Beiträge von aw1932

    Sievershäger SV II – SV Klein Belitz 2:2 (0:1)


    Am vierten Spieltag der Kreisoberliga blieb der SV Klein Belitz zwar erneut sieglos, landete beim Sievershäger SV II aber zumindest den ersten Punktgewinn der Saison (2:2).


    Durch die Regenfälle des Vortages fand die Partie auf ungeliebtem Kunstrasen statt, auf dem in den letzten acht Spielen sieben Niederlagen zu Buche standen. Beim ebenfalls noch punktlosen Aufsteiger starteten die Belitzer aber gut in die Partie und erzielten zum vierten Mal in Folge den Führungstreffer. Nach gutem Spielzug und Vorarbeit von Max Reimann traf Christian Riemann in der 14. Minute zum 1:0. Für Sicherheit sorgte dieser Treffer aber kaum. In der verteilten Partie vergab der Gegner bereits wenig später die große Chance zum Ausgleich (19.). Bis zur Halbzeitpause hatte die knappe Führung dann aber Bestand.


    Kurz nach dem Seitenwechsel musste Torwart Marcel Neufeld dann aber das erste Mal hinter sich greifen (50./Christoph Schröder). Zwar erzielte Marco Loppnow von der Strafraumgrenze postwendend die erneute Führung (51.), doch gaben die Belitzer auch diese wieder her. Nach einem unnötigen Ballverlust gewann Steven Weiher das direkte Duell mit Torwart Neufeld und markierte den 2:2-Ausgleich (57.). In einer bis zum Ende offen geführten Partie spielten die Gäste zwar weiter auf Sieg, gewährten Sievershagen durch die zunehmend großen Abstände im Mittelfeld aber auch große Räume.


    Am Ende stand nach zuletzt nur vier Auswärtspunkten aus den letzten zwölf Spielen zumindest ein Punktgewinn zu Buche, der nach insgesamt ausgeglichener Begegnung auch für beide Teams gerecht war.


    Torfolge:

    0:1 Riemann (14.) – Reimann

    1:1 Schröder (50.)

    1:2 Loppnow (51.)

    2:2 Weiher (57.)


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, J. Düntsch, Schmidt (76. T. Wegner), D. Kracht, Hübner (89. Cerncic), Plaksenko, Riemann, Bahr, Reimann (64. Dukat), Loppnow

    Sievershagen: Marunde, Schröder, P. Voigt, , Schmidt, Weiher, Netzband (70. H. Voigt), Bergeler, Holz, Spliedt (81. Körber), Westendorf, Müller


    Schiris: Ole Donner, Ronny Gollub, Laura Patzwall

    Z: 25

    SV Klein Belitz CJ – FSV Kritzmow 4:1 (3:0)


    Am zweiten Spieltag um die Meisterschaft sammelte unsere C-Jugend ihre ersten drei Punkte. In einem kurzweiligen Spiel gegen die ältere, aber nur zehn Mann starke Truppe aus Kritzmow, konnte sich der Belitzer Nachwuchs mit 4:1 durchsetzen.


    Nach anfänglichem Abtasten mit leichtem Übergewicht der Gastgeber hätten diese auch in Führung gehen können. Leider fehlte das Quäntchen Glück dabei. So hatten Vincent Tschiedel (11.) und Nick Tetzlaff (14. und 15.) zwar die Möglichkeiten, verfehlten aber knapp den Kasten. In der 19. Minute zappelte der Ball dann von Nick Tetzlaff im Tor, das aber gleich vom Schiedsrichter als Abseits aberkannt wurde. Chancen waren jetzt auf beiden Seiten vorhanden, die aber keinen zwingenden Abschluss fanden. Nach einem gegnerischen Aufsetzer der leicht durch Paul Langschwager abgefälscht wurde, stand es plötzlich 0:1 für die Gäste (25.). Die Antwort von Belitz ließ aber nicht lange auf sich warten. Nachdem Nick Tetzlaff das Leder in der 26. Minute noch an die Latte nagelte, köpfte Vincent Tschiedel den Ball nach einem Freistoß von Hannes Hameister über den Torwart zum 1:1 ins Tor (28).


    Zu Beginn der zweiten Hälfte zog Hannes Hameister nach einem Durchmarsch nur knapp am Kasten vorbei (38). Kritzmow wurde jetzt stärker, konnte sich aber kaum gegen die gute Abwehr durchsetzen. Die Angriffslust wurde dann durch das 2:1 geschmälert. Nach einer Hackenvorlage von Vincent Tschiedel besorgte Nick Tetzlaff das Führungstor (48.). Es entwickelte sich ein ausgeglichener Schlagabtausch, in dem Kritzmow beinahe ausglich. Die beste Chance der Gäste vergab der alleinstehende Stürmer aber und schoss am Tor vorbei. Die letzten Minuten gehörten aber allein Belitz. Nach einem Torwartfehler erzielte Nick Tetzlaff das 3:1 (66.). Die nächste sehenswerte Aktion besorgte Marten Berg, der den Ball aus gut 25 Metern auf die Latte setzte. Den finalen Stoß versetzte dann Niklas Randt, der sich beherzt gegen zwei Kritzmower durchsetzte und ins lange Eck einnetzte (69.).


    Somit feierte die C-Jugend ihren ersten Sieg auf dem Großfeld. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit kamen unsere Junioren immer besser ins Spiel und besiegten völlig verdient die Gäste aus Kritzmow. Nächsten Sonntag gilt es, diese Spielweise bei der SG Groß Wokern/Lalendorf beizubehalten.


    Belitz: Roggatz, L. Bögner, H. Block, Langschwager, Berg, Reichert, Tschiedel, H. Hameister, Randt, Tetzlaff, Walter – Zachert, Zelinger, T. Bögner, T. Möller

    dastalent71

    Das wollte ich eigentlich unbedingt vermeiden! 8o Hatte nach seiner Einwechslung dann aber nicht lange gedauert. :D Das Tor an sich war nach ´nem Querpass nicht so schwierig aber Körper einsetzen und Fußball spielen, kann der "Dicke" schon noch... :bia:




    SV Klein Belitz II – TSG Neubukow II 2:2 (2:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz sammelte am vergangenen Sonntag zwar den ersten Heimpunkt seit März, kam gegen den letztjährigen Tabellenfünften aus Neubukow aber nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.


    Nach frühem Rückstand nach Ecke und Kopfball von David Meißner (6.), fanden die Belitzer zunehmend besser in die Partie. Nach Zuspiel von Marcel Werner ließ Kevin Ohde in der 13. Minute den Torwart aussteigen und schob zum Ausgleich ein. Damit gelang dem 17-jährigen in seinem ersten Männereinsatz gleich sein Tordebüt. Als Sven Braasch wenig später einen Eckball von Julian Bartz über die Torlinie drückte, war die Partie dann schon komplett gedreht. Defensiv ließen die Gastgeber kaum etwas zu und hatten durch Kevin Ohde und Marcel Werner sogar noch weitere Tormöglichkeiten, um die Halbzeitführung auszubauen.


    Im zweiten Durchgang konnten die Belitzer das Tempo dann aber nicht mehr aufrechterhalten. Neubukow erarbeitete sich zunehmend Feldvorteile, ohne die Hintermannschaft aber vor ernsthafte Probleme zu stellen. Die beste Torchance ergab sich sogar noch auf der anderen Seite. Marcel Werner scheiterte freistehend am Gästetorwart und verpasste damit die Vorentscheidung. Nur ein direkt verwandelter Freistoß, den David Meißner von der Strafraumgrenze perfekt in den Torwinkel setzte, brachte der Heimelf noch den bitteren Ausgleich ein (81.). Bei einem folgenden Lattentreffer waren die Belitzer dann sogar noch im Glück und mussten sich am Ende mit dem einen Punkt begnügen.


    Torfolge:

    0:1 Meißner (6.)

    1:1 Ohde (13.) – Werner

    2:1 Braasch (21.) – Bartz

    2:2 Meißner (81.)


    Belitz: Klein, Wichmann, Braasch, J. Möller, P. Borsdorf, Adam, Ohde, Anders (85. T. Heller), Bartz, Dethloff (55. P. Nawrot), Werner (75. M. Heller)

    Neubukow: Doll, Gloede, Kahle, Frank, Riewe, Meißner, Kablau, Nunes de Amaral, E. Warncke, Hallmann, Wanpirat (57. Seraphin)


    Schiri: Chris Neumann

    Z: 28 (3 Neubukower)

    SV Klein Belitz – TSG Neubukow 2:3 (2:0)


    Die Kreisoberliga-Truppe des SV Klein Belitz wartet auch nach dem dritten Spieltag weiter auf die ersten Punkte. Trotz einer 2:0-Pausenführung musste sich die Dethloff-Elf dem letztjährigen Staffelsieger aus Neubukow noch mit 2:3 geschlagen geben.


    Nach einer Anfangsphase ohne Abtasten mit je zwei Torchancen auf beiden Seiten, egalisierten sich beide Teams fortan im Mittelfeld. Nach einem Standard hatte Sergei Plaksenko in der 34. Minute dann plötzlich die große Chance zur Führung. Diese besorgten die Gastgeber in einer turbulenten Schlußphase der ersten Hälfte dann nachträglich. Daniel Cerncic staubte nach Eckball von Rico Bahr und pariertem Kopfball von Nick Dukat zum 1:0 ab (45.). Gleich im nächsten Angriff erhöhte Max Reimann nach Zuspiel von Christian Riemann sogar noch auf 2:0.


    Nach dem Seitenwechsel behielten die Belitzer die Partie zunächst komplett im Griff, verpassten durch einen Kopfball von Marco Loppnow (59.) und einen gehaltenen Torschuss von Max Reimann (61.) aber eine vorzeitige Entscheidung. Ein Sonntagsschuss zum 1:2-Anschlusstreffer durch Sven Neubert sollte anschließend die Wende einleiten. Die Gastgeber fanden plötzlich nicht mehr ins Spiel zurück und kassierten durch einen unnötigen Freistoß an der Strafraumgrenze den 2:2-Ausgleich erneut durch Sven Neubert (80.). Als Tobias Gatzke wenig später nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung noch das 2:3 besorgte (82.) war sogar noch die erste Heimniederlage nach einer 2:0-Führung nach der Pause seit 23 Jahren besiegelt.


    Nach nunmehr nur einem Punkt aus den letzten sechs direkten Duellen mit Neubukow und dem schlechtesten Saisonstart seit fünf Jahren befinden sich die Belitzer in den kommenden Wochen zunehmend unter Zugzwang.


    Torfolge:

    1:0 Cerncic (45.) – Dukat

    2:0 Reimann (45.+1) – Riemann

    2:1 Neubert (59.)

    2:2 Neubert (80.)

    2:3 Gatzke (82.)


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Cerncic, Schmidt, Heuckendorf, Loppnow, Plaksenko (75. D. Kracht), Riemann, Bahr, Dukat (81. P. Borsdorf), Reimann (81. Töpfer)

    Neubukow: Krabus, Zielinski, Dommack, Garbe (66. Kablau), Warncke (81. Kahle), Neubert, Dietrich (56. Gatzke), H. Both, Blohm, Siemon, Lorr


    Schiris: Maik Hohler, Toralf Ebert, Tom Kupsch

    Z: 85 (8 Neubukower)

    Güstrower SC II – SV Klein Belitz CJ 4:1 (3:0)


    In einer über weite Strecken zähen Partie bezwang der Güstrower SC II unsere C-Jugend und warf Belitz damit in der ersten Runde aus dem Pokalgeschehen.


    Mit leichtem Vorteil begann Güstrow früh zu pressen, doch die erste nennenswerte Aktion hatte Belitz, die durch einen knapp verfehlten Fallrückzieher von Marten Berg in Führung hätten gehen können (4.). Danach befand sich der Ball fast ausschließlich in der Belitzer Hälfte. Nachdem Johannes Roggatz in der 5. Minute noch mit einer Glanzparade das Führungstor verhinderte, war er in Minute 9 chancenlos. Nach einem nicht konsequenten Verteidigen netzten die Gastgeber links unten zum 1:0 ein. Bis zur 25. Minute hielten die Orangen den Angriffen stand und gingen dann wieder selber in die Offensive. Leider bescherte der darauffolgende Konter das 2:0. Keine 4 Minuten später klingelte es nach einem unglücklichen Abstoß erneut im Belitzer Kasten. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gäste noch den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Nach einer guten Kombination über Marten Berg, brachte Finn Walter das Leder in den Strafraum, wo Neuzugang Vincent Tschiedel den Ball knapp verpasste.


    Die zweite Halbzeit begann Belitz besser, ließ aber den Güstrower zu viel Freiraum. Die Partie fand aber jetzt auf dem gesamten Spielfeld statt. Nach einem durch Foul gestopptem Angriff sah Güstrow erst die gelbe Karte und nach unsportlichen Verhalten sogar noch Rot (42.). Belitz nutzte die Überzahl aber nicht aus und kassierte sogar das 4:0 (47.). Erst nach diesem Treffer kam unsere Jugend besser ins Spiel und brachte die Güstrower Hintermannschaft ins Schwimmen. Nachdem Finn Walter den GSC-Torwart zweimal prüfte (53. und 55.), wurde Julian Wilke im Strafraum festgehalten und Nick Tetzlaff verwandelte souverän vom Elfmeterpunkt (57.). Bis zum Ende ging es dann ausgeglichen weiter. Nennenswert noch eine klasse Parade von unserem Torwart, während sich sein Gegenüber noch eine gelbe Karte wegen Zeitspielens einhandelte.


    Somit war beim Ligapokal nach der ersten Runde für uns Schluss. Für das zweite Spiel auf dem Großfeld konnten sich unsere Junioren gegen den jahrgangsälteren Gegner aber ordentlich behaupten, sogar einige Chancen herausspielen und zum Ende (zwar in Überzahl) Güstrow noch Paroli bieten.


    Belitz: Roggatz, Langschwager, T. Möller, Reichert, K. Bremer, Tschiedel, Berg, Randt, Tetzlaff, Walter, Wilke – Zachert, Zelinger

    FSV Nordost Rostock III – SV Klein Belitz II 8:4 (2:0)


    Auch am zweiten Spieltag gab es für die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz noch keine Punkte, denn beim FSV Nordost Rostock III setzte es eine 4:8-Pleite.


    Nach guter Anfangsphase schlichen sich auf dem Kunstrasen schnell die ersten Fehler im Spielaufbau ein. Dennoch ergaben sich gegen eine wenig sattelfeste Abwehr der Gastgeber gute Tormöglichkeiten durch Max Reimann und Neuzugang Marvin Anders. Aber auch die eigene Hintermannschaft wirkte zunehmend anfällig und musste vor der Pause dann noch zwei Gegentore hinnehmen (32., 42.).


    Im zweiten Spielabschnitt stellten die Belitzer angesichts des Rückstandes dann offensiver auf, erhöhten dadurch aber auch das Risiko für weitere Gegentore. Dreimal gelang durch Max Reimann (52., 60.) und Marvin Anders (73.) zwar der Anschlusstreffer, doch fand die Defensive kaum mehr Zugriff auf die schnellen Gegenstöße der Gastgeber. Zum Ende zog Nordost dann sogar bis auf 8:3 davon (54., 65., 74., 76., 78., 80.). Zwar blieb Patrik Borsdorf der letzte Treffer der Partie vorbehalten (90.), doch bauten die Belitzer nach vor allem schwacher Defensivleistung ihre desaströse Kunstrasenbilanz weiter aus (nur fünf Punkte aus 30 Spielen seit 2005) und bleiben auch nach dem zweiten Spieltag vorerst punktlos.


    Torfolge:

    1:0 Richter (32.)

    2:0 Schubbert (42.)

    2:1 Reimann (52.) – Anders

    3:1 Richter (54.)

    3:2 Reimann (60.)

    4:2 N. Schult (65.)

    4:3 Anders (73.) – Reimann

    5:3 Brennmehl (74.)

    6:3 Raths (76.)

    7:3 Batz (78.)

    8:3 Raths (80.)

    8:4 P. Borsdorf (90.) – Reimann


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Töpfer, J. Möller, Burmeister (46. Dethloff), P. Borsdorf, T. Janczylik (29. Breda), Anders, Werner, Miller (62. Latzke), Reimann

    Nordost: Tritter, P. Schult (6. Kopsch), Jasinski (68. Brennmehl), Schaepe (78. Bremer), Damm, Batz, Goeritz, Richter (79. Müller), Raths, Schubbert, N. Schult (68. Kühn)


    Schiri: Sophie Charlotte Kotzian

    Z: 20 (2 Belitzer)

    ESV Lok Rostock – SV Klein Belitz 4:2 (1:1)


    Am zweiten Spieltag der Kreisoberliga trat der SV Klein Belitz zum schweren Auswärtsspiel bei Lok Rostock an. Schon in den letzten drei Auswärtsduellen bei diesem Gegner standen klare Niederlagen zu Buche und auch diesmal war die Dethloff-Elf insgesamt chancenlos (2:4).


    Nur in der Anfangsphase hielten die Gäste beim letztjährigen Tabellenzweiten noch gut mit. Ein Distanzschuss von Rico Bahr nach Ablage von Marco Loppnow brachte sogar die 1:0-Führung ein (10.). Zwar ergaben sich bis zur Pause auch noch zwei weitere Tormöglichkeiten, doch übernahm die Lok insgesamt zunehmend das Kommando. Das Chancenplus inklusive zweier Pfostenschüsse münzte der Gegner kurz vor der Halbzeit auch noch zum 1:1-Ausgleich durch Jakob Müller um (45.).


    Nachdem erneut Müller die Partie im zweiten Durchgang frühzeitig komplett drehte (2:1, 50.), hatten die Belitzer dann kaum mehr Zugriff. Die zunehmend großen Abstände im Mittelfeld nutzten die Rostocker durch Max Klingenberg (71.) und Finn Leopold (86.) zu zwei weiteren Toren aus und erhöhten den Spielstand verdientermaßen auf 4:1. Durch eine starke Einzelaktion von Marco Loppnow betrieben die Belitzer kurz vor dem Ende zumindest noch etwas Ergebniskosmetik (88.), kassierten nach insgesamt klarer Unterlegenheit aber letztlich die dritte Pflichtspielniederlage in Folge.



    Torfolge:

    0:1 Bahr (10.) – Loppnow

    1:1 Müller (45.)

    2:1 Müller (50.)

    3:1 Klingenberg (71.)

    4:1 Leoplod (86.)

    4:2 Loppnow (88.)


    Belitz: Rachow, Tempelmann, Cerncic, Schmidt, Heuckendorf, Woschniak (56. T. Wegner), D. Kracht (68. Plaksenko), Riemann, Bahr, Dukat (72. Reich), Loppnow

    Lok: Orlowski, Richter, Klingenberg, Ulrich (73. Braun), Puttkammer (46. Leopold), Schulz (46. Bethin), Holznagel (73. Bongertmann), Gold, Hertel, Drechsler, Müller (79. Alhasuni)


    Schiris: Maik Hohler, Andreas Hoff, Peter Turzer

    Z: 44

    SV Klein Belitz II – FC Einheit Rostock 1:3 (0:1)


    Zum Punktspielauftakt in der Kreisklasse unterlag die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz dem FC Einheit Rostock mit 1:3.


