Beiträge von aw1932

    SV Klein Belitz – SV Reinshagen 5:2 (2:0)



    Für die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz stand nach dem Auftaktsieg in Jürgenshagen am vergangenen Wochenende schon das nächste Derby an. Gegen den Kreisliga-Staffelsieger und Aufsteiger vom SV Reinshagen landete die Dethloff-Truppe einen ungefährdeten 5:2-Erfolg und legte mit zwei Siegen aus den ersten zwei Spielen erstmals seit 2011 wieder einen optimalen Saisonstart hin.


    Schon in der dritten Minute stellte Martin Kracht die Weichen dabei auf Sieg, als der Rechtsaußen ein Zuspiel von Marco Loppnow überlegt im Tor unterbrachte. Nachdem Martin Kracht in der guten Anfangsphase das 2:0 noch verpasste (6.), blieben klare Torchancen in der Folgezeit zunächst aus. Die 145 Zuschauer sahen aber weiterhin überlegende Belitzer, die die bessere Spielanlage an den Tag legten und in der Defensive nur wenig zuließen. Nur zweimal tauchten die Gäste somit nennenswert im Strafraum auf, blieben dabei aber ohne entscheidenden Torabschluss (17., 44.). Auf der anderen Seite legte Marco Loppnow dagegen nach einer halben Stunde den zweiten Treffer nach. Nach Hereingabe von Christian Block hatte der Angreifer nach guter Ballmitnahme plötzlich sehr viel Platz und nutzten diesen souverän zum 2:0-Halbzeitstand.


    Im zweiten Durchgang waren dann nur fünf Minuten gespielt, als Marco Loppnow mit einem fulminanten Freistoßtreffer die vorzeitige Entscheidung herbeiführte. Erst nach der Einwechslung von Angreifer Christian Meyer kam auch Reinshagen zu ersten guten Torchancen (65./Mathis Ziemann vorbei, 66./Christian Meyer gehalten, 75./Marcel Biemann Kopfball vorbei). Insgesamt blieben die Belitzer aber spielbestimmend zogen nach vergebenen Möglichkeiten von Justin Laatz (51., 55.) dann noch auf 5:0 davon. Marco Loppnow nutzte zu seinem Dreierpack dann ebenso eine Vorlage von Rico Bahr (66.), wie auch Daniel Tempelmann wenig später, der per Kopf seinen zweiten Saisontreffer erzielte (70.). Erst in den Schlussminuten gelang es dann auch Reinshagen gegen leichtfertig verteidigende Gastgeber noch eigene Torerfolge zu landen. Stefan Eichhorst (87.) und Michael Frehse (90.) betrieben somit noch etwas Ergebniskosmetik zum dennoch deutlichen 5:2-Endstand gegen den absoluten Lieblingsgegner.


    So konnten die Belitzer im nunmehr 19. Punktspielduell beider Teams seit 1998 bereits den 18. Sieg einfahren.



    Fazit: Gegen unseren Lieblingsgegner waren wir von Beginn an tonangebend und legten mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel den optimalen Saisonstart hin.


    Torfolge:


    1:0 M. Kracht (3.) – Loppnow


    2:0 Loppnow (29.) – Block


    3:0 Loppnow (50.) – Laatz


    4:0 Loppnow (66.) – Bahr


    5:0 Tempelmann (70.) – Bahr


    5:1 Eichhorst (87.)


    5:2 M. Frehse (90.)



    Belitz: Radke, Bahr, Suchland, D. Kracht (59. P. Nawrot), Tempelmann, Borsdorf (74. Werner), Schmidt, M. Kracht, Laatz, Block, Loppnow


    Reinshagen: Tockan, Biemann, Hübner, Petrasch, Henneberg, M. Frehse, Feller (36. Ziemann), Stolper, Reschka, Hinz (55. Meyer), Eichhorst



    Schiris: Tom Suckow, Mirko Tomascheck, Tom Werbun

    Z: 145

    SV Grün-Weiß Jürgenshagen – SV Klein Belitz 2:3 (2:0)



    Zum Punktspielauftakt der neuen Kreisoberligasaison stand am vergangenen Sonntag gleich das Ortsderby zwischen Jürgenshagen und Klein Belitz auf dem Programm. Vor 140 Zuschauern setzten sich nach intensiven 90 Minuten am Ende die Gäste knapp mit 3:2 durch.



    Dabei nahm die Partie von Beginn an zunächst einen ganz anderen Verlauf. Bereits in der Anfangsphase köpfte Andre Baas den Ball über Torwart Maik Radke hinweg ins Netz und besorgte somit die frühe 1:0-Führung der Gastgeber (10.). Die Spielanteile waren zwar weitgehend ausgeglichen, doch in der Offensive fehlte es den Belitzern an Ideen, gegen die schnell Überzahl schaffende Defensive des Gegners. So waren die einzigen nennenswerten Torabschlüsse von Daniel Tempelmann (18.) und Rico Bahr (28.) dann auch kaum zwingend. Auf der anderen Seite zeigte sich Jürgenshagen dagegen deutlich spielstärker. Nachdem Sven Klafack (16./Latte, 31./vorbei) noch zweimal knapp vergab, erhöhte Lucas Schumann nach einem Ballverlust in der Gästeabwehr mit überlegtem Abschluss auf 2:0 (33.). Bis zur Pause hatten Lucas Schumann (40.) und Sven Klafack (37.) auch noch einen weiteren Treffer auf dem Fuß, doch rettete bei Letzterem Torwart Maik Radke mit starker Fußabwehr das Ergebnis in die Halbzeit.



    Auch nach dem Seitenwechsel blieb Jürgenshagens Offensive zunächst deutlich gefährlicher. Sven Klafack blieb bei guten Möglichkeiten aber weiterhin ein Treffer verwehrt (50., 52.) und auch Andre Baas verpasste es, die Führung weiter auszubauen (55.). Fast aus dem Nichts landete der Ball dann plötzlich auf der anderen Seite im Netz. Daniel Tempelmann brachte sein Team nach einem Abpraller mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze in das Spiel zurück (58.). Während sich die Heimelf geschockt zeigte, legten die Belitzer den Schalter komplett um. Mit guten Zuspielen in die Spitze erarbeitete sich die Truppe gute Torchancen. Mario Rahmel nutzte eine Vorlage von Marco Loppnow auch prompt zum 2:2-Ausgleich (65.). Zwei starke Steilpässe von Rico Bahr und Patrik Borsdorf führten wenig später dann zu zwei Strafstößen. Während Maik Radke beim Ersten noch an Torwart Daniel Wegner scheiterte (67.), versenkte Mario Rahmel den Zweiten trocken zum 3:2 und drehte den Spielstand damit komplett (69.). Zwar versuchten die Gastgeber in der Schlussphase nochmal Druck zu erzeugen, doch bis auf einen abgeblockten Torschuss von Andre Baas entstand kaum mehr ernsthafte Torgefahr (88.).



