SV Nord Wedding 1893

  • Gestern ist unser Spiel gegen den VSG Rahnsdorf ausgefallen, obwohl der Schiedsrichter um 12:45h das Spiel freigegeben hat und somit hätten wir ohne Probleme spielen können. Dann kam der Gast, der von vornherein nicht spielen wollte, da man letzte Woche vier Spieler durch Ampelkarten :gelbekarte: :rotekarte: verlor und somit geschwächt ins Spiel hätten gehen müssen.


    Nach langen Diskussionen ging Schiedsrichter Belli wieder zum Platz und entschied, das Spiel doch abzusagen.


    Ich selber fand es erbost, das man erst Ja und dann Nein sagt. Meiner Meinung hätten wir spielen können, da wir dann hinterher mit unserer Truppe noch ein kleines Spielchen machten.


    Es gibt Entscheidungen, da wo man nur den Kopf schüttelen kann.

  • Gruppe 1: 8.1.11 10h: Hertha II, Borussia 1920, A.Heiligensee, Anadoulu-Umutspor, Friedenauer TSCII, LBCII




    Gruppe 2: 8.1.11 10h: EmporII, BW Mahlsdorf/W., NFC Rot-Weiß, Kickers 1900, BFC Südring, SV Nord Wedding




    Gruppe 3: 12.1.11 17h: Concordia Britz II, 1. FC Neukölln, Frohnauer SC II, FC Hellas, B. Amateure, TSV Helgoland II



    Gruppe 4: 15.1.11 10h: DJK SW Neukölln, SF Neukölln/Rudow, 1.FC Marzahn, FSV Hansa 07, SC Gatow II, HFC II




    Gruppe 5: 15.1.11 10h: SV Karow (TV), ASV, SF Johannisthal II, SCC II, BSC Agrispor, RFC Liberta



    Spielort: Sporthalle Schöneberg


    Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe erreichen sie Endrund am 29.1.11 (Beginn 10h).

  • So meine Herren, jetzt fängt am kommenden Wochenende die Rückrunde an, zwar mit den Nachholspielen, aber der Ball rollt wieder. Und wir freuen uns schon drauf.


    Wir von SV N/W haben eine Menge vor und es wird sich zeigen, dass wir da unten in der Tabelle nichts zu suchen haben. :schal3:

    Ich wünsche allen eine gute Rückrunde.

  • Leider ist unser Vorhaben gleich gegen den FC Hellas einen Sieg einzufahren, misslungen.


    Selbst am diesen Tage hatten zwei für uns entsprechende Elfmeter nicht gereicht, der gegnerische Keeper Nass hielt die beide.


    Das ganze Spiel drum herum ging eigentlich nur über unsere Abwehrfehler, dadurch sind die Tore gefallen.


    Unsere Keeper hielt auch in der zweiten Halbzeit einen wichtigen Elfmeter, wo man dachte, beim Stand von 2:1 der Gastgeber, dass jetzt ein Ruck durch die Mannschaft geht, aber leider passierte nichts. Wir hatten unsere Chancen, aber das Bollwerk der Abwehr stand gut und machte mit einem Konter das 3:1.


    Die Partie gelaufen.

  • Am letzten Mittwoch stand unsere Mannschaft mit den Rücken zur Wand, es müssen endlich Punkte her.
    Und siehe da, wir haben uns achtbar geschlagen und holten einen Punkt, gegen einen sehr agilen und gut stehenden Gegner.


    In der ersten Halbzeit stand unsere Abwehr gut und lies kaum Chance der Gäste zu. Wir hatten gute Chancen und durch einen "Sonntagsschuss"kamen wir in Führung. Noch in der ersten Halbzeit kam plötzlich ein Pfiff und der Schiedsrichter von BSC Rehberge zeigte auf den Elfmeterpunkt für Rahnsdorf. Wie schon letzten Sonntag gg FC Hellas hielt unser TW Melüh erneut einen Elfmeter.


    Kurz vor der Halbzeit kamen die Gästen unglücklicherweise für uns zum 1:1, denn bei einem Freistoss ist der Ball vom eigenen Spieler ins Tor bugsiert worden.


    Zweite Halbzeit war von Chancen der Gäste Mangelware, ausser kurz vor Schluss, da kam ein Schuss Richtung Winkel, aber unser TW hielt ihn und somit das Unentschieden.


    Wir selber hatten auch einige Chancen, aber es reichte nicht.


