FC Strausberg- Saison 2014/2015

  • FC Strausberg vs. Lichtenberg 47 0:3 (0:2)
    Verdienter Sieg der Gäste und völlig undiskutable Vorstellung des FCS. In HZ 1 die 47er überlegen und der FCS ohne Tormöglichkeit.
    In HZ 2 der FCS mit der Einwechselung von Tobias Lindner etwas besser, jedoch kaum gefährlich.Der Gast mit dem 2 Tore Polster ließ es offensichtlich etwas ruhiger angehen und tat nur das Notwendigste, was jedoch heute gegen ein harmloses Heimteam völlig ausreichend war. Fast alle FCS- Spieler kaum in Normalform. Erneut mit Guggenberger in der Aufstellung, der nicht annähernd Oberliganiveau nachweisen konnte. Mit der heute gezeigten Leistung ist der FCS für mich ein sicherer Abstiegskandidat.
    Torfolge:
    0:1 (15') Björn Bandermann |
    0:2 (35') Christopher Lichtnow
    0:3 (85') Robin Hoth


    Ziemlich späte Einsicht des Trainers, dass man nun im Abstiegskampf angekommen ist. Nach seinen Anregungen Geduld zu bewahren kommt diese Einsicht ziemlich spät.
    Für den Zuschauer der bisherigen Spiele und den gezeigten Leistungen des Teams war spätesten seit der Niederlage gegen Hertha 03 eigentlich klar, dass man offensichtlich in dieser Saison gegen den Abstieg spielen muss.
    Die Spielerschelte des Trainers im MOZ- Bericht vom Spiel in Brandenburg Süd („ Spieler haben offensichtlich Lage nicht verstanden“), helfen dem Team auch nicht weiter.
    Es war zu erwarten (und ist eine „Fussballweisheit“ ), dass die zweite Saison nach dem Aufstieg sicherlich die schwerste wird. Trainer Fritz muss nun beweisen, dass er die Fähigkeit besitzt, die Mannschaft zu erreichen und durch die zu erwartenden schwierige Situation kann.

  • MOZ- Bericht vom gestrigen Spiel gg. Lichtenberg 47
    MOZ:


    Nach Geduldsaufrufen "Wir müssen weiterhin Geduld haben" sowie Spielerschelte "Spieler haben offensichtlich die Lage nicht erkannt" nun Trainererkenntnis " Wir spielen das, was wir momentan können. Mehr ist leider nicht drin ".
    Ursachenforschung ???

  • Mehr als nichts, ist leider nicht drin.
    Welch Armutszeugnis... . Das ist doch fast die gleiche Mannschaft wie noch vor einem Jahr. Kann doch zum größten Teil, nur ein psychologisches Problem sein.
    Irgendwie muss da jetzt ein neuer Impuls gesetzt werden, und neben dem vergangenen, gibt es derzeit nicht viel was für den Trainer spricht.
    Da muss jetzt irgendwas passieren.
    Das Ende der Hinrunde abzuwarten, scheint mir keine Lösung zu sein.
    Und so leid es mir tut, der Trainer scheint mir hilflos zu sein. :(

  • Tja Fehre,
    wohl treffend von dir festgestellt. So empfinde ich es auch. Das sind hilflose Aussagen des Trainers, die nun von ihm sogar noch in den Medien öffentlich gemacht werden. Ja, es fast die gleiche Mannschaft der verg. Saison. Diese Mannschaft wurde so bereits von Daniel geformt. Wenn dann alles läuft, und es super gelaufen, ist alles o.k. Da genügt eigentlich schon eine ordentliche Betreuung der Mannschaft. Wie schon erwähnt, es ist nicht ungewöhnlich, dass eigentlich fast jedes Team dann auch mal eine kurze bzw. längere schwierige Phase ("Durststrecke") durchläuft. Das machen viele Teams auch in den oberen Ligen durch. Dort käme die Vermutung, dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt. Ist hier aber nicht der Fall. Die Mannschaft macht einen stark verunsicherten Eindruck. Jedoch gerade dann, ist die Qualität bzw. die Eigenschaften des Trainers gefragt. Diese Voraussetzungen liegen nun offensichtlich beim Trainer nicht vor. Bin gespannt, wie nun die Verantwortlichen reagieren. Nach diesen hilflosen Aussagen des Trainers in der Öffentlichkeit, müssen die Verantwortlichen eigentlich handeln.

