• Doberaner FC - TSG Neubukow 1-5 (0-2)


    Doberan war zu Beginn klar besser und hatte einige gute Chancen, die allerdings entweder Neubukows Doberaneer Torhüter ;) stark parierte bzw. die Heimmannschaft das Tor nicht traf. Mit dem ersten vernünftigen Angriff dann die Führung der Gäste > Eingabe von außen, Blattmeier recht frei und verwandelte aus 13 m mit links ins lange Eck (35.). Danach ein ausgeglichenes Spiel und mit dem HZ Pfiff setzte die TSG noch einen Konter den Farzat zum 0-2 vollendete. In HZ 2 stand die TSG defensiv größtenteils sicher und fuhr immer wieder gefährliche Konter gegen die meistens sehr weit aufgerückte Doberan Abwehr. Rosentreters 0-3 (58.) konterte die Hemmannschaft mit dem 1-3 (62.). Aber erneut Rosentreter und Farzat sorgten für klare Verhältnisse und den insgesamt verdienten Sieg der Gäste

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • habe den Bericht von Arne "geklaut"



    TSG Neubukow – SV Klein Belitz 3:2 (1:1)


    Der SV Klein Belitz bezog am vergangenen Sonnabend seine dritte Kreisoberliga-Niederlage in Folge. Bei der TSG Neubukow fehlte nach zuletzt deutlichen Pleiten aber nur das entscheidende Spielglück zu einem Punktgewinn (2:3).

    Bei den noch ungeschlagenen Schliemannstädtern fand die Dethloff-Elf nach dem spielfreien Pokalwochenende zunächst gut in die Partie und kam durch Marco Loppnow früh zu ersten Tormöglichkeiten (2., 3.). Nachdem auch die TSG kurz darauf erstmals gefährlich zum Torabschluss kam (4.), hielten sich weitere Höhepunkte in der Folgezeit dann aber in Grenzen. Bei beiden Teams blieb im Spielaufbau vieles nur Stückwerk, sodass die Abwehrreihen kaum mehr vor ernsthafte Probleme gestellt wurden. Erst ein einfacher Belitzer Ballverlust leitete in der 22. Minute die nächste TSG-Chance ein, als Tobias Blattmeier das Tor knapp verfehlte. Bei einem Konter zeigte sich die Hintermannschaft wenig später dann erneut anfällig und ermöglichte dem Gegner durch fehlende Zuordnung das plötzliche Führungstor (25./Blattmeier). Ebenso überraschend kam kurz danach der postwendende Ausgleich zustande. Marco Loppnow egalisierte den Spielstand der mäßigen Partie mit einem ansatzlosen Fernschuss in den Torwinkel und brachte sein Team zur Halbzeit in das Spiel zurück (30.).

    Auch im zweiten Durchgang fanden beide Seiten weiter kaum spielerische Mittel, um sich entscheidende Vorteile zu verschaffen. Ein Kopfballtreffer nach einem Eckball verhalf den Gastgebern aber zur erneuten Führung (48./Sven Neubert). Ein überlegter Abschluss von Marco Loppnow sorgte nach einem tollen Zuspiel von Christian Block in der 64. Minute dann wiederholt für den gerechten, ausgeglichenen Zwischenstand (2:2). In der bis dato chancenarmen Partie brachte der nächste Angriff aber bereits den nächsten Treffer ein. Nachdem ein weiter Abstoß nur unzureichend geklärt wurde, führte der folgende Querpass zum entscheidenden Treffer. Christopher Suchland bugsierte den Ball beim Klärungsversuch vor dem einschussbereiten Gegenspieler dabei unglücklich ins eigene Tor (2:3, 66.). In der Schlussphase ergaben sich durch Justin Laatz (68.) und Christian Riemann (77., 90.) zwar noch Möglichkeiten den Spielstand erneut auszugleichen, doch reichte es letztlich nicht mehr zu einem möglichen Punktgewinn.


    Fazit: Ein Spiel in dem sich beide Mannschaften spielerisch schwer taten und am Ende die Glücklichere gewann.


    Torfolge:

    1:0 Blattmeier (25.)

    1:1 Loppnow (30.)

    2:1 Neubert (48.)

