• Sievershäger SV - TSG Neubukow 6-0 (1-0)


    Die 1. HZ gegen den ambitionierten LK Vertreter war durchaus achtbar. Bei einigen gut vorgetragenen Kontern wäre durchaus ein Tor möglich gewesen. Das 1-0 kurz vor der HZ durch einen abgefälschten Schuss war etwas unglücklich. In der 2. HZ dann innerhalb von 5 Minuten 3 Gegentore und danach ging nichts mehr- sehr enttäuschende Vorstellung in der 2. HZ.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • nach einem schweißtreibenden trainingslagen von freitag bis sonntag mit dem abschließenden triathlon, ging es diesntag gleich weiter mit dem nächsten testspiel. gegen zetor benz gab es ein verdientes 4-3, wobei es insgesamt ein gutes testspiel mit teilweise erstaunlichem tempo von beiden seiten war. benz mit 2 toren des monats durch schreiber, aber die tsg kämpfte sich zurück und erzielte mit dem schlusspfiff den siegtreffer.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • letzter test gegen nordost ging 2-5 verloren. die spielvorbereitung bei einigen war eher suboptimal.


    nächste woche geht es dann im Pokal gegen Langhagen/Kuchelmiß.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • 1. Runde Kreispokal


    Langhagen/Kuchelmiß - TSG 0-3 (0-1)


    Verdienter Sieg, wobei gerade in HZ 2 viele klare Chancen ausgelassen wurden. Negativer Höhepunkt die rote Karte für die Heimmannschaft nach einer Tätlichkeit. Das Verhalten danach bezeichnend für diesen Verein :thumbdown:

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • SV Parkentin - TSG Neubukow 3-2 (1-1)


    Eine unglückliche Niederlage nach einem guten KOL Spiel. Sie Vorzeichen waren nicht gut, mehrere Verletzte und Urlauber machten es Trainer Scheunert recht schwer bei der Aufstellung. Mit 6 Spielern die lette Saison noch A Jugend gespielt haben und 2 Spieler der Ü40 Generation begann die TSG gut und hätte durch Hartig und Blattmeier früh in Führung gehen müssen. Parkentin wurde stärker und ging in Führung. Danach Chancen auf beiden Seiten, wobei Parkentin spielbestimmend war und Neubukow eher auf Konter setzte. Kurz vor der Pause das 1-1 nach einem solchen durch Hartig. In der 2. HZ nicht mehr soviele Chancen für beide Teams und so musste ein zu kurz abgewehrter Freistoß für das 2-1 herhalten. Neubukow wurde in der Schlussviertelsunde nochmal offensiver und erneut Hartig sorgte für den Ausgleich. Kurz vor Schluss eine Unaufmerksamkeit in der Neubukower Hintermannschaft und Parkentin konnte den 3-2 Siegtreffer erzielen.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • in der corona zeit konnten wir zwar kein fussball spielen, aber wir haben viel an unserer infrastruktur gemacht. , fangnetze, mähroboter, beregnungsanlage, elektronische anzeigetafel, sanitärgebäude (unterer platz) komplett renoviert (dach, innenausbau). ab dem 7.6. wird dann unser gebäude am oberen platz komplett saniert.


    bei der TSG geht es wieder los. ab 01.06. dürfen wir offiziell trainieren und 3 testspiele wurden auch schon vereinbart.


    24.6. gegen die eigene Ü 35

    03.07. bei PSV Wismar II

    11.07. bei Grevesmühlener FC

    18.07. beim FSV Dummerstorf

    24.07. gegen MTV Atlandsberg (Ort noch offen)

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

    Einmal editiert, zuletzt von dastalent71 ()

  • 3. Test Dummerstorf - TSG 4-0

    4. Test TSG - MTV Altlandsberg 0-4

    5. Test SV Rethwisch - TSG 5-6

    6. Test Schwaaner Eintracht II - TSG 0-4


    Nach einer durchwachsenen Vorbereitung geht es traditionell mit der 1. Runde im Pokal los.


    ESV Lok Rostock II - TSG 0-10 (0-3)


    überzeugende Vorstellung gegen den Kreisligisten, bei dem Hartig mit 6 Toren herausragte.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • FSV Rühn - TSG 0-5


    Beide Mannschaften waren sehr auf Sicherheit bedacht und konzentrierten sich zunächst auf eine stabile Defensive. Ein mißglücktes Torwartabspiel genau in die Füße von Hartig, der aus ca. 25 m ins leere Tor schoss brachte die Führung, die Neubert per Kopf nach einem Freistoß kurz vor der HZ ausbaute. Neubukow blieb in HZ 2 in der Abwehr konzentriert und erlaubte der Heimmannschaft keine wirkliche Torchance. Jeweils nach Standards erhöhte die TSG zum 5-0 Endstand. Der Sieg war verdient, aber 5 Tore waren wir auch nicht besser.


    ESV Lok Rostock - TSG 1-4


    Bei einem der Stafflfavoriten gelang ein überrraschender Auswärtssieg. Neubukow in der 1. HZ immer wieder mit schnellem Umschaltspiel, was die 4 er Abwehrkette von Lok vor einige Probleme stellte. Die 2-0 HZ Führung hätte aufgrund weiterer guter Torchancen auch noch höher ausfallen können. In der 2. HZ machte Lok dann ordentlich Druck und erzielte den Anschluss. Das Spiel hätte in dieser Phase auch noch kippen können. Das 3-1 durch Lorr (70.) brachte die TSG dann aber endgültig auf die Siegerstraße.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG - SV Reinshagen 7-1 (2-1)


    Die Gäste gingen bereits nach 2 Minuten in Führung. Von da an, spielte aber fast nur noch die TSG. Ein Eigentor und ein Treffer von Hartig drehten die Begegnung und zur Pause hätte die TSG auch höher führen können. In HZ 2 das gleiche Bild. Trotz 7 Toren ließ man noch einige 100 % ige liegen, aber auch die Gäste hätten zum Schluss noch 1-2 Tore erzielen können. Letztendlich ein hochverdienter Sieg.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • FSV Dummerstorf II - TSG 4-3 (3-2) (2. Runde Kreispokal)


    Wieder mal scheiterte die TSG relativ früh im Pokal. Gegen den Kreisligisten gab es nicht nur eine verdiente, sondern auch noch 2 Verletzte, die wohl etwas länger ausfallen. Somit muss die TSG auch weiter seit 2016 auf ein Heimspiel im Pokal warten.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • SSV Satow - TSG Neubukow 2-5 (0-3)


    Gut 50 Gästefans begleiteten die TSG zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiter nach Satow. Beide Mannschaften mussten einige Stammkräfte ersetzen. Die TSG fand besser ins Spiel und ein Doppelschlag (11./14.) von M. Schröder sorgte für die frühe Führung. Danach tat die TSG nicht mehr als nötig ohne aber wirklich in Gefahr zu kommen. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Hartwig mit Hilfe des Torwarts das 3-0. Die 2. HZ plätscherte vor sich hin ohne das Nennenswertes passierte. Zielinski mit einem umstrittenen Elfmeter und Bartz erhöhten auf 5-0. Danach zog etwas der Schlendrian ein und Satow konnte auf 2-5 verkürzen. Am Ende ein verdienter Sieg und die Tabellenführung für die TSG.

Betway Online Fussball-Wetten banner