  • Truk, du Meister
    Zu aller Erst lässt sich die jetzige Mannschaft nicht mit der aus der letzten Saison zu vergleichen. Es wurde im Sommer einfach keine Qualität geholt, wenn man bedenkt, dass man mit Rahmig und Lichtnow 2 Stammspieler hat gehen lassen und mit Vsete und Silvan die 2 vllt. besten Bankspieler der Liga vom Hof gejagt hat.
    Das wurde einfach mit den Neuzugängen nicht aufgefangen. Die Qualität in der Breite im Kader ist absolut nicht vorhanden und wenn dann das Herz des Teams(Bolte und Neumann) ausfällt und die Offensivreihe kurz vor der Arbeitsverweigerung steht, frage ich mich, was der Trainer in der jetzigen Situation dafür kann?
    Den Trainer noch vor der Winterpause entlassen, löst doch auch die Probleme nicht, die die Mannschaft grad hat.
    Oder glaubst du wirklich, dass der FCS im Winter nicht reagieren wird und keine Neuzugänge präsentiert... pfff

    Hast du das Spiel gestern im Stadion live gesehen? Guggenberger vorne meines Erachtens in der 1. HZ mit passabler Leistung, da er erstaunlich für seine Größe viele Kopfballduelle gewonnen hat, aber wenn dann von hinten niemand nachrückt und im Mittelfeld nichts passiert, was in Richtung Offensive geht, kann der Trainer definitiv nichts dafür, denn die Spieler müssen halt selbst die Laufbereitschaft zeigen, das kann weder Georges noch Fritz für die Spieler übernehmen.
    Natürlich ist man als Fan auch angefressen, wenn man die letzten Spiele sieht, aber man steht ja in guten wie in schlechten Zeiten zu seinem Verein und stellt auch nach einer schlechten Hinrunde nicht gleich alles und JEDEN in Frage!
    Die Oberliga ist keine Thekenliga, wie die Brandenburgliga, wo man die Gegner überrollt hat.
    Daran sollte man sich auch als Fan gewöhnen, dass es vor allem in einer schwierigen Situation keinen Hurra-Fußball unserer Jungs gibt.

  • Ja, Bärliner
    natürlich habe ich das Spiel gesehen. Habe auch die letzten Heimspiele außer gg. Hertha 03 und außer das Auswärtsspiel gg. Rathenow gesehen. Bis auf die HZ 2 gg. Malchow hat die Mannschaft in den verg. Spielen sehr schwache Leistungen gezeigt und das auch in Stammbesetzung mit Bolte und „Ente“.
    Ich habe auch bisher Guggenberger nicht mit OL- Niveau gesehen (im Gegensatz zu Rolke, der ähnlich „Ente“ sich förmlich zerreißt). Es ist jedoch nicht ausreichend, das Guggenberger
    im letzten Spiel auch einige Kopfbälle gewonnen hat. Als Sturmspitze wird er nun mal an die erzielten Tore gemessen. Als Ergebnis steht jedoch hier eine 0.
    Gesehen habe ich auch im Spiel gg. Malchow, dass mit der Auswechselung von Guggenberger und Umstellung des Spiels, Tom Hagel in die Spitze, eine erhebliche Steigerung des FCS- Spiels zu sehen war.
    Nicht nur für mich sind die öffentlichen Äußerungen des Trainers unverständlich, und diese habe ich hier kritisiert. Z.B. nach dem Spiel gg. BRB Süd „ Spieler haben die offensichtlich nicht die Lage nicht erkannt“. Wenn das der Fall sein sollte, ist es in erster Linie die Hauptaufgabe des Trainers, das zu ändern und dann noch Spielerschelte in den Medien zu machen geht dann gar nicht.
    Du unterstellst hier der Offensivreihe eine Arbeitsverweigerung (also eigentlich Spiel gg. den Trainer ?). Wenn das die Probleme sein sollten, die du hier erwähnst, sehe ich das nicht so. Ich sehe in den letzten Spielen eine stark verunsicherte Mannschaft. Hier auch bei der Abwehrreihe (sh. Torverhältnis). Ich wiederhole mich und bin weiterhin der Meinung, dass hier der Trainer gefragt ist.
    Weiterhin bin ich mir bewusst und habe das auch erwähnt, dass das Team auch mal eine schwächere Phase durchlaufen wird. Woher du jedoch nach den zuletzt gezeigten Leistungen und Reaktionen den Optimismus herholst, dass nach der Winterpause die erforderlichen Punkte zum Klassenerhalt geholt werden ist mir allerdings schleierhaft. Evtl. Neuzugänge in der W- pause müssten dann absolut in das Team passen und großartig einschlagen (wird aber sicherlich schwierig, diese in der W- pause auch zu verpflichten. Scheinst ja doch wohl hierzu im Vorteil des Insiderwissen zu sein).
    Wenn es in den letzten drei Spielen vor der W- pause schlecht läuft, und das ist nicht unwahrscheinlich nach den gezeigten Leistungen, erreicht man vielleicht nur noch zwei oder nur noch einen Punkt. Das wäre dann eine absolut ganz schlechte Hinrunde.
    Aber toll und vorbildlich dein Optimismus, und hoffen wir alle dieser bestätigt sich so.

