• Ins Halbfinale?

    Am Sonntag um 14.30 Uhr empfängt Blau-Weiß 90 Berlin den Titelverteidiger BFC Dynamo auf Kunstrasen an der Rathausstraße. Der Verein, der seit 3 Jahren wieder den Namen des Bundesligisten von 1986/87 trägt, ist mit seiner ersten Mannschaft in der Oberliga angesiedelt und mittlerweile auf dem 11.Platz angekommen. Lange Zeit tat man sich überraschenderweise schwer, das hatte man von der von Ex-Profi Marco Gebhardt trainierten Truppe so nicht erwartet. Immerhin tummeln sich im Kader viele Spieler, die schon in der Ober- bzw. Regionalliga gekickt haben und demzufolge keine Unbekannten sind. Neben den Ex-Dynamos Rehbein, Mannsfeld, Gutsche und Gleisinger könnten wir auf Lensinger, Stüwe, Austermann, Wedemann, Czekalla oder Hippe treffen. In der Winterpause kamen noch Joshua Lang (Brandenburger SC Süd), Alexandros Dingas (früher Fürstenwalde) und zuletzt der Herthaner Maurice Klehr dazu. Rein von den Namen her müsste man auf dem Weg in obere Tabellenregionen sein. Aufgrund der schwachen Leistungen des BFC in der Hinrunde werden sich die Mariendorfer einiges ausrechnen. Da dies ein Heimspiel ist und es noch dazu auf Kunstrasen ausgetragen wird, tun sie das mit Recht.

    Für unseren neuen Trainer Matthias Maucksch ist es das erste Pflichtspiel nach nur 3 Tests. Der letzte vorgesehene gegen den FSV Luckenwalde fällt diesem Pokalspiel zum Opfer und das sicherlich nicht dem Sachsen zur Freude. Allzu viel konnte er nicht ausprobieren, zumal auch wieder einige Verletzungen auftraten. Als ob es mit dem Teufel zuginge, trifft es auch wieder die Innenverteidiger. Mit Silva und Wael hat man gerade zwei abgegeben und mit Stelzer (SF Lotte) einen geholt. Den hat es schon getroffen, immerhin absolvierte er aber Lauftraining. Dagegen fehlte Malembana gestern beim Training. Die lange verletzten Cubukcu und Rabiega werden Sonntag bestimmt auch nicht im Kader sein und ob man Atici schon hinzu zieht, weiß ich nicht.

    Immerhin wäre die Titelverteidigung, neben dem Ligaverbleib, ein wichtiges Ziel für unsere Jungs und ganz sicher für unsere Fans. Auch wenn ich nicht einschätzen kann, ob uns das Abenteuer 1.FC Köln im Olympiastadion finanziell nicht eher geschadet hat, ist jedes Endspiel und jedes DFB-Pokalspiel für sie ein besonderer Höhepunkt. Dort sieht man immer unzählige BFC-Unterstützer, für die der Ligaalltag offensichtlich Pillepalle ist. Wenn man nicht an der Spitze steht, sind sie auch nicht spitz auf die "Regio".

    Ich setze jedenfalls auf den neuen, sächsischen Schwung, auf den Ehrgeiz zur persönlichen Rehabilitierung von Matthias Maucksch und auf meinen ureigenen Optimismus. Ein Ausscheiden aus dem Pokal wäre ohne Zweifel ein schwerer Schlag ...

  • Ins Halbfinale?

