• Bei Blau-Weiß Neukloster absolvierte der Parchimer FC den 20. Spieltag der Landesliga West.


    In der Anfangsphase hatte der PFC mehr Spielanteile. Die ersten Abschlüsse kamen aber von den Hausherren. Einen Distanzschuss von M. Koch parierte Parchims Keeper Kurt Broczinski (8.). Nikolai schoss den Ball nach einem Eckball am Tor vorbei (12.).


    Anschließend verlief die Partie ausgeglichen und ohne große Torgefahr auf beiden Seiten. Ein Distanzschuss von Lützow war für Kurt Broczinski kein Problem (22.).


    Das 1:0 der Hausherren fiel dann praktisch aus dem Nichts. Ein harmloser Distanzschuss von K. Zeller wurde von Kurt Broczinski falsch eingeschätzt und landete im Kasten (28.).


    Fünf Minuten später erhöhten die Nordwestmecklenburger. Die PFC-Abwehr klärte den Ball mehrmals nicht konsequent, Maercker nahm die Einladung an und traf aus gut 10 Metern in die lange Ecke (33.).


    Dem PFC gelang jedoch der schnelle Anschlusstreffer. Kurt Broczinski spielte den Ball auf die rechte Seite zu Tomasz Gajos, der auf Hans-Michael Mischlewski ablegte. Der Stürmer setzte sich bis zur Grundlinie durch, seine scharfe Eingabe wurde von Pügge unhaltbar in das eigene Tor gelenkt (36.).


    Fünf Minuten später reichte den Nordwestmecklenburgern aber nur ein weiterer Angriff, um erneut zu treffen. Eine flache Eingabe von K. Zeller wurde von Maercker direkt in die Maschen befördert (41.).


    Vor der Pause besaß der PFC noch zwei gute Chancen. Einen platzierten Distanzschuss von Tomasz Gajos lenkte Blau-Weiß-Keeper Pieper über die Latte (43.). Die Direktabnahme von Christian Wahls nach dem anschließenden Eckball von Paul Völker wurde von einem Feldspieler der Hausherren auf der Torlinie geklärt (44.).


    Nach dem Seitenwechsel gab sich der PFC noch nicht geschlagen. Marcus Huschka setzte sich auf der linken Seite durch, scheiterte aber mit einem Schuss aus spitzem Winkel (51.).


    In der 55. Minute, in einer Phase in der Neukloster verletzungsbedingt in Unterzahl war, gelang den Parchimern der erneute Anschlusstreffer. Nach dem öffnenden Pass von Marcus Huschka setzte sich Norman Sehan auf der rechten Seite gut durch und passte in den Rücken der Abwehr. Dort brachte Christian Wahls das Leder unter Kontrolle und schloss zum 3:2 ab (55.).


    Nur zwei Minuten später gelang sogar der Ausgleich. Christopher Baranski dribbelte sich auf der rechten Seite bis an die Grundlinie und flankte scharf in den Strafraum. Hans-Michael Mischlewski köpfte den Ball ins Tor (57.).


    Der PFC wollte nun noch mehr und warf alles nach vorne. Dadurch hatten die Hausherren Räume für Konter. In der 59. Minute schoss Ziehl den Ball in einer solchen Situation knapp daneben.


    Vier Minuten später war es jedoch der gleiche Spieler, der sich gegen Matthias Großmann durchsetzte und frei vor Kurt Broczinski in die lange Ecke zum 4:3 abschloss (63.).


    Lützow sorgte dann mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 30 Metern für die Vorentscheidung. Er hatte erkannt, dass Kurt Broczinski mit einer Flanke rechnete und schoss den Ball gekonnt in die kurze Ecke des Tores (73.).


    Wenig später sorgte Ziehl mit einem Flachschuss für den Treffer zum 6:3 (73.). Voraus gegangen war ein Konter der Nordwestmecklenburger. Zu diesem Zeitpunkt war der PFC aufgrund einer verletzungsbedingten Behandlung von Marcus Huschka in Unterzahl.


    Für die Gäste gaben in der Schlussphase Norman Sehan (85.) und Hans-Michael Mischlewski (89.) noch Distanzschüsse ab.


    Die Reise nach Neukloster endet für den Parchimer FC mit einer ernüchternden Niederlage. Wie schon in den Wochen zuvor hat man dem Gegner das Tore schießen zu leicht gemacht. Festzuhalten bleibt aber auch, dass der PFC viel Moral und Kampfgeist gezeigt hat. Am kommenden Samstag folgt das Heimspiel gegen Blau-Weiß Polz.


    Tore: 1:0 K. Zeller (28.), 2:0 Maercker (33.), 2:1 Pügge (36., Eigentor), 3:1 Maercker (41.), 3:2 Christian Wahls (55.), 3:3 Hans-Michael Mischlewski (57.), 4:3 Ziehl (63.), 5:3 Lützow (73.), 6:2 Ziehl (76.)


    Parchimer FC: Kurt Broczinski; Marcus Huschka, Martin Greiffenberg, Matthias Großmann, Paul Völker, Christopher Baranski, Tomasz Gajos (70. Sebastian Mörer), Nico Paschke, Christian Wahls (V), Norman Sehan, Hans-Michael Mischlewski

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • Am 21. Spieltag der Landesliga West empfing der Parchimer FC die Mannschaft von Blau-Weiß Polz.


    Mäder setzte den ersten Schuss für die Gäste ab, der Ball landete neben dem Tor (4.). Auf der anderen Seite parierte der Polzer Torwart Knaack einen Freistoß von Andrey Neugebauer, der wohl im Torwinkel gelandet wäre (8.).


    In den folgenden Minuten war der PFC völlig von der Rolle, Polz kam zu vielen hochkarätigen Torchancen. PFC-Torwart Marco Westphal parierte einen Kopfball von Awe nach Eckball von Mäder (13.). Nach einem weiteren Eckball konnte wieder Marco Westphal den Ball gerade noch vor dem Überqueren der Torlinie wegschlagen (15.).


    Ranft traf für die Gäste mit einem Distanzschuss die Latte (16.). Ein abgefälschter Schuss von Mäder landete nur knapp neben dem Pfosten (18.). Und schließlich parierte Marco Westphal den Schuss von Meyer, der Nachschuss von Mäder landete über dem Tor (20.).


    Trotzdem wäre der PFC fast in Führung gegangen. Ein abgefälschter Freistoß von Paul Völker aus über 30 Metern klatschte gegen die Latte (22.).


    In der 26. Minute erzielte Polz das 0:1. Mäder setzte sich im Strafraum gegen zwei PFC-Verteidiger durch und traf mit einem Flachschuss (26.).


    Wenig später hätten die Parchimer ausgleichen können. Paul Völker köpfte nach einem Eckball von Norman Sehan aus Nahdistanz über den Kasten (29.).


    Der Rest der ersten Halbzeit gehörte dann wieder den Gästen. Awe köpfte über das Tor (36.). Und PFC-Torwart Marco Westphal konnte sich noch mit zwei starken Paraden gegen Awe und Jerichow auszeichnen (38.).


    Nach dem Seitenwechsel war dem PFC anzumerken, dass er mehr Biss in dieser Partie zeigen wollte. Hans-Michael Mischlewski schoss den Ball am kurzen Pfosten vorbei (47.). Auch sein Kopfball nach einem Freistoß von Norman Sehan landete neben dem Tor (51.).


    Anschließend besaß Polz wieder zwei Möglichkeiten. Einen abgefälschten Schuss von Jerichow parierte Marco Westphal (60.). Danach vergab Mäder die Riesenchance, als er völlig frei auf der halbrechten Seite war und am langen Pfosten vorbeischoss (61.).


    Die mangelnde Chancenverwertung der Gäste rächte sich in der 67. Minute. Hans-Michael Mischlewski spielte den Ball auf die linke Seite. Andrey Neugebauer ließ sich dort nicht vom Ball trennen und flankte an den kurzen Pfosten, wo der gerade eingewechselte Sebastian Mörer mit einem Flugkopfball erfolgreich war (67.).


    Polz verstärkte nun den Druck. Nach einem Eckball konnte Marco Westphal den Kopfball von Schult abwehren (75.).


