• Der BFC Dynamo hat kurzfristig einen Testpartner gesucht und ihn mit dem SV Babelsberg 03 gefunden. Da das Spiel um 14 Uhr angepfiffen wurde, dürfte es es recht anstrengend gewesen sein. Der Liveticker berichtet von viel Engagement und einem Endstand von 1 : 1 (1 : 1). Babelsberg ging durch Tino Schmidt in der 19. Minute in Führung, Bolyki glich in der 43. aus. Erfreulich das Comeback von Lucas Brumme, der noch eine Viertelstunde spielte. Neben Krasniqi fehlte diesmal Zickert.

    Aufstellung (Formation vermutet): Sommer - Reher (Taag), Blum, Blume (Schulz) -

    Pollasch - Kleihs (Richter), Siebeck - Steinborn (Brumme), Garbuschewski, Bolyki (Breitfeld) - Förster

    Nicht im Einsatz: Schobert

    https://www.berliner-kurier.de…ten-kuehlen-kopf-li.96277

  • Bleibt die VSG der Angstgegner?

    Es wäre dem BFC Dynamo, aus meiner Warte, zu wünschen, dass damit am Sonnabend im Jahn-Sportpark Schluss gemacht wird. Um 16 Uhr trifft man dort auf die VSG Altglienicke im Halbfinale des Berliner Pokals. Leiter der Partie ist Rasmus Jessen vom FSV Berolina Stralau 1921, der uns schon im Achtelfinale in Zehlendorf pfiff. Ich werte das jetzt einfach als gutes Zeichen, denn da gewannen wir mit 3 : 0. Leider treffen wir diesmal auf den "Faststaffelsieger" der Regionalliga und auf eine Mannschaft, mit der wir in den letzten 2 Jahren nur schlechte Erfahrungen gemacht haben. In der Saison 18/19 haben wir in 2 Partien ein Torverhältnis von 0 : 9 gegen die vom Stadtrand vorzuweisen. Und da war Trainerroutinier Karsten Heine noch gar nicht verantwortlich. Da spielte man noch unter Zimmermann und landete in der Tabelle hinter uns. Im vorigen Jahr dann gab es im August dann ein 4 : 1 von "Gastgeber" VSG und einen Platzverwies von Kristian Taag kurz nach der Pause, der uns das Genick brach. Die ersten beiden Tore erzielte unser Neuzugang Benjamin Förster. Zumindest der kann nicht wieder treffen. Das Rückspiel verloren wir mit 1 : 2, obwohl wir über eine Stunde, nach dem Platzverwies von Stephan, in Überzahl spielten und kurz danach ausgeglichen hatten. Und jetzt? Außer der Tatsache dass Förster jetzt bei uns spielt, kann ich nicht allzu viel Vorteile gegenüber dem Februar erkennen.

    Die VSG hat mit Sondergenehmigung schon am 28.Juni mit dem Training begonnen. Zu der Zeit hatte man bereits 7! Neuzugänge an Deck, 10 Spieler haben den Verein verlassen. Bis zum 11.07. kamen 5 weitere hinzu, Tim Häußler war der bisher letzte. Zu dem Zeitpunkt war der BFC gerade 3 Tage im Training, bzw. beim Laktattest. Derzeit besitzen sie einen Kader von 27 Spielern, 15 waren also in der Vorsaison dabei. Phantastisch! Wie machen sie das nur bei ihren Zuschauereinnahmen?

    Sie haben also eine eingespielte Mannschaft, nur Kahlert hätte man gern behalten, und trotzdem wurde die mit z.B. Bätge, Meyer, Zeiger, Cigerci, Dem und eben Häußler noch namhaft verstärkt. Auch die Testspielergebnisse lassen für uns Schlimmes befürchten, denn erstens konnte man 7 mal üben und alle Vergleiche wurden erfolgreich gestaltet. Man gewann u.a. gegen die Hertha-Bubis und schoss insgesamt eine Menge Tore und schluckte nur drei. "Torschützenkönig" war dabei Meyer mit 8 Treffern.

