Jahrgang 1998/ D 1-Junioren

  • kurz die Ergebnisse der letzten beiden Spieltage


    2. Spieltag
    SV Hafen II- FC 0:5


    3. Spieltag


    FC- FC Pommern Stralsund II 12:0


    Berichte folgen noch :halloatall:

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • Nach dem Auftaktsieg gegen den RFC II, trafen wir am zweiten Spieltag auf das nächste Reserveteam der Staffel, den SV Hafen Rostock II.
    Wie in der Vorwoche übernahm der FC sofort das Zepter und drang auf ein frühes Tor. Nach 9 Spielminuten war es Florian Reimer, der mit dem schwächeren rechten Fuss einfach mal "abzog" und seine Farben jubeln liess. Soetwas nennt man Auftakt nach Maß und die erste Vorgabe wurde umgesetzt!! Nach 17 Minuten erzielte Dominik Fränk nach Vorarbeit Reimer das 2:0, nur 7 Minuten später legte Aaron Wenzel für den Torjäger auf--> 3:0. Zwischendurch gab es noch reichlich Torchancen. Positiv, das JEDER aus der Mannschaft versuchte zielstrebig zum Abschluß zu kommen, gerade die Distanzschüsse waren ein sehr gutes Mittel gegen die massive Hafen Abwehr. Zur Halbzeit ein hochverdientes 3:0.
    Die zweite Hälfte begann wie die erste mit einem Paukenschlag! Julien Schunke zog aus der Distanz ab und es klingelte im Kasten des SV Hafen. 4:0 und ebenfalls ein Schuß mit dem schwächeren Bein! Man muss sich halt "nur" mal etwas zutrauen ;)
    Leider liess mit fortlaufender Zeit auch etwas die Konzentration VOR dem Tor nach und die alte (Abschluß)schwäche holte uns ein. Dennoch erzielte Felix Koepke in seinem ersten Spiel für den FC das 5:0. Den schönsten Spielzug des Spiels (Wenzel-->Schunke-->Fränk-->Reimer) schloss der Neuzugang zum 5:0 Endstand ab.
    Fazit: Völlig verdienter Sieg, gegen tapfere Hafen Jungs. Positiv, das Spiel über die Aussen, Torabschlüsse. Negativ, das was uns immer fehlt...TOOOORRREEE!
    FC: Zalevskyi, Fischer, Wenzel, Schunke, Reimer, Berger, Jahns, Fränk. Eingewechselt: Naethbohm, Koepke

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • Und weiter ging es mit den "Reserveteamwochen".
    Gegner am Spieltag 3, die Pommern aus Stralsund. Dieser Gegner war schwer einzuschätzen, da gerade im letzten Jahr Stralsund einen guten Ball spielte. Aber ab 13 Uhr am Samstag brannte der FC ein Feuerwerk ab!
    Los ging es in Minute 2. Thorben Berger setzte zum Solo an und der kleine Techniker zeigte seine ganze Klasse und liess seine Gegenspieler staunend stehen und erzielte das 1:0! Vie Minuten später 2:0. Nach gutem Zusammenspiel zwischen Lukas Prange und Florian Reimer wurde der "T.v.D" Dominik Fränk bedient und dieser verwandelte eiskalt. Anstoß Pommern, Ballgewinn im Mittelfeld, Reimer bedient Fränk und 3:0! Zwei Minuten später Reimer auf Fränk, dieser zu Prange und 4:0. Prange revanchierte sich zwei Minuten später und Fränk netzt zum 5:0 ein. Und es ging weiter. Pommern völlig neben der Spur und der FC nutzte dies gnadenlos aus! Nach 13. Minuten wurde das 6:0 erzielt. Reimer bediente Prange. Das ganze Team spielte wie im Rausch! Nach einem kurzen "Päuschen" das 7:0. Reimer traf nach Vorarbeit von Prange. Und da das "Spielchen" den beiden gefiel legte Reimer vie Minuten später für Prange vor. 8:0! Mit dem Pausenpfiff das 9:0 durch Prange!
    Das war doch mal ne Halbzeit!!! Alle waren aus dem Häuschen, die Mannschaft arbeitete sehr gut und beging kaum Fehler. Es herrschte eine enorme Laufbereitschaft. Schön auch, das Jannis Meretz nach langer Verletzungspause wieder mitwirken konnte. So herschte im Defensivverbund (Wenzel-Meretz) wieder Sicherheit und Ruhe und das Spiel konnte von hinten angekurbelt werden.
    In der Halbzeit zog dann ein mieser Regen auf und nur so ist zu erklären das die zweite Halbzeit nicht annähern so gut wie die erste wurde! Sieht man es positiv sagt man wohl "Kräfte gespart" oder "ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss" aber etwas höher hätten wir schon springen können ;) So kamen nur 3 weitere Tore in Hz. 2 dazu. Fränk machte es in der 49. Minute zweistellig (10:0) und Kapitän Aaron Wenzel traf per Doppelpack zum 11 und 12:0. Dies alles innerhalb von 4 Minuten. In Halbzeit zwei gab es viel (zu viel) Leerlauf!! Trotzdem, eine starke erste Hälfte bleibt "haften".
    FC: Zalevskyi- Meretz (31. Fischer), Wenzel- Berger (25.Naethbohm), Reimer (45 Meretz),Schunke, Prange (31.Koepke), Fränk