    Nach 78 Minuten wurde die Partie dann völlig auf den Kopf gestellt. Andrey Neugebauer spielte praktisch aus dem eigenen Strafraum einen weiten Ball auf Hans-Michael Mischlewski, der sich gegen zwei Verteidiger durchsetzte und eiskalt zum viel umjubelten 2:1 vollendete (78.).


    Der Rest des Spiels war eine Abwehrschlacht des PFC. In der 85. Minute parierte Marco Westphal noch einmal stark gegen den frei vor ihm auftauchenden Jerichow.


    Als Jerichow auch die letzte Chance vergab, indem er einen Ball mit vollem Risiko nahm und das Tor weit verfehlte (90.), war der Sieg der Hausherren perfekt.


    Für den PFC war dieser Dreier sicherlich glücklich. Die Polzer ließen viele Chancen im Verlauf der Partie liegen. Man kann aber von ausgleichender Gerechtigkeit reden, da die Parchimer im Hinspiel nicht vom Glück verfolgt waren. Außerdem hat die Partie bewiesen, dass der PFC noch lebt und auch nach einem Rückstand – wie schon in der Vorwoche in Neukloster – weiterkämpft.


    Für die Parchimer war diese Partie der Beginn einer englischen Woche. Am Donnerstag kommt es in der Kreisstadt zum Kellerduell gegen die SG Groß Stieten. Zwei Tage später steht die Partie in Roggendorf an.


    Tore: 0:1 Mäder (26.), 1:1 Sebastian Mörer (67.), 2:1 Hans-Michael Mischlewski (78.)


    Parchimer FC: Marco Westphal; Andre Barth, Martin Greiffenberg, Matthias Großmann, Paul Völker (V), Marcus Huschka, Nico Paschke (62. Sebastian Mörer), Mario Hoffmann, Andrey Neugebauer (90. Michael Schlag), Norman Sehan (V), Hans-Michael Mischlewski

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • In einem Nachholspiel des 15. Spieltags der Landesliga West trat die SG Groß Stieten beim Parchimer FC an.


    In der Anfangsphase dominierten die Abwehrreihen. Den ersten richtigen Torschuss gab es erst in der 16. Minute, als Hans-Michael Mischlewski nach einem Eckball von Andrey Neugebauer neben das Gästetor köpfte.


    Auch danach lagen die Torchancen ausschließlich auf Seiten der Gastgeber. Im Anschluss an einen Eckball hatte Matthias Großmann eine gute Schusschance, die mit einer Fußparade des SG-Keepers vereitelt wurde (21.). Ein Schuss von Christopher Baranski nach Vorlage von Hans-Michael Mischlewski landete neben dem Tor (26.).


    In der 27. Minute erzielten die Hausherren dann auch das 1:0. Hans-Michael Mischlewski trieb den Ball durch das Mittelfeld, passte zu Christopher Baranski, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und in die Mitte flankte. Groß Stietens Abwehrspieler Kindler wollte den Ball klären, lenkte ihn jedoch in das eigene Tor.


    Danach spielte sich die Partie vor allem im Mittelfeld ab. Groß Stieten kam vor der Pause noch zu einem Distanzschuss von Groth (42.) und einem Kopfball (45.). In beiden Fällen hatte Marco Westphal im PFC-Tor keine Mühe bei den Paraden.


    Auch der PFC besaß noch eine Möglichkeit. Libero Martin Greiffenberg setzte zum Solo über das halbe Feld an und legte ab auf Christopher Baranski, der in den Strafraum flankte. Dort wurden die Abschlüsse von Hans-Michael Mischlewski und Martin Greiffenberg abgeblockt (44.).


    Zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierten die Hausherren die Partie. Einen strammen Freistoß von Paul Völker konnte der SG-Torwart abwehren (50.). Nach einem Pass von Paul Völker startete Norman Sehan auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch und passte in den Rücken der Abwehr. Der Abschluss von Hans-Michael Mischlewski konnte von einem Groß Stietener Abwehrbein abgewehrt werden (55.). Und ein Schuss Mario Hoffmanns von der Strafraumgrenze landete knapp über dem Tor (60.).


    Den Gästen gelang wenig Zwingendes. Ein Distanzschuss in der 64. Minute verfehlte den Parchimer Kasten.


    Trotzdem erzielte die SG in der 72. Minute den Ausgleichstreffer. Rohde flankte von der rechten Seite an den zweiten Pfosten, wo der Ball per Kopfball ins Zentrum gelegt wurde. Marquardt stand genau richtig und vollendete zum 1:1 (72.).


    Jetzt wurden die Gäste stärker. Bei einem Abschluss aus guter Position traf ein SG-Spieler den Ball nicht richtig (79.). In der 83. Minute musste Marco Westphal einen Kopfball aus Nahdistanz abwehren.


    Die letzte Chance für den PFC hatte Hans-Michael Mischlewski nach einem Freistoß von Paul Völker. Sein Kopfball wurde vom Keeper der SG zum Eckball gelenkt (88.).


    Abschließend besaßen auch die Gäste noch eine Möglichkeit. Eine Kopfball landete aus Nahdistanz über dem Querbalken des PFC-Tores (90.).


    Das 1:1- Unterschieden bedeutet für die Parchimer zwei verlorene Punkte, da sie die Partie über weite Strecken voll im Griff hatten. Da man es aber versäumte, das 2:0 nachzulegen, muss man mit diesem Remis leben. Am Samstag geht es bereits weiter in der Landesliga mit dem Spiel bei der SG Roggendorf.


    Tore: 1:0 Kindler (27., Eigentor), 1:1 Marquardt (72.)


    Parchimer FC: Marco Westphal; Andre Barth, Martin Greiffenberg, Matthias Großmann, Paul Völker , Marcus Huschka, , Norman Sehan, Mario Hoffmann, Andrey Neugebauer (85. Sebastian Mörer), Christopher Baranski, Hans-Michael Mischlewski

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • Am 22. Spieltag der Landesliga West trat der Parchimer FC bei der SG Roggendorf an.


    Bereits nach zwei Minuten setzte Norman Sehan mit einem Distanzschuss an die Latte ein erstes Ausrufungszeichen für den PFC (2.).


    Beim anschließenden Konter wurden aber auch die Hausherren gleich gefährlich. Parchims Keeper Marco Westphal parierte den Schuss von Militz aus halblinker Position (3.). Auch in der neunten Minute musste Marco Westphal nach einem Eckball der Heimmannschaft eingreifen (9.).


    Wenig später gab es dann direkt hintereinander zwei klare Chancen für Roggendorf. Zunächst hatte Mett nach einem Abstimmungsproblem zwischen Marco Westphal und Norman Sehan völlig freie Schussbahn. Norman Sehan konnte den Ball mit einer schnellen Reaktion aber noch über das Tor lenken (13.). Beim anschließenden Eckball kam SG-Kapitän Schulz frei zum Kopfball. Das Leder landete knapp neben dem Tor (14.).


    In der Folge gelang es dem PFC, sich vom Anfangsdruck der Nordwestmecklenburger zu befreien. Nach einem Zuspiel von Christopher Baranski flankte Nico Paschke in das Zentrum, wo Christian Wahls mit einem Kopfball den Kasten verfehlte (24.).


    Auf der anderen Seite gab es dann noch eine große Chance für die Roggendorfer. Schwarz tauchte ganz frei vor Marco Westphal auf, scheiterte jedoch an dessen Parade (26.).


    Ansonsten kam der PFC immer besser in die Partie und bestimmte auch die Schlussphase der ersten Halbzeit, ohne jedoch ernsthafte Torgefahr auszustrahlen.


    Nach dem Seitenwechsel gelang den Hausherren sofort der Führungstreffer. Grundlage war ein schneller Gegenstoß, bei dem Schwarz den Ball an der Strafraumgrenze quer legte zu Rehr, der mit einem Schlenzer in die lange Ecke des Tores erfolgreich war (46.).


    Der PFC zeigte sich überhaupt nicht geschockt und glich schnell aus. Einen ganz weiten Einwurf von Paul Völker köpfte Hans-Michael Mischlewski ins Tor zum 1:1 (49.).


