Beiträge von seemonster

    Vorschau 15. Spieltag

    In den Samstagspielen sind die Gastgeber die Favoriten Mehr sollte am Sonntag für die Gäste drin sein

    Fünf Begegnungen vom 15. Spieltag sowie eine vorgezogene Partie aus der 16. Runde bietet das kommende Punktspielwochenende. Am Samstag gibt es in der Berliner Sporthalle „Am Steinplatz“ drei Spiele in Folge. Den Auftakt machen um 15:30 Uhr der CFC Hertha 06 (7.) gegen den FC Carl Zeiss Jena (11.) gefolgt vom Spiel FC Liria (4.) gegen den SV Eintracht Magdeburg (14.). Anstoß ist hier 17:45 Uhr. Die Abendbegegnung zu 20 Uhr bestreiten der Zweite Achtzehnvierundneunzig gegen den Zehnten BSC Eintracht Südring. In allen drei Begegnungen zählen die Gäste als krasse Außenseiter.

    Das vierte Samstagspiel ist eine vorgezogene Begegnung vom 16. Spieltag zwischen dem Tabellenersten HOT 05 Futsal gegen den Sechsten SGG Futsal Allstars. Da beide am 15. Spieltag kein weiteres Spiel bestreiten (HOT spielfrei, SGG gg. Srbija verlegt) können sich beide Teams ganz auf dieses eine Spiel konzentrieren.

    Am Sonntag erwartet zu 14 Uhr der Neunte SC Borea Dresden in der SH der 107. Oberschule den Fünften Berlin City. Die spannendste Begegnung des Wochenendes könnte das abschließende Spiel um 16:30 Uhr in der SH der Grundschule Bruno Gleißberg werden. Dann erwartet der Heidenauer SV als 13. den Achten UfK Potsdam.

    Torschützen-Bestenliste

    1.

    Jeremejev

    Jurij

    HOT 05 Futsal

    40

    2.

    Belej

    Michal

    HOT 05 Futsal

    35

    3.

    Schulz

    Fabian

    Achtzehnvierundneunzig

    33

    4.

    Francisco de Oliveira Costa

    Gabriel

    HOT 05 Futsal

    31

    5.

    Novakovic

    Marko

    FK Srbija

    29

    6.

    Alkan

    Samet

    Berlin City Futsal

    28

    7.

    Salak

    Michal

    HOT 05 Futsal

    27

    8.

    May

    Sebastian

    Achtzehnvierundneunzig

    25

    9.

    Feta

    Alban

    SG Großziethen

    24

    10.

    Rexhepi

    Egzon

    Achtzehnvierundneunzig

    24

    11.

    Karupovic

    Gojko

    FK Srbija

    23

    12.

    Hadziavdic

    Malik

    Achtzehnvierundneunzig

    22

    13.

    Sharovara

    Sergiy

    Achtzehnvierundneunzig

    22

    14.

    Zivkucin

    Marko

    FK Srbija

    22

    15.

    Dinc

    Baris

    Berlin City Futsal

    21

    16.

    Saberdest

    Omid

    FC Liria

    20

    17.

    Coskun

    Yakup

    SG Großziethen

    18

    18.

    Kutrieb

    Dennis

    FC Liria

    18

    19.

    Pekovic

    Nemanja

    FK Srbija

    18

    20.

    Krause

    Christopher

    Achtzehnvierundneunzig

    17

    21.

    Pirk

    Julian Manuel

    BSC Eintracht Südring

    17

    22.

    Wittig

    Christopher

    HOT 05 Futsal

    17

    23.

    Ben-Abdesselem

    Mouadh

    CFC Hertha 06

    16

    24.

    Fogaca Valente

    Diego

    HOT 05 Futsal

    16

    25.

    Ibrahimi

    Kushtrim

    FC Liria

    16

    26.

    Reznicek

    Jakub

    HOT 05 Futsal

    16

    +++ Spitzenreiter HOT 05 Futsal und Verfolger 1894 holen am Wochenende sechs Punkte +++ 2:1-Erfolg für Ersten beim Dritten Srbija +++ 1894 feiert mit 48:0 höchsten Saisonerfolg +++ Liria nur 2:2 bei Südring +++ Zwei rote Karten und ein Trainerverweis +++

    Es war ein NOFV-Futsal-Regionalliga-Spieltag, an dem der Staffelleiter viel nachzubearbeiten hatte. Neben zwei Verwaltungsentscheiden mussten gleich vier Verfahren vor dem Sportgericht eingeleitet werden: zwei Rote Karten, ein Trainerinnenraumverweis sowie ein Einsatz ohne auf den Onlinespielberichtsbogen zu stehen.

