Achtzehnvierundneunzig NOFV-Pelada-Futsal-Liga

  • +++ Liria mit erstem Saisonsieg +++ 112 Zuschauer im Sachsen-Derby +++ Jena verbessert sich trotz Niederlage auf Rang drei +++

    Berlin/NOFV – Der 6. Spieltag inklusiv das vorgezogene Spiel vom 8. Spieltag verliefen torreich, aber ohne Überraschungen. Beim 16:0-Heimerfolg des Deutschen Meisters HOT 05 im Sachsen-Derby gegen Dresden war Mica Ondrej mit vier Treffern erfolgreichster Torschütze. Diese Begegnung verfolgten immerhin 112 Zuschauer. „Zweistellig“ fiel auch der Sieg des weiterhin verlustpunktfreien Tabellenzeiten Achtzehnvierundneunzig in Potsdam aus. Der UFK hielt eine Halbzeit dagegen (2:5). Nach der Pause bauten die Berliner jedoch ihren Vorsprung kontinuierlich aus und gewannen 12:2. Acht Berliner Torschützen teilten sich die 12 Treffer. Etwas Spannung gab es in der Partie des FC Liria gegen den FC Carl Zeiss Jena beim 6:3. Hier
    verschliefen die Gäste die erste Halbzeit mit 0:3, sonst wäre für Jena vielleicht ein Punkt möglich gewesen. Nach der Pause gelang dem FCCZ zweimal den Anschluss herzustellen (2:3, 3:4). Hintenraus traf aber auch Liria noch zweimal und profitierte von der ersten Halbzeit. Dabei verschossen die Berliner bei ihrem ersten Saisonsieg noch einen Strafstoß durch Arber
    Shuleta und Jena verlor in der Schlussphase nach Ampelkarte Moritz Wolff. Kurios: Trotz der 3:6-Niederlage rückt Jena auf den dritten Platz vor, da der bisherige Dritte Dresden mit 0:16 zu hoch in Hohenstein-Ernstthal unterlag.
    6. Spieltag
    UFK Potsdam 08 - Achtzehnvierundneunzig 2 : 12 (2:5)
    Gelbe Karten: 2 (2:0); Fouls: 11 (2:2/6:1); SR: Christian Gundler, Christopher Fiebig, HansChristian Kautz; eingesetzte Spieler: 12:11; ZS: 12; Anmerkung: der 10-Meter-Freistoß wurde verschossen


    FC Liria - FC Carl Zeiss Jena 6 : 3 (3:0)
    Gelbe Karten: 4 (2:2); Gelb/Rote Karte: 1 (Jena); Fouls: 12 (1:4/3:4);

    SR: Martin Hagemeister, Robert Becker, Jens Polzenhagen; eingesetzte Spieler: 10:11; ZS: 20


    Vorgezogen vom 8. Spieltag
    HOT 05 Futsal - SC Borea Dresden 16 : 0 (7:0)
    Gelbe Karten: 2 (1:1); Fouls: 6 (2:1/1:2); SR: Sebastian Runge, Björn Kühn, Philipp Schubert; eingesetzte Spieler: 13:8; ZS: 112

  • Vorschau, 7. Spieltag
    Nach der EM-Quali wieder einmal ein kompletter Spieltag? +++ Nachholspiel Liria gegen Beach United +++ HOT als Spitzenreiter zum zweiten Mal in Folge gegen den Tabellendritten +++
    Berlin/NOFV – Wegen der EM-Qualifikation gegen die Schweiz (6.11./A und 09.11. in Ludwigsburg) gibt es an den nächsten beiden Wochenenden nur das Nachholspiel zwischen dem FC Liria und Beach United (4. Spieltag) am 7. November in der Sporthalle der Melli-Beese-Grundschule. Dieses Spiel
    könnte schon einen Hinweis geben, welches Team die dritte Kraft hinter den beiden souveränen Tabellenersten und -zweiten werden könnte. Anstoß ist 19 Uhr. Die NOFV-Futsal-Regionalliga geht dann am 14./15. November mit dem 7. Spieltag weiter. Kommen alle Spiele wie geplant zur Austragung, wird es wieder einmal ein kompletter Spieltag mit drei Begegnungen. Am Samstag um 15:30 Uhr erwartet Neuling Beach United in Kremmen den noch

    punktlosen Heidenauer SV. Am Volkstrauertag empfängt der SC Borea Dresden in der Sporthalle des Hans-Erlwein-Gymnasiums den FC Liria um 14 Uhr. In den bisher sechs Vergleichen ist Liria mit einem Sieg im Vorteil, bei einem Remis. In der Vorsaison trennten sich beide Mannschaften in Berlin 6:6, in Dresden gewann Liria knapp mit 5:4. Zuvor blieben die Borea-Boyz aber zweimal in ihren Heimspielen gegen den FCL deutlich erfolgreich (10:5, 13:9). Um 18 Uhr erfolgt am Sonntag in Jena-Göschwitz (Berufsschulzentrum) der Abschluss der siebenten Runde zwischen dem aktuellen Dritten FC Carl Zeiss Jena und dem Tabellenersten HOT 05 Futsal. Zum zweiten Mal in Folge trifft HOT als Erster auf einen Tabellendritten. Wie aber schon beim Spiel gegen Dresden, wenn es auch diesmal auswärts, gehen die Hohenstein-Ernstthaler als klarer Favorit in dieses laut Tabelle, „Spitzenspiel“.

Betway Online Fussball-Wetten banner