    Letztlich reichten den Belitzern somit elf starke Minuten, um zum Saisonauftakt einen wichtigen Auftaktsieg einzufahren und im siebten Auswärtsderby in Jürgenshagen seit 2002 den sechsten Sieg zu landen.



    Fazit: In den ersten 58 Minuten gelang uns nur wenig und mit dem 0:2-Rückstand waren wir noch gut bedient. Nach unserem Anschlusstreffer aus dem Nichts reichten uns elf starke Minuten, um die Partie komplett zu drehen und einen wichtigen Derbysieg zum Auftakt einzufahren.


    Torfolge:


    1:0 Baas (10.)


    2:0 Schumann (33.)


    2:1 Tempelmann (58.)


    2:2 Mario Rahmel (65.) – Loppnow


    2:3 Mario Rahmel (69./FE) – Bahr



    Verschossener FE: Radke (67./Belitz)



    Belitz: Radke, Cerncic, Schmidt (60. Suchland), D. Kracht, Block, Bahr, Tempelmann, M. Kracht, Loppnow, Borsdorf (90.+3 Neufeld), Mario Rahmel (87. Adam)


    Jürgenshagen: Wegner, F. Zöllick (81. Krienke), Schramm, Noack (70. Heiden), M. Müller, Brocke, Schumann, H. Dopp, Fischer, Klafack (69. G. Kozianka), Baas



    Schiris: Andreas Neumann, Pieter Neumann, Uwe Lang

    Z: 140

    Gnoiener SV II – SV Klein Belitz 4:2 n.E. (0:0, 0:0, 0:0)



    Für die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz stand am vergangenen Sonntag das erste Pflichtspiel seit Anfang März an. In der ersten Runde des Kreispokals traten die Dethloff-Schützlinge beim Gnoiener SV II an und schieden trotz klarer Favoritenrolle wie im vergangenen Jahr frühzeitig aus.


    Dabei entwickelte sich gegen den Kreisklassisten von Beginn an eine einseitige Partie. Ohne großen Gegnerdruck ergaben sich viele Räume, die die Belitzer auch spielerisch zu nutzen wussten. Einzig beim Torabschluss haperte es. Neben Patrik Borsdorf (5.) und Martin Kracht (10.), die aus aussichtsreichen Positionen vergaben, scheiterten Pierre Woschniak (15.), Patrik Borsdorf (20.) und Christian Block (30.) neben dem guten Gnoiener Torwart auch an Pfosten und Latte. Vom Gegner war in der Offensive stattdessen kaum etwas zu sehen. Dennoch stellte er den Spielverlauf kurz vor der Pause fast auf den Kopf. Nach einem ersten Abschluss aus der Distanz (33.), musste Torwart Marcel Neufeld eine Doppelchance entschärfen (39.). Auf der anderen Seite vergab Martin Kracht die letzte klare Möglichkeit (40.), sodass es zur Pause beim torlosen Unentschieden blieb.


    Auch im zweiten Durchgang blieb das Spielgeschehen unverändert einseitig. Justin Laatz setzte mit seinem Pfostenschuss in der 55. Minute die mangelnde Chancenverwertung fort. Auch Rico Bahr (60., 61., 78./Latte) und Daniel Cerncic (60.) versäumten es in der Folgezeit dann den längst überfälligen Führungstreffer zu erzielen. Zudem wuchs der gegnerische Schlussmann zunehmend über sich hinaus und rettete seine Heimelf in die überraschende Verlängerung.


    Dort hatte Gnoien dann zunächst sogar die besseren Möglichkeiten (95., 115.), ehe die Belitzer mit ihrer Schlussoffensive doch noch die vorzeitige Entscheidung herbeiführen wollten. Für Torwart Nico Bischoff war aber weiterhin kein Schuss unerreichbar. So blieben Daniel Tempelmann, Pierre Woschniak und Paul Adam beim Abschluss ebenso erfolglos, wie ihre Vorgänger.


    Völlig unerwartet musste die Dethloff-Truppe damit erstmals seit 2009 wieder ein Elfmeterschießen bestreiten. Wie bereits in den 120 Minuten zuvor blieb den Belitzern das Abschlussglück verwehrt. Nur Martin Kracht und Pascal Nawrot gelang es, ihre Schüsse zu verwandeln, sodass am Ende eine 2:4-Niederlage zu Buche stand, die dem Außenseiter aus Gnoien überraschend den Einzug in die zweite Pokalrunde einbrachte.


    Elfmeterschießen:


    1:0 Koll


    1:1 M. Kracht


    2:1 Karbownik


    3:1 Miekley


    3:2 P. Nawrot


    4:2 Lichtenstein



    Belitz: Neufeld, Cerncic, Tempelmann, D. Kracht, Woschniak, Block, M. Kracht, Riemann (72. J. Düntsch), Laatz (86. Adam), Bahr, Borsdorf (65. P. Nawrot)


    Gnoien: Bischoff, Karbownik, Koll, Hewelt, Lentz, Skoeries (46. S. Krecklow), Lichtenstein, Reimer (113. Welz), Funk (73. Tadevosyan), Miekley, Wilk (106. Schott)



    Schiri: Günter Stoll

    Z: 85 (20 Belitzer)

    SV Wittenbeck – SV Klein Belitz 1:3 (0:0)



    In ihrem dritten und letzten Testspiel vor dem anstehenden Pokalwochenende landete die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz noch ihren zweiten Sieg. Beim SV Wittenbeck stand am Ende ein 3:1-Erfolg zu Buche.



    Dabei fand der Gegner zunächst besser ins Spiel und legte in der Anfangsviertelstunde ein hohes Tempo vor. Die neuformierte Belitzer Defensive wirkte zunächst noch unsicher, ließ aber zumindest nur eine klare Torchance zu, die Torwart Marcel Neufeld entschärfte. Mit zunehmender Spieldauer stabilisierten sich die Gäste zwar, doch ab der Mittellinie tat sich die Truppe im Spielaufbau noch schwer. Durch Patrik Borsdorf reichte es somit auch nur zu einer klaren Tormöglichkeit, bei der der Angreifer freistehend vergab. Mit einem torlosen Unentschieden wurden somit die Seiten gewechselt.



    Im zweiten Durchgang fanden die Belitzer dann aber etwas besser ins Spiel und erarbeiteten sich Vorteile. Durch den eingewechselten Martin Kracht gelang in der 58. Minute auch der 1:0-Führungstreffer, bei dem der Torschütze eine gute Vorlage von Pascal Nawrot verwertete. Der Gegner war noch hauptsächlich durch Konter gefährlich und kam durch Philipp Neumann so auch zum 1:1-Ausgleich (66.). Insgesamt blieben die Belitzer aber spielbestimmend und schossen durch einen Doppelpack von Rico Bahr auch noch den verdienten Sieg heraus (68., 71.). Beim 2:1 versenkte der Kapitän eine Flanke von Daniel Tempelmann direkt im Netz, bevor er beim 3:1-Endstand ein Zuspiel von Martin Kracht ins kurze Eck abschloss.



    Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte fuhr die Dethloff-Elf vor dem Pokalspiel bei Gnoien II somit noch ein Erfolgserlebnis ein.