    Spitzenreiter HOT 05 Futsal gewann das Sachsen-Derby vor 158 Zuschauer mit 34:0 mehr als souverän. Auch Titelanwärter 1894 gewann ohne Probleme mit 8:2 beim FC CZ Jena. Der FC Liria kam im Hauptstadtderby beim Neuling Südring (10.) nach einem 0:2-Pausenrückstand wenigsten noch zu einen 2:2. Am Ende waren es aber zwei verlorene Zähler im Kampf um Platz drei. Dagegen wahrte der CFC Hertha 06 mit seinem 4:3-Auswärtssieg bei Berlin City seine Minimalchance auf Bronze. Zwischen Rang vier (Liria) und Rang sieben (CFC) liegen nur zwei Punkte. Zu Platz drei sind es aber schon mindestens zehn.

    Am Tabellenende konnte kein Team Boden gut machen, da alle drei Kellerkinder nichts Zählbares einfuhren.

    Das Wochenende hatte noch zwei vorgezogene Spiele vom 17. Spieltag zu bieten. Unterlag Schlusslicht Magdeburg das Hinspiel gegen 1894 mit 0:45, fiel die Niederlage diesmal mit 0:48 noch höher aus. Diese Begegnung stellte damit gleich zwei Rekordmarken für diese Saison auf. Es ist der höchste Sieg und das Spiel mit den meisten Toren. Mit 13 Treffern war Sebastian May erfolgreichster Torschütze in diesem Spiel.

    Dafür bot das Spitzenspiel des Ersten HOT 05 Futsal beim Dritten FK Srbija vor 100 Zuschauern Spannung bis zum Abpfiff. Jurij Jeremejev brachte mit seinem 40. Saisontor die Gäste nach 18 Minuten in Führung. Marko Novakovic glich mit seinem 29. Saisontreffer nur eine Minute nach dem Seitenwechsel aus. Das siegbringende Tor für den Titelverteidiger markiert dann DFB-Futsal-Nationalspieler Christopher Wittig in der 36. Minute. Mit diesem Erfolg festigten die Sachsen ihre führende Position in der NOFV-Futsal-Regionalliga und raubten dem FK Srbija wohl die letzte Hoffnung, im Titelkampf noch einmal eingreifen zu können.

     

    14. Spieltag

    BSC Eintracht Südring - FC Liria 2 : 2 (2:0)
    GK:
    0:1; Fouls: 9 (4:1/1:3); eingesetzte Spieler: 8:7; ZS: 21; Anmerkung: Südring setzte einen Spieler ein, der nicht auf dem Berichtsbogen stand

    FC Carl Zeiss Jena - Achtzehnvierundneunzig 2 : 8 (0:5)
    GK: 0:3; Fouls: 10 (1:2/3:4); eingesetzte Spieler: 10:10; ZS: 20

    Berlin City - CFC Hertha 06 3 : 4 (1:2)
    GK:
    2:0; Rote Karte: 1 für CFC; Fouls: 12 (2:4/4:2); eingesetzte Spieler: 8:7; ZS: 36; Anmerkung: Hallenuhr fiel während des Spiels aus

    HOT 05 Futsal - Heidenauer SV 34 : 0 (14:0)
    GK:
    0:1; Fouls: 7 (1:4/1:1); eingesetzte Spieler: 10:10; ZS: 158

    SV Eintracht Magdeburg - SGG Futsal Allstars 7 : 16 (2:9)
    GK:
    1:1; RK: 1 für Magdeburg; Fouls: 9 (0:1/6:2); eingesetzte Spieler: 6:6; ZS: 10; Anmerkung: Spielanstoß verzögerte sich, da keine rechtzeitige Freigabe durch Gastgeber; Trainer des Gastgebers wurde des Innenraums verwiesen; 10-Meter von SGG verwandelt;

    UfK Potsdam 08 - SC Borea Dresden 5 : 3 (0:3)
    GK:
    2:3; Fouls: 21 (5:3/5:8); eingesetzte Spieler: 11:13; ZS: 17; Anmerkung: Potsdam kann nur einen von drei 10-Meter-Freistößen verwandeln (zum 4:3) – Bereits am 27.10.2019 ausgetragen

