Ausblick auf den siebenten Spieltag der Regionalliga Nordost

Die Saison in der Regionalliga Nordost läuft bereits auf Hochtouren. Auch der siebte Spieltag hält wieder einige spannende Spiele bereit. Nach den Spielen am 8. September zwischen dem FSV Budissa Bautzen und dem VfB Auerbach sowie dem Oberlausitz-Derby mit dem FC Oberlausitz Neugersdorf und dem bislang überraschend starken Aufsteiger Bischofswerdaer FV geht es am 12. September weiter.


Feiert der CFC seinen siebten Saisonsieg?


Der bislang überragende Spitzenreiter und Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC, der bislang alle seine sechs Saisonpartien gewinnen konnte, peilt bei der VSG Altglienicke seinen siebten ‚Saison-Dreier‘ an. Und die Chancen dazu stehen gut. Denn während der CFC bislang in jedem Spiel mindestens zwei Tore erzielte, kassierten die Berliner in jeder Partie mindestens einen Gegentreffer.



Das Friedensstadion in Halberstadt, Foto: Sebastian Grote (Creative-Commons-Lizenz).


Die Chemnitzer gehen also auch diesmal wieder als Favorit in das Spiel. Das spiegelt sich auch in den Quoten eines Anbieters von Sportwetten wider. Auf ein echtes Spitzenspiel mit jeder Menge Action können sich die Fans in Nordhausen freuen. Schließlich hat hier der Tabellenzweite FSV Wacker Nordhausen den Dritten SV Babelsberg 03 zu Gast.


Mit gerade einmal zwei Gegentoren stellen die Nordhäuser nach sechs Partien die stärkste Abwehr der Liga. Die Babelsberger präsentierten sich bislang vor allem im Angriff bärenstark und stellen mit 14 Treffern die zweitbeste Offensive der gesamten Liga.


Traditionsreiches Duell zwischen Erfurt und Leipzig


Jede Menge Fußballtradition ist am 12. September im Leipziger Bruno-Plache-Stadion zu erleben. Schließlich stehen sich hier mit dem 1. FC Lok Leipzig und dem Drittliga-Absteiger FC Rot-Weiß Erfurt nicht nur zwei traditionsreiche und ambitionierte Vereine, sondern auch zwei Aufstiegskandidaten gegenüber. Beide Mannschaften konnten bislang die großen Hoffnungen der Fans und Experten allerdings nicht erfüllen. Vor allem die Leipziger enttäuschten bislang und verzeichneten mit gerade einmal sieben Zählern aus sechs Spielen den schwächsten Saisonstart seit dem Wiederaufstieg im Jahr 2016. Die nach dem Abstieg aus der 3. Liga im Sommer völlig runderneuerten Erfurter kehrten nach zuvor zwei Niederlagen in Folge mit dem jüngsten 1:0-Sieg gegen Bautzen zuletzt wieder in die Erfolgsspur zurück.


Doppelter Abstiegskampf in Berlin


Ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg will das aktuelle Schlusslicht Union Fürstenwalde bei Hertha BSC II einfahren. Als einziges Team der Liga sind die Fürstenwalder in dieser Saison noch sieglos. Die Berliner, die zuletzt zwei Siege in Folge feierten, konnten zwei ihrer bislang drei Heimpartien gewinnen. Und auch für den Vorletzten, Germania Halberstadt, steht mit dem Gastspiel beim Berliner AK 07 eine wichtige Auswärtsfahrt in die Hauptstadt an. Die Halberstädter wollen nach vier Niederlagen in Folge endlich wieder punkten. Die Berliner gehen dagegen mit dem Rückenwind von drei Siegen in ihr siebtes Saisonspiel. Um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld kämpfen der seit fünf Partien sieglose Aufsteiger Optik Rathenow und der BFC Dynamo im direkten Duell.


Die Berliner beendeten zuletzt mit einem knappen 1:0-Sieg gegen Lok Leipzig ihre Negativserie von fünf erfolglosen Pflicht-Begegnungen. Ebenfalls um einen Platz im Mittelfeld der Liga kämpfen der ZFC Meuselwitz und der FC Viktoria Berlin. Die Meuselwitzer sind in dieser Saison auf dem heimischen Rasen noch ungeschlagen. Die ambitionierten Berliner haben zwei ihrer drei Saison-Auswärtsauftritte verloren und dabei jeweils mindestens zwei Gegentore kassiert.

    Betway Online Fussball-Wetten banner