Spielgemeinschaften

  • Eigentlich gehört das Thema zu „Thüringen“, aber wer ist da schon groß unterwegs...
    Außerdem interessiert mich, wie es in anderen Bundesländern ist.


    Bei meiner Vorbereitung auf die neue Thüringensaison fiel mir die explosionsartige
    Bildung von Spielgemeinschaften (SG oder SpG) auf. In den Jahren davor waren es mal
    ein oder zwei kleinere Orte, die sich zusammentaten, aber dieses Jahr ist es extrem.


    So gibt es u.a. folgende „neue“ Mannschaften:
    SpG Körner/Urbach
    SpG Siebleben/Seebergen
    SpG Marksuhl/Förtha
    SG Wenigenlupnitz/Mechterstädt
    SG Gumpelstadt/Möhra (schon vorige Saison)
    SG Tiefenort/Frauensee (schon vorige Saison)
    Die SG Friedrichroda/Finsterbergen ist zur SG Friedrichroda/Ernstroda geworden.
    SG Herda/Dankmarshausen jetzt SG Herda / Berka/Werra


    Aber selbst größere Städte und traditionelle Fußballhochburgen können keine eigenen
    Mannschaften mehr auf die Beine bringen.
    So gibt es z.B. den FSV Schmalkalden und EFC 08 Ruhla nicht mehr als „selbständige“ Mannschaften
    Jetzt: SG Schmalkalden/Asbach und SpG Ruhla/Etterwinden


    Wie mir ein Bekannter sagte, sind das alles keine Fusionen und müssen zu jeder
    Saison neu beantragt werden. Stimmt das?

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !

  • SG Lichterfelde/Siedler Sportclub Eberswalde

    Which side are you on?
    Will you be a lousy scab or will you be a man?
    Don't scab for the bosses don't listen to their lies
    us poor folks haven't got a chance unless we organize.

  • Auf der gestrigen Tagung in Wandlitz (Barnim - Brandenburg), wurde den Verantwortlichen der Spielgemeinschaft Lichterfelde/SSC Eberswalde mitgeteilt, dass eine Spielgemeinschaft nicht aufsteigen darf. Bezweifle, dass die Verantwortlichen das vorher wussten. geschweige denn die Regularien richtig gelesen haben.


    :schal2: www.gwa08.de :schal2:

  • Wie mir ein Bekannter sagte, sind das alles keine Fusionen und müssen zu jeder Saison neu beantragt werden. Stimmt das?


    Ich vermute mal, dass dieser Punkt von jedem Landesverband anders gehandhabt werden kann. An sich macht es aber Sinn dies jährlich neu zu beantragen, weil Spielgemeinschaften ja normalerweise immer nur "notgedrungen" auf Zeit ausgelegt sind. So können sich ja auch die Zusammensetzungen einzelner SpG (wie in deinem Bsp. Friedrichroda) jährlich neu ändern, je nach Gegebenheiten. Und daran jedes Jahr neu zu melden wird man sich eher merken als sich rechtzeitig wieder abzumelden, fall sich mal was ändert.


    Ohne nachzusehen würde ich auch sagen, dass in Sachsen in der Landesliga (Verbandsliga) keine SpG erlaubt sind (außer SG ist ein Eigenname eines einzelnen Vereins, wie SG Sachsen).

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • in meck-pomm sieht es wie folgt aus:


    I. Grundsätze
    1. Spielgemeinschaften dienen dazu, Vereinen/Abteilungen im Fall eines nachgewiesenen Spielermangels die
    Fortsetzung des Spielbetriebes zu ermöglichen.
    Spielgemeinschaften mit dem ausschließlichen Ziel der sportlichen Leistungssteigerung oder des Aufstiegs
    in eine höhere Spielklasse sind nicht zu genehmigen.
    2. Voraussetzungen zur Bildung einer Spielgemeinschaft:
    a) die antragstellenden Vereine/Abteilungen verfügen nicht über die für einen geordneten Spielbetrieb
    erforderliche Anzahl von Spielern
    b) ein Verein/Abteilung, der über die erforderliche Spielerzahl verfügt, einigt sich mit einem anderen
    Verein/Abteilung, der nicht genügend Spieler hat.
    c) Der Name der Spielgemeinschaft setzt sich in der Regel aus den Namen der beteiligten Vereine
    zusammen.
    3. Vereine der Verbandsliga, Landesliga und Landesklasse können keine Spielgemeinschaft bilden.
    4. Die an einer Spielgemeinschaft beteiligten Vereine/Abteilungen bleiben bestehen. Die Spieler bleiben
    Mitglieder dieser Vereine/Abteilungen, für die sie auch die Spielerlaubnis behalten.
    5. Die Spielgemeinschaft wird in der Regel in die Spielklasse eingeordnet, in welcher der höherklassige der
    beteiligten Vereine/Abteilungen spielt.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Lichterfelde/SSC Eberswalde haben keinen Spielermangel, sie bilden ja sogar eine Erste (in Lichterfelde) und eine Zweite (in der Zetkin-Siedlung) Mannschaft.