    Heute müssen wir zu den Berliner Amateuren, die im letzten Spiel gegen SVM Gosen mit 1:4 unterging. Vielleicht haben wir heute unsere Chance dort wieder einen Punkt oder mehr zu holen.

  • Am gestrigen Tag lief bei uns alles schief, denn wir hatten in den ersten 30min. einen guten und besseren Fußball gespielt. Wir waren dem 0:1 näher als der Gastgeber, die von unseren Fehlern gelebt haben. Eine große Chance hatten wir noch, aber leider hat es nicht gereicht.


    Zur Halbzeit stand es 1:0 für die Gastgeber.


    Wir hatten dann vor, mit einer neuen Änderung zu spielen, aber es brachte etwas, aber nicht den nötigen Umschwung. Das 2:0 wurde wieder mal über die linke Seite erzielt. Dann kam was kurioses:


    Im Mittelfeld hatten wir den Ball verloren und einer der Spieler von den Amateuren spielte den Ball an unseren Mitspieler an und somit kam der harmlose Ball in Richtung unseren TW, der den Ball aufnahm. Plötzlich ein Pfiff und der Schieri gab indirekten Freistoss. Angeblich war es ein Rückpass (?????). Der Freistoss wurde unhaltbar abgefälscht und somit stand es 3:0. Das 4:0, wieder über links, vier meiner Mitspieler rannten auf den Gegner zu und in der Mitte standen zwei Spieler der Gastgeber frei und schossen das Tor.


    Zum Schluss noch gab es Ergebniskosmetik und wir schossen das aus unserer Sicht das 1:4.


    Ein Wort noch zum Verband: Wie kann man einen Schiedsrichter ansetzen, der noch von einem Konkurrenten eines Abstiegskandidaten kommt? Es ist eine Zumutung, weil in einigen bzw. mehreren Situationen, war der Schiedsrichter nicht auf der Höhe. Tut mir leid, aber die Leute vom Verband sollen sich mal selbst fragen, wozu die dort sitzen.

  • Was nun ??? Diese Frage stelle ich mich seit dem gestrigen Spieltag immer wieder.


    ich muss ehrlich zugeben, dass es nicht so weiter geht, denn bei unserem gestrigen Spiel gestern, sind insgesamt vier Spieler nicht zum Treffpunkt erschienen, der eine kam dann 20min vor dem Beginn, die anderen erst gar nicht.


    Wir hatten eigentlich das Spiel gestern schon vorher verloren, bevor es überhaupt angefangen hat. Ich weis nicht wie es weitergeht. Ich verstehe es nicht, dass man so eine Einstellung hat.


    Zum Spiel kann ich eher weniger sagen, nur das wir die ersten 15min mitgehalten und wieder durch einen Fehler ein Tor kassiert haben, danach bekamen wir noch eins wegen Stellungsfehler. Zur Halbzeit also 0:2.


    Was in der 2. Halbzeit passierte, war nur noch erschreckend, denn wir bekamen das Spiel nicht mehr in den Griff und verloren noch dabei zwei Akteure mit ROT. Ich frage mich für was, aber der Schiedsrichter, der aus dem schönen Brandenburg kam pfiff ganz schlecht. Sogar die Gästen aus Gosen fragten sich, was hier los ist. Bei der ersten roten Karte wurde unser Spieler per Nachtreten gefoult und er wollte aufstehen und traf unabsichtlich seinen Gegenspieler der dann hinfiel und Schiedsrichter zückte gleich Rot gegen uns und wir bekamen trotzdem einen Freistoss zugesprochen. Hmmmm !!!


    Die zweite rote Karte war auch eine Fehlentscheidung, denn unser Spieler war zwar der letzte Mann in der Nähe vom Mittelpunkt, hatte aber erst den Ball und dann den Gegner getroffen. Unser TW, der auch gleich Kapitän war, war nicht mehr aufzuhalten und fragte den Schiedsrichter ganz nett, was er dort pfeife, daraufhin bekam er gelb und wurde gleich ermahnt, wenn er weiter meckert dass er dann vom Platz fliegt. Danach glättet sich alles und das Spiel ging 1:5 zu Ende.


    Also nochmal meine Frage: WAS NUN ???

  • Wir von SV N/W haben eine Menge vor und es wird sich zeigen, dass wir da unten in der Tabelle nichts zu suchen haben. :schal3:


    Was nun ??? Diese Frage stelle ich mich seit dem gestrigen Spieltag immer wieder.