    Schwarz besaß dann für die Hausherren eine gute Einschusschance. Nach einem Konter landete sein Abschluss knapp über dem Kasten (51.).


    Anschließend brachte der PFC die Roggendorfer mit mehreren Standardsituationen in arge Bedrängnis. Nach einem Freistoß von Norman Sehan köpfte Paul Völker knapp am Tor vorbei (53.). Und im Anschluss an einen Freistoß von Paul Völker konnten die Abschlüsse von Hans-Michael Mischlewski und Christopher Baranski von der SG-Abwehr nur mit Mühe und Not geklärt werden (56.).


    Mitte der zweiten Halbzeit ergaben sich dann wieder Möglichkeiten für die Hausherren. Marco Westphal parierte einen Schuss von Schwarcke (62.). Holland schoss den Ball völlig freistehend aus Nahdistanz über den Kasten (64.). Auch der Abschluss von Schwarcke traf trotz guter Position das Tor nicht (67.).


    Danach beruhigte der PFC das Spiel wieder und ging zehn Minuten vor Schluss sogar in Führung. Norman Sehan und Christian Wahls spielten sich den Ball auf der linken Außenbahn zu. Christian Wahls war es dann, der das Leder durchsteckte auf den startenden Hans-Michael Mischlewski. Der Parchimer Torjäger zog aus 20 Metern ab und erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Tag (80.).


    Nur eine Minute später hätte Christopher Baranski erhöhen können. Nach einem weiten Ball von Paul Völker wurde sein Schuss aus spitzem Winkel von Hamann im SG-Tor pariert (81.). Auch einen Distanzschuss von Nico Paschke wehrte Hamann ab (83.).


    Die Schlussminuten waren dann ein Sturmlauf der Hausherren. Drei Mal kam der Ball noch gefährlich auf das PFC-Tor, drei Mal hielt Marco Westphal den Ball sicher.


    In der Nachspielzeit hatte der eingewechselte Landesligadebütant Szymon Gajos nach Vorlage von Christian Wahls die große Chance zur Entscheidung, als er allein auf das Tor der SG zulief. Sein Schlenzer verfehlte aber das Ziel (90+2.).


    Mit einer kämpferischen Glanzleistung gewinnt der Parchimer FC wie schon in der Vorwoche gegen Polz nach einem 0:1-Rückstand mit 2:1. Die Mannschaft hat sich nun innerhalb von einer Woche 7 Punkte erspielt und ist dabei vor allem in der Abwehrarbeit stabiler gewonnen.


    Nach diesem Sieg verlässt der PFC zum ersten Mal in dieser Saison den letzten Tabellenplatz und hat den Klassenerhalt wieder in Reichweite. In den letzten vier Spielen stehen noch drei Heimpartien an. Am Pfingstsamstag beginnt der Endspurt mit dem Heimspiel gegen den Tabellenführer TSG Gadebusch.


    Tore: 1:0 Rehr (46.), 1:1 Hans-Michael Mischlewski (49.), 1:2 Hans-Michael Mischlewski (80.)


    Parchimer FC: Marco Westphal; Marcus Huschka, Michael Schlag, Matthias Großmann, Paul Völker , Christopher Baranski, Norman Sehan (V), Nico Paschke, Andrey Neugebauer, Christian Wahls, Hans-Michael Mischlewski (82. Szymon Gajos)

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • Am 23. Spieltag der Landesliga West spielte der Parchimer FC zu Hause gegen den Tabellenführer TSG Gadebusch.


    Die Partie begann mit vorsichtigem Abtasten. Den ersten Torschuss besaßen die Gäste. Rose schloss aus 20 Metern ab, Marco Westphal im PFC-Tor hatte keine Mühe bei der Parade (14.).


    Auf der Gegenseite hatten die Hausherren die bessere Möglichkeit. Ein Freistoß von Andrey Neugebauer landete an der Latte des TSG-Tores (16.).


    Auch in der Folge bekam der Tabellenführer offensiv kein Bein auf die Erde. Der PFC wirkte wacher, präsenter und hatte nach einer halben Stunde auch einige Möglichkeiten zur Führung.


    Nach Vorlage von Szymon Gajos schoss Christian Wahls den Ball von der Strafraumgrenze knapp daneben (30.). Drei Minuten später war es wieder Christian Wahls, der aus der Distanz abzog, jedoch erneut rechts vorbeischoss (33.).


    Wenig später nutzte Hans-Michael Mischlewski einen weiten Ball von Christopher Baranski zu einem Antritt, bei dem er die TSG-Abwehr stehen ließ. Sein Abschluss ging knapp am langen Pfosten vorbei (34.). Des Weiteren landete auch ein Freistoß von Christian Wahls knapp neben dem Tor (42.)


    Trotz alledem hatten die Gäste kurz vor der Pause die große Chance zur Führung. Der Schiedsrichter entschied nach einem Foulspiel von Christopher Baranski an Habel auf Elfmeter. Rose trat an, scheiterte jedoch an der Parade von Marco Westphal (45.)!


    Mit dem Einsetzen des Regens in der zweiten Halbzeit wurde Gadebusch druckvoller. Ein Distanzschuss von Czimmerings landete an der Latte des PFC-Tores (48.).


    Trotzdem hatten die Hausherren in der Folge die besseren Chancen. Nach einem Freistoß von Matthias Großmann behauptete Szymon Gajos den Ball im Strafraum und schoss aus der Drehung über das Tor (53.).


    Nach einem starken Konter über Christian Wahls und Hans-Michael Mischlewski landete der abgefälschte Abschluss von Szymon Gajos knapp neben dem Kasten (57.).


    Beim anschließenden Eckball brachte TSG-Torwart Hemping Parchims Mittelfeldstrategen Andrey Neugebauer zu Fall. Die Unparteiische zeigte erneut auf den Elfmeterpunkt. Christian Wahls verwandelte sicher zum 1:0 (58.).


    Gadebusch verstärkte seine Bemühungen. Habel hatte freie Schussbahn, verzog jedoch überhastet (64.).


    In der 69. Minute gelang den Nordwestmecklenburgern der Ausgleich. Einen Pass in die Spitze nahm Butz auf, umspielte Marco Westphal und traf in das leere Tor (69.).


    Auch danach bestimmten die Gäste der Partie. Allzu viele Chancen sprangen hingegen nicht heraus. Ein Distanzschuss von Lierow landete neben dem Pfosten (78.).


    Kurz vor Schluss gab es dann doch noch eine Riesenchance für die Gäste. Nach einem Eckball schoss Hegner den Ball völlig frei stehend neben den Kasten (90.).


    Auch die Hausherren hatten noch einen Abschluss. Einen Freistoß von Andrey Neugebauer parierte TSG-Torwart Hemping (90+1.).


    Es blieb schließlich beim leistungsgerechten 1:1-Remis. Der PFC ist nun seit vier Spielen ungeschlagen und hat angesichts der Leistung gegen Gadebusch, angesichts dieser konzentrierten, leidenschaftlichen und mannschaftlich geschlossenen Spielweise weiter alle Chancen auf den Klassenerhalt!


    Beste Genesungswünsche gehen an den verletzt ausgewechselten Kapitän Matthias Großmann.


    Am kommenden Samstag hat der PFC erneut ein Heimspiel und empfängt dann den Lübzer SV.


    Tore: 1:0 Christian Wahls (58., Foulelfmeter), 1:1 Butz (69.)


    Parchimer FC: Marco Westphal; Dennis Kettler, Marcus Huschka, Matthias Großmann (66. David Schnoor), Christopher Baranski (V), Norman Sehan (V), Nico Paschke, Andrey Neugebauer, Christian Wahls (V), Hans-Michael Mischlewski, Szymon Gajos

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • Bei strömendem Dauerregen trat der Parchimer FC am 24. Spieltag der Landesliga West im heimischen Stadion am See gegen den Lübzer SV an.


    In der Anfangsphase machten die Gäste Druck. Hinz hatte auch gleich einen Abschluss. Sein Schuss aus 10 Metern landete neben dem Tor (2.).


