Beiträge von aw1932

    Nachtrag vom 27.11.



    TSV Rostock – SV Klein Belitz II 2:7 (1:4)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz landete am vergangenen Sonntag den ersehnten ersten Saisonsieg und fertigte den Tabellenfünften vom TSV Rostock auf dessen eigenem Platz dabei gleich mit 7:2 ab.


    Auf ungeliebtem Kunstrasen hagelte es in den letzten acht Spielen insgesamt 61 Gegentore und sieben Pleiten, wobei der einzige Punktgewinn vor 14 Monaten auch schon beim TSV Rostock erreicht wurde. Zwar präsentierte sich dieser zuletzt in guter Form und gewann seine letzten drei Saisonspiele, erwies sich für die Belitzer aber wieder als erfolgsbringender Gegner. Ein früher Foulelfmeter, verwandelt von Julian Bartz zu seinem ersten Pflichtspieltor im Männerbereich (1.) und ein kapitaler Fehlpass bestraft von Angreifer Patrick Schulz (6.) brachten eine schnelle Zwei-Tore-Führung ein. Zwar hatte der Gegner danach erwartungsgemäß Feldvorteile, präsentierte sich im Torabschluss allerdings zu schwach. Dennoch drohte das Spiel in der 35. Minute zu kippen, als durch einen Foulstrafstoß der 1:2-Anschlusstreffer fiel. Eine perfekte Flanke von Tobias Gustke köpfte Marc Töpfer aber postwendend zum 3:1 ein (38.). Julian Bartz erhöhte den Pausenstand nach einem abgeblockten Einwurf und anschließendem Flachschuss aus dem Halbfeld des Sechzehners sogar noch auf 4:1 (43.).


    Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Gegner zwar spielbestimmend aber offensiv zu inkonsequent. Die Gäste dagegen im Angriff weiter effektiv trafen durch die stark aufgelegten Marc Töpfer (66.) und Patrick Schulz (73.) zum 5:1 und 6:1. Mirko Breda besorgte nach Vorarbeit von Maik Janczylik sogar noch das 7:1 (74.), ehe der TSV auch noch eine seiner vorhandenen Torchancen zum 2:7-Endstand nutzte (82.).


    Gegen den momentanen Lieblingsgegner (acht von insgesamt nur zwölf Punkten der letzten drei Saisons gegen den TSV Rostock geholt) stand am Ende der höchste Pflichtspielsieg seit 2013 zu Buche.


    Torfolge:

    0:1 Bartz (1./FE) - Ohde

    0:2 Schulz (6.)

    1:2 Gräßler (35./FE)

    1:3 Töpfer (38.) – Gustke

    1:4 Bartz (43.)

    1:5 Töpfer (66.) – Bartz

    1:6 Schulz (73.) – Töpfer

    1:7 Breda (74.) – M. Janczylik

    2:7 Bork (82.)


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Burmeister, Gustke, Adam, Bartz, Ohde (78. M. Heller), M. Janczylik, J. Möller (26. Breda), Töpfer (77. Krüger), Schulz

    TSV: Schneider, Bork, Lohmann, Heumann, Luft, Franz, Mahnke, Gräßler (70. k.A.), Al Waw (35. k.A.), Schultz, Krüger


    Schiri: Günter Stoll

    Z: 25 (4 Belitzer)

    Hier noch ein Nachtrag vom 13.11.



    SV Klein Belitz II – LSG Elmenhorst II 0:2 (0:2)


    Die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz wartet auch nach dem achten Saisonspiel weiter auf den ersten Sieg und kassierte bei der 0:2-Niederlage gegen die LSG Elmenhorst II bereits die siebte Niederlage.


    Gegen deutlich aktivere Gäste fand die Heimelf in der ersten Hälfte zu keinem Zeitpunkt in die Partie. Fehlende Präsenz, schwaches Zweikampfverhalten und spielerische Unzulänglichkeiten brachten zur Halbzeit einen völlig verdienten 0:2-Rückstand nach direktem Freistoß (7.) und fehlerhaftem Spielaufbau (29.) ein.


    Nach dem Seitenwechsel fanden die Belitzer dann aber von Beginn an besser in die Zweikämpfe und zeigten eine deutliche Leistungssteigerung. Mit fortlaufender Spieldauer wurde der Gegner sogar zunehmend in die eigene Hälfte gedrängt. Der Anschlusstreffer sollte aber nicht mehr gelingen, sodass die Jahn-Truppe erstmals seit einem Jahr gänzlich ohne Heimtor blieb.


    Torfolge:

    0:1 Maletzke (7.)

    0:2 Schulz (29.)


    Belitz: T. Heller, Wichmann, J. Möller, Burmeister (65. Latzke), Töpfer, Bartz, Ohde, M. Janczylik (62. D. Wegner), Dethloff (62. Miller), Werner, Schulz

    Elmenhorst: Neitzel, k.A., Zarse, Noack, Klabunde, Maletzke, M. Schulz, Behrenbruch, k.A., Vagt, Dempwolf


    Schiri: Lefter Adhamidhi

    Z: 30

    SV Pepelow – SV Klein Belitz 4:0 (1:0)


    Für den SV Klein Belitz setzte es im letzten Spiel vor der Winterpause eine enttäuschende 0:4-Pleite beim direkten Abstiegskontrahenten in Pepelow.


    Gerade in dem wichtigen Duell am Salzhaff fand die Dethloff-Truppe von Beginn an nicht ins Spiel und leistete sich insgesamt seine schwächste Saisonleistung. Ein unnötiger Freistoß brachte die Gäste schon früh auf die Verliererstraße, den Domenik Windt stark und unhaltbar in den Winkel schoss (14.). Durch mangelnden Spielaufbau mit vielen Fehlpässen kamen die Belitzer nur vereinzelt zu eigenen Tormöglichkeiten. Gerade beim besten Spielzug war Torschütze Fiete Heuckendorf bei einer Abseitsentscheidung dann aber auch im Pech (35.).


    Im zweiten Durchgang agierten die Gäste weiterhin viel zu fehlerbehaftet und leiteten die folgenden drei Gegentore selbst mit ein. Timo Gatzke (48.), Oliver Albrecht (56./Handelfmeter) und Johannes Kramer (67.) besorgten den ernüchternden 0:4-Rückstand. Auf der anderen Seite gelang weiterhin nur wenig. Ein eigener Lattentreffer und zwei vergebene Großchancen (darunter ein verschossener Foulelfmeter) belegten somit den völlig gebrauchten Tag.


    Nach der ersten Auswärtsniederlage in Pepelow seit 2002 und einer historisch schlechten Ausbeute von nur sechs Punkten aus den ersten elf Spielen sehen die Belitzer als Tabellenletzter nun einer herausfordernden Rückrunde entgegen.



    Torfolge:

    1:0 D. Windt (14.)

    2:0 Gatzke (48.)

    3:0 Albrecht (56./HE)

    4:0 Kramer (67.)


