Landesliga Sachsen 2016/17

  • habe es gestern mal wieder nicht geschafft :cursing: soll allerdings auch nicht die Menge verpasst haben.
    Kamenz das ganze Spiel souverän, oder wie wir früher gespielt haben- ein englisches Halbes. Freiberg hat die erste Hälfte mit großen Aufwand und 2 eng stehenden Viererketten konzentriert verteidigt. Die rot/weißen hatten den Eindruck, dass zusätzlich noch der Mannschaftsbus vors Tor gerollt wurde :happy: So fiel das Führungstor nach einem Freistoss aus dem Halbfeld, wo sich die Heimverteidigung auf den bulligen Novotny konzentrierten und ganz lang Vrabec aus dem Auge verloren. Die Kamenzer , durchweg individuell besser besetzt , verzweifelten langsam am bergstädtischen Riegel, die immer noch ein Bein beim finalen Pass dazwischen bekamen. dazu kam noch Pech für die Gäste, als Novotny eine schöne Kombination an die Unterkante setzte und Glück für die Gastgeber, als ein Stürmer der gelben in eine schlampige Rückgabe ging und den unerwarteten Ausgleich schoß. Das dieses laufaufwendige Spiel beim immer fairen Gastgeber Körner gekostet hatte, wurde in der 2. Hälfte mehr als deutlich. Innerhalb einer Viertelstunde wurden die Freiberger "abgeschossen" und das ging vielen der Gelben alles zu schnell. Somit wurde wieder eine "Pflichtaufgabe" souverän erfüllt und die Gastgeber werden es schwer haben. 3 Klatschen in 3 Spielen ist schon heftig!
    So nächste Woche wird es sich zeigen, wie wir uns auf Pirna und Riesa verlassen können :bia: Auf dem :verweis: haben wir den machbarsten Gegner des oberen Drittels- schau mer mal....
    ach übriges jb1: ich würde mich dieses Jahr nicht auf einen Aufstiegsverzicht verlassen...

  • zum Thema Spielklassenwechsel: für Copitz stellt sich diese Frage in absehbarer Zeit in keine Richtung. Die Oberliga könnte natürlich in unserer Region schlagartig an Attraktivität gewinnen, wenn da Bautzen, Schiebock u. Kamenz gleichzeitig dabei wären. Aber das ist zum jetzigen Zeitpunkt sehr viel Spekulation auf einmal.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Heute sind gleich mal die ersten Fünf der Tabelle im Einsatz. Kamenz wird drei Punkte holen und die Konkurrenz nimmt sich gegenseitig die Punkte weg. Für Grimma u. Riesa wirds ne englische Woche.
    Hoffentlich gehts ohne Spielausfälle ab, immerhin haben die meisten Vereine ja einen Kunstrasen als Ausweichplatz.
    Ich bin dann schon mal warm angezogen, um 11:45 beginnt das Vorspiel...

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Nach zuletzt drei Siegen in Folge war klar, dass der heutige Gegner von einem ganz anderen Kaliber ist. Am Ende kam das auch im Resultat zum Ausdruck:


    VfL Pirna-Copitz - FC Grimma 1 : 2 (0:1).


    Tore: 0:1 Kurzbach (28.). Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld landete an der Latte. Kurzbach reagierte am schnellsten und netzte den Abpraller ein. Da fehlte es an der Reaktionsschnelligkeit in der Abwehr!
    0:2 Engler (58.) mit souverän verwandeltem klar berechtigtem Foulelfmeter.
    1:2 Kreher (81.) im zweiten oder dritten Nachsetzen, nachdem der Torhüter von Grimma zuvor glänzend pariert hatte.


    Deutlich über 150 Zuschauer, darunter etwa 25 bis 30 Teilnehmer eines Trainerlehrganges aus ganz Sachsen.


    SR Rüdiger aus Görlitz war alles, nur kein Heimschiedsrichter. Unausgewogene Zweikampfbeurteilung. Allein in der zweiten Halbzeit hat er in meinem unmittelbaren Sichtbereich drei klare Foulspiele gegen den VfL nicht geahndet. Dabei lasse ich es bewenden.