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • ...und nicht daneben, oben drüber oder oder.
    Es ist zum Haareraufen!!!! Man zählt 35 Torchancen, hat gefühlte 90% Ballbesitz und stottert sich so ab!
    Zwar wurde die Partie gegen den PSV Ribnitz mit 6:0 gewonnen, aber noch Stunden später hatte ich akut Hals! Klar macht man nicht jeden rein! Sicherlich ist nicht jeder Tag gleich,und jeder hat mal so seine Befindlichkeiten! Aber selbst wenn man diese und jene Sache berücksichtigt, MUSS ganz einfach mehr aus den Möglichkeiten gemacht werden!!!
    Zum Spiel... Der FC musste umstellen. Kapitän Aaron Wenzel fiel wg. einer Klassenfahrt aus. Als Ersatz wurde Lars Nowka von der D2 nominiert, der eine hervorragende Partie bestritt!! Super Lars und vielen Dank für Deinen Einsatz. Neben Lars waren es Jannis Meretz und Janne Naethbohm die dem Spiel die entsprechenden Impulse gaben. Der "Rest" mühte sich zwar, aber es gelang nicht viel. Bezeichnend die vielen Fehlabspiele und versprungenen Bälle. So wurde der Spielaufbau immer wieder unterbrochen und es kostete auf dem tiefen "Geläuf" viel Kraft. Kraft, die die meisten Spieler an diesem Tage nicht hatten! "Schuld" war eine Schulreise zum Endturnier von "Jugend trainiert für Olympia" in Thüringen. So fehlten die geistige Frische, die Ideen, der Spielwitz! Dominik Fränk gelang dann doch die 1:0 Führung Mitte der ersten Hälfte. Es war schon eine Erlösung nach vielen vielen vermasselten Abschlüssen. Nach einer Schunke Ecke stocherte Jannis Meretz den Ball zu Florian Reimer und es stand 2:0. Eine weitere Ecke durch Schunke verwandelte Fränk per Kopf. Schön wenn man als Trainer sieht, das Trainingsinhalte umgesetzt werden. Trainingsschwerpunkt beim Abschlusstraining--> Standarts ;)
    Wiederum nach einer Ecke legte Reimer auf Meretz zurück. 4:0. Und Halbzeit. Es wurde schon lauter, auch wenn der Grundsatz lautet auch ein 1:0 bedeutet drei Punkte, durfte es schon etwas mehr sein!!
    Die Jungs bemühten sich weiter, jedoch war der absolute "Höhepunkt" die 4,5 oder 6 Fachchance des FC Mitte der 2. Hälfte! Ich glaube in dieser Aktion durfte/wollte/musste jeder einmal den Ball auf´s Tor "brettern" und VERGEBEN! Selten so ein Durcheinander beim Fußball erlebt. Zum Schluss hatte der PSV Abwehrspieler ein Einsehen und drosch den Ball aus der Gefahrenzone! Trotzdem gelang uns noch das 5 und 6:0. Reimer nach Vorarbeit Fischer und Janne Naethbohm, der bereits zweimal am Aluminium scheiterte trafen noch zum Endstand.
    Fazit: Spiel abhaken, Woche abhaken und in Zukunft wieder auf Mannschaftstraining und Meisterschaft konzentrieren. Heute ging es gut, doch ein stärkerer Gegner hätte uns heute überrascht!
    Passiert ist (zum Glück) nichts. 4 Spiele, 4 Siege, 4 mal zu null!! Dazu Tabellenführer und im Landespokal noch vertreten.
    Am kommenden WE erwarten wir Hansa Rostock! Ich denke man wird wieder einen konzentrierten FC F sehen.
    FC: Zalevskyi- Meretz, Nowka- Schunke (Fischer), Reimer, Berger (Koepke)- Naethbohm, Fränk

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • Nächste Woche geht es los! Die D1, unterstützt von Spielern der D2, nimmt am VW Cup teil, einem Cup an denen D Juiorenmannschaften aus allen Bundesländern teilnehmen und sich für das Finale in Wolfsburg qualifizieren wollen/können. Das Finale findet in der VW Arena vor einem Bundesligaspiel des VfL Wolfsburg statt. Die Spiele werden auf Großfeld ausgetragen, absolutes Neuland für die meisten D- Junioren Teams.
    In unserer Gruppe bekommen wir es mit dem RFC, Eintracht Schwerin und dem FC Anker Wismar zu tun. Der Sieger qualifiziert sich für die nächste Runde. In der Region Nord nehmen 54 Teams am Cup teil. U.a. Werder Bremen, HSV, VfB Lübeck, Holstein Kiel usw.


    1. Spieltag (aus unserer Sicht) Rostocker FC- FC Förderkader (08.10.10)
    2. Spieltag FC Förderkader- FC Eintracht Schwerin (20.10.10)
    3. Spieltag FC Anker Wismar- FC Förderkader (offen)


    Unterstützt wird der FC Förderkader durch das VW Autohaus auto Birne Bad Doberan

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • Mit einem 2:0 Auswärtssieg beim Rostocker FC startete der FC in den VW Cup für D Junioren.
    Vorweg, es war ein Klasse Spiel von beiden Teams! Ich denke der Sieg geht, auch in dieser Höhe, in Ordnung.


    Zum Spiel: Man merkte schon im Vorfeld eine gewisse Anspannung (auch bei einigen Eltern :D ) war es doch etwas besonderes an einem Freitagabend auf ungewohntem Großfeld zu spielen.
    Die Rahmenbedingungen stimmten und als Schirie Lohff die Partie um 17.00 Uhr anpfiff legte der FC gleich los wie die Feuerwehr! Der RFC kam in den ersten Minuten nicht aus der eigenen Hälfte und schien beeindruckt vom Druck des FC. Gerade die Aussenspieler Lars Nowka und Thorben Berger sowie die Mittelfeldachse mit Kevin Gildemeister, Florian Reimer, Julien Schunke und Janne Naethbohm harmonierten prächtig. Berger und Nowka spielten ganz ganz starke 60 Minuten!
    Bis zum 16 Meterraum des RFC sah alles prima aus, aber so ein richtige Torchance wollte nicht herausspringen. Dann die 12 Minute und Eckball für den FC. Dieser brachte nichts ein und so konterte der RFC durch einen langen Abschlag des Keepers. Die FC Abwehr mit den Innenverteidigern Aaron Wenzel und Jannis Meretz war beim Eckball aufgerückt und nun fehlten die Abwehrrecken im Abwehrzentrum. Der RFC spielte den Konter geschickt und versetzte uns einen gehörigen Schrecken! Ab diesem Zeitpunkt lahmte das FC Spiel. Zu viele einfache Ballverluste im Zentrum (Reimer, Schunke) die durch die Hintermannschaft ausgebügelt wurden und zu viel Rückpässe. So konnte der RFC sich etwas befreien. Zudem agierten die beiden Stürmer Dominik Fränk und Benjamin Fischer etwas unglücklich, so dass viele Bälle verloren wurden. Doch die Jungs bissen und waren immer wieder bemüht das Spiel schnell zu machen und nun kamen die Chancen! So lief Fischer alleine auf den RFC Keeper, der jedoch Sieger blieb. Gildemeisters Solo endete in der vielbeinigen RFC Abwehr, Naethbohms Schuss fehlte der nötige "Bums" und wenn etwas auf das RFC Tor kam war der Keeper zur Stelle. Doch in der 27. Minute war auch der beste RFC´er geschlagen. Ein etwas missglückter Pass von Schunke landete bei Fischer. Diesmal behielt der Stürmer die nötige Ruhe und versenkte den Ball zum umjubelten 0:1 im Tor! Na geht doch!!!! In der viel zu kurzen Pause konnte etwas durchgeatmet werden, denn das Pensum des FC war enorm. Ehrlich gesagt hatte ich Befürchtungen das die Jungs konditionell einbrechen, aber auch in den zweiten 30 Minuten war es ein klasse Spiel, ein Tempoverlust fand nicht wirklich statt!
    Die Abwehr liess nichts, aber auch absolut nichts zu. Als hätten die Jungs nie etwas anderes gespielt! Ich bin immer noch begeistert von dieser abgezockten Spielweise in unserer Viererkette!!! Super Jungs.
    Schunke und Reimer kurbelten immer wieder an, stopften Löcher und taten enorm viel für das Aufbauspiel. Was die beiden gelaufen sind! Gildemeister mit überragendem Spielwitz auf Linksaussen. Da waren Ballpassagen im Spiel, da wirste als Trainer bekloppt vor Freude. Ich bin gespannt auf die DVD!
    Im Grunde genommen fehlte das zweite Tor, denn der RFC gab sich noch lange nicht geschlagen! Die ersten Wechsel standen an. Für die völlig entkräfteten und ausgepumpten Naethbom und Fränk kamen Felix Köpke und Fischer (zurück). Und Köpke marschierte gleich mit seinem ersten Ballkontakt Richtung RFC Tor. Alle (FC Fans) hatten den Torschrei schon auf den Lippen doch.. der RFC hatte ja noch einen überragenden Keeper, der diese Chance vereitelte. Dann die 52. Minute. Eckball Schunke, Gildemeister verlängert per Fuss Richtung 5 Meteraum und Reimer ist per Kopf zur Stelle -- 2:0! Das war die Entscheidung und Erleichterung bei allen FC Spielern und Fans. Die letzten 8 Minuten der FC noch mit der ein oder anderen Tormöglichkeit. Es blieb jedoch nach 60 kurzweiligen Spielminuten beim 2:0.


