Beiträge von kirchi

    Highlightwochen beim RWE - erst Jena, dann Dresden...


    ...und jedes Mal der selbe Bange Blick zum Himmel, jedesmal das selbe Gefühl von durchnässten Klamotten, aber scheinbar auch jedes Mal das Glücksgefühl als Sieger vom Platz zu gehen. Also ist in Erfurt der Himmer jetzt immer grau vor lauter Hoffnung und Zuversicht.
    Wieder einmal war der REWE unser Treffpunkt. Klar, was sollten wir auch anderes machen am Samstagvormittag. Wenns danach geht, könnten wir öfter Heimspiele haben. :)
    Nach dem gemeinsamen Weg zum Stadion durch das Feuchtgebiet Südpark wurde unser tristes Stadion belagert. Bierflasche leeren, beim Flaschensammler des Vertrauens gemeldet und rein, die Bratwurst und der unverkennbare Kaffee für ein Euro warten (bei einem Risikospiel brauch man ja auch nicht das alkoholfreie Bier trinken gehen...). Es war auch mal wieder richtig voll in unserer kleinen Stimmungsecke. Alle waren wir da, außer der stadtbekannte Holger775 alias Abe und Bü. Irgendwann sollte es dann auch losgehen, das Spiel begann verhalten. Ebenso das Geschehen auf den Rängen. Die Erfurter Ultraszene protestierte mit einem Supportboykott gegen das Verbot der Choreo. Auch die Fahrradbeleuchter fanden die Erfurter Preispolitik so erwähnenswert, dass man dem Spiel fernblieb. War wohl auch wieder so eine Vorahnung. Einzig wir 5 sangeswilligen haben in Block 5 ein wenig Stimmung verbreiten wollen, aber der Funke wollte nicht so richtig überspringen, aber wir bleiben da dran Smiley: :) . Aufgeweckt wurden die 9000 Fans in der 20. Minute durch Ruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuudi Zedi. Der traf nach einer Ecke durch Ströhl (man beachte, eine Ecke, sowas kann man bei unseren Eckenqualitäten nicht oft genug erwähnen). In dem Sinne: Ecke, Ecke, Ecke ... Tor, Tor, Tor :). Jetzt war stimmungsmäßig etwas Leben in der Bude. Die Mannschaft, beflügelt durch Fans und Führung, drängte auf ein zweites Tor, was aber vor der Pause nicht mehr fiel.
    Die 15 Minuten Halbzeit wurden dank einer Stärkung geschafft und es ging genauso stürmisch weiter. Erfurt drängte auf das zweite Tor, Dresden einfach harmlos. So war es eine Frage der Zeit, dass es ein zweites Mal klingelte. Dies geschah wieder nach einer Standartsituation. Wieder war Ströhl beteiligt, denn dieser Schoss den Freistoß aus 25m einfach mal in das Tor der Dynamos (gut der Ball war abgefälscht, aber drin ist erstmal drin). Wer jetzt dachte, dass Dynamo jetzt aufwachen würde, der wurde enttäuscht, denn die Dresdner konnten nichts Gefährliches in Richtung Dirk Orlishausen bringen (außer ein Schüsschen). Aber auf der Gegenseite sollte noch was passieren, Erfurt nun mit Chancen im Minuntentakt. Eine davon nutzte Semmi, aka Tino Semmer, nach klasse Vorarbeit von Danso (er hätte sich auf fallenlassen können, da er gefoult wurde) vernaschte Semmi noch zwei Verteidiger und schoss aus 16m zum Endstand ein. Nun waren Jubelarien angesagt, wie sie seit drei Wochen im SWS nicht mehr gesehen wurden :). Die Mannschaft feierte mit den Fans, Reichwein aufn Zaun, eine Ufta (ja er hat ein F vergessen) und danach ging es über die üblichen Wege durch die Sportschule ins Trockene. Den Erfolg bei Sport im Osten nochmals genossen und dann noch über Dr. Eisenfaust gefreut, tolles Wochenende.


    In dem Sinne


    Sport Frei


    :schal4::schal4::schal4:


    :support:

    Das nennt sich Soli-Zuschlag oder Aufbauhilfe-Ost.Ohne die Verletzungssorgen in der DFB-Elf,wären die Kassen wohl eher leer geblieben.Aber am ende egal, der "Kogge"verschafft es zu ein paar neuen "Segeln".


    auf kurz oder lang hätte der Toni das eh geschafft

    ich glaube, dass diese Vermutung jeder haben sollte, der gesehen hat, wie sich der Tölpel in die sportlichen Belange eingemischt hat... (bei jeder anderen Sache würde er sich unglaubwürdig machen)

    aber auf der anderen Seite kann man sich als MP des Bundeslandes nicht hinstellen und auf einer PK die friedlichen Demonstranten mit den Chaoten in einen Topf zu stecken und auch noch raushausen, dass sich auch Ältere sowie Frauen und Kinder nicht über polizeiliche Härte beschweren sollten, sowas geht gar nicht... (ist halt wie beim Fußball oder wer übersieht die Parallelen?)

    Am Samstag muss die Mannschaft von Trainer Demuth im "Krombacher-Pokal" (also wohl der Landespokal) nach Brandenburg an der Havel, die zweite Runde bestreiten. Gegner: Stahl Brandeburg.


    schickes Duell... (vor 20 jahren wäre die Favoritenrolle bestimmt genau andersrum gewesen)