LL- Nord 2016/2017, Spielberichte, Spielerwechsel,Gerüchte,Tips u.s.w.

  • Endlich ist die Durststrecke vorbei! Nach fast drei Jahren Abstinenz kehrt ein weiterer Vertreter aus der Uckermark,nach guten Leistungen und starken Konkurenten in der abgelaufenen Spielzeit, mit Blau-Weiss Energie Prenzlau ( früher FSV R/W Prenzlau) als Aufsteiger in die Liga und schönen Sportanlagenlage am Uckersee zurück, die einige Vereine der Liga ja schon kennen. Rauchen ist hier immer noch nur an den gekennzeichneten Stellen erlaubt :rotekarte: ! Für Essen und Getränke sorgen immer noch die guten Seelen im Verein :halloatall: , Danke! Parkplätze sind genügend vorhanden! Am ersten Spieltag Heimrecht und in der 1.Runde des Pokals gleich einen "dicken" Fisch, mit MSV Neuruppin bekommen. Was will man mehr, auf geht`s! Über Spieler Ab-und Zugänge, muss ich mich erst selber schlau machen, denn es gibt wie überall viele Gerüchte!

  • Blau-Weiss Energie Prenzlau,mit anderem Namen wieder zurück im Landesligazirkus! Sind dann für einige Teams ganz schöne Reisen in der Saison vorprogrammiert. Premnitz,Prenzlau und Schwedt, liegt ja nicht alles mal fix um die Ecke. Werden dann schon mal schöne Tageserlebnisreisen dabei sein! Der (Vereins)Geldbeutel wird dann zeigen, wer mit einer Sardinenbüchse anreist oder sich ein passendes Fahrzeug mit sportlicher Beinfreiheit leisten kann.

  • Ja die Nordliga verspricht einiges. Bin gespannt wer am Ende oben und unten steht. Sehr schwierig zu tippen.
    Gibt es denn gravierende Wechsel hier?
    Viel Erfolg Allen und natürlich ohne Verletzungen...

  • Das Spielerkarussel scheint hier und da so langsam in Fahrt zu kommen,aber im Großen und Ganzen halten sich die Vereine noch etwas (zu) bedeckt. Die Vorbereitungspiele zeigen nicht ihr wahres Gesicht,sind nur ein kleiner Ausgleich zur harten Vorbereitung.Ich glaube auch, dass die Nord-Liga eine starke, aber nicht gleich zu Beginn berechenbare Liga ist. Vorbereitungsspiele hier in Prenzlau, sind wie fast jedes Jahr Mangelware, denn die Plätze erhalten wieder ihre jähliche" Maniküre" und damit muss man eben ausweichen ;( !
    Dank an den Vereinen, die ihren Platz zur Verfügung stellen!

  • In Prenzlau ist in den letzten drei Jahren starke Bewegung in Sachen Zu-und Abgänge gekommen. Schaut man sich die Neuzugänge für die neue Saison an, wurde doch schon verstärkt versucht etwas an Qualität für die LL -Saison in den Verein zu holen. Ob sie auch immer zum Verein und seiner Philosophie passen,wird sich zeigen.Die Spielstätte in Prenzlau,ist schon nicht schlecht.Für Neulinge aber nicht einfach zu finden,aber es gibt ja das NAVI!

  • War anwesend.Kaum Interesse von der Zuschauerzahl ausgehend,ca 100 denke ich mal. Diese Neuansetzung hätte man sich sparen können,aus welchen Gründen sie auch immer zustande gekommen ist. Es ging nur in eine Richtung und im Laufe des Spiels,konnten die Kicker des VFB einem schon leid tun,denn sie waren in fast allen Belangen unterlegen und völlig überfordert. Es war eine lockere Trainingseinheit für Prenzlau,aber keine Standortbestimmung für die sicher bevorstehende schwere Saison in der LL-Nord.

  • Die Hausherren besiegten im ersten Spiel der Saison die Gäste aus Michendorf mit 3:0. Der Sieg ging völlig,gegen die gesammte Spieldauer erstaunlicherweise sehr defensiv stehende Gäste,völlig in Ordnung.Schon im ersten Abschnitt erspielte sich die Prenzlauer Elf einige gute Chancen,aber hatten ihr "Visier" noch nicht richtig eingestellt. Gleich nach dem Pausentee erzielte E.Ziese die 1:0 Führung,der ebenfalls in der 62.Min auf 2:0 erhöhte. Michendorf etwas offener agierend hatte die große Möglichkeit zum Anschluß,aber der Keeper der Platzherren war gedanklich auf dem Posten. Jetzt begann die schwächste Phase der Herren in gelb! Gleich zwei Mal verwehrte man den Hausherren einen Strafstoß.Nach einer Notbremse blieb der Pfiff ebenfalls aus,wie eine Rettungsaktion per Hand eines Spielers der Gäste. In der 85.Min doch der Pfiff wegen Foulspiels,aber M.Kraft setzte den fälligen Strafstoß an die Latte. Die Entscheidung in der 89.Min als M.Kraft im Nachsetzen den Ball über die Linie drückte.Ein gelungener Start,auf dem sich sicher aufbauen läßt.

