Kröpeliner SV 47

  • Mit Spannung wurde der erste Spieltag der Landesklasse IV von den Kröpeliner Spielern und Fans erwartet. Gleich zu Beginn wartete mit dem Laager SV ein „harter“ Brocken auf die Mühlenkicker.
    Einigen schien die Anspannung jedoch zu groß zu sein, denn was die Kicker in den ersten 15 Minuten zeigten, war Angsthasenfußball pur. Nichts zu sehen vom Selbstbewusstsein aus der Vorbereitung und der vergangenen Saison.
    Laage hingegen taktisch klug eingestellt. Sie zogen sich zurück und überließen dem KSV die eigene Hälfte. Im Mittelfeld erfolgte dann aber der aggressive Zugriff und so dominierten die Gäste die Anfangsviertelstunde deutlich. In dieser Zeit wurde auch ein Treffer erzielt, welcher wegen vermeintlicher Abseitsstellung (aus meiner Sicht nicht zu beurteilen) nicht gegeben wurde.
    Nach den 15 Minuten fing sich der KSV und startete nun auch Angriffe auf das Tor des Gegners. Allerdings wurden diese leichtfertig vergeben. Es wurde nicht der Abschluss gesucht, sondern selbst im 16er noch „klein-klein“ gespielt. Nach Standards war der KSV allerdings gefährlich. So konnte ein Beyer-Kopfball vom Keeper pariert werden, der Nachschuß wurde auf der Linie geklärt. Zwingend waren die weiteren Möglichkeiten nicht. Entweder wurde nicht oder falsch abgespielt oder aber beim Aufbau wurden schon unerklärliche Fehler gemacht (Ballannahme, Flanken hinter das Tor etc.).
    Zwar schaffte der KSV optische Ausgeglichenheit, die besseren Möglichkeiten erspielten sich aber die Laager Kicker insbesondere über die schnellen Spitzen Klein und Ahrens. Aber auch Keeper Götz war gut drauf und hielt die „0“ zur Hälfte fest.
    In Halbzeit Zwei das gleiche Bild. Laage einfach cleverer und abgezockter als die KSV-Elf.
    Auch in Halbzeit zwei konnte der KSV nicht an die guten Eindrücke der Testspiele anknüpfen. Aber es stand ja noch Remis. Zumindest bis zur 67. Minute. Eckbal für den KSV(!), abgefangen, blitzsauberer Konter 0:1 durch Klein. Genau davor hatte Coach Hausburg gewarnt. Nun war es natürlich noch schwerer. Immer wieder leistete sich der KSV im Spielaufbau die leichten, ungezwungenen Fehler und brachte sich somit selbst um verheißungsvolle Ausgleichmöglichkeiten.
    Laage weiter auf Konter bedacht, brachte die KSV-Defensive ein ums andere Mal in Bedrängnis, es dauerte jedoch bis zur 87. Minute, bevor sie wieder einer dieser Chancen nutzen konnten: Wieder Ecke KSV, abgefangen, Abschlag vom Torwart, die Defensive war beim Eckball weit aufgerückt, Ballmitnahme Klein, Schuss und es stand 2:0. Damit war die Messe natürlich gesungen, dachte man. Nach einem Foulspiel hämmerte Gehrmann den Freistoß in die Maschen (91.) und in der 92. scheiterte Beyer knapp.
    So blieb es bei der nicht unverdienten Auftaktniederlage des KSV. Es war die erste Pflichtspielniederlage seit März 2011.
    Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel, in welchem der Gast einfach cleverer und mit größerem Willen agierte und somit der Sieg auch verdient war. Laage investierte mehr in das Spiel, der KSV zeigte zu großen (warum auch immer) Respekt.
    Die Niederlage wirft einen nicht um, es ist Spieltag 1, aber den Auftakt hatten sich alle etwas anders vorgestellt. Die Fehler werden unter der Woche sukzessive aufgearbeitet.


