LICHTENBERG 47

  • 12.08 (FR) 18:00 SG Dynamo Dresden - 1. FC Union Berlin 4:0


    13.08 (SA) 14:00 Babelsberg 03 - 1.FC Saabrücken 1:3


    13.08 (SA) 17:30 FSV Luckenwalde - FSV Zwickau 0:4


    14.08 (SO) 14:00 SC Staaken - Lichtenberg 47 3:1




    Auf


    dieses Wochenende freute ich mich im Vorfeld sehr, denn endlich spielen


    auch die unteren Ligen, was natürlich auch seinen Reiz hat. Schnell


    fanden sich 4 Spiele die perfekt in die Wochenend-Planung passten. So


    ging es zu 3.


    (Wir 2 und Chris) Freitags nach einer kurzen Nacht (kam um 6:00 Uhr von


    Arbeit) am späten Vormittag in Richtung Dresden. Das Auto wurde auf Hin


    und Rückfahrt mit je 1 Mitfahrerin (über mfg.de) vollgemacht was die


    Spritkosten relativ niedrig hielt. In Dresden angekommen gab es im


    Szene-Bezirk "Neustadt" noch einen Döner (sehr zu empfehlen!) und nen


    lecker Feldschlößchen-Radler, um dann gestärkt den Weg ins Stadion


    anzutreten. Vorher machten wir noch einen Abstecher zur Eis-Diele am


    Arnold-Bad. Das beste Soft-Eis was es gibt. Wie früher! Ebenfalls sehr


    zu empfehlen! Nach kurzem Treff mit Theresa und Gavi aus Dresden ging es


    dann ins Stadion.




    12.08.11, um 18:00 Uhr


    Rudolf-Harbig-Stadion (Dresden)


    SG Dynamo Dresden - 1. FC Union Berlin 4:0


    29.315 Zuschauer, davon ca. 2200 Gäste (offiziell ausverkauft)




    Spiel:


    Ich


    fand, Union hatte bis zum 2:0 etwas mehr vom Spiel, aber stellte sich


    schlichtweg zu doof an. Der Ball wurde ständig vertendelt und nach vorne


    ging garnichts.Dynamo an diesem Tage einfach eiskalt. Marvin Knoll


    (ausgeliehen von Hertha BSC) war der beste Mann auf dem Platz und


    entschied das Spiel beinahe alleine mit 1 Tor und 2 Vorlagen. Das Spiel


    war sehr unterhaltsam. Union nach dem 1:0 am Drücker aber zu


    ungefährlich am Ende. Nach dem 2:0 fiel Union


    auseinander und nach


    dem 3:0 war es das gewesen. Der Sieg am Ende verdient. Union wird im


    "schweren 2. Jahr" um den Klassenerhalt spielen denk ich. Ich erinnere


    mich an Sätze aus der Vereins-Führung wie "Ziel ist Platz 1-9"... Also


    so ganz sicher nicht! Dynamo wird in dieser Verfassung die Klasse


    halten. Die neuen Spieler bringen das Team voran, das ist Fakt!




    Stimmung Heim:


    Zu


    Beginn gab es eine Choreo über den kompletten K-Block. Mittig wurde


    eine schwarze Folie hochgezogen wo der Union-Bär zu sehen war, wie er


    etwas ängstlich drein schaute. Außen wurden schwarze Zettel hochgehalten


    und viele Doppelhalter die leuchtende Augen darstellen sollten. Quasi


    Tieraugen die im Dunkeln leuchten. Unten drunter ein Spruchband:


    "Willkommen in der Höhle des Löwen". Sah optisch sehr gut aus. Hätte


    länger hochgehalten werden können, doch die Zettel wurden nach kurzer


    Zeit zerknüllt und weg geworfen. Schade. Trotzdem sehr gelungene Aktion


    der Schwarz-Gelben. Was den


    Support angeht war ich schwer enttäuscht. Einzig der "Halbkreis" (Unten


    eine breite Masse, nach oben hin wirds immer dünner)


    hinterm Tor war dauerhaft am Singen, Anfeuern und Klatschen. Nur selten


    konnten die äußeren Bereiche mit einbezogen werden. Rechts vom Rasen


    aus gesehen war garnichts los. Schade für eine Kurve mit soviel


    Potenzial. UD und Anhang mit gutem Auftritt. Aber bringt halt nicht viel


    wenn außen kein Mensch mitmacht. Nach dem 2:0 wurde es aber besser. Ab


    dem 3:0 richtig ordentlich. Auch teilweise gut laut. Aber insgesamt muß


    ich sagen das ich den "K-Block" schon weit besser gesehen habe. Es


    wurden noch einige Spruchbänder gezeigt.