    2:2 Loppnow (64.) – Block

    3:2 Suchland (66./ET)


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, J. Düntsch, Heuckendorf, Suchland, Block (85. Reich), D. Kracht, M. Kracht, Laatz, Borsdorf (64. Riemann), Loppnow

    Neubukow: Krüger, Zielinski, Brüshaber (71. Fleischer), Dommack, Hallmann, Neubert, Blattmeier, Ebel (68. Dinse), Alkalaf, Steinke, Rosentreter


    Schiris: Mirko Tomaschek, Peter Turzer, Sophie Charlotte Kotzian

    Z: 45 (11 Belitzer)

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • SV Parkentin - TSG Neubukow 2-2 (2-2)


    Es war ein Spiel auf Augenhöhe in dem beide Mannschaften recht konsequent den Weg nach vorne suchten. Die nicht unverdiente Neubukower Führung glich Parkentin anch einem Eckball aus. Neubukow ging erneut in Führung (39.) als ein Freistoß von Zielinski, ausgeführt kurz hinter der Mittellinie, in den Strafraum segelte und der Torwart so irritiert war, dass der Ball ohne Berührung im langen Eck einschlug. Aber erneut glich die Heimmannnschaft noch vor der HZ aus (45.).


    In der 2. HZ war Parkentin insbesondere bei den zahlreichen Eckbällen gefährlich, bei denen Neubukows Torwart aber mehrfach gut parierte. Die TSG setzt auf Konter, spielte diese wie schon in HZ 1 aber oft zu ungenau. So blieb es beim insgesamt gerechten Unentschieden.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • hier mal der bericht des gegners vom letzten spiel:


    Kampfspiel mit erneuter Niederlage

    TSG Neubukow - FSV Rühn 5:2 (2:0)

    Schon bei der Erwärmung wurde klar, hier wird es an diesem Tag nicht ums schönere Spiel gehen und man kann auch keinen vorwerfen er hätte nicht gewollt. Ein bisschen mehr wollten zunächst aber die Hausherren. Nach 25. Minuten griffen wir zunächst nicht genug zu und versäumten es nach Ladis erster Parade ausreichend nachzusetzen. So kam der Ball nochmal per Flanke vors Tor und relativ ungestört durfte der Schütze das 1:0 erzielen. Danach setzen auch wir Akzente und hüben wie drüben ging es vor allem über Standards. Während bei uns immer das letzte bisschen fehlte, war Neubukow mit dem Pausenpfiff nochmal erfolgreich. Nach einem Einwurf kam der Ball zwischen Tom und Volker auf und der erste Spiele der seinen Fuß kontrolliert an den Ball bekam, erhöhte mit Hilfe der Latte auf 2:0.

    Im zweiten Abschnitt wurden wir von Beginn an offensiver und setzten die TSG früher unter Druck. Dies sorgte zwar auch für Fehler und wir wurden gefährlicher, naturgemäß stieg allerdings auch die Konteranfälligkeit. Diese brach uns schließlich das Genick. Noch drei mal trafen die Gegner, wobei aus subjektiver Sicht die Fahne zu oft unten blieb. Trotzdem gaben wir uns zu keinem Zeitpunkt auf und versuchten das Beste rauszuholen. So verkürzte zunächst Hannes (58.) nur vier Minuten nach dem 0:3 auf 1:3 und Charlie brauchte nach dem 1:4 (70.) sogar nur zwei Minuten um per Strafstoß erneut den Alten Spielstand wieder herzustellen. Alles Anrennen brachte jedoch nichts mehr ein, stattdessen setzte Neubukow in der 88. Minute den Deckel drauf.

    Erneut verlieren wir ein Spiel, das wir nicht verlieren müssen. Im Vergleich zu den letzten beiden Spielen, strahlten wir deutlich weniger Torgefahr aus aber scheitern vor allem auch wieder aufgrund zu einfacher Gegentore.

    Bereits am Freitag geht es in Kühlungsborn weiter, wo die Rollen klarer verteilt sind und die Defensive der größte Schwerpunkt wird.

    Ladwig, Finck, Höter (65. Medler), Dittmann, Farho, Dahlmann, Behn, Pusch, Techentin (72. Grabow), Deisting, Schulz

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Halbserie:

    Platz 5 (21. Punkte, 28-27 Tore)


    TSG Neubukow (Wendt): Mit der Punkteuasbeute können wir zufrieden sein. Geärgert hat mich die Niederlage gegen Lok am letzten Spieltag. Es ist ein gutes Polster zu den Abstiegsplätzen, aber wir sollten uns angesichts der ausgeglichenen Liga (Ausnahme Kühlungsborn II) nicht zu sicher sein. Gefreut hat mich, dass auch einige A-Jugendliche gute Leistungen bei uns gezeigt haben.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Ungewohnt viele Hallenturniere haben wir diesen winter gespielt. Es war immer ein Mix aus 1., 2 und A Jugend am Start:


    2x2 (Schwaan, Neubukow)

    2x4 (Kühlungsborn, Sanitz)

    1x8 (Glasin)

    Testpiele:

    TSG-Mecklenburger SV 2-2

    TSG-Neuburger SV 0-3

    TSG - Bad Kleinen 2-0


    Nächste Woche dann der Rückrundenstart mit dem Heimspiel gegen Warnemünde II.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG - SV Warnemünde II 2-3 (0-2)


    Insgesamt eine ordentliche Leistung, insbesondere in HZ 2. Aber bei den Gegentoren machte man es den Gästen durch schwaches Abwehrverhalten vielzu einfach, wobei das 0-3 klares Abseits war. Neubukow gab sich nicht auf und hätte durchaus noch den Ausgleich machen können, was angesichts der Spiel- und Chancenverteilung durchaus gerecht gewesen wäre.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Abteilung E-Sports nimmt den Spielbetrieb auf!


    „Endlich“ strahlte Vereinspräsident Andreas Both am Mittwoch Morgen über beide Backen, als dieser im Rahmen des Online-Meetings des Vorstandes bekannt gab, dass das E-Sports Team der TSG Neubukow den Spielbetrieb aufnimmt.

    Offizieller Starttermin ist der 01.05. aber bis dahin ist man weiterhin auf Sponsorensuche, da das Team bereits steht, man jedoch noch kleinere finanzielle Details klären müsse da Namenshafte Geldgeber wie Elon Musk bereits Interesse bekundeten.

    Auch Jan Wendt als Abteilungsleiter war voller Vorfreude und begrüßte das Vorhaben, war aber zugleich betrübt über den Rücktritt von Sven Neubert und Chris Rosentreter aus dem Kader der aktiven Fußballer.

    Neubert und Rosentreter bilden vorerst die Speerspitze des TSG Neubukow E-Sports Team und sollen einen ambitionierten Kader aufstellen welcher der glorreichen TSG auch online zu Glanz verhelfen soll!


    Viel Erfolg!


    FORZA TSG💚

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • O.K. 1:0 für Dich :).

    Über dem Beitrag steht noch Mittwoch. Weiß ich jetzt noch, das das der erste was :wacko:.


    Die Bemerkung bezog sich aber auch allgemein auf E-Sports. Habe eh nur die Überschrift gelesen.

    Groß organisierten E-Fussball gibt es ja schon (Bundesliga wohl sogar).

    Wie ist Deine Haltung dazu?

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !

  • absolut nicht mein thema bzw. überhaupt kein interesse - meine daddelzeit ist seit ca. 15 jahren vorbei. das letzte spiel was micht interessierte war collin mcrae.

    selbst wenn die jungs bei uns im verein mal nen turnier spielen, schaue ich max. zu.


    für mich auch kein sport- sicherlich sind diejenigen die es professionell machen fit und über stunden konzentriert, aber ich assoziiere das immer mit dicken, chipsfressenden kindern die im dunkeln auf der couch sitzen und menschen abballern ;)

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • In den vergangenen Wochen und Monaten hat sich einiges auf dem Sportplatz und den Anlagen der TSG Neubukow getan.

    Hier wollen wir Euch nun ein kleines Update zu den bisherigen Baufortschritten zeigen.

    Wir bedanken uns bei allen Helfern, Firmen und Sponsoren die Teil dieses Kraftaktes waren und keine Kosten und Mühen gescheut haben und trotz der Widrigkeiten fleißig mit angepackt haben. Es wurden für diese Maßnahmen eine Leistung von ca 32000 € in Form von Sponsoren und ganz viel Eigenleistungen erbracht.

    Die baulichen Veränderungen betreffen:

    1. Den Bau einer Grillecke im hinteren Bereich des oberen Sportplatzes. Einen großen Dank an die Firma Kruth GmbH aus Kühlungsborn für die Lieferung des Unterbaus sowie Firma Werges GmbH aus Kröpelin für das zur Verfügung stellen der Pflastersteine, welche von Oberbauleiter Karbaum & Team in Rekordzeit verlegt wurden.

    2. Den Bau von Hintertor-Netzen inklusive attraktiver Werbebanden für Sponsoren. (ein paar Flächen sind noch verfügbar 😉) Einen Dank hierfür an die Firmen Malerbetrieb Enderlein und Steinke Anlagentechnik!

    3. Die Instandsetzung der Sitzmöglichkeiten auf dem unteren Platz.

    4. Sowie den Bau einer automatisierten und versenkbraren Beregnungsanlage auf dem unteren Platz. Hier leisteten die Oberbauleiter Schölkopf und Ruhnke inkl. Team ganze Arbeit.

    Die Anstrengungen um die Infratruktur der Sportanlagen steigern nicht nur die Attraktivität unseres Vereins sondern zeigen einmal mehr, dass die TSG Neubukow mehr als ein Verein ist, sondern eine Familie die auch schwierigen Zeiten zusammensteht und "einfach" das Beste aus er Situation macht.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • ab 11.07.20 sind in MV wieder Testspiele möglich. Die saison wird dann vermutlich am ersten Septemberwochenende starten. bis dahin sindbei der tsg mit dem neuen kader mind. 4 testspiele und ein trainingslager geplant.


    wir halten euch auf dem laufenden.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • so langsam geht es wieder los und bei der tsg ist einiges passiert bzw. man stellt sich neu auf.


    trainer der 1. mannnschaft ist seit februar david scheunert.

    auch bei der 2. wird es einen wechsel geben. nach vielen jahren wird dirk matthews den posten an chris rosentreter abgeben.


    zudem hat sich auf der spielerseite einiges getan. sage und schreibe 15 A Jugendliche kommen in den männerbereich, wobei einige schon in der letzten saison bei den männern mitgespielt haben (garbe, hartig, blohm, warncke). das wird sich hoffentlich insbesondere bei der 2. positiv bemerkbar machen, die sowohl spielermäßig als auch ergebnistechnisch schwere jahre hinter sich hat.


    testpiele:

    1.8. TSG -PSV Wismar

    8.8. Sievershäger SV - TSG

    20.08. Neuburger SV- TSG

    29.08. Zetor Benz - TSG

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Schön zu sehen, wie sich der Verein immer weiter entwickelt und voran kommt. Auch wenn es sportlich nicht immer optimal lief in den letzten Jahren wurde ruhig und besonnen gearbeitet und Strukturen geschaffen. Es wurde auf den Nachwuchs gesetzt und davon profitiert jetzt der Herrenbereich. Der Vorstand arbeitet gut und bringt den Verein Stück für Stück voran. Egal ob auf und neben dem Platz man sieht das es innerhalb der TSG passt. Weiter so!

    Forza TSG!

  • danke christian für deine worte- der präses hat ordentlich schwung reingebracht, aber das gute ist, das wirklich viele leute mitziehen - insbesondere bei den samstäglichen arbeitseinsätzen.

    das trainerteam wulf/rosentreter hat die A juegnd innerhalb eines halben jahres in den griff bekommen und da nen guten "haufen" draus gemacht und sie mit grün-weiß geimpft. das war eigentlich der wichtigste erfolg, dass die jungs jetzt alle hier bleiben und sogar 3 von ihnen wieder zurück gekommen sind.

    teilweise haben wir 18-24 leute beim training. da bekomme ich tränen in den augen, wenn ich dran denke, dass wir vor paar monaten teilweise mit 4-6 leuten da standen 8) und manschmal direkt zum:bia: übergegangen sind :)

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Der Verein entwickelt sich, Stück für Stück.:thumbup:


    Auch in den Monaten als es nicht so rund lief, wurden Woche für Woche genug Spieler "gefunden", die für die TSG aufliefen und es wurde versucht das Beste aus der Situation zu machen.

    Wenn das Vereinsleben stimmt und das tut es definitiv, ist einiges möglich.


    Wir sehen uns auf dem Platz. :schal2::bia:

  • SV Glasin - TSG 1:4 (1:1)


    Der 1. Test gegen den KL aus NWM war schon vielversprechend. Teilweise standen fünf 18 jährige bei der TSG auf dem PLatz. Bereits in der 1. HZ hätte man schon in Führung gehen müssen (2x Hartig, Steinke). In der 2. HZ nutzte die TSG ihre Räume und Chancen besser und geqann verdient, gegen einen guten Gegner, der sehr robust spielte und in der Offensive über schnelle Leute verfügte.


    Weiter geht es ma Donnerstag mit dem kurzfristig angesetzten Testspiel gegen FC Anker Wismar II.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • 2. Test

    TSG Neubukow - FC Anker Wismar II 3-2 (1-1)

    Verdienter Sieg gegen die Anker Reserve (LK)


    3. Test

    TSG Neubukow - PSV Wismar 1-3 (1-1)

    Verdiente Niederlage gegen den Kreisoberligisten aus der Hansestadt.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

Betway Online Fussball-Wetten banner