Der Chemnitzer FC unterliegt im Test dem FC Carl Zeiss Jena II mit 0:4

Gespielt wurde dabei in drei Abschnitten zu je 30 Minuten. Beim CFC kamen neben den Spielern der ersten Mannschaft mit Felix Onischke, Tom Ronny Fischer und Philipp Sovago auch drei Akteure der U19 zum Einsatz. Für die Thüringer erzielten Felix Brügmann (20./FE, 46.), Joram Erbarth (24,) sowie Maximilian Weiß (59.) die Treffer. Die beste Chance für die himmelblauen Gäste hatte Tobias Müller, der in der 76. Minute allein auf das gegnerische Gehäuse zuging, aber mit seinem Schuss den Ball nicht in diesem unterbringen konnte.


„Die Höhe der Niederlage ist ärgerlich, keine Frage. Aber wir wissen das Ergebnis richtig einzuschätzen. 60 Minuten lang stand eine Mannschaft auf dem Platz, die so noch nie zusammengespielt hat“, erklärte Bergner nach dem Spiel die Niederlage.


Topspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt steht an


Am kommenden Montag (18. Februar) steht für die Spieler des Chemnitzer FC das Topspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt und damit auch das erste Pflichtspiel nach der Winterpause an. Der einstige Klassiker der DDR-Oberliga, für den auch der Bwin Bonus genutzt werden kann, wird unter Flutlicht um 19 Uhr angepfiffen.


Während am vergangenen Wochenende das Spiel des CFC beim BFC Dynamo aufgrund der schlechten Witterung abgesagt werden musste, konnten die Thüringer bereits wieder ins Geschehen eingreifen. Das Heimspiel gegen den VfB Germania Halberstadt ging jedoch mit 0:2 verloren. Für Halberstadt trafen vor 3.473 Zuschauern Philipp Blume (24.) und Dennis Rothenstein (65.). Und die Niederlage hätte für die erschreckend schwach agierenden Erfurter noch höher ausfallen können, wenn die Germania nicht so fahrlässig mit den Chancen umgegangen wäre.


Entsprechend angefressen äußerte sich Erfurts Trainer Thomas Brdaric nach der Partie: „Meine Mannschaft hat heute viele Fehler gemacht. Die alle aufzuzählen, würde den Rahmen dieser Pressekonferenz sprengen. Wir waren heute einfach nicht griffig genug.“


Fanclubs sammeln für die Frauen- und Mädchenabteilung


Zum anstehenden Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt haben mehrere Fanclubs der Himmelblauen zu einer Sammelaktion aufgerufen. Dazu werden vor und nach dem Spiel Mitglieder der Fanclubs ‚Blaublüter‘, ‚Kreuzeiche Limbach-Oberfrohna‘ sowie ‚Der 12. Mann‘ an den Ein- und Ausgängen mit Spendenboxen bereitstehen und Geldspenden entgegen nehmen. Der so gesammelte Betrag wird dann zu einhundert Prozent der Frauen- und Mädchenabteilung des Vereins zur Verfügung gestellt. Von dem Geld wollen sich die CFC-Spielerinnen 55 Trainingsanzüge anschaffen.


CFC mit neuem Pressesprecher


Wie die Himmelblauen weiterhin mitteilten, wird sich ab sofort ein neuer Pressesprecher um die Medienabteilung des Vereins kümmern. Dabei handelt es sich um Steffen Wunderlich, der an der Medienakademie Berlin und der Hochschule Mittweida Angewandte Medien mit Schwerpunkt Videojournalismus sowie Sportmanagement studiert hat. Nach Stationen beim SV Werder Bremen und dem TSV 1860 München war der 29-Jährige zuletzt bei der SG Dynamo Dresden in den Bereichen Kommunikation und Merchandising tätig.

    Betway Online Fussball-Wetten banner