Tschechien: Liberec, Jihlava und Bohemka

  • Mal wieder ein paar Eindrücke aus Tschechien.


    Los gehts mit dem Gastspiel der Freiburger in Liberec. Verdienter Sieg, durchgehender Gästesupport und schöne Pyroshow am Anfang:


    FC Slovan Liberec vs. SC Freiburg (Nov.28, 2013)
    UEFA Europa League, 5. Spieltag
    Ergebnis: 1:2 (0:1)
    Zuschauer: 8.800 (1.400 Gäste)
    Video (Freiburg Fans in Aktion)
    Bilder
    Bericht DE / Bericht EN


    Es folgte ein Ausflug nach Jihlava, die in der ersten tschechischen Liga im Tabellenkeller saßen. Vorher ging es aber hoch hinaus auf das benachbarte Hochhaus für eine Luftaufnahme des Stadions unter Flutlicht. Die Heimmannschaft gewann knapp mit 2:1 und beide kleinen aktiven Fan-Szenen unterstützen nach Leibeskräften mit Gesang und Mini-Silvester-Einlagen:


    FC Vysočina Jihlava vs. 1. FC Slovacko (Nov.29, 2013)
    Gambrinus Liga, 16. Spieltag
    Ergebnis: 2:1 (2:0)
    Zuschauer: 2.975 (60 Gäste)
    Video (beide Fangruppen in Aktion)
    Bilder
    Bericht DE / Bericht EN


    Schließlich ein weiteres Abstiegsduell, diesmal in Prag. Die traditionsreichen Bohemians 1905 (die aus meiner Sicht von den Teams in Prag Union am nächsten sind), deren Namensstreit mit einem anderen Prager Club nun nach 8 Jahren beigelegt wird, rangen Brno nur ein Unentschieden ab. Von den etwa 150 Gästefans waren etwa 80% nicht angereist, um ein Fußballspiel zu sehen. Es brannte so einiges bei beiden Lagern und gab u.a. deswegen auch eine 15-minütige Spielunterbrechung:


    Bohemians Praha 1905 vs. FC Zbrojovka Brno (Dec.1, 2013)
    Gambrinus Liga, 16. Spieltag
    Ergebnis: 1:1 (0:1)
    Zuschauer: 3.754 (ca. 150 Gäste)
    Video (Klokani in Aktion)
    Bilder
    Bericht DE / Bericht EN

  • Bei Bohemka war ich auch, der Brno-Mob ist immer so unterwegs, hab die diese Saison zum dritten Mal gesehen. Ich bezweifle das die Unterbrechung wegen der Pyro war, sonst hätte man schon viel früher unterbrechen können. Im Gästeblock hats ordentlich gescherbelt!

  • Zum stänkern?


    Ich vermute, die haben ja vorher paar mal gewarnt das Ding abzubrechen und es deshalb als Warnschuss angesehen. Zu diesem Zeitpunkt war der Gästeblock ja schon sehr übersichtlich geräumt.

  • Hi Leute, :halloatall:


    im kleinen schmucken Slovan Stadion sahen die 4800 Zuschauer langweiligen Sommerfußball. Die einen brauchten nicht, die anderen konnten nicht.
    Der Gast hatte gleich Feldvorteile, denn nur ein Sieg wahrte die Chance auf den Ligaverbleib.
    Der Anfangs hyperaktiv wirkende Liberecer Schlußmann Kolar irrte des öfteren ausserhalb des Strafraum umher, aber Sigma konnte keinen Nutzen daraus ziehen. In der 10´ die erste richtige Torchance. Ein Olmützer Spieler wurde steil geschickt und tauchte frei vor Kolar auf halb rechts auf. An der Strafraumgrenze zog er ab, doch Kolar parierte mit klasse Fußabwehr. Ich glaub er war ein wenig erschrocken, denn danach spielte er fehlerfrei. Vom Gastgeber war nicht viel zu sehen. Viel Kopfball gespiele und die Pässe in die Spitze waren alle zu lang. In der 30´ Eckball für die Reichenberger. Torjäger Pavelka stand zentral völlig frei und nickte das Spielgerät in die lange Ecke. GOL 1:0 für den Tabellenvierten. So gings auch in die Pause.
    Die zweite Halbzeit brachte keine Spielverbesserung. Als dann in der 70´ die Gäste zum Ausgleich kamen wurde es einwenig spannend.
    Doch die Fehlerquote auf beiden Seiten nahm auch zu. So schaukelten die für die Europaliga bereits qualifizierten Liberecer das 1:1 nach Hause. Olmütz reichte der Punkt nicht und steigt in die 2.Liga zu Slovan Varnsdorf ab.