    Verschossener FE: Dukat (70./Belitz)


    Belitz: Neufeld, Bahr, Cerncic, T. Wegner (83. D. Wegner), P. Borsdorf, Woschniak (66. Reich), Heuckendorf (88. Gustke), Riemann, Hübner, Dukat (88. Bartz), Loppnow

    Pepelow: Rösner, K. Bierbaum, Saß, Alwardt (85. Selck), Joost, Albrecht, D. Windt, Kramer (77. Dennstädt), Gatzke (77. Jörn), Almstädt, De. Meissner (85. Rinke)


    Schiris: Jonas Beumer, Ronny Gollub, Niclas-Maximilian Quaas

    Z: 120 (22 Belitzer)

    Hier noch ein Nachtrag vom 13.11.


    SV Klein Belitz – Mulsower SV 2:2 (1:0)


    Der SV Klein Belitz wartet in der Kreisoberliga weiter auf den ersten Heimsieg und kam im Kellerduell gegen den Mulsower SV nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.


    In der Partie Vorletzter gegen Drittletzter begegneten sich die Kontrahenten von Beginn an auf Augenhöhe. Während die Gäste bei ihren gefährlichsten Abschlüssen das Gehäuse zweimal knapp verfehlten (28., 32.), hatten Nick Dukat (21./gehalten) und Dennis Kracht (26./vorbei) zunächst die besten Belitzer Möglichkeiten. Eine maßgenaue Flanke von Christian Block köpfte Marco Loppnow anschließend zur 1:0-Führung ein (28.) und hatte kurz vor der Pause nach einem Freistoß auch noch das 2:0 auf dem Kopf (45.).


    Im zweiten Durchgang häuften sich die Torraumszenen der Kontrahenten, die im Schnitt etwa drei Gegentore pro Spiel kassieren, sogar noch. Nachdem Nick Dukat (47./Latte), Christian Riemann (55./Kopfball gehalten) und Max Reimann (55./vorbei) das mögliche 2:0 verpassten, drückte Mulsows Max Pischke in der 65. Minute einen Eckball zum 1:1 über die Torlinie. Nach zuvor einigen vergebenen Gästechancen (50., 54., 60., 63.) war dieser Treffer auch nicht unverdient. In der weiterhin verteilten Partie mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten besorgte Marco Loppnow nach Eckball von Christian Riemann per Kopf dann die erneute Führung (80.) und schürte damit wieder die Hoffnungen auf den wichtigen Sieg. Ein Ballverlust im Mittelfeld leitete in der Schlussminute aber noch einen gegnerischen Konter ein, der das unnötige aber nicht unverdiente 2:2-Unentschieden einbrachte (90.). Mit einem Kunstschuss direkt vom Anstoßpunkt hätte Kapitän Rico Bahr fast noch das Belitzer Happy End besorgt, doch landete der Ball nur am Lattenkreuz, sodass sich seine Truppe letztlich mit dem einen Punkt begnügen musste und damit vorerst sogar an das Tabellenende rutscht.


    Torfolge:

    1:0 Loppnow (28.) – C. Block

    1:1 Pischke (65.)

    2:1 Loppnow (80.) – Riemann

    2:2 Pischke (90.)


    Belitz: Neufeld, J. Düntsch, Woschniak, Heuckendorf, C. Block, P. Borsdorf, D. Kracht (27. Reimann), Riemann, Bahr, Dukat (89. Cerncic), Loppnow

    Mulsow: Saufklever, Becker, Lemcke, F. Kandler (89. Flügge), Dittkrist, Nerstheimer, T. Westphal, P. Kandler, Pischke, L. Neumann, M. Westphal


    Schiris: Peter Dietze, Karl-Christian Schmidt, Ben Uecker

    Z: 105 (ca. 15 Mulsower)

    Fußballzwerge Rostock – SV Klein Belitz CJ 2:4 (2:0)


    In die Rückrunde startete die C-Jugend mit einem Sieg bei den Fußballzwergen aus Rostock, die im Hinspiel noch mit einem 4:1-Erfolg als Sieger vom Platz gingen. Einen 0:2-Rückstand aus der ersten Halbzeit drehten die Belitzer in Hälfte Zwei noch zu einem 4:2-Sieg.


    Die ersten 10 Minuten gehörten nur den Gästen und Rostock kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Leider wurde aus dem übergewichtigen Ballbesitz kein Vorteil gezogen. So wurden die Zwerge stärker und nutzten gleich den ersten Konter, um unseren Torhüter Lennart Bögner zu prüfen, der glänzend parierte. Doch nach einem verzogenen Abstoß war jener chancenlos und kassierte das 1:0 (12.). Durch die Führung motiviert wurde der Gastgeber stärker und es entwickelte sich eine ausgeglichenere Partie, wobei es auf beiden Seiten kaum zu Torgefährlichkeiten kam. Spannend wurde es erst zum Ende der ersten Hälfte wieder, indem zuerst Belitz die bis dahin beste Chance leider nicht wahrnahm und nach guter Kombination leider vorbeischoss (31.). Aus dem folgenden Abstoß wurde dann die eigene Abwehrkette von zwei Rostockern durchbrochen, die souverän einnetzten (32.). Mit den zwei Gegentoren ging es dann in die Kabinen.


    Nach der Pausen-„Motivation“ wollten es unsere Junioren besser machen und begannen auch gleich damit, den Gegner in die Defensive zu drängen. So hatte Finn Walter die Riesenchance den Anschlusstreffer zu setzen, scheiterte aber alleine vor dem Torwart und schob den Ball neben das Tor (36.). Gleich danach legte sich Nick Tetzlaff den Ball zu weit vor, welchen der Rostocker Schlussmann dann auch entschärfte (37.). Belitz fand immer besser ins Spiel und ließ den Gastgeber kaum mehr Raum. In der 48. Minute war es dann endlich soweit. Hannes Hameister passte in den 16er, Rostock ging nicht konsequent zum Ball und Nick Tetzlaff verlängerte durch die Beine des Torhüters zum 2:1. Und es ging noch mehr. Nach einem Traumpass von Julian Wilke startete Finn Walter durch und machte es diesmal besser. Abgezockt schob er das Leder in die rechte Ecke zum Ausgleich (57.). Belitz presste und erzwang sich in der 60. Minute einen Handelfmeter, den Hannes Hameister eiskalt verwandelte. Von Rostock kam nun kaum noch Gegenwehr und so besiegelte drei Minuten später Nick Tetzlaff im Nachschuss den 2:4-Endstand.


    Somit wurde das Hinspiel negiert und Belitz feierte einen verdienten Sieg. Wo es in der ersten Hälfte noch an einige Stellen mit der Absprache und einigen Stellungsfehlern haperte, machte es unser Nachwuchs nach dem Seitenwechsel besser und belohnte sich noch mit den vier eigenen Toren. Glückwunsch.


    Belitz: L. Bögner, Langschwager, H. Block, F. Reichert, Berg, Tschiedel, Randt, H. Hameister, Tetzlaff, Walter, Wilke – T. Möller

    SV Klein Belitz II – Nienhäger SV 1:2 (0:0)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz verlor am vergangenen Sonntag das Kellerduell gegen den Nienhäger SV mit 1:2 und bleibt in der Kreisklasse damit weiter sieglos.


    Von Beginn an gelang es der Heimelf dabei nicht, an die spielerisch guten Leistungen der Vorwochen anzuknüpfen. Durch oftmals fehlende Anspielstationen im Spielaufbau wurden in der ersten Hälfte kaum Torchancen erarbeitet. Die zwei einzig nennenswerten Abschlüsse von Patrick Schulz verfehlten das Gehäuse deutlich. Zumindest agierte die Defensive meist sicher, sodass Torwart Tim Heller nur einmal ernsthaft geprüft wurde. In einer schwachen Partie verabschiedeten sich die Teams mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeit.


    Nach dem Seitenwechsel gelang den Belitzern nach schnellem Umschaltspiel über Marc Töpfer und Marcel Werner dann aber der plötzliche Treffer zum 1:0. Patrick Schulz erzielte in seinem ersten Saisoneinsatz gleich seinen ersten Treffer (53.). Zwei weitere gute Möglichkeiten des Angreifers vereitelte anschließend der gute Gästetorwart. Defensiv blieben die Gastgeber auch weitgehend stabil, mussten nach einem Eckball und unzureichendem Klärungsversuch aber den plötzlichen 1:1-Ausgleich durch Norbert Jochens hinnehmen (70.). Gegen einen Gelb-Rot-geschwächten Gegner (75.) gaben die Belitzer die Partie sogar noch komplett aus der Hand. Bei einem verschossenen Foulelfmeter zunächst noch im Glück (83.), führte eine Flanke nach schnellem Einwurf zum entscheidenden Kopfballgegentor von Christian Lepzien (85.). Da Markus Heller mit einem letzten guten Torschuss erneut am Gästeschlussmann scheiterte, stand am Ende dann die unnötige sechste Saisonniederlage zu Buche.


    Während Nienhagen damit seinen ersten Saisonsieg feierte, bleiben die Belitzer weiterhin siegloser Tabellenletzter.


    Torfolge:

    1:0 Schulz (53.) – Werner

    1:1 Jochens (70.)

    1:2 Lepzien (85.)


    Geld-Rot: Jochens (75./Nienhagen)


    Verschossener FE: Lepzien (83./Nienhagen)


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Braasch, Gustke, J. Möller, Adam, K. Kiel (64. M. Heller), Ohde (75. Breda), Töpfer (64. Burmeister), Werner (64. Dethloff), Schulz

    Nienhagen: Erbring, Kahl, Kunde, Finck (46. Bialucha), Säger, Jochens, Brokop, Malke, Lepzien, Krummheuer, Papajewski


    Schiri: Robin Kube

    Z: 30

    SV Klein Belitz – SV Parkentin 1:2 (0:1)


    Der SV Klein Belitz kassierte in seinem neunten Saisonspiel bereits die sechste Niederlage und unterlag dem SV Parkentin am vergangenen Sonntag mit 1:2.


    Damit setzte sich die negative Bilanz gegen den Tabellendritten weiter fort (letzte neun Duelle, sieben Pleiten), doch entwickelte sich wie oft in der Vergangenheit auch diesmal eine enge Partie der beiden Kontrahenten. In der intensiven Anfangsphase hielten die Belitzer gegen den Favoriten stark mit und hatten durch Nick Dukat (4.) und Dennis Kracht (11.) auch gute Möglichkeiten zur Führung. Diese gelang in der 24. Minute dann aber dem Gegner. Einen leichten Ballverlust in der Vorwärtsbewegung nutzte dieser konsequent aus, indem Ingo Schultz die anschließend maßgenaue Flanke im Tor unterbrachte. Im weiteren Verlauf hatten die Gastgeber bei einer elfmeterreife Szene gegen Nick Dukat und den nach einer Flanke überraschten Rico Bahr noch Möglichkeiten zum Ausgleich. Auf der anderen Seite lenkte Torwart Andreas Rachow in einer ausgeglichenen Partie einen Lupfer noch geradeso über die Latte.


    In der zweiten Hälfte verflachte die Partie aber zunächst. Zwar agierte die Heimelf defensiv sicher und ließ nur zwei wenig gefährliche Torschüsse zu, brachte den Gegner offensiv aber ebenso wenig ernsthaft in Bedrängnis. Schon in der Schlussphase hielt Andreas Rachow sein Team mit einer starken Parade nach einem Eckball zunächst noch im Spiel (82.). Einen weiteren Standard verwertete Tom Blödorn in der 89. Minute aber zum vorentscheidenden 0:2. Ein anschließend verwandelter Foulelfmeter von Rico Bahr brachte zwar nochmal den Anschlusstreffer ein (90.+2), doch für mehr sollte es in der weiteren Nachspielzeit nicht reichen, sodass letztlich die vierte Heimniederlage in Folge zu Buche stand.


    Mit nur fünf Punkten aus den ersten neun Spielen legten die Belitzer nunmehr auch den schlechtesten Saisonstart seit etwa dreißig Jahren hin und befinden sich als Tabellenvorletzter weiter auf einem Abstiegsplatz.


    Torfolge:

    0:1 Schultz (24.)

    0:2 Blödorn (89.)

    1:2 Bahr (90.+2) – Riemann


    Belitz: Rachow, J. Düntsch, Laatz, Heuckendorf, T. Wegner (46. Cerncic), Hübner, D. Kracht (46. Anders (82. Ohde)), Riemann, Bahr, Dukat, Reimann (82. Reich)

    Parkentin: Flügel, Römhild, Scharmentke, Lenz, Krakowsky (65. Altmann), S. Matz (65. Buttchereit), Gericks, Schultz, Hub, Croitor (57. Stammer (67. Peters)), Blödorn


    Schiris: Niclas-Maximilian Quaas, Wilfried Grabow, Christian Blanck

    Z: 100

    SG Lohmen/Krakow – SV Klein Belitz CJ 2:2 (2:2)


    Nach der letzten hohen Heimniederlage traten die C-Junioren am 6. Spieltag bei der SG Lohmen/Krakow am See an. Mit einem Unentschieden wurde die Partie beendet, obwohl mehr drin war.


