FC Oberlausitz Neugersdorf

  • 5. Spieltag - Sonnabend, 25.08.2018 - 13.30 Uhr

    FC Oberlausitz Neugersdorf – ZFC Meuselwitz 2:1 (1:0)


    Tore: 1:0 Djahdou (14.), 2:0 Djahdou (53.), 2:1 Hajrulla (55.)

    FC Oberlausitz Neugersdorf
    Konecny - von Brezinski, Schmidt, Träger , Rosa - Petrick, Šisler- Dittrich (88. Gnieser), Moravec (81. Blaser), Knechtel - Djahdou (60. Djumo)

    ZFC Meuselwitz
    Pachulski - Raithel, Ernst , le Beau, Albert - Watahiki (72. Weinert), Stenzel - Bürger (46. Dartsch), Yajima, Rudolph (37. Hajrulla) - Trübenbach

    Zuschauer: 228 SR: Rasmus Jessen (Berlin) SRA: Pascal Wien, Max Mangold


    Die Fans reagierten erschrocken als sie die Aufstellung des FCO vor Spielbeginn erfuhren - fehlten doch mit Vaizov, Wolf, Marek drei absolute Stammkräfte und Djumo, Koch, Blaser, Merkel waren nur als Reserve aufgestellt....


    Doch die Sorge erwies sich zum Glück als unbegründet. Die Mannschaft um den "Neuen" Jan Sisler bot eine solide Leistung und zeigte Willen und Kampfkraft. Der FCO legte nach knapp 10 Minuten los, erspielte sich Möglichkeiten und ging auch verdient in Führung. Djahdou - in seinem ersten Spiel für die erste Mannschaft - erzielte sein erstes Tor und belohnte sein Team für eine gute Leistung bis dahin. Die zweite Hälfte lief dann weiter so wie die erste aufgehört hatte....

    Nach einem tollen Spielzug über Sisler zog Dittrich auf rechts durch und spielte den Ball flach vor das Tor wo schon Djahdou lauerte und sein zweites Tor erzielte. Meuselwitz war nun wach und hatte eine Antwort parat. Mit einem schön herausgespielten Angriff erzielte man 2 Minuten später den Anschluss.

    Meuselwitz spielte nun mutiger und drängte auf den Ausgleich - doch die junge FCO Mannschaft rettete den Sieg mit Glück und Geschick ins Ziel. Mit etwas mehr Übersicht hätte man den ein- oder anderen Konter besser ausspielen und den Sack zumachen können/ müssen.

    3 wichtige Punkte blieben in der Oberlausitz - nun gilt es weiter konzentriert zu bleiben und zu punkten.

  • 7. Spieltag - Sonnabend, 08.09.2018 - 14.00 Uhr

    FC Oberlausitz Neugersdorf – Bischofswerdaer FV 08 2:1 (1:0)



    Tore: 1:0 MarekMarek (4.), 1:1 Hagemann (60.), 2:1 Marek (64.)


    FC Oberlausitz Neugersdorf

    Klouda - von Brezinski, Petrick, Träger, Rosa - Sisler - Dittrich (83. Djahdou), Knechtel - Koch (58. Moravec) - Djumo (70. Schmidt), Marek

    Bischofswerdaer FV 08

    Birnbaum - Heppner, Lenk (10. Sonntag), Meinel, Käppler - Cellarius (75. Graf) - Maresch, Hagemann, Cermak (36. Klotke) - Petracek, Zille

    Zuschauer: 507 SR: Matthias Lämmchen (Meuselwitz) SRA: Stefan Herde, Patrick Kluge





  • Das Derby am Sonnabend in Neugersdorf wurde am Ende nochmal richtig spannend - das lag zum Einen an den Gästen - die unbedingt einen Punkt wollten, und zum anderen am Gastgeber - der versäumt hatte, frühzeitig mehr Tore zu erzielen.

    Der FCO - dieses Mal mit einer älteren Startformation - legte los wie die Feuerwehr und Torjäger Marek erzielte bereits nach 4 Minuten das wichtige 1:0. Weiterhin nur der FCO am Drücker - man erarbeitete sich in der ersten Halbzeit 5-6 klare Tormöglichkeiten, das Halbzeitresultat schmeichelte den Gästen, von denen so gut wie gar nichts kam.

    Auch die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit spielte der FCO mutig nach vorn. Aus dem Nichts kamen die Gäste dann aber zum Ausgleich und plötzlich begann sich das Spiel zu drehen. Schiebock nun mutiger, drängte auf das zweite Tor und wurde kalt erwischt. Torjäger Marek hielt seinen Fuß in einen Petrick-Schuß und erzielte die erneute Führung der Hausherren. Neugersdorf spielte nun nicht mehr so zielstrebig, verlor nach vorn mehr Zweikämpfe und brachte so die Gäste ins Spiel. Die letzten 10 Minuten gab es Dauerdruck der Gäste - Neugersdorf konnte sich kaum befreien und spielte meist nur noch planlos hinten raus. Am Ende hatte Schiebock noch 1-2 große Möglichkeiten zum Ausgleich - auch eine knifflige Szene im Strafraum hatte der FCO noch zu überstehen. Das SR-Kollektiv trug durch teils seltsame Entscheidungen bzw. gelbe Karten noch zur Hektik bei. Große Erleichterung dann bei Trainer, Mannschaft und Fans als der SR das Derby beendete und die Drei Punkte daheim gesichert waren.


  • Erster Auswärtssieg in der Saison.....





    8. Spieltag - Sonnabend, 15.09.2018 - 13.30 Uhr

    FSV Union Fürstenwalde – FC Oberlausitz Neugersdorf 0:3 (0:2)



    Tore: 0:1 Knechtel (36.), 0:2 Šisler (43.), 0:3 Bocar (85.)

    FSV Union Fürstenwalde

    Büchel - Thiel, Halili , Krstic, Meyer - Hausdorf (81. Stagge), Kahraman - Bolyki, Stang (46. Brömer), Wunderlich (64. Sait) - Stettin

    FC Oberlausitz Neugersdorf

    Vaizov - von Brezinski, Petrick , Träger, Rosa - Dittrich, Šisler, Knechtel - Djumo (87. Schmidt), Moarvec (74. Gnieser) - Djahdou (42. Koch)

    Zuschauer: 303 SR: Patrick Kluge (Zeitz) SRA: Matthias Lämmchen, Philipp Kutscher

  • 09. Spieltag - Sonnabend, 22.09.2018 - 13.30 Uhr
    FC Oberlausitz Neugersdorf – SV Babelsberg 03 1:1 (0:0)


    Die Gäste entführten einen Punkt aus Neugersdorf - danach hatte es lange Zeit nicht ausgesehen. Die erste Halbzeit war kein gutes Spiel von beiden Seiten - es konnte eigentlich nur besser werden. Neugersdorf fand dann als erstes zu seinem Spiel. Koch köpfte eine Ecke an die Latte, danach erspielten sich die Einheimischen mehrere Möglichkeiten, scheiterten aber entweder am Schlussmann der Gäste oder an den eigenen Nerven. Djumo hatte die Riesen - Chance zum 2.0 als er einem Abwehrspieler den Ball abluchste und allein auf den TW zu lief.... und leider scheiterte. Zum Ende der Partie kam Babelsberg dann auf und erzielte Durch Torjäger Nattermann den Ausgleich. Kuz vor Ende jubelten die Gäste abermals, doch das Tor zählte wegen Abseits nicht.

    Neugersdorf bis zum Schlusspfiff bemüht hier das Spiel zu gewinnen, doch es sollte nicht sein.

    Am Ende bleibt ein Punktgewinn - aber mit etwas mehr Cleverness wäre Heute mehr drin gewesen....

  • 10. Spieltag - Sonnabend, 29.09.2018 - 13.30 Uhr

    BFC Dynamo – FC Oberlausitz Neugersdorf 2:1 (2:0)



    Tore: 1:0 Brasnic (12.), 2:0 Brasnic (43.), 2:1 Blaser (77.)

