TeBe 2017/ 2018

  • jb1 , wegen der Aufstellung der neuen Regionalliga Nordost bezüglich des feststehenden Absteigers Erfurt und möglichen Absteigers Chemnitz als auch einiger Vereine, die noch nicht wissen, wie die neue Saison zu finanzieren ist, ist im Moment noch alles offen. Deshalb kann und werde ich zu diesem Zeitpunkt nix mehr dazu sagen.

    Zunächst mal läuft für eine Teilnahme am Spielbetrieb der Regionalliga in kommender Spielzeit am kommenden Donnerstag, den 5. April 2018, 15:00 Uhr (gleiche Ausschlussfrist wie bei der Oberliga) die Frist zur Bewerbung ab! Dann steht zumindestens schon mal das genaue Bewerberfeld für die kommende Regionalligasaison fest.
    In den kommenden knapp 9 Wochen sind aber neben den regulären Punktspielen auch noch Nachholespiele zu absolvieren. Das sollte doch vor der Fragestellung zu Vereinen "... die noch nicht wissen, wie die neue Saison zu finanzieren ist ..." auch für TeBe-Fans eigentlich Priorität geniessen ;)

  • ...im Moment noch alles offen. Deshalb kann und werde ich zu diesem Zeitpunkt nix mehr dazu sagen.


    Aha. Erst Gerüchte ins Spiel bringen und auf Nachfrage den Schwanz einziehen. Kannst dich gleich als neuer Pressesprecher bei Trump bewerben.

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, nicht für Medienmogule und Ölmilliardäre!

  • Vor 342 z. Z. gewann Tebe gegen Schwerin knapp mit 1:0 durch eine Flachschluss von Gelici ins rechte Eck. Insgesamt taten sich die Borussen sehr schwer, in der ersten Halbzeit hatte Schwein mehrere Chancen, um in Führung zu gehen. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ist der Sieg verdient. Der Rückstand auf den Tabellenführer Rathenow verringert sich damit auf sieben Punkte bei einem noch ausstehenden Nachholspiel in Strausberg. Kommende Woche dann in Malchow. Interessant dann das Spitzenspiel Rathenow gegen L47.

  • Endspurt in der Oberliga: nach dem Pokal-Aus, da konnte man erhobenen Hauptes die diesjährige Pokal-Bühne verlassen, zeigte die Manschaft eine sehr starke Partie beim 5:0 gegen Seelow trotz langer Verletztenliste. Falls die morgige Partie gewonnen wird, bleibt der Druck bei den Optikern.

  • Nach den Siegen in Brieselang und gestern gegen Hansa Rostock II bleibt die Ausgangslage an der Tabellenspitze unverändert. TeBe jetzt am Mittwoch in Strausberg, am Samstag dann in Wismar. Die Optiker spielen am Mittwoch gegen Hansa Rostock II, die sich in der ersten Halbzeit sehr stark präsentierten, das wird für die Optiker kein Selbstläufer. Für TeBe werden es zwei schwere Auswärtsspiele. Am Mittwoch fehlt neben Nico Matt, für den die Saison wegen eines Mittefußbruchs beendet ist, Nils Göwecke mit seiner 5. gelben Karte.

  • Was bei den Siegen in Strausberg und Wismar beeindruckt, ist die Souveränität und der Wille, zu gewinnen, neben mannschaftlicher Geschlossenheit und individueller Stärken. Beispielhaft die enorme Leistungssteigerung von Benyamina in den letzten Spielen. Falls die Mannschaft auch gegen die kleine Hertha gewinnt, dann kann man sich am Freitag abend Spitzenreiter nennen.

  • Was bei den Siegen in Strausberg und Wismar beeindruckt, ist die Souveränität und der Wille, zu gewinnen, neben mannschaftlicher Geschlossenheit und individueller Stärken. Beispielhaft die enorme Leistungssteigerung von Benyamina in den letzten Spielen. Falls die Mannschaft auch gegen die kleine Hertha gewinnt, dann kann man sich am Freitag abend Spitzenreiter nennen.

    Für knapp einen Tag?

    Übrigens, die Optiker haben beispielsweise letzten Mittwoch bei Hansas U23 auch eine überzeugende Vorstellung als Regionalliga-Bewerber abgeliefert.

    Entscheidend für Staffelmeisterschaft und damit verbunden Aufstieg wird wohl sein, wer von den beiden Mannschaften in ihren letzten 3 Punktspielen noch "Federn" läßt. Denn um aufzusteigern, muß TeBe aufgrund deren besseren Tordifferenz dabei immer noch insgesamt 3 Punkte mehr erzielen als die Optiker.




  • Da Rathenow zwei Punkte Vorsprung hat: Immer vorausgesetzt, TeBe gewinnt alle Spiele, dann müßte Rathenow entweder eines der Spiele verlieren oder zweimal Unentschieden spielen. Einmal wird wohl nicht reichen, denn bei Punktegleichheit spricht das deutlich bessere Torverhältnis für die Optiker.

  • Da Rathenow zwei Punkte Vorsprung hat: Immer vorausgesetzt, TeBe gewinnt alle Spiele, dann müßte Rathenow entweder eines der Spiele verlieren oder zweimal Unentschieden spielen. Einmal wird wohl nicht reichen, denn bei Punktegleichheit spricht das deutlich bessere Torverhältnis für die Optiker.

    Die heutige 0:2 Niederlage von TeBe macht es für die Optiker im Saisonendspurt aber verdammt einfach, egal wie deren morgiges Auswärtspiel in Strausberg ausgehen mag!


    Die Optiker haben es danach nur noch mit den Abstiegskandidaten aus Schwerin (A) und Malchow (H) zu tun.

    Tebe dagegen bekommt es neben dem abstiegsgefährdeten CFC Hertha 06 (H) noch bei den weit weg von den Abstiegsrängen platzierten Staakener (A) zu tun.

  • Sorry, Hertha 03 hat immerhin auch den Tabellenfüher zuhause geschlagen. Auch wenn Optiks Aufstieg jetzt kaum noch zu verhindern ist, TeBe hat eine tolle Rückrunde gespielt. Jetzt gilt es die Planungen für die neue Saison zu konkretisieren und voran zu bringen: Wer bleibt, wer geht, wer kommt dazu? Egal wie sich Thomas Brdaric entscheidet: er hat viel bei TeBe bewegt, danke dafür. Dank an die Mannschaft, die imer alles gegeben hat, was möglich war.

  • Morgen dann das letzte Heimspiel der Saison, in der Thomas Brdaric und Armin Friedrich gebührend verabschiedet werden können. Obwohl für TeBe nach aller Wahrscheinlichkeit das Thema Aufstieg abgehakt ist, für Hertha 06 geht es immer noch gegen den Abstieg.

  • Versöhnlicher Abschluß mit dem 2:0 Erfolg gegen Hertha 06. Neben den beiden Trainern wurden Tarik Khettal und Keeper Kempter verabschiedet, vermutlich nicht die letzten, die gehen. Glückwunsch an die Optiker, die verdient Meister geworden sind.

  • Vor dem Saisonabschluss in Staaken entscheiden sich immer mehr Stützen der Mannschaft dieser Saison zu bleiben, um kommende Saison anzugreifen im Kampf um den Aufstieg in die Regionalliga. Neben Thiago Rockenbach da Silva haben bisher zugesagt: Nico Matt, Martin May Mecha, Rifat Gelici, Nils Göwecke, Thomas Franke, Tino Schmunck und Karim Benyamina, dazu noch 6 Perspektivspieler aus der U19, die der zukünftige Trainer Dennis Kutrieb bereits aktuell betreut.