    Nach einer Viertelstunde wurde der PFC stärker und hatte eine Reihe von Torschüssen. Ein Distanzschuss von Marcus Huschka wurde abgefälscht (15.).


    Nach einem langen Pass von Dennis Kettler setzte sich Hans-Michael Mischlewski auf der halbrechten Seite durch, seinen
    Schuss parierte LSV-Torwart Hase (17.). Drei Distanzschüsse von Paul Völker verfehlten knapp das Ziel (19., 22., 28.).


    Von Lübz war erst nach einer halben Stunde wieder etwas zu sehen. Nach einem Eckball von Ohlrich köpfte Zschimmer am Tor vorbei (31.).


    Nach 33 Minuten gingen die Gäste dann überraschend in Führung. Ein langer Abschlag von Hase rutschte auf dem nassen Untergrund bis in den Strafraum durch zu Plagemann, der mit einem Schlenzer in die lange Ecke traf (33.).


    Nico Paschke hätte sofort den Ausgleich erzielen können. Seinen Abschluss von der halblinken Seite fing Hase ab (36.). In der letzten Aktion vor der Pause wehrte PFC-Keeper Kurt Broczinski einen Aufsetzer von Schemmert ab (45.).


    Nach dem Seitenwechsel steigerten die Lübzer ihre Spielanteile. Der Schiedsrichter entschied in der 53. Minute auf Foulspiel von Dennis Kettler an Hinz im Strafraum. Müller markierte das 0:2 vom Elfmeterpunkt (53.).


    Fünf Minuten später war auch der nächste Torschuss der Gäste gleich wieder ein Treffer. Einen Freistoß von Ohlrich köpfte Hinz in die Maschen (58.).


    Eine weitere Möglichkeit für den LSV vergab Petersen, der nach einer Flanke von der rechten Seite am Tor vorbeischoss (62.).


    Parchims erste Gelegenheit nach der Pause vergab Hans-Michael Mischlewski mit einem Kopfball, der knapp neben dem langen Pfosten landete (64.). Die Flanke kam von Paul Völker.


    Im Gegenzug schlug es im PFC-Tor wieder ein. Plagemann setzte sich im Mittelfeld durch und bediente Müller, der mit einem Flachschuss zum 0:4 erfolgreich war (65.).


    Obwohl die Partie nun entschieden war, setzten die Lübzer weiter nach. Ohlrich bediente Hinz im Zentrum, der völlig ungedeckt war und mühelos das 0:5 erzielen konnte (72.).


    Christopher Baranski erarbeitete anschließend noch zwei Möglichkeiten für den PFC. Nach einem Doppelpass mit Hans-Michael Mischlewski landete sein Abschluss knapp über dem Tor (75.). Zwei Minuten später köpfte er nach einem Eckball von Paul Völker am langen Pfosten vorbei (77.).


    PFC-Keeper Kurt Broczinski vereitelte danach eine weitere Lübzer Gelegenheit, indem er in der 80. Minute gegen Plagemann klärte (80.). Wenig später fiel trotzdem das 0:6. Plagemann war nach einem Pass von Scharf völlig frei und schob ein (84.).


    In der letzten Aktion der Partie verhinderte Kurt Broczinski mit der Parade eines Schusses von Hinz einen weiteren Gegentreffer (90.).


    Für den PFC endet die Partie gegen den Lübzer SV mit einer deutlichen Niederlage. In der ersten Halbzeit war man dem Gegner absolut ebenbürtig, nach dem Seitenwechsel konnte man aber nicht mehr viel entgegensetzen.


    In den letzten beiden Partien der Saison zählen für die Parchimer nun nur noch zwei Siege. Am kommenden Samstag steht das Auswärtsspiel bei Dynamo Schwerin an.


    Tore: 0:1 Plagemann (33.), 0:2 Müller (53., Foulstrafstoß), 0:3 Hinz (58.), 0:4 Müller (65.), 0:5 Hinz (72.), 0:6 Plagemann (84.)


    Rote Karte: Martin Greiffenberg (PFC) (86., Schiedsrichterbeledigung?)


    Parchimer FC: Kurt Broczinski; Dennis Kettler, Michael Schlag, Marcus Huschka, Martin Greiffenberg, Paul Völker, Nico Paschke, Christopher Baranski, Christian Wahls (V), Hans-Michael Mischlewski, Szymon Gajos (81. Zimar Demir)

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • Die letzte Auswärtspartie der Saison bestritt der Parchimer FC am 25. Spieltag der Landesliga West bei Dynamo Schwerin.


    Dynamo übernahm am Anfang die Spielkontrolle. Grube köpfte nach einem Freistoß auf das Parchimer Tor. PFC-Keeper Marco Westphal parierte den Ball (4.).


    Bereits der erste gelungene Konter der Gäste brachte das 0:1. Christian Wahls spielte den Ball auf halblinks zu Tomasz Gajos, der sofort in die Spitze weiterleitete, wo Hans-Michael Mischlewski durchstartete und den Ball ins Netz jagte (9.).


    Sofort setzte der PFC nach. Christian Wahls stand frei vor Dynamo-Keeper Leistikow, musste sich aber dessen Parade beugen. Vorausgegangen war ein Pass von Tomasz Gajos (10.). Marcus Huschka scheiterte wenig später mit einem Distanzschuss (12.).


    Im Gegenzug markierte Dynamo den Ausgleich. Zwei Schüsse von Palletschek wurden nacheinander abgeblockt, der Schweriner Stürmer setze aber immer sofort nach und schloss schließlich frei vor Marco Westphal zum 1:1 ab (13.).


    Anschließend beruhigte sich das Spiel, bis sich der PFC Mitte der ersten Halbzeit ein Chancenplus erarbeitete. In der 23. Minute musste Leistikow an der Strafraumgrenze mit dem Kopf gegen Tomasz Gajos klären. Den anschließenden Schuss von Norman Sehan klärte ein Dynamo-Feldspieler (23.).


    Nach einem Freistoß von Michael Schlag flankte Tomasz Gajos von der rechten Seite, die Direktabnahme von Hans-Michael Mischlewski landete über der Latte (25.). Einen Schuss von Christian Wahls nach Doppelpass mit Tomasz Gajos wehrte Leistikow ab (26.).


    Grube besaß für die Hausherren noch eine Schusschance, die über der Latte landete (28.), der nächste Treffer ging jedoch auf das Konto des PFC. Basis war die starke Balleroberung von Norman Sehan, der anschließend durch das Mittelfeld dribbelte und Hans-Michael Mischlewski präzise bediente. Der Parchimer Stürmer ließ sich nicht lange bitten und markierte seinen zweiten Treffer (30.).


    Von den Hausherren wurde nun wieder mehr Druck entwickelt. Ein Fallrückzieher von Berndt landete in den Armen von Marco Westphal (33.). Nach einem Eckball landete der Kopfball von Klingenberg knapp neben dem Tor (34.).


    Aber auch der PFC blieb gefährlich. Ein Kopfball von Hans-Michael Mischlewski klatschte an die Latte des Dynamo-Tores. Vorbereiter der Szene war Christian Wahls mit einem Eckball (38.).


    Für den 2:2-Pausenstand sorgte Klingenberg, der nach einem Eckball am zweiten Pfosten per Kopfball erfolgreich war (40.).


    Im zweiten Durchgang waren erst wenige Sekunden gespielt, da besaß der PFC schon wieder eine Riesenchance. Der gerade eingewechselte Sebastian Mörer tankte sich in den Strafraum. Leistikow konnte die erneute Gästeführung nur mit einer Glanzparade verhindern (46.).


    Dynamo zeigte sich wenig später treffsicherer. Bei einem schnellen Spielzug der Gäste bekam die PFC-Abwehr den Ball nicht geklärt. Palletschek spielte seine Routine im Strafraum aus und traf flach in die Ecke zum 3:2 (50.).


    Zwei Minuten später gab es die nächste Hiobsbotschaft für die Parchimer. Nach einem rücksichtslosen Einsteigen von Klingenberg wurde Marcus Huschka minutenlang behandelt und musste auf einer Trage vom Feld transportiert werden. An dieser Stelle gute Besserung an Marcus.