    Dabei nahmen die Belitzer den Schwung aus dem Pokalsieg vom Vorwochenende mit und gestalteten das Spiel gegen den letztjährigen Tabellenvierten zunächst ausgeglichen. Torchancen zur eigenen Führung waren zweimal durch Marc Töpfer (gehalten aus Nahdistanz und Kopfball verpasst) sowie Sebastian Lehmann (Freistoß gehalten) vorhanden. Auf der anderen Seite kam aber auch der Gegner zu zwei guten Möglichkeiten und nutzte eine Belitzer Fehlerkette in der 39. Minute auch noch zur Pausenführung.


    Im zweiten Durchgang spielten die Gastgeber zwar weiter gut mit, kamen erneut durch Marc Töpfer aber nur noch zu einer echten Torchance. Die Einheit aus Rostock münzte ihre leichte Überlegenheit durch einen Kopfball nach einer Ecke (60.) und einen sehenswerten Abschluss von der Strafraumgrenze (65.) prompt in eine 3:0-Führung um und entschied die Partie damit vorzeitig. Zumindest gelang den nie aufsteckenden Belitzern aber noch der Ehrentreffer. Glenn Miller nutzte einen gegnerischen Fehlpass und besorgte in seinem ersten Spiel seit sieben Jahren etwas abgefälscht aus 20 Metern Torentfernung den 1:3-Endstand. Mit seinem ersten Treffer seit 2011 setzte er damit den Schlusspunkt unter eine Partie mit letztlich verdientem Sieger aber dennoch ordentlicher Leistung der Gastgeber.


    Torfolge:

    0:1 Brandt (39.)

    0:2 van Dijk (60.)

    0:3 A. Graap (65.)

    1:3 Miller (84.)


    Belitz: Klein, Wichmann, T. Wegner, J. Möller, Adam, Bartz, Breda (60. Dethloff), T. Janczylik, Lehmann (60. Miller), Töpfer (83. Burmeister), Werner

    Einheit: Lüdigke, Günther, Klein, van Dijk (71. Lumme), Diem (57. Al-Majidi), Wahls, Stadler, Rezaei, Griesberg (82. Schulze), Brandt (57. A. Graap), Baier (57. Sturm)


    Schiri: Robin Kube

    Z: 25 (10 Gäste)

    SV Klein Belitz – SSV Satow 1:2 (1:0)


    Mit einer Niederlage startete der SV Klein Belitz am vergangenen Sonnabend in die neue Kreisoberliga-Saison. Gegen den Ortsnachbarn aus Satow stand am Ende eine späte 1:2-Pleite zu Buche.


    In einer guten ersten Hälfte ließen die Belitzer defensiv kaum etwas zu. Die schnellen Umschaltversuche der Gäste direkt in die Spitze unterband die Hintermannschaft um Johann Düntsch und Daniel Cerncic meist frühzeitig. Zwar fehlte im eigenen Angriff zwar auch oft die entscheidende Durchschlagskraft, doch ein Standard brachte noch die Halbzeitführung ein. Daniel Cerncic platzierte einen Freistoß außen an der Mauer vorbei unhaltbar neben dem Pfosten (45.).


    Nach der Pause verpassten es die Gastgeber dann zweimal, für klare Verhältnisse zu sorgen. Marco Loppnow alleine vor dem Torwart und Fiete Heuckendorf aus Nahdistanz hatten das mögliche 2:0 auf dem Fuß. Spätestens nach einer Gelb-Roten Karte für Johann Düntsch witterte Satow dann nochmal seine Chance. Zunächst ließ sich ein starker Marcel Neufeld im Tor aber nicht überwinden. Erst ein umstrittener Handelfmeter brachte den 1:1-Ausgleich durch Ive-Fabien Moldenhauer ein (81.). Selbst den anschließend aber fast schon sicher geglaubten Punktgewinn gab die Heimelf in der Schlussminute durch einen Abwehrfehler auch noch her. Sebastian Penzin erzielte über die Außenbahn den letztlich glücklichen Siegtreffer der Gäste und ließ die Belitzer nach einer insgesamt starken Leistung noch mit leeren Händen dastehen.


    Torfolge:

    1:0 Cerncic (45.)

    1:1 Moldenhauer (81./HE)

    1:2 Penzin (90.)


    Gelb-Rot: J. Düntsch (71./Belitz)


    Belitz: Neufeld, Cerncic, J. Düntsch, Schmidt, Heuckendorf, Woschniak (79. Reimann), C. Block, Plaksenko (79. M. Kracht), Dukat (90. D. Kracht), Bahr, Loppnow

    Satow: Eick, Roehl, Friesecke, Penzin (90. Lutte), Bendin, Kirstein, S. Christiansen, Altmann, Schütt (57. Czarnecki), Bruhn, Moldenhauer (90. Roß)


    Schiris: Uwe Lang, Tom Kupsch, Robin Kube

    Z: ca. 55

    SV Klein Belitz CJ – Fußballzwerge Rostock 1:4


    Unsere älteste Jugendmannschaft ist mit einer Niederlage in die Kreisklasse der C-Junioren gestartet. Beim Debüt auf dem Großfeld verlor Belitz in einer recht ansehnlichen Partie gegen die spielerisch überlegenen Fussballzwerge aus Rostock.


    Die Gäste begannen druckvoll und spritzig und stellten die Orangen ordentlich vor Probleme. Die erste Gelegenheit nutzte die Nummer 4, der aus gut 20 Metern ein erstes Mal Johannes Roggatz prüfte, dem der Ball durch die Hände rutschte und das erste Gegentor bescherte (7.). Auch im Anschluss waren die Rostocker für die spielerischen Elemente verantwortlich, Belitz stellte sich recht defensiv auf und lauerte auf Konter, die aber kaum zustande kamen. So fiel in der 13. Minute nach einem Nachschuss das 0:2. Langsam fanden sich die Gastgeber besser auf dem Platz zurecht und verpassten nach einem hervorragenden Angriff über Tim Zelinger und Hannes Hameister den Anschlusstreffer durch Julian Wilke, der das Tor aus kurzer Distanz verpasste (30.). Die nächste Chance zum ersten Tor vergab dann Hannes Hameister, der alleine vor dem Tor leider vorbei schoss (33.). Aber die sehr gut herausgespielten Angriffe ließen hoffen.


