvor vergeben hatte – auch diesmal scheitert er zuerst, der 3. Versuch im Nachschuss saß dann aber – 1:1. Die Freude währte jedoch nicht lang und so stand es nur eine Minute später auf einmal 1:2, da haben wir einfach gepennt. In Rückstand liegend spielten wir jedoch stets besser und so erzwangen wir in der 70. Minute einen Handelfmeter welchen Reinhold souverän verwandelte. Es kam so wie es kommen musste – nach dem Ausgleich taten wir wiederum nichts mehr nach Vorne und kassierten folgerichtig nach derben Unstimmigkeiten und Nachlässigkeiten in der Verteidigung das 2:3. Glücklicherweise jedoch erzielten wir, als es keiner mehr für möglich hielt, doch noch den erneuten Ausgleich durch einen (fulminanten ^^) Freistoß von Peickert, bei dem der gegnerische Torwart ein bisschen mitgeholfen hat. Insgesamt war der Gegner hier schon besser muss man sagen, dennoch hat zumindest die Moral in diesem Spiel gestimmt und so haben wir uns den Punkt doch schon verdient.



    Tore: 0:1 (55.) Tiryaki, 1:1 (65.) Dammaschke, 1:2 (66.) Yaman, 2:2 (70.) Reinhold (HE), 2:3 (85.) Saridag, 3:3 (90.) Peickert


    Gelbe Karten: Reinhold, Federau

    7.Spieltag
    Schmöckwitz-Eichwalde – BSV Oranke 1:3 (0:1)


    Aufstellung: Schulze – Fröhling – Bron, Thomas – Haase, Peickert – A.Lieske, Reinhold(C) (70. Kurzweg), Bergen – Liedtke(80. Döring), Simeonow
    Bank: Woitke, Galle, Horn


    Mittlerweile hat sich jetzt wohl auch der Letzte im Kader damit abgefunden, dass es jetzt nur noch gilt Punkte gegen den Abstieg zu sammeln und da mussten wir heute gegen den Tabellenletzten ansetzen.
    Ehmig (Kreuzbandriss) und Kowald (Knochenabsplitterung im Fuß) fallen aus. Grigowski und Dammaschke konnten nicht dabei sein. Müller absolviert ein Praktikum in Gelsenkirchen. Liedtke, Schulze und Thomas diesmal wieder dabei.


    Die ersten 10 Minuten habe ich glücklicherweise verpasst – sagen lassen musste ich mir, dass wir in größten Schwierigkeiten waren und uns durchaus schon 2-3 Gegentreffer aufgrund von haarsträubenden Fehlern einiger Spieler hätten fangen können. Vorweggenommen haben wir es in diesem Spiel einem hervorragenden Keeper Schulze zu verdanken, dass wir nicht frühzeitig in Rückstand gerieten und es in der Folge auswärts wieder sehr schwer gehabt hätten. Ab der 16. Minute fingen wir uns einigermaßen und machten ein bisschen was nach Vorn – Peickert und Simeonow mit Möglichkeiten zur Führung, die sie jedoch nicht gut verwerteten. In der 30. Minute langte Bron hin und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Diesen konnte Schulze ebenfalls parieren, was der Mannschaft jetzt einen kleinen Ruck zu geben schien, denn in der 37. Minute dann das 0:1 für uns nach einer schönen Freistoßflanke von Fröhling – der anschließende Kopfball war für Peickert völlig frei stehend nur Formsache. So ging es in die Kabinen.
    Die zweite Halbzeit begann mit einem Lattenkopfball von Haase, der die Heimmannschaft dann erst mal wachrüttelte, denn die machten dann mehr Druck, wo wiederum Schulze der Garant für die Null hinten war. In der 65. Minute das 0:2 durch ein Eigentor – Peickert, von Reinhold gut in Szene gesetzt, zwang den Verteidiger mit einer scharf hereingegebenen Flanke zum Eigentor. Auch nach dem 0:2 versuchten die Schmöckwitzer noch einmal nach vorn Druck zu machen, was aber dann spätestens nach dem 0:3 durch den kurz zuvor eingewechselten Kurzweg nach toller Abschlag-Vorlage von Schulze nichts mehr brachte. Nur zum 1:3 reichte es für die Gastgeber noch, da Bron den zweiten Elfer an diesem Tag schenkte, der diesmal nicht von Schulze gehalten werden konnte. Das 2:3 in der 80. Minute wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben. Den Schlusspunkt setzte dann der schwache Bron, der sich zu allem Überfluss noch kurz vor dem Abpfiff die Gelb-Rote Karte einfing und damit im nächsten Spiel fehlt. Endstand also 1:3 und damit der erste Dreier.