    Gar nicht geschockt schlug der PFC sofort mit dem 3:3-Ausgleich zurück. Christian Wahls spielte an der Strafraumgrenze Doppelpass mit Hans-Michael Mischlewski und traf mit einem unhaltbar abgefälschten Schuss (57.).


    In der Folge gab es verteiltes Spiel ohne große Torchancen. Zum Schluss ließen die Kräfte beim PFC etwas nach, so dass Dynamo noch zu ein paar Möglichkeiten kam. Schüsse von Drewling (77.) und Palletschek (90.+1) verfehlten knapp das Ziel.
    Nach einem Freistoß schoss Klingenberg aus Nahdistanz über die Latte (83.).


    Es blieb schließlich beim 3:3-Unentschieden. Der PFC zeigte trotz erneuter personeller Probleme eine Leistung, auf die man wirklich stolz sein kann. Am kommenden Sonntag steht zum Saisonabschluss die Heimpartie gegen Aufbau Boizenburg an.


    Tore: 0:1 Hans-Michael Mischlewski (9.), 1:1 Palletschek (13.), 1:2 Hans-Michael Mischlewski (30.), 2:2 Klingenberg (40.), 3:2 Palletschek (50.), 3:3 Christian Wahls (57.)


    Parchimer FC: Marco Westphal; Dennis Kettler, Michael Schlag, Hannes Asmus, Marcus Huschka (55. Christian Lingstädt), Paul Völker, Nico Paschke (46. Sebastian Mörer), Norman Sehan (V), Christian Wahls, Hans-Michael Mischlewski, Tomasz Gajos

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • Für den Parchimer FC kam es am letzten Spieltag der Landesligasaison im Heimspiel gegen Aufbau Boizenburg zur alles entscheidenden Partie um den Klassenerhalt.


    Bereits in der dritten Minute gelang dem PFC der Führungstreffer. Einen Freistoß von Norman Sehan von der rechten Seite köpfte Paul Völker am zweiten Pfosten aus Nahdistanz ein (3.).


    Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit besaßen die Gäste zwar mehr Spielanteile, die guten Torchancen lagen aber fast durchweg bei den Parchimern. Ein Freistoß von Christian Wahls verfehlte den Torwinkel knapp (17.). Paul Völkers Kopfball nach einem Eckball von Norman Sehan wurde abgeblockt (20.).


    Eine Direktabnahme von Christian Wahls aus spitzem Winkel parierte Aufbau-Keeper Leifels. Eingeleitet wurde diese Szene auf der rechten Seite von einem Pass von Norman Sehan und einer Flanke von Hans-Michael Mischlewski (24.). Und nach einem Zuspiel von Dennis Kettler hatte Hans-Michael Mischlewski freie Schussbahn; Leifels parierte den Ball (29.).


    Die beste Szene für die Boizenburger in der ersten Halbzeit war ein Freistoß von Wolfgramm, den Kurt Broczinski im PFC-Tor über die Latte lenkte (31.).


    Nach 41 Minuten jubelten die PFC-Anhänger bereits über das 2:0. Einen Schuss von Paul Völker lenkte Leifels an den Pfosten. Christian Wahls stocherte den Ball im Nachsetzen über die Linie. Der Schiedsrichter erkannte den Treffer wegen Torwartbehinderung nicht an (41.).


    Wenig später lief Hans-Michael Mischlewski nach einem Pass von Christian Wahls ganz allein auf den Aufbau-Keeper zu. Der Abschluss landete dann aber direkt in den Armen von Leifels (43.).


    So konnte man dem PFC nach 45 Minuten eine gute Leistung attestieren. Das einzige Manko war, dass man keinen zweiten Treffer nachgelegt hatte.


    Im zweiten Durchgang waren zunächst die Hausherren die Spiel bestimmende Mannschaft. Ein Distanzschuss von Christopher Baranski landete knapp neben dem Pfosten (50.).


    Aufbau Boizenburg wurde nun vor allem durch Einzelaktionen von Owe gefährlich. Seinen Schuss in der 55. Minute parierte Kurt Broczinski (55.).


    Als jedoch die PFC-Abwehr einen Ball nicht ausreichend klärte, war Owe zur Stelle und jagte das Leder trocken zum 1:1 ins Tor (58.).


    Nur drei Minuten später schien der PFC wieder in Führung zu sein. Eine Flanke von Marcus Huschka köpfte Hans-Michael Mischlewski in das Tor. Doch auch dieser Treffer wurde aberkannt, diesmal wegen einer angeblichen Abseitsstellung (61.).


    Der PFC drückte weiter. Einen Kopfball von Paul Völker nach Freistoß von Andrey Neugebauer wehrte Leifels ab (64.).


    Zwischendurch hatte auch Aufbau noch eine Chance. Owe setzte sich im Strafraum gegen mehrere Kontrahenten durch, seinen Abschluss parierte Kurt Broczinski sicher (69.).


    Anschließend musste Leifels auf der anderen Seite einen Freistoß von Norman Sehan über die Latte lenken (71.). In der 76. Minute gab es dann eine absolut 100%-ige Chance für die Hausherren. Nach einem wunderbaren Spielzug über Andrey Neugebauer und Christian Wahls musste Hans-Michael Mischlewski den Ball nur noch in das leere Tor schießen. Die Kugel landete aber über dem Querbalken (76.).


    Nun lief dem PFC die Zeit davon. Boizenburg nutzte die größeren Räume. Kurt Broczinski musste gegen Hardik klären, der frei vor ihm auftauchte (78.). Noch einmal Hardik war es, der den Ball knapp an der langen Ecke des Parchimer Tores vorbeischoss (87.).


    Als die Hoffnungen auf einen PFC-Sieg zunehmend schwanden, passierte es dann doch noch. Kurt Broczinski schlug den Ball weit in die gegnerische Hälfte. Ein Boizenburger Abwehrspieler verschätzte sich und köpfte praktisch in den Lauf von Christian Wahls, der in den Strafraum eindrang und das Leder flach in die lange Ecke schoss (89.). Der Jubel im Stadion war nun riesengroß.


    Kurz darauf wurde die Partie abgepfiffen und der PFC feierte einen absolut verdienten Sieg. Als dann auch noch die Ergebnisse aus Roggendorf und Friedland bekannt wurden, war nicht nur der Klassenerhalt, sondern auch der Wahnsinn perfekt. Obwohl der PFC an 24 von 26 Spieltagen Tabellenschlusslicht der Landesliga war, konnte er mit einem Kraftakt buchstäblich in allerletzter Minute den Ligaverbleib sichern.


    Die enorme Leistungssteigerung in der entscheidenden Phase wird dokumentiert durch den Fakt, dass es in den letzten sieben Spielen nur eine Niederlage gab.


    An diesem Sonntag ist die Historie des Parchimer FC um eine neue Heldentat bereichert worden. Nun gilt es, die Weichen zu stellen, um in der kommenden Landesligaspielzeit von Beginn an gut mithalten zu können.


    Tore: 1:0 Paul Völker (3.), 1:1 Owe (58.), 2:1 Christian Wahls (89.)


    Parchimer FC: Kurt Broczinski; Dennis Kettler, Marcus Huschka (V), Hannes Asmus, Paul Völker, Christopher Baranski, Mario Hoffmann (90. Tomasz Gajos), Norman Sehan (V), Andrey Neugebauer, Christian Wahls (V), Hans-Michael Mischlewski

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • Schön, dass ihr drin bleibt Jungs! :thumbsup:


    Christoph, eins wollte ich nochmal los werden, deine Berichte sind mit das Beste was es hier überhaupt noch zu lesen gibt. Hut ab, egal wie das Spiel lief, es wird immer objektiv Bericht erstattet und zusammengefasst... Weiter so!!! :verweis::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten


    Ein Mensch ist immer das Opfer seiner Wahrheiten

  • Zum zweiten Vorbereitungsspiel auf die Saison 2013/14 empfing der Parchimer FC die Landesklassenmannschaft SV Stralendorf.


    In der Anfangsphase waren die Gäste besser im Spiel. Nach 10 Minuten wurde der PFC aber stärker. Einen Kopfball von Hans-Michael Mischlewski nach Freistoß von Norman Sehan parierte der SVS-Torwart (12.).