    Torfolge:

    0:1 M. Kracht (58.) – P. Nawrot


    1:1 Neumann (66.)


    1:2 Bahr (68.) – Tempelmann


    1:3 Bahr (71.) – M. Kracht



    Belitz: Neufeld, Tempelmann, Cerncic, J. Düntsch, Woschniak, Block, Laatz (46. M. Kracht), Riemann, Bahr (71. Laatz), Borsdorf, Loppnow (35. P. Nawrot (70. M. Heller))



    Schiri: Marcus Gulde

    Z: 20 (5 Belitzer)

    SV Klein Belitz – LSG Lüssow 2:5 (1:1)



    In seinem zweiten Testspiel hatte der SV Klein Belitz am vergangenen Sonnabend die LSG Lüssow zu Gast und war dem gut verstärktem Kreisoberligisten am Ende deutlich mit 2:5 unterlegen.


    Von Beginn an fanden sich die Belitzer gegen die schnellen Gäste kaum zurecht. So erarbeitete sich der Gegner ein Übergewicht und hatte in der ersten halben Stunde auch klare Chancenvorteile. Ein ums andere Mal scheiterten die Angreifer aber am glänzend aufgelegten Torwart Maik Radke, der zunächst noch keinen Gegentreffer zuließ. Die einzige eigene Möglichkeit in der Anfangsphase ergab sich für Rico Bahr, der sich freistehend aber ebenso wenig treffsicher zeigte. Gerade als sich die Heimelf dann etwas besser auf den Gegner einstellte, erzielte dieser nachträglich das verdiente 1:0 durch Moritz Bregulla (35.). Zwar stand Torwart Maik Radke auch danach noch einige Male im Mittelpunkt, doch zumindest gelang es bis zur Pause auch noch eigene offensive Akzente zu setzen. Nach einem vergebenen Foulstrafstoß von Rico Bahr, besorgte Marco Loppnow nach gutem Zuspiel von Christian Riemann sogar noch den 1:1-Halbzeitstand.


    Nach dem Seitenwechsel hatte Marco Loppnow dann früh die nächste Torchance auf dem Fuß, doch fiel der nächste Treffer stattdessen im Gegenzug auf der anderen Seite (50.). Im weiteren Verlauf ließ die LSG dann auch nicht mehr nach und übernahm vollends das Kommando. Zwar verdiente sich Torwart Maik Radke weiterhin Bestnoten, konnte die Gegentore drei, vier und fünf dann aber auch nicht verhindern (65., 73., 75.). Erst kurz vor dem Ende gelang durch den eingewechselten Paul Adam zumindest noch etwas Ergebniskosmetik (89.) in einem letztlich schweren Testspiel gegen einen guten Gegner.



    Torfolge:

    0:1 Mo. Bregulla (35.)


    1:1 Loppnow (42.) – Riemann


    1:2 Fiedler (50.)


    1:3 Fiedler (65.)


    1:4 Hammermann (73.)


    1:5 Skibbe (75.)


    2:5 Adam (89.) – Borsdorf



    Belitz: Radke, Tempelmann, Cerncic, J. Möller (30. Marcinkowski), Schmidt, Block, M. Kracht, Riemann, Bahr, Borsdorf (60. Adam), Loppnow


    Lüssow: Reinke, T. Zeger, van Elsbergen, Volkmann, Hammermann, Weiß, Orseszki, Mo. Bregulla, Ma. Bregulla, Tessenow, Brechlin – Fröhling, Skibbe, Fiedler, Godow



    Schiri: Axel Hannemann

    Z: 40

    Seit August geht`s ja wieder richtig los! Habe da noch paar Spiele nachzureichen... ;)



    SV Klein Belitz – FC Aufbau Sternberg 2:1 (0:1)



    Nach fünfmonatiger Spielpause absolvierte die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz am vergangenen Freitag ihr erstes Testspiel in Vorbereitung auf die kommende Saison. Gegen den FC Aufbau Sternberg gelang zum Auftakt dabei ein 2:1-Sieg.


    In der ersten Hälfte fand sich die Dethloff-Truppe aber noch überhaupt nicht zurecht und ließ nach der langen Wettbewerbspause vieles zu Wünschen übrig. Der Gegner drückte dagegen von Beginn an aufs Tempo und war mit dem ersten Angriff sogar gleich erfolgreich. Ein Sonntagsschuss von Christoph Selig sorgte bereits nach wenigen Sekunden für den ersten Gegentreffer. Auch danach hielten die Belitzer viel zu großen Abstand zu den Gegenspielern fanden damit kaum in die Zweikämpfe. Gegen die früh anlaufenden Gäste kam zudem kaum ein geordneter Spielaufbau zustande. Einzig durch die mangelnde Chancenverwertung des Gegners blieb die Partie zumindest vom Ergebnis her bis zur Halbzeitpause offen. Die einzige eigene Möglichkeit ergab sich für Rico Bahr erst durch einen gegnerischen Fehler, doch blieb der Schlussmann letztlich Sieger im direkten Duell.


    Im zweiten Durchgang gelang es Sternberg aber nicht mehr, das Tempo weiter so hoch zu halten. Endlich fanden somit auch die Belitzer besser ins Spiel. Durch bessere Zweikampfwerte steigerte sich auch die eigene Ballsicherheit. Patrik Borsdorf zeigte sich in der 55. Minute abschlussstark und glich prompt zum 1:1 aus. Die Heimelf erarbeitete sich in der Folgezeit dann weitere Feldvorteile. Dem eingewechselten Pascal Nawrot gelang nach gutem Spielzug und Querpass von Martin Kracht auch noch der 2:1-Siegtreffer (70.), der nach schwachem Beginn und anschließender Leistungssteigerung letztlich doch noch für einen positiven Testspielauftakt sorgte.



    Torfolge:

    0:1 Selig (1.)


    1:1 Borsdorf (55.)


    2:1 P. Nawrot (70.)



    Belitz: Radke (46. Neufeld), Tempelmann, J. Düntsch (40. Suchland), Marcinkowski (75. Möller), Schmidt, Block, M. Kracht, Riemann, Bahr, Borsdorf (65. P. Nawrot), Loppnow


    Sternberg: Bley, Henze, Schröder, Groß, Scholz, Witt, Köpcke, Pohl, Selig, Benthin, Goebel – Wimmel, Borgwaldt, Bohnhof, Blum, Rüßbült



    Schiri: Uwe Lang

    Z: ca. 40

    SV Warnemünde – SV Klein Belitz CJ 7:3 (5:2)


    Eine Woche vor dem Rückrundenstart stand für die C-Junioren des SV Klein Belitz noch ein Testspiel auf dem Programm. Beim SV Warnemünde unterlag die Truppe am Ende mit 3:7.