    Am Sonntag um 14.30 Uhr empfängt Blau-Weiß 90 Berlin den Titelverteidiger BFC Dynamo auf Kunstrasen an der Rathausstraße. Der Verein, der seit 3 Jahren wieder den Namen des Bundesligisten von 1986/87 trägt, ist mit seiner ersten Mannschaft in der Oberliga angesiedelt und mittlerweile auf dem 11.Platz angekommen. Lange Zeit tat man sich überraschenderweise schwer, das hatte man von der von Ex-Profi Marco Gebhardt trainierten Truppe so nicht erwartet. Immerhin tummeln sich im Kader viele Spieler, die schon in der Ober- bzw. Regionalliga gekickt haben und demzufolge keine Unbekannten sind. Neben den Ex-Dynamos Rehbein, Mannsfeld, Gutsche und Gleisinger könnten wir auf Lensinger, Stüwe, Austermann, Wedemann, Czekalla oder Hippe treffen. In der Winterpause kamen noch Joshua Lang (Brandenburger SC Süd), Alexandros Dingas (früher Fürstenwalde) und zuletzt der Herthaner Maurice Klehr dazu. Rein von den Namen her müsste man auf dem Weg in obere Tabellenregionen sein. Aufgrund der schwachen Leistungen des BFC in der Hinrunde werden sich die Mariendorfer einiges ausrechnen. Da dies ein Heimspiel ist und es noch dazu auf Kunstrasen ausgetragen wird, tun sie das mit Recht.

    Für unseren neuen Trainer Matthias Maucksch ist es das erste Pflichtspiel nach nur 3 Tests. Der letzte vorgesehene gegen den FSV Luckenwalde fällt diesem Pokalspiel zum Opfer und das sicherlich nicht dem Sachsen zur Freude. Allzu viel konnte er nicht ausprobieren, zumal auch wieder einige Verletzungen auftraten. Als ob es mit dem Teufel zuginge, trifft es auch wieder die Innenverteidiger. Mit Silva und Wael hat man gerade zwei abgegeben und mit Stelzer (SF Lotte) einen geholt. Den hat es schon getroffen, immerhin absolvierte er aber Lauftraining. Dagegen fehlte Malembana gestern beim Training. Die lange verletzten Cubukcu und Rabiega werden Sonntag bestimmt auch nicht im Kader sein und ob man Atici schon hinzu zieht, weiß ich nicht.

    Immerhin wäre die Titelverteidigung, neben dem Ligaverbleib, ein wichtiges Ziel für unsere Jungs und ganz sicher für unsere Fans. Auch wenn ich nicht einschätzen kann, ob uns das Abenteuer 1.FC Köln im Olympiastadion finanziell nicht eher geschadet hat, ist jedes Endspiel und jedes DFB-Pokalspiel für sie ein besonderer Höhepunkt. Dort sieht man immer unzählige BFC-Unterstützer, für die der Ligaalltag offensichtlich Pillepalle ist. Wenn man nicht an der Spitze steht, sind sie auch nicht spitz auf die "Regio".

    Ich setze jedenfalls auf den neuen, sächsischen Schwung, auf den Ehrgeiz zur persönlichen Rehabilitierung von Matthias Maucksch und auf meinen ureigenen Optimismus. Ein Ausscheiden aus dem Pokal wäre ohne Zweifel ein schwerer Schlag ...

    Hier noch Infos zum Spiel:

    http://www.blauweiss90berlin.d…che-infos-zum-Pokalspiel/

  • Halbfinale!

    Puh! Das war knapp! In der ersten Halbzeit tanzte der Ball auf unserer "Aluhorizontalen" , in der zweiten traf er unseren linken Pfosten. Insofern kann man von einem etwas glücklichen BFC-Sieg an der Rathausstraße gegen den Gastgeber Blau-Weiß 90 sprechen. In der 81.Minute machte der eingewechselte Neuzugang Kemal Atici den 1 : 0-Sieg vor 581 Zuschauern perfekt, als er eine Eingabe von links flach in die lange Ecke zog. Der Jubel der Spieler war entsprechend heftig. Insgesamt war es das erwartete Kampfspiel auf kleinem Kunstrasenplatz mit unberechenbar aufspringenden Bällen, bei dem es meistens nur bei Freistößen gefährlich wurde. Daraus resultierte der Lattentreffer der Gastgeber, während unsere beiden Freistöße an der Strafraumgrenze von Garbuschewski über das Gehäuse gedonnert wurden. In der zweiten Hälfte ging es weiter hin und her und Blau-Weiß traf den linken Pfosten. Leider verletzte sich Youngster Brumme an der rechten Kniekehle und er spielte auf der Position des linken Innenverteidigers, unserer "Fluchposition". Hoffentlich ist es nicht schlimm. Jetzt setze ich im Halbfinale auf ein Heimspiel. ^^