    Stimmung Gäste:


    Die


    Szene Köpenick startete einen Aufruf unter dem Motto "Alle in Rot nach


    Dresden!" Dazu wurden im Vorfeld rote Mottoshirts verkauft. Diesem


    Aufruf folgten nicht wenige Leute, sodass der Gästeblock beinah komplett


    in Rot getaucht war. Optisch ein guter Anblick. Vor Spielbeginn wurden


    bereits erste "Liebesbekundungen" mit der Heimkurve ausgetauscht. Im


    Spiel selbst dann von Anfang an ein recht


    ordentlicher Auftritt. Gute Mitmachquote beim Armeinsatz und auch bei


    einer netten Hüpfeinlage. Das ganze nahm aber dann mit jedem Tor etwas


    ab und ab dem 3:0 war Ruhe. Naja irgendwo verständlich wenn man bedenkt


    wie sich Union nach dem 2:0 präsentierte. Nach dem Spiel wurde heftigst


    mit den Spielern diskutiert. Christian Stuff war der einzigste der sich


    intensiv damit auseinandersetzte. Etwas enttäuscht war ich von der


    Masse. Ich hatte was gehört das Union 3000 Karten bekommen hatte. Doch


    der Stehblock war unten (unterhalb vom Eingang) fast komplett leer und


    ganz oben war es auch nicht so voll das die Leute dicht an dicht standen


    so wie unten.




    In der Halbzeit wurde noch für den Dynamo-Fan der


    im Pokalspiel gegen Leverkusen einen Herzinfarkt auf der Tribüne erlitt


    (wurde vor Ort noch reanimiert), und wenige Tage danach verstarb, eine


    Schweigeminute abgehalten. Warum in der Halbzeit? Die Antwort darauf


    macht einen fassungslos und wütend zugleich! Die DFL hatte die


    Schweigeminute vor Spielbeginn (wie sonst üblich) untersagt. Die Gründe


    habe ich akkustisch nicht ganz verstanden, aber ich glaube das muß


    irgendwie beantragt werden oder so. Das ist echt unfassbar! Da sieht man


    einmal mehr was für ein Sauhaufen die DFL eigentlich ist! Man bat die


    Fans vor dem Spiel dann nach Abpfiff der 1. Halbzeit unbedingt auf ihren


    Plätzen sitzen zu bleiben und sich dann für die Schweigeminute zu


    erheben. Als es dann soweit war rannten echt Hunderte Schwarz-Gelbe raus


    um am Bier- und Wurststand nicht so ewig stehen zu müssen. Damit zogen


    sich die Leute allerdings üble Beschimpfungen vom Rest der Fans incl.


    K-Block ein. Wie respektlos manche doch sind... Unglaublich. Großen


    Respekt an alle Unioner! Da rüherte sich so gut wie garkeiner Richtung


    Ausgang! An dieser Stelle mein Beileid für die Hinterbliebenen des


    Mannes, der sein Leben im Stadion seines geliebten


    Vereins ließ.




    Ums Spiel herum blieb es ruhig soweit ich das


    beurteilen kann. Union war wohl mit nem 100er Haufen den Bullen


    entwischt und zeitweise alleine in Dresden unterwegs. Zu irgendwelchen


    Treffen kam es dabei wohl nicht! Nach dem Spiel noch die Mitfahrerin am


    Bahnhof abgeholt und ab Richtung Berlin!




    Am Samstag dann


    hatten wir uns vorgenommen zu den 2 geplanten Fussballspielen mal wieder


    etwas ausserhalb des Stadions zu besichtigen. Da Spiel 1 in


    Potsdam-Babelsberg stattfand fiel unsere Entscheidung auf den Schloßpark


    Sanssouci und die dazugehörigen Bauwerke. Ich war echt angetan von der


    gesamten Parkanlage. Wunderschön angelegt und auch sämtliche Bauwerke


    (Schloß Sanssouci, Orangerie, Chinesisches Teehaus, Neues Palais &


    Historische Mühle) einfach zum dahinschmelzen. Absolut empfehlenswert


    für Leute die sowas mögen! Danach ging es ins 15 Autominuten entfernte


    Babelsberg. Dort das Auto nahe der Sternwarte


    abgestellt, noch 3-400 Meter zu Fuß abgelatscht und schon war man am


    "Karli".