     

    17. Spieltag

    SV Eintracht Magdeburg - Achtzehnvierundneunzig 0 : 48 (0:25)
    GK:
    2:0; Fouls: 10 (3:0/4:3); eingesetzte Spieler: 5:12; ZS: 30; Anmerkung: Spiel fand in Berlin statt; 1894 verschießt Sechsmeter

    FK Srbija - HOT 05 Futsal 1 : 2 (0:1)
    GK:
    2:2; Fouls: 9 (4:2/1:2); eingesetzte Spieler: 10:10; ZS: 100

    Von Fupa

    "In der nächsten Saison um die Futsal-Bundesliga spielen"

    Petr Schatalin (Achtzehnvierundneunzig) im Interview

    Im Rahmen des Berlin-Liga-Hallenturniers haben wir mit Petr Schatalin gesprochen, den man als mehrjährigen Trainer in der NOFV-Futsal-Liga als Futsal-Experten bezeichnen kann. Seit der aktuellen Saison trainiert er das Berliner Futsalteam Achtzehnvierundneunzig und spielt mit der Mannschaft ganz oben mit.

    Das Interview führte: Brian Schmidt

    Da man Sie als echten Futsal-Experten bezeichnen kann: Wie schätzen Sie das Niveau des Berlin-Liga-Hallenturniers ein?

    Man spielt hier mit einem Futsal-Ball auf große Tore, Futsal ist das durch einige komische Regeln noch nicht. Das ist jetzt die Hälfte von Futsal und die Hälfte von Hallenfußball, deshalb ist es schwer zu sagen. Der Unterschied zwischen den Mannschaften ist auch sehr groß. SV Sparta Lichtenberg und SD Croatia spielen sehr gut in der Halle, auch der BSV Al-Dersimspor und Berlin Hilalspor haben mir gefallen. Diese vier Teams spielen auf gutem technischen Niveau.

    Der DFB möchte ja Schritt für Schritt komplett auf Futsal umsteigen. Sind Sie ein Befürworter dieses Schritts?

    Das weiß ich nicht so genau. In Deutschland tut man sich etwas schwer mit Veränderungen und Futsal ist sowas wie der Neuling. Ich denke nicht, dass alles umgestellt wird. Es sind zwei verschiedene Sportarten, die parallel laufen und jeder soll sich dafür entscheiden, was ihm mehr Spaß macht.

    Kommen wir mal auf Ihre Mannschaft zu sprechen. Gab es den einen oder interessanten Spieler beim Berlin-Liga-Hallenturnier, den Sie vielleicht kontaktieren werden?

    Bei diesem Turnier gab es einige interessante Spieler, aber man muss unterscheiden zwischen Fußball und Futsal. Hier ging es jetzt hin und her, aber beim Futsal läuft es viel taktischer ab. Wir sind immer offen für Spieler, die sich zeigen wollen und schauen uns gern beim Probetraining jeden an.

    In der Liga läuft es zur Zeit für euch richtig gut. Als Tabellenzweiter seid ihr der größte Verfolger des Liga-Primus VfL Hohenstein-Ernstthal, welcher auch Ihr letzter Verein ist.

    Spielbericht von FC Carl Zeiss Jena Futsal

    +++ Gutes Ergebnis gegen starke Berliner +++

    Tabellenelfter gegen Tabellenzweiter - für den Großteil eine klare Sache. Nicht für uns! Der Gegner musste am Wochenende doppelt ran. 1894 Berlin konnte am Vortag ein klares 48:0 (!) gegen Magdeburg erzielen und kam mit breiter Brust nach Bad Lobenstein.

    Der „Matchplan“ war von vornherein klar. Man wollte kompakt defensiv stehen und gekonnte Nadelstiche nach vorne setzen. Individuell waren uns die Berliner überlegen und konnten verdient 3 Tore in den ersten 8 Minuten erzielen. Anschließend konnte man sich wieder fangen und stand noch kompakter in der Defensive. Durch 2 individuelle Fehler im Spielaufbau erzielte 1894 noch 2 Tore vor dem Halbzeitpfiff. Somit ging es mit einem 0:5 in die Halbzeit.

