Hagenower SV I

  • Da ich vor dem Spie nich dabei war kenne ich die Wahrheit natürlich nicht, denn die kennen nur die, die auch im Raum anwesend waren!? Warst du es?! :gruebel: Noch dazu frage ich mich, wenn ihr in Zarrentin nicht wisst was die Wahrheit ist, warum schreibst du dann hier so einen Unsinn und stellst deine Darstellung als Wahrheit hin. Oder ist es nur solang die Wahrheit bis jemand das Gegenteil behaupten, bzw wiederlegen kann!? Das ja einfach... :thumbsup:

    Ich war dabei in der SR Kabine vor dem Spiel . Es hat ja keiner gesagt das ihr in der Hinsicht was die beiden Spieler betrifft im Unrecht seid . So wie sich das aber von eurer Seite anhört geht es ja nicht nur um die beiden Spieler sondern da scheint ja noch was im Busch zu sein . Ich habe es so geschrieben wie es war und nicht anders .

  • Letztendlich möchte ich hier auch noch einmal was dazu sagen...


    Diese ganze Diskussion, die ihr hier führt ist peinlich.. Kloppo macht einen - nennen wir ihn unglücklichen - Kommentar und ihr geht ab wie ein Zäpfchen...
    Fakt ist, dass es bei uns in der II. sportlich nicht läuft (jetzt kommt vllt der Aufwind) aber trotzdem haben wir es nicht nötig unsere Punkte am grünen Tisch zu sammeln... Der Sportbund hat so entschieden und dann wird halt nachgeholt.. das passt uns natürlich besser als Empor aber Empor ist gut drauf und es wird schwer da was mitzunehmen...


    So wie ich das verstanden habe liegt hier der Fehler eindeutig beim Schiedsrichter, dieser hat für die Verunsicherung gesorgt, dass diese beiden Leistungsträger nicht von Beginn an aufgestellt wurden, was schon ein erheblicher Nachteil ist in meinen Augen...


    Die Sache mit dem falschen Spielerpass ist unglaublich peinlich und letztendlich wirft die ganze Sache kein gutes Licht auf unseren Verein.. allerdings so wie ihr "diskutiert" macht es das Licht nicht gerade schöner 8)


    Also beruhigt euch...

  • Ich war dabei in der SR Kabine vor dem Spiel . Es hat ja keiner gesagt das ihr in der Hinsicht was die beiden Spieler betrifft im Unrecht seid . So wie sich das aber von eurer Seite anhört geht es ja nicht nur um die beiden Spieler sondern da scheint ja noch was im Busch zu sein . Ich habe es so geschrieben wie es war und nicht anders .


    Na dann sollten in Zukunft solche Gespräche aufgezeichnet werden oder sowas, denn die jeweiligen Aussagen sind ja so kaum unter einen Hut zu bekommen. ;) Naja, ich schließe mich vom Grundsatz her der Wuchtbrumme an, die Verunsicherung ging dann wohl vom SR aus und wenn wir dadurch einen Nachteil erleiden, sollte dies auch wieder ausgeglichen werden und das passiert durchs Nachholespiel... Und mal Hand aufs Herz, wenn es euch so gegangen wäre, hättet ihr es nicht anders gemacht. Das mit dem dritten Pass ist echt nen Ding, wobei auch dort der Fehler woanders lag, denn mit dem Pass spielte er schon ne Weile bei nem anderen Verein wenn ich das richtig mitbekomm hab :gruebel::wacko: und nur durch den Wechsel ist es eben aufgefallen das dort die Daten nicht stimmten.


    @Wuchtbrumme


    Glückwunsch zum Sieg und zum Netzen... Wurd ja auch mal Zeit :):schal4:
    Deinen "abgehen wie nen Zäpfen-Schuh", ziehe ich mir allerdings nicht an, dass man mit bestimmten Äußerungen auch eine Reaktion hervorruft ist wohl klar und das dann auch andere ihre Meinung kundtun, so wie jetzt auch du,ist logisch denke ich. Aber nun gut, das Spiel wird wiederholt und gut ist, es gibt Regeln, gegen die wurde von wem auch immer verstoßen, ergo Neuansetzung.

