• Kurs Südwest

    Freitag Abend geht es für den BFC Dynamo in den reichen Teil der alten Frontstadt. So oder so ähnlich sah oder sieht? sich Zehlendorf wohl immer noch. Da, in den bürgerlichen Gefilden, hat der FC Hertha 03 Zehlendorf sein Domizil, oft auch die kleine Hertha genannt. Auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld treffen wir um 19 Uhr auf den derzeitigen Spitzenreiter der Oberliga Staffel Nord. Hier betreibt man seit Jahrzehnten eine ausgezeichnete Nachwuchsarbeit, Christian Ziege oder Pierre Littbarski wurden beispielsweise dort ausgebildet. Vom derzeitigen Hertha-Kader kam Mittelstädt aus der Onkel-Tom-Straße. Höchstwahrscheinlich werden sie sich mit TB um den Aufstieg in die Regio balgen, obwohl sie dieses Ziel zu Saisonbeginn als eher mittelfristig ausgegeben haben. Trainer ist Markus Schatte, der lange im Nachwuchs von Tennis Borussia arbeitete und mal eine Saisonhälfte unsere zweite Mannschaft betreute. Die bekanntesten Kicker seines Kaders sind der gebürtige Thüringer Sebastian Huke, ein Mittelstürmer, der aus der Hertha-Jugend kommend u.a. in Wolfsburg, Jena oder bei Viktoria Staub wischte, Robert Schröder und Torwart Philip Sprint, der bei Hertha mal bei den Profis reinschnupperte. Gemeint ist natürlich die "große" Hertha. Neben ein paar weiteren Routiniers tummeln sich überwiegend junge Menschen in der Truppe, kein Neuzugang des Sommers war über 21. Mit diesem Team hat man in 12 Spielen 28 Punkte geholt und nur im zweiten Spiel irrtümlich zu Hause gegen Tasmania verloren. Das Torverhältnis von 30 : 9 deutet auf eine stabile Abwehr und ein munteres Stürmchen hin. Man muss also eine Mannschaft mit Regionalliganiveau unter dem hoffentlich nicht trüben Flutlicht erwarten, die Christian Benbennek schon in Augenschein genommen haben soll. Ein bisschen kannte er sie schon, denn gleich zu Beginn unserer Vorbereitung trafen beide Mannschaften im Sportforum aufeinander. Damals wurde dieses Spiel wegen der großen Hitze von Sonntagmittag auf Montagabend verlegt und endete 2 : 2. Wir gingen durch zwei Lewandowski-Tore zweimal in Führung, Bokake-Befonga und Akasha glichen jeweils aus. Und komischerweise war genau der Rasmus Jessen Leiter des Spiels, der Freitagabend seiner Pfeife immer zum richtigen Zeitpunkt die Töne entlocken soll. Unter seiner Aufsicht haben wir schon über 2 Jahre nicht mehr gewonnen, was sich unbedingt ändern muss, wenn wir das Viertelfinale erreichen wollen.

    Dazu müssen wir ein besonderes Auge auf Huke werfen, der schon wieder 10x traf, auch wenn ein paar Elfer dabei waren. In erster Linie sollten wir selber Initiative ergreifen und unser eigenes Ding durchziehen. Mit möglichst wenig Fehlpässen sollten wir den Gastgeber "füttern", denn schnelle Jungs waren im Sommer dabei. Unsere Offensiven werden vom Trainer aufgefordert früh zu attackieren, nicht alle waren dabei so eifrig wie Krüger. Das könnte jedoch die Schatte-Spieler zu Fehlern zwingen. Immerhin dürfte unsere Personalauswahl wieder größer sein, nachdem Garbuschewski, Pollasch und Siakam mittrainiert haben. Der Trainer wird wissen, ob sie schon zu Beginn dabei sein werden.