    Belitz brauchte etwas, um in den Spielfluss zu kommen und ließ die SG laufen. Nach und nach wurde das Spiel dann aber gleichwertiger mit besseren Möglichkeiten für unsere Mannschaft. Hannes Hameister hatte mit einem Fernschuss (8./knapp daneben) und einem schönen Freistoß, den der Torwart gut parierte (14.) dabei die besten Chancen. Leider wurde bei einem stark gelbverdächtigen Foul Abwehrchef Lennart Bögner verletzt (Rippenbogenprellung) und musste ausgewechselt werden (12.). Durch zwei individuelle Fehler unseres Torwartes gingen die Gastgeber innerhalb von zwei Minuten mit 2:0 in Führung. Nicht beherzt zugegriffen nutzte der SG-Stürmer den Patzer zum 1:0 mit einem Kopfballtor (22.) und derselbe gleich danach den nächsten Fehltritt zum 2:0 eiskalt aus (25). Ungeschockt bügelte die Mannschaft aber den Rückstand umgehend wieder aus. Gleich den nächsten Angriff nutzte Julian Wilke mit einer Drehung und sattem Torschuss ins linke Eck zum 1:2-Anschlusstreffer (26). Keine zwei Minuten später sorgte Hannes Hameister mit einem sehenswerten Freistoß über den Torwart für den Ausgleich (28.). Bis zur Halbzeit passierte dann auch nicht mehr viel.


    Nach Wiederanpfiff wechselten sich die kleinen „Überlegenheiten“ zwischen beiden Mannschaften mehrmals ab. Mal kamen die Gastgeber zu guten Möglichkeiten, mal der SV Klein Belitz. Wirklich zwingend wurde es aber auf keiner der beiden Seiten. Lohmen/Krakow scheiterte trotz Ausfalls von Lennart Bögner an der guten Abwehr, die die Angriffe meist im Keim erstickte und Belitz konnte offensiv keine wirklichen Akzente mehr setzen.


    Somit trennte man sich Remis, womit beiden Seiten leben konnten. Hervorzuheben ist die Moral unserer Junioren, die nach dem Doppelschlag gleich wieder als Mannschaft funktionierten und individuelle Fehler ausglichen.


    Damit ist die Hinrunde beendet, trotz guter acht Punkte leider auf dem vorletzten Platz, der die Leistung aber keineswegs wiederspiegelt. Die Rückrunde hält hoffentlich Belohnungen in Form von vielen weiteren Punkten für die durchaus respektablen Leistungen der Mannschaft bereit.


    Belitz: Roggatz, L. Bögner, H. Block, F. Reichert, Berg, Tschiedel, Randt, H. Hameister, Tetzlaff, Walter, Wilke – T. Möller, Zelinger, Zachert

    Schwaaner Eintracht II – SV Klein Belitz II 6:3 (1:1)


    Die Kreisklasse-Mannschaft des SV Klein Belitz lieferte im Derby bei der Schwaaner Eintracht II zwar wie am Vorwochenende (1:3 in Bargeshagen) eine starke Leistung ab, stand nach der 3:6-Niederlage am Ende aber erneut ohne Punkte da.


    Gegen die gut besetzte Eintracht erarbeiteten sich die Gäste von Beginn an ein Gleichgewicht und setzten durch Markus Heller, Marc Töpfer und Michael Borsdorf auch immer wieder eigene offensive Akzente. Zudem verteidigte die Hintermannschaft gegen den sehr agilen gegnerischen Angriff um Noah Wolf, Christoph Brosius und Lukas Burchert weitgehend stark. Dennoch gelang den Gastgebern aber nach starkem Zuspiel von Maik Neumann der 1:0-Führungstreffer durch Christoph Brosius (21.). Die Belitzer belohnten sich aber nach Eckball von Julian Bartz und Kopfballtor von David Hübner noch mit dem verdienten 1:1-Pausenstand (39.).


    Im zweiten Durchgang gelang nach gutem Angriff über Marc Töpfer und Christian Riemann sogar der Führungstreffer durch das erste Saisontor von Roman Latzke (57.). Anschließend verteidigten die Belitzer allerdings dreimal viel zu leichtfertig und gaben die Partie binnen zehn Minuten komplett aus der Hand. Noah Wolf nach Querpass von Hannes Schröder (58.), Lukas Burchert mit völlig freistehendem Kopfball (60.) und Christoph Brosius nach Stockfehler in der Abwehr (68.) drehten die Partie in eine 4:2-Führung. Zwar blieben die Belitzer weiter gut im Spiel, doch durch den zweiten Treffer von Roman Latzke, der ein tolles Zuspiel von Kevin Ohde nutzte, gelang nur noch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 3:4 (75.). In der Schlussphase verteidigten die Belitzer dann wiederholt fahrlässig und mussten durch Noah Wolf (83.) und Lukas Burchert (88.) sogar noch zwei weitere Gegentore zum 3:6-Endstand hinnehmen.


    So stand die Jahn-Truppe nach insgesamt guter Leistung erneut ohne Zählbares da und verbleibt nach der vierten Niederlage im fünften Derby gegen Schwaan weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz. Der Gegner klettert nach dem zweiten Saisonsieg dagegen vorerst auf Rang sechs.


    Torfolge:

    1:0 C. Brosius (21.)

    1:1 Hübner (39.) – Bartz

    1:2 Latzke (57.) – Riemann

    2:2 Wolf (58.)

    3:2 Burchert (60.)

    4:2 C. Brosius (68.)

    4:3 Latzke (75.) – Ohde

    5:3 Wolf (83.)

    6:3 Burchert (88.)


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Braasch, J. Möller, Adam (77. Burmeister), Bartz, Ohde (84. T. Heller), M. Heller (46. Riemann), Hübner, Töpfer (77. M. Janczylik), M. Borsdorf (46. Latzke)

    Schwaan: Garling, Kasbohm, Gehswein (61. Möller), Risch, M. Neumann (50. Woitendorf), Schmidt, Hildebrandt, Tuchtenhagen (55. H. Schröder), Wolf, C. Brosius, Burchert


    Schiri: Lefter Adhamidhi

    Z: 75 (20 Belitzer)

    LSG Elmenhorst – SV Klein Belitz 5:0 (2:0)


    Die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz trat am vergangenen Sonntag bei der LSG Elmenhorst an und war dem bisher klaren Tabellenführer dabei deutlich mit 0:5 unterlegen.


    Von Beginn an fanden die Gäste gegen den gut kombinierenden Landesklasse-Absteiger kaum in die Zweikämpfe und gerieten auch früh mit 1:0 in Rückstand (11.). Durch viele Ballverluste im eigenen Spielaufbau gelang es zudem selten, die mit erst drei Gegentoren beste Abwehr der Liga ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die wenigen Möglichkeiten von Max Reimann, Nick Dukat und Johann Düntsch waren letztlich auch nicht zwingend genug. Zumindest konnten aber auch klare gegnerische Torchancen in Grenzen gehalten werden, doch legte die LSG in der 35. Minute noch einen zweiten Treffer zur 2:0-Pausenführung nach.


    Das Spielgeschehen blieb auch im zweiten Durchgang unverändert einseitig. Während die Gäste nur noch durch einen Flachschuss von Nick Dukat offensiv in Erscheinung traten, erhöhte der beste Angriff der Liga bis zum Ende noch auf 5:0 (52., 74., 88.) und ließ den Belitzern letztlich auch im fünften direkten Duell seit 2014 keine Chance auf einen Punktgewinn (6:29 Tore).