    13.08.11, um 14:00 Uhr


    Karl-Liebknecht-Stadion (Potsdam-Babelsberg)


    SV Babelsberg 03 - 1. FC Saabrücken 1:3


    2375 Zuschauer (130 Gäste)




    Spiel:


    Saarbrücken


    überlegen und verdienter Sieger. Zwischenzeitlich tobte 03-Trainer


    Demuth an der Seitenlinie, was "03" kurz mal etwas besser ins Spiel


    kommen ließ. Der Ausgleich folgerichtig. In Halbzeit 2 das alte Bild,


    Saabrücken besser und nach den 2 weiteren Toren war der Drops hier auch


    gelutscht!




    Stimmung Heim:


    FI99 für mich erneut völlig


    schwach. Wo sie ganz stark waren war im wedeln ihrer Antifa Fahne. Hut


    ab! Die U20-Kiddis im "Ostblock" ab und an zu hören aber auch total


    lahm. Einmal mehr die Frage warum sich eine Szene, die eh schon nicht


    die größte ist, sich auch noch selbst schwächt indem man 2


    Supportergruppen auf 2 verschiedenen Tribünen hat. Selten dämlich in


    meinen Augen.




    Stimmung Gäste:


    Das Ultra-Umfeld (ca 40 Leute)


    kam aus mir unbekannten Gründen erst zur 10. Minute rein. Vorher gabs


    von den anderen Leuten im Gästesektor nur mal ein "Saarbrücken!,


    Saarbrücken!". Mit Eintreffen der Ultras stieg die Stimmung enorm an!


    Zwar wurde es nie wirklich laut aber was die da an Gesängen


    präsentierten gefiel mir echt gut! Zwar kaum brachiale Schlachtrufe


    (Leider!) aber viel melodisches Liedgut wie man es nicht in jedem


    anderen Stadion hört! Top!




    Etwas neues gab es auch. Die


    Haupttribüne wurde komplett neu bestuhlt. Dieses geht bis um die Ecke zu


    den Gästen hin. Das Tribünendach wurde einseitig auch verlängert bis


    zur Eckfahne. Sieht recht gut aus. Eintritt gab es im Stehplatzbereich


    für 11 €uronen. Dafür gab es eine richtig hässliche Karte. Bier (Rex


    Pils 2,50€) und Wurst (2 €) wussten auch zu gefallen. Ab der 2. Halbzeit


    gesellte sich mit Phillip von Union noch einer zu


    uns und so verfolgten 6 neutrale Augen das Geschehen auf dem Rasen und


    den Rängen. Nach dem Spiel hieß es schnell Abschied nehmen und ab zum


    Auto. 50 Minuten Autofahrt durch die vielleicht schönsten Ecken


    Brandenburgs lagen vor uns auf dem Weg nach Luckenwalde.




    13.08.11, um 17:30 Uhr


    Werner-Seelenbinder-Stadion (Luckenwalde)


    FSV 63 Luckenwalde - FSV Zwickau 0:4


    556 Zuschauer (etwa 250 Gäste)




    Das


    Auto wurde gleich gegenüber dem Stadioneingang abgestellt, und dann


    gings auch gleich rein. An der Kasse musste man 6 € berappen für einen


    Stehplatz. Dafür bekam man eine recht schicke Eintrittskarte von der


    Dame. Wir machten noch einen Abstecher zum Imbiss/Getränke-Stand wo die


    Bockwurst (1,50 €) sehr überzeugte. Als "Nachtisch" gabs nen Radler "mit


    wenig Bier" und eine Sprite was 2 € bzw. 1,50 € kostete. Bestens


    ausgestattet nahmen wir hinter einem der Tore, nahe dem Gästesektor,


    Platz und genossen das Spiel & die Sonne.




    Spiel:


    Zwickau


    gewann verdient mit 0:4. Luckenwalde zwar bemüht doch man merkte schon


    wer der Favorit war. Der FSV deutlich überlegen. Luckenwaldes Keeper war


    es zu verdanken das es "nur"


    0:4 ausging. Sehr guter Auftritt der Westsachsen!