    Also nochmal meine Frage: WAS NUN ???


    Hier die ersehnten Antworten:
    Damit niemand rumheult: IRONIE AN


    Nun wird wohl auch der Allerletzte begriffen haben das ihr doch da unten hingehört.
    Und wenn die Schiris mehr für Euch pfeifen würden hättet Ihr nur 120 statt 125 Gegentore am Ende der Saison!!


    Was nun??
    Menü zu Scheiße 05 als Neuer Nachfolger (Kapitänserfahrung hat er ja :rofl: )
    Law&Order zu Sport 1 als "objektiver" Berichterstatter zu den TW Leistungen von Menü bei Scheiße 05
    Nord Wedding von der B in die C Klasse
    IRONIE AUS

    Meine Mutter Erna, die denkt,
    ich wär ein Koch
    Und irgenwie liegt sie
    da nicht falsch – die Gute
    Abkochen ist mein Job

  • Am letzten Sonntag musste wir gemeinsam nach Gosen und es war eine sehr anstrengende Fahrt, zumal man nicht wusste was auf uns zukommt. Der Platz war klasse, aber es war sehr kalt.


    Wir standen mit einen anderem System auf dem Platz, was auch gut funktionierte, aber leider hatten unsere Abwehrleute in der 13min einen Blackout. Es gab eine Standardsituation und keiner bekam den Ball aus nächster Nähe weg und der Spieler von Gosen traf aus drei Meter. Bis knapp zur Führung hatten wir das Spiel kontrolliert, keine Ahnung was Gosen spielte, denn letzte Woche waren die Gastgeber von spielerischen stärker.
    Dann kam die 43. min, unser Spieler ging auf dem Torwart, wollte etwas irritieren und der TW hielt unseren Spieler im Strafraum fest. Ganz klar: Elfmeter für NW.
    Unser eigentlich sicherer Schütze trat an und verschoss, TW Hampf hielt ihn gut. Danach war Pause.


    In der zweiten Hälfte hatten wir einige Wechslungen getätigt und dann war irgendwie der Wurm drin, keiner machte das was er eigentlich sollte und dann bekamen wir zwei sehr dumme Elfmeter gegen uns, die beide unhaltbar verwandelt wurden. Das Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf, denn, wenn wir kurz vor der Halbzeit, den Elfer reinmachen, wer weis was passiert wäre.....


    Zum Abschluss bekamen wir noch eine Rote Karte wegen Tätlichkeit. Sehr dumm !!!!!

  • Heute hatten wir viel vor, denn letzte Woche in Gosen haben wir nach langer Zeit einen guten Fußball gespielt, aber leider ohne Punkte zurückgekommen.


    Unsere Mannschaft hatte eine andere Aufstellung und es sah zum Anfang sehr gut aus,denn nach 5min führten wir mit 1:0 und hatten das Spiel soweit im Griff. Dann so in der 35min bekamen wir eine Standardsituation (Ecke) und der Spieler der Hellenen (Nr.12) hatte seinen Kopf dazwischen und plötzlich stand es 1:1. Keiner hatte den Spieler richtig gedeckt. Dann war Pause.


    In der zweiten Halbzeit hatten wir die ersten 10min entweder geschlafen oder waren noch in der warmen Kabine, denn plötzlich stand es
    aus unserer Sicht 1:3. Zweimal hatten die Abwehrleute unseren TW allein gelassen und die Gäste nutzten es aus.


    Wir hatten auch unsere Chancen, aber entweder war die Latte oder der Torwart der Gäste, der einige gute Paraden drauf hatte.
    Dann hatten einige sich aufgegeben und bekamen dann das 1:4 und wo die Gäste einen Gang heruntergeschaltet haben, dann spielten wir etwas aggressiver und kamen noch zum 2:4.


    Dann war Schluss !!


    Nächste Woche kommen die Berliner Amateure zu uns (Hinspiel: 1:4)

  • Am gestrigen Sonntag haben wir alle eine andere Mannschaft gesehen, denn wir hatten den Gast viel abgenommen und hatten selbst die Chance zum ersten Dreier nach langer Zeit gehabt. Wir spielten den Gast meist vor und hatten viel Pech im Abschluss, da man am Pfosten und eine komische Entscheidung vom einer guten Schiedsrichterin hatten. Obwohl keiner wusste warum das Tor zum 1:1 nicht zählte.