    Von Beginn an erarbeitete sich der Gegner auf dem heimischen Kunstrasen ein Übergewicht. Die Belitzer verteidigten insgesamt zwar gut, kassierten aber auch einfache Gegentore. Fünf Mal musste Torwart Fabian Schewitz bis zur Pause hinter sich greifen. Zumindest zeigte sich die Offensive in der Chancenverwertung konsequent und erzielte durch Lucas Steinbeck und Kevin Ohde auch zwei eigene Tore zum 2:5-Halbzeitstand.


    Nach dem Seitenwechsel blieb das Spielgeschehen unverändert, doch hielten die Belitzer die Niederlage noch in Grenzen. Neben zwei weiteren Gegentoren, hatten Kevin Ohde mit seinem zweiten Treffer und Fabian Schewitz mit einem parierten Foulelfmeter auch noch eigene Erfolgserlebnisse vor dem anstehenden Rückrundenauftakt.


    Belitz CJ: Schewitz, M. Zimdars, Steinbeck, T. Brasch, Flora, Preuß, K. Ohde, Schumann, Märten, H. Wolff, D. Ohde

    SV Glasin II – SV Klein Belitz II 0:8 (0:3)


    Zu ihrem zweiten Testspiel trat die Kreisklasse-Elf des SV Klein Belitz am vergangenen Sonntag beim SV Glasin II an und landete dabei einen 8:0-Kantersieg.


    Beim ersatzgeschwächten Gegner waren die Kräfteverhältnisse schon von Beginn an klar verteilt. Während der Gegner in der ersten Hälfte nur zu einem nennenswerten Torschuss kam, erarbeiteten sich die Gäste Chancen im Fünf-Minuten-Takt. Bei den besten Möglichkeiten scheiterten Erik Dethloff und Mirko Breda zwar noch am Torgestänge, doch landete der Ball bis zur Halbzeit trotzdem noch dreimal im Netz. Julian Clasen (3.), Erik Dethloff (23.) und Maik Janczylik (33.) markierten gegen überforderte Gastgeber somit den 3:0-Pausenstand.


    Auch im zweiten Durchgang blieben die Belitzer dann klar überlegen und nutzten ihre ersten drei Torchancen gleich zu drei weiteren Treffern. Neben einem Doppelpack von Pascal Nawrot (56., 57.) gelang Maik Janczylik mit einem Kopfballtreffer von der Strafraumgrenze das schönste Tor des Tages (59.). Auf der anderen Seite waren die tapferen Gegner dann zweimal sogar dem Ehrentreffer nahe. Während Torwart Tim Heller letztlich aber nicht eingreifen musste, war sein Gegenüber noch einige Male gefordert. Thomas Janczylik (75.) und Jan Möller (85.) erhöhten den Spielstand bis zum Ende auch noch auf 8:0 und setzten somit die Schlusspunkte unter eine einseitige Testpartie.


    Torfolge:

    0:1 Clasen (3.) – P. Nawrot

    0:2 Dethloff (23.) – T. Janczylik

    0:3 M. Janczylik (33.) – Dethloff

    0:4 P. Nawrot (56.) – Clasen

    0:5 P. Nawrot (57.) – T. Janczylik

    0:6 M. Janczylik (59.) – Clasen

    0:7 T. Janczylik (75.) – Clasen

    0:8 J. Möller (85.) – T. Janczylik


    Belitz: T. Heller, Werner, Braasch, J. Möller, Dethloff, Clasen, Breda, T. Janczylik, P. Nawrot, M. Janczylik, D. Bohnsack


    Schiri: Martin Deckert

    Z: 8 (4 Belitzer)

    Rostocker FC II – SV Klein Belitz 5:1 (3:0)


    Mit einem Auswärtsspiel bei der Verbandsliga-Reserve des Rostocker FC startete der SV Klein Belitz am vergangenen Sonntag in die Rückrunde. Trotz ordentlicher Auftaktleistung setzte es beim Tabellenzweiten am Ende eine deutliche 1:5-Niederlage.


    Trotz klarer gegnerischer Favoritenrolle fanden die Belitzer gut in die Partie und lieferten ihren Beitrag für eine intensive Anfangsphase. Zwar musste Torwart Maik Radke bereits in der zweiten Minute erstmals parieren, doch standen seine Vorderleute ansonsten defensiv stabil und gewannen noch die entscheidenden Zweikämpfe. Auch offensiv waren die Gäste engagiert. Gegen die beste Abwehr der Liga gab es aber kein Durchkommen. Ein Stellungsfehler über die Außenbahn brachte die Dethloff-Elf dann schon nach fünfzehn Minuten auf die Verliererstraße, als Christoph Kyek eine Flanke im Nachschuss zum 1:0 versenkte. Zwar hielten die Belitzer die Partie zunächst noch weiter offen, kassierten in der 32. Minute aber den zweiten unnötigen Gegentreffer. Eduards Ovsijenko nutzte seinen großen Freiraum nach einer Freistoßhereingabe zum 2:0. Spätestens nach dem folgenden 3:0 (38./Christoph Kyek) war die Partie dann auch vorentschieden, ehe Christian Block kurz vor der Pause zumindest noch den ersten echten eigenen Torschuss abgab.


    Mit der klaren Führung im Rücken erarbeitete sich der RFC im zweiten Durchgang dann weiter Vorteile und einige gute Tormöglichkeiten. Das 0:4 folgte dementsprechend durch Steven-Landu Geese in der 65. Minute. Die Belitzer hielten aber weiter ordentlich dagegen und ergriffen in der Schlussphase nochmal Eigeninitiative. Durch Nick Dukat (66.), Marcel Neufeld (86.) und Christian Riemann (90.) ergaben sich somit noch Möglichkeiten für einen eigenen Treffer. Dieser gelang zumindest Rico Bahr durch einen verwandelten Foulelfmeter in der 80. Minute. Insgesamt besaß der gute Gegner aber weiterhin Chancenvorteile und erhöhte durch Julian Paudlitz auch noch zum hochverdienten 5:1-Endstand (82.).


    Trotz der klaren Niederlage und dem Abrutschen auf den vorletzten Tabellenplatz lieferten die Belitzer beim klaren Favoriten aber eine ordentliche Auftaktleistung ab.


    Fazit: Wir lieferten beim Tabellenzweiten zwar eine ordentliche Auftaktleistung ab, verloren aber letztlich auch in der Höhe verdient.


    Torfolge:

    1:0 Kyek (15.)

    2:0 Ovsijenko (32.)

    3:0 Kyek (38.)

    4:0 Geese (65.)

    4:1 Bahr (80./FE) – Dukat

    5:1 Paudlitz (82.)


    Belitz: Radke, Tempelmann, Bahr, Suchland, D. Kracht, Block, Reich (77. Neufeld), Schmidt (57. Dukat), Laatz, Riemann, M. Kracht

    RFC: Partsch, Rowolt, Sawatzki, Klötzer, Brandes, Ovsijenko, Kyek, Laffin (57. Geese), Paudlitz, Fritzsche, Tzschoppe (67. Willmer)


    Schiris: Ole Donner, Ronny Gollub, Lisa Barner

    Z: 45 (18 Belitzer)

    Güstrower SC II – SV Klein Belitz EJ 2:4 (1:3)


    Als erste Jugendmannschaft des SV Klein Belitz betraten am vergangenen Sonntag die E-Junioren wieder den grünen Rasen. Zwei Wochen vor dem Rückrundenstart gelang beim Güstrower SC II dabei ein 4:2-Testspielerfolg.