    In der 13. Minute gab es Elfmeter für die Hausherren. Christopher Baranski war in eine Eingabe von Jan-Eilert Kohl gesprintet und wurde dabei zu Fall gebracht. Christian Wahls vollendete sicher zum 1:0.


    Der PFC legte gleich mit dem 2:0 nach. Christian Wahls ließ im Strafraum mehrere Gegner stehen und passte klug in den Rücken der Abwehr, wo Norman Sehan unbedrängt in die lange Ecke abschließen konnte (17.).


    Anschließend überließ die Heimmannschaft den Stralendorfern das Spiel. Diese besaßen nach 31 Minuten eine Kopfballchance, bei der Marco Westphal im Parchimer Tor jedoch keine Mühe hatte (31.).


    Auf der anderen Seite gab Michael Langer nach Vorlage von Christian Wahls einen Schuss ab, der das Ziel verfehlte (33.).


    Die beste Gästechance der ersten Halbzeit war in der 35. Minute zu verzeichnen. Nach einer Flanke von der rechten Seite köpfte ein Stralendorfer an die Latte des Tores (35.). Wenig später müsste Marco Westphal noch einen Distanzschuss parieren (38.).


    Vor dem Seitenwechsel besaßen die Hausherren noch ein paar Abschlüsse. Der SVS-Torwart lenkte sowohl den Schuss von Christopher Baranski, nach Vorlage von Marcel Müller (39.), als auch einen Freistoß von Norman Sehan (41.) über die Latte. Zudem hatte Christian Wahls noch zwei Schusschancen, vorausgegangen war eine Kombination über Jan-Eilert Kohl und Marcel Müller (44.).


    Die erste gute Möglichkeit nach dem Seitenwechsel verzeichnete der PFC. Hans-Michael Mischlewski schickte Marcel Müller, der den Ball gut behauptete, beim Abschluss aber an der Parade des Gästetorwarts scheiterte. Den Nachschuss von Norman Sehan lenkte die Stralendorfer Nr. 1 an die Latte (59.).


    Nach 62 Minuten gelang den Randschwerinern der Anschlusstreffer zum 2:1. Ein Gästespieler dribbelte durch die komplette PFC-Abwehr und schloss frei vor Marco Westphal ab (62.).


    Der PFC erhöhte jedoch sofort mit einem Doppelschlag. Nach einem Steilpass von Christian Wahls zwang Sebastian Mörer den SVS-Keeper zu einem Pressschlag an der Strafraumgrenze. Der Ball landete bei Norman Sehan, der aus 30 Metern überlegt in das leere Tor einschoss (68.).


    Nur eine Minute später folgte das 4:1. Sebastian Mörer setzte sich auf der linken Außenbahn stark durch und passte in die Mitte, wo Hans-Michael Mischlewski keine Mühe hatte, zu vollenden (69.).


    Stralendorf arbeitete weiter an einer Resultatsverbesserung und schaffte das 4:2 mit einem verwandelten Foulelfmeter (76.). Marco Westphal hatte zuvor einen frei vor ihm auftauchenden SVS-Spieler zu Fall gebracht.


    Nach 80 Minuten verpasste Christian Wahls mit einem Schuss von der linken Seite das lange Eck des Tores. Vorausgegangen war eine Vorarbeit von Sebastian Mörer (80.).


    Auch für das 5:2 leistete Sebastian Mörer die Vorarbeit. Seine Eingabe von der linken Seite drückte Marcel Müller mit der Hacke aus Nahdistanz über die Linie (83.).


    Zum Abschluss gab der PFC noch zwei Distanzschüsse ab. Der Ball von Paul Völker landete neben dem Tor (89.). Christopher
    Baranskis Schuss wurde vom SVS- Torwart gehalten (90.).


    Am Ende konnte man von einem gelungenen Testspiel für den Parchimer FC reden. Insbesondere im schnellen Spiel nach vorne waren wirklich gute Ansätze zu erkennen. Bereits an diesem Samstag gibt es ein weiteres Vorbereitungsspiel. Zu Gast ist dann Fortschritt Neustadt-Glewe.


    Tore: 1:0 Christian Wahls (13., Foulstrafstoß), 2:0 Norman Sehan (17.), 2:1 n.n. (62.), 3:1 Norman Sehan (68.), 4:1 Hans-Michael Mischlewski (69.), 4:2 n.n. (76., Foulstrafstoß), 5:2 Marcel Müller (83.)


    Parchimer FC: Marco Westphal; Dennis Kettler (46. Paul Völker), Tobias Knaak, Nico Paschke, Christopher Baranski (61. Tomasz Gajos), Norman Sehan (81. Jan-Eilert Kohl), Michael Langer, Jan-Eilert Kohl (46. Frederic Gatz), Christian Wahls (81. Marcel Müller), Hans-Michael Mischlewski (79. Christopher Baranski), Marcel Müller (61. Sebastian Mörer)

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • Fortschritt Neustadt-Glewe war der Gegner in der dritten Vorbereitungspartie des Parchimer FC.


    Der Beginn war auf beiden Seiten verhalten. Einen Distanzschuss von Norman Sehan lenkte der Gästekeeper neben das Tor. Zuvor hatte Paul Völker den Ball vom Gegner erobert (8.). Des Weiteren scheiterte Tomasz Gajos mit einem Schuss aus halbrechter Position an der Parade des Neustädter Torwarts (14.).


    Eine Viertelstunde war gespielt, da gingen die Hausherren in Führung. Nach einem Eckball von Norman Sehan brachte Jan-Eilert Kohl das Leder in das Zentrum zurück. Dort lenkte ein Gästespieler den Ball in das eigene Tor (15.).


    Nun war der PFC am Drücker. Norman Sehan (16., 17.) und Paul Völker (20.) kamen zu weiteren Abschlüssen.


    Anschließend gab es aber einen Bruch im Parchimer Spiel. Die Hausherren ließen sich nun zu weit hinten rein drängen. Zwei Distanzschüsse der Gäste landeten neben dem Pfosten (22., 23.).


    In der 28. Minute fiel der Ausgleich, als ein Neustädter sich auf der halblinken Seite behauptete und mit einem Flachschuss in die lange Ecke des Tors erfolgreich war (28.).


    Christian Wahls besaß noch eine Möglichkeit mit einem Schuss, der knapp über der Latte landete (33.), die Ordnung im PFC-Spiel war aber vorerst verloren gegangen. PFC-Keeper Marco Westphal musste bei einem Schuss aus spitzem Winkel noch eine Parade zeigen (35.).


    Nach dem Seitenwechsel war zunächst der PFC am Drücker. Christopher Baranski köpfte einen Freistoß von Paul Völker über die Latte (48.). Nach einem Sololauf musste sich Paul Völker der Parade des Neustädter Torwarts geschlagen geben (53.).


    Die Gäste schossen nach 55 Minuten einen Freistoß knapp am Tor vorbei (55.). Wenig später landete ein verunglückter Abstoß von Marco Westphal direkt beim vor ihm postierten Gegenspieler, der mühelos das 1:2 erzielte (56.).


    Nun erhöhten die Hausherren den Druck und waren auch schnell erfolgreich. Nach einem Foulspiel an Norman Sehan gab es Freistoß aus gut 25 Metern. Paul Völker setzte das Leder mit einem knallharten und platzierten Flachschuss zum 2:2 in die Maschen (62.).


    Bei einem weiteren, dieses Mal abgefälschten, Freistoß von Paul Völker musste der Neustädter Keeper eine Glanzparade zeigen (65.).


    Ein verwandelter Foulelfmeter von Christian Wahls brachte den PFC wieder in Führung (67.). Vorausgegangen war ein Foulspiel an Christopher Baranski.


    Zwei Minuten danach hätte Marcel Müller nach Vorarbeit von Christian Wahls erhöhen können. Seinen Schuss aus der Drehung wehrte der Gästetorwart ab (69.).


    Neustadt-Glewe zeigte sich dann auch noch einmal. Ein Freistoß landete über dem Parchimer Querbalken (72.). Wenig später parierte Marco Westphal einen Schuss aus etwa 15 Metern Entfernung (73.).


