• Doberaner FC II - TSG Neubukow 1-3 (1-1)

    Doberan ging früh durch einen Kopfball in Führung, aber Neubukow hatte mehrfach die Möglichkeit zum Ausgleich. Rosentreter war es, der nach 20 Minuten nach Vorarbeit von Steinke den Ausgleich erzielte. Bis zur Pause gab es für die TSG weitere Chancen zu Toren, es blieb aber beim Unentschieden. Auch in der 2. HZ war die TSG das bessere Team und ging nach 64 Minuten in Führung. Blattmeier drückte den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. Die Vorarbeit lieferte erneut Steinke. Doberan versuchte in der verbleibenden Zeit Druck aufzubauen, aber die TSG stand defensiv gut und erlaubte der Heimmannschaft keine wirklich klare Torchance. Rosentreter besorgte mit einem Konter kurz vor Schluss den Endstand zum verdienten Sieg.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • TSG Neubukow - FSV Rühn 2-2 (1-1)


    Es war ein gutes KOL Spiel. Rühn spielerisch stärker, Neubukow hielt mit viel Einsatz und Laufbereitschaft dagegen. Bei Rühn war es vor allem Dahlmann, der immer wieder gute Spielzüge einleitete, bei Neubukow waren es Schröder und Steinke die für Gefahr sorgten. Die Führung viel durch einen überraschenden Schuss von Blattmeier, bei dem Rühns Torwart nicht gut aussah. Im Anschluss an einen zweifelhaften Freistoss war Dittmann mit dem Kopf zur Stelle. Im 2. Durchgang vergab zunächst erneut Schröder eine sehr gute Chance, ehe Hinterland einen abgewehrten Eckball aus 20 m im Tor versenkte. Rühn machteim Anschluss zusehends mehr Druck, aber die TSG Abwehr stand gut uns gestatte den Gästen kaum Abschlüsse. Im Anschluss an einen Eckball, bei dem die TSG mehrfach die Möglichkeit zum klären hatte, erzielte Rühn den erneuten Ausgleich. Die TSG hatte in der Nachspielzeit noch die große Chance zm Spiel, aber der eingewechselte Both traf den Ball nach starker Vorarbeit von Jantzen aus kurzer Distanz nicht richtig und so blieb es beim insgesamt auch gerechten Unentschieden.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • SV Parkentin - TSG Neubukow 2-3 (1-0)


    Neubukow konnte nicht an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Auch Parkentin merkte man die Verunsicherung aus den Negativerlebnissen der letzten Wochen an und so entwickelte sich ein Spiel auf überschaubaren Niveau und mit wenigen Chancen. Das 1-0 entsprang dann auch ener äußerst unglücklichen Aktion des Neubukower Torwarts-Seering bedankte sich und nickte zum 1-0 ein. (19.) In der Folgezeit hatte Parkentin 2 weitere gute Gelegenheiten und verdiente sich daher die HZ Führung. Auch i der 2. HZ wurde das Spiel der Gäste nicht wirklich besser. Mit dem 2-0 (55.) eine Ecke die noch abgefälscht wurde, schien das Spiel gelaufen. Farzat vergab im Anschluss die bis dahin beste Chance der Gäste, als er aus kurzer Entfernung über das Tor drosch und Rosentreter, der nach 30 Minuten ins Tor musste, verhinderte das 3-0. Mit dem Anschlusstreffer (77.) durch Steinke nahm das Spiel nochmal Fahrt auf. Parkentin versäumte es die sich bietenden Räume für die Entscheidung zu nutzen und Neubukow erhöhte den Druck. Nach starker Vorarbeit von Koziolek köpfte Blattmeier unhaltbar zum 2-2 ein. In der 90. Minute noch einemal Eckball für die TSG und den zunächst abgewehrten Ball knallt Farzat zum Siegtreffer ins Tor.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

Betway Online Fussball-Wetten banner