    Torfolge:

    1:0 Rüting (11.)

    2:0 Bladek (35.)

    3:0 Mahler (52.)

    4:0 Rüting (74.)

    5:0 M. Schulz (88.)


    Belitz: Rachow, J. Düntsch, Cerncic, Heuckendorf, T. Wegner, Woschniak, P. Borsdorf, Laatz, D. Kracht, Reimann Dukat

    Elmenhorst: Neumann, Kay, Rutenbeck, P. Schulz, Tarlatt, Bladek (46. Mahler), Mohammed (62. Aldarwisch), M. Schulz, Neupauer (75. Zarse), Rüting (75. Skibbe), A. Schulz


    Schiris: Stefan Krohn, Laurin Gregor Scheel, Dustin Last

    Z: 45 (8 Belitzer)

    SV Klein Belitz CJ – Güstrower SC II 1:12 (0:6)


    Am fünften Spieltag kamen unsere Junioren unerwarteterweise beim Heimspiel gegen die zweite Mannschaft aus Güstrow komplett unter die Räder. Mit zwölf Toren fuhren die Gäste einen deutlichen Kantersieg ein.


    Güstrow ging von Anfang an in die Offensive und erzielte gleich in Minute zwei den ersten Treffer. Nach zwei Abseitstoren und einem Pfostentreffer für die Gäste wurde das Spiel etwas ruhiger, aber mehr Ballbesitz hatte eindeutig der GSC 09. So ereignete sich folgerichtig das 2:0. Nach einem durchgesteckten Pass wurde das Leder am Torwart vorbei ins Netz geschoben (17.). Drei Minuten später folgte nach einem Gestocher im Strafraum Treffer drei (20.). Kurz darauf hatte Belitz die einzig nennenswerte Möglichkeit Anschluss zu finden. Nach einem Durchlauf von Hannes Hameister wurde diese aber nicht konsequent von unseren drei Stürmern zu Ende gespielt. Nachdem die Güstrower in der 28. Minute wieder nur den Pfosten trafen, erhöhten sie dann auf 4:0 (29.). Und es folgten weitere gute Angriffe mit weiteren Treffern. Nach guter Parade von Torwart Johannes Roggatz, der ansonsten weit hinter seinen Fähigkeiten lag, folgte im Nachschuss das 0:5 (32.) und kurz vor Halbzeitpfiff nach einem Fernschuss ins rechte obere Eck noch das 0:6 (34.).


    Auch in der zweiten Hälfte behielten die Gäste die Oberhand. Nach völliger Unordnung folgte das 0:7 (39.). Ein unglücklich abgefälschter Freistoß durch Paul Langschwager bescherte den nächsten Gegentreffer (42.) Die Gegenwehr war jetzt komplett gebrochen und Güstrow spielte wie gegen einen Sparringspartner. Wie im Lehrbuch erfolgten die nächsten drei Tore (48., 50., 58.). Erst in der 60. Minute war mit dem 0:12 der Ansturm beendet und Belitz erzielte durch einen Treffer von Hannes Hameister, der gekonnt durch die Beine des ungeforderten Güstrower Torwarts tunnelte, noch den Ehrentreffer (69.). Nach einem gehaltenen Freistoß von Nick Tetzlaff erfolgte der erlösende Schlusspfiff.


    Damit endete die bis dahin höchste Niederlage der vergangenen Spiele und hätte durchaus noch höher ausfallen können. Viel zu einfach konnten die Gäste ihre Fähigkeiten ausspielen und sich haushoch belohnen. Fehlender Einsatz und Körpersprache, die man sonst noch nicht von unseren Junioren gesehen hatte, werden wir hoffentlich beim nächsten Spiel nicht mehr erleben. Spiel abhaken und mit neuem Mut geht es kommendes Wochenende zur SG Lohmen/Krakow am See.


    Belitz: Roggatz, L. Bögner, Langschwager, H. Block, Berg, H. Hameister, Tschiedel, Randt, Tetzlaff, Walter, Wilke – Zachert, K. Bremer, Zelinger, T. Bögner

    1.FC Obotrit Bargeshagen – SV Klein Belitz II 3:1 (2:0)


    Nach zwei spielfreien Wochenenden trat die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz bei Obotrit Bargeshagen an und unterlag dem Aufstiegskandidaten am Ende mit 1:3.


    Dabei boten die Gäste dem klaren Favoriten über die gesamte Spieldauer stark Paroli und erarbeitete sich vor allem in der ersten Hälfte sogar Vorteile. Der Gegner erzeugte selbst nur wenig Druck und war bei gut geschlagenen langen Bällen in die Spitze immer wieder anfällig. So ergaben sich durch Kevin Ohde, Patrik Borsdorf und dreimal Max Reimann auch gute Möglichkeiten zu einem Torerfolg. Dieser gelang auf der anderen Seite dann aber nur den Obotriten, die mit ihren einzigen beiden Torschüssen effektiv eine 2:0-Pausenführung herausschossen (25., 33.).


    Nach dem Seitenwechsel verkürzte Patrik Borsdorf nach Ablage von Julian Bartz und anschließendem strammen Schuss ins Eck früh auf 1:2 (51.). Mit ihrem dritten echten Torschuss stellten die Gastgeber aber prompt den alten Abstand wieder her (58.). Die Belitzer ließen durch Kevin Ohde und Max Reimann dagegen weiter gute Möglichkeiten aus und verpassten es, mit einem erneuten Anschlusstreffer nochmal die Hoffnungen auf einen möglichen Punktgewinn zu schüren. Erst in der Schlussphase kamen auch die Gastgeber gegen aufgerückte Belitzer zu weiteren eigenen Torchancen, zeigten sich dann aber nicht mehr effektiv und beließen es bei einer letztlich vermeidbaren 1:3-Niederlage.


    Torfolge:

    1:0 Zerrenner (25.)

    2:0 Kaden (33.)

    2:1 P. Borsdorf (51.) – Bartz

    3:1 Zaher (58.)


    Belitz: Klein, Wichmann, Braasch, J. Möller, Adam, P. Borsdorf, Ohde (84. T. Heller), M. Janczylik (46. M. Heller), Bartz, Dethloff (55. Latzke), Reimann

    Bargeshagen: Trensinger, Ohde (46. Zaher), Richter, Gühlke, Burmeister, Härtel (46. Christoffers), Shaveshyan (70. Konkel), Zerrenner, Kaden (52. Andemariyam), Scheel, Wallenta


    Schiri: Andre Sens

    Z: 15 (3 Belitzer)

    SV Grün-Weiß Jürgenshagen – SV Klein Belitz 2:2 (1:1)


    Am sechsten Spieltag der Kreisoberliga trat der SV Klein Belitz zum 15. Auswärtsderby in Jürgenshagen seit der deutschen Einheit an. Nach zuvor neun Belitzer Siegen und fünf Niederlagen trennten sich die Kontrahenten dabei erstmals mit einem Unentschieden (2:2).