    In Halbzeit 2 steigerte sich unser Team und kam verdient zum Anschlusstreffer. Nach klasse Kombination blieb Philip Weidauer im 1 vs. 1 gegen vor Nationaltorhüter Göde cool und schloss flach ins kurze Eck ab, bei einem Treffer sollte es nicht bleiben...Dieser Treffer gab unserem Team einen Aufschwung und wir konnten uns weitere Chancen erarbeiten. In den letzten 10 Minuten schwanden die Kräfte, völlig nachvollziehbar bei dem hohen Spieltempo der Berliner. Diese konnten auch noch 3 weitere Treffer in der zweiten Halbzeit erzielen. Zum Schluss gelang uns noch ein zweiter Treffer. Florian Thie bediente Dominik Naujoks perfekt am 2. Pfosten, der nur den Ball über die Linie drücken musste.

    Fazit:
    Eine wieder mal junge Jenaer Mannschaft (Schnitt: 21,8 Jahre) verkaufte sich sehr ordentlich gegen eine Mannschaft, die um die Qualifikation für die Deutsche Futsal-Meisterschaft spielt. Die Leistungssteigerung in Halbzeit 2 führte zu einem anständigen Ergebnis.

    Stimmen zum Spiel:

    Björn Engmann (Torwart):

    „Das erwartet schwere Spiel, wir haben sehr mutig gegen einen Gegner gespielt, der unter den TOP 10 in Deutschland gehört. Defensiv haben wir gut gegen den Ball gearbeitet. Die Moral im Team stimmt und macht Lust auf mehr.“

    Dominik Naujoks (Trainer):

    „Eine geschlossene Mannschaftsleistung, auf der man aufbauen kann. Mein Team gab zu keinem Zeitpunkt auf und wollte mutig weiter nach vorne spielen. Dadurch haben wir uns auch mit 2 Toren belohnt. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung!

    NOFV-Futsal-Regionalliga


    FC Carl Zeiss Jena…………..Achtzehnvierundneunzig


    2:8 (0:5)


    Die Torschützen:


    0:1 05.min. Sergiy Sharovara

    0:2 07.min. Christopher Krause

    0:3 08.min. Sebastian May

    0:4 15.min. Egzon Rexhepi

    0:5 17.min. Sergiy Sharovara

    1:5 22.min. Philip Weidauer

    1:6 28.min. Sebastian May

    1:7 31.min. Riccardo Blume

    1:8 36.min. Fabian Schulz

    2:8 38.min. Dominik Naujoks

    NOFV-Futsal-Regionalliga


    SV Eintracht Magdeburg……………Achtzehnvierundneunzig


    0:48 (0:25)


    Die Torschützen:


    0:01 01.min. Christopher Krause

    0:02 02.min. Fabian Schulz

    0:03 02.min. Mason Billerbeck

    0:04 04.min. Sebastian May

    0:05 06.min. Mason Billerbeck

    0:07 08.min. Mehmet-Irfan Dubrice

    0:08 09.min. Christopher Krause

    0:09 09.min. Sebastian May

    0:10 10.min. Sebastian May

    0:11 10.min. Sebastian May

    0:12 11.min. Sergiy Sharovara

    0:13 12.min. Riccardo Blume

    0:14 12.min. Riccardo Blume

    0:15 13.min. Sergiy Sharovara

    0:16 14.min. Sebastian May

    0:17 15.min. Fabian Schulz

    0:18 16.min. Riccardo Blume

    0:19 17.min. Sergiy Sharovara

    0:20 18.min. Malik Hadziavdic

    0:21 19.min. Sebastian May

    0:22 19.min. Sebastian May

    0:23 19.min. Fabian Schulz

    0:24 20.min. Fabian Schulz

    0:25 20.min. David Schulz

    0:26 21.min. Riccardo Blume

    0:27 28.min. Sergiy Sharovara

    0:28 29.min. Fabian Schulz

    0:29 30.min. Sebastian May

    0:30 30.min. Sebastian May

    0:31 30.min. Christopher Krause

    0:32 31.min. Malik Hadziavdic

    0:33 31.min. Fabian Schulz

    0:34 32.min. Sergiy Sharovara

    0:35 33.min. Sebastian May

    0:36 34.min. Sebastian May

    0:37 36.min. Malik Hadziavdic

    0:38 36.min. Riccardo Blume

    0:39 36.min. Fabian Schulz

    0:40 37.min. Riccardo Blume

    0:41 38.min. Christopher Krause

    0;42 38.min. Malik Hadziavdic

    0:43 39.min. Christopher Krause

    0:44 39.min. David Schulz

    0:45 40.min. Sebastian May

    0:46 40.min. David Schulz

    0:47 40.min. Sebastian May

    0:48 40.min. Fabian Schulz

    Nächster ehemaliger Bundesliga-Profi findet Weg nach Spandau

    Die Ü32 der Spandauer Kickers verpflichtet Michael Delura

    Die Ü32 des FSV Spandauer Kickers ist derzeit Tabellenführer in der Ü32-Verbandsliga. Angesichts des prominenten Kaders ist das wenig verwunderlich. Nun hat ein weiterer ehemaliger Bundesliga-Profi seine Spielberechtigung für die Randberliner erhalten.

    Benjamin Köhler, Shergo Biran, Chinedu Ede, Halil Savran... die Liste der prominenten Spieler aus der Ü32 der Spandauer Kickers könnte man immer weiter fortführen. Nun hat ein weiterer ehemaliger Bundesliga-Profi sich dazu entschieden, die Fußballschuhe für den Verein vom Westberliner Stadtrand zu schnüren.

    Michael Delura spielte einst für den FC Schalke 04, Hannover 96, Borussia Mönchengladbach, DSC Arminia Bielefeld und den VfL Bochum. Der im Ruhrpott geborene Flügelspieler hat eine intensive Karriere hinter sich und durfte unter anderem im Ausland bei Panionios Athen (Griechenland) Erfahrung sammeln. 76 Einsätze hat der heute 34-jährige Delura in der Bundesliga gesammelt, dazu kommen 34 Spiele in der 2. Bundesliga. Neben der Erfahrung aus dem griechischen Ausland spielte Delura auch im UI- und UEFA-Cup international.

    Zukünftig wird er für die Ü32 des FSV Spandauer Kickers in der Verbandsliga auflaufen und mit vielen anderen ehemaligen Profis um die Berliner Meisterschaft der AK32 kämpfen.

    Autor: Brian Schmidt

    Der SV Jeetze Salzwedel hat mir schriftlich seinen sofortigen Rückzug aus der NOFV-Futsal-Regionalliga mitgeteilt. Begründet wird der Rückzug mit Spielerabgängen, darunter auch Leistungsträgern. Alle Spiele bis zum Urteil vom Sportgericht werden von mir erst einmal abgesetzt. Es ist natürlich davon auszugehen, dass alle Spiele abgesetzt werden.

    Euer Staffelleiter

    Frank Krella

    Vorschau 11./12. Januar 2020

    +++ Start in die Rückrunde mit Doppelbelastungen für einige Teams +++ Dritter Srbija mit schwerem Wochenendprogramm +++ Zuerst gegen die Futsal Allstars, dann kommt der Tabellenerste zum Spitzenspiel +++ Magdeburg und Großziethen tragen je ein Heimspiel in Berlin aus

    Die Rückrunde startet am 11./12. Januar 2020 mit den restlichen fünf Spielen des 14. Spieltages sowie einem Spiel vom 15. und zwei Spielen vom 17. Spieltag. Die vorgezogenen Spiele machen sich vorwiegend wegen DFB-Auswahlmaßnahmen notwendig.

    Am 11. Januar spielen im Sachsen-Derby HOT 05 Futsal gg. den Heidenauer SV (15 Uhr) sowie im Hauptstadt-Derby Berlin City gg. den CFC Hertha 06 (19 Uhr in der SH „Am Steinplatz). Vom 15. Spieltag vorgezogen wird SGG Futsal Allstars gg. FK Srbija (20 Uhr) sowie vom 17. Spieltag Eintracht Magdeburg gg. 1894 (17.45 Uhr – beide in der Berliner „Werner-Ruhemann-Halle“).

    Am 12. Januar spielen 14 Uhr der FC CZ Jena gg. 1894 in Bad Lobenstein, um 14.30 Uhr Eintracht Magdeburg gg. die SGG Futsal Allstars in Ebendorf und der BSC Eintracht Südring empfängt in einem weiteren Hauptstadt-Derby den FC Liria ab 19 Uhr in der SH „Am Steinplatz“. Vom 17. Spieltag wird noch die Partie FK Srbija gg. HOT 05 Futsal ab 14 Uhr in der SH der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in 16567 Mühlenbecker Land, Kirschweg, vorgezogen.