    Die Jungs (beider Teams) machten heute richtig Spass! Danke an den RFC, der wann auch immer wir diese Saison gegeneinander antraten, eine nette und faire Mannschaft war/ist. :thumbsup: Ich hoffe die Jungs und ihre Trainer werden in der Meisterschaft ganz weit vorne landen!
    Fazit: :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Und nun Sonntag nachlegen Jungs! Da wartet der FC Hansa

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • ..könnte man den Auftritt des FC beim FC Hansa am heutigen Sonntag wohl nennen.
    Mit dem Minimalsieg von 1:0 verabschiedete sich die Truppe um Kapitän Aaron Wenzel von den eigenen Fans, liess diese aber lange leiden.
    Hansa, in unserer Liga mit dem 2000 er Jahrgang angetreten, machte die Räume in der eigenen Hälfte recht eng, versuchte früh zu stören und so das Angriffsspiel des FC zu unterbinden. Die Marineblauen liessen sich anfangs nicht beeindrucken, zu oft lief das Spiel in letzter Zeit nach diesem Muster ab und die Jungs wussten das sie ihre Chancen bekommen werden. So war es auch. Hansa nur in der eigenen Hälfte, gefühlte 80 % Ballbesitz des FC, doch je näher der Strafraum kam, umso unkonzentrierter waren die Jungs. Chancen gab es dennoch (reichlich), aber auch hier sündigten die FC Spieler wiedereinmal . So verstrich die Zeit, auch weil Abstöße und Einwürfe der Hansa Jungs so einiges an Sekunden raubten. Hansa versuchte nun mit körperlicher Robustheit den älteren FC Jungs den Schneid abzukaufen, doch diese hatten eher mit ihren eigenen Unkonzentriertheiten und Unzulänglichkeiten im Aufbauspiel zu tun. All das was am Freitag noch prima klappte, wurde einfach vermisst. Laufbereitschaft, Passgenauigkeit, Ballbehandlung. So ging es mit einem mageren 0:0 in die Pause. Man merkte den Jungs die eigene Unzufriedenheit an, auch die Ungeduld, da es mit dem ersehnten Tor nicht klappte. Es wurde in Hälfte zwei etwas umgestellt, die Jungs wollten, das war zu spüren, aber es fehlte das Quäntchen Glück. Hansa nun noch "körpernäher" und mit mehr Mut nach vorne. Ohne jedoch Keeper Zalevskyi ernsthaft zu prüfen. Die Uhr tickte runter, gegen den FC. Dann die 43. Minute. Einer der zahlreichen Freistöße für den FC und Jannis Meretz schnappt sich die Kugel. Hoher Ball in den Strafraum und irgendwie landet die Murmel im Kasten des FC H. 0:1 etwas Erleichterung beim FC, doch so recht konnte sich niemand freuen, wohl wissend das jeder mehr kann und es heute einer dieser verflixten Tage war. Danach die Schneiderlinge etwas befreiter. Viele Angriffe über Außen, doch vor dem Tor zu kompliziert und unkonzentriert. Klarste Einschußmöglichkeiten wurden versemmelt! Nach 60 Minuten pfiff der umsichtige Schirie die Partie ab. 3 Punkte, mehr nicht. Im Nachhinein muss man sagen, das so ein Spiel ganz einfach auch mal drin ist. Nur zur Gewohnheit sollte es nicht werden! Die Jungs können die Partie sehr gut selber einschätzen, dafür sind sie selbstkritisch genug. Das das nicht der wahre FC war, war offensichtlich. Der Sieg dennoch hoch verdient. Eine Art der Anerkennung gab es nach dem Spiel, für mich persönlich das Enttäuschendste seit langem in der fast 4 jährigen Amtszeit! :nein:
    Das positive werden wir mit in die nächsten Trainingseinheiten nehmen, die vorhanden Schwächen versuchen bis zum Laage Spiel abzustellen. Ich denke das sollte klappen Jungs! Morgen gehts weiter ;)


    FC: Zalevskyi- Meretz, Wenzel, Schunke, Gildemeister (Berger), Reimer, Naethbohm (Fischer), Fränk

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • Am 1. Spieltag des VW Cups kam es in unserer Staffel zu folgenden Ergebnissen


    FC Anker Wismar- FC Eintracht Schwerin 4:2
    Rostocker FC- FC Förderkader René Schneider 0:2


    ...................................Sp... Pkt... Tore
    1. FC Anker Wismar .....1 3 ......4:2
    2. FC FKRS....................1 3 ......2:0
    3. FC Eintracht SN ........1 0 ......2:4
    4. Rostocker FC ............1 0 ......0:2


    So geht es weiter:


    Freitag 16.10.10
    FC Eintracht Schwerin- Rostocker FC

    Mittwoch 20.10.10

    FC Förderkader René Schneider- FC Eintracht Schwerin


    Sa/So 30./31.10.10
    Rostocker FC- FC Anker Wismar


    Termin offen
    FC Anker Wismar- FC Förderkader René Schneider

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • FC Anker Wismar- FC Eintracht Schwerin 4:2
    Rostocker FC- FC Förderkader René Schneider 0:2