    Das


    Werner-Seelenbinder-Stadion wurde 2006 für 2,3 Mio. €uro saniert und


    dort entstand eine recht nette Anlage. Schmuckstück sicher die


    überdachte Tribüne für etwa 350 Zuschauer. Ansonsten rundrum 3 hohe


    Stufen wo man stehen bzw sitzen kann. Allerdings sollte man sich nicht


    mit dunklen Klamotten hinsetzen, da man danach nen hellen Hintern hat!




    Das


    ganze hätte eine sehr angenehme Veranstaltung werden können, wären da


    nicht diese ca. 10 Dorf-Glatzen gewesen die sich da schön zum Horst


    gemacht haben. Zuerst war es noch unterhaltsam, doch soviel Dämlichkeit


    nervt irgendwann nur noch und man möchte die "Tiere" einfach nur


    "erlösen". Was für eine Kombo. Erst wurden Zwickaus Fans mit "Hurra das


    ganze Dorf ist da" begrüßt. Zur Erinnerung: Einwohner Luckenwalde ca.


    20.000, Zwickau 90.000!!! Wer also ist der Bauer? Dann wurde das Spiel


    über nur gepöbelt Richtung Gäste incl.


    "Scheiss Dynamo" und "Hansa und Union" Gesängen. Das Highlight war das


    "Steht auf wenn ihr Luckenwalder seid" was an die Haupttribüne gerichtet


    war, doch da stand nicht ein Zuschauer auf. Als Antwort auf das "sitzen


    bleiben" der Haupttribünenbesucher gab es ein "Bleibt nur sitzen, dann


    gibts auch keinen Erfolg"! Die "Haupt" steht hinter euch Jungs! Ach ja


    ich hatte vergessen zu erwähnen das bei allem was gebrüllt wurde auch


    noch völlig unkontrolliert auf ner Monster-Trommel rumgehämmert wurde.


    Da waren mir die 4 Kiddies hinterm anderen Tor mit ihrem Gekreische dann


    doch lieber. Man Man Man!




    Die Gäste waren kaum am supporten. Ab


    und Zu gabs nen "Sachsenring olé" aber das wars auch. "Red Kaos" stand


    mit ca. 30 Leuten vor den Stadiontoren (es gab viele SV´s nach dem


    Platzsturm vergangene Saison am letzten Spieltag), machten dort mächtig


    Alarm die ersten 20-25 Minuten und zogen es aus unbekannten Gründen vor


    in der Halbzeit zu


    gehen.




    Nach Abpfiff ging es in die Heimat zurück, mit der


    Erkenntnis das der Schloßpark Sanssouci einfach wunderschön ist, und das


    Dummheit keine Grenzen kennt. An dieser Stelle nochmals Grüße an die


    Intelligenzbolzen in Luckenwalde. Aloah!




    Am Sonntag stand dann


    der Saisonstart der "47er" auf dem Plan. Für mich doppelt interessant da


    das Spiel in Staaken, im dortigen "Sportpark" stattfand. Einer der


    Plätze in Berlin die ich noch nicht beehrt hatte. Da war für mich bei


    Bekanntgabe des Spielplanes klar das ich vor Ort sein werde. Also ging


    es Mittags am Ostbahnhof los mit den üblichen Verdächtigen. Wir wählten


    als Anreisemittel den Regional-Express um mal wieder Erinnerungen an


    vergangene Oberliga-Touren aufkommen zu lassen. Abfahrt!




    14.08.11, um 14:00 Uhr


    Sportpark Staaken


    SC Staaken 1919 - Lichtenberg 47 3:1


    Ca. 300 Zuschauer, darunter gute 50 Gäste




    Spiel:


    Ich


    ahnte vorher schon das es sehr schwer


    wird. Denn was gibt es blöderes für einen der Aufstiegsanwärter, als


    gleich mal auswärts bei einem Aufsteiger zu spielen?! Und es kam auch


    genau so wie ich es befürchtet hatte. Staaken war total heiß. 47 wurde


    im Vorwärtsgang noch in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt. Staaken


    spielte zudem recht hart was es für 47 nicht einfacher machte. 47 fand


    kaum Anspielmöglichkeiten. Staaken verteidigte sehr gut. Die Staakener


    Führung konnte 47 noch ausgleichen, doch dann schaffte es Staaken in


    Unterzahl (nach Rot nur noch zu 10.) auch noch auf 2:1 bzw. 3:1 zu


    erhöhen. Am Ende wurde noch gut auf Zeit gespielt was aber ganz normal


    ist. 47 hatte zum Ende hin noch einige Möglichkeiten doch es blieb beim


    3:1. Bei den Gegentoren sah die 47er Verteidigung alles andere als gut


    aus. Besonders das 2:1, nach einer direkt verwandelten Ecke, ließ die


    Spieler nicht glücklich aussehen.