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

    Einmal editiert, zuletzt von B-King ()

  • Der Rückrundenauftakt der Hagenower verlief trotz mittelmäßiger Vorbereitung durchaus zufriedenstellend. So konnte man, wie auch in der vergangenen Saison, alle sechs Zähler gegen die SG Roggendorf einfahren und blieb mit 5:0 Torn sogar ohne Gegentreffer in beiden Begegnungen. Damit stellt der HSV mit nur 18 Gegentoren die beste Abwehr der Liga und auch im Offensivspiel wusste man zu überzeugen, einzig der erfolgreiche Abschluss fehlte am Samstag. Das am Ende verdient gewonnen Spiel, hätte aber durchaus einen anderen Verlauf nehmen könne, hätten die Gäste anstatt des Pfostens, ins Tor getroffen. (3.) Die Anfangsphase bestimmten die Gäste, der HSV suchte kurzzeitig nach der eigenen Ordnung und kam mit zunehmender Spieldauer deutlich besser ins Spiel.


    weiterlesen... :schal4:

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • Am Samstag traf der Hagenower SV auf das Tabellenschlusslicht vom Parchimer FC. Kurios hierbei, es war die einzige Begegnung in der Landesliga an diesem Wochenende, auf allen anderen Plätzen regierte weiterhin Väterchen Frost. Beide Teams waren ersteimal auf Sicherheit bedacht und so war es ein Standard der für die erste Gelegenheit nach zehn gespielten Minuten herhalten musste. Jan Geese brachte den Ball zentral vor das PFC-Gehäuse, Martin Wojatzky verlängerte den Ball denkbar knapp neben den Pfosten. Der Gastgeber blieb weiter am Drücker und diesmal war es Jan Geese selbst der den Torhüter aus der Distanz prüfte.(13.) Der agile Sebastian Pippirs legte nur wenige Augenblicke später mustergültig für Pierre Kaatz auf, doch dieser verzog über den Kasten. (17.) In der Folge galt es dann ersteinmal etwas Leerlauf für die knapp 90 Zuschauer zu überstehen, wobei die Defensive der Hagenower, immerhin die beste der Landesliga derzeit, sehr stabil und organisiert zu Werke ging.


    weiterlesen

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • Am 17.Spieltag der Landesliga West waren die Hagenower zu Gast in der Landeshauptstadt. Die SG Dynamo Schwerin lud zum Punktspiel, jedoch nicht wie gewohnt auf der Paulshöhe, sondern auf dem Kunstrasen in Schwerin Lankow. Beiden Teams schien das neue Geläuf anfangs Schwierigkeiten zu bereiten, anders war die erste halbe Stunde nicht zu erklären. Viel Stückwerk und kaum gelungene Kombinationen auf beiden Seiten, daraus resultierend auch kaum Torraumszenen. Erst im Anschluss nahm die Partie dann etwas an Fahrt auf und der Gastgeber kam zumindest mal zum Torabschluss, wenn auch nicht wirklich gefährlich.(32.)


    weiterlesen...



    Endlich wieder Fussball bei Sonnenschein! :schal4::bindafür::schal4:

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • Auch im Derby die Oberhand behalten :bindafür:


    In einem intensiven, aber immer fair geführten Derby setzten sich die Hagenower klar mit 4:0 gegen die SG Aufbau Boizenburg durch. Von der ersten Minute an war den Hagenowern das Selbstvertrauen aus den letzten siegreichen Partien anzumerken und so erarbeitete sich der Gastgeber in der ersten halben Stunde gleich mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Pierre Kaatz hatte die erste Gelegenheit zum Führungstreffer für die Hagenower. Sein Schuss von der Strafraumgrenze wurde jedoch parriert. Die nächste gute Gelegenheit hätte Sebastian Pippirs dann zur Führung nutzen können, nachdem er wunderbar frei gespielt wurde und fast unbedrängt auf das Tor zulief, traf er den Ball allerdings nicht richtig und es blieb beim 0:0. Der Gast kam kaum zu gefährlichen Aktionen, einzig einen Schuss musste Ronny Unger abwehren. Über Beschäftigungslosigkeit konnte sich der SG-Keeper nicht beschweren...


    www.hagenowersv.de :schal4::schal4::schal4:

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • Den Vergleich der bis Dato erfolgreichsten Rückrundenteams der Landesliga West, konnte der Hagenower SV gegen die Spvgg Cambs/Leezen für sich entscheiden. Vor der Partie standen auf der Hagenower Seite 4 Siege aus vier Begegnungen, beim Gastgeber waren es drei Siege aus drei Begegnungen. Der HSV musste personell gleich auf zwei Positionen umstellen. Julian Höhn, gelbgesperrt, wurde von Marco Schwabe ersetzt, Sebastian Pippirs übernahm die linke Verteidigerposition von Danilo Grewe, welcher verletzungsbedingt passen musste. Für ihn rückte Robert Steinhauer auf die angestammte Pippirs-Position im linken Mittelfeld. Von Beginn an bot sich den Zuschauern ein offener Schlagabtausch. Die Hagenower gleich mit zwei guten Abschlüssen, welche jedoch nicht unbedingt richtungsweisend sein sollten.