    Nach gutem Beginn und Zwei-Tore-Führung durch Niklas Randt und Hannes Hameister kam der Spielfluss in der Folge etwas abhanden. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer erzielte Hannes Hameister aber dennoch einen weiteren Treffer zum 3:1-Pausenstand.


    Auch in der zweiten Hälfte starteten die Belitzer dann gut und erhöhten durch Niklas Randt auf 4:1. Erneut gelang es aber nicht, den Faden beizubehalten. Nach letztlich ausbaufähiger Leistung kam der Gegner somit noch zum 2:4-Endstand, konnte den Testspielerfolg aber insgesamt nicht mehr gefährden.


    Belitz EJ: Roggatz, Berg, H. Block, Tetzlaff, Randt, H. Hameister, Wilke – Padubrin, Brehmer

    SV Rethwisch – SV Klein Belitz II 2:1 (1:1)


    Nach dreieinhalb Monaten Winterpause trat die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz erstmals wieder unter freiem Himmel an und absolvierte dabei ihr erstes Testspiel in Vorbereitung auf die Rückrunde. Beim SV Rethwisch stand am Ende eine knappe 1:2-Niederlage zu Buche.


    Beim klassenhöheren Kreisligisten lieferte die Truppe zum Auftakt eine ordentliche Leistung ab und fand nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten auf dem kleinen Kunstrasen zunehmend besser ins Spiel. Nach den ersten gegnerischen Tormöglichkeiten (7., 9.) erarbeiteten sich die Belitzer in der Folge dann eigene Chancenvorteile. Nachdem Christopher Suchland zunächst noch mit einem Freistoß am Torwart scheiterte (15.), traf der Abwehrspieler wenig später nach gutem Spielzug trocken zur 1:0-Führung (17.). Neben Angreifer Dietmar Bohnsack (14., 22., 43.) hatte dann auch Julian Clasen das zweite Tor auf dem Fuß. Sein Abschluss landete aber nur am Pfosten (38.). Der Gegner trat dagegen kaum mehr gefährlich in Erscheinung, kam durch einen unnötigen Foulstrafstoß aber noch zum glücklichen 1:1-Pausenstand in einer kurzweiligen Partie (27.).


    Im zweiten Durchgang gelang es den Belitzern dann aber nicht mehr, das Tempo weiter hoch zu halten. Nur noch einmal reichte es zu einem ernsthaften Torabschluss durch Dietmar Bohnsack (63.). Da sich aber auch Rethwisch nur selten entscheidend durchsetzen konnte, plätscherte die Partie meist vor sich hin. Dennoch nutzte der Gegner seine leichten Chancenvorteile noch zu einem Heimsieg. Nachdem Torwart Tim Heller zweimal noch parierte (60., 79.), war er bei einem direkten Freistoß dann machtlos und konnte die knappe Niederlage nach guter erster Halbzeit somit nicht verhindern.


    Torfolge:

    0:1 Suchland (17.)

    1:1 Liebau (27.)

    2:1 Liebau (76.)


    Belitz: Krüger, Werner, Braasch, Suchland, Breda, T. Janczylik, Clasen, D. Kracht, P. Nawrot, M. Janczylik, D. Bohnsack – T. Heller, K. Nawrot

    Rethwisch: Wilken, Richter, Nickel, Braun, Eltner, Johannsen, Susemihl, Hessek, Liebau, Zimmermann, Musazghi – Nierebinski, M. Wulff


    Schiri: Stefan Krohn

    Z: 12 (7 Belitzer)

    SV Klein Belitz DJ beim FSV Kühlungsborn - 5. von 6


    Zum allerletzten Hallenturnier in diesem Winter traten am vergangenen Sonntag die D-Junioren in Kühlungsborn an. Beim Wintercup blieb die eigens zusammengestellte Truppe etwas hinter den Erwartungen zurück und belegte am Ende den fünften Rang.


    Gerade in den ersten beiden Partien verspielten die Belitzer dabei eine bessere Endplatzierung. Gegen Nordost Rostock II und Kühlungsborn B stand zum Abpfiff jeweils eine knappe 0:1-Niederlage zu Buche. In den ausgeglichenen Spielen brachten unnötige Fehler die entscheidenden Gegentore ein. Im dritten Anlauf reichte es dann aber endlich zu einem eigenen Sieg. In einer spannenden Schlussphase gegen Kühlungsborn A retteten die Belitzer die 1:0-Führung durch Niklas Bartz über die Zeit. Dieser Treffer sollte aber zugleich der letzte eigene Turniertreffer bleiben. Gegen Elmenhorst (0:4) und den Turniersieger vom Rostocker FC II (0:5) war die Truppe anschließend deutlich unterlegen und musste sich somit mit dem vorletzten Rang zufrieden geben.


    Belitz DJ: Roggatz, Märten, Schumann, Berg, H. Hameister, N. Bartz (1 Tor), D. Ohde


    Endstand:

    1. Rostocker FC II..................13:2.......13

    2. Kühlungsborn B.................5:5........10

    3. LSG Elmenhorst.................9:5..........8

    4. Nordost Rostock II.............4:5..........5

    5. Klein Belitz..........................1:11........3

    6. Kühlungsborn A.................3:7..........2

    SV Klein Belitz CJ beim TSV Rostock - 4. von 5


    Die C-Junioren des SV Klein Belitz absolvierten am vergangenen Sonntag ihr letztes von insgesamt sechs Hallenturnieren in diesem Winter und verpassten dabei einen dritten Podestplatz. Beim Wintercup des TSV Rostock reichte es für die Truppe in einem Fünfer-Teilnehmerfeld nur zu Rang vier.

    Gegen die beiden erstplatzierten Turnierfavoriten aus Kritzmow (0:4; 0:3) und Sanitz (2:3, 0:3) war in den vier Duellen dabei erwartungsgemäß kaum etwas zu holen. Einmal schrammten die Belitzer nach zwei Toren von Vincent Kalke aber nur knapp an einem Punktgewinn gegen Sanitz vorbei (2:3). In den beiden Partien gegen Nordost Rostock fiel dann bereits die Entscheidung um den Bronzerang. Trotz langer und verdienter 1:0-Führung durch Max Preuß stand am Ende des ersten Spiels doch noch eine knappe Niederlage zu Buche (1:2). Nachdem das Rückspiel klar mit 0:3 verloren wurde, reichten die zwei Siege gegen Nordost Rostock II (2:0, 3:1) zum Turnierabschluss zumindest, um den vierten Rang abzusichern und für ein versöhnliches Ende zu sorgen.