    Freitag 16.10.10
    FC Eintracht Schwerin- Rostocker FC 7:0

    Mittwoch 20.10.10

    FC Förderkader René Schneider- FC Eintracht Schwerin


    So 31.10.10
    Rostocker FC- FC Anker Wismar


    Termin offen
    FC Anker Wismar- FC Förderkader René Schneider

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • Nach dem etwas dürftigen Spiel gegen die jungen Hanseaten vor Wochenfrist, zeigte die Trainingswoche und etwas andere Ansprache vor der Partie wohl Wirkung. Gegen den Laager SV 03 wurde am heutigen Sonntagmorgen von Beginn an Druck erzeugt und das frühe 1:0 durch Dominik Fränk kam den FC Jungs absolut entgegen. Nach 5 Minuten bediente Florian Reimer Lukas Prange. Dieser zog trocke ab, der LSV Keeper hielt den scharfen Ball nicht fest und Torjäger Fränk staubte zum Führungstreffer ab. Laage bekam in der Folgezeit kein Bein auf die Erde und in kurzen Abständen erspielte sich der FC Torchancen. Kevin Gildemeister war es in der 8. Spielminute, der seine Farben erneut jubeln liess. Sein Distanzschuss schlug unhaltbar im Laager Tor ein. Ein Eigentor (12.min) verhalf den Marineblauen zum 3:0. Erneut Gildemeister, mit einem Schuss aus 10 Metern, traf nur 1 Minute später zum 4:0. Laage bis zu diesem Zeitpunkt nicht einmal in der Nähe der Mittellinie! Danach der FC etwas unkonzentriert und Laage konnte sich etwas befreien. Doch gerade als die 03´er durchatmen konnten traf der kurz zuvor eingewechselte Lars Nowka nach einem Eckstoß zum 5:0 (19´).Nur 2 Minuten später fackelte Kapitän Aaron Wenzel nicht lange und zog trocken ab, Ergebnis 6:0. Kurz darauf bediente der Käpt´n "Kollege" Reimer--> 7:0. Dann die 29. Minute. Eine Traumkombination über FAST ALLE FC Spieler, ohne Zwischenberührung von Laage (!), vollendete Lars Nowka zum 8:0.
    Halbzeit.... und im Grunde konnte man nur an eine konzentrierte zweite Hälfte appellieren. Die zweite Halbzeit begann mit einem Doppelschlag des FC. Jannis Meretz und Lars Nowka erhöhten innerhalb von 3 Minuten auf 10:0. Bezeichnend für das FC Spiel die Erzielung der Tore...es waren Distanzschüsse. Laage mauerte das eigene Tor um den Strafraum zu und so war spielerisch spätestens am selbigen Schluss. Also ein probates Mittel aus der zweiten Reihe abzuziehen. Danach war etwas die Luft raus. Hacke, Spitze eins zwei drei und noch ein Querpässchen vor dem Tor! Der Keeper des Laager SV 03 konnte sich zudem mehrfach auszeichnen und verhinderte ein noch grösseres Debakel! Ab Minute 48 dann wieder die gewünschte "Torgeilheit". Gildmeister vollendete eine Wenzel-Prange Kombination. Zwei Minuten später bediente Reimer Gildemeister und 12:0. 60 Sekunden später Pass von Gildemeister auf Wenzel und 13:0. Gildemeister in der 53. Minute mit dem 14:0. Der Schlusspunkt wurde von Kapitän Wenzel gesetzt. Reimer legt auf und Wenzel kurz und schmerzlos zum 15:0 Endstand. Ein völlig verdienter Sieg, auch in dieser Höhe! Ein guter Gästekeeper und Unkonzentriertheiten des FC vor dem Tor liessen das Ergebnis für Laage noch recht freundlich aussehen.


    Fazit: Bis auf die 13 Minuten ( nach dem 10:0) zielstrebiger, druckvoller und temporeicher Fussball des FC. Die Wechsel führten heute zu keinem Bruch in unserem Spiel. Die D 2 Spieler, die uns wg. der Urlaubszeit unterstützten, wieder in sehr guter Spiellaune. Danke an die Jungs und die Eltern für die stetige Bereitschaft!!!!
    Ab morgen konzentrieren wir uns nun auf das wichtige Spiel gegen den RFC. Ja ja, ich weiss Mittwoch ist VW Cup, aber das ist "Zugabe" und eine willkommene Abwechslung.


    FC: Zalevskyi- Meretz (1) ( 40.Schunke), Wenzel (3)- Schunke (15. Nowka (3) ), Reimer (1), Gildemeister (5) (40. Prange), Fränk (1) (47.Gildmeister), Prange (31.Koepke)

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • FC FK Rene schneider- FC Eintracht SN 2:1 !


    0:1 10' minute
    1:1 27' Prange
    2:1 58' Reimer


    Mehr dann im Spielbericht!

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • Pssssst! Bist schon so ein toureg :-).die praemie gibt es erst bei einzug in die naechste runde... Schau mal. Bitte nach was im dezember an terminen frei ist lieber ingo