  • Um das "große" Interesse hier im Forum "noch" weiter zu heben ,meine Tipps zur 1. Runde des Landespokales mit Vertretern der LL-Nord!!


    Prenzlau-Neuruppin 2:1 8)
    Zehdenick-P. Eberswalde 1:3
    Babelsberg 74-Michendorf 1:0
    Falkenthal-Altlüdersdorf 0:5
    Petersh./Eggerdorf-Brieselang 1:0
    Velten-Sachsenhausen 1:4
    Hennigsdorf-Strausberg 5:4 n.E.
    Premnitz-Fürstenwalde 0:4
    Schönow-Neustadt 1:3 n.V.
    Schwedt-FSV Bernau 2:1
    Borgsdorf-TSG Bernau 1:0
    Pritzwalk-Seelow 1:2
    VFB Cottbus-RSV Eintracht 0:4
    Perleberg-Schöneiche 1:3

  • In einem kurzfristig vereinbartem Freundschaftsspiel zeigten die Greif-Fußballer den Blau-Weißen aus Prenzlau ihre Grenzen auf und siegten verdient mit 0:9. Die Platzherren liefen den Torgelowern fast nur hinterher,die auch gedanklich schneller auf dem Platz waren.Auch der Ausfall von einigen Stammspielern zeigte ,dass noch viel Arbeit vor dem Trainerkollektiv liegt, um die nächsten schweren Aufgaben im Ligaalltag zu bewältigen.
    Die Auslosung im Landespokal, bescherte den Prenzlauern ein Hammerlos, Heimrecht gegen den Oberligisten aus Altlüdersdorf. Dieses Spiel wurde ebenfalls kurzfristig auf Sonntag 04.Sept. um 14.00 Uhr verlegt.

  • Das Interresse hier im Forum ist so riesig,dass man Mühe hat hier einen Artikel zu platzieren! 8)
    Der SC Blau-Weiß Energie Prenzlau gastierte beim FSV Forst Borgsdorf und kommt trotz drückender Überlegenheit lediglich zu einem torlosen Remis, war das enttäuschende Fazit am Ende der Begegnung. Borgsdorf mit dem Punkt mehr zufrieden,als die Gäste aus Prenzlau. Die Blau-Weissen waren wohl von der Harmlosigkeit der Gastgeber überrascht, dass sie es versäumten, die "Pille" im Kasten der Platzherren einschlagen zu lassen. Durch "Blindheit" der Prenzlauer-Elf und den guten Paraden des Borgsdorfer Keepers, kam dieses Resultat am Ende zu Stande.Ein indirekter Freistoß in der Schlußminute,aus Mißverständnis in der Gästeabwehr entstanden,bescherte den Gastgebern die einzige Möglichkeit den Platz als (unverdienter) Sieger den Platz zu verlassen.Hier paarte sich Glück und Pech,auf der Einen wie auf der anderen Seite.
    Am Pokal-Wochenende steht ein schwerer Gegner , mit dem Oberligisten aus Altlüdersdorf, im Prenzlauer Uckerstadion auf dem Platz, der nach der Schlappe des MSV Neuruppin sicher gewarnt ist.

  • Hier schnell ein kleiner Kommentar zum Landespokalspiel, da im Pokal-Forum noch weniger los ist,wie hier! :sleeping:


    Der LL-Nord Vertreter aus Prenzlau mußte heute im Landespokal gegen den Oberligisten aus Altlüdersdorf antreten. Nur die kühnsten Optimisten glaubten an eine weitere Überraschung,wie in der 1.Runde. Der Oberligist zeigte gleich wer der Taktgeber in dieser Partie ist und hatte in den ersten Minuten gleich zwei gute Chancen. Die Platzherren hatte in der gesammten Partie , mit den schnellen Kombinationen der Gäste so ihre Probleme,die aber nicht zu den Gegentoren führen sollten. Fehler im Spielaufbau und die schnelle und eiskalte Reaktion der Gäste, brachten diese am Ende auf die Siegerstraße. Die Platzherren steckten aber das gesammte Spiel nie auf und erspielten ihrerseits Chancen,aber der verdiente Torerfolg blieb ihnen leider versagt. Am Ende war dieses Resultat vielleicht mit zwei Tore zu hoch.
    Überschattet war diese Partie mit der wohl schweren Verletzung des Gästekeepers,der bei einer Rettungsaktion Kopf und Kragen riskierte und ausgewechselt werden mußte.Gute Besserung!!!
    Am nächsten Wochenende geht es wieder um Punkte im schweren Spiel nach Premnitz .