    Vorspiel Copitz2 gegen Dohna 0 : 5 (0:1). Es begann also schon nicht gut, wobei die Höhe des Resultates über die Kräfteverhältnisse hinwegtäuscht. Zu Beginn der zweiten Hälfte vergab der VfL zwei 100%ige Ausgleichschancen, um dann ein Eigentor zu kassieren. Anschließend nutzten die Gäste jede Torchance konsequent aus.


    Beim VfL fehlte Christoph Hartmann, der gerade in Aachen weilt (und schmerzlich vermisst wurde). Ansonsten wie in Zwenkau.
    Copitz bemüht, das Zepter gleich in die Hand zu nehmen. Durchgängig optische Vorteile in der ersten Hälfte. Allerdings standen die Gäste kompakt in der Abwehr und störten immer wieder früh den Spielaufbau des VfL, der somit nie richtig zustandekam. Man merkte den Grimmaern an, dass sie ein erfahrenes und körperlich robustes Team besitzen und ihre körperlichen und Größenvorteile auch einzusetzen wussten. Torchancen wurden nicht herausgespielt, Ausnahme ein Konter über Wiegner (13.). Nicht zufällig fiel der Führungstreffer nach einem Standard, während der VfL seinserseits die wenigen Freistoßsituationen in günstiger Position nicht nutzen konnte.
    Nach dem Wechsel zunächst Grimma aktiver. Ein Warnschuss landete am Pfosten (54.), doch wenige Minuten später unterlief dem VfL in der Vorwärtsbewegung ein katastrophaler Fehlpass kurz vor dem Mittelkreis. Die Folgen waren Gegenangriff, Elfmeter, Tor. Nun wurde die ohnehin schwierige Aufgabe schier unlösbar. Trainer Däbritz brachte anschließend Schmidt und Kluttig in die Partie. Mit dem Mute der Verzweiflung wurden die heute weiß gekleideten Copitzer nun immer aktiver und konnten den FCG phasenweise in dessen Hälfte einschnüren. Doch der Riegel vor dem Gästestrafraum hielt. Auf der anderen Seite hielt Philipp Schumann den VfL mit einer tollen Parade im Spiel. Als dann Ronny Kreher die Bemühungen mit dem Anschlusstreffer belohnte, keimten nochmals Hoffnungen auf. Ab sofort wurde "kick and rush" gespielt - eine absolut zwingende Gelegenheit zum Ausgleich ergab sich aber nicht mehr. Mit Cleverness und Robustheit sicherte sich Grimma damit als erster Gast in dieser Saison alle drei Punkte im "Willy". Auch für Kamenz wird das in vierzehn Tagen eine sehr unangenehme Aufgabe!


    Bis nächsten Sonntag finden 13 Spiele statt. Glauchau und Zwenkau sind dabei gleich dreimal im Einsatz, der VfL überhaupt nicht. Wenn alles normal läuft, werden Eilenburg, Kamenz und Grimma bis dahin einen gewissen Abstand zwischen sich und Platz 4 geschaffen haben.


    Für Copitz heißt der nächste Gegner FC Eilenburg. Auch da gilt es, unverzagt um Punkte und Tore zu kämpfen. Sollte sich der FCE als bessere Mannschaft erweisen, habe ich kein Problem damit. Vielleicht gelingt es dem VfL, die heute ab etwa der 60. Minute gezeigte Leidenschaft von Anfang an zu zeigen.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

    Einmal editiert, zuletzt von Steffen ()

  • das war ja gestern eine kalte Angelegenheit auf dem KRP im Stadion der Jugend. allerdings schmeckte das :bia: trotzdem.
    Das Spiel vs. Lößnitz war ein ganz munteres. Die Männer vom Hutberg heute mit O. Stein im Tor, der den verletzten Wochnik vertrat. Um es vorweg zu nehmen, sein Können konnte er wenig zeigen! Weiter fehlten S. Höer (wurde diese Woche am Knie operiert- gute Besserung), Innenverteidiger Wagner, Neumann und Herzig. Die Gäste hatten offenbar letzte Woche in Freiberg gekiebitzt und standen hinten richtig gut. Trotzdem hätten Heine, Novotny und Brückner Ihre Großchancen verwerten müssen. So blieb es E. Prentki vorbehalten in der 45. Minute einen Freistoß zu versenken. Wo war der Keeper?