    Which side are you on?
    Will you be a lousy scab or will you be a man?
    Don't scab for the bosses don't listen to their lies
    us poor folks haven't got a chance unless we organize.

  • Genau darin liegt ja wohl der Grund für Spielgemeinschaften.
    Kleinere Gemeinden bekommen keine zwei Mannschaften (Senioren)
    mehr zusammen. Und die braucht man nun mal (außerdem
    noch Nachwuchsmannschaften und Schiedsrichter), um am
    Spielbetrieb teilnehmen zu können.
    Ich kenne einen Fall, wo eine Verein zwangsabsteigen sollte,
    weil er über Jahre keine Schiedsrichter stellte. Ob das durchgezogen wurde,
    weiß ich allerdings nicht.
    Zur Aufstiegsregelung habe ich erfahren, eine SG kann aufsteigen
    (in Thüringen), darf sich aber nach dem Aufstieg nicht wieder
    trennen, sondern muß in der nächsten Saison wieder als solche
    antreten. Ob das allerdings bis zu Verbandsliga gilt, glaube ich auch nicht.

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !

  • In Thüringen ist das Erkennen von Spielgemeinschaften jetzt noch schwerer, da es wohl eine Regelung gibt, daß im (off.) Namen nur noch der "Haupt" (größere)-Verein erscheint.
    So firmiert die ehem. SG Schmalkalden/Asbach nur noch unter dem Namen Schmalkalden.
    Dafür kann es passieren, daß beide Vereinsformen davorgesetzt werden. So gibt es Namen wie
    SG SC ....
    So richtig scheinen die Funktionäre aber auch nicht durchzublicken.
    War letztes WE in Spichra bei Pferdsdorf/Spichra (Ansetzung bei fußball/de).
    Dort wurde jedoch steif und fest von der SG Pferdsdorf/Neuenhof geredet.

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !

  • Ab nächster Saison wieder eine für mich sehr überraschende SG.
    Nach nur einer (oder zwei) Saison trennt sich (löst sich auf - was ist richtig?) die SG Ruhla/Etterwinden. Der EFC 08 Ruhla fusioniert (?) mit dem FSV Wutha Farnroda zur
    SG Ruhla/Wutha Farnroda.
    Ob sich die "Farnrödschen" damit einen Gefallen getan haben, wage ich ganz sehr zu bezweifeln.
    Die ganze Zeit der ehem. SG war auf der Homepage von Ruhla der Begriff "Etterwinden" nicht zu lesen.
    Vom der neuen SG habe ich auch nur auf Seiten von W/F gelesen. Auf der Ruhlaer Seite gibt es diese SG einfach nicht. Ruhlaer sind allgemein sehr komisch!!!



    Übrigens scheint Etterwinden wieder "selbstständig" zu agieren, denn auf deren Seite gibt es Termine für Vorbereitungsspiele.

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !

  • Diesmal keine neue SG, sondern gleich ein neuer FC.
    Seit dem 1.Juli gibt es den aktuellen Thüringenmeister (aber Nicht-Oberligaaufsteiger)
    SG FC Blau Weiss Dachwig Döllstedt nicht mehr.


    Die bisherige SG aus BW DD und SV Fortuna Gräfentonna "verschmilzt" lt. neuer Vereinsseite zum
    neuen FC "An der Fahner Höhe" e. V..
    Das Vereinswappen finde ich übrigens sehr gelungen.


    Ganz schlau werde ich aber aus der Mitteilung nicht, da scheinbar auch die Vereine
    FSV 1921Herbsleben, FSV78 Burgtonna und SV Witterda von der Fussballlandkarte verschwinden.


    Schon vorige Saison hatte DD, völlig unüblich, vier Mannschaften im Spielbetrieb.

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !

  • Wieder ein neuer Verein auf der thüringer Landkarte.


    "Seit 1.07.2016 gibt es im Verein keine Abteilung Fußball mehr.", verkündet der "Tabarzer SV 1887 e. V." auf seiner Internetseite.


    Nachfolger im Spielbetrieb ist der "FSV Rot Weiss Tabarz e. V.".
    Den Verein scheint es auch schon länger zu geben. In seiner Chronik taucht sogar das Jahr 1887 auf, was für mich auf ein angespanntes Verhältnis hinweist.

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !

  • Diesmal eine "Scheidung".
    Eine der ältesten SG Westthüringens, bestehend aus Gerstungen und Vitzeroda trennt sich.
    ESV Gerstungen ist wieder eigenständig.
    TSV Vitzeroda gibt es im Männer -und Jugendbereich wohl nicht mehr.
    Nur im AH-Bereich bleibt die SG wohl bestehen.

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !