Beiträge von Stiedi


    Stahl Brandenburg - Lok Stendal für 01.02., 14:00 bei Stahl angesetzt fällt in BRB aus und soll/wird nun in Stendal am 01.02. ab 11:00 angepfiffen werden.


    Lok gewinnt das Testspiel nach 0:2 Pausenrückstand durch Tore von Erdmann(2) und Buschke mit 3:2

    Habe aus guter Quelle erfahren das Martin Gebauer noch im Winter den Verein verlassen wird? Das Verhältnis zu Trainer Sven Körner soll wohl schon im letzten Jahr als Körner noch Spieler war nicht das beste gewesen sein und mit Übernahme des Trainerposten sich auch nicht geändert haben.


    Kann da wer Auskunft zu geben ob da was dran ist?


    Muss zumindest sehr fragwürdig sein, deine Quelle. An der Story ist nicht ansatzweise was dran!

    Sagen wir eher mal so: Eine Generalabsage, die wieder rückgängig gemacht worden ist.


    Warum auch immer, jedenfalls wieder einmal eine absolut absurde Geschichte beim FSA. Aktuell gibt es weitaus wichtigeres als den letzten Spieltag der VL Sachsen Anhal...

    Mal noch ne kurze Anmerkung, auch wenn es ja egal ist, da ja die bösen Bauern unterwegs waren und alles in Schutt und Asche gelegt haben.


    Der Böller kam nicht aus dem GB!


    Und woher nimmst du diese Gewissheit?

    Ja: Spielen bei Schnee ist für alle Teilnehmer eher ungewohnt und schafft besondere Verthältnisse. Nein: Die Vereinsführung des Gegners und der Schiri haben der Lok alle Eigenanteile daran geklaut, daß sie ohne Punkte zurückfahren mußte.
    Ich weiß nicht, was du mit dem "Bezwecken-Vorwurf" meinst. Ich hoffe nicht, daß jetzt das "wir sind spielerisch gesehen eine Übermannschaft und euer Underdog-Club hat nur unter besonderen Bedingungen eine Chance" kommt. Diese Zeiten sind nicht mehr aktuell, auch wenn ich eurem Traditionsbild einiges gönnen mag. Auch ist unser vierwöchiges Trainigslager in Spitzbergen, um uns professinell auf Schnee-Kicks einzuschießen, nur ein übles Gerücht. Und die Schiedsrichterleistung a) als Unterlegener, wobei man selten zufrieden ist, b) ohne weitere Kameraeinstellungen c) anhand von Ausschnitten bewerten zu wollen, ist zumindest gewagt.


    Wie du meine Worte interpretierst, bleibt voll und ganz dir überlassen.
    Aber schön wie du "Argumente" sammelst, ohne meine Intention zu kennen. Wie dem auch sei...
    Fakt ist(Dynamo hat es schon geschrieben), dass das Spiel im vergangenen Jahr genau aus den gleichen Gründen abgesagt wurde. Also waren die Bedingungen jetzt regulärer? Oder kam euch der Kick damals nur ungelegener?
    Und bitte entschuldige, aber zur Bewertung der meisten Szenen benötigt man keine 10 Kameraeinstellungen. Maik Aumann wird in der ersten Hälfte klar vom Gegenspieler im Strafraum gelegt und wenig später wird er direkt vorm Strafraum nahezu umgesenst und was ausbleibt, ist ein Pfiff. Eurer Elfer war im Leben keiner. Um zu erkennen, dass es nicht zum Kontakt mit Konrad kommt und der Stürmer einfach nur abhebt, bedarf es nichtmal ner Zeitlupe.
    Und das sind nur die drei krassesten Fehlentscheidungen und das auch nur sehr einseitig. Hier darf jeder gern von halten, was er will. Zumindest eines kann niemand machen, es wie in der Vergangenheit leugnen...
    Die Bilder sprechen für sich.

    Was war das denn wieder für ne Farce...
    Zum einen ist es ein Witz, bei welchen Witterungsverhältnissen hier ein Fußballspiel angepfiffen wird. Da hat der OSC ja erreicht, was sie damit bezweckt haben. Hier macht echt jeder, was er will...
    Und zum zweiten wars ja auch wieder ne super Schiedsrichterleistung, der ja blendend dafür gesorgt hat, dass Oschersleben die drei Punkte bekommt. Aber dank Dynamo werden diese ganzen Verfehlungen inzwischen ja auch festgehalten und der ganze Beschiss ist damit auch nachzuweisen...

    Die Brüder Uwe(22) und Robert Schmidt(25) wechseln von der Mechauer Eintracht zur Lok.
    Was den jüngeren der beiden Brüder angeht, so sollte das auf jeden Fall eine positive Verpflichtung sein, zumindest nach dem geurteilt, was Uwe als 17-jähriger vor einigen Jahren bei uns schon gezeigt hat.
    Kennt jemand den zweiten der Schmidt-Brüder?


    Quelle: Volksstimme


    Da hilft auch die Kenntnis von Intentionen nicht, wenn man Fragen stellt, die der Fußballplebs nicht beantworten kann. Oder sollte ich einen Fragebogen für den Autor verfassen um den Fragebogen des Autors beantworten zu können? :freude:


    Auf jeden Fall scheint Dich ja eine gewisse Bissigkeit auszuzeichnen, was kritische Bemerkungen zur BSG Lokomotive betrifft. Aber bei dem Slogan ist das kein Wunder!


    laaaaaangweilig... :sleeping:

    Es wäre zu bemerken, dass hier reichlich Fragen gestellt werden, die man auch nicht beantworten kann, wenn man schon mal im Stadion war (z.B. finanzielle Situation des Vereins, Transferpolitik etc.).
    Außerdem stellt sich die Frage, ob so eine Aktion in der 6.(!!!) Liga überhaupt etwas bringt. Aber einen gewissen Hang zu nostalgischem Größenwahn ist ja in Stendal nicht abzulegen! 8o


    Vielleicht solltest du den Autor der Umfrage einfach mal nach seinen Intentionen fragen, bevor du hier sone Grütze schreibst.

    Die Niederlage war genauso unnötig wie unglücklich.
    Die erste Hälfte verlief relativ ereignislos. Völpke mit 1-2 guten Chancen durch Einzelleistungen, ansonsten standen die Gastgeber sehr tief und so konnte sich unsere Elf trotz hohem Ballbesitz nur sehr schwer Chancen erarbeiten.
    Direkt nach Wiederanpfiff kann ein Völpker auf links außen nicht gestellt werden und findet sich deshalb kurz darauf im 1:1 mit Denny Kiefel wieder, der ihm etwas ungeschickt das Bein anbietet. Der Angreifer nimmt das Bein dankend an und bekommt von Schiedsrichter Kroll den Elfer zugesprochen. Nach meiner Meinung eine Kann-Entscheidung, die sich Herr Kroll gegen Stendal nicht entgehen lässt.
    Keeper Andre Ronneburg hatte die Ecke, war gegen den platzierten Elfer von Routinier Herrmanns jedoch chancenlos.
    Diese Situation rüttelte allerdings die Lokisten wach, woarauf hin sich ein munteres Spiel entwickelte. Viele gute Chancen wurden erarbeitet, von denen Bene eine zeitnah nach dem Führungstreffer der Hausherren zum Ausgleich nutzen konnte.
    Nach einer Ecke landet der Ball vor seinen Füßen und wird mit wucht unter den Querbalken befördert.
    Anschließend weiteres munteres Anrennen der Lokisten. Gegen sehr tief stehende Völpker, die sich offensichtlich schon recht zeitig mit einem Unentschieden zufrieden gegeben hatten, war es allerdings nicht immer einfach, sich Chancen zu erarbeiten. Die, die es dann dennoch gab, konnten nicht genutzt werden.
    In der dritten Minute der Nachspielzeit dann ein langer Ball der Völpker, den die Abwehr nicht weg bekommt. Plötzlich ist ein Völpker Angreifer auf dem direkten Weg zum Tor und kann von Christian Nix nur noch durch eine Notbremse gestoppt werden. Nix blieb keine andere Wahl mehr, um den Angreifer am Torschuss zu hindern und bekommt folgerichtig die rote Karte.
    Der folgende Freistoß landet ohne Umwege im linken Dreiangel und setzte zudem den Schlusspunkt der Partie, die nicht wieder angepfiffen wurde.


    Unterm Strich bleibt eine unglückliche Niederlage, die absolut unnötig war. Für die Gastgeber wäre bereits ein Unentschieden in meinen Augen schon schmeichelhaft gewesen, waren ihre einzigen Chancen in Hälfte zwei doch der glückliche Elfer sowie ein direkter Freistoß mit dem Abpfiff.


    Dennoch muss man sagen, dass sich die Mannschaft reinhängt und alles gibt und darauf kommt es an.
    Weiter so Männer!

    Wenn du hin und wieder im Hölzchen bist und auch das ein oder andere Mal auswärts fährst, wirst du die von dir gesuchte Zielgruppe relativ schnell ausfindig machen.


    Selbst nach den MDR-Bildern bin ich mir nicht 100%ig sicher. Marques macht nen ganz schönen Diver, aber beschweren darf man sich wohl nicht wenn der Schiri pfeifft. War allerdings auch die einzig nennenswerte Stendaler Offensiv-Aktion.


    Fakt ist, er war durch und der Verteidiger hakelt von hinten in die Beine. Und da Juninho hinten keine Augen hat, muss es einen Kontakt gegeben haben, was ich auch so gesehen habe(standen auf der Höhe). Zweifelsfrei werden das die zur Verfügung stehenden TV-Bilder aber auch nicht auflösen können.
    Wie du schon sagst, der HFC hätte sich nicht beschweren brauchen.
    Im Endeffekt ist es auch egal, der Elfer wurde nicht gegeben und somit würde ich sagen, Glück an dieser Stelle für den HFC und dessen Abwehrspieler, der ansonsten vorzeitig hätte duschen gehen können.

    "Doch Zeiger machte seinen Fehler durch ein Tackling am Rande der Legalität wieder wett."


    Mich hätte es einmal interessiert, was passiert wäre, wenn der durchaus berechtigte Elfer beim Stand von 0:0 gegeben worden wäre.
    Unterm Strich ansonsten natürlich ein souveräne Leistung vom HFC, aber auch unsere Lok-Kicker haben sich meines Erachtens gut verkauft. Gegen eine 3 Ligen höher spielende Profi-Mannschaft kann man verlieren, der Einsatz hat definitiv gestimmt.

Betway Online Fussball-Wetten banner