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • Am 2. Spieltag des VW Cup, traf am gestrigen Mittwochmorgen der FC Förderkader auf den FC Eintracht Schwerin.
    Die Ausgangslage war eindeutig. Eintracht muste gewinnen um noch eine Chance auf das Weiterkommen zu besitzen. Der FC war auf mindestens einen Punkt aus, so wurde eine etwas defensivere Grundformation gewählt.
    Pünktlich um 09.30 Uhr pfiff der junge Schiedsrichter (mit Pudelmütze bei frühherbstlichen 8 Grad :nein: ) die Partie an und der FC sofort mit Defensivaufgaben beschäftigt. Eintracht mit druckvollem Pressing. Die zuletzt hochgelobte FC Defensive völlig überfordert und ungeordnet! Eintracht mit zwei Warnschüssen. Einen davon lenkte Keeper Zalevskyi bravourös an den Pfosten. In der 10. Minute war es dann soweit. 1:0 für den Gast. Nach mehreren Missverständnissen im Spielaufbau verliert Julien Schunke den Ball in der gegnerischen Spielhälfte. Eintracht schaltet blitzschnell um und spielt den Pass in die Tiefe. Der FC zu weit aufgerückt und ohne nötige Absicherung. Eintracht Stürmer Kanter schüttelt Jannis Meretz im Laufduell problemlos ab und auch Thorben Berger kann den großen Angreifer nicht stören. Zalevskyi verkürzt zwar geschickt den Winkel aber der Angreifer abgezockt! Der Führungstreffer durchaus verdient, zudem zeigte er die komplette Schlafmützigkeit des Teams auf!
    Der FC in der Folgezeit bemüht das Spiel zu beruhigen und Ordnung in die Partie zu bekommen. Aaron Wenzel konnte sich einmal mehr als Organisator beweisen und im Mittelfeld wurden nun die entscheidenen Zweikämpfe angenommen und gewonnen. Eintracht ruhte sich etwas auf dem knappen Vorsprung aus und so nach und nach ging die Kontertaktik des FC auf. Die einzige Spitze Lukas Prange kam immer besser in die Partie und wurde durch die beiden Kreativkräfte Julien Schunke und Florian Reimer immer präziser in Szene gesetzt. Wir standen hinten immer besser und so kam die nötige Sicherheit in unser Spiel. Erste Möglichkeiten ergaben sich, doch anstatt selber den Abschluss zu suchen (Reimer) wurde der Angriff zu kompliziert vorgetragen. In der 20. Minute dann die Riesenchance zum Ausgleich. Prange taucht plötzlich frei vor dem Eintracht Tor auf, sein Schuss wird jedoch vom Keeper gehalten, den Abpraller versucht Schunke im Tor unterzubringen, doch der Keeper hält erneut! Was für eine Chance! Der Ausgleich (wäre) zu diesem Zeitpunkt verdient (gewesen). In der 27. Minute dann ein "Sahnepass" von Schunke auf Prange. Der "Flitzer" des FC nun auf dem Weg zum Tor UND AUSGLEICH. Riesenjubel beim FC und den Fans. Halbzeit
    Die Schwächen abstellen und weiter kämpfen wie die Löwen, so das Motto für die zweiten 30 Minuten.
    Der gute Zalevskyi verliess das FC Tor und wechselte mit Tom Kummerow. Die Marineblauen im zweiten Durchgang konzentrierter und besser im Spiel. Eintracht mit vielen "Stockfehlern" im Spielaufbau, aber auch weil der FC früher störte. Zog es die Schweriner jedoch in Richtung FC Tor herrschte ein heilloses Durcheinander im Abwehrverbund. Was nicht alleine auf die Abwehrspieler zu schieben ist!!!! Mit fortlaufender Spielzeit schwanden die Kräfte. Der Abstand zwischen der einzigen Spitze und den nachrückenden Spielern wurde immer größer. Der Kampfgeist jedoch noch immer ungebrochen. Die Frage "Auf den einen Punkt spielen, oder noch etwas riskieren" stellte sich. Und die Wechselzeit begann..... Der etatmäßige Keeper Zalevskyi wurde in den Sturm beordert!!! Einige Fernschüsse der Eintracht waren zwar zu überstehen, aber dann die 58. Spielminute. Zalevskyi verliert den Ball in der gegnerischen Hälfte, setzt aber nach und zwingt den Eintracht-Verteidiger zu einem Rückpass zum eigenen Torwart. Dieser schlägt am Ball vorbei und der mitgelaufene Reimer schiebt den Ball in das verwaiste Tor. 2:1!!!! Riiiiesenjubel bei den Jungs, doch der verflog als der Unparteiische mitteilte das er noch 5 Minuten draufpacken werde!!! Im Nachgang erfuhr ich das dieser junge Herr gemeinsam mit vielen FC Spielern auf eine Schule geht und die Jungs mit Anti Förderkader Parolen bombardiert!!! Insgesamt pfiff er auf beiden Seiten mausig! Da waren sich beide Trainer einig. Die Zeit liessen wir auch anderweitig verstreichen :knuddel:
    Insgesamt ein glücklicher Sieg des FC. Die Schweriner taten mir schon etwas leid!! FC Trainer Porstner meinte nach der Partie "ein Tor hatte in diesem Spiel niemand verdient" zu schlecht war die Partie. Im Grunde genommen richtig, denn beide Teams zeigten heute nicht das was sie wirklich gut können. Fussball SPIELEN :halloatall:
    Eintracht ist damit aus dem VW Cup ausgeschieden (1 Sieg 2 Niederlagen), aber ich denke das wir die Jungs in der Hallensaison wieder sehen werden!
    Der FC nun mit den besten Vorraussetzungen die Gruppenphase zu überstehen. Vllt. leistet uns unser "Platznachbar" der Rostocker FC am 31.10. noch etwas Schützenhilfe :thumbsup: ansonsten kommt es in Wismar zum Endspiel in unserer Gruppe.


    Fazit: 3 Punkte, gut gekämpft, aber noch eine Menge Luft nach oben (bei JEDEM).


