Kein großer Umbruch beim 1. FC Lokomotive Leipzig geplant

Zu den 22 Punkten aus der Hinrunde sind vor dem letzten Spieltag in der Regionalliga Nordost (Samstag gegen den FC Oberlausitz, 13.30 Uhr) 28 weitere dazugekommen. Damit liegen die Blau-Gelben ganze 24 Zähler hinter dem bereits feststehenden Staffelsieger Chemnitzer FC. Trotzdem soll es in der anstehenden Sommerpause zu keinem großen Umbruch innerhalb der Mannschaft kommen. Punktuelle Verstärkungen sind das Ziel, um die Schwachstellen im Kader auszugleichen.


Verlassen werden den Verein definitiv Ersatztorwart Christopher Hanf und Innenverteidiger Markus Krug. Letzterer wird nach zehn Jahren in Probstheida seine Schuhe an den Nagel hängen. Der 30-Jährige absolvierte bislang 99 Regionalligapartien (ein Treffer) sowie 107 Oberligaspiele (5) im Trikot der Blau-Gelben. Daher wird der Ex-Kapitän auch ein Abschiedspiel erhalten. Dieses soll am 4. September im Bruno-Plache-Stadion zur Austragung kommen. Dabei werden eine Lok- und eine Krug-Auswahl aufeinandertreffen.


Ein weiteres Jahr mit Maik Salewski


Dagegen wird Maik Salewski auch in der kommenden Spielzeit 2019/20, in der es wohl wieder den 400% Casino Bonus geben wird, die Schuhe für die Leipziger schnüren. Der 29-Jährige ist eine Stütze in der Lok-Elf und gehört dem Verein seit dem Sommer 2017 an. „Nach zwei Jahren Lok Leipzig war es für mich eine leichte Entscheidung zu verlängern. Der Verein, die Menschen drumherum, die Fans und in erster Linie natürlich auch die Mitspieler sind die Punkte, weshalb ich sehr froh bin, ein weiteres Jahr Teil davon zu sein“, freut sich Salewski bereits jetzt auf das nächste Jahr.


Ebenfalls für die Loksche hat sich Mittelfeldmann Maximilian Pommer entschieden. Der Thüringer, der im Sommer 2017 vom FC Rot-Weiß Erfurt nach Probstheida gewechselt war, unterschrieb ebenfalls einen neuen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2020. In der aktuellen Saison entwickelte sich der 21-Jährige zu einem Leistungsträger innerhalb der Mannschaft, nachdem er im Vorjahr aufgrund einer langwierigen Verletzung nur zwei Regionalligapartien für die Blau-Gelben absolvieren konnte.


Eine Verlängerung des zum Saisonende auslaufenden Vertrags von Djamal Ziane scheint ebenfalls machbar. Dies war zumindest aus dem Umfeld des 27-jährigen Mittelfeldspielers zu hören. Seit fünf Jahren gehört Ziane den Leipzigern an und lief in dieser Zeit in 134 Spielen für die Blau-Gelben auf und erzielte dabei 48 Tore und bereitete zwölf weitere vor.


Ryan Malone zieht es zum VfB Lübeck


Mit Ryan Malone wird dagegen eine wichtige Säule der Mannschaft in der kommenden Saison nicht mehr für den 1. FC Lokomotive Leipzig auflaufen. Wie Trainer Björn Joppe bereits am Rande des Auswärtsspiels bei der zweiten Vertretung von Hertha BSC mitteilte, hat der 26-Jährige das neue Zweijahresangebot der Blau-Gelben ausgeschlagen und wird wohl zum Nord-Regionalligisten VfB Lübeck wechseln.


Malone, der wegen seiner Spielweise bei den Fans sehr beliebt ist, hat in den vergangenen zwei Jahren 59 Regionalliga-Einsätze für die Loksche absolviert. Für einen defensiven Mittelfeldspieler zeigte er sich dabei äußerst torgefährlich, denn ihm gelangen 19 Treffer. Zwei weitere Tore bereitete Malone. Es dürfte daher für Joppe schwer werden, passenden Ersatz zu finden.


Malone war vor seiner Station beim 1. FC Lokomotive Leipzig auch bei den Stuttgarter Kickers in der Regionalliga Südwest (26 Spiele/vier Tore) und beim 1. FC Magdeburg in der dritten Liga (9/2) aktiv. Bei Letzterem spiele er sich ebenfalls schnell in die Herzen der Fans, die dementsprechend unzufrieden waren, als Malone aufgrund einer Innenbandverletzung keinen neuen Vertrag erhielt.

    Betway Online Fussball-Wetten banner