Regionalliga allgemein

  • Ich las gerade in der FUWO, im Zusammenhang mit der Staffeltagung der Regionalliga in Luckenwalde am Freitag, dass "nach einer Änderung der Spielordnung ... mindestens 50 Prozent der Spiele künftig absolviert sein müssen", um einen Aufsteiger zu ermitteln (Aussage von Uwe Dietrich). Mehr steht dort nicht, währenddessen es bei der Oberliga-Tagung hieß: "Eine Saison wird erst dann gewertet, wenn 75 Prozent der Vereine mindestens 50 Prozent der Spiele absolviert haben."

  • Ich las gerade in der FUWO, im Zusammenhang mit der Staffeltagung der Regionalliga in Luckenwalde am Freitag, dass "nach einer Änderung der Spielordnung ... mindestens 50 Prozent der Spiele künftig absolviert sein müssen", um einen Aufsteiger zu ermitteln (Aussage von Uwe Dietrich). Mehr steht dort nicht, währenddessen es bei der Oberliga-Tagung hieß: "Eine Saison wird erst dann gewertet, wenn 75 Prozent der Vereine mindestens 50 Prozent der Spiele absolviert haben."

    Ergibt sich aus § 9 Spielwertungen, Absatz 1 der Spielordnung des NOFV:


    "...- Kann Muss das Spieljahr aufgrund höherer Gewalt oder nicht vorhersehbarer und nicht beinflussbarer Ereignisse, insbesondere in Anbetracht behördlicher Verfügungen oder anderer öffentlich-rechtlicher Vorschriften, nicht bis zum festgelegten Spieljahresende vorzeitig beendet werden, wird dieses abgebrochen und mit den nachfolgenden Regelungen gewertet, sofern bei 75 % der Mannschaften aus der jeweiligen Spielklasse mindestens 50 % der zu Saisonbeginn vorgesehenen Spiele ausgetragen bzw. durch die Sportgerichte gewertet wurden. Liegen diese Voraussetzungen nicht vor, wird die Spielzeit für die Mannschaften aus der betroffenen Spielklasse annulliert. In diesem Fall kommt es nicht zum Vollzug der grundsätzlich für die jeweilige Spielklasse geltenden Aufstiegsregelung in die nächsthöhere und Abstiegsregelung in die nächsttiefere Spielklasse. .."


    Auch höchst "interessant" ist § 8 Spielplanung, Spielansetzungen der gleichen Ordnung!

    Insbesondere was örtliche oder zeitliche Verlegungen betrifft (Zum Beispiel, falls mal wieder ein Bundesland keine Punktspiele in der RL coronabedingt akzeptiert):


    "...Sonderregelungen für die Spielzeit 2021/2022

    Bei den Ansetzungen durch den zuständigen Spielleiter ist das übergeordnete Verbandsinteresse zur Durchführung und sportlichen Beendigung des Spielbetriebes stets vorrangig. Der zuständige Spielleiter einer Spielklasse kann hierzu auch Spiele in zeitlich kurzer Reihenfolge unter Abweichen vom Rahmenterminkalender und den sonst üblichen zeitlichen Mindestabständen von 72 Stunden zwischen zwei Spielen einer Mannschaft ansetzen. Die Entscheidungen des zuständigen Spielleiters ist endgültig. Entgegenstehende Regelungen sind unbeachtlich. Der zuständige Spielleiter einer Spielklasse oder eines Wettbewerbes kann ein Spiel auch örtlich und zeitlich verlegen, wenn dies aus übergeordnetem Verbandsinteresse zur Durchführung des Spielbetriebes, insbesondere zur Gewährleistung und Durchsetzung hygienischer Standards zur Pandemiebekämpfung oder in Anbetracht behördlicher Verfügungen oder anderer öffentlich-rechtlicher Vorschriften für die Durchführung des Spielbetriebes notwendig ist oder wenn durch einen Verein nachprüfbar dargelegte Gründe einer umfangreichen Kostenersparnis dies gerechtfertigt erscheinen lassen. Es können insbesondere auch ein Tausch des Heimrechtes festgelegt und Spiele in anderen als den im Zulassungsverfahren oder sonst gemeldeten Spielstätten angesetzt werden. Die Vereine müssen hierfür geeignete Spielstätten benennen. Zuständig für die Entscheidung ist der zuständige Spielleiter der jeweiligen Spielklasse. Die betroffenen Vereine sollen mindestens 48 Stunden vorher informiert werden. Der Ausschuss für Prävention und Sicherheit ist vor jeder Entscheidung anzuhören. Die Entscheidung des zuständigen Spielleiters ist endgültig. Entgegenstehende Regelungen sind unbeachtlich."