    BFC Dynamo
    Hendl - Cepni (56. Brumme), Lambach, Karim, Reher - Schulz, Brandt Garbuschewski, Rausch - Brasnic (78. Lewandowski ), Breustedt (62. Brinkmann)

    FC Oberlausitz Neugersdorf
    Klouda - von Brezinski, Petrick, Träger, Rosa - Dittrich , Šisler , Knechtel (90. Gnieser) - Schmidt (66. Blaser), Moravec - Djumo

    Zuschauer: 449 SR: Michael Wilske (Bretleben) SRA: Felix Burghardt, Daniel Bartnitzki

  • 11. Spieltag - Mittwoch, 03.10.2018 - 13.30 Uhr

    FC Oberlausitz Neugersdorf – FC Rot-Weiß Erfurt 2:2 (1:0)


    "Ja ist denn Heut schon Weihnachten..??" So oder so ähnlich dachten wohl heute nach Spielschluss viele der Neugersdorfer Fans. Der FCO trennte sich nach turbulenter Partie Remis von RWE.

    Djumos Freistosstor in HZ Eins war ein toller Beginn zu einem von Neugersdorfer Seite recht gutem Spiel. Die Gastgeber bestimmten das Spiel und setzten ihrerseits die Erfurter sofort unter Druck. Die Führung insgesamt zur Halbzeit verdient - Erfurt nur ganz selten gefährlich vor dem Tor der Neugersdorfer.

    Die zweite Hälfte begann für Neugersdorf auch ordentlich - man spielte munter weiter nach vorn und erzielte durch Moravec auch das 2:0. Erfurt musste nun was tun und machte etwas mehr Druck und Neugersdorf konnte - wie schon so oft - den Vorsprung nicht lange behaupten. Der TW musste einen Ball prallen lassen und ein Erfurter war zur Stelle und erzielte den schnellen Anschlußtreffer. Das Spiel wogte nun auf und ab - Erfurt mit einem Mann weniger, drückte auf den Ausgleich. Dieser fiel dann aus dem Gewühle heraus - SR und Linienrichter gaben den Treffer schließlich nach kurzer Beratung. Aus meiner Sicht nicht zu erkennen ob zu Recht oder nicht.... Erfurt hatte nun drei Mal gewechselt und hatte leider noch einen Verletzen zu beklagen - stand also nun mit nur noch 8 Feldspielern auf dem Platz. Der FCO - angetrieben vom agilen "Oldie" Dittrich - erspielte sich nun mehrere klare Chancen zum dritten Treffer......aber wie schon in den Spielen zuvor, scheiterte man teilweise recht kläglich. Das Spiel endete also 2:2 - und der FCO hat in den letzten drei Spielen durch seine mangelnde Chancenauswertung viele, wichtige Punkte liegenlassen.


  • Obwohl ich gestern nicht dabei war, erlaube ich mir folgendes zum Spiel zu schreiben:

    Wenn du 2:0 zu Hause führst mit einem Mann mehr gegen eine etwa gleichwertige, vielleich bissl bessere Mannschaft, m u s s t du das Spiel einfach gewinnen !!! Pasta !


    Ich könnt mich ärgern, wie wir die letzten 3 Spiele Punkte verschenkt haben !! Jetzt fängt im Tabellenkeller auch noch Fürstenwalde an zu gewinnen. Das könnte wieder eng werden im Abstiegskampf.

    Nach den ersten Spielen haben wir gesagt, daß wir Stürmer brauchen, um Tore zu schießen. Das ist wohl wahr. Aber unsere Abwehr läßt sich immer wieder dumme Gegentore einschenken, so daß wir leider vorne öfters treffen müssen, um zu gewinnen.

    Was ist überhaupt mit unserm bulgarischen Torhüter ? Immernoch verletzt ?

  • @ Bonsai & OFC

    Habt ihr euch schon mal die Pressekonferenz FCO - Erfurt angeschaut ?

    Schaut mal wie sich euer Trainer die erste halbe Minute benimmt........

    So was geht gar nicht.

    Für mich eine maßlose Respektlosigkeit gegenüber Herrn Brdaric.

    Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume

    https://www.facebook.com/DiscoverTunisiacom/videos/jerusalema-sidi-bousaid-/333552854726905/

  • 12. Spieltag - Sonnabend, 06.10.2018 - 13.30 Uhr

    VfB Auerbach 06 – FC Oberlausitz Neugersdorf 0:2 ( 0:1)



    Tore: 0:1 Dittrich (23.), 0:2 Koch (67.)