    Die zweite Halbzeit begann durch einen satten Fernschuss von Julian Wilke, der nur von einem Gegenspieler kurz vor der Torlinie geblockt werden konnte. Leider führte der daraus resultierende Konter zum nächsten Gegentreffer (41.). Belitz kam jetzt öfter in die gegnerische Hälfte und belohnte sich nach einem guten Zuspiel von Till Möller auf Julian Wilke mit dem Anschlusstreffer (59.). Den Schlusspunkt setzten aber die Rostocker und beendeten die Partie mit 1:4 (66.).


    Für den ersten Einsatz auf dem Großfeld lieferte unsere C-Jugend eine ordentliche Leistung ab. Die mangelnde Bissigkeit, besonders die Nachlässigkeit im Mittelfeld und die noch fehlende Kaltschnäuzigkeit beim Abschluss besiegelten die verdiente Niederlage. Diese Punkte gilt es beim nächsten Spiel zu beheben.


    Belitz: Roggatz, L. Bögner, Langschwager, H. Block, T. Möller, Berg, Randt, H. Hameister, Tetzlaff, Zachert, Wilke – K. Bremer, Zelinger, T. Bögner

    SV Klein Belitz II – SV Lohmen II 6:4 n.E. (1:1, 1:1, 1:1)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz landete nach zuletzt drei klaren Testspielniederlagen einen etwas überraschenden Pokalerfolg und setzte sich gegen die Landesklasse-Reserve des SV Lohmen am Ende mit 6:4 nach Verlängerung und Elfmeterschießen durch.


    Gegen die überwiegend jungen Gäste, die in der vorherigen Saison Platz zwei in der Kreisklasse belegten, entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie. In der zwölften Minute profitierten die Belitzer von einem kapitalen Fehlpass vor dem gegnerischen Strafraum. Marcel Werner brachte sein Team anschließend völlig freistehend im Nachschuss in Führung. Die favorisierten Gäste agierten insgesamt nur wenig druckvoll und waren meist nur bei Standards gefährlich. Der 1:1-Ausgleich fiel dann auch nur nach einem Eckball, den Johannes Siemer per Kopf verwertete (33.).


    Auch im zweiten Durchgang spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Letztlich hatten die Belitzer die besten Torchancen aber sogar auf ihrer Seite. So verpassten Marcel Werner und Mirko Breda eine Entscheidung noch in der regulären Spielzeit.


    In einer ereignisarmen Verlängerung quälten sich die angeschlagenen Gastgeber anschließend bis ins Elfmeterschießen und hatten dort auch das bessere Ende für sich. Während Lohmen einen ihrer Elfmeter nur an den Pfosten setzte verwandelten Patrik Borsdorf, David Hübner, Marc Töpfer, Glenn Miller und Julian Bartz allesamt sicher und brachten ihrer Mannschaft im fünften Anlauf den ersten Pokalsieg seit der Neugründung 2018 ein.


    Torfolge:

    1:0 Werner (12.)

    1:1 Siemer (33.)


    11m-schießen:

    2:1 Hübner

    2:2 Heinrich

    3:2 P. Borsdorf

    Lohmen an den Pfosten

    4:2 Töpfer

    4:3 C. Schmidt

    5:3 Miller

    5:4 Zaddach

    6:4 Bartz


    Belitz: Klein, Wichmann, Bartz, Töpfer, Adam, P. Borsdorf, T. Janczylik, Breda, Burmeister (59. Miller), Hübner, Werner

    Lohmen: F. Tessenow, Klein, Zenke, Sudow (19. C. Schmidt), Siemer (55. J. Reinholdt), F. Kögler, P. Kögler, Zaddach, Kröplin (78. Amann), Mohns (55. M. Reinholdt), Heinrich


    Schiri: Jens Richter

    Z: 40 (20 Gäste)

    FC Rostock United – SV Klein Belitz 6:5 (1:2)


    Mit einem Torspektakel verabschiedete sich die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz bereits nach der ersten Runde aus dem Kreispokal. Beim FC Rostock United zogen die Dethloff-Schützlinge mit 5:6 den Kürzeren.


    Dabei lieferten die Gäste auf ungeliebtem Kunstrasen (nur vier Punkte aus den letzten zehn Spielen) fast durchweg eine gute Leistung ab. Von einem äußerst kuriosen Handelfmeter, verwandelt durch den ehemaligen Belitzer Stephan Schwemer (6.) ließ sich die Truppe nicht verunsichern und kombinierte ordentlich. Nick Dukat (25.) und Daniel Cerncic (44.) drehten die Partie noch vor der Pause in eine eigene Führung.


    Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Marco Loppnow sogar auf 3:1 (49.). In den folgenden Minuten verloren die Gäste durch eine gezwungene defensive Umstellung durch den Ausfall von Johann Düntsch aber plötzlich völlig die Ordnung. Offensive Ballverluste führten nach schnellem gegnerischem Umschaltspiel und chaotischem Abwehrverhalten innerhalb von nur dreizehn Minuten gleich zu fünf Gegentoren (56., 62., 63., 67., 69.). Erst eine nochmalige Umstellung durch die Hereinnahme von Tim Wegner brachte dann wieder Stabilität zurück. Nach den Anschlusstreffern von Marco Loppnow und Christian Riemann zum 4:6 (81.) und 5:6 (90.) drängten die Belitzer auch sogar noch auf den Ausgleich, doch lief die Zeit am Ende gegen sie.


    So wurden der Truppe nach insgesamt starker Leistung letztlich dreizehn katastrophale Minuten zum Verhängnis, die die fünfte Pflichtspielniederlage gegen Rostock United in Folge einbrachten und für das dritte Erstrundenaus in den letzten vier Jahren sorgten.


    Torfolge:

    1:0 Schwemer (6./HE)

    1:1 Dukat (25.)

    1:2 Cerncic (44.)

    1:3 Loppnow (49.)

    2:3 Gerber (56.)

    3:3 Schwemer (62.)

    4:3 Passehl (63.)

    5:3 Fleischer (67.)

    6:3 Gerber (69.)

    6:4 Loppnow (81.)

    6:5 Riemann (90.)


    Belitz: Neufeld, J. Düntsch (46. M. Kracht), Cerncic, Schmidt (66. D. Kracht), Heuckendorf, C. Block, Plaksenko, Riemann, Loppnow, Reimann, Dukat (71. T. Wegner)

    United: Thieß, Michaelis, Kaffka, R. Wendt, Schwemer (66. Matthies), Passehl (73. Haufler), Hagedorn, Böckler, D. Wendt (66. Zootzky), Girgis (46. Fleischer), Gerber (73. Hentschke)


    Schiri: Maurice Sombetzki

    Z: ca. 50

    Nachtrag vom vorletzten WE...