    Aufstellung: Hendl - Reher, Brendel (K), Brumme (Brandt), Cepni - Schulz, Lambach - Rausch, Garbuschewski (Brinkmann), Özkan - Brasnic (Atici)


    Nicht im Kader: Wiesner, Stelzer, Breustedt, Eifler, Malembana, Lewandowski, Cubukcu, Rabiega

  • Halbfinale!

    Puh! Das war knapp! In der ersten Halbzeit tanzte der Ball auf unserer "Aluhorizontalen" , in der zweiten traf er unseren linken Pfosten. Insofern kann man von einem etwas glücklichen BFC-Sieg an der Rathausstraße gegen den Gastgeber Blau-Weiß 90 sprechen. In der 81.Minute machte der eingewechselte Neuzugang Kemal Atici den 1 : 0-Sieg vor 581 Zuschauern perfekt, als er eine Eingabe von links flach in die lange Ecke zog. Der Jubel der Spieler war entsprechend heftig. Insgesamt war es das erwartete Kampfspiel auf kleinem Kunstrasenplatz mit unberechenbar aufspringenden Bällen, bei dem es meistens nur bei Freistößen gefährlich wurde. Daraus resultierte der Lattentreffer der Gastgeber, während unsere beiden Freistöße an der Strafraumgrenze von Garbuschewski über das Gehäuse gedonnert wurden. In der zweiten Hälfte ging es weiter hin und her und Blau-Weiß traf den linken Pfosten. Leider verletzte sich Youngster Brumme an der rechten Kniekehle und er spielte auf der Position des linken Innenverteidigers, unserer "Fluchposition". Hoffentlich ist es nicht schlimm. Jetzt setze ich im Halbfinale auf ein Heimspiel. ^^


    Aufstellung: Hendl - Reher, Brendel (K), Brumme (Brandt), Cepni - Schulz, Lambach - Rausch, Garbuschewski (Brinkmann), Özkan - Brasnic (Atici)


    Nicht im Kader: Wiesner, Stelzer, Breustedt, Eifler, Malembana, Lewandowski, Cubukcu, Rabiega

    https://www.berliner-kurier.de…am--sah-und-traf-31980984

  • Defektes Flutlicht kostet Einnahmen

    Das nächste Spiel, das im Jahn-Sportpark früher beginnen muss, ist unser Pokalspiel gegen Viktoria. Es ist schon peinlich, wenn der Zustand der Berliner Sportanlagen den Vereinen immer wieder Geld kostet und die ohnehin schon schmalen Einnahmen weiter runter drückt. Solche Zustände gibt es in der Provinz seltener. :bindagegen:

    https://www.bfc.com/news.php?id=966&cat_id=32#ontitle

  • Finale?