    VfB Auerbach 06
    St. Schmidt - Heger, Sieber (80. Hoffmann), Lietz, Löser (63. Shoshi) - P. Müller - Wild, Kadric, Stock - Mielke (85. Miertschink), Zimmermann

    FC Oberlausitz Neugersdorf
    Vaizov - von Brezinski (46. Belini Fagan), Petrick , Träger, Rosa - Dittrich, Koch (73. Blaser), Knechtel - Moravec, M. Schmidt - Djumo (90+2 Gnieser)

    Zuschauer: 605 SR: Daniel Köppen (Nichel) SRA: Christopher Gaunitz, Daniel Kresin

  • 13. Spieltag - Sonnabend, 20.10.2018 - 13.30 Uhr
    FC Oberlausitz Neugersdorf – VfB Germania Halberstadt 0:0

    Tore: -

    FC Oberlausitz Neugersdorf
    Konecny - von Brezinski, Petrick, Träger, Rosa - Šisler, Schmidt - Dittrich, Moravec (81. Blaser), Gnieser (64. Marek) - Djumo

    VfB Germania Halberstadt
    Guderitz - Boltze, Blume , Heynke , Schulze - Messing, Hofgärtner, Schmitt, Michel (57. Vojtenko) - Rothenstein (84. Kuhnhold), Jäpel (59. Surek)

    Zuschauer: 203 SR: Michael Wilske (Bretleben) SRA: Tom Channir, Tino Stein



    Neugersdorfs Trainer Hutwelker sagte heute laut MDR :".....Wir haben ein hervorragendes Spiel gemacht..." - ich als Fan möchte da aber nicht wissen wie ein schlechtes Spiel unserer Mannschaft aussieht.....!

    Dieses 0:0 war sicher zu wenig für den FCO, wenngleich wichtige Spieler verletzungsbedingt fehlten bzw. angeschlagen spielten ( Marek). Eine Chance durch Oldie Dittrich in HZ eins ist einfach zu wenig, wenn sich Halberstadt natürlich als unbequemer Gegner präsentierte. Auch in HZ zwei wurde es erst etwas besser mit der hereinnahme von Torjäger Marek. Er zeigte - obwohl angeschlagen - das er ein sehr wichtiger Spieler für den FCO ist. Als ( viel zu spät!) dann mit Blaser in der 81. min endlich der zweite Stürmer kam war es dann schon fast zu spät. Nun, die letzten 9+3 Minuten Nachspielzeit, brachte man den Gegner wenigstens etwas durcheinander und hätte mit etwas Glück das Spiel noch zu seinen Gunsten entscheiden können. Für mich wiederholt die Frage, warum man in Heimspielen gegen relativ gleichstarke Gegner nicht mit zwei Stürmern spielt...bzw. dann erst (zu) spät umstellt. Trainer Hutwelker wird dazu sicherlich eine eigene Meinung haben, aber es zeigt sich ja nun schon seit zahlreichen Spielen das man ohne einen Stürmer vom Typ Marek ziemlich hilflos agiert....

  • 14. Spieltag - Sonntag, 28.10.2018 - 13.30 Uhr

    Chemnitzer FC – FC Oberlausitz Neugersdorf 4:0 (3:0)


    Tore: 1:0 Bozic (1.), 2:0 Frahn (12.), 3:0
    Frahn (36.), 4:0 Bozic (86.)



    Der FCO in diesem Spiel ohne Chance - Djumo vergibt beim Stand von 2:0 eine 100%ige, doch ich glaube nicht das der CFC dadurch beeinflusst worden wäre. Unsere Punkte müssen wir gegen andere Gegner holen....


  • 15. Spieltag - Sonnabend, 03.11.2018 - 13.30 Uhr

    FC Oberlausitz Neugersdorf – Berliner AK 07 0:4 (0:1)

    0:1 Deniz (38./FE), 0:2 Cigerci

    (69.), 0:3 Yao (78.), 0:4 Elezi (84.)