    TSV Langhagen/Kuchelmiß – SV Klein Belitz II 7:0


    Mit einer 0:7-Pleite beim TSV Langhagen/Kuchelmiß beendete die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz am vergangenen Wochenende ihre Testspielphase.


    Zwar spielten die Gäste im Mittelfeld von Beginn an gut mit, doch spätestens im gegnerischen Strafraum fehlte meist die letzte Konsequenz. Die vorhandenen Torchancen von Kalle Kiel, Marcel Werner und Paul Adam führten dann auch nicht zum Erfolg. Der Gegner überbrückte dagegen stets schnell das Mittelfeld und stellte die Belitzer Hintermannschaft damit oft vor Probleme. Zweimal führten individuelle Fehler nach langen Bällen dann auch zum 0:2-Pausenrückstand (19., 38.).


    Auch im zweiten Durchgang fanden die Gäste gegen die gute Langhäger Offensive keine Mittel und leisteten sich zudem weiterhin teils kapitale Fehler. Fünf weitere Gegentore waren die Folge zum letztlich aber zu deutlichen 0:7-Endstand (51., 57., 69., 77., 79.). So starteten die Belitzer auch immer wieder eigene Angriffe, blieben aber bis auf wenige gute Torchancen, insgesamt zu ungefährlich.


    Torfolge:

    1:0 Hildebrandt (19.)

    2:0 Wesslowski (38.)

    3:0 Hildebrandt (51.)

    4:0 Wesslowski (57.)

    5:0 Wesslowski (69.)

    6:0 Kocik (77.)

    7:0 Hildebrandt (79.)


    Belitz: Klein, Wichmann, Braasch, J. Möller, Adam, P. Borsdorf, T. Janczylik, K. Kiel, Bartz, P. Nawrot, Werner – T. Heller, Gustke, Burmeister, M. Heller


    Schiri: Maik Hohler

    Z: 35 (7 Belitzer)

    Nachtrag vom vorletzten WE...



    SV Wittenbeck – SV Klein Belitz 2:4

    Kröpeliner SV – SV Klein Belitz 2:2


    Eine Woche vor dem Saisonauftakt mit der ersten Pokalrunde absolvierte die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz noch ihre Testspiele drei und vier und beendete die Vorbereitungsphase dabei ungeschlagen.


    Am vergangenen Donnerstag gelang beim Kreisligisten in Wittenbeck noch der dritte Sieg in Folge. Die 2:0-Führung durch Christian Riemann und Daniel Cerncic glich der Gegner zur Pause nach einem Konter und einem kapitalen Fehlpass zum 2:2 aus.

    Eine Umstellung zur zweiten Hälfte verringerte auf Belitzer Seite die Anfälligkeit bei gegnerischen langen Bällen. Die nun deutliche Überlegenheit verwerteten Christian Riemann und Nick Dukat aber nur zu zwei weiteren Treffern, die aber zumindest einen ungefährdeten Sieg einbrachten.


    Drei Tage später in Kröpelin reichte es dazu dann aber nicht. Bei sommerlichen Temperaturen lieferten beide Seiten ein mäßiges Spiel ab, in dem die Hintermannschaften jeweils einige Torchancen zuließen. Die zweimalige Führung des gegnerischen Kreisligisten (42., 56.) beantwortete Kapitän Rico Bahr jeweils mit dem Ausgleich (55., 73./FE). Mit dem gerechten Endstand blieben die Belitzer vor ihrem Pokalspiel bei Rostock United zumindest zum vierten Mal in Folge ungeschlagen.


    Belitz: Neufeld, Loppnow, Tempelmann, Cerncic, Schmidt, Heuckendorf, C. Block, T. Wegner, Plaksenko, D. Kracht, Riemann, Laatz, Bahr, Reimann, Dukat, Reich, J. Möller, P. Borsdorf

    SV Klein Belitz II – FC Fiko Rostock 2:6 (2:5)


    Die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz kassierte in ihrem dritten Testspiel die zweite hohe Pleite in Folge. Gegen den FC Fiko Rostock stand am Ende ein 2:6 zu Buche.


    Dabei starteten die Gastgeber gut in die Partie und erzielten durch einen abgefälschten Schuss von Patrik Borsdorf frühzeitig den ersten Treffer (2.). Zwar drehten die effektiven Gäste die Partie prompt in eine eigene Führung, doch blieben die Belitzer gut im Spiel. Marc Töpfer gelang dann auch schnell wieder der Ausgleich (17.). Durch Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, individuelle Fehler und schwaches Abwehrverhalten handelte sich die Truppe von Heiko Jahn und Roman Latzke zur Halbzeit aber einen ernüchternden 2:5-Rückstand ein (35., 36., 45.).


    Im zweiten Durchgang war der Gegner mit der klaren Führung im Rücken dann präsenter. Zwar agierten die Gastgeber defensiv stabiler, doch reichte es auf der anderen Seite kaum mehr zu klaren Torchancen. Auch der Schlusspunkt war dann den Rostockern vorbehalten, die sogar noch auf 6:2 erhöhten (88.) und den Belitzern damit die zweite deutliche Testniederlage in Folge beibrachten.


    Torfolge:

    1:0 P. Borsdorf (2.)

    1:1 Nath (10.)

    1:2 Lautenschläger (15.)

    2:2 Töpfer (17.)

    2:3 Reckmann (35.)

    2:4 Lautenschläger (36.)

    2:5 Reckmann (45.)

    2:6 Nath (88.)


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Braasch, J. Möller, Adam, Bartz, T. Janczylik, M. Heller, P. Borsdorf, Töpfer, Werner – P, Nawrot, Breda


    Schiri: Axel Hannemann

    Z: 35 (ca. 10 Gäste)

    Nachtrag vom vorletzten Wochenende...



    SG Dynamo Wismar – SV Klein Belitz II 7:3 (3:0)


    Nach dem Kantersieg vom letzten Wochenende musste Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz in ihrem zweiten Testspiel einen Rückschlag hinnehmen. Bei der gleichklassigen SG Dynamo Wismar setzte es eine 3:7-Niederlage.


    Auf dem Kunstrasen taten sich die Gäste von Beginn an schwer und fanden kaum eine spielerische Linie. Während durch einen Lattentreffer von Patrik Borsdorf in der ersten Hälfte nur eine echte Torchance zustande kam, agierte die Defensive zudem anfällig. Ein ernüchternder 0:3-Pausenrückstand war die Folge (9., 11., 34.).