    An diesem Tag war unser TW in guter Form (siehe FuWo) und vereitelte viele Chance der Gäste, nur einmal wurde er geschlagen.


    Unsere gute Leistung wurde nicht belohnt, weil wir kein Tor schossen. Aber ich bin überzeugt, dass wir am kommenden Samstag in Rahnsdorf gewinnen.


    Das ganze Spiel war ein gutes, viele gute Spielszenen und es war ein ruhiges Spiel ohne Vorkommnisse.


  • Hallo Fussballfreunde, leider war unser Schreiber krank oder privates kam dazwischen, aber jetzt hole ich es nach:


    VSG Rahnsdorf - SV Nord Wedding 3:1


    An einem Samstag mussten wir leider mit einer Notelf antreten und kassierten dabei eine echt unnötige Niederlage, wenn man die Verletzen und die beruftätigen Spieler gehabt hätte wäre das Spiel anders gelaufen. Somit verdiente es Rahnsdorf den Dreier.


    SV Nord Wedding - BFC Südring 7:5


    Es war ein tolles Fussballspiel, vor allem tolle Tore. Beide Abwehrreihen hatten nicht den besten Tag, aber wenn man bedenkt, dass unsere Mannschaft dreimal einen Rückstand aufholte und am Ende noch mit 9 Mann auf dem Platz gewinnen, dann ist es echt lobenswert. Es war einfach nur klasse.

  • Am heutigen Tag mussten wir zu den Lichtenbergern, die zuvor drei Spiele gewonnen habe und voller Ehrgeiz waren uns die Punkte abzunehmen.


    Unsere Mannschaft stellte sich gut an und hatten einen guten Eindruck hinterlassen, obwohl unser Torwart mit 39,4° Fieber hatte und noch am Ende den Sieg rettete. Aber zuvor kamen wir die Gastgeber in den Griff und bekamen einen umstrittenen Elfmeter gegen uns und es stand 1:0 für Sparta.


    Nach dem Pausentee mit dem Blick zur Sonne hatten wir etwas umgestellt und hatten dann Chancen über Chancen, die wir auch dann in der 75min nutzten und schossen mit einem herrlichen Tor zum Ausgleich. Drei Minuten später kam ein langer Ball von rechts und unser Spieler zuckte nicht lange und schoss ein Sonntagsschuss in den Winkel und plötzlich stand es 1:2 aus der Sicht der Gastgeber, die völlig den Faden verloren und plötzlich rustikal in den Zweikämpfen gingen. Unser TW bekam dann noch einen Schlag aufs Schienbein, obwohl man ihm im 5 Meter-Raum bedrängte. Wie gesagt, am Ende des Spiels bekam der Gastgeber noch einen Freistoss zugesprochen, der Ball lag so halb links am 16 Meter-Raum, der Spieler schoss und der Ball wurde immer länger, normalerweise geht der Ball rein, aber unser TW bekam seine langen Arme noch ran und bugsierte den Ball ins Aus.


    Schluss und man holte den zweiten Sieg in Folge.
    Weiter so !!!

  • Am heutigen Tag kam eine spielstarke Mannschaft, die von einigen damaligen Oberligaspieler bestückt waren.
    Zum Anfang sah es ganz gut aus und wir schossen per Elfmeter das 1:0 und hatten eigentlich das Spiel im griff. Eigentlich.
    Nach einem Missverständnis zwischen den Abwehrspielern wurde das Abseits aufgehoben und es kamen drei Spieler auf unsere Torwart zu, die ihm am Ende keine Chance ließen, obwohl er noch am Ball dran war. Kurz vor der Halbzeit kamen die Croaten von links und versuchten mit einem Schlenzer, aber unser Torwart hielt ihn bravourös und hielt seine Mannschaft im Spiel.


    Kurz nach der Halbzeit (48.min) kam die völlig überraschende Führung der Gäste und plötzlich stand es 1:2. Wir spielten weiter auf Druck und veränderten dann unser Konzept und kamen dann zum Ausgleich mit einem Hammertor. Kurz vor Ende der Partie, alle hatten auf ein Remis geeinigt, kamen die Gäste noch einmal aufs unsere Tor, der Spieler mit der Nummer 9 hatte es allein versucht, aber unsere TW hatte mit einem blitzschnellen Reflex den Treffer verhindert. Dann ein langer Abstoss, unser Spieler wurden gefoult und wir bekamen einen Freistoss (22 Meter) zugesprochen, es war fast die letzte Aktion. Unser Spieler tritt an und traf, aber wie. Ein Hammertor !!!