    Tore: 0:1 (37.) Peickert, 0:2 (65.) Jung (ET), 0:3 (76.) Kurzweg, 1:3 (79.) Schlass (FE)
    Gelbe Karten: Simeonow (38., Foulspiel)
    Gelb-Rote Karten: Bron (68./89., Foulspiel/Foulspiel)

    6.Spieltag
    BSV Oranke – NFC Rot-Weiß 2:4 (0:2)


    Aufstellung: Galle – Fröhling – Bron, Woitke – Haase, Peickert – A. Lieske(48. Liedtke), Reinhold(C), Bergen(79. Döring) – Dammaschke, Kurzweg(34. Simeonow)
    Bank:


    Nach der Klatsche von letzter Woche war heute natürlich Wiedergutmachung angesagt – gegen einen Gegner, den wir diese Saison schon souverän schlagen konnten. Allerdings treten wir wie meist ersatzgeschwächt an, zudem sollen sich die Neuköllner sichtlich verstärkt haben. Ob wohl auch diesmal die Heimserie standhält?
    Ehmig (Kreuzbandriss), Müller (Verletzung am Knöchel), Kowald (Knochenabsplitterung im Fuß). A. Lieske zwar Erkältet aber wieder dabei. Galle nach Rotsperre wieder im Tor. Grigowski nicht dabei.


    Bei schönem Wetter fanden wir zwar Anfangs ganz gut ins Spiel taten aber nicht genug um dies beizubehalten. Denn die Gäste drückten dem Spiel zusehends mehr ihren Stempel auf und so kamen sie in der 15. Minute schon gefährlich nahe mit einem Pfostenschuss. In der 23. Minute klingelte es dann zum ersten Mal in unserem Gehäuse – die Abwehr sah hierbei nicht gut aus. In der 27. Spielminute konnte Dammaschke einen Hochkaräter nicht nutzen. In der 33. Minute kam es für Kurzweg ganz dicke als er am eigenen 16 – nachdem er zuvor schon gefühlt keinen einzigen Ball zum Mitspieler bringen konnte – erneut einen katastrophalen Fehlpass spielte, das 0:2 folgte prompt. Daraufhin wurde er auch früh ausgewechselt – für ihn kam Simeonow. Auch die zweite Nennenswerte Chance für uns hatte Dammaschke, auch diese konnte in der 40. Minute nicht genutzt werden beide Male bereitete Reinhold vor. Halbzeitstand: 0:2.
    50. Minute wieder einmal Dammschke mit einer Möglichkeit. In der 54. Minute versemmelte Simeonow einen sogenannten 100%igen, bevor der Schiedsrichter uns in der 56. Minute keinen Elfmeter für ein klares Foul zusprechen wollte. Danach musste Galle zwei Mal eingreifen und tat das bravurös. In der 60. Minute aber dann das 0:3 und alle dachten das Ding ist durch, doch der eingewechselte Döring versenkte mit gefühlt seinem ersten Ballkontakt die Kugel zum 1:3. Nach einem hart geschossenen Freistoß von Peickert staubte dann Reinhold in der 89. Minute auch noch zum 2:3 ab und alles war jetzt wieder möglich. Doch diesmal sollte die schwache Leistung am Ende nicht wieder mit einem Punkt belohnt werden und man stellte sich hinten noch einmal dämlich an und verlor damit verdient 2:4.


    Tore: 0:1 (23.) Kabak, 0:2 (33.) Cocaj, 0:3 (60.) Kabak, 1:3 (83.) Döring, 2:3 (89.) Reinhold, 2:4 (90.) Memis
    Gelbe Karten: Reinhold (37., Foulspiel)

Betway Online Fussball-Wetten banner