    Der Sportpark, bestehend aus 2


    Kunstrasen-Plätzen, ist kein


    Knaller aber immerhin hat man an einer Längstseite durchgehend (bis auf


    die Mitte) auf einem 2-stufigem Betonklotz eine Reihe Schalensitze


    installiert. Was sehr zu empfehlen ist ist das Catering. Ich bestellte


    ein Radler "mit wenig Bier" und als ich "Stop" rief beim einkippen des


    Bieres sagte der Wirt "Naja das ist ja Sprite mit nem Schuss Bier, da


    rechne ich dir eine Sprite ab"! Auch nett! So kam mich das edle Getränk


    1,30 €. Starke Sache. Vom Holzkohlegrill gab es Bratwurst (1,50€),


    Putensteak (2 €) und man konnte auch Cheese- bzw Hamburger für gute 2,20


    € kaufen. Dieser war sehr gut. Man bekam das Brot gegrillt und das


    Fleisch, und belegen konnte man sich das Ding wie man wollte. Sehr gut!


    Noch besser war das der grillmeister nach dem Spiel meinte ein wenig den


    Entertainer geben zu müssen, was ihn aber auch etwas aus der Fassung


    brachte und so vergaß er uns das Geld für die 2 Burger abzunehmen.


    Vielen Dank Meister!




    Pünktlich mit


    dem Ende des Spiels fing es tierisch an zu schütten. Ganz klasse! Wir


    also schnurstracks zum Bahnhof und ab in Richtung Heimat!




    Wer Bilder sehen will kann ja ne Mail an mich senden für weitere Instruktionen...(da ich ja hier nicht werben darf...Was fürn Irrsinn!)

  • Vorneweg : Wir haben 3-2 gewonnen... aber wie kam es dazu?



    20 min. guter fußball, mit den worten des capitano sogar SEXY FUSSBALL...


    wir führen 2-0, wenn ich richtig durchs hintertorgitter geschaut habe, nach toren von üve27 und "kopfballmonster" sido schreck.


    dann nimmt hermsdorf immer mehr den schneid und kann durch einen kapitalen schnitzer der abwehr verkürzen.


    halbzeit... es war laut, sehr laut in der kabine... in unserer...


    doch wer denkt, das 47 sich durch des trainers "ansprache" angestachelt fühlte täuschte sich (erstmal)


    die nordberliner lauerten auf schnelle konter und es passierte, was passieren mußte...


    ausgleich... boah... mist...


    coach D.V. am ausflippen... DU MACHST WAS ICH SAGE... 47 kam zurück und versuchte, durch agressives stören,


    den spielfluss von hermsdorf zu stören... jacobeit und bander enorm am flitzen...


    und hinten denny kempter mit traumparaden... der blutdruck stieg ins kaum noch meßbare...


    dann wieder ein angriff und unfaßbar... marcel SIDO schreck bringt uns wieder in führung... sein 2.treffer heute...


    dann wurde es hecktisch, fouls auf beiden seiten, die schieri dame ordentlich am karton austeilen...


    kurz vor schluß ein 11 meter pfiff für den vfb... ne... schiete, sieg vermasselt??? ABER


    denny kempter hielt " im stile eines klassemannes"... dann rot für englert (kam ins spiel für zimmi)


    und endlose minuten, bis dann der pfiff uns alle erlöste... heimsieg... in der bornitzritze...


    die wiedergeburt der BORNITZHÖLLE ??? in der letzten saison wurde hier viktoria als aufstiegsfavorit 1-0 abgefiedelt...


    das spiel heute war an dramatik mindestens genauso spannend wie das genannte spiel in der letzten saison.