    Belitz CJ: H. Wolff, M. Zimdars (2 Tore), T. Brasch, Flora, Kalke (4), Preuß (2), Steinbeck


    Endstand:

    1. Kritzmow..................32:4.......22

    2. Sanitz........................28:9.......19

    3. Nordost Rostock......19:16.....12

    4. Klein Belitz..................8:19.......6

    5. Nordost Rostock II.....2:41.......0

    FC Seenland Warin – SV Klein Belitz 3:1 (1:0)


    Der Kreisoberligist aus Klein Belitz bestritt am vergangenen Sonntag sein zweites Testspiel und musste sich dabei erneut geschlagen geben. Beim FC Seenland Warin stand am Ende eine 1:3-Niederlage zu Buche.


    Wie in der Vorwoche fanden sich die Belitzer in der ersten Hälfte aber noch ordentlich zurecht. Trotz schwer zu bespielendem Platz in Ventschow gelangen zunächst gute Ansätze. In einer ausgeglichenen Partie fehlte in der Offensive aber wiederum die letzte entscheidende Aktion. So reichte es durch Christian Riemann und Rico Bahr nur zu Halbchancen, da ein konsequenter Abschluss meist ausblieb. Zwar wurden auch dem Gegner nur wenige ernsthafte Möglichkeiten gestattet, doch stand in der 30. Minute dennoch der 0:1-Rückstand zu Buche. Nach einem durchgerutschten, langen Zuspiel war Torwart Maik Radke chancenlos im anschließenden Eins gegen Eins und konnte den Pausenrückstand somit nicht verhindern.


    Auch beim 0:2 direkt nach Wiederanpfiff war er dann ohne Abwehrmöglichkeit (46.), als ein Ballverlust im Mittelfeld schnell das zweite Gegentor einleitete. Zwar erhöhten die Belitzer im weiteren Verlauf nochmal den Druck, kamen aber wiederholt kaum zu gefährlichen Torabschlüssen. Stattdessen erhöhte Warin durch einen platzierten Flachschuss aus etwa zwanzig Metern Torentfernung sogar auf 3:0 (67.). Zumindest reichte es durch Martin Kracht anschließend auch noch zu einem eigenen Treffer. Aus dem Gewühl heraus staubte der Angreifer zum 1:3 ab (71.) und hatte damit mehr Abschlussglück, als Christian Riemann, dessen Freistoß in der Schlussphase nur am Pfosten landete.


    So blieb die 1:3-Niederlage bis zum Ende bestehen und ließ damit trotz guter Ansätze noch einige Baustellen offen, ehe am 15. März die Rückrunde beginnt.


    Torfolge:

    1:0 Brandenburg (30.)

    2:0 Schreiber (46.)

    3:0 Bründel (67.)

    3:1 M. Kracht (71.)


    Belitz: Radke, Tempelmann, J. Düntsch, D. Kracht, Block, Borsdorf, Riemann, Laatz, Bahr, M. Kracht, Dukat – Woschniak, Schmidt, Marcinkowski

    Warin: Schröder, Keil, Kalis, Levetzow, Wirkus, Brandenburg, Schreiber, Prehn, Dolika, Dunkelmann, Scheller – Linstädt, Weißschnur, Franz, Meyer, Bründel


    Schiris: Hartmut Hennig

    Z: 31 (4 Belitzer)

    SV Klein Belitz FJ beim TSV Rostock - 5. von 5


    Als einziges Jugendteam des SV Klein Belitz waren am vergangenen Wochenende die F-Junioren bei einem Hallenturnier am Start. Beim Wintercup des TSV Rostock belegten die Krüger-Schützlinge am Ende den fünften Platz.

    Dabei sahen sich die Belitzer in dem starken Teilnehmerfeld meist älteren Jahrgängen gegenüber und konnten den gegebenen Respekt über den gesamten Turnierverlauf nie ganz ablegen. Dennoch verkaufte sich die Truppe insgesamt aber gut und sammelte in ihren acht Partien zumindest einen Punkt. In den Partien gegen die drei Erstplatzierten Teams von Nordost Rostock (1:4, 2:5), der SG Wöpkendorf (1:5, 1:6) und dem SV Pastow (0:2, 0:2) war aber nicht viel zu holen. Nur gegen Warnemünde ergaben sich dann zwei ausgeglichene Spiele. Nach einer knappen 0:1-Niederlage, gelang im Rückspiel beim 1:1 noch der ersehnte Punktgewinn. Neben dem guten Torwart Ben Bohnsack konnten sich außerdem die Torschützen Theo Müller (4), Alexander Klafack (1) und Emil Müller (1) zusätzlich auszeichnen und somit in einem starken Teilnehmerfeld dennoch für ein ordentliches Turnierergebnis sorgen.


    Belitz FJ: B. Bohnsack, Mindt, Selz, H. Röhm, M. Röhm, A. Klafack (1), T. Müller (4), E. Müller (1)


    Endstand FJ:

    1. Nordost Rostock........22:6.....20

    2. SG Wöpkendorf.........22:8.....19

    3. SV Pastow....................7:8......11

    4. SV Warnemünde.........3:12.....5

    5. Klein Belitz...................6:26.....1

    SV Klein Belitz – Union Sanitz 1:5 (0:1)


    Die Kreisoberliga-Elf des SV Klein Belitz bestritt am vergangenen Sonnabend bereits ihr erstes Testspiel. Nach drei Trainingseinheiten setzte es gegen Union Sanitz dabei noch eine klare 1:5-Niederlage.

    Gegen den Tabellenelften der anderen Kreisoberliga-Staffel verlief das Spielgeschehen im ersten Durchgang aber noch ausgeglichen. Zwar musste der gute Torwart Marcel Neufeld schon bis zur Pause einige gegnerische Torschüsse parieren, doch tauchten auch die Belitzer immer wieder gefährlich vor dem Gästetor auf. Die Möglichkeiten von Rico Bahr und Martin Kracht reichten aber noch nicht für einen Treffer. Diesen erzielte kurz vor dem Pausenpfiff plötzlich der Gegner und brachte sich somit noch mit 1:0 in Front.

    Nach dem Seitenwechsel dauerte es dann nicht lange, ehe Sanitz auf 2:0 erhöhte (50.) und im weiteren Verlauf auch zunehmend die Kontrolle übernahm. Den Belitzern schwanden auf dem großen Kunstrasen von Lok Rostock immer mehr die Kräfte. Leichte Ballverluste und schleppende Rückwärtsbewegung waren die Folge. Nach einem Doppelpack in der 59. und 62. Minute stand dann sogar ein 0:4-Rückstand zu Buche. Zumindest reichte es durch Martin Kracht noch zum eigenen Ehrentreffer. Eine Vorlage von Patrik Borsdorf versenkte der Angreifer aus 14 Metern direkt unter der Latte (77.), ehe Sanitz dann aber den Schlusspunkt zum 5:1-Endstand setzte.


    Torfolge:

    0:1 D. Bahr (44.)

    0:2 Paschke (50.)

    0:3 Breda (59./ET)

    0:4 Ihrke (62.)

    1:4 M. Kracht (77.) – Borsdorf

    1:5 Lange (83.)