    Torschützen-Bestenliste (alle die zweistellig trafen)

    1.

    Jeremejev

    Jurij

    HOT 05 Futsal

    37

    2.

    Belej

    Michal

    HOT 05 Futsal

    30

    3.

    Novakovic

    Marko

    FK Srbija

    28

    4.

    Alkan

    Samet

    Berlin City

    26

    5.

    Francisco de Oliveira Costa

    Gabriel

    HOT 05 Futsal

    24

    Salak

    Michal

    HOT 05 Futsal

    24

    7.

    Karupovic

    Gojko

    FK Srbija

    23

    Rexhepi

    Egzon

    Achtzehnvierundneunzig

    23

    Schulz

    Fabian

    Achtzehnvierundneunzig

    23

    10.

    Zivkucin

    Marko

    FK Srbija

    22

    11.

    Dinc

    Baris

    Berlin City

    21

    Feta

    Alban

    SG Großziethen

    21

    13.

    Saberdest

    Omid

    FC Liria

    20

    14.

    Hadziavdic

    Malik

    Achtzehnvierundneunzig

    18

    Pekovic

    Nemanja

    FK Srbija

    18

    16.

    Kutrieb

    Dennis

    FC Liria

    17

    Pirk

    Julian Manuel

    BSC Eintracht Südring

    17

    18.

    Ben-Abdesselem

    Mouadh

    CFC Hertha 06

    16

    Ibrahimi

    Kushtrim

    FC Liria

    16

    20.

    Sharovara

    Sergiy

    Achtzehnvierundneunzig

    15

    21.

    Göcer

    Tugay

    SG Großziethen

    14

    22.

    Moreira Godinho

    Kevin Anderson

    Berlin City

    13

    Wittig

    Christopher

    HOT 05 Futsal

    13

    24.

    Kausch

    Felix

    SG Großziethen

    12

    Petrovic

    Djorde

    FK Srbija

    12

    Salman

    Alaa

    BSC Eintracht Südring

    12

    Sasaki

    Kenta

    CFC Hertha 06

    12

    28.

    Atkinson Montecielo

    Cristian Alessandro

    UfK Potsdam 08

    11

    Coskun

    Yakup

    SG Großziethen

    11

    Fogaca Valente

    Diego

    HOT 05 Futsal

    11

    Hadziavdic

    Tarik

    Achtzehnvierundneunzig

    11

    Hiseni

    Aljbert

    FC Liria

    11

    Hudacek

    Marko

    HOT 05 Futsal

    11

    Krause

    Christopher

    Achtzehnvierundneunzig

    11

    Nouri

    Hossein

    SV Jeetze Salzwedel

    11

    Reznicek

    Jakub

    HOT 05 Futsal

    11

    37.

    Beyer

    Tom

    SC Borea Dresden

    10

    Billerbeck

    Mason

    SG Großziethen

    10

    Brandenburg

    Amadeus

    UfK Potsdam 08

    10

    Eryigit

    Can

    Berlin City

    10

    Fayoumi

    Mohammed Daniel

    Berlin City

    10

    Felix Gomes Dos Santos

    Raphael

    CFC Hertha 06

    10

    May

    Sebastian

    Achtzehnvierundneunzig

    10

    Mazurkiewicz

    Damian

    HOT 05 Futsal

    10

    Weska

    Kay

    SC Borea Dresden

    10

    Bevor am 11./12. Januar mit dem 14. Spieltag die Rückrunde eingeläutet wird, eine Halbzeitbilanz der 7. NOFV-Futsal-Regionalliga-Saison 2019/2020

    +++ Weniger Tore +++ mehr Zuschauer +++ Karten und Fouls auf Vorjahresniveau +++ Kosten für Spielleitungen leicht gestiegen +++


    Mit einer blütenweißen Weste führt der siebenfache Titelträger HOT 05 Futsal die Tabelle der 7. NOFV-Futsal-Regionalliga nach der Hinrunde an. In 13 Spielen gab es 13 Siege - zehnmal davon zweistellig. Nur drei Zähler dahinter folgt Achtzehnvierundneunzig. Die Berliner mussten sich nur in Hohenstein-Ernstthal geschlagen geben und erwarten den Titelverteidiger zum Rückspiel am 24. Spieltag (21.3.2020). Bis dahin gilt es für die 1894er den Abstand nach Punkten nicht größer werden zu lassen. Gleichzeitig müssten bei Titelambitionen auch 64 Tore auf den Ersten aufgeholt werden.