    Mit dem Aufwind des ersten Saisonsieges der Vorwoche (3:2 in Satow) starteten die Gäste gut in die Partie. Durch Nick Dukat und ein Fast-Eigentor von Martin Pahling ergaben sich früh gute Möglichkeiten (2., 9.). Pahling leitete mit einem starken Zuspiel auf der anderen Seite dann die einzige Grün-Weiße Torchance der ersten Hälfte ein, bei der Torsten Krüger jedoch freistehend verzog (17.). Den Führungstreffer holte der Angreifer in der 30. Minute nach einer Belitzer Fehlerkette fast aus dem Nichts dann aber nach. Einen anschließend etwas schmeichelhaften Foulelfmeter verwertete er sicher zum 1:0. Trotz des ersten Saisonrückstandes blieben die Gäste aber weiter etwas besser im Spiel. Nachdem Nick Dukat die nächste gute Möglichkeit vergab (34.), legte er mit einem Eckball kurz vor der Pause noch das wichtige 1:1 durch einen Kopfball von Daniel Cerncic auf (43.).


    Im zweiten Durchgang hatten die Belitzer zwar weiter etwas mehr vom Spiel, doch verschoben sich die Chancenvorteile leicht zum Gegner. So ergaben sich für Torsten Krüger (48.), Christian Dunskus (70., 90.) und Henrik Dopp (87.) gute Möglichkeiten, während Letzterer in der 53. Minute auch die erneute Führung besorgte (2:1). Die Gäste kamen aber ein zweites Mal zum Ausgleich. Als sich Jürgenshagens Hintermannschaft bei einem weiten Torwartabschlag von Andreas Rachow verschätzte, netzte Marco Loppnow zu seinem sechsten Saisontor ein (2:2/58.). Zwar spielten die Belitzer auch noch auf den Siegtreffer, doch nur bei einem Kopfball von Marco Loppnow (75.) und einem Torschuss von Patrik Borsdorf (83.) erzeugte die Offensive noch ernsthafte Torgefahr.


    So blieb es letztlich beim insgesamt auch gerechten Unentschieden, durch das beide Teams vorerst nur knapp über den Abstiegsrängen verharren.


    Torfolge:

    1:0 T. Krüger (30./FE)

    1:1 Cerncic (43.) – Dukat

    2:1 Dopp (53.)

    2:2 Loppnow (58.) – Rachow


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Cerncic (65. T. Wegner), Heuckendorf, Woschniak, Reich (77. Reimann), D. Kracht, Riemann, Bahr (56. Plaksenko), Loppnow, Dukat (77. P. Borsdorf)

    Jürgenshagen: Wegner (46. Klafack), M. Müller, Stegmann, Schumann, Pahling (89. Krienke), Gehrke (69. Koschker), H. Dopp, Dunskus, Gerr, Baas, T. Krüger


    Schiris: Mathias Gierke, Toralf Ebert, Uwe Lang

    Z: 155

    SSV Satow – SV Klein Belitz 2:3 (0:2)


    Im vorgezogenen Kreisoberliga-Punktspiel beim SSV Satow drohte der zuvor sieglose SV Klein Belitz zum siebten Mal in Folge eine Führung zu verspielen, fuhr am Ende aber doch noch den ersehnten ersten Saisonsieg ein. Eine maßgenaue Flanke von Christian Riemann köpfte Torjäger Marco Loppnow in der 86. Minute zum umjubelten 3:2-Siegtreffer ein und bescherte seiner Mannschaft nach einer abermaligen Achterbahnfahrt noch ein Happy End.


    Bei den mit drei Siegen aus vier Spielen gut in die Saison gestarteten Gastgebern erzielte Loppnow auch schon den frühen Führungstreffer (13.). Nach Hereingabe von Rico Bahr setzte er sich stark gegen zwei Verteidiger durch und brachte seine Farben zum sechsten Mal in Folge mit 1:0 in Front. Nach zwei weiteren guten Belitzer Möglichkeiten (18., 20.) stellte Mitte der ersten Hälfte dann auch Satow zweimal seine Offensivqualitäten unter Beweis und verpasste vor allem bei einem Pfostenschuss nur knapp den Ausgleich (36.). Einen Steckpass von Marco Loppnow verwertete Nick Dukat kurz vor der Pause stattdessen noch zum 2:0 und erzielte dabei seinen ersten Saisontreffer (41.).


    Selbst die Zwei-Tore-Führung brachte im zweiten Durchgang aber wie schon in den vorherigen Partien keine Sicherheit. Satow erarbeitete sich plötzlich zunehmend ein Übergewicht. Nach 72 Minuten stand es nach Treffern von Sebastian Penzin (63.) und Toni Altmann dann auch prompt 2:2, sodass die Belitzer zum siebten Mal in Folge eine eigene Führung aus der Hand gaben. Als David Hübner wenig später zu allem Überfluss einen Platzverweis hinnehmen musste, schien das Unheil weiter seinen Lauf zu nehmen (77.). In Unterzahl belohnte sich die kämpferische Dethloff-Truppe am Ende aber sogar noch mit dem Siegtreffer, brach damit den Führungsfluch und verließ durch den ersten Saisonsieg vorerst die Abstiegsränge.


    Torfolge:

    0:1 Loppnow (13.) – Bahr

    0:2 Dukat (41.) – Loppnow

    1:2 Penzin (63.)

    2:2 Altmann (72.)

    2:3 Loppnow (86.) – Riemann


    Rot: Hübner (77./Belitz)


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Cerncic (69. Heuckendorf), C. Block, P. Borsdorf (62. T. Wegner), Hübner, D. Kracht (82. Plaksenko), Riemann, Bahr, Loppnow, Dukat

    Satow: Eick, Bruhn, Bendin, Altmann, Kirstein, Bässler, Friesecke (82. Schütt), Penzin (82. Lange), Krempin, Roehl (65. Frömming), Moldenhauer (65. Lutte)


    Schiris: Florian Odenkirchen, Michael Illes, Ole Scheller

    Z: 90 (25 Belitzer)

    Nachtrag vom vorletzten WE...



    SV Klein Belitz – Schwaaner Eintracht 1:3 (1:0)


    Die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz bleibt auch nach dem fünften Spieltag weiter sieglos und zog im Derby gegen die Schwaaner Eintracht mit 1:3 den Kürzeren.


