• Sonntag, 16. August. 3. Punktspiel. Zu Gast Germania Halberstadt.
    Und schon steht Viktoria unter Zugzwang. Noch eine Pleite, dann wäre der Fehlstart perfekt.
    Aber sie wollen das umsetzen, was sie sich vor dem Spiel vorgenommen haben.
    Anspruch und Wirklichkeit könnten zu einander finden. Die Germania scheint angeschlagen zu sein.
    Die Himmelblauen werden wohl im Mittelfeld die richtige Mischung gefunden haben. Etwas Glück
    gehört sicher auch dazu um den ersten Heimsieg zu feiern. Ich drücke die Daumen.


    Schonfrist gegen Viktoria Berlin beendet - Ein Vorbericht aus Sicht der Gäste

  • Sicherlich war heute Viktoria die aktivere Mannschaft.
    Aber "muss man einfach abschießen" hinsichtlich einem Gegner wie die Germania, der letzte Saison noch die Viktoria gleich 2 mal mit 2:0 besiegte, konnte man auch nicht erwarten...

  • Doch ich bleibe bei meiner Aussage. Bei so einem Spielverlauf, muss man einfach
    klar gewinnen. Aber die Sturmschwäche ist ja bekannt. Außerdem kann man
    das jetzige Team der Himmelblauen nicht mit der vergangenen Saison
    vergleichen...

    Vergleichen kann man sehr wohl! Das heisst ja nicht zwangsläufig gleichsetzen... :D


    Bei derartiger Abschlusschwäche ist unabhängig vom Spielverlauf inclusive herausgespielter Torchancen nun wahrlich kein Kantersieg zu erwarten.
    Vor diesen Hintergrund sollte Viktoria lieber froh sein, gegen Germania wenigstens gepunktet zu haben!
    Von der Tatsache, letzte Saison nicht abgestiegen zu sein, mal ganz abgesehen.
    Denn ohne gleich mehrere glückliche Umstände ohne eigenes Zutun auf einmal (wie Magdeburger Drittligaaufstieg, Klassenerhalt sämtlicher NOFV-Vertreter in der 3. Liga und dem Rückzug der Union-Reserve) hätte Viktoria als Vorletzter (wie Lok zum Ende der vorletzte Saison) absteigen müssen und dürfte statt gegen Germania jetzt gegen Oberligisten antreten!

  • Nach dieser tollen Leistung gegen Halberstadt, überzeugt mich die Arbeit von Jaspert. Er will keine
    teuren Söldner, er entwickelt junge Spieler und dies war schon gegen den VfB deutlich sichtbar.
    Auch wenn es im Sturm noch nicht rund läuft, ist da eine Mannschaft mit Substanz
    die auch noch die nötigen Punkte holen wird.

  • Nach den 0:2 in Jena
    "In Zwickau habe ich mich über unsere Leistng geschämt. Heute muss ich es nicht.
    Meine Mannschaft wird sich bald belohnen. Dessen bin ich mir sicher", betonte
    Viktoria-Coach Robert Jaspert." Quelle - FuWo.


    Wird am Mittwoch der Bock umgestoßen?
    So langsam mus geliefert werden!



  • Mittwoch 26. August. 5. Spieltag.
    Leicht hat Jena die Punkte nicht eingesackt.
    Die Jaspert-Elf ist wohl jetzt in einer entscheidenden Phase.
    Gegen Schönberg muss endlich mal ein Tor geschossen werden.
    Ob es dann auch zum Sieg reicht, wird man sehen. Wenn sie sich, wie
    gegen Halberstadt reihenweise Einschußmöglichkeiten erarbeiten, sollte es
    klingeln, bei den Gästen aus Mecklenburg.

  • Gerade noch die Kurve gekriegt 1:1 (0:1) gg Schönberg
    Die erste Hälfte zum vergessen. Dazu passt dann auch, Özcin schafft
    nicht den Ausgleich, muss er einfach machen. Dafür konnte er auch in der
    Kabine bleiben. Der zweite Abschnitt mit mehr Druck. Aber leider kam
    das Tor von Watzka dann doch zu spät. Ein zäher Formanstieg.
    Wird schwer den nächsten Sonntag zu überstehen.

  • Geld ist eben nicht alles!

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Meister der Oberliga Nordost:


    2019


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (jetziger Trainer), Björn Bandermann (LEGENDESTATUS), Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe, Maik Haubitz, Thomas Brechler (LEGENDENSTATUS) ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • Bei seinem Renomee, war ich bisher wohlwollend eingestellt. Aber, Watzka und Ergirdi im Sturm
    gegen den BFC aufzustellen, einfach ärgerlich. Er ist doch angetreten um junge Spieler
    zu entwickeln. Aber er hat sich darauf versteift keinen erfahrenen Stürmer zu holen.
    Offensichtliche Fehler sollte man schleunigst korrigieren. Doch nicht mit Watzka und Ergirdi.
    Warum dieses hin und her. Der Wurm scheint da schon mächtig zu bohren.

  • Der Rasen im Stadion des "FC Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof e.V." wird neu gepflanzt, so dass die ersten Heimspiele im Jahnsportpark stattfinden

    ich war TeBe - ich bin TeBe - ich werde TeBe sein


    Der Internationalismus hört am Strafraum auf