    Auch im zweiten Durchgang ließen die Belitzer vieles zu Wünschen übrig und blieben im Spielaufbau oft fehlerbehaftet. Zumindest drei gute Angriffe konnten Kalle Kiel (64.), Patrik Schulz (67.) und Max Reimann (80.) zu eigenen Toren verwerten. Auf der anderen Seite musste der fehlerlose Torwart Marc Töpfer gegen die abschlussstarken Hausherren aber auch noch vier weitere Gegentore zum 3:7-Endstand hinnehmen (59., 65., 70., 90.).


    Torfolge:

    1:0 (9.)

    2:0 (11.)

    3:0 (34.)

    4:0 (59.)

    4:1 K. Kiel (64.) – Schulz

    5:1 (65.)

    5:2 Schulz (67.) – Möller

    6:2 (70.)

    6:3 Reimann (80.) – P. Borsdorf

    7:3 (90.)


    Belitz: Töpfer, Wichmann, Klein, J. Möller, Adam, P. Borsdorf, T. Janczylik, Reimann, Bartz, Werner, Schulz – K. Kiel, P, Nawrot, M. Heller, Breda


    Schiri: Felix Junker

    Z: 35 (12 Belitzer)

    Hohen Luckower VFB – SV Klein Belitz 1:2 (0:1)


    Die Kreisoberliga-Mannschaft des SV Klein Belitz gewann am vergangenen Sonntag auch ihr zweites Testspiel. Beim Ortsnachbarn und Kreisligaaufsteiger in Hohen Luckow setzte sich die Dethloff-Truppe mit 2:1 durch.


    Vor knapp 100 Zuschauern waren die Gäste auch von Beginn an überlegen und ließen defensiv kaum etwas anbrennen. Die Ballbesitzvorteile brachten auf der anderen Seite aber auch kaum klare Torchancen ein. Erst kurz vor dem Pausenpfiff sprang dann doch noch etwas Zählbares heraus. Eine Hereingabe von Dennis Kracht landete im Rückraum bei Rico Bahr, der seinen Gegenspieler aussteigen ließ und den Ball aus zwölf Metern sicher ins Eck zur Führung versenkte (44.).


    Zum zweiten Abschnitt standen bei den Belitzern gleich sechs neue Spieler auf dem Platz, doch die überlegene Spielführung blieb weiterhin bestehen. Durch wenig Tempo und oftmals überhastetes Zuspiel in die Spitze entstanden durch Max Reimann und Martin Kracht aber nur wenige klare Möglichkeiten. Für den zweiten Treffer benötigten die Gäste dann auch einen Foulelfmeter, den Felix Reich sicher verwandelte (58.). Auf der Gegenseite kam Luckow zwar fast gar nicht zum Zuge, doch musste der nahezu beschäftigungslose Torwart Marc Töpfer den Ball in der 65. Minute plötzlich aus dem Netz holen. Thony Jandt versenkte einen Freistoß direkt im Kreuzeck und markierte damit bereits den letztlich sogar knappen 1:2-Endstand.


    Torfolge:

    0:1 Bahr (44.) – D. Kracht

    0:2 Reich (58./FE) – Loppnow

    1:2 T. Jandt (65.)


    Belitz: Töpfer, Tempelmannn (46. Cerncic), J. Düntsch, Schmidt, Heuckendorf, Laatz (46. Hübner), D. Kracht (46. M. Kracht), Riemann (46. Plaksenko), Bahr (46. Reich), Loppnow, Dukat (46. Reimann)


    Schiri: Lefter Adhamidhi

    Z: 95 (ca. 40 Belitzer)

    SV Klein Belitz II – SG Groß Wokern/Lalendorf II 8:0 (3:0)


    Mit einem deutlichen Erfolg startete die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz am vergangenen Sonntag in die Testspielphase. Gegen die SG Groß Wokern/Lalendorf II siegte die Truppe von Heiko Jahn und Roman Latzke zum Auftakt glatt mit 8:0.


    Die gute Offensive schoss dabei früh einen 3:0-Vorsprung heraus. Patrick Schulz (10.), Marcel Werner mit einem Fernschuss-Hammer (12.) und Max Reimann (17.) waren die Torschützen. Trotz zeitweiser Zuordnungsprobleme in der Defensive kam der Gegner zu keinen klaren Chancen vor der Halbzeitpause.


    Im zweiten Durchgang stellten die Belitzer taktisch offensiver um, um noch mehr Druck auszuüben. Für die Gäste ergaben sich dadurch vereinzelt zwar auch Möglichkeiten, doch war Torhüter Marc Töpfer stets auf dem Posten und hielt die "Null". Auf der anderen Seite zahlte sich die Umstellung am Ende auch noch aus. Fünf weitere Treffer zum 8:0-Endstand waren die Folge. Dabei machten Max Reimann (65.), Marcel Werner (89.) und zusätzlich Patrik Borsdorf (70., 85.) noch ihre Doppelpacks perfekt und sorgten somit auch im Ergebnis für einen gelungenen Testspielauftakt.


    Torfolge:

    1:0 Schulz (10.)

    2:0 Werner (12.)

    3:0 Reimann (17.)

    4:0 Reimann (65.)

    5:0 P. Borsdorf (70.)

    6:0 (80.)

    7:0 P. Borsdorf (85.)

    8:0 Werner (89.)


    Belitz: Töpfer, Wichmann, Braasch, J. Möller, Bartz, Adam, Breda, Reimann, P. Borsdorf, Werner, Schulz – Burmeister, Rutkowski


    Schiri: Bernhard Weber

    Z: 20

    SV Klein Belitz DJ – SV Teterow 1:4


    Zum Finaltag, in der die ersten Vier der Staffel aufeinandertrafen, empfang unsere D-Jugend vor ca. 80 Zuschauern den Favoriten aus Teterow. Mit einem Sieg und Schützenhilfe aus Bützow, die Tessin besiegen mussten, wäre der Staffelsieg nach Belitz gegangen. Leider kam es ganz anders.