  • Ahr nee- laufend stürzt das Teil ab...
    1. Fortsetzung:
    zur 2. Hälfte kamen die Erzgebirgler etwas offensiver aus der Kabine und liefen folgerichtig in die Konter. Zweimal S. Heine in der 58. und 60. Minute und schon war die Begegnung entschieden. Auffällig waren die Paralellen zum Spiel in Freiberg. F. Häfner zeigte fünf Minuten vor Ultimo, dass er keine "einfachen" Tore schießt. Aus ca. 25m zog er einen Strich ab, dass Gästekeeper Köpsel nur noch staunend hinterher gucken konnte.
    Somit läuft der Dreikampf an der Spitze an, wobei Grimma das Problem mit dem Torverhältnis wieder auf die Füße fallen könnte.

  • Zwenkau vs. Grimma abgesagt!
    Ohne KRP und bei der Wetterlage, wird es jetzt ja richtig kompliziert für die Randleipziger


    Der Platz war schon gegen uns eher für Wasserball geeignet. Das dürfte auch fürs Wochenende gegen euch eng werden. Vielleicht kommt es für Zwenkau auch gar nicht so ungelegen, die hätten wahrscheinlich zweimal verloren.

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Kaum ist standuhr außer Landes, fehlen die Riesaer Spielberichte...
    Heute kann Eilenburg einen weiteren Schritt Richtung Herbstmeisterschaft machen. Mal sehen, ob an diesem Wochenende tatsächlich 7 Spiele stattfinden. Ich halte mich raus und grüße auch am Sonntag vom 4. Platz - egal was passiert.
    Bin selber in Laubegast, zum Volleyball und bei Dynamo - also auch ohne Landesliga volles Programm!

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • kurze Nachlese zum Spiel in der Leipziger Vorstadt. War wieder nicht vor Ort, aber strömenden Regen hatten wir auch im Süden X(
    Unsere Techniker wurden auf den Nebenplatz gelockt- einige hatten solche Platzverhältnisse zuletzt im Nachwuchs erlebt. Kartoffelacker soll geschmeichelt gewesen sein, aber für die Einheimischen offensichtlich das richtige Rezept. Allerdings waren die Männer vom Hutberg gut auf das kick & rush eingestellt und ließen sich nicht beeindrucken. War die erste Hälfte noch einigermaßen ausgeglichen, das Führungstor von Heine glichen die Platzherren mit einem Sonntagsschuß aus ca. 25m ins Angel aus, war in der ersten Viertelstunde die bekannte Blaupause der letzten beiden Spiele wieder dran. Die Gastgeber wollten etwas offensiver ran gehen und kassierten kurz hintereinander 3 Stück (54. Brückner,60.Heine,62.Häfner). Somit war das Spiel gelaufen und kurz vor Schluss, die Kamenzer Deckung war gerade eingeschlafen, bekamen die tapfer kämpfenden Hausherren noch einen Foulelfer zugesprochen. Bissel schade fürs Torverhältnis, aber ok.
    Fazit: Oben wackelt keiner. Diese Woche wird die Sache schon etwas klarer machen. Meine Hoffnung ist, das Pirna mal schon die erste Halbzeit munter ist :motz:

  • Es ist halt aktuell als Stahlfan recht mühsam über die Spiele zu schreiben. Es gibt wenig positives... Außer das Moral und Willen stimmen. Allein die Form und das Quentchen Fortune fehlen.


    Neben den offiziellen Bericht zum Taucha Spiel schreibe ich gern hier noch pa Zeilen. 8o