    Tore: 0:1, 0:2 Klein (67./87.), 1:2 Gehrmann (90+1.)


    Der KSV mit: Götz – Blödorn, Kords, Frehse, Hausburg, Geufke, Wähnke (72. Hermann), Gehrmann, Höniger, Beyer, Rönnfeld

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Das Auswärtsspiel des Kröpeliner SV bei der SG Warnow Papendorf an diesem Sonntag wurde auf Grund der Unbespielbarkeit des Platzes in Papendorf verlegt.
    Zunächst sollte das Spiel um 14:00 Uhr in Rostock auf dem Platz des Post SV angepfiffen werden. da dieser Platz aber ebenfalls gesperrt wurde, findet es nun um 16:00 Uhr auf dem platz des ESV LOK Rostock (Damerower Weg) statt.
    Der KSV stimmte dieser verlegung natürlich zu, obwohl Sonntag 16:00 Uhr eine sehr gewöhnungsbedürftige Zeit ist. Allerdings umgeht man so ein Spiel am 03.10.2011.

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Auch das zweite Spiel verlor der KSV mit 0:2. Erste Hz die Chancen nicht genutzt, zweite das Fussball spielen eingestellt. Nicht unverdient für den Gastgeber. Mehr wie immer am Montag.

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Durch ein 1:0 Erfolg gegen Fiko Rostock konnten die ersten 3 Punkte der Saison verbucht werden. Nach besserer 1. Halbzeit, gelang in der "durchwachsener" 2. Hälfte der Siegtreffer durch Uchytil in der 60`Minute. Anschließend war man auf Ergebnissicherung aus, was zum Leidwesen der Zuschauer geschah. Die Partie wurde zunehmend unattraktiver doch am Ende jubelten die Kröpeliner.

  • Bentwisch II - KSV 3:3


    1:0 1'
    2:0 15'
    2:1 Jan Rönnfeldt 32'
    2:2 Jan Gehrmann 55'
    2:3 Mathias Hausburg 67'
    3:3 85'


    Der Gastgeber in HZ eins klar besser muss mehr als 2 Tore machen. In HZ zwei der KSV dominierend. Letztendlich gerechtes Remis unter sehr guter Leitung von Schiri Kuchel.
    Morgen dann mehr...

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Es ist wieder soweit. Der KSV trifft zum Derby auf den Bad Doberaner SV. Das Spiel findet in Doberan am Stülower Weg statt, Anstoß ist um 14:00 Uhr.
    Die letzten Aufeinandertreffen konnte der KSV für sich positiv gestalten (Saison 2008/2009 3:2/3:2 2009/2011 1:1/2:1 2010/2011 1:0 / 1:0), jedoch steht das Spiel diesmal unter anderen Voraussetzungen. Während der DSV gut gestartet ist (Platz 4, 10 Punkte), dümpelt der KSV im unteren Drittel der Tabelle rum (9 / 4 Pkt.).
    Derbys haben jedoch einen eigenen Charakter, so das die hoffentlich zahlreich erscheinenden Zuschauer bei bestem Fussballwetter ein spannendes Spiel zu sehen bekommen.


    Nur 22 1/2 Stunden später trifft der Kröpeliner SV in Kröpelin (Ansto? 12:30 Uhr) in einem Testspiel gegen den TUS Vielstedt, ein Fussballteam aus der Partnerstadt Hude. Hier geht es um Spaß am Fussball ohne Erfolgsdruck, eine willkommene Ablenkung für die KSV Kicker.
    Allerdings ist das Personal begrenzt, so das es gleichzeitig eine Konditionseinheit werden wird, da die meisten Kicker bereits gegen Doberan ran müssen.
    Die Partie steht unter der Leitung des langjährigen Schiedsrichter Detlef Galda (warauf ICH mich besonders freue), genau der richtige Mann für ein Spiel diesen Charakters.
    Auch hier sind die Zuschauer wieder herzlich Willkommen, zumal die Oldies des KSV vorher (10:00 Uhr) das Halbfinale um die Bezirksmeisterschaft Nord gegen den SV Teterow bestreiten. Rund um steht also das lange Wochenende ganz im Zeichen des runden Leders.