    AM SONNTASG GEHTS NUN ZU ANDI THURAU und SEINE 1900er STERNE...


    den teilnehmenden spielern viel erfolg, den fans und verbalhools viel spass und ich liege mit frauchen auf rhodos... :halloatall:

  • dann wirste jefälligst fürs spiel zurückkommen!
    :bia:

  • wollte ich schon ewig mal machen hier an dieser Stelle... :verweis:


    überragende Bilder von den jeweiligen Spielen!!! :thumbup:


    Vielen Dank! Weiter so!!! :bindafür:


    @all die gestern da waren...war alles dabei gestern was das Fussballherz begehrt wie ich finde :knuddel:


    Details zum Spiel hat Mario aka Göttergatte ja schön und treffend beschrieben :thumbsup:
    by the way...viel Spaß uff Rhodos "Malaka" :love: trink nen Frappe glyko me gala für mich mit und lass die Finger vom Retsina :wacko:


    üve :support::schal4:

  • welcome back und oojenmerk uff e EAB


  • 20.08 12:00 TeBe Berlin U19 - SC Borea Dresden U19 10:0


    21.08 10:45 BFC Meteor 06 - CSV Olympia 2:5


    22.08 14:30 SFC Stern 1900 - Lichtenberg 47 0:3



    20.08.11, 12:00 Uhr


    Hans-Rosenthal-Sportanlage (Berlin Charlottenburg)


    TeBe Berlin U19 - SC Borea Dresden U19 10:0


    50 Zuschauer (4-5 Gäste-Eltern)



    Am
    Samstag hatte ich mir nur ein Spiel am Mittag rausgesucht, weil der
    Nachmittag mit der Liebsten verbracht wurde nach dessen Feierabend.
    Diesmal sollte das Kreuz hinter einen der noch fehlenden Berliner
    Grounds gemacht werden. Die "Hans-Rosenthal-Sportanlage" war das heutige
    Ziel. Eine große Anlage mit 2 Kunstrasenplätzen, 1 Hockeyplatz, 1
    Baseballfeld, 1 Ascheplatz und eben dem Rasenplatz. Dieser hat
    drumherum eine Aschebahn und ansonsten nix dolles. Eine Seite
    existieren 2 flache, total verwachsene, flache Stufen. Der Rasen sah
    recht gepflegt aus! Eintritt wollte man unverschämte 5 € haben. Eine
    Frechheit! Die Laune steigerte sich auch nicht als ich dafür eine
    TeBe-Eintrittskarte aus der Saison 05/06 bekam. 5 €uro ist definitiv zu
    viel für ein Regionalliga-Spiel. Dank eines Jugend-Tuniers auf der
    restlichen Anlage konnte man auch sich auch an Köstlichkeiten (Radler 2
    €, Bratwurst auch 2 €) versuchen. Test bestanden!





    Das Spiel war völlig einseitig. Dem
    TeBe-Nachwuchs gelang ein völlig klares 10:0. Die Gäste aus Dresden ohne
    jede Chance. Mehr gibts von dort nicht zu berichten. Danach ging es
    schnellstens zur Liebsten auf Arbeit um sie zu empfangen nach ihrem
    Feierabend.






    21.08.11, 10:45 Uhr



    Sportplatz Ungarnstr. (Berlin Wedding)



    BFC Meteor 06 - CSV Olympia 2:5



    31 Zuschauer




    Sonntag ging es relativ früh mit der Tram in den Weddinger Kiez um
    endlich mal den Platz von Meteor 06 zu beehren. Dieser liegt genau am
    schönen Schillerpark. An der Kasse sind 3 € zu entrichten, wofür man
    einmal mehr eine dieser abartigen Essenmarken bekommt. Der Platz, ein
    recht geplfegter Kunstrasen, weiß zu gefallen. An beiden Geraden darf
    man da 4 Stufen bestaunen und jeweils mittig 2 hohe Stufen mit
    installierten Bänken. Kein schlechter Platz. Es gibt auch einen Imbiss
    wo man alles mögliche, auch türkische Spezialitäten, bekommt. Ich beließ
    es bei einem Kaffee für 0,70 €.




    Mit Meteor 06, aus dem Weddinger Kiez, und dem CSV Olympia, zu Hause in
    Westend trafen 2 altbekannte Vereine aus der Hauptstadt aufeinander.
    Meteor, im übrigen Heimatverein von Thomas "Icke" Häßler, wurde 1906
    gegründet, die Charlottenburger Gäste 1897. Beide Vereine haben als
    Vereinsfarbe Blau & Gelb.