    Belitz: Neufeld, Tempelmann, Schmidt, D. Kracht, Block, Borsdorf, Riemann, Laatz, Bahr, M. Kracht, Dukat – Breda, Radke

    Sanitz: Weidemann, Zirnsak, Anderson, D. Bahr, Schaarschmidt, Behlke, Paschke, Ihrke, Schwart, Rodert, Hardtke – Quindt, Göbel, Lange, Zimmermann


    Schiris: Jens Heidelbach

    Z: 21

    SV Klein Belitz II beim TSV Rostock 5. von 7


    Am vergangenen Sonnabend hatte die zweite Mannschaft des SV Klein Belitz ihren ersten und letzten Hallenauftritt in diesem Winter. In einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld beim TSV Rostock stand am Ende der fünfte Rang zu Buche.


    Dabei war für die Truppe auch ein deutlich besseres Ergebnis möglich. Schon im Auftaktspiel gegen Einheit Rostock setzte es trotz Überlegenheit aber bereits die erste Niederlage. Nach schwacher Chancenverwertung und gegnerischer Effektivität reichte es durch Dietmar Bohnsack nur zum 1:3-Endstand. Zwar gelang anschließend ein klarer 3:0-Erfolg über den SSV Rostock, doch kassierten die Belitzer im dritten Spiel gegen den TSV Rostock II trotz erneuter Vorteile die nächste unnötige Niederlage (1:3). Nachdem Pascal Nawrot und Jan Möller mit ihren Doppelpacks für einen deutlichen 4:0-Sieg über Nordost Rostock II sorgten, verspielte die Truppe im fünften Spiel endgültig eine bessere Endplatzierung. Gegen Marina G setzte es dabei die erste „verdiente“ Niederlage (0:2).


    Zumindest gelang zum Abschluss nochmal eine deutliche Leistungssteigerung. Gegen den Turniersieger von Nordost Rostock I war nach zwei Treffern von Daniel Tempelmann auch ein Sieg möglich, doch reichte das 2:2-Unentschieden am Ende zumindest, um den fünften Platz abzusichern und somit noch für ein positives Turnierende zu sorgen.


    Belitz: T. Heller, Krüger, J. Möller (2 Tore), Tempelmann (3), K. Nawrot, Breda, Naujokat, T. Janczylik, M. Kracht (1), D. Bohnsack (1), P. Nawrot (4)


    Endstand:

    1. Nordost Rostock...........27:8.....13

    2. TSV Rostock II................13:9.....13

    3. Nordost Rostock II........12:9.....12

    4. Einheit Rostock.............11:11...10

    5. Klein Belitz....................11:10......7

    6. Marina G.........................7:12......6

    7. SSV Rostock....................4:26......0

    SV Klein Belitz FJ in Bentwisch - 3. von 6

    SV Klein Belitz EJ bei der LSG Lüssow in Güstrow - 5. von 6

    SV Klein Belitz CJ in Neukloster - 3. von 5


    Am vergangenen Wochenende traten die Jugendteams des SV Klein Belitz wieder zu drei Hallenturnieren an. Zwar mussten alle Mannschaften auf einige Leistungsträger verzichten, erreichten aber durchweg positive Ergebnisse und dabei sogar zwei Podestplätze.

    Die F-Junioren lieferten bei ihrem Turnier in Bentwisch gänzlich ohne Wechselspieler eine bravouröse Leistung ab.

    Beim 3:1-Auftaktsieg über Gelbensande konnte neben dem doppelten Torschützen Theo Müller, Malte Selz sein Tordebüt bejubeln. Nach einem torlosen Unentschieden gegen Prohner Wiek folgte zunächst eine 0:3-Niederlage gegen den späteren Turniersieger aus Trinwillershagen. Der anschließende 1:0-Sieg über Bentwisch II sicherte aber bereits vorzeitig einen überraschenden Podestplatz. Gegen Nordost Rostock schrammten die Belitzer letztlich sogar nur knapp am zweiten Platz vorbei (1:2). Dennoch zeigte sich Trainer Martin Krüger natürlich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Ich bin sehr stolz auf meine Truppe, die ohne Wechselspieler einen tollen dritten Platz erkämpfte."


    Belitz FJ: B. Bohnsack, Benke, Mindt, Selz (1 Tor), T. Müller (4), E. Müller


    Endstand FJ:

    1. Trinwillershagen........12:2...15

    2. Nordost Rostock........11:3...10

    3. Klein Belitz....................5:6.....7

    4. Gelbensande................6:13...4

    5. Bentwisch II..................4:6.....3

    6. Prohner Wiek...............3:11...2


    Auch die E-Junioren wussten bei ihrem Turnier der LSG Lüssow zu überzeugen und schrammten am Ende nur knapp an einem Podestplatz vorbei.

    So waren die Belitzer bei allen fünf Partien gut im Spiel, doch stand am Ende nur ein einziger Treffer zu Buche. So musste sich die Truppe trotz vorhandener Möglichkeiten gleich dreimal mit einem 0:0 begnügen (Laage, Schwaan, Lüssow). Nach dem 1:0-Sieg gegen Gnoien und der unnötigen Abschlussniederlage gegen Bölkow/Lohmen/Krakow (0:2) fehlte am Ende nur ein Punkt zum möglichen Bronzerang. Dennoch sollte es bei der Siegerehrung noch Grund zum Jubeln geben. So wurde Nick Tetzlaff als bester Spieler des Turniers geehrt.


    Belitz EJ: Roggatz, Langschwager, Padubrin, Block, Hanauer, Reichert (1), Tetzlaff, Randt


    Endstand EJ:

    1. Schwaan.............................10

    2. Laage....................................8

    3. Bölkow/Lohmen/Krakow...7

    4. Lüssow.................................6

    5. Klein Belitz...........................6

    6. Gnoien.................................0


    Auch die C-Junioren durften diese Auszeichnung bei ihrem Hallenauftritt in Neukloster entgegen nehmen. So stach Kapitänin Charlotte Constien ihre Konkurrenten aus und führte ihre Mannschaft zudem auf den dritten Platz.

    Nach einer knappen 2:3-Auftaktniederlage gegen Papendorf, legte Max Preuß mit seinem 1:0-Siegtor gegen Neukloster den Grundstein für die tolle Platzierung. Nach einem anschließenden 0:0 gegen Güstrow II, durften sich die Belitzer am Ende sogar eine 1:4-Niederlage gegen den Turniersieger aus Neubukow erlauben, um dennoch den zweiten Podestplatz in diesem Winter einzufahren.


    Belitz CJ: Schewitz, Preuß (1 Tor), T. Brasch, C. Constien (3), Steinbeck, H. Wolff, D. Ohde


    Endstand CJ:

    1. SG Neubukow/Kühlungsborn....19:5....9

    2. SG Warnow Papendorf.................8:6....9

    3. SV Klein Belitz................................4:7....4

    4. Güstrower SC II.............................4:10...4

    5. Blau-Weiß Neukloster..................5:12...3

    SV Klein Belitz I beim SV Glasin - 2. von 9


    Der SV Klein Belitz bestritt am vergangenen Sonntag sein zweites Hallenturnier in diesem Winter und war dabei im Vergleich zur Vorwoche deutlich erfolgreicher. Beim Glasiner Landboden/Raard-Cup in Neukloster belegte die Dethloff-Truppe den zweiten Platz.