  • "Wir dürfen enttäuscht sein", war wohl das Fazit vieler Spieler nach dem Abpfiff. In einer jederzeit spannenden und hochklassigen Partie mussten sich beide Teams mit einem Punkt zufrieden geben. Die Gastgeber beherrschte in HZ 1 das Spielgeschehen. Kontrollierter Spielaufbau,ziehlgenaue Pässe brachten die Hintermannschfat der Gäste in große Schwierigkeiten, die außer einem Lattentreffer nicht viel entgegenzusetzen hatten. Die Blau-Weiss Spieler gingen verdient mit einer eigentlich beruhigenden 2:0 Führung, die auch höher ausfallen hätte müssen in die Pause. Die Gäste aus Teltow kamen wohl nach einem Donnerwetter in der Kabine voll konzentriert in HZ2 besser ins Spiel. Die Gastgeber jetzt voll von der Rolle und durch unnötige Fehler glichen die Gäste verdient aus.Beide Teams spielte jetzt mit offenem Vesier, den Sieg als Ziel. Prenzlau wie auch Teltow, vergaben riesen Chancen, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Der Grund, dass am Ende nicht alle mit diesem Ergebnis zufrieden waren.

  • Der verflixte 7. Spieltag, wie im Vorfeld in einer Prenzlauer Regionalzeitung "geunkt" wurde. Das es am Ende noch einmal so knapp werden sollte, war dem Spielverlauf nicht zu entnehmen. Die Gastgeber hatten sich einiges an Widergutmachung vorgenommen, war unter den knapp 90 Zuschauern zu hören. Dass die Partie aber schon zur Halbzeit Resultatsmäßig entschieden ist, daran hatten wohl die meisten Zuschauer keinen Zweifel. Die Gäste aus der Uckermark in Sachen Schnelligkeit und Passgenauigkeit den Gastgebern überlegen, die in HZ 1 in keiner Phase ins Spiel kamen. Die Gäste nach einem Dpppelschlag von S.Bethke und A.Mysona über dem Soll. Mit etwas mehr Entschlossenheit hätte auch eine 5 an der Tafel stehen können. Die Gastgeber mit zwei Chancen. Durchgang 2 die Gastgeber mit Druck aus der Kabine kommend, um den schnellen Anschlußtreffer zu erzielen, aber ohne Erfolg. Als der Druck der Platzherren nachließ, erhöhten die Gäste auf 4:0 durch M. Blume. Wer jetzt dachte, dass die Katze im Sack sein, sah sich getäuscht. Die Zuschauer der Gäste, die schon auf dem Weg aus dem Stadion waren, wurden durch einen plötzlich kurz nacheinander ertönten dreifachen Torjubel der Hennigsdorfer wieder ins Stadion geholt. Innerhalb von sieben Minuten kamen die Gastgeber auf 3:4 heran. Die Prenzlauer mit einem Dejaveu, des letzten Heimspieles im Hinterkopf, stemmten sich die fast 4 Minuten Nachspielzeit gegen ein 4:4, dass ihnen mit Biegen und Brechen gelang. Diese 10 minütigen geistigen Aussetzer, sind wahrscheinlich kaum zu erklären.

  • Beide Mannschaften vor der Partie mit großem Respekt vor einander. Prenzlau vor der guten Abwehrleistung der Gäste und Zehdenick mit Respekt vor dem starken Offensivspiel der Gastgeber. Die Platzherren legten gleich los und sahen sich einer vielbeinigen Abwehr gegenüber. Der Blau-Weiss-Elf gelang es immer wieder das Spiel in die Breite zu verlagern um Räume und gefährliche Situationen zu schaffen. In der 14. Spielminute schlug es zum ersten mal im Zehdenicker Gehäuse ein, als eine scharfe Hereingabe von einem Zehdenicker Abwehrspieler unglücklich ins eigene Tor befördert wurde. Prenzlau weiter mit Druck und guten Chancen. Auch die Gäste aus Zehdenick ließen sich dann und wann gefährlich vorm Prenzlauer Gehäuse sehen. Der Prenzlauer Keeper war aber auf der Hut und die Blau-Weiss Abwehr klärte diesmal unspektakülär, Richtung Wolken oder Tribüne.In der 30. Minute das 2:0, nach einem schönen Kopfball von R. Sikorsky. In HZ II die Gäste mit einigen Bemühungen, die aber keine große Gefahr brachten. In der 68 Min. das 3:0 durch einen Starfstoß, verwandelt von D. Schimmelpfennig, nach einem Foulspiel des Zehdenicker Keepers. Prenzlau spielte die Partie relativ gut zu ende. Am nächsten Spieltag geht die Reise zum starken Kontrahenten nach Petershagen/Eggersdorf.

  • Die mitgereisten Fans aus Prenzlau staunten nicht schlecht,0:4 zur Halbzeit. Vor der Partie hatte man sich auf einen heißen Kampf eingestellt, um hier mindestens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Das die Partie schon zur HZ entschieden war, daran hatten die Wenigsten geglaubt. Die Gäste aus Prenzlau in allen Belangen in HZ I überlegen und von der großen Fehlerquote und Ideenlosigkeit der Gastgeber überrascht, in der einige Spieler wohl völlig neben der Spur liefen. HZ II mehr Bemühungen der Gastgeber,aber ohne Wirkung.Die Fans der Gastgeber fanden für diese gezeigte Leistung ihrer Elf keine Worte. 2x Sikorsky,1x Schimmelpfennig und 1x Behtke, sorgten für das Endresultat. Am kommenden Spieltag geht es gegen den Tabellenführer aus Bernau. Lassen wir uns überraschen!!!!

Betway Online Fussball-Wetten banner