    Wir dagegen konnten? nur 4x üben, aber immerhin hatten wir mit Lichtenberg, Rathenow und Babelsberg ernsthafte Gegner. Kann man mit 10 Tagen weniger Training und kleinerem Kader (derzeit 19 Kicker) den Gästen ernsthaft Paroli bieten? Na klar, wir müssen natürlich so in das Spiel gehen. Bis auf Krüger verloren wir keinen Spieler, den wir unbedingt behalten wollten und ein gewisser Stamm von 9 Spielern blieb. Unsere bisherigen Zugänge haben Qualität und scheinen mir gezielt ausgesucht. Hoffentlich verletzt sich bis dahin kein Leistungsträger und Krasniqi und Zickert kehren eventuell zurück. Ich gehe davon aus, dass wir ordentlich trainiert haben und möglichst dicht an Altglienicke dran sind. Und dann brauchen wir natürlich Glück, z.B. ein spätes Führungstor ... 8)

    Besch... ist natürlich, dass alles ohne Zuschauer stattfindet, auch noch ein Gegnervorteil. X(

  • Ab Mittwoch kann man die Dauerkarte für die neue Saison in der Geschäftsstelle erwerben, ab 5.August auch online. Mit 210 Euro ist sie erwartungsgemäß teurer als bisher. Im August wird es keine Karten an den Tageskassen geben. Da anfangs nur insgesamt 1000 Personen im Stadion sein dürfen und da sich der Fan sicherlich solidarisch mit dem Verein zeigen möchte, rechne ich mit einem neuen Verkaufsrekord. Der wäre bitter nötig.

    Bei meinen Versuchen ins Training "reinzuschnuppern", gestern und heute, traf ich niemanden an. Ich vermute fast, man hat irgendwo ein Kurztrainingslager organisiert. Informationen in dieser Hinsicht gab es allerdings nicht.

    https://www.bfc.com/news.php?id=1405&cat_id=18#ontitle

  • Der Beginn einer ganz besonderen Saison

    Am Wochenende beginnt in der Regionalliga Nordost die neue Serie mit 20 teilnehmenden Mannschaften und allerhöchstwahrscheinlich vollständig unter Corona-Bedingungen. Das gab es noch nie und verheißt Überraschungen. Die vielen Spiele, teilweise in der Woche, erfordern eigentlich größere Kader als in der letzten Saison. Doch können oder wollen sich das die Vereine mit verringerten Einnahmen leisten? Die derzeitigen, unterschiedlich starken Aufgebote deuten darauf hin, dass man unterschiedlich an die Problemlage rangeht. Im Berliner Fußball dürfen sich ab dem 21.August wieder Zuschauer die Spiele ansehen, aber weniger als 1000. In anderen Bundesländern dürfen es schon am Wochenende mehr sein. Wird es weiter Differenzen geben, auch was die Auswärtszuschauer betrifft? In der Vorbereitung gab es schon Unterschiede hinsichtlich der Trainingszeiten. Da durfte man früher beginnen, dort später. Man kann nur hoffen, dass es keine weiteren Benachteiligungen für bestimmte Regionen und Vereine gibt.