    Das heutige Spiel war recht ansehnlich. Meteor, bis auf 3 Deutsche in
    der Verteidigung komplett mit Migranten gespickt machte von Beginn an
    Dampf. Olympia lief meist hinterher. Folgerichtig das 1:0 durch einen
    sehr arrogant geschossenen Elfmeter. Torschütze war "Ahmad" (wie er
    liebevoll von seinen Mitspielern genannt wurde). Eben jener Achmad war
    es auch der das zwischenzeitliche 1:1 mit sehenswertem Hacke-Tor in ein
    2:1 drehte. Das 1:1 durch einen einfachen Ball aufs Tor. Der Keeper der
    Weddinger sah da garnicht gut aus. Mehr Schein als Sein bei vielen
    Spielern der Heimtruppe. Hauptsache die Haare liegen und die Schuhe sind
    bunt. Als dann in Halbzeit 2 das 2:2 und 2:3 innerhalb von 2 Minuten
    fiel hatten die Weddinger bis auf die Deutschen ein starkes Ego-Problem.
    Ab da wurde unfair gespielt. "Ahmad" sah in der 71. Minute glatt Rot
    weil er sich nicht unter Kontrolle hatte. 2 weitere Weddinger mussten
    dann auch noch mit glatt Rot runter. So spielte Meteor mit 7
    Feldspielern zu Ende, was es Olympia leicht machte noch auf 2:4 und 2:5
    zu erhöhen. Die Weddinger Spieler gingen sich gegenseitig an mit Worten
    wie "Halt die Fresse, Du H****sohn". Naja da bestätigt sich mal wieder
    das alte Klischee, worauf ich jetzt nicht näher eingehen werde. Olympia
    am Ende verdienter Sieger. Meteor hätte alleine schon wegen der
    aggressiven Art, auch dem Schiri gegenüber, keinen Punkt verdient. Am
    Ende hatte der Heim-Trainer noch "Redebedarf" und ging den Schiri
    ebenfalls noch an. Nun ja... solche Vereine sollte man alle in eine
    eigene Liga stecken und Ruhe! Im Anschluss ging es zur Liebsten auf
    Arbeit, um sie abzuholen und mit ihr zusammen zum 2. Spiel des Tages zu
    fahren.






    21.08.11, um 14:30 Uhr



    Sportplatz Schildhornstr. (Berlin - Steglitz)



    SFC Stern 1900 - Lichtenberg 47 0:3



    Ca. 120 Zuschauer (40 Gäste)




    Die fahrt über die Stadtautobahn verlief recht gut. Am Stadion
    allerdings kaum Parkplatz vorhanden. Nach einiger Zeit fand man dann
    doch noch einen. Erstes Highlight gleich an der Kasse. Normal sind da 6 €
    zu entrichten. Ich sagte "Zwei Mal bitte". Sie: "Vollzahler oder
    Ermäßigt?" Ich sagte "Presse". Okay dann können sie durch. Stark!!!
    Danke Mäuschen!




    Das Spiel heute eine recht klare Sache. Mein Heimatverein "Li47" mit
    einem von Taktik geprägten Beginn, der zwar teilweise durch das hin und
    Hergeschiebe nicht attraktiv aussah, aber halt seinen zweck erfüllte.
    Stern, immerhin Pokalfinalist 2011 und noch ungeschlagen, wurde
    dominiert und am Ende mit 0:3 in die Schranken gewiesen. Nach dem 0:1
    machte Stern auf, was den 47ern in die Karten spielte. Das sah schon
    sehr ordentlich aus, Jungs! Weiter so! Man kann die Handschrift des
    Trainers schon recht gut erkennen. Erfreut stellte ich fest das eine
    ehemalige 47-Legende ("Kostas") ebenfalls vor Ort war, was mich
    veranlasste ein paar Worte mit Ihm zu wechseln. Grüße an dieser Stelle
    nochmal an ihn!




    Das Radler (2,90 € für ein 0,5er) und der Hamburger (2,50 €) können sich
    sehen lassen. Der Burger allerdings lange nicht so gut wie in Staaken
    und bei den Füchsen.


    Zufrieden mit dem was man geboten bekam ging es dann zurück in die Heimat.




    Wer Fotos sehen will, schreibt mich einfach an. Der bekommt weitere Instruktionen.


Betway Online Fussball-Wetten banner