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Gegen eine B-Elf von Warin verliert der KSV in der zweiten Runde des Pokals mit 1:2. Zu anfängerhaft fingen sich die Kroepeliner die Gegentore. Mehr dann morgen.

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Arminia - Kroepelin 1:4 (0:1)


    0:1 Roennfeld
    0:2 Rectenwald (11 m)
    0:3 Hausburg
    1:4 Rectenwald (11 m)


    Mehr morgen...

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnt der KSV gegen den Tabellenführer Dummerstorf mit 3:1.
    Die Tore erzielten Rönnfeldt, Höniger und Mönk. Geile Leistung. Danke Euch.
    Mehr bestimmt morgen...

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Der KSV gewinnt 3:1 (1:1) gegen am Ende 9 Rövershäger. Kein gutes Spiel der Heimelf, aber am Ende zählen die Punkte. Tore durch Hausburg und Gehrmann (2). Mehr spaeter.
    Gute Besserung an den Keeper von Röv.

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Hier der Spielbericht Kröpeliner SV - SV Rövershagen


    Als der Schiedsrichter gegen 15:15 Uhr die Partie des KSV gegen den SV Rövershagen beim Stand von 3:1 abpfiff, untersagte Coach Hausburg das Jubeln über den Sieg.
    Zu schlecht und zu enttäuscht war der Trainer von seinem Team.
    Letztendlich ist Fußball Ergebnissport, aber was das Team teilweise bot, war weit unter dem Leistungsvermögen.
    Dabei hatten die Verantwortlichen noch vor dem Gast gewarnt, man sollte sich nicht von den Ergebnissen blenden lassen. Selbstbewusst sollten die Spieler auftreten, aber es zeigte sich, dass es ein schmaler Grat ist bis zur Arroganz.
    Der Gast spielte aus einer gesicherten Defensive und wollte über Konter zum Erfolg kommen. Der KSV konnte mit dem sich bietenden Platz kaum umgehen. Wurde hinten der Ball ein, zweimal rumgespielt, dominierten Einzelaktionen der Spieler das Bild – meistens erfolglos.
    weiterlesen

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Nach dem der KSV am letzten Wochenende spielfrei hatte (Pokal) geht es am Samstag ab 13:30 Uhr beim unmittelbaren Tabellennachbarn PSV Rostock in Rostock am Damerower Weg wieder um Punkte.
    Der KSV ist natürlich bestrebt, die Miniserie von 3 Siegen in Folge weiter auszubauen um sich im oberen Drittel der Tabelle festsetzen zu können.
    Coach hausburg kann dabei auf fast alle Akteuer zurückgreifen.

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

  • Nachdem das Ergebnis gegen Rövershagen trotz schlechtem Spiel stimmte, gab es gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn PSV Rostock eine verdiente 2:3 Niederlage.
    Mit einem Sieg hätte der KSV den Kontrahenten überholt und nach den Ergebnissen der anderen Mannschaften Boden nach oben gut gemacht. Aber nach den 90 Minuten stand die Ernüchterung den Spielern ins Gesicht geschrieben.
    Gab es letztes Jahr noch zwei Siege gegen die Rostocker, fand der KSV diesmal kaum statt.
    Der PSV war ab der ersten Minute präsenter auf dem Feld, gewann die wichtigen Zweikämpfe. Der KSV reagierte nur und das meistens zu spät. Insbesondere das defensive Mittelfeld fand keinen Zugriff in das Spiel und konnte dem Offensivspiel keine Akzente setzen.
    mehr

    Einmal KSV immer KSV!!!!


    2002-2010 Vertreter des LK DBR in der LL


    NOFB-Turnier Sieger 2006, 2011 & 2016 als Spieler und 2012 als Trainer (Grenzbrigade Küste)

Betway Online Fussball-Wetten banner