    P.S.: Die Spielordnung ist über folgenden Link abrufbar


  • Danke! Hoffen wir mal, dass die oben beschriebenen Situationen gar nicht oder nur selten eintreten.

  • Die Meinung des Fananwalts kann ich unterstützen.

    https://www.jungewelt.de/artik…anwalt-blauer-montag.html

    Naja, Montagabendspiele in der Regionalliga (außer Nordost) hatte sich zuletzt Sport 1 bereits 2017 für den Zeitraum bis 2021 gesichert, siehe Link

    Also ist das Thema erstmal grundsätzlich nichts Neues, sondern nur für den Nordosten8)


    Wäre den nordostdeutschen Regionalligavereinen wirklich soviel daran gelegen, im Nordosten auch weiter keine Montagabendspiele absolvieren zu müssen, hätte die Regionalliga zum Ende des vergangenen Jahres auf Normalgröße reduziert werden, spich es hätte mehr als nur einen Absteiger geben müssen

  • Naja, Montagabendspiele in der Regionalliga (außer Nordost) hatte sich zuletzt Sport 1 bereits 2017 für den Zeitraum bis 2021 gesichert, siehe Link

    Also ist das Thema erstmal grundsätzlich nichts Neues, sondern nur für den Nordosten8)


    Wäre den nordostdeutschen Regionalligavereinen wirklich soviel daran gelegen, im Nordosten auch weiter keine Montagabendspiele absolvieren zu müssen, hätte die Regionalliga zum Ende des vergangenen Jahres auf Normalgröße reduziert werden, spich es hätte mehr als nur einen Absteiger geben müssen

    Wäre das wirklich die einzige Alternative gewesen? Waren Montagsspiele irgendwo als Bedingung vorgegeben worden?

  • Wäre das wirklich die einzige Alternative gewesen? Waren Montagsspiele irgendwo als Bedingung vorgegeben worden?

    Schließlich wird der neue Fernsehbildproduzent irgendwie bestrebt sein, zumindestens seine Kosten auch wieder einspielen zu wollen/müssen...

    Alternativ an Spieltagen gleichzeitig bzw. fast gleichzeitig mehr Spiele aufzuzeichnen/zu übertragen als jetzt geplant bedeutet immer auch für den Produzenten mehr Übertragungsteams inclusive Technik zu unterhalten, Ergo eine reine Kostenfrage! 8)

  • Was mich ja mal interessiert:


    Ab dem 11.Oktober fallen ja die KOSTENLOSEN Tests weg. Was passiert mit den Spielern, die nicht geimpft sind - und nicht die Kohle "haben" - die Tests bezahlen zu können/wollen - dürfen diese Spieler dann trotzdem am Spielbetrieb teilnehmen?

    Oder übernehmen dann die Vereine die Kosten?


    Weil ich glaube kaum, das alle Spiele geimpft sind.

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Meister der Oberliga Nordost:


    2019


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (jetziger Trainer), Björn Bandermann (LEGENDESTATUS), Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe, Maik Haubitz, Thomas Brechler (LEGENDENSTATUS) ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

Betway Online Fussball-Wetten banner