    Der BAK siegte heute in Neugersdorf am Ende verdient mit 4:0. Bereits nach 5 Minuten musste Sissler leider verletzt vom Platz - der BAK danach mit 3 Riesenmöglichkeiten welche sie jedoch mehr oder weniger kläglich vergaben. Es dauerte dann bis zur 38.Minute ehe der BAK einen Foulelfmeter zur Führung verwandelte. Der FCO mit einer guten Möglichkeit in der 45. Minute, aber insgesamt offensiv viel zu harmlos. Halbzeit zwei begann mit zwei neuen Stürmern auf Seite der Gastgeber - welche auch mehr Schwung brachten. Knackpunkt der Partie dann in der 55. Minute. Dittrich wird vor den Augen des SR über fast 15-20 Meter von seinem Gegenspieler festgehalten - versucht jedoch weiterzuspielen bevor er dann jedoch zu Boden gezogen wird. Beide fallen dann übereinander und der BAK-Akteur erhält dafür die gelbe Karte, Dittrich jedoch glatt Rot..... Anscheinend hat der SR dabei ein Nachtreten des Neugersdorfers gesehen - vielleicht geben ja die Bilder im MDR etwas Aufschluss. BAK danach entschlossen, erzielte noch 3 Tore - jedesmal im Anschluss an eine Chance der dezimierten Gastgeber. Neugersdorf gab sich nicht auf, verlor vielleicht um ein, zwei Tore zu hoch- musste aber die Überlegenheit der Berliner anerkennen. Nun gilt es, nach zwei Niederlagen gegen die Spitzenmannschaften, gegen Budissa Bautzen wieder in die Spur zu finden.

  • 16. Spieltag - Sonntag, 11.11.2018 - 13.30 Uhr
    FSV Budissa Bautzen – FC Oberlausitz Neugersdorf 1:1 (0:1)

    Tore: 0:1 Blaser (41.), 1:1 Böhnisch (74.)

    Rot: Petrick (50./FCO/Handspiel)

    Gelbrot: Träger (65./FCO/wdhl. Foulspiel)

    bes. Vork.: Vaizov (FCO) hält Elfmeter von Schmidt (Bautzen/50.)

    FSV Budissa Bautzen
    Ebersbach - Bär, Patka ), Hoßmang ), Krahl (80. Langr) - Krautschick ) (58. Treu), Ciapa, Schlicht - Bönisch, Wockatz (69. Mack), T. Schmidt

    FC Oberlausitz Neugersdorf
    Vaizov ) - von Brezinski, Petrick , Träger ), Rosa ) - Wolf, Šisler - Fagan ), Knechtel ) - Blaser (66. M. Schmidt), Djumo (77. Moravec)

    Zuschauer: 927 SR: Steven Greif (Westhausen) SRA: Benjamin Seidl, Clemens Biastoch




    In Anbetracht der Tatsache das Spiel mit 2 Mann weniger beendet zu haben, kann man wohl mit dem einen Punkt besser leben als die Budissen. Hoffen wir, das zum nächsten Spiel wenigstens alle nicht gesperrten Spieler zur Verfügung stehen und man wieder punkten kann.

  • FC Oberlausitz Neugersdorf – 1. FC Lokomotive Leipzig 0:2 (0:1)



    Tore: 0:1 Schulze (3.), 0:2 Steinborn (56.)

    FC Oberlausitz Neugersdorf
    Vaizov - von Brezinski, Wolf, Šisler , Knechtel - Belini Fagan , Schmidt (82. Djahdou) - Gnieser (62. Hentschel), Djumo - Blaser, Moravec (62. Drassdo)

    1. FC Lokomotive Leipzig
    Kirsten - Zickert, Urban , Schinke (90. Sindik), Pannier - Pfeffer (76. Salewski ), Berger - Schulze (46. Malone ), Gottschick, Pommer - Steinborn

    Zuschauer: 382 SR: Stefan Prager (Gera) SRA: Steffen Hösel, Chris Rauschenberg17. Spieltag - Sonnabend, 24.11.2018 - 13.30 Uhr

    Klare Sache für die Gäste aus Leipzig. Neugersdorf mit dem schlechtesten Spiel der bisherigen Saison - bedingt auch durch die zahlreichenden, fehlenden Spieler... Warum jedoch die Weisungen des Trainers so schlecht umgesetzt wurden, bleibt das Geheimnis der Spieler. Hoffentlich wird dies gründlich ausgewertet.

    Bleibt zu hoffen das am kommenden WE wieder einige der fehlenden Spieler zurückkehren und man wieder die Punkte zu Hause behalten kann.


    Hoffentlich haben die Verantwortlichen im Verein nun gesehen, das es der Mannschaft vor allem im Angriff an Alternativen fehlt. Wenn Marek ausfällt gelingt es keinem anderen Spieler auch nur ansatzweise mal einen Ball zu behaupten oder gar gezielt weiterzuleiten....

Betway Online Fussball-Wetten banner