    Die favorisierten Gäste legten vor 120 Zuschauern von Beginn an ein hohes Tempo vor und erarbeiteten sich ein klares Chancenplus. Die Torlatte (3.), ungenaue Abschlüsse (14., 18.) und ein starker Torwart Andreas Rachow (4., 23.) verhinderten aber einen frühen Rückstand. Nachdem die Belitzer auf der anderen Seite zunächst nur durch ein Fast-Eigentor nach Querpass von Marco Loppnow gefährlich wurden (11.), erzielte der Angreifer nach einer halben Stunde aber sogar den überraschenden 1:0-Führungstreffer (32.). Gegen daraufhin geschockte Schwaaner hielten die Gastgeber ihre fünfte 1:0-Führung in Folge auch bis zur Halbzeitpause.


    Nach dem Seitenwechsel brachte die Gäste ein umstrittener Foulelfmeter, verwandelt von Noah Wolf, dann aber früh zurück ins Spiel (50.). Zwar kamen Daniel Cerncic (54./Freistoß) und Dennis Kracht (55./abgeblockt) noch zu guten Möglichkeiten zur erneuten Führung, doch zog Schwaan mit einem Doppelschlag plötzlich auf 3:1 davon. Nachdem Lukas Burchert den zweiten Foulstrafstoß im Winkel versenkte (57.), entschied Marvin Röver die Partie bereits im nächsten Angriff vorzeitig (58.). Den Belitzern gelang es in der letzten halben Stunde dann kaum noch, für offensive Akzente zu sorgen. Stattdessen blieb der Gegner klar überlegen und sicherte sich somit auch den insgesamt hochverdienten Sieg und vorerst Tabellenplatz zwei.


    Die Heimelf, die zum sechsten Mal in Folge eine eigene Führung verspielte rutschte dagegen auf den vorletzten Tabellenrang ab.


    Torfolge:

    1:0 Loppnow (32.)

    1:1 Wolf (50./FE)

    1:2 Burchert (57./FE)

    1:3 Röver (58.)


    Belitz: Rachow, Tempelmann, J. Düntsch, T. Wegner (46. Cerncic), Heuckendorf, Hübner, C. Block, D, Kracht (56. Reimann), Bahr (60. Dukat), Riemann, Loppnow

    Schwaan: Niemann, R. Schulz, Bleeck, Will, Shamieh, F. Loheit, Behrend (46. Sallan), Röver, Jürß (59. Risch), Wolf (59. P. Brosius), Burchert


    Schiris: Andreas Neumann, Chris Neumann, Louis Lennard Grimm

    Z: 120 (50 Schwaaner)

    SV Klein Belitz CJ – SV Pastow II 4:4 (3:1)


    Einen Zwei-Tore-Vorsprung gaben unsere C-Junioren am vergangenen Wochenende aus der Hand, konnten aber wenigstens einen Punkt aus dem Spiel gegen SV Pastow II mitnehmen.


    Nach anfänglichem Abtasten kam Belitz sehr gut ins Spiel und belohnte sich in der 7. Minute mit dem ersten Tor. Julian Wilkes Schuss konnte der Keeper noch an die Latte lenken, aber gegen den Nachschuss von Finn Walter war dieser chancenlos. Die Orangen beherrschten danach das Spiel und ließen die Angriffe der Gäste im Keim ersticken. Somit war das 2:0 auch nur eine Frage der Zeit. Nach einem Durchmarsch von Hannes Hameister, passte dieser auf Nick Tetzlaff, der im Strafraum den Überblick behielt und gezielt traf (17). Nach einigen sehr guten Möglichkeiten, die aber der Pastower Torwart vereitelte oder die durch ungenauen Abschluss leider nicht das Tor trafen, kam Pastow über die rechte Seite zum Angriff. Nach einem lang geschlagenen Ball, flog dieser ins lange Eck zum Anschlusstreffer (30.). Belitz zeigte sich unbeeindruckt und durch die Unsicherheit der Pastower Hintermannschaft nutzte Vincent Tschiedel noch zum 3:1 aus (34.)


    Mit dieser Führung sollte man meinen, dieses Spiel sicher zu Ende zu bringen. Leider kam es anders. Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen und Belitz verpasste es, mal wieder, die vielen Chancen zu nutzen. Die besten Möglichkeiten hatte Julian Wilke, der in der 48. Minute am Torwart scheiterte, der den Ball noch an den Pfosten lenkte und vier Minuten später dann alleinstehend vor dem Tor vergab. Wie es so oft im Fußball: Wenn du vorne keine Tore machst, bekommst du welche. Pastow schloss durch ein Tor, das auch als Wiederholung ihres ersten Treffers durchgehen würde, zum 3:2 auf (58). Und es kam noch schlimmer. Gleich zwei Minuten später wurde ein Pastower Stürmer alleine im Belitzer Strafraum in Szene gesetzt, der den Ausgleich bescherte (60.). Die Orangen waren durch die zwei Treffer angeschlagen und gerieten nach einer Ecke sogar noch in Rückstand, nachdem der Ball erneut im Belitzer Netz landete (67.). Trotzdem fing sich der Gastgeber und glich durch Hannes Hameister, nach einem sehr gut hereingebrachten Pass von Finn Walter, noch zum 4:4 aus (69.).


    In einem spannenden Spiel gaben unsere Junioren insgesamt unnötig den Sieg aus den Händen. Sicher eine Erfahrung, die die junge Mannschaft sammeln muss, solchen Vorsprung über das Ziel zu bringen. Die guten Kombinationen und spielerischen Fähigkeiten sind sehenswert, werden aber schlussendlich nicht effektiv genutzt. Was man unserem Nachwuchs aber auch bescheinigen muss, ist der Kampfeswille, nach einem Rückstand nicht die Köpfe hängenzulassen, sondern wieder zum Angriff überzugehen. Somit wurde wenigstens ein Punkt gerettet und hoffentlich die Erkenntnis gewonnen, in Zukunft effektiv bis zum Ende zu spielen.


    Belitz: Roggatz, L. Bögner, Langschwager, H. Block, Berg, H. Hameister, Tschiedel, Randt, Tetzlaff, Walter, Wilke – Zachert, Zelinger

    dastalent71


    Ja, das stimmt wohl. :versteck: Bützow war in den anderen Spielen auch schon besser besetzt! Für uns hat dann aber alleine Belosa gereicht... :wacko:



    SV Klein Belitz II – Rostocker FC III 1:8 (1:4)


    Für die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz war in der zweiten Runde des Kreispokals erwartungsgemäß Endstation. Gegen den klaren Favoriten vom Rostocker FC III stand am Ende eine 1:8-Niederlage zu Buche.


    Vor allem in der ersten Hälfte spielten die Gastgeber gegen den Kreisoberliga-Dritten aber stark mit und erwischten auch einen Traumstart. Ein zunächst abgewehrter Eckball von Julian Bartz landete im Strafraum vor den Füßen von Max Reimann, der den Ball mit vollem Risiko in die Maschen drosch und die überraschende 1:0-Führung besorgte (2.). Zwar drehte der RFC das Spiel bis zur 17. Minute in eine eigene Führung, doch verteidigten die Belitzer insgesamt konsequent und ließen nur vereinzelt klare Torchancen zu. Auch in der Offensive hinterließ die Truppe einen guten Eindruck und hatte durch Marvin Anders auch einen zweiten Treffer auf dem Fuß, der aber am Torwart scheiterte. Durch einen Doppelschlag kurz vor der Pause entschieden die Gäste die Partie aber plötzlich doch noch vorzeitig (42., 44.).