    In der Schlussviertelstunde spielte dann aber nur noch der PFC. Michael Langer setzte zum Solo an und verpasste das Tor beim Abschluss (75.). Christopher Baranskis Schuss aus der Drehung wurde pariert (79.).


    Das 4:2 fiel nach einem schönen Spielzug über Frederic Gatz, Norman Sehan und Marcel Müller im Strafraum. Der Ball landete schließlich bei Christopher Baranski, der dem Gästekeeper mit einem Flachschuss in die lange Ecke keine Chance ließ (81.).


    Bei einem Distanzschuss von Norman Sehan in der 86. Minute hatte der Neustädter Torwart seine Probleme (86.). Für das abschließende 5:2 sorgte Marcel Müller, der nach einem abgewehrten Schuss von Christian Wahls genau richtig stand und einnetzte (90.+1).


    Wie bereits am Vortag gegen Stralendorf schlägt der Parchimer FC also eine Mannschaft aus der Landesklasse mit 5:2. Im Spiel gegen Neustadt-Glewe fehlte in der ersten Halbzeit die Frische. Nach dem Rückstand steigerte sich die Mannschaft aber deutlich und kam zu einem verdienten Erfolg.


    Am kommenden Samstag geht es weiter mit einem Testspiel beim Kreisoberligisten Plauer FC.


    Tore: 1:0 n.n. (15., Eigentor), 1:1 n.n. (28.), 1:2 n.n. (56.), 2:2 Paul Völker (62.), 3:2 Christian Wahls (67., Foulstrafstoß), 4:2 Christopher Baranski (81.), 5:2 Marcel Müller (90.+1)


    Parchimer FC: Marco Westphal; Dennis Kettler (36. Michael Langer), Tobias Knaak, Nico Paschke, Paul Völker, Frederic Gatz, Tomasz Gajos (46. Christopher Baranski), Jan-Eilert Kohl (60. Christian Wahls), Christian Wahls (46. Sebastian Mörer / 80. Tomasz Gajos), Norman Sehan, Marcel Müller

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • In einem weiteren Vorbereitungsspiel trat der Parchimer FC beim Kreisoberligisten Plauer FC an.


    Von Beginn an waren die Gastgeber ebenbürtig. Beim ersten Schuss der Hausherren hatte Parchims Keeper Marco Westphal allerdings keine Probleme (7.). Auf der anderen Seite sorgte zunächst Norman Sehan mit einer Bogenlampe für Gefahr (12.).


    Nach einer Viertelstunde begann eine Phase, in der die Kreisstädter immer wieder Probleme mit den schnellen Plauer Bällen in die Offensive hatten. Nach 17 Minuten landete ein Kopfball der Hausherren nur knapp neben dem langen Pfosten (17.). Marco Westphal musste zudem einen strammen Abschluss von Leutemann abwehren (23.).


    Eine halbe Stunde war gespielt, als die Parchimer die Partie besser in den Griff bekamen. Hans-Michael Mischkewski eroberte den Ball, drang in den Strafraum ein, wurde dort aber abgeblockt vom Heimtorhüter (31.). Drei Minuten später setzte sich Norman Sehan auf der linken Außenbahn gut durch, seine Eingabe war allerdings zu scharf, so dass Marcel Müller den Ball nicht kontrolliert zum Abschluss bringen konnte (34.) Zudem gab es zwei Distanzschüsse von Hans-Michael Mischlewski (35.) und Norman Sehan (37.).


    In den ersten 20 Minuten nach der Pause hatten die Parchimer ihre beste Phase. Endlich gelang es ihnen, das Spiel überwiegend in der gegnerischen Hälfte festzumachen. Christopher Baranski dribbelte in den Strafraum und legte zurück auf Marcel Müller, dessen Schuss am Torwinkel vorbei flog (48.).


    In der 63. Minute fiel dann das 0:1. Einen Freistoß von Michael Langer setzte Norman Sehan per Kopfball in die Maschen (63.). Nur eine Minute später schlug Christopher Baranski eine gute Flanke von der rechten Seite, der Kopfball von Marcel Müller landete über dem Tor (64.).


    Plau gab sich aber noch nicht geschlagen. Ein Freistoß von Leutemann landete an der Unterkante der Latte (67.). Nur zwei Minuten später erzielte der Kreisoberligist nach einem Konter den 1:1-Ausgleich (69.).


    Anschließend passierte nicht mehr viel und es blieb beim insgesamt gerechten Unentschieden. Die Parchimer trafen an diesem Tag auf einen sehr motivierten und engagierten Kontrahenten gegen den sie hinter den zuletzt gezeigten guten Leistungen zurückblieben.


    Am nächsten Samstag steht das letzte Vorbereitungsspiel gegen den SV Siggelkow an.


    Tore: 0:1 Norman Sehan (63.), 1:1 n.n. (69.)


    Parchimer FC: Marco Westphal; Dennis Kettler, Tobias Knaak, Hannes Asmus (40. Andre Barth), Nico Paschke (30. Michael Langer), Frederic Gatz, Jan-Eilert Kohl (64. Hannes Asmus), Christopher Baranski, Norman Sehan (78. Jan-Eilert Kohl), Marcel Müller, Hans-Michael Mischlewski (46. Nico Paschke / 72. Andreas Brockmann)

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • Im letzten Testspiel vor dem Beginn der Saison empfing der Parchimer FC den SV Siggelkow.


    Siggelkow übernahm sofort die Spielkontrolle. Schröter hatte die erste Chance, als er sich auf der rechten Seite durchsetzte. Seinen Abschluss parierte PFC-Keeper Marco Westphal (3.).


    Nach fünf Minuten gingen die Gäste in Führung. Einen Eckball von D. Stenzel köpfte Andre Barth in das eigene Tor (5.).


    Der PFC schlug danach mit einem Doppelschlag zurück. Jan-Eilert Kohl passte den Ball zu Tobias Knaak, der den zu weit vor seinem Kasten postierten SVS-Torwart Besig mit einem Schuss aus über 40 Metern düpierte. Das Leder landete genau unter der Latte (9.).


    Wenig später probierte es Tobias Knaak erneut, dieses Mal aus 25 Metern. Besig musste den Ball wieder passieren lassen und so stand es 2:1 (13.).


    Auch in der Folge spielten die Hausherren zielstrebiger. Tobias Knaak schickte Christopher Baranski mit einem Steilpass. Der PFC-Stürmer ließ sich nicht vom Ball trennen und markierte das 3:1 (21.).


    Christopher Baranski verpasste einen weiteren Treffer, als er nach Vorlage von Frederic Gatz aus halbrechter Position knapp am langen Pfosten vorbei schoss (25.).


    Siggelkow hatte im weiteren Verlauf deutlich mehr Ballbesitz. Die PFC-Abwehr hielt hingegen gut dicht. Marco Westphal parierte einen Fallrückzieher von E. Lauzait (30.) und lenkte einen Freistoß von D. Stenzel über die Latte (32.).


    Eine Kopfballchance für die Kreisstädter vergab Marcel Müller, der das Leder nach einer guten Flanke von Tobias Knaak knapp am langen Pfosten vorbeisetzte (41.). Praktisch im Gegenzug erzielte Siggelkow den Anschlusstreffer. Nach einer Kombination im Zentrum kam E. Lauzait frei zum Schuss und traf unhaltbar in die Torecke (42.).


    Der PFC hatte aber noch vor der Pause eine Antwort parat. Christopher Baranski passte den Ball zu Tobias Knaak, der sich die Kugel vorlegte, aus 25 Metern abzog und erneut ins Schwarze traf: 4:2 (44.).


    Nach dem Seitenwechsel besaß Johann Fokuhl die erste Möglichkeit für die Hausherren. Er setzte sich gut auf der rechten Seite durch, scheiterte dann jedoch mit einem Schlenzer am SVS-Keeper (52.). Auf der Gegenseite gab es eine Riesenchance, als D. Stenzel steil geschickt wurde. Seinen Abschluss konnte Robin Altrock, der nun das PFC-Tor hütete, mit einer Fußabwehr klären (53.).