    Nach kurzem Abtasten der beiden Kontrahenten machte Belitz das Spiel und setzte Teterow unter Druck. Bereits in der 4. Minute wurde es nach einer Ecke durch Heinrich Block gefährlich. Leider ging der Ball knapp daneben. Zwei Minuten später schob Nick Tetzlaff nach einer tollen Kombination mit Niklas Randt den Ball wieder hauchdünn links am Tor vorbei. So ging es gut für Belitz weiter und auch Niklas Randt und Marten Berg hatten das 1:0 auf dem Fuß. Leider nicht konsequent abgeschlossen, sodass der Teterower Torwart eingreifen konnte. In der 16. Minute kam der erste Torschuss dann auch von den Gästen, der für Torwart Johannes Roggatz aber kein Problem darstellte. Belitz drückte weiter und geriet dadurch in einen Konter, den unsere Junioren, die bis auf wenige Ausnahmen überwiegend jüngerer Jahrgang waren, nicht folgen konnten. So stand es plötzlich und unerwartet 0:1 für die Gäste. Aber die Hausherren blieben unbeeindruckt. Minütlich wurde das Teterower Tor beschossen. Hannes Hameister knapp vorbei (19.), Marten Berg genauso (20.), wieder Marten Berg mit einem Fernschuss, der sich zuletzt wegdrehte und unhaltbar gewesen wäre (22.) und Julian Wilke auch eng vorbei (25.). Teterow blitzte nur einmal nach einer Ecke auf, als der Ball von Paul Langschwager gerade noch von der Linie gekratzt wurde. In der letzten Minute ging ein wahres Schussgewitter auf den gegnerischen Kasten. Leider blieb uns der verdiente Treffer verwehrt. Mit dieser guten Einstellung ging es in die Pause.


    Die zweite Halbzeit verlief aber ganz anders. Teterow begann diesmal druckvoll und erhöhte auf 0:2 (33.). Die Gäste nutzten jetzt ihre körperliche Überlegenheit aus. Das Spiel wurde zusehends ruppiger und von einer schweren Verletzung für unseren Top-Verteidiger Lennart Bögner überschattet (Schlüsselbeinbruch). Teterow blieb aggressiv, wollte jetzt den Sack zumachen und drückte auf den nächsten Treffer. Wieder wurde der Ball von der Torlinie, diesmal von Hannes Hameister, ins Aus befördert (40). Belitz bäumte sich nochmal kurz auf. Nach einem Lattentreffer (41.), traf Finn Walter das Außennetz (44.). Durch einen Freistoß von der Mittellinie erhöhte Teterow nach starkem Volleyschuss auf 0:3 (50.). Nach diesem Treffer kam von Belitz kaum noch was. Die weiten Pässe wurden von Teterow geschluckt und in neue Konterchancen umgewandelt. Nach einem Eckstoß in der letzten Minute erzielten die Gäste dann noch ihren vierten Treffer. Zumindest besorgte Marten Berg nach wiederholtem Foul der Gäste durch einen souveränen Strafstoß vom 9m-Punkt noch den Ehrentreffer (60.+3).


    Nach starker erster Halbzeit, in der Teterow zwar in Führung ging, kippte das Spiel in Hälfte zwei völlig. Der Sieg geht aufgrund der Effektivität der Gäste völlig in Ordnung. Somit verloren wir unser letztes Heimspiel, können aber auf einen dritten Platz in der Staffel stolz sein.


    Nach einer tollen Saison, die mit Corona und anderen Widrigkeiten zu kämpfen hatte, möchten sich die Trainer Tilo Brehmer, Sven Witkowski und Chris Berg für die ausgezeichnete Unterstützung der Eltern, Großeltern, Geschwister, Helfer und allen die wir hier vergessen haben bedanken. Natürlich auch bei unseren Schützlingen, die mit Lernfreude und Enthusiasmus zu den Spielen und den Trainingseinheiten kommen. Wir freuen uns mit Euch auf die neue Saison, diesmal als C-Jugend.


    Belitz: Roggatz, L. Bögner, Langschwager, H. Block, Berg, H. Hameister, Randt, Tetzlaff – Wilke, Walter

    SV Rövershagen II – SV Klein Belitz II 5:4 (4:0)


    Mit einer kurzweiligen 4:5-Niederlage im Kellerduell beim SV Rövershagen II beendete die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz am vergangenen Sonntag die Kreisklasse-Saison.


    Beim Tabellenvorletzten spielte die Truppe von Heiko Jahn und Roman Latzke von Beginn an gut mit und kam durch Thomas Janczylik und Mirko Breda auch zu guten Möglichkeiten. In der Defensive zeigten sich die Gäste in der ersten Hälfte aber anfällig. Unzureichende Klärungsversuche, klare Stellungsfehler und schwaches Zweikampfverhalten brachten zur Halbzeit einen ernüchternden 0:4-Rückstand ein (4., 30., 35./Foulelfmeter, 38.).


    Durch die taktische Umstellung in der Abwehr ohne Absicherung zu spielen, um dafür mehr Druck im Mittelfeld zu erzeugen, setzten die Belitzer nach dem Seitenwechsel alles auf eine Karte und wurden dafür auch belohnt. Mit guter Moral kämpften sich die Gäste bravourös ins Spiel zurück. So verkürzten zunächst Mirko Breda von der Strafraumgrenze (46.) und Marc Töpfer nach Hereingabe von Thomas Janczylik (56.) auf 2:4. Selbst nach dem zwischenzeitlichen 2:5 (59.) gab sich die Truppe noch nicht geschlagen. Nachdem Marc Töpfer einen der vielen starken Eckbälle von Julian Bartz zum 3:5 einköpfte (61.), legte ihm Max Reimann noch zu seinem Dreierpack in seinem ersten Pflichtspiel als Feldspieler auf (72.). Am Ende war die Hypothek aus Hälfte eins aber zu groß, um noch einen Punktgewinn zu landen.


    Mit der starken zweiten Halbzeit steht trotz der Niederlage zumindest teilweise ein positiver Saisonabschluss zu Buche. Insgesamt macht die klar verbesserte Rückrunde mit immerhin zwei Siegen auch jetzt schon Mut für die kommende Spielzeit.


    Torfolge:

    1:0 Müller (4.)

    2:0 Müller (30.)

    3:0 Timberg (35./FE)

    4:0 M. Karmann (38.)

    4:1 Breda (46.) – Reimann

    4:2 Töpfer (56.) – T. Janczylik

    5:2 Müller (59.)

    5:3 Töpfer (61.) – Bartz

    5:4 Töpfer (72.) – Reimann


    Belitz: T. Heller, Wichmann, Braasch (66. Burmeister), J. Möller, P. Borsdorf, Bartz, Breda (58. P. Nawrot), T. Janczylik (84. M. Janczylik), Töpfer, M. Heller (58. K. Kiel), Reimann

    Rövershagen: S. Karmann, Timberg (54. Nauber), Petschow, Geißler (66. Horstmann), Zamar (66. Haasler), Shekh Osman (45. Schmitz), M. Karmann, Putzke, Hinz, Müller, Bergunde


    Schiri: Maurice Sombetzki

    Z: 40 (6 Belitzer)