FVO-HKM (Futsal) und weitere Hallenturniere in der Oberlausitz | Saison 2017/18

  • Naja, die Teilnehmerzahl an der HKM hält sich in diesem Jahr in Grenzen, aber dennoch hier jetzt Thread für die HKM und weitere Einladungsturniere in der Oberlausitz. Es wird ja wieder eine Menge geboten. Am Wochenende startet die Vorrunde der HKM in Zittau!


    Vorrunde Staffel 3 am SO, 10. Dezember 2017 ab 14:30 Uhr – Sporthalle BSZ Zittau
    SpG TSG Hainewalde, TSV Großschönau, SV Neueibau (Titelverteidiger), Seifhennersdorfer SV, TSV Spitzkunnersdorf, Bertsdorfer SV


    Vorrunde Staffel 1 am SA, 16. Dezember 2017 ab 16:00 Uhr – Jahnsporthalle Görlitz
    1.Rothenburger SV, BWE Deutsch-Ossig, FSV Neusalza-Spremberg II, FSV Kemniz II, SV Meuselwitz, SV Zodel 68


    Vorrunde Staffel 2 am SO, 17. Dezember 2017 ab 15:00 Uhr – Sporthalle Reichenbach
    FSV Kemnitz, SpG EFV Bernstadt/Dittersbach, SV Reichenbach, SV Zodel II, TSG Lawalde, TSV Ruppersdorf


    Viel Erfolg allen Teams und den Fans viel Spaß beim Budenzauber! :bia:

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Die erste Vorrunde der HKM ist gespielt und hat ihren erwarteten Lauf genommen. Der amtierende Kreismeister aus Neueibau setzte sich ohne Probleme, Niederlage und Gegentreffer durch - 14:0 Tore, 15 Punkte!


    Dahinter wurde es spannend: Bertsdorf, Spitz und Großschönau mit neun Punkten. Bertsdorf von dem Trio mit dem besten Torverhältnis und damit auch in der Endrunde. Spitz kann sich jetzt noch Hoffnung machen, zu einem der zwei besten Gruppendritten zuzählen.

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Vorrunde Staffel III
    Das Turnier in der Halle am Zittauer Ottokarplatz war recht ansehnlich und alle gemeldeten Mannschaften nahmen teil. Respekt :!:
    Die Halle war gut besucht, die Stimmung und Verpflegung war gut und 2 Oironen Eintritt gingen in Ordnung. Neueibau zog einsam seine Kreise und war nicht aufzuhalten. Dabei fehlten noch zwei Polen, die im Finale wohl dabei sein werden. Bertsdorf, Spitz und Großschönau folgten Punktgleich auf den nächste Plätzen. Das beste Torverhältnis sprach für Bertsdorf, aber auch für Spitz sollten die neun Punkte mit einem positiven Torverhältnis fürs Finale reichen, zumal es bei dem Turnier kein Remis gab und es somit schwer wird diese Punktzahl bei den folgenden Turnieren als Dritter zu erreichen. Großschönau blieb etwas unglücklich auf der Strecke, hier war wohl die hohe 0:4 Niederlage gegen Neueibau entscheidend. Seifhennersdorf und Hainewalde rundeten das Turnier ab. An den Schirileistungen unter „Aufsicht“ von Herrn Fürschke gabs im großen und ganzen nix zu meckern. Zwar ging das ein oder andere Foul beim Kampfgericht unter, aber die hatten es in dem „Loch“ in der Zittauer Halle auch nicht einfach.
    Fazit: Neueibau, Bertsdorf und wohl auch Spitz haben sich fürs Finale qualifiziert. Nächtes WE werden in Görlitz und Reichenbach die restlichen Finalteilnehmer gesucht.
    ….dort bitte paar Spielpläne mehr am Einlass auslegen. :halloatall:


    @ Schimcher
    Das letzte Resultat mußt du drehen und das Torverhältnis bei Bertsdorf und Großschönau stimmt auch nicht...die Reihenfolge passt aber schon. ;)

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    Einmal editiert, zuletzt von Stuju ()


  • @ Schimcher
    Das letzte Resultat mußt du drehen und das Torverhältnis bei Bertsdorf und Großschönau stimmt auch nicht...die Reihenfolge passt aber schon. ;)


    Die Statistik auf sport.chrissler geht mich nicht's an.