    Der BFC Dynamo ist mit einem Spiel aus der letzten Saison in die neue gestartet, und dass auch noch auf schlimme Weise. Nehmen wir das Pokalspiel als fünftes Testspiel, dann kann die Vorbereitung aufgrund dieser Zahl und der kurzen Trainingszeit nicht optimal gewesen sein. Das bisherige Team wurde eigentlich im Rahmen unserer Möglichkeiten gut verstärkt und wenn noch etwa 4 echte Verstärkungen oder gute Ergänzungen dazu kommen, dann bin ich von dieser Seite zufrieden. Harakiri hat man bei uns in den letzten Jahren in dieser Hinsicht zum Glück nie betrieben. Ob man nicht vielleicht früher mit dem Training beginnen konnte, entzieht sich meiner Kenntnis. Andere taten es. Trotzdem gehe ich frohen Mutes in die neue Spielzeit und vertraue darauf, dass Christian Benbennek mit seinem Funktionteam die Rückstände aufholt. Zu dem gehören in der neuen Saison ein Torwarttrainer und, zumindest an manchen Tagen, ein Athletiktrainer. Ich sehe auf der Torwartposition auch Nachholbedarf, ein dritter Vertreter wäre mir lieber. Der junge Schobert verletzte sich 2019 schnell und kam dann zu keinen Einsätzen mehr. Kevin Sommer ist sicherlich ein guter Motivator, aber für mich nicht der ganz große Rückhalt, der nötig wäre, mal eine Weile oben mitzumischen. Das kann zwar sowieso eine Illusion sein, aber die Absteiger Chemnitz und Jena müssen sich sicher noch finden und Lok baut auch eine neue Truppe auf. Zur Zeit scheint nur Altglienicke mit seinem 27-Mann-Kader und erstaunlichen Verstärkungen etwas weiter weg. Aber ich will mir einfach nicht vorstellen, dass diese Truppe ohne Fans die Regio dominiert.

    Unsere Neuzugänge werden hoffentlich so passen, wie sich das der BFCer vorstellt. Sehen konnte er einige bisher einmal in Ahrensfelde, dann war Schluss. Das treibt einen fast in den Wahnsinn. Der Trainer setzte in einer Aussage große Erwartungen in den jungen Krasniqi, was die "Strukturierung" des Spiels betrifft. Leider war er schon in Essen lange verletzt und ist es bei uns schon wieder. Mal sehen, ob er wirklich Einfluss nehmen kann, wenn er spielfähig ist. Bei den Routiniers Förster und Steinborn wird es auf die körperliche Verfassung ankommen, wenn sie uns richtig helfen wollen. Bei "Steini" habe ich eigentlich keine Bedenken, aber Garbuschewskis Spezi war kaum eine Saison mal ohne Sorgen. Jetzt müssen wir erstmal etwas Glück haben, was Ausfälle betrifft und den richtigen Riecher bei denen, die noch kommen sollen.

    Meine Dauerkarte ist gekauft und es wäre schön, wenn im Laufe der Zeit immer mehr Zuschauer an ihrer geliebten Sportart teilhaben könnten und wenn die Kicker im Herbst/Winter nicht vor leeren Rängen gegen die Pille treten müssten.

  • Für mich völlig überraschend geben wir vor der Saison noch einen weiteren Spieler ab. Da es ein junger Spieler ist, steigt unser Altersdurchschnitt damit weiter an.

    https://www.vorstadt-kult.de/i…gesuchte-innenverteidiger

    Dies wissend, kann ich nun sagen, dass heute der vollständige Kader im Training dabei war. In den letzten 40 Minuten des Übens am Vormittag war man mit taktischen Übungen beschäftigt. Die eine Seite sollte das Spiel von hinter her aufbauen, das andere Team sollte diesen Aufbau durch aggressives Anlaufen unterbinden. "Wir müssen das Spiel auch mal im Kopf gewinnen", war eine Traineraussage von CB. Offensichtlich war das etwas, was ihm gegen Altglienicke gefehlt hat. Er selbst war auf jeden Fall mit vollstem Einsatz dabei. Das laute Sprechen miteinander wurde immer wieder eingefordert. Bei diesen Temperaturen wird der sicherlich entsprechende Willen in Training und Wettkampf ganz entscheidend für Erfolg und Misserfolg sein.