  • mir ists einfach zu simpel, 3 Spieltage vor der Winterpause, den Trainer so heftig in Frage zu stellen. Was bringt denn eine Entlassung zu diesem Zeitpunkt? Ich habe leider wahrscheinlich genauso viel Insiderwissen wie Du, aber ich denke einfach, dass die Verantwortlichen des FCS sich schon Gedanken gemacht, dem sportlichen und finanziellen Rahmen entsprechend, die Mannschaft zu verstärken und dadurch neue Impulse zu setzen.
    Bei den gezeigten Leistungen in den letzten Wochen darf man natürlich die Defensivabteilung absolut nicht ausklammern - da merkt man natürlich die große Unsicherheit, aber die Uneffizienz Richtung gegnerisches Tor, ist meines Erachtens die größte Baustelle des Teams.
    Spätestens in 2 Wochen in Rostock wird man ja dann sehen, wie sich die Mannschaft in den Trainingseinheiten auf die letzten Spiele vorbereitet hat und hoffentlich irgendwie mit einer zweistelligen Punktezahl in der Winterpause geht. Ich bin ein sehr optimistischer Mensch, wie du wahrscheinlich schon mitbekommen hast [Blockierte Grafik: http://diskussionen.die-fans.de/wcf/images/smilies/wink.png]

  • 7 Punkte aus 12 Spielen, 5 der letzten 6 Spiele verloren. Gegen die vermeintlich schlagbaren Gegner auch chancenlos. Vom Pokal ganz zu schweigen..... .
    Also wenn man da von außen nicht den Trainer in Frage stellt, wann denn sonst. Der "Schnellschuss" mit Steve als Cotrainer hat leider seine erhoffte Wirkung verfehlt.
    Wie man hört und liest, wirkt die Truppe verunsichert. Eine Elf die in großen Teilen zusammen geblieben ist. Der Abgang von Rahmig wiegt sicher schwer. Das Drama mit Steve war sicherlich auch nicht förderlich. Aber sonst ? Also ich glaube nicht das Szete oder Silvain jetzt die Spieler wären, die jetzt die Karre aus dem Dreck ziehen würden. :love:
    Vor der Saison hat Helmut ja sogar selbst gesagt, dass wir jetzt besser/breiter aufgestellt sind. Vom "schwierigen zweiten Jahr", wollte er vorab auch nichts wissen.
    Alles Aussagen, an denen sich Helmut genauso messen lassen muss, wie jeder andere Trainer auch. Da gibt es keinen "Welpenschutz."
    Nichts würde ich mir lieber wünschen, als das Helmut gemeinsam mit der Truppe das Ruder herum reißt.
    Dazu fehlt aber neben dem Optimismus auch noch die Phantasie.


    Na was solls, man kann ja nicht mehr tun wie Daumen drücken und hoffen. :schal1:

  • Was soll das denn sein ? Ein Ruf nach Hilfe oder eine Entschuldigung für die gezeigten Leistungen?
    Das Georges die Qualität des Trainings steigert zeigt doch nur eins,das der Hauptverantwortliche Trainer die Mannschaft nicht erreicht oder mit sein Latein am ENDE ist.


  • Was soll das denn sein ? Ein Ruf nach Hilfe oder eine Entschuldigung für die gezeigten Leistungen?
    Das Georges die Qualität des Trainings steigert zeigt doch nur eins,das der Hauptverantwortliche Trainer die Mannschaft nicht erreicht oder mit sein Latein am ENDE ist.


