TeBe 2017/ 2018

  • Auf ein Neues. Zur Schließung möglicher Sommerlöcher hier alles zu neuen Saison. Im Moment führt der Verein noch Gespräche mit weiteren nSpielern, um den Kader zu verstärken. Neben den Neuzugängen bleiben bisher vorn der Mannschaft der letzten Saison Keeper Danny Kempter, Maximilian Stahl, Daniel Bongartz, Rifat Gelici und Nico Matt.

  • Nun zeichnet sich so allmählich der Kader ab, natürlich noch nicht vollständig, einige Zugänge vor allen Dingen von der VSG Altglienicke und dem BFC Dynamo:


    Danny Kempter, Nico Matt, Maximilian Stahl, Leonard Tseke, Daniel Bongartz, Nils Göwecke, Rifat Gelici, Tino Schmunck, Sabit Alimanovic, Dragan Erkic, Thiago Rockenbach da Silva, Higinio Martin May Mecha, Kevin Kruschke


    Mal sehen, wer da noch dazukommt.

  • Man kann nur für TeBe hoffen, das sich die Jungs auch als Team finden.


    Denn momentan sind parallelen zu BW90 zu erkennen ... Da wurde wohl ne Schatulle aufgemacht ...

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Björn Bandermann, Danny Kempter, Kadir Erdil, Christian Gawe, Thomas Brechler ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • Aus dem Kader eine schlagkräftige Mannschaft zu machen, das wird die Herausforderung für den Trainer. Die Finanzierung ist, so hört man von allen Seiten, für die Saison und darüber hinaus wohl gesichert. Aber ein Selbstläufer wird das alles aus sportlicher Sicht sicher nicht. Da werden die Optiker, Lichtenberger und noch ein paar andere was dagegen haben ;)

  • Nach dem Trainingslager an der polnischen Ostseeküste und einigen ordentlichen Vorbereitungsspielen gegen meist höherklassige Mannschaften gibt es heute den letzten Test gegen den Brandenburger Landesligisten Angermünder FC, bevor sich die Mannschaft auf den Saisonauftakt nächste Woche gegen Altlüdersdorf vorbereitet. Mittlerweile sind alle Spieler im Training, von größeren Verletzungen während der Vorbereitung scheint das Team bisher verschont geblieben zu sein. Es bleibt spannend, wie der neu zusammengestellte Kader sich am Saisonbeginn präsentiert.

  • Verdiente 1:3 Niederlage in Brandenburg vor 307 z. Z. . Eklatante Abwehrschwächen, mangelndes Zweikampfverhalten und wenig Durchschlagskraft vor und im gegenerischen Strafraum führten zu dieser unerwarteten Niederlage. Bleibt nur zu hoffen, dass die sportlich Verantwortlichen für die nächsten Spiele ihre Schlüsse daraus ziehen.

  • Da hast du Recht, die Niederlage ist aber sowas von verdient. Wenn wir all unsere Möglichkeiten genutzt hätten, wäre das ein regelrechtes Desaster für die lila weißen geworden. Aber ihr werdet euch mit Sicherheit noch fangen, denn dieser Kader muss ja eigentlich mehr bringen, wenn er nur will.
    SÜD Feuer !!!

  • Zwar war gegen Lichtenberg eine Steigerung zum Spiel gegen Brandenburg erkennbar und ein Punktgewinn wäre verdient gewesen, aber viele Abspielfehler im Mittelfeld und wenig Durchschlagskraft im Strafraum des Gegners sind leider immer noch zu beklagen.
    Erfreulicherweise war die Abwehr deutlich stabiler, besonders nach der Einwechslung von Max Stahl.

  • Schade, dass das Spiel durch die 2 roten Karten in die Richtung zweistellig brachte. Die erste rote Karte - gut, auf höhe der Mittellinie an der aussenseite den Spieler wegzusensen - kann man rot geben ... aber bei der roten Karte für den Keeper, hätte gelb und Elfmeter vollkommen gereicht. Ein wenig Fingerspitzengefühl vom Schiri wäre da angebracht gewesen.


    Somit war das Spiel gegessen ... Es war nur noch ne Frage der Zeit, das die 9 Sparta Spieler auseinander gespielt wurden.


    Schade, hatte mir ein spannenderes Spiel gewünscht.

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Björn Bandermann, Danny Kempter, Kadir Erdil, Christian Gawe, Thomas Brechler ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • Tennis Borussia Berlin

    Thomas Brdaric wird Trainer der 1. Mannschaft

    Tennis Borussia verpflichtet ab sofort Thomas Brdaric als Trainer der ersten Mannschaft.
    Für jeden Fußballinteressierten ist Thomas Brdaric natürlich ein Begriff. Als Spieler hatte Thomas insgesamt 204 Bundesligaeinsätze bestritten, u.a. für den VfB Stuttgart, Fortuna Düsseldorf, Bayer 04 Leverkusen, VfL Wolfsburg und Hannover 96. In der 2. Bundesliga kam Brdaric auf über 100 Einsätze.
    Er bestritt 28 Spiele in der Champions League, ist
    zwei Mal Vizemeister mit Leverkusen geworden und erreichte das Champions League Finale 2002. Im Trikot der Nationalmannschaft ist er insgesamt acht Mal aufgelaufen. 2004 nahm er an der EM in Portugal teil und 2005 am Confederations Cup.
    Seine Vita am Spielfeldrand liest sich ebenfalls interessant. Er begann 2009 bei Union Solingen als Trainer und Sportdirektor und ist dann über die Jugendmannschaften von Leverkusen und KFC Uerdingen 05 2013 zur TSG Neustrelitz gewechselt. Mit der TSG ist er Meister der Regionalliga Nordost geworden, aber in der Relegation am FSV Mainz 05 II gescheitert. Im Sommer 2014 wechselte Thomas Brdaric zum VfL Wolfsburg II und wurde Vizemeister der Regionalliga Nord. Den TSV Steinbach (Regionalliga Südwest) rettete Brdaric 2016 vor dem Abstieg, als er diesen im Oktober 2015 übernahm. Zuletzt war Thomas beim mazedonischen Vizemeister KF Shkëndija als Trainer beschäftigt.
    Brdaric ist zuversichtlich, die Borussen erfolgreich durch die Saison 2017/2018 zu führen. Wir heißen Thomas herzlich willkommen bei TeBe und freuen uns auf die Zusammenarbeit. #tebe

  • Wenn am kommenden Wochenende nicht 3 Punkte geholt werden, ist der Aufstieg weg. Denn dann sind es 9 Punkte zu Optik. Und die wird man nicht aufholen, jedenfalls meiner Meinung nach.


    Ich blicke mal in die Glaskugel:


    Der Aufstieg ist Pflicht, das was da so investiert wurde. Wenn dies nicht passiert, wird auf kurz oder lang der "Geldgeber" sich rausziehen und alles geht da wieder mal den Bach runter.
    Das Team, was sie sich da zusammen gekauft haben ist von Einzelspielern her schon nicht so ganz schlecht - aber wenn diese nicht zusammenpassen als Einheit, wirds nix.
    Ich bin gespannt - was passiert, wenn bei TeBe der Erfolg - sprich Aufstiegschancen - ausbleibt! Ruhig bleibt es bestimmt nicht, dafür sind sie ja bekannt dort.

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Björn Bandermann, Danny Kempter, Kadir Erdil, Christian Gawe, Thomas Brechler ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...