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Vorrunde Staffel I
    Gestern Abend wurde die Vorrundenstaffel 1 der Futsal- HKM in der Görlitzer Jahnsporthalle gespielt. Organisiert war wieder alles sehr gut. 2 Oironen Eintritt – am Einlass lagen genügend Spielpläne aus - ein extra Lob geht an das Kampfgericht für die Ansage der Zwischenstände - alle gemeldeten Mannschaften reisten an und die Verpflegung war hervorragend.....da nur ca. 70 Zuschauer den Weg in die Halle fanden blieben die Damen leider größtenteils auf ihren Auslagen sitzen. Stimmung kam in der „leeren“ Halle keine auf, wie auch ? Die Zuschauer, die den Weihnachtsmarkt oder die Bundesliga im Wohnzimmer vorzogen hatten nicht viel falsch gemacht, denn sportlich konnte das Turnier nicht an das Niveau der Vorrundenstaffel III anknüpfen. Die junge Neusalzaer Mannschaft holte sich ungeschlagen den Turniersieg und qualifizierte sich mit Rothenburg, die zweiter wurden, fürs Finale. Dritter wurde Meuselwitz, ob deren 6 Punkte fürs Finale reichen wird sich zeigen, ich kann es mir nicht vorstellen. Auf den Plätzen vier, fünf, sechs, folgten Deutsch-Ossig, die Kemnitzer Reserve und Zodel. Die Deutsch Ossiger hatten vor ihrem letzten Spiel bereits 6 Punkte und das gleiche Torverhältnis wie Spitz als Dritter der Staffel III, somit hätte ihnen im letzten Spiel ein Sieg gelangt um sich fürs Finale zu qualifizieren. Das verloren sie aber deutlich gegen Kemnitz, fingen sich noch zwei Rote Karten ein und wurden am Ende gar nur vierter. Somit ist Spitz als dritter der Vorrunde III fürs Finale qualifiziert und die nächsten drei werden sich wohl heut beim Turnier in Reichenbach finden.
    Die Schiris wurden wieder von Herrn Fürschke beobachtet und boten eine gute Leistung. Zumindest hatte ich nix zu meckern. ;)
    Dann bis heute Nachmittag in Reichenbach :halloatall:

  • Vorrunde Staffel II
    Heut Nachmittag fand die Vorrunde Staffel II der Futsal HKM in Reichenbach statt. Dieses mal kann ich nicht viel zum Turnierverlauf schreiben. Wir haben nach 1 ½ Stunden die Halle verlassen. In der Halle war so eine dermaßen schlechte Luft, daß wir und das nicht länger antun wollten. Wie man uns sagte fand von 10:00-14:00 Uhr ein A- Jugend Turnier statt, warum man danach die Halle nicht durchlüftet wird das Geheimnis des Veranstalters bleiben. Sportlich bestimmten, bis zu unserem Abgang, Kemnitz, Lawalde und vor allen die Spielgemeinschaft Bernstadt/Dittersbach das Turnier und die drei qualifizierten sich letztendlich auch fürs Finale in Görlitz. Allerdings bleibt zu erwähnen, daß bei der Spielgemeinschaft Bernstadt/Dittersbach die Polen aus Ostritz spielten und die machten das Kraut fett. Sie bestimmten das Turnier und werden im Finale ein Wörtchen mitreden, wenn sie denn im Finale spielen?
    Bleibt die Frage..... dürfen Spieler, die für den Ostritzer BC die Hinrunde gespielt haben , die Futsal HKM für die SpG EFV Bernstadt/Dittersbach spielen ? Wie es auch immer sei, ein Geschmäckle hat das schon.
    Dann bis zum Finale am 06. 01. in der Görlitzer Jahnsporthalle. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    2 Mal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • @ Stuju... Ich habe mir das "Spektakel" auch ne Stunde angeschaut, aber eigentlich nur weil ich 50 meter weiter weg wohne. Wollte eigentlich nur mal wissen wie sich Reichenbach schlägt und ob Kemnitz immer noch so gut ist. Reichenbach zeigte zumindest gegen Kemnitz ein ansprechendes Spiel. Kemnitz wurde nur durch ein Zaubertor von Hornig erlöst. Kemnitz wird wieder eine Rolle spielen, wie immer halt. Da Bernstadt Dittersbach als Spielgemeinschaft gemeldet hat, dürften meines Wissens die festgespielten der Ersten Ostritzer Mannschaft nicht spielen. Ob die Polen nun alle festgespielt waren, weiß ich nicht. Wenn ja, werden die disqualifiziert.
    Zum Niveau äußer ich mich nicht, da ich diese Sportart nicht mag. Soll jeder alleine entscheiden ob es schön war oder nicht. Laut den Ergebnissen, wird es wohl wieder Eibau oder Kemnitz werden die sich um den Titel streiten.