    Trotzdem war es ein schöner Ausflug. Dank Ex-Präsident Stein konnte man die Vorzüge der Vip-Lounge geniessen. Und ich habe genossen. :D :bia:
    Schlesi :rofl:
    3 vor dem Spiel. 2 in der Halbzeit und sage mal 4 oder 5 danach. Zum Essen blieb wenig Zeit, musste ja :bia:
    :rofl: :rofl: :rofl:
    Auch die Neusalzaer Fraktion hat sich benommen. :bia:


    Bleibt sportlich
    :happy:

  • Europa League 3. Qualifikationsrunde


    FC Slovan Liberec – FC Astra Giurgiu (ROM)
    >>>>>>>>>>>>2:3 (2:1) <<<<<<<<<<<<
    Hinspiel 0:3


    Schiedsrichter: Artyom Kuchin (KAZ)


    Nur wenige glaubten an ein Wunder am Jeschken. Zumal die zwei Liga Resultate wenig auf ein Offensivspektakel hingewiesen hatten(0:0,1:1). So kamen lediglich 2500 in die fast 10000 Zuschauer fassende Arena.
    Mir war´s egal, VIP-Lounge und Feuer frei. :bia: ... :thumbup::rofl:
    Zum Spiel
    Die ersten 15 Minuten passierte relativ wenig. Das lag auch daran, dass die Brasilianer(Amorim, Morais) in Diensten der Rumänen sehr oft und sehr lange am Boden lagen und fast gestorben sind. Klar, nach dem 3:0 Hinspiel kann man es mal ruhig angehen lassen. In der 16´ ein Freistoß der Gäste, Torwart Hrosso hatte keine Probleme den direkten Schuss zu halten. Dann wurde das Spiel besser. In der 23´ klärten die Gäste einen Schuss zur Ecke und in der 25´ die Reichenberger. Die größte Chance in der 27´, doch der Schlussmann der Gäste Lung konnte sich auszeichnen. Dann doch ein kleines Wunder, den ein Rumäne verletzte sich und verließ sehr zügig das Spielfeld. Geht doch.
    Aus heiteren Himmel, im wahrsten Sinne des Wortes - sehr gutes Fußballwetter, dass 0:1 der Gäste. In der 37´.
    Jiri Fleis(ch)mann, immerhin mal in der Nationalmannschaft gespielt, wurde auf seiner linken Abwehrseite vernascht und Gabriel Nicolae Enache zog trocken in die lange Ecke ab. Unhaltbar und ein Stimmungskiller.
    Alle dachten das war´s, aber in der 42´ ein Freistoß der Tschechen bei dem nur eine kleine Richtungsänderung gelangt hätte und die Murmel wäre reingegangen.
    In der 45´ klappte es dann so. 1:1 durch Josef Sural und in der zweiten Minute der Nachspielzeit sogar noch das 2:1 durch ein Volleyschuss vom Slowaken Michal Obrocnik. In der Halbzeit keimte Hoffnung auf. Aber wer dachte das in Durchgang zwei ein Offensivfeuerwerk abgebrannt wird sah sich getäuscht. Viel zu viele Fehlpässe prägten die 2. Halbzeit. In der 62´ ein Kopfball nach einer Ecke, dass war´s erst mal. In der 83´ und 89´ spielten die Astra-Spieler im Strafraum der Tschechen Katz und Maus mit ihren Gegnern. So besiegelten Laurentiu Rus und Sadat Bukari die 2:3 Niederlage. In der 90´ traf Vojtech Hadascok für die „Biehmschen“ nur den Pfosten.