    Tja, scheint wo so zu sein.
    Der Sportliche Leiter Volker Kreysler erwartet aus den beiden letzten Partien vor der Winterpause, das Heimspiel heute gegen Neubrandenburg und am Freitagabend in Schöneiche, sechs Punkte.
    Damit werden vom Sportlichen Leiter die Erwartungen an das Team ziemlich hoch gestellt. Vom Trainer werden kam bereits die Devise, dass nun alles Endspiele sind.
    Wie berichtet wurde, hat die Mannschaft im letzten Punktspiel bei Hansa II eine Steigerung gezeigt. M.E. berechtigen jedoch die zuletzt gezeigten Leistungen nicht diesen Optimismus auf zwei Siege in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause.
    Ich habe mir vor zwei Wochen das Pokalspiel von Germania Schöneiche gegen Babelsberg 03
    angesehen. Ich sah dort eine recht gute Mannschaftsleistung von Germania, wobei die Abwehr einen starken Eindruck gemacht hat. Sollte Schöneiche diese Leistung in einer Woche im letzten Heimspiel gegen Strausberg an diese Leistung anknüpfen, wird der FCS es ziemlich schwer haben dort überhaupt eine Punkteteilung zu erreichen.
    Falls es ganz schlecht für den FCS läuft, und man heute nicht drei Punkte bzw. wenigsten eine Punkteteilung erreicht, geht der FCS mit den bisher erreichten 7 Punkte in die Winterpause. Das wäre dann natürlich fast eine Katastrophe und hat dann zwingend Konsequenzen für die Verantwortlichen zur Folge.

  • SGB und truk: Leute, kommt ins Stadion(auch bei diesen Temperaturen) und überzeugt euch vom Willen der Mannschaft, das Ruder rumzureißen.
    Heute wurde in überzeugender Manier der Gegner bekämpft und verdienter Maßen auch gewonnen.
    Das 1:0 für den FCN nach einem haarsträubendem Rückpass von Neumann, wo der Stürmer keine Probleme hat, den Ball an Ewest ins zu schießen.
    Aber wie gesagt großer Kampf des FCS und Wunderlich mit dem Ausgleich per Elfmeter.
    Das 2:1 sehr gut über rechts rausgespielt und Bundschuh musste nach Flanke von Lindner nur noch den Fuß hinhalten.
    Warum Neubrandenburg in 88. Minute jedoch den Platz verlässt und duschen geht, aufgrund von schlechter Schiri-Leistung und daraus entstehende Manipulationsvorwürfe, erschließt sich mir nicht wirklich. Der Schiedsrichter mit einer bescheidenen Leistung, aber keineswegs nur pro Strausberg.
    Ganz schlechter Stil des Gegners, aber sie werden wohl ihre Gründe gehabt haben...

  • ..."verdienter Maßen gewonnen" ist vielleicht etwas übertrieben.


    Gerade in Hälfte zwei hatte Neubrandenburg mächtig ins Spiel investiert und auf den Ausgleich gedrängt. Umso unverständlicher auch das Ende.
    Insgesamt gab es zwei Situationen vor dem Strausberger Strafraum, die wohl die meisten Schieris für Neubrandenburg gepfiffen hätten.
    Auf Grund des menschlich nachvollziehbaren Protests, aber nun mal überzogen, wurde der Trainer auf die Tribüne geschickt.


    Im Folgenden reagierten die Gäste bockig und sammelten zurecht gelbe Karten, der ein oder andere bettelte gar um gelb-rot.
    Dann geriet der 15er nach Foul und Freistoß für Strausberg mit Kretzschmar aneinander und lies sich kaum beruhigen. Der Schieri lies die gelben Karten, die man hätte beiden geben können, stecken, und rief den 15er lediglich zu sich, als dieser sich immernoch nichtzurücknehmen wollte, für ein abschließendes Gespräch.
    Das kommentierte der 15er mit "komm du doch"....


    Nach kurzem weiterem Wortgefecht verließen die Gäste plötzlich den Rasen. 8|:thumbdown:

  • Verdientermaßen hat mir auch gefallen. :D
    Selten eine Truppe gesehen, die in der zweiten Halbzeit so abgebaut und neben sich gestanden hat (und trotzdem per Konter das 3:1 machen muss). Uns fehlt von vorne bis hinten ein Stürmer, der dann auch mal Torgefahr erzeugt, was nützt ein angeschlagener Gegner, wenn man nicht in der Lage ist dessen Schwächen zu nutzen?
    Das ganze Gemecker und die nicht gezeigten gelb-roten Karten sind für mich auch das Hauptargument gegen ein verschobenes Spiel. Die beiden Notbremsen gegen Kühl muss er nicht zwingend mit Rot bestrafen, keine zu pfeifen ist aber sehr grenzwertig.