    Am Mittwoch wird im Jahn-Sportpark ein mobiles Flutlicht installiert. Ich bin sehr gespannt, ob dieses Provisorium im Falle einer Verlängerung ausreichend Helles zur Verfügung stellt. Aufgrund der aktuellen Situation wird das AOK-Landespokal-Halbfinale bereits um 18 Uhr angepfiffen. Diverse Fans waren und sind empört, denn so können sie nicht zu Spielbeginn erscheinen oder müssen ganz verzichten. Es stehen sich der Gastgeber BFC Dynamo und der Regionalligakontrahent FC Viktoria 1889 Berlin gegenüber. In der Tabelle haben die Gäste, die mitten im Insolvenzverfahren stehen, noch 2 Punkte mehr aufzuweisen, bei einem allerdings mehr ausgetragenem Spiel. Zu Beginn der Saison scheinbar blitzartig zu Geld gekommen, stockte man den Kader mit hochkarätigen Spielern auf und wurde mit einem Male zu einem Staffelfavoriten. Dann verlor der chinesische Millionär Lust und Laune und blies das ganze Projekt wieder ab. In der Winterpause verließen u.a. Gjasula, Scheidl, Sliskovic und Konrad den Verein, die sicherlich nicht für'n Appel und 'nen Ei am Ostpreußendamm kickten. Trotzdem trieb man im laufenden Verfahren einen neuen Geldgeber auf und kann mit einem immer noch respektablen Kader die Saison problemlos beenden. So spielen so renommierte Balltreter wie Flauder, Kapp, Hoffmann, Kaiser, Gebhart! oder Soyak in der Mannschaft von Jörg Goslar, der offensichtlich optimistisch in Richtung Ende des Insolvenzverfahrens blickt. Die Ergebnisse nach der Winterpause beweisen, dass man trotz der 9 Punkte Abzug mit dem Abstieg nichts zu tun haben wird. Und ein Pokalsieg würde einen Neuanfang oder eine Fortsetzung des begonnenen Weges im Verein bestimmt beschleunigen bzw. unterstützen. Gerade lag man in Babelsberg bis kurz vor Schluss, durch ein Tor des Ex-Dynamos Brand, in Führung und trotzte dem starken Gastgeber ein 1 : 1 ab. Auch in den Spielen zuvor zeigte die Truppe ansprechende Leistungen.

    Eine solche muss also Gastgeber BFC Dynamo gleichfalls auf die Reihe kriegen, wenn man des Endspiel mal außerhalb der Reihe bestreiten will. Denn zuletzt erreichte man dieses Ziel nur jedes zweite Jahr. In diesem Jahr könnte zwei Siege im Pokal die Saison noch etwas retten. Neutrainer Matthias Maucksch hätte das erreicht, was nötig ist, um wieder mehr Schwung in unseren Laden zu bringen, den Klassenerhalt voraus gesetzt. Noch immer darf angezweifelt werden, ob so ein Pokalsieg, mit dem anschließenden Start im DFB-Pokal, tatsächlich Geld in die Kassen spült. Auf keinen Fall sind es die Summen, die immer großmundig vom DFB verkündet werden. Aber dem Renommee eines Vereins hat er bestimmt noch nicht geschadet und der Stimmung unter seinen Anhängern gewiss auch nicht.

    Personell sieht es wieder besser aus. Der gesperrte Rausch ist ebenso einsatzbereit wie Lewandowski und Citlak, die muskuläre Probleme hatten. Leider fällt einer unserer Besten, Garbuschewski, mit Muskelbündelriss eventuell bis Saisonende aus. Ohne ihn musste es schon ein paar Wochen gehen und nun wird man sehen, wie man sich gegen Viktoria den treuen Fans zeigen kann. Vermutlich werden am Mittwoch wieder einige von denen da sein, die sich auch auf dem Sofa oder in einer fernen Kneipe als solche fühlen. Ich gehe davon aus, dass es eine knappe Kiste wird. Für uns kann es nur klappen, wenn wir eine bessere Chancenverwertung zustande bringen, sowie, wenn wir möglichst noch kompakter als gegen Meuselwitz stehen. Ich würde mir trotzdem wünschen, wir würden früher attackieren und entsprechend in den Gegenstoß kommen. Dann ergeben sich meist bessere Möglichkeiten, weil der Gegner Lücken nicht vermeiden kann. Reicht dafür allerdings unsere Puste? Der Trainer scheint da seine Zweifel zu haben. An der Motivation kann und darf es nicht mangeln! Zerreißt Euch! Ihr tut Euch und uns und dem Verein den größten Gefallen. :bindafür:

Betway Online Fussball-Wetten banner