    " Viele Zitate im Internet sind erstunken und erlogen"

    Karl Marx (1818-1883)

  • . Da Bernstadt Dittersbach als Spielgemeinschaft gemeldet hat, dürften meines Wissens die festgespielten der Ersten Ostritzer Mannschaft nicht spielen. Ob die Polen nun alle festgespielt waren, weiß ich nicht. Wenn ja, werden die disqualifiziert.


    Dazu hab ich unter der Rahmenausschreibung – Durchführungsbestimmungen Punkt 3 folgendes gefunden: Regelung für Vereine mit Mannschaften, die in einer Feldmeisterschaft unter SFV- oder NOFV-Regie spielen: In der FVO-HKM der jeweiligen Altersklasse dürfen nur Spieler/innen mitwirken, die in maximal der Hälfte der Pflichtspiele in der bisherigen Freiluftsaison dieser Mannschaften mitgewirkt haben. Dabei ist der Tag des ersten HKM-Turniers ausschlaggebend.


    Ich bin jetzt zu faul zum suchen, aber da ich annehme, daß die Ostritzer Polen nicht die Hälfte der Spiele der Hinrunde in der Spg Bernstadt/Dittersbach gespielt haben, wären sie doch beim Turnier in Reichenbach nicht spielberechtigt gewesen oder ?....... sollte nicht damit Meuselwitz als Finalteilnehmer nachrücken?


    PS: man wird evtl. damit Argumentieren, daß unter SFV- oder NOFV-Regie spielen die Landesklasse, Landesliga und Regionalliga gemeint sein sollte....aber diese Argumentation ist hier wohl nicht zutreffend. Da der FVO dem SFV unterstellt ist und somit seine Feldmeisterschaft unter Regie des SFV spielt, ist für mein Verständniss der Punkt 3 auch für Mannschaften aus dem FVO anzuwenden :?::halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    Einmal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • Gestern stand mal wieder das traditionelle Hallenturnier des FSV Neusalza-Spremberg auf dem Programm, welches aufgrund der kleinen und etwas in die Jahre gekommenen Halle einen ganz besonderen Reiz versprüht.


    Nach unserem Turniersieg 2015 konnten wir im Vorjahr den Coup nicht wiederholen. Mit kleinem Kader folgte nun ein neuer Anlauf. Der Spielplan bescherte uns gleich im Eröffnungsspiel einen echten Brocken. Team 1 der Gastgeber - u.a. mit Marrack, Bouska, Klima und Nathe - natürlich eine Klasse für sich. Vielleicht war es unser Glück, dass wir gleich im ersten Spiel gegen sie ran mussten. Dreimal ging Neusalz in Führung, dreimal glichen wir aus. Auf den vierten Treffer der Gastgeber hatten wir aber keine Antwort mehr parat.


    In Spiel 2 wartete der Dorfnachbar aus Lawalde und für uns war fast schon ein Sieg Pflicht. Durch individuelle Fehler legte man dem Gegner alle drei Treffer selber auf, aber immerhin traf man auch dreimal und so stand wenigstens ein 3:3 zu Buche.


    Weil Lawalde nun gegen Neusalza (1:6) deutlich verlor, war die Rechnung vor dem letzten Spiel der Gruppe A ziemlich einfach. Wir mussten einfach gegen Görlitz gewinnen. Das sah mit 2:0 zwischenzeitlich richtig gut aus, doch irgendwie ließen wir uns wieder Gegentreffer rein "murmeln". Das 2:2 fiel dabei 15 Sekunden vor dem Ende... das Halbfinale weit, ja ganz weit weg, aber dann kommt Klinger noch irgendwie an den Ball und der Görlitzer Schlussmann lässt den Ball drei Sekunden vor dem Ende ins Tor trudeln. Somit zogen wir hinter Neusalza (19:4 Tore in der Vorrunde) in das Halbfinale ein.