    Punktgleich, aber schon mit einem Spiel aus der Rückrunde, folgt an dritter Stelle das bisherige Überraschungsteam von FK Srbija. Bis auf die beiden Spiele gegen HOT und 1894 wurden alle anderen 12 Begegnungen mit jeweils drei gewonnen Zählern abgeschlossen.

    Dieses Trio hat sich mit elf bzw. 14 Punkten schon etwas abgesetzt. Danach folgen vier Mannschaften auf Augenhöhe. Berlin City und Vizemeister FC Liria haben 25 Zähler, die auch noch der bestplatzierte Neuling SGG Futsal Allstars mit einem ausstehenden Spiel gegen den CFC erspielen könnte. Der CFC Hertha 06 wiederum kann mit einem Sieg bis auf einen Punkt an den Vierten und Fünften aufschließen.

    Potsdam als Achter und Dresden als Neunter verweisen den sechsten Berliner Vertreter und Neuling BSC Eintracht Südring auf Platz zehn. Bei sechs bzw. vier Punkten Rückstand hat Südring jedoch noch zwei Spiele mehr auszutragen.

    Die Abstiegszone beginnt beim Elften FC Carl Zeiss Jena. Wie Jena Neuling, folgt mit zwei Punkten Rückstand auf dem Relegationsplatz der SV Jeetze Salzwedel. Einen weiteren Zähler zurück liegt der fünfte Neuling Heidenauer SV auf den ersten Abstiegsrang. Schlusslicht ist der SV Eintracht Magdeburg mit lediglich zwei Zählern, wobei den Sachsen-Anhaltinern wegen des Einsatzes eines gesperrten Spielers unter falschem Namen drei Punkte abgezogen wurden. Dieses Quartett sollte die beiden Absteiger und den Relegationsteilnehmer unter sich ausspielen.

    Zwei Spiele aus der Hinrunde stehen noch aus. Eintracht Südring empfängt den UfK Potsdam (Stand jetzt am 9.2.) sowie CFC Hertha 06 gg. SGG Futsal Allstars. Dieses Spiel wurde wegen eines epileptischen Anfalls eines CFC-Spielers zur Pause beim Stand von 4:4 abgebrochen. Die Entscheidung des Sportgerichtes steht noch aus. Ein weiteres Spiel zwischen dem FC Liria und HOT 05 Futsal wurde wegen nichtgeeigneter Heimspielstätte und dem daraus folgenden Spielausfall mit 5:0 für HOT gewertet.

    Dafür wurden bereits drei Spiele aus der Rückrunde vorgezogen (14. ST Srbija-Salzwedel 19:3 und Potsdam-Dresden 5:3 sowie 20. ST Potsdam-Magdeburg 8:1), so dass derzeit ein Spiel mehr absolviert wurde als die 91 vorgesehenen der Hinrunde. 15 Spiele der Hinrunde wurden aus unterschiedlichen Gründen nicht am angesetzten Spieltag ausgetragen. Darunter vier Spiele mit CFC Hertha 06 Beteiligung.

    ·         Die Fairplay-Tabelle ist auf Platz 1 und 14 identisch mit der Liga-Tabelle. Herbstmeister HOT 05 hat lediglich vier Verwarnungen auf seinem Konto, Eintracht Magdeburg am Ende steht schon bei 23 Verwarnungen, drei Ampel- und eine rote Karte. Hinzu kommen noch Sportgerichtsverfahren.


    Bisher fielen 1201 Tore, was einen Schnitt von 13,1 pro Spiel ausmacht. Zum Vergleich im Vorjahr lag der Schnitt am Ende der Saison bei 17,6 Treffern.


    27 Spieler erzielten 29 Mal fünf und mehr Tore. Drei davon trafen zweistellig in einem Spiel. Am erfolgreichsten war Egzon Rexhepi der 13 Treffern am 4. ST. Ibrahimi Kushtrim (Liria/2. ST) traf sechsmal in einem Spiel in Folge. Sechs lupenreine Hattricks wurden erzielt.