    Die ersten Videos konnte ich schon angucken. Mit dem Elfmeter ging das ganze Übel ja los. Die Jungs von Strausberg-TV meinten Handspiel, das wars definitiv nicht, Fischer versucht den Schuss zu blocken, der Strausberger kommt aus dem Gleichgewicht. Wenn er sowas pfeift, dann bitte auf beiden Seiten und dann hätten beide Teams Minimum 3 Elfer bekommen.
    Bei der zweiten Szene gegen Kühl (17) ist die Hand auf der Schulter und der Strausberger schiebt. Bei dem Tempo ausreichend und klar mit Freistoß zu ahnden. Auch in der Szene vorher ist Kühl eher am Ball, wir sehen den ja Woche für Woche spielen, er ist ganz sicher kein Stürzer und in beiden Szenen wäre es bei seinem Tempo sehr gefährlich geworden (siehe 0:1).


    Trotz des Schiedsrichters aber eine bezeichnende FCN-Leistung. Ohne Verstärkungen mischt man in der Rückrunde munter unten mit, denn bei aller Schirischelte, in der zweiten Halbzeit hätte man die Sache auch spielerisch regeln können, in dem man einfach mal die Bude macht.

  • Mal unabhängig von den grenzwertigen Entscheidungen, Neubrandenburg hatte es selbst in der Hand.
    Was wäre gewesen, wenn der Ausgleich gefallen wäre aus den Aktionen, bei denen der Schiri aus Neubrandenburger Sicht nichts gemacht hat?
    Strausberg hatte in dieser Saison auch schon Begegnungen, bei denen mit den Entscheidungen gehadert wurde. Nicht schön, aber ist so.


    Ich zitiere mal einen Kommentar auf der Facebook-Seite der Fans des FCN, der mir sehr gut gefallen hat:
    "Ich warte darauf, dass das Schiedsrichtergespann mal komplett während des Spiels den Platz verlässt, weil bei einer Mannschaft die Stürmer klarste 100% Torchancen nicht rein machen oder weil die Trainer/Spieler während des Spiels ständig Schiedsrichterentscheidungen anzweifeln, obwohl im TV hinterher oftmals zu sehen ist, das alles richtig gepfiffen wurde.
    Schiedsrichter haben, wie auch die Spieler in der 5. Liga ihre Qualität. Selbst weltbeste Spieler u Schieris erwischen mal einen rabenschwarzen Tag.
    Ich war beim Spiel überhaupt nicht dabei, aber alleine sich 2Min vor Schluss sich für diesen Schritt zu entscheiden zeugt von absoluter Dummheit. Klar, während des Spiels zu meckern, oder hinterher zu meckern hätte auch keinen Sinn, aber das einzige Statement was man damit abgibt wird sein, das zukünftig jedes Team das Spiel einfach mal so abbricht, weil sie sich benachteiligt fühlen - und das oftmals zu Unrecht !" Vielen Dank an den Verfasser S.Z.

  • Das war wirklich absurd was sich die Neubrandenburger da erlaubt haben.
    Die Gästeelf verlässt in der 88. Minute das Feld weil aus ihrer Sicht das Spiel verschoben war.... .
    Es gab wirklich zwei strittige Entscheidungen, die ich anders als der Schiedsrichter bewertet hätte.
    Einmal verlor der Trainer auch "zu Recht" die Nerven und trat nen Kegel um.
    Daraufhin wurde dieser auf die Tribüne verwiesen.
    Ok, mit ein wenig Fingerspitzengefühl hätte man auch da anders reagieren können.


    Danach war es eigentlich ein ganz normaler Kick.
    Das Spiel wogte hin und her, und Neubrandenburg war mächtig am Drücker.
    Dann kam die 88. Minute und Strausberg bekam nen Freistoß. Damit war der Kapitän nicht einverstanden.... . Jedenfalls deutet er an, das er Ringo den Ball in die Eier stecken will.
    Im anschließenden Tumult und kleiner Rudelbildung deutet Ringo nen Kopfstoss an. Der Kapitän schimpft weiter ind provoziert.
    Dann folgte noch der oben schon aufgeführte Dialog.
    Spätestens hier hätte ich als Schiedsrichter mit Rot reagiert.


    Wie auch immer, die Gästeelf verlies jetzt den Platz. Vollkommen unlogisch, man war im Spiel, man war gefährlich und man hatten seine Chancen.


    Und dann machen die sich einfach vom Acker, weil man der Meinung war man wird hier verschaukelt und das Spiel sei gekauft.
    Also selbst wen dem so wäre, dafür war man gut im Spiel und wenn dann hätte man eher denken können, dass Ente hier seine Kohlen auf den FCN hatte. :)
    Außerdem stand man ja zweimal völlig frei vor Ewe, und an der Chancenverwertung wird der Schiedsrichter ja keine Aktien haben.

Betway Online Fussball-Wetten banner