    Wir waren lange nicht in Zehlendorf und trotzdem erwarte ich, man kann auf ausreichend Fans unsererseits zählen. :bindafür:

    https://www.h03.de/aktuelles/n…4ff732b1ee96150378e4b8861

    https://www.h03.de/aktuelles/n…43a7f76622ae82f22e0454da1

  • Weitestgehend souverän

    Vor 684 Zuschauern gewann der BFC Dynamo unter Flutlicht in Zehlendorf mit 3 : 0 (2 : 0). Die erste Halbzeit wurde, bis auf eine Szene kurz vor der Pause, so gestaltet, dass man den Gastgeber sicher beherrschte. Anders gesagt, der traute sich nicht allzu viel. Diese Schussmöglichkeit musste von Torwart Sommer entschärft werden. In der zweiten Halbzeit zog man sich zurück, nutzte aber die Konter meist nicht. Der erstmals wieder von Beginn an aufgebotene Brumme war der Mann von Halbzeit 1. Erst schoss er nach Dribbling mit rechts ein, wobei er den Ball nicht voll traf und der dadurch erst gefährlich wurde. Dann folgte ein Strich mit links in die lange Ecke. Auch Bolyki hätte eigentlich treffen müssen. Leider wurde der Schütze in der zweiten Hälfte am Knie verletzt. Ich glaube, wir sehen ihn vorläufig nicht wieder. Das sah richtig Sch… aus. In der zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber mehr vom Spiel. Einmal musste unser Keeper in höchster Not klären, aber er hielt den Kasten wieder sauber. In der Schlussphase köpfte dann Krüger zum Endstand ein. Wenn man von der Verletzung absieht, ein weitgehend gelungener Abend, auch wenn die Konzentration unnötig nachließ.

    Aufstellung: Sommer - Breitfeld, Reher, Blum, Schaal - Schulz, Kleihs - Krüger, Garbuschewski (Özkan), Brumme (Lewandowski) - Bolyki (Citlak)

    https://www.berliner-kurier.de…al-viertelfinele-33473524

  • Es sind zwar keine tausend Zuschauer geworden, was aufgrund des Termins zu erwarten war, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt nach Zehlendorf zu fahren. Schmuckes Stadion, kostenloses Programmheft, sehr gut vorbereiteter Gastgeber, der in dieser Hinsicht weiter ist als viele Regionalligisten. Die Bratwurst war lecker, Getränkeversorgung prima und das Wetter hat auch gepasst. Ich würde auch in der Regionalliga gerne dorthin fahren. :thumbup: Wermutstropfen unsererseits lediglich die Verletzung von Lucas Brumme. Nun hat er sich in die Anfangsformation gekämpft, mit seinem Auftritt samt 2 Toren seine Möglichkeiten gezeigt und fällt jetzt vielleicht länger aus. Hoffentlich sind meine Befürchtungen unbegründet. Die Spieler von Hertha haben öfter mit Schieri und Linienrichter diskutiert, ihrerseits aber 2,3 Mal ganz schön hingelangt. Wir haben wieder so eine Phase in der zweiten Halbzeit drin gehabt, wo wir läuferisch etwas nachlassen, später angreifen und dem Gegner Räume anbieten. Kopfsache oder nachlassende Kräfte? Gegen Wacker im nächsten Heimspiel dringend drauf verzichten! Sonst werden wir gegen die "Millionentruppe" keine Chance haben.

    https://www.bfc.com/news.php?id=1195&cat_id=32#ontitle

  • Halbfinale?

    Am Mittwoch, dem 12.02., steht im Jahn-Sportpark um 19 Uhr das Viertelfinalspiel im AOK-Pokal an. Gastgeber BFC Dynamo trifft auf den Oberligisten SV Tasmania, der dort auf dem 12.Tabellenplatz rangiert. In Neukölln gab es zuletzt einige Turbulenzen. Der Vorstandsvorsitzende Detlef Wilde trat ins zweite Glied zurück. Der neue Chef soll mit Sammy Sané, Vater von Leroy Sané, eng bekannt sein. Man will den Verein neu ausrichten, wieder näher an den Kiez binden und den Nachwuchs stärken. Ob da auch Geld an die 1.Herren fließt, wurde konkret noch nicht kommuniziert. Jetzt soll man erstmal auf jeden Fall die Klasse halten. Damit einhergehend wurde ein neues Trainerteam eingesetzt, die Brüder Nije, das früher schon mal bei Tasmania aktiv war. Es löste das alte Duo Tim Jauer/Elvir Cocaj ab. Da die Oberligarückrunde noch nicht begonnen hat, bestritt man im Winter nur Tests gegen Babelsberg (0 : 4), SFC Stern 1900 (0 : 4), Concordia Britz (8 : 0), Türkiyemspor (3 : 0) und Hilalspor (1 : 0). Die Formkurve scheint also ansteigend. Wir als Gastgeber müssen und werden hoffentlich alles daran setzen, mindestens ein Tor zu schießen und das Halbfinale zu erreichen. Schön wäre es, das ohne Verlängerung zu schaffen, noch schöner, wenn es eindeutig wäre. Im Vordergrund steht aber das Weiterkommen, denn ab Halbfinale macht der Pokal erst richtig Spaß. Die Mannschaft muss sich auf jeden Fall steigern, was nicht schwerfallen dürfte, denn im neuen Jahr lief noch nicht viel. Ob Schulz und Lewandowski wieder mitmischen können, kann ich nicht sagen, ein klares Resultat ohne sie müsste trotzdem schaffbar sein.

    Voraussetzung ist auf jeden Fall die passende Demut, volle Einsatz- und Laufbereitschaft und durchgängige Konzentration. Ich bin neugierig auf die Resonanz der Fans und hoffe, dass die kleine Leistungsdelle die zwischenzeitliche Euphorie noch nicht gebremst hat. Jungs, haut alles raus!

    http://www.fussball.de/spiel/b…R1C000000VS5489B4VSI7B3BO

  • Halbfinale?

    Am Mittwoch, dem 12.02., steht im Jahn-Sportpark um 19 Uhr das Viertelfinalspiel im AOK-Pokal an. Gastgeber BFC Dynamo trifft auf den Oberligisten SV Tasmania, der dort auf dem 12.Tabellenplatz rangiert. In Neukölln gab es zuletzt einige Turbulenzen. Der Vorstandsvorsitzende Detlef Wilde trat ins zweite Glied zurück. Der neue Chef soll mit Sammy Sané, Vater von Leroy Sané, eng bekannt sein. Man will den Verein neu ausrichten, wieder näher an den Kiez binden und den Nachwuchs stärken. Ob da auch Geld an die 1.Herren fließt, wurde konkret noch nicht kommuniziert. Jetzt soll man erstmal auf jeden Fall die Klasse halten. Damit einhergehend wurde ein neues Trainerteam eingesetzt, die Brüder Nije, das früher schon mal bei Tasmania aktiv war. Es löste das alte Duo Tim Jauer/Elvir Cocaj ab. Da die Oberligarückrunde noch nicht begonnen hat, bestritt man im Winter nur Tests gegen Babelsberg (0 : 4), SFC Stern 1900 (0 : 4), Concordia Britz (8 : 0), Türkiyemspor (3 : 0) und Hilalspor (1 : 0). Die Formkurve scheint also ansteigend. Wir als Gastgeber müssen und werden hoffentlich alles daran setzen, mindestens ein Tor zu schießen und das Halbfinale zu erreichen. Schön wäre es, das ohne Verlängerung zu schaffen, noch schöner, wenn es eindeutig wäre. Im Vordergrund steht aber das Weiterkommen, denn ab Halbfinale macht der Pokal erst richtig Spaß. Die Mannschaft muss sich auf jeden Fall steigern, was nicht schwerfallen dürfte, denn im neuen Jahr lief noch nicht viel. Ob Schulz und Lewandowski wieder mitmischen können, kann ich nicht sagen, ein klares Resultat ohne sie müsste trotzdem schaffbar sein.

    Voraussetzung ist auf jeden Fall die passende Demut, volle Einsatz- und Laufbereitschaft und durchgängige Konzentration. Ich bin neugierig auf die Resonanz der Fans und hoffe, dass die kleine Leistungsdelle die zwischenzeitliche Euphorie noch nicht gebremst hat. Jungs, haut alles raus!

    http://www.fussball.de/spiel/b…R1C000000VS5489B4VSI7B3BO

    https://mobil.berliner-kurier.…aining-bei-sturm-36217724

  • Weiter!

    Das war bestimmt keine besondere Leistung, die unsere Jungs vor ähnlich viel Zuschauern wie am Sonnabend anboten. Aber was zählt im Pokal? Jedenfalls ist es nicht die Schönheit des Spiels. Trotzdem hätte man sich beim 1 : 0 (0 : 0) schon etwas mehr erhofft. In der ersten Hälfte waren sogar die Gäste vom SV Tasmania das aktivere Team. Wir hatten nur eine Doppelchance, bei der ein Schuss von Citlak geblockt wurde, die Neuköllner hatten mehrere Schussmöglichkeiten, wobei sich die Kugel immer mehr der Querlatte annäherte. Allerdings musste Sommer nicht viel halten. Nach der Pause kam Krüger für Özkan und damit mehr Schwung und Schnelligkeit in den Angriff. Bei der bis dahin besten Chance, nicht lang nach der Pause, nahm uns der Schieri den Vorteil, sonst wären wir frei durch gewesen. Doch wir näherten uns immer öfter der Führung, haben aber zwischendurch immer wieder mal die Tasmanen zum Zug kommen lassen. Hut ab vor deren Leistung! So dauerte es bis zur 83.Minute, als der eingewechselte Schulz von der linken Seite und aus spitzem Winkel den Ball am Torwart vorbei schlenzte. Eine echte Chance für die Gäste gab es danach nicht mehr.

    Aufstellung: Sommer - Breitfeld, Reher, Blum, Schaal - Pollasch, Kleihs - Citlak (Ucar), Garbuschewski (Schulz), Özkan (Krüger) - Bolyki

  • Weiter!

    Das war bestimmt keine besondere Leistung, die unsere Jungs vor ähnlich viel Zuschauern wie am Sonnabend anboten. Aber was zählt im Pokal? Jedenfalls ist es nicht die Schönheit des Spiels. Trotzdem hätte man sich beim 1 : 0 (0 : 0) schon etwas mehr erhofft. In der ersten Hälfte waren sogar die Gäste vom SV Tasmania das aktivere Team. Wir hatten nur eine Doppelchance, bei der ein Schuss von Citlak geblockt wurde, die Neuköllner hatten mehrere Schussmöglichkeiten, wobei sich die Kugel immer mehr der Querlatte annäherte. Allerdings musste Sommer nicht viel halten. Nach der Pause kam Krüger für Özkan und damit mehr Schwung und Schnelligkeit in den Angriff. Bei der bis dahin besten Chance, nicht lang nach der Pause, nahm uns der Schieri den Vorteil, sonst wären wir frei durch gewesen. Doch wir näherten uns immer öfter der Führung, haben aber zwischendurch immer wieder mal die Tasmanen zum Zug kommen lassen. Hut ab vor deren Leistung! So dauerte es bis zur 83.Minute, als der eingewechselte Schulz von der linken Seite und aus spitzem Winkel den Ball am Torwart vorbei schlenzte. Eine echte Chance für die Gäste gab es danach nicht mehr.

    Aufstellung: Sommer - Breitfeld, Reher, Blum, Schaal - Pollasch, Kleihs - Citlak (Ucar), Garbuschewski (Schulz), Özkan (Krüger) - Bolyki

    https://www.rbb24.de/sport/bei…amo-vsg-altglienicke.html

Betway Online Fussball-Wetten banner