    Den ganzen Bericht gibts auf www.hagenowersv.de :schal4::schal4::schal4::schal4:



    Nur der HSV!!! :thumbsup:

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • Ärgerliches Ding so kurz vor Schluss, aber Mund abwischen und auf ein Neues! :schal4::D:schal4::bindafür:


    Das Ende einer langen Erfolgsserie kam für den Tabellenführer aus Hagenow am Ende durchaus überraschend, so stand es in einem mäßigen Spiel kurz vor dem Abpfiff doch immerhin noch 0:0 und alles schien auf eine gerechte Punkteteilung hinaus zu laufen. Kurz vor dem Abpfiff erfolgte dann der spielentscheidende Pfiff des Unparteiischen. Aber von Beginn an. Der HSV mit zuletzt sieben Siegen in Folge, war in der Innenverteidigung zum Umstellen gezwungen. Mannschaftskapitän Christian Tügel blieb mit Muskelproblemen auf der Bank, das Innenverteidigerduo bildeten Johannes Klose und Marcus Tallig. Beide Teams waren von Beginn an sehr motiviert und gingen hohes Tempo bei sommerlichen Temperaturen in Lübz, die Zuschauer sahen in der Anfangsviertelstunde vornehmlich lange Bälle auf beiden Seiten, welche aber meist durch die jeweilige Defensive entschärft wurden...


    Weiter geht's auf www.hagenowersv.de

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • So, gibt noch bissl was nachzuholen nach dem Urlaub 8)



    Marco Schwabe entscheidet Derby


    Nachdem der HSV am letzten Spieltag bereits die kleine Negativserie von drei sieglosen Spielen beendete, wollte man im Derby gegen die SG 03 Ludwigslust/Grabow nachlegen. Dieses Vorhaben setzten die Hagenower auch gut um. Bereits nach vier Minuten erzielte Marco Schwabe das 1:0 für die Gäste und stellte somit früh die Weichen für einen erfolgreichen Nachmittag. Nachdem Schwabe den Ball im Mittelfeld aufnahm, Peter Opitz suchte und fand, den Ball wiedererhielt und eiskalt unter die Latte setzte, war die Freude auf Seiten der Hagenower natürlich groß. Die SG brauchte etwas um sich von diesem frühen Rückschlag zu erholen, spielte aber in der Folge durchaus mit und erlangte zunehmens mehr Spielkontrolle, ohne jedoch wirklich zwingende Chancen heraus zu arbeiten. Dies machten die Gäste etwas besser. Peter Opitz, im letzten Spiel noch der Mann des Spiels mit drei Treffern, legte nach einem Flankenball herrlich per Hacke für Marco Schwabe auf und dieser erzielte seinen zweiten Treffer in dieser Begegnung.


    HSV mit klarem Heimerfolg gegen den Neumühler SV


    Mit einer neuen taktischen Ausrichtung konnten die Hagenower diesen Samstag einen klaren 4:0 Erfolg gegen den Neumühler SV feiern. In den letzten Spielen machte man größtenteils das Spiel, aber konnte sich keine zwingenden Chancen erarbeiten und die wenigen herausgespielten nicht nutzen. Dieses Wochenende war es anders, zwar machte man das Spiel, aber viele schöne Kombinationen kamen nicht heraus, doch man nutzen die wenigen Chancen eiskalt.


    Hagenow beendet die Englische-Woche punktelos


    Nachdem man letzten Sonntag die erste Niederlage in der Rückrunde einstecken musste (Lübzer SV : Hagenower SV 1:0), verlor man auch die anderen zwei Spiele der Englischen-Woche. Mittwoch im Nachholspiel bei der TSG Gadebusch mit 2:0 und am Samstag konnte man trotz Führung keiner Punkte aus Crivitz mit nachhause nehmen und verlor 2:1. Der HSV musste weiterhin auf Lenz (verletzt) und Banthin (Aufbautraining) verzichten, sowie dieses Wochenende Mannschaftskapitän Christian Tügel und Martin Wojatzky ersetzen.



    Alle Artikel gibts in voller Länger auf www.hagenowersv.de

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • Nachdem das letzte Punktspiel der Saison in Polz abgesagt wurde, jedem sollte die aktuelle Lage dort bekannt sein, entschloss sich der Großteil der Mannschaft trotzdem nach Polz (hier eher Dömitz) zu reisen und gemeinsam mit den Polzern bei Deichsicherungsmaßnahmen zu helfen. Auch wenn man sich auf dem Platz sportlich Duelliert, sollte das menschliche nicht auf der Strecke bleiben. Das gemeinsame Foto entstand in einer der wenigen kurzen Ruhepausen, wir hoffen inständig, dass die Deiche halten, bzw der Pegelstand nicht zu hoch wird. :bindafür:

  • Das war wirklich ne feine Sache und verdient großen Respekt! Wir wissen (bzw. mussten leider auch feststellen), dass das nicht selbstverständlich ist.


    P.S.: Mensch Martin, wir sind aber auch fotogen! 8)

    "Sie fürchten weder Tod noch Teufel...aber Polz!"
    Pullover-Aufschrift: kettcar (1. FC Neubrandenburg 04)

Betway Online Fussball-Wetten banner