    Sonntag geht es in der Meisterschaft weiter. Wir reisen zum RFC I.
    MOrgen früh ist Training :love:

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

    Einmal editiert, zuletzt von reuscher ()

  • und das stimmte am heutigen Sonntagvormittag beim Gastspiel des FC gegen den RFC I .
    Der Morgen begann schon bescheiden. Zu den nasskalten Temperaturen kam noch der fehlende Schiedsrichter hinzu, sodass auf den Schiedsrichter vom Nachbarspiel gewartet werden musste. Ungemühtlich und ohne Plan standen wir nun da und wärmten uns recht lange auf..
    Mit Verspätung begann die Partie. Der FC, gegen den böigen Wind, mit wenig Kreativität im Offensivspiel. Der geforderte Druck auf den Gegner wurde nur bedingt aufgebaut. Zu viele Stockfehler und schon kommt der Tabellenführer nicht ins Spiel. Der RFC immer wieder mit dem Versuch uns in Zweikämpfe zu verwickeln, wir nahmen diese auch noch an und liessen so unser grds. gutes und schnelles Direktspiel vermissen. Wenn es dann mal aufblitzte fehlte der Finale Paß bzw. die aussichtsreiche Position wurde durch "Schlampigkeiten" verdaddelt. Der RFC kam besser in das Spiel, ohne jedoch gefährlich zu werden. Einzig und allein die langen Bälle vom Torwart brachten Gefahr. Ich bleib dabei, dieses rauswerfen des Balles aus dem Strafraum durch den Torwart und das (dadurch) "umgehen" der Strafraumregel hat nichts mit Fußball zu tun und fördert das Aufbau und Passspiel in keinster Weise. Es heisst ja nicht umsonst neumodern TORSPIELER!!!! Aber dies ist meine persönliche Meinung und wenns von oben herab ist ist es halt so. :kuss:
    Die erste Hälfte plätscherte also dahin. Mit zunehmender Spielzeit krankte das FC Spiel an Ideen und Agressivität. Torchancen waren zwar nach wie vor da, aber dies Schönspielerei war zum haareraufen. Zur Halbzeit ein mageres 0:0. Und es ging in die warme Kabine. Zur Lautstärke und Inhalt gibts heute mal keinen Kommentar!
    Allerdings wurde der Weckruf wohl wahrgenommen! Aaron Wenzel nahm sich in der 35.Minute einen Punkt der Kabinenpredigt heraus und sein DISTANZSCHUSS bei rutschigem Boden schlug im RFC Tor ein! Nun schien der Knoten geplatzt, denn nur 5 Minuten später das 2:0! Der nächste Spieler hatte zugehört!! Julien Schunke versetzte über die AUSSENBAHN kommend seinen Gegenspieler. Satter Schuss und Tor. Nun rollte der FC Express. Eine Steigerung in der zweiten Halbzeit war offensichtlich. Die Moral des RFC zudem gebrochen. Als Torjäger Dominik Fränk nach dem 3. Kabinenpunkt (DIREKTSPIEL) den Pass von Schunke aufnahm und unhaltbar versenkte, war die Entscheidung (52.Minute) gefallen. 3:0. Nur zwei Minuten später.... Nach einem Schuss aus dem Gewühl heraus nahm ein RFC Spieler zur Torverhinderung die Hand zur Hilfe! Dem umsichtigen Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig als 9-Meter zu pfeiffen und den Spieler mit einer 5 Minuten Strafzeit zu belegen. Florian Reimer legte sich das Leder zu Recht und verlud den Keeper. 4:0 und Endstand. Eine Riesenchance hatte der FC noch. Thorben Berger spielte Neuzugang Nico Klose wunderbar frei, doch Nico versagten die Nerven beim Torabschluß.
    Insgesamt gefiel mir die Laufbereitschaft (ohne Ball) heute überhaupt nicht! Zudem muss mehr Agressivität und Spannung bei den Jungs "rein". Eine Leistungs und Konzentrationssteigerung in der 2. Hälfte bescherrte uns den verdienten Sieg, jedoch auch nicht mehr. Sicher kann man nicht immer Tempofussball zelebrieren, aber dieses "Hacke-Spitze" vor dem Tor (gegen tief stehende Abwehrreihen) ist Mist Jungs :motz: Spielt einfachen, schnörkellosen Fussball.


    Am kommenden WE reist der FC zum Schweriner SC II. Es ist Pokalzeit....