    Ein paar Minuten noch und dann war Schluss und der dritte Sieg in Folge wurde dann gefeiert.

  • Ausgerechnet bei SG Blankenburg ist die Serie von drei Siegen gerissen. Leider konnten wir nicht so auflaufen wie man in den letzten drei Spielen gespielt hat, aber es war trotzdem ein gutes Spiel, wobei Blankenburg die bessere Mannschaft war. Die hatten einfach ihre Torchancen genutzt.


    Am Anfang des Spiels hatten man gegenseitig Respekt und keiner wollte einen Fehler machen, nach ca 25min bekam unser TW was zu tun und hielt uns ins Spiel. Blankenburg wurde immer besser und kurz vor Schluss hatten wir einen Eckball der dann in 45+1 min ins Tor bei Blankenburg kullerte und wir führten 1:0. Pause.


    Nach Pause drehten die Gastgeber auf und kamen dann in 54min zum verdienten Ausgleich, was bei uns danach passierte ist und war mir ein Rätsel. Wir hörten auf Fußball zu spielen, verstoppelten einfache Bälle oder verloren sie gleich im Vorwärtsgang. Der Gastgeber merkte es und erhöhte das Tempo und machten dann das 2:1 und 3:1. Es hätten auch mehr sein können, aber unsere Abwehr und TW hielten dagegen. Unsere Fehler waren einfach im Mittelfeld.


    In der 91min machten wir den Ehrentreffer und dann war Schluss.
    Einige meckerten wegen dem Platz, aber ich fand ihn echt super.



    So hier noch ein Bericht von den Gastgebern:


    "Like Ice In The Sunshine – nicht nur die Betreiber unseres Grillstandes durften sich über reichlich Umsatz mit dem Verkauf von Wassereis freuen, auch der Zuschauerzahl tat das traumhafte Wetter mit 24 Grad und Sonnenschein keinen Abbruch. Sportlich war die Ausgangslage mehr als klar: Gegen den zwar seit drei Spielen ungeschlagenen, aber trotzdem immer noch Tabellenletzten SV Nord Wedding gab es keine Ausreden, drei Punkte waren absolute Pflicht. Dementsprechend gewarnt, aber auch motiviert gingen die Blankenburger in die Partie. Von Beginn an bemühte sich die Mannschaft, den Ball laufen zu lassen und gegen bisweilen leicht übergewichtige Gäste den Ball schnell über die Außen laufen zu lassen. So schafften sie es, schnell das Mittelfeld zu überbrücken und immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. Leider zunächst nur vor das Tor, alles denn die Gäste-Defensive um den routinierten Torhüter Melüh kratzte mehr oder weniger später alles weg. Die Weddinger suchten ihrerseits den Weg über den Kampf in das Spiel und versuchten es vornehmlich mit langen Bällen, was auch teilweise Erfolg hatte, so dass die Fankurve öfters mal Platz für die Ausführung eines Eckballs machen musste. Die größte Chance besaßen die Gastgeber Mitte der ersten Halbzeit, als Keeper Dumke bei einem wuchtigen Freistoß von halbrechts sein ganzes Können aufbringen musste, um den Ball über die Latte zu lenken. Auf Blankenburger Seite vergaben Weise und Kopietzky aus aussichtsreicher Position. So sollte es mit einem einigermaßen gerechten 0:0 in die Pause gehen. Denkste!!! Mit dem letzten Eckball vor der Halbzeitpause gelang den Gästen dank völliger Konfusion in den Blankenburger Reihen noch der Führungstreffer. Einigermaßen nachvollziehbar, dass die Köpfe der Blankenburger in der Kabine Richtung Boden starrten. Eigentlich hatte man jedoch gar nicht so viel falsch gemacht, es fehlte nur das Zählbare. Christian Bien musste zur Pause angeschlagen raus, daher stellte Trainer Schmiedel um und brachte mit Ronnie Schmidt noch einen zweiten Stürmer, um nun richtig Druck aufzubauen. Das schien nun auch Wirkung zu zeigen. Von den Gästen war zunächst gar nichts mehr zu sehen. Die Blankenburger nahmen das Heft in die Hand und stürmten nun auf das Tor der Weddinger. Und es dauerte auch nicht lange, da gelang Capitano Weise der längst überfällige Ausgleichstreffer. Dies sorgte nicht nur für Erleichterung, sondern auch für den nötigen Auftrieb, jetzt auch den Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen. Nach etwas über einer Stunde wurde Weise mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, und dieser vollstreckte, nachdem er, wie er später selbst sagte, „noch nie so alleine auf ein Tor zugelaufen war“, eiskalt zum 2:1-Führungstreffer. Nach 70 Minuten war dann der kurze Arbeitstag von Ronnie Schmidt vorbei, auch er musste verletzt passen. Für ihn kam Robert Riesner in die Partie und holte sich keine 20 Sekunden später die gelbe Karte ab. Kurze Zeit später baute Jokerkönig Rödiger, der kurz zuvor noch sträflich gesündigt hatte, auf Vorlage von Weise die Führung auf 3:1 aus. Damit schienen die Messen gelesen und die Blankenburger schalteten wieder einen Gang zurück. Etwas zu früh??? Nun ja, so richtig kamen die Gäste auch nicht mehr auf, was vor allem an einer starken Leistung der Blankenburger Dreierkette lag, die heute so gut wie nichts durch ließ. Vor allem Basti Seeger ackerte am ersten Sommertag unermüdlich. Dennoch gab es ein Deja-vu, denn auch in der zweiten Hälfte schluckten die Blankenburger noch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit. Da stockte allen noch einmal kurz der Atem, doch bereits eine Minute später pfiff der gute Schiedsrichter die Partie ab. Damit konnten die Blankenburger einen hochverdienten Sieg bejubeln, der jedoch durch unnötige Nachlässigkeiten zu knapp ausgefallen ist. Wiederholt man die Leistung am kommenden Sonntag und stellt auch die kleinen Fehler noch ab, ist auch bei den Berliner Amateuren durchaus was drin. Dass sie zu schlagen sind, sollten alle noch aus dem Hinspiel wissen. Also jetzt den Schwung mitnehmen und nächsten Sonntag nachlegen!