  • Auftakt im AKS

    Am Sonnabend um 16 Uhr treffen sich Gastgeber BSG Chemie Leipzig und der BFC Dynamo zu Saisonbeginn im Alfred-Kunze-Sportpark von Leutzsch. Bei sicherlich immer noch sengender Hitze sind Gewitter angekündigt. Die Gäste aus der Hauptstadt standen am letzten Wochenende im Torgewitter der VSG Altglienicke ziemlich dumm rum und wollen sicherlich die Klatsche schnell vergessen machen. Die BSG bestritt ihr letztes Testspiel gegen den VfB Germania Halberstadt, das 1 : 1 endete. Den Ausgleich erzielte Neuzugang Pannier per Handelfmeter in der Schlussminute.

    Unser Gegner hat in etwa zur selben Zeit mit der Vorbereitung begonnen. Im Gegensatz zu unserem Pokalkontrahenten hat er nur 2 Tage Trainingsvorsprung. Wenn es also schief geht, können wir uns Ausreden in dieser Hinsicht sparen. Die BSG hat, einschließlich des Eigengewächses Gründling, bisher 8 Neuzugänge verpflichtet und schon 23 Leute im Kader. Wir stehen zur Zeit bei 18, wobei praktisch alle gesunden Kräfte immer im Aufgebot sind. Der Berliner Trainer Miroslav Jagatic, der jetzt in Leipzig wohnt, hat sich bisher einige offensive Spieler geholt, weil es an Torgefahr in der letzten Saison mangelte. Von denen kamen Faßbender, Mvibudulu und Luis beim Übungsspiel von Anfang an zum Einsatz. Auch Mittelstürmer Petracek wurde dann in der zweiten Halbzeit eingesetzt, scheint also seine Knieverletzung überwunden zu haben. Die Verteidigung war im vorigen Jahr das Prunkstück, ist eingespielt und weiß mit Bellot einen der besten Torhüter der Liga hinter sich. Im defensiven Mittelfeld hat man sich mit Reinhard aus Meuselwitz bestimmt gut verstärkt. Es ist demzufolge ein kompakt stehender Gastgeber zu erwarten, der in der Rückwärtsbewegung wenig Fehler macht.

    Der BFC Dynamo muss also um ein schnelles Umkehrspiel bemüht sein, will man Chemie überraschen. Frühes Anlaufen wurde jüngst geübt, fragt sich, wie lange man es bei dieser Hitze durchhalten kann. Wichtiger ist eine deutliche Verbesserung des Deckungsverhaltens der gesamten Mannschaft, man muss die Räume unbedingt kleiner halten und darf nicht solche "Angebote" wie im Pokal machen. Obwohl ich ziemlich erschüttert war, ob der Leistung am letzten Wochenende, glaube ich weiterhin daran, dass unsere Jungs charakterlich in Ordnung sind. Sie werden bestimmt alles reinwerfen, aber hoffentlich nicht übereifrig sein. Der Trainer sprach zuletzt von der Hoffnung den jungen Krasniqi einsetzen zu können. Dass er von Beginn dabei ist, glaube ich aber nicht. Er hat von der ohnehin kurzen Vorbereitung einen Teil verpasst. Natürlich wünsche ich unseren Jungs das Beste, denn noch eine Niederlage käme einem Fehlstart gleich.

    Es bestand kurzzeitig mal die Hoffnung, 200 Berliner Fans könnten vor Ort sein. Nun, da nur 1000 Zuschauer das Spiel begleiten dürfen, können nicht mal alle Chemiker rein. Die positiv Bekloppten in Leutzsch haben schon 1500! Dauerkarten verkauft. Nun werden sie in der "Reihenfolge der Bestelleingänge" eingelassen und bestimmt ganz genau gezählt. 8)

    Ach so, man wird das Spiel beim mdr zeigen. Endlich kann man die Jungs tatsächlich bei ihren Aktionen bewundern oder Gründe für's Meckern finden.

    https://www.berliner-kurier.de…e-chemie-stimmen-li.98477

Betway Online Fussball-Wetten banner