    Im Grunde ähnelte das Spiel den vorigen Partien von Stahl. Gute Ansätze aber die finalen Zuspiele passen nicht. Der größte Unterschied war diesmal, dass man mal nicht mit des Gegners ersten Torschuss in Rückstand geriet. Allein das sagt schon viel aus.
    Stahl ansonsten im Spielaufbau etwas besser als zuletzt. Vorne fehlte aber das nötige Zielwasser um eine bequeme Führung heraus zu schießen. Taucha (neben Freiberg) war nämlich das mit Abstand schwächste Team in dieser Hinrunde was ich gesehen habe. So blieb es beim knappen 1:0 zur Halbzeit.
    Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab Stahl dann plötzlich das Zepter aus der Hand und ließ Taucha kommen. Solche sinnlosen Phasen hat Stahl immer im Spiel.. :cursing: So kassierte man natürlich auch das obligatorische Gegentor. :rolleyes:
    Stahl raffte sich danach zusammen und übernahm wieder die Spielkontrolle. Gegen biedere Gäste wurde es nun eine zähe Angelegenheit. Ein bisschen schien Stahl die Zeit davon zu laufen.
    Zum Glück köpfte Jerome Wolf dann doch noch das verdiente und ersehnte Siegtor. :)
    Die hektische Schlussphase überstand Riesa zum Glück. Allen voran weil Schröter einen Kopfball auf der Linie rettete. Taucha wollte den Ball dabei hinter der Linie gesehen haben und schrie den Linienrichter beleidigend an. klare rote Karte :thumbdown:



    Wichtigste war der Sieg und die drei Punkte. Schönheitspreise interessieren keinen :schal5:

    Stahl Riesa
    78 Spiele ungeschlagen = Deutscher Rekordhalter
    vom 31. August 2003 bis 23. September 2006

  • Morgen also gegen Eilenburg. Der VfL hat nichts zu verlieren - ich hoffe bissel auf ein Spiel wie gegen Chemie am 2. April.


    Auf PirnaTV gibts Ausschnitte vom Grimmaspiel. Mit jeder Betrachtung wird der Elfmeter zweifelhafter. Nützt jetzt aber nichts mehr.


    Egal, was noch passiert - die Überwinterung auf Platz 4 oder 5 ist gesichert!

    "Der natürliche Grundzustand des Fußballfans ist bittere Enttäuschung - egal, wie es steht!"
    Nick Hornby

  • Wie ich schon im fussball.de Ticker geschrieben habe; Ein hochverdienter, aber eben nicht souveräner Sieg von Stahl.
    Formsteigerung ist bemerkbar und 60 Minuten spielte Stahl Riesa schönen Offensivfussball.
    Dabei kam uns sicherlich entgegen dass Markkleeberg mit einer Rumpfelf aufgelaufen ist. Jedenfalls war Markkleeberg eigentlich unerwartet schwach und leicht zu schlagen. Das es nur zu einem 3:2 Sieg langte, war halt typisch Stahl Riesa.


    Spielerisch sah das jedenfalls erstmals seit Wochen von Beginn an gut aus. Sofort bissig in die Zweikämpfe gegangen und kräftig gepresst. Mit der ersten Chance dann auch gleich die Führung :thumbup: Schöner Volleyschuss von Jerome Wolf.
    Danach spielte weiter nur eine Mannschaft und das war Riesa. Die Durchschlagskraft fehlte aber.
    Mit dem 2:0 durch Philipp Schröter schien die Partie endlich mal auf eine ruhige Nummer hinaus zulaufen. Aber Stahl kann NICHT zu Null zu spielen - unmöglich :cursing: Direkter Freistoß in den langen Winkel. Zwar ein schwer zu haltender Ball aber Torwart Hesse ist derzeit auch nicht in Bestform.. Mit dem 2:1 ging es in die Pause.
    Auch nach der Pause lässt Stahl zunächst beste Chancen liegen. Als dann aber doch das 3:1 fällt, schien die Partie entschieden.
    Wäre sie auch, wenn man nicht das Fussballspielen komplett einstellt und nur noch verwaltet. :thumbdown: Standfussball und hinten wurde gebettelt. So kam Markkleeberger nach einer Ecke zum Anschlusstreffer und das große Zittern begann :wacko:
    Markkleeberg war aber an diesem Tag einfach zu schwach um nachlegen zu können. Stattdessen vergibt Stahl nochmals drei 1000% in den Schlussminuten. Es hätte locker ein 6:2 Sieg oder so werden können/müssen
    Naja Hauptsache Sieg und das Bitte irgendwie auch kommende Woche in Hohenstein ;)

    Stahl Riesa
    78 Spiele ungeschlagen = Deutscher Rekordhalter
    vom 31. August 2003 bis 23. September 2006

Betway Online Fussball-Wetten banner