Beiträge von matzen

    Hoyerswerdaer FC sichert sich das Double

    26.06.2022 07:57 von Gojko Sinde

    Erstmal in der Geschichte des WFV wurde der Sparkassenpokalsieger der Herren im Elfmeterschießen ermittelt. Dies stellt unter Beweis, welch ein spannendes und packendes Finale die 473 Zuschauer im Großröhrsdorfer „Rödertal-Stadion“ zu bekamen. Beide Mannschaften schenkten sich nicht. Packende Zweikämpfe, tolle Spielzüge – es war für alle Fußballfans was dabei. Angefeuert von beiden Fanlagern versuchten beide Teams sowohl in en neunzig Minuten, als auch in der Verlängerung den Pokalsieg einzufahren.

    Da aber auch beste Chancen liegen gelassen wurden, musste das mit viel Spielglück behaftete Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Dabei erzielten die Großteichkicker aus Deutschbaselitz einen Treffer weniger als die jubelnden Sieger vom HFC. Trotz eines auch am Spielfeldumlauf teils am Rande der sportlichen Fairness geführten Finales war es toll zu sehen, wie beide Mannschaften nach dem Abpfiff, während der Siegerehrung und den Gesprächen bei verdienten Kaltgetränken im Anschluss das Sparkassenpokalfinale sachlich miteinander auswerteten. Schließlich können beide Vereine in der kommenden Saison den WFV im SFV-Landespokal vertreten.

    Die Ehrung und Übergabe des Pokals der Ostsächsischen Sparkasse Dresden wurde vom Radeberger Filialleiter des WFV-Partners Herrn Martin Matschull, sowie den WFV- und SC 1911 Präsidiumsmitgliedern vorgenommen.

    WICHTIGE ANMERKUNG! Ein herzlicher Dank geht noch an die schnellen Ersthelfer des Gastgebers, des HFC, sowie vom SV Aufbau Deutschbaselitz, die gemeinsam einen WFV-Staffelleiter versorgten, der aufgrund des anstrengenden Tages eine Kreislaufschwäche erlitt. Auch Dank eurer schnellen umsichtigen Hilfestellung geht es unserem Sportfreund wieder gut – er konnte sogar am Finalabend wieder nach Hause mitgenommen werden – RIESENDANK Torsten Lau (SC 1911) und den Ersthelfern des SV Aufbau, sowie HFC!!!!!

    Quelle Westlausitzer Fussballverband.....


    "Am 24., 25. und 26. Juni finden beim SC 1911 Großröhrsdorf im Rödertal - Stadion die fünf Sparkassenpokalendspiele des Westlausitzer FV statt.

    Der WFV gratuliert bereits vorab allen qualifizierten Mannschaften, wünscht faire, spannende Pokalendspiele.

    In den mittlerweile zwölf Jahren seit Gründung des WFV ist es ein ganz besonderer sportlicher Abschluss der Fußballsaison im Landkreis Bautzen, denn aufgrund der Pandemie findet dieser Fußballhöhepunkt endlich im dritten Anlauf in Großröhrsdorf statt. Die Vergabe an die Rödertaler war bereits für das Jahr 2020 durch den WFV-Vorstand erfolgt. Im Jahr 2020 wurde lediglich das Herrenfinale zwischen dem SV Oberland-Spree und der SG Großnaundorf (2:0) in Wilthen unter strengen Corona-Auflagen in kleinem Rahmen ausgetragen, um den Startplatz für den SFV-Landespokal unserem Pokalsieger zu ermöglichen. Das letzte vollständige Sparkassenpokal-Finalwochenende fand 2019 in Hoyerswerda beim HFC statt. Dies ist gefühlt eine Ewigkeit her. Jetzt freuen wir uns, gemeinsam mit dem Gastgeber auf drei tolle Fußballtage.

    Ein großer Dank geht bereits vorab an den ausrichtenden SC 1911 Großröhrsdorf. Rund um die fünf Finals hat das Org.-Team für ein tolles Rahmenprogramm gesorgt.

    Der WFV gratuliert natürlich allen Finalisten, von denen die Herren erst vergangenes Wochenende mit ihrem Halbfinalsieg die Hände näher an den Pokal bekommen haben. Ein Glückwunsch geht ebenfalls an die durch den WFV berufenen Schieds- und Linienrichter der Begegnungen. Auch sie haben sich sozusagen durch ihre sportlichen Leistungen für die Ansetzung qualifiziert.

    Ü35 -Senioren

    Freitag, 24.06. um 19:00 Uhr

    SpG Hoyerswerdaer FC (Aufbau) - DJK Blau-Weiß Wittichenau

    B-JUNIOREN

    Samstag, 25.06. um 13.00 Uhr

    TSV Pulsnitz 1920 – DJK Blau-Weiß Wittichenau

    Männer

    Samstag, 25.06. um 16.00 Uhr

    SV Aufbau Deutschbaselitz – Hoyerswerdaer FC

    C-JUNIOREN

    Sonntag, 26.06. um 11.00Uhr

    SpG Königswarthaer SV II. – SpG Göda 04

    A-Junioren

    Sonntag, 26.06. um 13.30Uhr

    SpG Gnaschwitz-Doberschau – TSV Pulsnitz 1920

    Gojko Sinde, Geschäftsstelle, WFV e.V.