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • Im Achtelfinale des Landspokals führte uns die weite Reise am frühen Sonntagmorgen nach Schwerin.
    Der Gastgeber, der Schweriner SC II, schaltete den SV Plate (11:1) und den Verbandsligisten Anker Wismar (5:3) aus dem Pokal. Wir waren also gewarnt, gingen die Partie konzentriert, aber mit der gewissen Lockerheit an. Als Spitzenreiter der Landesliga Nord wollten wir unsere derzeitige gute Form auch in Schwerin unter Beweis stellen. Von Beginn an setzten wir den Gastgeber unter Druck und wurden schon nach 2 Minuten mit dem Führungstreffer belohnt. Dominik Fränk köpfte einen von Julien Schunke getretenen Eckball ansehenswert ins SSC Gehäuse. Nur 60 Sekunden später bediente Florian Reimer mit einem feinen Paß Dominik Fränk. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und verlud den Keeper. 2:0! Ein Auftakt nach Maß, die Jungs waren sofort im Spiel und die Umstellungen + Systemänderung wirkte sich positiv auf unser Spiel aus. Immer wieder wurden Bälle des SSC abgefangen und es wurde sofort mit Tempo und der nötigen Präzision Richtung Schweriner Tor gespielt. So stelle ich mir Zielstrebigkeit vor! Nach 13 Minuten bediente Reimer wieder Fränk, dieser scheiterte jedoch am Keeper. Den Abpraller drückte Thorben Berger über die Linie. 3:0. Das Spiel im Griff, guter Kombinationsfussball und reichlich Torabschlüsse. So ging es nach 30 Minuten in die Kabine. Es gab nicht viele Kritikpunkte im Pausengespräch. Nur nicht nachlassen und konzentriert weiterspielen, eine einfache Marschrout für die zweite Halbzeit.
    Als Berger eine tolle Kombination über Fränk und Reimer zum 4:0 abschloss, war das Spiel endgültig entschieden. Aber es waren noch 25 Minuten zu spielen und die Jungs waren heiss. In der 38. Minute erzielte Nico Klose seinen ers ten FC Treffer. Bergers Torschuß konnte der SSC Keeper nur abklatschen und Klose war zur Stelle. Das 6:0 (47´min.)leitete Kapitän Aaron Wenzel ein. Seinen Paß in den Lauf legte Reimer quer und Fränk netzte ein. Einen Alleingang schloss Julien Schunke in der 48.Minute zum 7:0 ab. Wenige Minuten später bediente Fränk Schunke und 8:0. Die Jungs hatten jedoch noch nicht genug. 54.Minute Reimer auf Fränk 9:0. 59. Minute Reimer bedient Klose 10:0.
    Ein , auch in dieser Höhe, völlig verdienter Sieg! Der SSC versuchte mit Kampf die Niederlage in Grenzen zu halten. Der FC heute in guter Spiel und Schußlaune und verdient im Viertelfinale des Landespokals!


    FC: Zalevskyi- Meretz (31. Fischer), Wenzel- Naethbohm :gelbekarte: (23. Klose), Reimer, Fränk (55. Naethbohm), Berger (46. Meretz), Schunke


    weitere Ergebnisse:


    Schweriner SC- FC Eintracht Schwerin II 11:0
    FC Förderkader II- FC Eintracht Schwerin I 3:4



    Das Viertelfinale soll am WE 20./21.03. 2011 stattfinden. Mal sehen wen uns die Losfee "zulost". Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke wir müssten ein Heimspiel bekommen, da wir eines der wenigen verbliebenen unterklassigen Teams sind?!

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • 1. Spieltag
    FC Anker Wismar- FC Eintracht Schwerin 4:2
    Rostocker FC- FC Förderkader René Schneider 0:2


    2. Spieltag
    FC Eintracht Schwerin- Rostocker FC 7:0


    3. Spieltag
    FC Förderkader René Schneider- FC Eintracht Schwerin 2:1
    FC Anker Wismar - Rostocker FC 11:0


    Spiel vom 2. Spieltag nun terminiert
    05.12.2010
    FC Anker Wismar- FC Förderkader René Schneider


    Der FC Förderkader muss bei Anker gewinnen um in die nächste Runde einzuziehen :bindafür:

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)

  • Auch im 8. Punktspiel der Landesliga Nord gewann der 98 er Jahrgang des FC "zu null". Doch dies ist nur ein "Beiwerk" der derzeit guten Mannschaftsleistung der D1, sollte jedoch nicht überbewertet werden!. Von Beginn an wurde heute wieder mit viel Druck auf das gegnerische Tor, das des FSV Krakow am See, gespielt. Bereits nach 10 (!) Sekunden führte der FC durch ein Tor von Dominik Fränk nach Pass Florian Reimer. In der Folgezeit Einbahnstaßenfussball. Der FC erhöhte stetig das Ergebnis und liess dem Tabellenschlußlicht kaum Luft zum atmen. Dem FSV Keeper und die mangelnde Konzentration beim Torabschluß liess das Ergebnis bis zur Habzeit auf "nur" 8:0 anwachsen. Der FSV nun in Hz. 2 mit absoluter Manndeckung. Jeder FC Spieler wurde versucht eng zu markieren, jedoch gelang den Gästen dies nur bedingt! Zu geschickt lösten sich die marineblauen. Zudem wurde auch beim FC etwas umgestellt. Am Ende gelang den Schneiderlingen ein 15:0. Die Torschützen teilten sich wie folgt auf: Dominik Fränk 7, Florian Reimer 3, Jannis Meretz und Julien Schunke 2 sowie Nico Klose 1.


    Fazit: Es war sicher keine Glanzleistung des FC, jedoch ein auch in dieser Höhe und der Entstehung souveräner Sieg.
    Die Augen sind nun auf das Spiel in Sievershagen gerichtet! Hier haben die Jungs das 1:2 aus dem Vorjahr noch sehr gut in Erinnerung... und sind gewillt dies gerade zu rücken :bindafür:


    FC: Zalevskyi- Meretz,Wenzel, Schunke, Reimer, Berger (41.Fischer), Fränk, Koepke (25. Klose)

    "Es gibt nur einen Ball. Wenn der Gegner ihn hat, muß man sich fragen: Warum!? Ja, warum? Und was muß man tun? Ihn sich wiederholen!" (Trappatoni)


    "Klinsmanns Übungen hatten wir schon 1969"(Hans Meyer)