  • Am Sonntag kam der Vierte aus Haselhorst zu uns und einige Leute von unsere und gegnerischer Seite waren fest überzeugt, dass die SV Nord Wedding verliert. Aber wir haben es bewiesen und schlugen den Vierten der Tabelle mit 2:1.


    Wir konnten wieder auf das zugreifen, wo wir dreimal gewannen und schon siegten wir wieder. Das Spiel wurde vom einem hervorragenden Schiedsrichter geleitet und er griff sofort durch ohne Pardon.


    Unser Spiel war wieder hervorragend von Torwart bis zum Stürmer waren wir alle voll konzentriert und haben unsere Chancen erspielt. Zwischendurch waren auch Missverständnisse dabei, aber dies ist normal wenn man unter Druck steht.


    In der 35min nahm unser Spieler den Ball aus dem Mittelfeld und ging einpaar Schritte und haute gegen den Ball und schoss ein "Tor des Monats", denn der Ball ging voll in den linken Winkel und der gegnerische Torwart hatte keine Chance. Was für ein Tor.


    Wir gingen mit der Führung in die Kabine und unser Trainer hatte uns darauf aufmerksam gemacht, dass es nicht wieder so wird wie gegen Blankenburg. Und es kam wie es kommen musste, anstatt wir das 2:0 machen, die Chancen waren da, machten die Gäste das 1:1, wobei unsere Abwehr nicht gut aussah. Unser TW machte allerdings auch nicht so eine gute Figur. Nach dem 1:1 waren wir wieder am Drücker und hatten unsere Chancen, aber kein Tor fiel. Die Gäste hatten jetzt plötzlich 2-3 Chancen, aber unser TW machte seinen Klops weg und hielt uns weiterhin im Spiel.


    In der 77min bekamen wir unseren achten Eckball, unser Spieler schoss ihn als "Bogenlampe" und unser "Oldie" (42Jahre) stand und köpfte ihn rein und es steht 2:1 für uns. Endlich. Nach den zahlreichen Chancen, war es nur eine Frage der Zeit.


    Die letzten 13min spielten wir unser Spiel herunter und dann pfiff Schiedsrichter ab und wir freuten uns über die nächsten drei Punkte.


    "Ich muss ehrlich sagen, wenn der Gast so in der Hinrunde schlecht gespielt hätte, dann hätten wir damals keine 8 Tore bekommen" Fazit von unseren Trainer.

Betway Online Fussball-Wetten banner