    In der anderen Gruppe wurde es zum Ende hin richtig spannend. Vorjahressieger Gnaschwitz hatte mit drei Niederlagen aber nichts mit dem Halbfinale zu tun. Dafür hatten Neusalza (Team rot), Hellerau und Kubschütz allesamt sechs Punkte auf dem Konto. Die Gastgeber sicherten hauchdünn vor Hellerau den Gruppensieg (10:5 zu 10:6). Kubschütz mit 8:9 Toren nur Dritter.


    Team weiß aus Neusalza hatte auch im ersten Halbfinale die Nase zunächst vorn. Gegen Hellerau führte man komfortabel mit 2:0, ließ sich aber doch noch zwei Treffer einschenken. Im Neunmeterschießen hält Helleraus Tormann zweimal und beim dritten Versuch zielen die Gastgeber neben das Gehäuse. So reicht den Gästen aus Dresden ein verwandelter Schuss zum Einzug in das Finale.


    Team rot aus Neusalza führte nach einem Knallerschuss mit 1:0 gegen Schönbach. Mit Kampf hielt die SFV-Elf dagegen und drehte durch Klinger und Groth das Spiel. Mit dem 2:1-Sieg war der Finaleinzug perfekt!


    Gegen robuste VfB-Kicker aus Hellerau fand Schönbach in einem defensiv veranlagten Spiel kaum Mittel. Durch zwei späte Treffer sicherte Hellerau sich den verdienten Turniersieg. Mit dem zweiten Platz können wir auch ganz gut leben.


    Platz drei sicherte sich Team weiß aus Neusalza vor Team rot (4:3). Kubschütz (5.), Lawalde (6.), Gnaschwitz (7.) und GW Görlitz (8.) auf den weiteren Plätzen!


    Ein Dank an die Gastgeber für ein super organisiertes Turnier :thumbup: , was allerdings ein paar mehr Zuschauer verdient hätte. In den Vorjahren war in der Halle eindeutig mehr los.


    Das soll es mit dem Fußballjahr 2017 gewesen sein. Das kommende steht unmittelbar bevor. Am kommenden Samstag ist unsere Elf in Zittau bei einem A-Jugendturnier und am 20. Januar steht noch das Turnier von Lawalde in Löbau auf dem Programm.


    Für mich geht es am kommenden Samstag natürlich in Görlitz unter dem Hallendach weiter. Vielleicht sieht man sich ;)


    Also rutscht gut rein und alles Gute für 2018! :bia::halloatall:

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Wir wünschen all unseren Fußballfreunden alles Gute im neuen Jahr. :!:
    Am Samstag steht das Finale der HKM in Görlitz an. Sonntag der Sparkassencup in Bernstadt. Alternativen dazu wären das Fünfgemeindeturnier in Sohland, daß Landskronturnier in Bautzen und der Mobilcup in Kamenz. Wobei Neusaspree an dem WE mindestens auf drei Hochzeiten tanzt und der FCO gar auf vieren.....na ja, wers braucht ?
    Am 13.01. der EDEKA - Cup in Sohland und eine Woche später am 20.01. das Rot-Weiße-Winterturnier am Zittauer Ottokarplatz. :halloatall:

  • So, morgen geht die HKM-Endrunde über die Bühne und ich freu' mich auf einen schönen Fußballnachmittag.


    Ich lehne mich sicherlich nicht weit aus dem Fenster, wenn ich sage das Neueibau und Kemnitz die Top-Favoriten auf den Titel sind. Wenn es ungünstig läuft, könnten beide schon im Halbfinale aufeinander treffen. Ansonsten traue ich der TSG aus Lawalde auch einiges zu, Spitze ist sicher auch nicht zu unterschätzen. Alle anderen Teams habe ich beim Futsal noch nicht gesehen. Wenn Bernstadt mit dem gleichen Personal wie in der Vorrunde aufläuft, kann man sie womöglich ebenfalls im Halbfinale erwarten.