    Tja, so schnell wird es wohl keinen Internationalen Fußball mehr in Liberec zu sehen geben. Zu schwach die gesamte Mannschaft. Kapitän Fleismann war ein Totalausfall.
    Die Tschechische Fußballmusik spielt derzeit in Prag.


    Ich habe dann nicht fragen können was sie für ein Saisonziel haben. Libor Kleibl(Klubchef) und Tomas Charnorgurski(Marketingchef) hatten noch einen Transfer zu tätigen(Stuju ;) ). So musste ich mir weitere :bia: ... reinziehen. :lach::lach:
    Insider sprechen von Platz 6 in der Liga, dass ist schon ganz schön hoch gegriffen.


    Ansonsten wieder ein schöner Ausflug ins 40km entfernte Liberec.
    Jiri Stajner begrüßt, ebenso den Ex-Zittauer Tomas Nosek und meine AH-Spezi´s waren auch alle da. Schöne Frauen haben die Tschechen ja sowieso, zwar ein Kilo Schminke im Gesicht aber wem stört´s. :thumbsup::thumbsup:


    Ääääh, der FC Astra Ciurgiu spielt in der nächsten Runde gegen Olym. Lyon. Aufwiedrsähn


    :lach::lach:
    :halloatall:

  • Die Synot Liga 2014/15 ist die 22. Spielzeit der höchsten tschechischen Spielklasse im Fußball der Männer. Von der Spielzeit 1997/98 bis einschließlich der Saison 2013/14 hieß die höchste tschechische Spielklasse Gambrinus Liga. Nach 17 Jahren kam es zu einem Namenswechsel, die Namensrechte an der Liga sicherte sich das Unternehmen Synot, das unter anderem in den Bereichen Lotterie, Sportwetten, IT-Dienstleistungen, Sicherheitsdienste und Tourismus aktiv ist.


    Ob das längerfristig ist, bleibt abzuwarten.


    Gambrinus-Bier gibt es trotzdem noch und schmeckt nach wie vor lecker. :bia:


    :halloatall:

  • Da hab ich mal die Rumänen unterschätzt.

    Ääääh, der FC Astra Ciurgiu spielt in der nächsten Runde gegen Olym. Lyon. Aufwiedrsähn


    Der Liberec Besieger, wirft auch Olym. Lyon aus dem Wettbewerb!
    2:1 bei den Franzosen gewonnen und 0:1 zu Hause verloren reichte für den Einzug in die Gruppenphase. Respekt!


    Gegner dort:
    RB Salzburg
    Celtic Glasgow
    Dinamo Zagreb
    Astra Giurgiu


    werde ich weiter verfolgen.

  • FC Slovan Liberec kommt endlich in Fahrt.


    Nach einem schwachen Saisonstart hat man den Anschluss ans Tabellen-Mittelfeld geschafft.
    Nach sieben Spieltagen und mit acht Zählern rangiert man auf Platz 12 der 16er Liga.
    Im letzten Heimspiel konnte dem Tabellenführer Viktoria Pilsen(14 P.) überraschend ein 1:1 abgetrotzt werden.
    Davor fuhr man einen Rekordsieg ein. Mit 6:0 schickten sie Banik Ostrau nach Hause.
    Die Zuschauerzahlen gehen auch wieder nach oben. 5000 waren bei Banik in der Arena und 6000 gegen Pilsen.
    Das 3:0 im Pokal beim Tabellenvorletzten der zweiten Liga Usti nad Labem war Pflicht.
    Gegner in der nächsten Runde ist entweder der 1. SC Znojmo oder Zbrojovka Brno. Die vierte Pokalrunde ist auf den 24.9. und den 8.10. terminiert.
    Am Samstag geht’s zum Auswärtsspiel eben nach Brünn. Die einen Punkt mehr auf dem Konto haben. Das nächste Heimspiel werde ich mir wieder VIP-Logen technisch rein ziehen. :bia::thumbsup:
    Gegner Mlada Boleslav ist Achter mit 10 Zählern und ohne Jiri Stajner, der ja bekannterweise jetzt für den FC Oberlausitz Neugersdorf kickt.
    Also zwei richtungsweisende Spiele für die Kicker von der Neiße.
    Für ein Jahr wurde der 18 jährige Marcos Calazans von Fluminense FC (BRA) ausgeliehen, plus Option.