    In der zweiten Hälfte mussten die Belitzer dem Tempo dann aber etwas Tribut zollen, sodass die Abstände im Mittelfeld größer wurden. Nach einer Stunde zog der Gegner dann schon auf 7:1 davon (46., 55., 56.). Nach einer folgenden Umstellung fand die Heimelf in der Schlussphase aber wieder besseren Zugriff und hatte durch Marcel Werner und Markus Heller sogar gute Möglichkeiten auf einen weiteren Torerfolg. Den Schlusspunkt zum 1:8 setzte am Ende aber noch der RFC (87.), in einer Partie in der die Belitzer dem klaren Favoriten über weite Strecken insgesamt gut Paroli boten.



    Torfolge:

    1:0 Reimann (2.) – Bartz

    1:1 Guertler (8.)

    1:2 Krönke (17.)

    1:3 Lupp (42.)

    1:4 Guertler (44.)

    1:5 Lupp (46.)

    1:6 Lupp (55.)

    1:7 Lupp (56.)

    1:8 Drebenstedt (87.)


    Belitz: Töpfer, Wichmann, Heuckendorf, J. Möller, C. Block, Reich (75. M. Janczylik), Ohde (75. Dethloff), Anders (65. M. Heller), Bartz, Werner (55. K. Kiel), Reimann (75. T. Heller)

    RFC: Müller-Krumwiede, Schmidt (63. Starke), Lübbe, Schwarz, Alsakkal, Krönke (63. Kasch), Lupp, Falke (75. Drebenstedt), Guertler (63. Vedder), Paudlitz, Lopatynski


    Schiri: Mirko Tomascheck

    Z: 60

    SG Groß Wokern/Lalendorf – SV Klein Belitz CJ 1:2 (0:1)

    Zweiter Sieg im dritten Spiel. So kann es gerne weitergehen für unsere C-Junioren, die am vergangenen Wochenende die Spielgemeinschaft aus Groß Wokern und Lalendorf mit einem 2:1-Auswärtssieg bezwangen.


    Den Grundstein für den Sieg legte Belitz in der ersten Halbzeit, in der das Ergebnis mit 1:0 noch weit unter der möglichen Ausbeute lag. Mit völliger Überlegenheit hätte Belitz das Spiel in Hälfte eins bereits entscheiden können, nutze aber die zahlreichen Chancen nicht. Mehrfach scheiterte Julian Wilke am Torwart der Gastgeber. Beste Möglichkeiten hatten außerdem Nick Tetzlaff, der alleinstehend den Keeper nicht überlisten konnte (9.) und Vincent Tschiedel, dessen Lupfer in die Ecke durch letztes Eingreifen des Schlussmannes entschärft wurde. Die SG konnte nur zwei ungefährliche Angriffe für sich verbuchen. Nach einem Freistoß, setzte Hannes Hameister dann Finn Walter in Szene, der das überfällige Tor erzielte (33.).


    Nach nur drei Minuten in der zweiten Hälfte baute Hannes Hameister die Führung mit dem zweiten Treffer für Belitz aus (38.). Das Spiel wurde jetzt aber ausgeglichener, bzw. die SG wurde stärker und konnte nach einem ungeordneten Wirrwarr den Ball über den Belitzer Torwart Johannes Roggatz zum Anschlusstreffer einnetzen (50.). Ab jetzt wurde das Duell nochmal richtig spannend. Beidseitig wurden Chancen herausgespielt, die aber bis zum Ende, trotz massiver Kraftanstrengung, unvollendet blieben. Nach einer letzten vereitelten Ecke der Gastgeber ertönte dann der ersehnte Schlusspfiff.


    Damit gingen unsere Belitzer verdient als Sieger vom Platz. Nach einer überzeugenden ersten Halbzeit, in der es mehr Tore auf der Habenseite hätte geben müssen, brachten unsere Junioren die nächsten drei Punkte über die Ziellinie. Am nächsten Sonntag treffen wir zu Hause auf den SV Pastow II. Man darf gespannt sein!


    Belitz: Roggatz, L. Bögner, Langschwager, H. Block, Reichert, Berg, Tschiedel, Randt, H. Hameister, Tetzlaff, Wilke – Walter, Zachert

    TSV Bützow II – SV Klein Belitz II 5:1 (3:0)


    Am vierten Spieltag der Kreisklasse verlor die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz das Derby bei der Verbandsliga-Reserve des TSV Bützow mit 1:5.


    Zwar ergaben sich für den klar favorisierten Tabellenführer schon in der ersten halben Stunde Torchancen, doch hielten die Belitzer zunächst gut dagegen. Nach Zuspiel von Marcel Werner hatte Marc Töpfer sogar die eigene Führung auf dem Fuß, scheiterte im direkten Duell aber an TSV-Torwart Oliver Ewert. Als Bützow in der 30. Minute aber taktisch umstellte und Johannes Belosa in den Angriff vorschob, verloren die Gäste plötzlich jede Ordnung. Belosa erzielte innerhalb von nur vier Minuten gleich drei Treffer und entschied die Partie zur Halbzeit im Alleingang schon vorzeitig (31., 33., 35.).


    Auch nach dem Seitenwechsel blieb der TSV dann zunächst klar dominant und legte erneut durch Belosa gleich das 0:4 nach (50.). Erst nach einer eigenen taktischen Umstellung fanden die Belitzer endlich wieder Zugriff und setzten in der letzten halben Stunde auch wieder eigene Akzente. Ein Zuspiel von Jan Möller verwertete der eingewechselte Markus Heller dann stark und verkürzte zwischenzeitlich auf 1:4 (76.). Der Schlusspunkt war aber TSV-Torjäger Johannes Belosa vorbehalten, der einen Eckball noch zum 5:1 einköpfte und sogar noch seinen Fünferpack perfekt machte (80.).


    Torfolge:

    1:0 Belosa (31.)

    2:0 Belosa (33.)

    3:0 Belosa (35.)

    4:0 Belosa (50.)

    4:1 M. Heller (76.) – J. Möller

    5:1 Belosa (80.)


    Belitz: Klein, Wichmann, Braasch, J. Möller, P. Borsdorf, Adam (63. M. Heller), Ohde, Anders (63. Breda), Burmeister, Bartz (75. Krüger), Werner

    Bützow: Ewert, Lehmann, Möller, Reiß, M. Block (80. Körner), Schulz-Pardeyke, Kuchenbecker, Blume (63. H. Block), Belosa, Schirrmann (63. Holeczko), Zander (30. Schröder)


    Schiri: Bernhard Weber

    Z: 90