    Na dann schauen wir mal, wie es ausgehen wird. :freude:


    Übrigens, für alle die morgen nicht in der Halle vor Ort sein können, werde ich im Internet aktuell vom Turnier berichten: Klick! :verweis:

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Futsal HKM Endrunde


    Gestern Nachmittag-Abend fand das Finale in der Görlitzer Jahnsporthalle statt. Die Zuschauerzahl war nicht der Brüller, sagen wir mal, die Halle war zur Hälfte gefüllt, die Stimmung war trotz allem aber gut. Der Eintritt ging mit vier Oironen für ein Finale in Ordnung, die Verpflegung war wieder bestens und Hallensprecher DJ Hervorragend gab sein bestes. Die Organisatoren haben sich Mühe gegeben, kurz es war alles bestens. :thumbsup:
    Sportlich haben wir vom Niveau her schon bessere Turniere erlebt, aber wenn nur zwei Kreisoberligisten an der HKM teilnehmen muß man seine Ansprüche wohl etwas nach unten schrauben. Von der Spannung und Dramatik wars aber eine der Besten, wenn nicht gar die beste Endrunde. Da bekam man alles geboten was man sich als Neutraler in einem solchen Turnier wünschen kann.
    Kommen wir zum sportlichen: Die Kemnitzer wurden Turniersieger und dies zu recht. Sie spielten sich ungeschlagen durch das Turnier. Schlugen nach der überzeugenden Vorrunde in der Staffel B die Neueibauer im Halbfinale und hatten im Finale mit Lawalde keine Mühe. Zweiter wurde, für mich schon fast sensationell Lawalde ! Sie wurden in ihrer Vorrunde Zweiter und schlugen im Halbfinale, nach einer starken Leistung, die Ostritzer. Neueibau als dritter spielte ein enttäuschendes Turnier. Von denen ist man bei Hallenturnieren besseres gewohnt. An ihrem besten Spieler Grzegorz Saficki lief das Turnier völlig vorbei und wenn von ihm mal nix kommt, geht auch bei der Mannschaft nicht viel. Einzig das Spiel um Platz drei spielten sie dann so, wie man es eigentlich im gesamten Turnier erwarten konnte. Lags da dran, daß man zum letzten Spiel noch mal die Trikots getauscht hatte ? ;) Vierter wurden die Ostritzer. Die wurden erster in ihrer Vorrundengruppe und sahen schon wie der Turniersieger aus, verloren aber etwas überraschend ihr HF gegen Lawalde und brachten in den restlichen Spielen nix mehr auf die Reihe. Da ging ihnen wohl etwas die Luft aus. Fünfter wurde die Neusalzaer Reserve. Sie spielten den technisch anspruchsvollsten Fußball, starben aber an Schönheit. Vor dem Tor fehlte die Durchschlagskraft und Torgefahr gabs somit kaum. Seis drum, mit dem fünften Platz können sie gut leben. Auf den Plätzen sechs-acht folgten Rothenburg, Spitz und Bertsdorf, sie rundeten das Turnier ab.
    Kommen wir zu den „Nebensächlichkeiten“. Die Emotionen schlugen das ein ums andere mal hoch und mit dem ein oder anderen gingen sie auch durch. 5 rote Karten prägten das Turnier. Die gabs für teilweise ruppige Szenen ( nachschlagen ohne Ball, Bodycheck wie beim Eishockey, grobes Foulspiel und zwei mal Torhüterhandspiel außerhalb des Strafraums) aber alle zu recht. Im Gegenteil für so manche verbale Entgleisung wären wohl auch noch mehr gerechtfertigt gewesen. Was da auf die Schiris und auch das Kampfgericht einprasselte ging schon über die berühmte Kuhhaut. Selbst die hatten ihre Nerven nicht mehr im Griff. Als ein Spieler den Ball absichtlich in die Traversen drosch, schlug der beim Geschäftsführer des FVO im Gesicht ein. Als er sich nach einem kurzem KO erholt hatte, gings aufs Parkett und dem Spieler an die Wäsche. Zum Glück bliebs bei etwas Geschubse und paar verbalen Nicklichkeiten.
    Kommen wir zu Holger Winde, Paul Wolter, Christian Walter und Aleksandr Pirogov, den Schiris. Die hatten wohl selten in einem Futsal-Hallenturnier so viel zu tun wie gestern. Aber Respekt vor ihrer Leistung, die war sehr gut. Auch wenns paar „Ahnungslose“ Zuschauer und Verantwortliche glaubten besser zu wissen, sie waren Regelsicher und Fehlerfrei ! Respekt :!:
    Den Kemnitzern wünsche ich viel Erfolg bei den Bezirksmeisterschaften...wenn sie dort so spielen wie gestern und ihre Nerven im Griff haben, sollte da durchaus was drin sein.
    Für den neutralen Zuschauer wars ne geile Endrunde und dir Schimcher wünsche ich gute Besserung. Details konnte ich hier ja noch gar nicht schreiben......ist so schon lang genug geworden. Schade, daß de nicht dabei sein konntest, da haste gestern wirklich was verpasst. Lass dir besser werden. :halloatall:

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    Einmal editiert, zuletzt von Stuju ()

  • Selbst die hatten ihre Nerven nicht mehr im Griff. Als ein Spieler den Ball absichtlich in die Traversen drosch, schlug der beim Geschäftsführer des FVO im Gesicht ein. Als er sich nach einem kurzem KO erholt hatte, gings aufs Parkett und dem Spieler an die Wäsche. Zum Glück bliebs bei etwas Geschubse und paar verbalen Nicklichkeiten.


    Wie jetzt? Der Geschäftsführer des FVO rannte aufs Parkett und wollte einen Faustkampf ?? :S:rolleyes:

    " Viele Zitate im Internet sind erstunken und erlogen"

    Karl Marx (1818-1883)

  • Die Futsal HKM-Endrunde in Görlitz am vergangenden Sonnabend (6.1.18) war wie von Stuju schon beschrieben zwar nicht gerade fußballerisch die allerbeste, was aber an Kampf und Emotionen auf das Parkett gebracht wurde, gab es sicherlich in diesem Rahmen noch nicht.
    Die SR-Entscheidungen waren zum großen Teil vollkommen okay, gerade die Feldverweise (evtl. außer dem Platzverweis gegen den Bertsdorfer Schlußmann) gingen allesamt in Ordnung. Gepfiffen wurde natürlich nach Futsal-Regeln, dass dürfen einige Spieler, Verantwortliche und auch Zuschauer nicht vergessen.


    Der FSV Kemnitz wurde vollkommen zurecht Futsal-Hallenkreismeister. Sie spielten ungeschlagen einen temporeichen, ansehentlichen Ball und hatten auch im Finale gegen den Kreisligisten TSG Lawalde keinerlei Probleme. Einziger Wermutstropfen blieb die beiden roten Karten gegen Torhüter Haase und Hanisch. Trotzdem viel Erfolg bei der Regionalmeisterschaft in Pirna-Copitz.


    Die ebenfalls futsalerfahrenden Lawalder landeten nach dem verlorenen Finale auf Platz 2. Was diese Jungs krankheitsbedingt mit nur 7 !!!! Spielern (davon wohl ein verletzt angeschlagener Spieler, Trainer Walter stand wohl für den Notfall selbst mit auf dem Protokoll) geleistet haben, ist sensationell. Vielleicht kommt den Lawaldern auch entgegen, dass sie bei allen Futsal-HKM mit gemeldet waren. Im Finale waren sie dann "platt" und hatten gegen Kemnitz keine Chance. Trotzdem Gratulation zum 2.Platz.


    Dritter wurde der SV Neueibau. Ein bisschen enttäuschend war das schon was Saficki, Prasil und Co. auf das Parkett brachten. Da war man schon andere Leistungen gewohnt, gerade in der Vorrundenstaffel in Zittau marschierten die Neueibauer souverän und ohne Gegentor durch. Im Spiel um Platz 3 hatten sie dann aber keine Probleme mit der SpG Eigenscher FV und sicherten sich den Bronzeplatz.


    Somit waren wieder alle bisherigen Futsal-Kreismeister auf dem Treppchen.


    Die SpG Eigenscher FV hatte in der Vorrunde keine Probleme und zog mit 7 Punkten ungeschlagen ins Halbfinale. Dort unterlagen sie dann einem taktisch hervorragend agierdem Gegner (TSG Lawalde) mit 1:2. Anschließend war wohl die Luft raus und sie verloren deutlich gegen Neueibau.