  • FC Slovan Liberec - FK Mlada Boleslav 0:0
    Zuschauer: 4300


    Nach dem turbulenten Samstag konnte ich mich Sonntag im Schmuckkästchen, bei Würschtl, Schnittchen und reichlich Gambrinus, entspannen. :thumbsup:


    Man dachte Slovan hätte sich gefangen, aber nee. Schon die 0:1 Niederlage letzte Woche in Brünn war ein Rückschlag.
    Das 0:0 gegen Boleslav war zwar eins der besseren Art, bringt Sie aber nicht weiter nach vorn. Drei Hundert%ige konnten nicht versenkt werden. Der Gegner lauerte auf Konter und bekam sie auch, doch entweder rettete Torwart Kolar im großen Stil oder vergeigte Sie kläglich.
    In der 74. Minute hätte es auch Elfmeter geben können. Torjäger Sural wurde im Strafraum gestossen.
    Die Nachspielzeit wurde auch nochmal turbulent, brachte aber nichts zählbares.
    So steht man immer noch auf dem 12. Platz und hat schon 10 Punkte Rückstand(glaube ich) auf den führenden Pilsen.
    Vom jungen Neuzugang Calazans(18 ) von Fluminense war nach seiner Einwechslung nicht viel zu sehen.


    Das nächste sehenswerte Spiel ist am 1.11.14 Gegner Jablonec. Derbytime und hoffentlich mehr Zuschauer.


    :halloatall:

  • ... beim FC Slovan Liberec!


    Die Tabellensituation hat sich nicht verbessert.
    Nach dem 14. Spieltag steht man auf Platz 14 mit 14 Punkten und einem Torverhältnis von 17:15.
    2 Siege, 8 (!) Unentschieden, 4 Niederlagen! Damit die Remis-Könige der Liga.


    Man erhoffte sich einen Aufwärtstrend. Doch das Derby gegen Jablonec verlor man mit 0:1 und am letzten Spieltag kam man über ein 0:0 beim Tabellenletzten FC Hradec Kralove(16.) nicht hinaus.


    Zitat von Jan Nezmar(Slovan-Sportdirektor und Spieler des FC Oberlausitz Neugersdorf):
    Unsere Fußballer müssen in den nächsten 2 Hinrundenspielen mindestens 4 Punkte holen, sonst droht ihnen eine Geldstrafe. Möglich sind auch weitere Folgen.
    Der Sportdirektor Jan Nezmar hat am Donnerstag den Spielern in der Kabine die Entscheidung vom Vorstand mitgeteilt. Wenn sie nicht in den nächsten Spielen gegen Jihlava und Příbram mindestens 4 Punkte holen,werden sie eine Geldstrafe zahlen müssen, welche zu den größten in der Vereinsgeschichte gehören würde. "Unsere Situation ist nicht gut und wir müssen persönliche Konsequenzen ziehen. Wenn wir das Ziel nicht erreichen werden von uns Fragen hinsichtlich des Trainerteams, Spielerkader, aber auch meiner Resignation gestellt. So sehe ich das. Der Vorstand legte nur die Höhe der Geldstrafe fest", sagte Jan Nezmar.
    :bindafür:


    Die nächsten Spiele sind:
    (H) gegen Jihlava Platz 11 mit 17 Punkten,
    (A) gegen Pribram Platz 12 mit 16 Punkten


    "Da müssen 6 Punkte her, nichts anderes. Ansonsten müssen die "Brüder" noch Sportbar-Verbot bekommen!" :lach:


    Tabellenführer ist weiterhin Viktoria Pilsen(32P.) vor Sparta Prag(31P.) und FK Jablonec(30P.) :nein:


    Schaun mer mal wer Weihnachten noch ein Slovanisti ist.
    :halloatall:

  • Naja zu den Spielen kommen zwischen 2500 - 5000 Zuschauer.
    Im Derby gegen Jablonec waren es 7238. :thumbup:
    (Ich habs lieber wenn nicht so viele sind, gehts am Bierstand schneller,1€!, oder VIP-Lounge gehts noch schneller) :lach:


    Auf die Einwohnerzahl (102000) gerechnet und Einzugsgebiet, bischen mager. :whistling:


    Bei den Nordböhmiern steht allerdings Eishockey im Vordergrund.
    Dort ist die Arena regelmäßig mit 7500 Zuschauern ausverkauft.
    Tue ich mir in der nächsten Zeit och mal an. Muß geile Action sein. :thumbsup:


    :halloatall:

  • Die Vorgabe der Vereinsführung aus den letzten zwei Spielen 4 Punkte zu holen, erfüllte die Mannschaft nicht.


    Ein mageres Pünktchen wurde zu Hause(2:2) gegen Jihlava geholt. Beim neuten Unentschieden der Saison lief man schon einen 0:2 Rückstand hinterher.
    Im letzten Spiel des Jahres wurde beim Tabellennachbarn Pribram mit 1:0 verloren.


    Die erste Konsequenz der Vereinsführung:
    Trainer Samuel Slovák und Trainerassistent Jozef Valachovič beenden nach fünfeinhalb Monaten ihre Tätigkeit.


    Zum Trainingsstart am 5. Januar 2015 wird ein neuer Mann die Liberecer trainieren. Wer es ist, wird in den nächsten Tagen bekannt gegeben.
    Und auf die angedrohte Geldstrafe für die Spieler bin ich gespannt.

  • In Tschechien spielt der Pokal eh keine besonders große Rolle, und für Liberec in der derzeitigen Situation schon gar nicht. Die müssen heute endlich mal wieder gewinnen, sonst spielen sie nächste Saison das Derby gegen Varnsdorf - falls die nicht aufsteigen...


    Ich war gestern wieder mal in Teplice und angenehm überrascht. Nicht von der Kulisse (geschätzt 2.500, angesagt 3.720), sondern von der Effektivität der Gastgeber, die aus ihren ersten vier Chancen drei Tore machten und Mlada Boleslav mit 5:0 (3:0) nach Hause schickten. Überragender Mann war Litsingi der zwei Treffer und eine ungeheure Laufarbeit beistreuerte.


    Da könnten die folgenden Wochen gegen Pilsen (Pokal und Liga) sogar richtig interessant werden!


    So nebenbei: Teplice war 2003 und 2009 Pokalsieger, die wären also 2015 wieder dran...

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • In Tschechien spielt der Pokal eh keine besonders große Rolle, und für Liberec in der derzeitigen Situation schon gar nicht.

    Das sehen aber die Verantwortlichen von Slovan ein wenig anders :!:
    Deren Anspruch lautet nun mal jedes Jahr International zu spielen. Da die Meisterschaft verkorkst ist, klammert man sich nun an den Strohhalm Pokal.
    Bloß, wenn man im Viertelfinale schon gegen einen Zweitligisten Probleme hat, was soll da im Hf oder im Finale kommen :?:
    Zumal bei erreichen der nächsten Runde, eines der 6 Topteams der Liga wartet.


    Also ich täte:
    In dieser prekären Lage alle Kräfte für den Nichtabstieg bündeln. Was willste international mit dem gegurke.
    Den Pokal als Trainingseinheit nehmen und mal Leute aus der zweiten Reihe ran lassen, den die "Stars" bringens nicht.


    Ich war ja einige Male schaun. :nein: Ohje
    Das Niveau was Slovan derzeit spielt wäre in Deutschland allerhöchstens unterste Dritte-Liga, bin eher für Regional-Liga.
    Da müssen sich die Verantwortlichen Gedanken machen. :!:

Betway Online Fussball-Wetten banner