Landesklasse Mitte, Saison 2021/2022

  • Die Saison ist ja nun auch schon mehr als eine Woche "alt", der zweite Spieltag bereits Geschichte. Da sich aber bisher niemand dazu durchringen konnte, kommt hier mal der neue Fred zur Landesklasse Mitte 21/22. Je nachdem was auch immer aus dieser Saison am Ende wird.. :gruebel:


    Teilnehmende Mannschaften sind:


    HFC Colditz

    Heidenauer SV

    VfB Fortuna Chemnitz

    BSC Freiberg

    SC Freital 2

    SV Chemie Dohna

    SV Fortuna Langenau

    Meißner SV 08

    FV Gröditz 1911

    SV Bannewitz

    VfL Pirna-Copitz 2

    SV Lichtenberg

    Hartmannsdorfer SV Empor

    TSV IfA Chemnitz

    SG Empor Possendorf

    Radeberger SV


    Der TUS Weinböhla hatte sich nach der letzten "Saison" zurückgezogen, neu dabei ist dafür nun der Radeberger SV, der sich im folgenden Nachrückverfahren aus der KOL Dresden im Aufstiegsspiel am 19. Juni auf dem Platz von Rotation mit 2:3 nach Verlängerung gegen die SG Weißig durchzusetzen vermochte..


    Nun dürfen wir uns in der LK Mitte also immer mehr eine Art "Resterampe" anschauen, welche mit Vereinen wie dem HFC Colditz, dem VfB Fortuna Chemnitz oder auch dem Radeberger SV "befüllt" wird. Gut für die Spezies der "Groundhopper". Solche Vereine gehören jedoch in ihre jeweiligen Ligen, aber niemals in die Mitte! Was ist der Grund, weshalb sie dann doch hier spielen? Fehlende Lobby? Vorliebe für diverse Groundhopper? Auf der Suche nach einer korrekten Antwort wird jeder Fan jedoch wahrscheinlich ewig im Dunkel der Verbandsentscheidungen tappen... :stumm:


    Ich wünsche mir hiermit eine gesellige Teilnahme in diesem Fred.


    Möge unser aller liebster Zeitvertreib recht lange anhalten. :bindafür:


    :schal2::schal2::schal2:

  • Die spielen einfach aus geographischen Gründen in der Staffel Mitte, weil 64 Mannschaften nun mal auf 4 Staffeln aufgeteilt werden müssen. Alternativ wäre Radeberg im Osten und dafür eine Dresdner Mannschaft in der Mitte möglich oder Colditz im Westen und eine weitere Chemnitzer Truppe in der Mitte.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • So, da eröffnen die Kumpels aus Lichtenberg den Saisonfred - aber schreiben keine Spielberichte rein. Naja, heute gab es nichts zu berichten - der Kunstrasen am Burgwartsberg war offenbar genauso unbespielbar wie der Hauptplatz.


    Ich habe in dieser Saison drei Halbzeiten der zweiten Mannschaft des VfL gesehen.


    Vor vierzehn Tagen gab es bei brütender Hitze ein 0:5 (0:4) gegen Fortuna Chemnitz. Das Ergebnis sagt alles, die Tore zwei bis vier waren jeweils blitzsauber über die linke Seite herausgespielt. Hab mich mit einigen Chemnitzer Zuschauern unterhalten, die hielten alle den HFC Colditz für den großen Staffelfavoriten. Jetzt wohl nicht mehr, nachdem es am zweiten Spieltag ein 7:0 für Fortuna gegen Colditz gab. Heute legte Fortuna dann in Heidenau nach - damit steht mein Staffelfavorit fest.


    Copitz hätte am zweiten Spieltag laut Spielplan in Dohna spielen müssen, die Partie wurde aber gedreht. Erneut hieß es 5:0, diesmal für den VfL. Für Dohna wird es wohl eine ganz schwere Saison werden.


    Heute wieder Vorspiel der "Ersten", wegen des Wetters kam ich aber erst zur zweiten Halbzeit. Es stand 1:0 gegen Bannewitz, nach Aussagen der Zuschauer bis dahin verdient. Die zweite Hälfte bot jede Menge Wasser von oben und lange Zeit ein Spiel auf das Copitzer Tor. Trotz vieler Ecken und einiger Chancen brachten die Gäste das Leder nicht im Gehäuse unter. Ein Konter in der 89. Minute entschied das Spiel zum 2:0-Endstand.


    Damit hat unsere zweite Mannschaft schon 6 Punkte auf dem Konto - allesamt Punkte gegen den Abstieg. Vielleicht ist aber auch ein Platz im unteren Mittelfeld von 8 bis 10 drin, warten wir es ab. Nach dem Pokalwochenende fährt die "Zweite" erst mal als krasser Außenseiter nach Freiberg, bevor man gegen Meißen wieder das Vorspiel der Ersten bestreitet.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Heute wieder Doppelspieltag für mich.


    Die zweite Mannschaft des VfL Pirna-Copitz trotzte im Vorspiel dem gut in die Saison gestarteten Meissner SV ein 2 : 2 (0:1) ab.

    Gleich in der Anfangsphase prallten zwei Spieler mit den Köpfen zusammen. Während der Meißner Spieler weitermachen konnte, musste Christian Fellmann auf Copitzer Seite mit einer Platzwunde ins Krankenhaus. Gute Besserung!

    Ansonsten versuchten beide Mannschaften mit spielerischen Mitteln zum gegnerischen Tor zu kommen. Das sah gefällig aus, war aber zunächst wenig torgefährlich. Dann wurde in der 23. Minute ein Meißner Spieler im Strafraum klar, aber unnötig zu Fall gebracht - die Situation war eigentlich schon bereinigt. Der Elfmeter führte zum 0:1 und von da an bestimmte der MSV bis zur Pause das Geschehen, ließ aber mehrere klare Chancen liegen.

    Nach dem Wechsel kam der VfL mit mehr Biss in die Zweikämpfe und zwang die Hintermannschaft der Gäste auch zu Fehlern. Der heute in der "Zweiten" eingesetzte Blazek wurde gefoult, nachdem er zwei Gegenspieler umspielt hatte, auch dieser Elfer wurde sicher verwandelt zum 1:1. In der Folge ein ausgeglichenes, umkämpftes Spiel. Ein langer Pass auf Blazek kam durch die Abwehrkette, dieser lief allein auf den Keeper zu und schob zum Führungstreffer ein. Doch schon im Gegenzug kam es zur ewig alten/ neuen Situation Torwart gegen Stürmer. Erneut Strafstoß für die Gäste und 2:2. Elfmeter Nummer vier sollte im Hauptspiel folgen...

    Es war jetzt noch eine Viertelstunde zu spielen, und die ging wiederum klar an die Gäste. Doch weder aus dem Spiel heraus noch aus Ecken oder Freistößen gelang etwas Zählbares. Die junge Copitzer Elf verteidigte nun aufopferungsvoll den Punktgewinn.

    Meißen bleibt ungeschlagen und hätte nach Spiel- und Chancenanteilen eigentlich gewinnen müssen. Aber außer bei den beiden Elfern hatte man halt nicht das nötige Zielwasser. Andererseits verdiente sich der VfL mit einer deutlichen Steigerung nach der Pause und hohem kämpferischen Einsatz den Punktgewinn. In der Tabelle bleiben die Meißner im Vorderfeld, der VfL hat nun schon sieben Zähler gesammelt. Vielleicht kommt nächste Woche beim SV Lichtenberg der achte dazu...

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

Betway Online Fussball-Wetten banner