    Zugänge:

    Co-Trainer Ralf Marrack (Königswarthaer SV)

    Miguel Pereira Rodrigues (Einheit Kamenz)

    Noel Bergers (FC Oberlausitz Neugersdorf U19)

    Norman Kloß (FSV Budissa Bautzen)

    Frederic Wagner (FC Oberlausitz Neugersdorf U19)

    Niclas Rietschel (FC Oberlausitz Neugersdorf U19)

    Nico Katzer (FC Oberlausitz Neugersdorf U19)

    Rajk Lisinski (FC Oberlausitz Neugersdorf U19)

    Sebastian Schober (FC Oberlausitz Neugersdorf U19)

    Christoph Rettig (SV Einheit Kamenz)

    Johann Weiß (VfB Auerbach)

    Stefan Kiefer (SpVgg Bayreuth)

    Armin Schöbel (FC Oberlausitz Neugersdorf U19)

    bisherige Abgänge:

    Lukas Kycek

    Ferdinand Muntschick

    Verners Zalaks

    Jasper Raul Günther

    Pavel Cermak

    Steve Zizka (VSG Altglienicke)

    Ricards Zaldovskis

    Tom Grellmann

    Michal Brandl

    Pavel Patka beendet seine Karriere in diesem Sommer.


    Torsten Marx fungiert nur noch als Co-Trainer.


    In der Vorbereitung geht es u.a. am 20.Juli gegen Energie Cottbus

    Viertelfinale

    Spiel 1: TSV Wachau - Hoyerswerdaer FC

    Spiel 2: Arnsdorfer FV - SV Aufbau Deutschbaselitz

    Spiel 3: SpG Oßling/Skaska/Wittichenau 2. - DJK Sokol Ralbitz/Horka

    Spiel 4: SG Großnaundorf - Bischofswerdaer FV 08 2.



    Halbfinale

    Sieger VF Spiel 3 - Sieger VF Spiel 1

    Sieger VF Spiel 4 - Sieger VF Spiel 2

    Ergebnisse vom Achtelfinale:


    Schwepnitz - Deutschbaselitz 0:7

    Deutschbaselitz II - Oßling / Skaska /Wittichenau II 0:4

    Wachau II - Großnaundorf 2:5

    Arnsdorf - Bretnig-Hauswalde 4:1

    Cunewalde / Schönbach - Ralbitz/ Horka 0:3

    Haselbachtal - Hoyerswerda 0:6

    Radibor - Wachau 1:3

    BFV 08 II - PG Bautzen 3:1

    Laut letztem SZ-Artikel stehen die vier Absteiger mit Trebendorf, Rietschen, Zeißig und auch Sachsenwerk bereits fest. Leider gibt es vom SFV bisher noch keine Meldung dazu.


    Zeißig dann in Zukunft als SpG Zeißig/ Knappensee in der KOL ?

    In Staffel 1 gewinnt Spitzenreiter Ottendorf-Okrilla das Topspiel gegen Wehrsdorf in der 89. mit 4:3. Verfolger Arnsdorf lässt beim 2:2 in Cunewalde Punkte liegen.


    In Staffel 2 liegt nach Radibor nach einem 3:0 beim HFC II nun acht Punkte vor Großdubrau (5:2 gegen Crostwitz II).

    Am kommenden Wochenende stehen die Achtelfinals auf dem Programm:


    30.04.

    13 Uhr: Schwepnitz - Deutschbaselitz

    15 Uhr: Deutschbaselitz II - Oßling / Skaska /Wittichenau II

    Wachau II - Großnaundorf

    Arnsdorf - Bretnig-Hauswalde

    Cunewalde / Schönbach - Ralbitz/ Horka


    01.05.

    15 Uhr: Haselbachtal - Hoyerswerda

    Radibor - Wachau

    BFV 08 II - PG Bautzen

    13.Spieltag:


    BFV II - Wachau (Nichtantritt Wachau)

    Marienstern - Deutschbaselitz 1:1

    Burkau - Ralbitz 0:0

    Großnaundorf - Hoyerswerda 0:1

    Königsbrück / Laußnitz - Oberland Spree 0:5

    Wittichenau - Großröhrsdorf 2:1

    PG Bautzen - Pulsnitz 4:2

    Gnaschwitz-Doberschau - Bergen 6:1


    Der HFC weiter Spitzenreiter. Oberland Spree wohl auch mit keiner Meldung für die Landesklasse....


    Auf den aktuellen Abstiegsplätzen: Großröhrsdorf, Pulsnitz, Bergen

    1.



    Hoyerswerdaer FC 11 41 : 11 30 28
    2.



    SV Oberland Spree 10 26 : 5 21 26
    3.



    DJK Blau-Weiß Wittichenau 11 28 : 14 14 24
    4.



    SV Aufbau Deutschbaselitz 11 23 : 13 10 20
    5.



    DJK Sokol Ralbitz/Horka 11 28 : 15 13 19
    6.



    SV Post Germania Bautzen 12 33 : 24 9 19
    7.



    SV Gnaschwitz-Doberschau 12 39 : 27 12 18
    8.



    SG Großnaundorf 11 19 : 12 7 18
    9.



    Bischofswerdaer FV 08 2. 11 20 : 23 -3 18
    10.



    TSV Wachau 11 26 : 22 4 16
    11.



    SV Burkau 10 14 : 28 -14 14
    12.



    SpVgg Lohsa/Weißkollm 12 19 : 19 0 12
    13.



    SV Königsbrück/Laußnitz 11 10 : 32 -22 10
    14.



    SV Sankt Marienstern 11 13 : 31 -18 9
    15.



    SC 1911 Großröhrsdorf 12 8 : 22 -14 8
    16.



    TSV Pulsnitz 1920 12 15 : 33 -18 6
    17.



    LSV Bergen 1990 13 9 : 40 -31 6


    Der aktuelle Stand der Dinge. HFC und Oberland wollen beide aufsteigen. Gerüchten zufolge wollen Bergen und Marienstern die Liga freiwillig verlassen ????