    Dabei taten sich die Belitzer in der Gruppenphase zunächst noch schwer. So reichte es gegen den FC Tramm zum Auftakt nur zu einem torlosen Unentschieden. Auch gegen den SV Glasin II wusste die Mannschaft anschließend kaum zu überzeugen, doch stand nach Toren von Felix Reich, Pascal Nawrot und Lucas Schmidt am Ende zumindest ein ungefährdeter 3:0-Sieg zu Buche. Im dritten Spiel gegen Neukloster setzte es dann sogar eine verdiente 0:2-Niederlage. Trotz magerer vier Punkte reichte es am Ende aber dennoch zum Halbfinaleinzug.

    Dort gelang gegen den Erstplatzierten der anderen Gruppe plötzlich ein überraschend klarer 5:1-Erfolg. Martin Kracht, Pascal Nawrot (2), Justin Laatz und Dennis Kracht markierten die Treffer gegen einen plötzlich indispunierten Neuburger SV. So zogen die Belitzer sogar in das Finale ein, in dem gegen den gastgebenden SV Glasin auch der Turniersieg möglich war. Trotz leichter Vorteile reichte es durch Justin Laatz aber nur zu einem 1:1-Unentschieden. Im anschließenden Neunmeter-Schießen blieben die Belitzer dann glücklos. Nach holpriger Gruppenphase stand am Ende aber ein erfolgreicher zweiter Platz zu Buche, ehe für die Dethloff-Truppe bereits in dieser Woche die Vorbereitung auf die anstehenden Rückrunde beginnt.


    Belitz: Radke, Schmidt (1 Tor), Reich (1), Laatz (2), D. Kracht (1), Riemann, Bahr, M. Kracht (1), P. Nawrot (3)


    Gruppe A:

    1. Neuburg...........9:6.....9

    2. Glasin..............10:8....7

    3. Bobitz.............12:9....7

    4. Neubukow.......7:8.....5

    5. Poel II...............7:14...0


    Gruppe B:

    1. Neukloster........9:1...9

    2. Klein Belitz........3:2...4

    3. Glasin II.............2:7...3

    4. Tramm..............2:6...1


    Endstand:

    1. SV Glasin I

    2. SV Klein Belitz

    3. VFL Neukloster

    4. Neuburger SV

    5. SV Glasin II

    6. SKV Bobitz

    7. FC Tramm

    8. TSG Neubukow

    9. Poeler SV II

    SV Klein Belitz FJ in Neubukow - 5. von 6

    SV Klein Belitz DJ in Neubukow - 5. von 6
    SV Klein Belitz CJ in Neubukow - 6. von 6


    Am vergangenen Wochenende nahmen drei Jugendteams des SV Klein Belitz bei Hallenturnieren in Neubukow teil und zogen sich trotz unteren Platzierungen ordentlich aus der Affäre.


    Die F-Junioren sammelten in ihren ersten drei Partien immerhin zwei Punkte und kassierten dabei nur zwei Gegentore. Neben einem guten Torhüter Hannes Röhm erzielte Xaver Mindt dabei den einzigen Belitzer Turniertreffer. Dieser brachte gegen den späteren drittplatzierten aus Kühlungsborn ein 1:1-Unentschieden ein. Nach einer knappen 0:1-Niederlage gegen Neubukow, folgte im dritten Spiel der zweite Punktgewinn. Das torlose Unentschieden gegen Kröpelin sicherte dann bereits auch den fünften Platz in der Endabrechnung. In den abschließenden Partien gegen die erstplatzierten Teams aus Bützow (0:4) und Lohmen (0:4) setzte es zwar noch deutliche Niederlagen, doch lieferten die Schützlinge von Martin Krüger insgesamt eine positive Leistung ab.


    Belitz FJ: H. Röhm, Mindt (1 Tor), B. Bohnsack, Benke, Freitag, Selz, M. Röhm, T. Müller, A. Klafack

    Endstand FJ:


    1. Bützow....................21:0...15
    2. Lohmen..................13:3...12
    3. Kühlungsborn..........3:6.....7
    4. Neubukow................4:9.....6
    5. Klein Belitz................1:10...2
    6. Kröpelin....................1:15...1


    Auch die eigens zusammengestellten D-Junioren sicherten sich bei ihrem Turnier den vorletzten Platz. In einem hochklassigen Teilnehmerfeld reichte ein Tor durch Niklas Bartz, um gegen Neubukow II (Kreisliga-Zweiter) den entscheidenden 1:0-Sieg einzufahren. Gegen die Landesliga-Spitzenteams aus Neubukow (0:6), Parkentin/Bargeshagen (0:3) und Schönberg (0:6) setzte es zwar deutliche Niederlagen, doch hielten die Belitzer stets gut dagegen und hatten mit Johannes Roggatz zudem einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten. Auch gegen den Kreisoberliga-Tabellenführer aus Doberan bot die Truppe stark Paroli (0:2) und zog sich in dem starken Teilnehmerfeld letztlich gut aus der Affäre.


    Belitz DJ: Roggatz, Schumann, Märten, D. Ohde, Hameister, N. Bartz (1 Tor)


    Endstand DJ:
    1. Parkentin/Bargeshagen...11:0...13
    2. Schönberg.........................12:3...11
    3. Neubukow I.......................17:5....9
    4. Doberan..............................4:11...5
    5. Klein Belitz..........................1:17...3
    6. Neubukow II.......................1:10...1


    Die C-Junioren landeten zwar nur auf dem letzten Rang, zeigten aber überwiegend ebenfalls gute Leistungen. Gegen Neubukow (0:1) und Kröpelin (1:2) brachten am Ende nur Kleinigkeiten die knappen Niederlagen ein, bevor es gegen Parkentin/Bargeshagen (1:1) dann zum ersten Punktgewinn reichte. Im entscheidenden Spiel gegen Doberan waren die Belitzer dann allerdings chancenlos (0:3) und verspielten damit die Möglichkeit auf eine bessere Endplatzierung. Zumindest gelang im abschließenden Spiel aber nochmal ein großer Erfolg. Gegen den Turniersieger aus Schwaan besorgte Kevin Ohde mit seinem Treffer den überraschenden 1:0-Sieg und bescherte seinem Team noch ein positives Turnierende.


    Belitz CJ: Schewitz, M. Zimdars, Preuß (1 Tor), T. Brasch, Kratzsch, C. Constien, Steinbeck, H. Wolff, K. Ohde (2)


    Endstand CJ:
    1. Schwaan...........................12:5...10
    2. Neubukow.......................10:6...10
    3. Parkentin/Bargeshagen...7:6.....8
    4. Kröpelin.............................4:10...6
    5. Doberan.............................3:5.....4
    6. Klein Belitz.........................3:7.....4

Betway Online Fussball-Wetten banner