    19 Eigentore wurden registriert. Dreimal von Jena. Liria profitierte davon viermal.


    20 Strafstöße wurde angezeigt, drei davon nicht verwandelt (zweimal Jeetze, einmal Liria), zwei davon wiederum gehalten von Steffen Engmann (Jena) und Maurice Donau (Magdeburg). Da nicht alle verschossenen Sechsmeter gemeldet wurden, könnte hier die Zahl durchaus höher liegen.


    218 gelbe, 12 gelb/rote und zehn rote Karten stehen bisher zu buche. Vergleich zum gesamten Vorjahr im Schnitt:

    2019/2020 2,4 / 0,13 / 0,11

    2018/2019 2,3 / 0,12 / 0,14


    Fünf Spieler mussten bzw. einer davon muss noch nach der fünften Verwarnung zwangspausieren.


    1068 Fouls gab es bisher (11,6 pro Spiel – im Vorjahr 11,7). Diese führten zu 34 Zehn-Meter-Freistößen, von denen nur elf verwandelt wurden (Potsdam dreimal verwandelt, Salzwedel und Großziethen viermal gescheitert). Am meiste foulte Srbija (98/14 Spiele), am wenigsten die SGG (45/12 Spiele).


    Der Zuschauerzuspruch stieg von 42 pro Spiel im Schnitt auf 46,3. In drei Spielen – alle in Hohenstein-Ernstthal – kamen über 200 Zuschauer. Rekord sind 256 (7. ST). In 12 Spielen kamen über 100 Zuschauer zu den Begegnungen. In den sechs Heimspielen von HOT 05 Futsal waren es immer über 100. Nur 64 Zuschauer verfolgten die sieben Magdeburger Heimspiele.


    Nur acht Spieler verpassten in der Hinrunde für ihre Mannschaft kein Spiel: Linus Ackerschott (Potsdam), Shahab Nouri, Fayaz Nouri, Amir Abbas Mohammad (alle Salzwedel), Fabian Schulz (1894), Ben Abdesselem Mouadh (CFC), Marko Novakovic, Marko Zivkucin (beide Srbija). Die wenigsten Spieler setzte Salzwedel mit 12, die meisten Magdeburg mit 29 ein. Insgesamt kamen 275 Futsaler zum Einsatz. Im Schnitt setzte jede Mannschaft 19,6 Spieler ein.


    39 Schiedsrichter kamen als einer von drei Referees zum Einsatz. 13 weitere lediglich als dritter Schiedsrichter. Jens Polzenhagen hat mit 19 Einsätzen die bisher meisten vor Robert Becker 18.

    +++ Kantersiege in den beiden Nachholspielen +++ Allstars bei Liria überfordert +++ 1894 gewinnt Hauptstadtderby +++

    Bis auf den 10. Spieltag (1 Nachholspiel, 1mal Sportgericht) ist mit den beiden Spielen vom 4. Advent die Hinrunde abgeschlossen. Achtzehnvierundneunzig kletterte mit dem 8:1-Erfolg im Hauptstadtderby bei Berlin City auf Platz zwei mit drei Zählern hinter dem Herbstmeister HOT 05 Futsal. Dank des 16:1-Kantersieges von Liria (jetzt 5.) gegen die SSG Futsal Allstars tauschten beide Teams die Plätze. Großziethen hat bei drei Punkten weniger aber noch ein Spiel offen.

    Durch die 107 Zuschauer im Berlin-Derby wurde zum zweiten Mal die Schallmauer von über 400 Zuschauern an einem Spieltag geknackt. Die 421 Besucher (Schnitt 60) sind der zweitbeste Zuspruch nach dem 9. Spieltag mit 447 (64).

    Als das fairste Spiel geht Liria gegen die SGG Futsal Allstars in die Spieljahresstatistik mit lediglich drei Fouls ein.


    8. Spieltag

    FC Liria - SGG Futsal Allstars 16 : 1 (6:1)
    GK:
    keine; Fouls: 3 (1:2/0:0); eingesetzte Spieler: 9:7; ZS: 25


    13. Spieltag

    Berlin City - Achtzehnvierundneunzig 1 : 8 (0:3)
    GK:
    2:2; Fouls: 17 (4:3/4:6); eingesetzte Spieler: 9:10; ZS: 107; Anmerkung: City vergibt 10-Meter-Freistoß

Betway Online Fussball-Wetten banner