    Auf den Plätzen landeten:
    5. FSV Neusalza-Spremberg II
    6. 1. Rothenburger SV
    7. TSV 1861 Spitzkunnersdorf
    8. Bertsdorfer SV


    Glückwunsch nochmal an die Erstplazierten, warum aber ein FVO-Kampfgericht über die Höhe der Strafen (Rote Karten) einfach so entscheiden kann, wird mir ein Rätsel bleiben. In der Vorrundenstaffel in Reichenbach beispielsweise, bekam der Ostritzer Olesinski "ROT" und wurde ordentlich durch das FVO-Sportgericht für 2 Hallenstaffeln gesperrt. Warum das Kampfgericht um FVO-Präsident Lassahn die Strafen während dem Turnier einfach selbst festlegten (so das z.B. der Kemnitzer Schlußmann Haase im Finale wieder spielen konnte) bleibt wohl deren Geheimnis.


    SPORT FREI

  • Glückwunsch nochmal an die Erstplazierten, warum aber ein FVO-Kampfgericht über die Höhe der Strafen (Rote Karten) einfach so entscheiden kann, wird mir ein Rätsel bleiben. In der Vorrundenstaffel in Reichenbach beispielsweise, bekam der Ostritzer Olesinski "ROT" und wurde ordentlich durch das FVO-Sportgericht für 2 Hallenstaffeln gesperrt. Warum das Kampfgericht um FVO-Präsident Lassahn die Strafen während dem Turnier einfach selbst festlegten (so das z.B. der Kemnitzer Schlußmann Haase im Finale wieder spielen konnte) bleibt wohl deren Geheimnis.


    Ein Blick in die, allen zugängliche, Ausschreibung löst das "Geheimnis" auf:
    "7. Verwarnung und Feldverweis
    Verwarnung (Gelbe Karte)
    Feldverweis nach 2. Verwarnung (Gelb-Rote Karte, Matchstrafe)
    Feldverweis (Rote Karte)
    Eine Matchstrafe führt zum Spielausschluss und zieht automatische eine Spielsperre für das nächste Turnierspiel nach sich. Nach einem Feldverweis (Rote Karte) entscheidet die Turnierleitung über die Dauer der Spielsperre (mindestens aber ein Spiel) und die eventuelle Beantragung eines Sportgerichtsverfahrens. Ein/e des Feldes verwiesene/r Spieler/in darf mit der Erlaubnis der Turnierleitung nach Ablauf von zwei effektiven Spielminuten oder nach Torerzielung der gegnerischen Mannschaft durch einen Wechselspieler ersetzt werden. Dies gilt allerdings nur für das Spielen in Unterzahl (nicht bei 4 gegen 4, 3 gegen 3)."
    Übrigens: Der FVO-Präsident war kein Mitglied der Turnierleitung.



  • Okay, Herr U. für die ausführliche Erklärung zu den roten Karten. Wenn das so ist, gibt's nichts mehr zu meckern.


    Für mich war nur unverständlich, dass bei jeder roten Karte in einem Futsal-Turnier, in dem ich anwesend war, ein Turnierausschluß die Folge war und diese fast auch immer vom Sportgericht anschließend verhandelt wurde.



  • Hallo nochmal,


    also wie von Stuju schon geschrieben ("5 rote Karten prägten das Turnier. Die gabs für teilweise ruppige Szenen ( nachschlagen ohne Ball, Bodycheck wie beim Eishockey, grobes Foulspiel und zwei mal Torhüterhandspiel außerhalb des Strafraums) aber alle zu recht.") gabs folgende rote Karten:



    - Torhüter Haase (FSV Kemnitz) - Bodycheck am Gegenspieler gegen die Wand
    - Hanisch (FSV Kemnitz) - Tätlichkeit (nachschlagen ohne Ball)
    - Torhüter Schuster (Bertsdorfer SV) - grobes Foulspiel (als letzter Mann -> Verhinderung des sicheren Tor)
    - 2x die jeweiligen Torhüter der SpG Eigenscher FV/Ostritzer BC - klares absichtliches Handspiel außerhalb des Torraum (Verhinderung des sicheren Tor)


    SPORT FREI

Betway Online Fussball-Wetten banner