    In der Folge waren die Parchimer mit schnellen Bällen in die Spitze die gefährlichere Mannschaft. Bei einem Konter passte
    Tobias Knaak von der rechten Außenbahn in das Zentrum zu Christopher Baranski. Dessen Schuss konnte der Gästetorwart mit einem Reflex an die Latte lenken (56.). Nach einem weiten Abstoß von Robin Altrock verlängerte Christopher Baranski per Kopfball in den Lauf von Marcel Müller, der die Kugel über das Tor schoss (63.).


    Siggelkow versuchte weiterhin, den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 68. Minute musste Robin Altrock gegen einen frei vor ihm auftauchenden Gästespieler parieren (68.). Ein anderer Schuss der Gäste aus halblinker Position landete neben dem Pfosten (72.).


    In der Schlussphase besaßen die Parchimer bei diesen heißen Bedingungen die größeren Kraftreserven. Jan-Eilert Kohls Distanzschuss verfehlte das Ziel (81.). Nach Vorarbeit von Christopher Baranski kam Marcel Müller im Strafraum an den Ball. Seinen Schuss aus der Drehung wehrte der SVS-Keeper ab (83.).


    Das abschließende Tor zum 5:2 leitete Dennis Kettler mit einer wunderbaren Flanke an den zweiten Pfosten ein. Dort stand Tobias Knaak und erhöhte sein Trefferkonto in dieser sehr fair geführten Partie auf die Zahl, die auch auf seinem Rücken stand: 4 (85.)!


    Der PFC gewinnt damit auch den dritten Test gegen einen Verein aus der Landesklasse mit 5:2. Die Mannschaft zeigte trotz personeller Engpässe an diesem Tag eine überzeugende Vorstellung und kann nun mit positiver Energie in die neue Spielzeit starten.


    Die erste Pflichtspielpartie der Saison ist am kommenden Samstag das Heimspiel in der ersten Runde des Landespokals gegen den Güstrower SC.


    Tore: 0:1 Andre Barth (5., Eigentor), 1:1 Tobias Knaak (9.), 2:1 Tobias Knaak (13.), 3:1 Christopher Baranski (21.), 3:2 E. Lauzait (42.), 4:2 Tobias Knaak (44.), 5:2 Tobias Knaak (85.)


    Parchimer FC: Marco Westphal (46. Robin Altrock); Dennis Kettler, Andre Barth, Hannes Asmus, Michael Langer, Tobias Knaak, Jan-Eilert Kohl, Johann Fokuhl (72. Oliver Meyer), Frederic Gatz, Christopher Baranski, Marcel Müller

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

  • Knaaki (ohne C) ist bei uns als Libero oder Sechser eingeplant.
    Personell haben bei uns mit Mischlewski, Wahls, Sehan, Völker, Paschke, Mörer und Gajos 4-5 potenzielle Stammkräfte gefehlt. Wer bei Siggelkow fehlte, kann ich nicht beurteilen, da ich nicht anwesend war. Von Knaaki und Eilert hieß es aber, dass Siggelkow spielerisch schon besser war, wir aber das glücklichere Händchen/Füßchen beim Abschluss hatten.

  • In der ersten Runde des Landespokals empfing der Parchimer FC mit dem Güstrower SC eine Spitzenmannschaft der Landesliga Nord.


    Güstrow begann druckvoll. Schon nach drei Minuten musste PFC-Keeper Marco Westphal einen Kopfball nach einer Ecke parieren (3.). Wenig später lag der Ball im Tor des Parchimer Kastens. Der Treffer wurde wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt (5.).


    Anschließend konnten sich die Hausherren etwas vom Anfangsdruck befreien. Trotzdem fiel nach 14 Minuten das 0:1. Nach einem öffnenden Pass aus der Mitte auf die halblinke Position wurde der Ball flach in das lange Eck des Tores geschossen. Dabei fälschte Andre Barth das Leder wohl noch ab, weshalb der Treffer als Eigentor gewertet wurde (14.).


    Direkt nach Wiederanpfiff hatte Christopher Baranski die Chance zum sofortigen Ausgleich. Nach einem Zuspiel von Tobias Knaak war er schneller als der Güstrower Torwart und köpfte knapp neben den Kasten (15.).


    Die Gäste bleiben aber das dominierende Team. Ein Kopfball im Anschluss an einen Eckball landete knapp über der Latte des PFC-Tores (18.). Nach einer Flanke von der rechten Seite schoss ein GSC-Spieler am langen Pfosten stehend am Tor vorbei (22.).


    In der 24. Minute erhöhte Güstrow auf 0:2. Andre Barth verlor als letzter PFC-Feldspieler den Ball und Licher konnte frei vor Marco Westphal einschießen (24.).


    Mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, der unter der Latte landete, baute der GSC dann seine Führung sogar auf 0:3 aus (31.). Der PFC schlug nun aber sofort zurück. Einen weiten Ball von Dennis Kettler nahm Marcel Müller auf. Er spielte einen Verteidiger und den Torwart der Gäste aus und schoss schließlich in das leere Tor (32.).


    Es dauerte aber erneut nur eine Minute, bis die Güstrower den alten Vorsprung wieder hergestellt hatten. Nach einem Freistoß von der linken Seite war der komplette PFC im Tiefschlaf, sodass der GSC mühelos erhöhen konnte (33.).


    Das war aber noch nicht alles in der ersten Halbzeit. In der 38. Minute genügten zwei präzise Pässe und Dietrich stand frei vor Marco Westphal, um das 1:5 zu markieren (38.).


    In der letzten Szene der ersten Halbzeit machten die Barlachstädter das halbe Dutzend voll. Ein Steilpass in die Spitze entblößte die aufgerückte PFC-Abwehr und M. Barachini ließ sich die Chance frei vor Marco Westphal nicht nehmen (45.).


    In der zweiten Halbzeit änderte sich zunächst nicht viel. Nach einem Konter konnte Marco Westphal den Ball mit einem Reflex noch gerade am Tor vorbeilenken (47.). In der 49. Minute war aber nach einer schnellen Kombination auch schon das 1:7 fällig (49.).


    Einen weiteren Gegentreffer verhinderte Frederic Gatz, indem er den Ball gerade noch auf der Torlinie klären konnte (54.). Nur eine Minute später rettete Marco Westphal mit einer Glanzparade gegen einen frei vor ihm auftauchenden Spieler (55.). Anschließend schossen die Güstrower das Leder aus guter Position knapp neben den Kasten (57.).


    Danach ließen es die Gäste ruhiger angehen. Die PFC konnte die GSC-Angriffe nun häufiger unterbinden. Tobias Knaak musste für den bereits geschlagenen Marco Westphal in einer Situation klären (73.). Einen Abschluss der Güstrower lenkte Marco Westphal mit gutem Reflex am Tor vorbei (81.). Abschließend landete ein GSC-Schuss aus guter Position über dem Kasten (85.).


    Nach dieser drastischen Niederlage muss man feststellen, dass der PFC an diesem Tag gegen den Tempofußball des Güstrower SC auf verlorenem Posten stand. Immerhin gelang es, sich in der zweiten Halbzeit zu stabilisieren, um einer drohenden zweistelligen Niederlage zu entgehen.


    Nun muss es heißen: Mund abputzen und nach vorne schauen. Die Landesligasaison beginnt am Samstag bei Null und sie startet für den PFC mit einem Heimspiel gegen den Lübzer SV.


    Tore: 0:1 Andre Barth (14., Eigentor), 0:2 Licher (24.), 0:3 Koß (31.), 1:3 Marcel Müller (32.), 1:4 Dietrich (33.), 1:5 Dietrich (38.), 1:6 M. Barachini (45.), 1:7 M. Barachini (49.)


    Parchimer FC: Marco Westphal; Dennis Kettler (46. Szymon Gajos), Andre Barth, Hannes Asmus, Nico Paschke (46. Sebastian Mörer), Tobias Knaak, Michael Langer, Christopher Baranski, Frederic Gatz, Marcel Müller, Hans-Michael Mischlewski

    Aufbau + PFC: Für eine gemeinsame Zukunft im Parchimer Fußball!

Betway Online Fussball-Wetten banner