Beiträge von Lankwitzer

    Nun ist es wieder 3 Punke Abstand zwischen L47 und TeBe, da sich der Tabellenführer einen unerwarteten Ausrutscher in Wismar leistete. Was man so hörte vom Spiel in Wismar, war L47 besser. Aber es gibt so Tage, da geht der Ball nicht rein, außerdem war der Wismarer Keeper wohl ziemlich stark. TeBe vor deutlich leeren Rängen mit offiziell 289 z. Z. 3:0 Sieger gegen Neustrelitz mit einiegen sehenswerten Spielzügen, aber auch dem üblichen Oberliga-Leerlauf.

    Nach der heutigen unerwarteten Niederlage in Torgelow und dem überzeugendem 5:0 von L47 gegen Greifswald ist der Kampf um die Meisterschaft wohl schon entschieden. Rehabilitieren kann sich die Mannschaft im kommenden Pokalhalbfinale.

    Nach einem Arbeitssieg am letzten Wocheende gegen Strausberg dann am Freitag ein souveräner 6:0 Erfolg gegen Hertha 06, allerdings musste der Gegner auf einige Stammkräfte verzichten und wirkte nach einigen Niederlagen sehr verunsichert.

    Spielbericht von spreekick-TV: https://spreekick.tv/artikel/t…ha-06-nofv-oberliga-nord/


    Mittlerweile erinnert nichts mehr an die Atmosphäre früherer Heinspiele: kein Fanblock, wenig Stimmung, neuer Stadionsprecher. Die genannte Zuschauerzahl von 614 zahlenden schien übertrieben.


    Nun beginnen die entscheidenen Wochen der Saison, es bleibt spannend.

    Lieber Edelfan, warum nicht Ihr? Eine Mannschaft, die schon lange zusammenspielt. Mit gezielten Verstärkungen, die wohl nicht aus der Portokasse bezahlt werden.


    Aber es stimmt, abgerechnet wird am Schluss. Da der Hauptsponsor sich noch nicht geäußert hat, wie es in der nächsten Saison weitergeht, stellt sich die Frage, wie eine mögliche Regionalliga Saison finanziell gestemmt werden soll, wenn Jens Redlich aussteigen sollte, was niemand ausschließen kann.


    Glaskugelgucken ist nicht mein Ding. Nach gescheiterten Aufstieg können alle weiter über TeBe lästern, war gefühlt noch nie anders ;-)

    Lieber Gryfstefan, wer behauptet, dass TeBe der Aufstiegsfavorit sei, der irrt. Lichtenberg ist eingespielt, hat sich klug verstärkt und im Verein herrscht Ruhe, ganz anders bei TeBe, wie Du wahrscheinlich weißt.


    Wer auch immer aufsteigt muss sich jetzt schon Gedanken machen, was die Regionalliga-Reform bedeutet: mehr Kosten als in der Regionalliga jetzt.


    Warten wir ab, was da noch so passiert.

    Nach zwei Spieltagen der Rückrunde steht TeBe punktgleich hinter L47, die ihre erste Niederlage in Rostock kassierten. Das nächste Spiel dann in Greifswald, schwer genug, aber nicht aussichtslos.


    Für viele derer, die TeBe nahe stehen, ist das Gegeneinander zwischen einem großen Teil der aktiven Fans und dem Vorstand mit immer neuen Schuldzuweisungen auf beiden Seiten, schwer zu ertragen.


    Ob der Erfolg nun alle Mittel heiligt, sei dahin gestellt. TeBe ist jetzt ein Verein wie jeder andere, ob man das nun gut findet oder nicht.


    Wie es bei TeBe weitergeht? Bis zum Saisonende weiß man, woran man bei TeBe ist. Was danach kommt? Wer weiß das jetzt schon...

    Gute zwei Wochen vor dem Rückrundenstart hat sich die erste Mannschaft in der Türkei auf den Rückrundenstart vorbereitet, es folgen noch zwei Vorbereitungsspiele gegen Ludwigsfelde und Luckenwalde. Als Stürmerersatz für den verletzten Benjaymina wurde Torjäger Turhan von Optik Rathenow verpflichtet, der die Vorbereitung in der Türkeit mit absolvierte.

    Nicht unerwähnt bleiben darf die außerordentliche Mitgleiderversammlung am 30.01.2019, die hohe Wellen in der Öffentlichkeit geschlagen hat. Ergebnis: Der Aufsichtsrat ist nach der Nachwahl jetzt mit Mitgliedern besetzt, die dem Vorstand nahe stehen.

    Ein Großteil der aktiven Fans werden Mannschaft und Verein bis auf Weiteres nicht mehr unterstützen, da aus deren Sicht die Art und Weise der Durchführung der Mitgliederversammlung weder demokratisch noch der Umgang zwischen Befürworter und Gegener der Politik des Vorstandes wertschätzend verlaufen ist.

    Im Berlin Pokal wurde das Halbfinale erreicht, Gegener dort ist der Regionalligist Altglienicke.

    Willkommen zur Vorbereitung in die Rückrunde 2018/2019. Wichtige Termine in der nahen Zukunft: Außerordentliche Mitgliederversammlung am 30.01.2019, Berlin-AOK-Pokal Viertelfinale voraussichtlich Anfang Februar gegen Fortuna Biesdorf. Während die fussballerische Aufgabe im Pokal machbar erscheint, wird sich erst nach der Mitgliederversammlung zeigen, wie es mit dem Verein weitergeht. Zugänge bisher: Torwart Roggall von Optik Rathenow, Nachwuchsspieler Lucas Gurklys aus der U19 und Enes Aydin vom BAK. Abgänge bisher: Torhüter Fabian Broich und Eric Verstappen sowie Kagan Yildirim

    Zwei Spiele, zwei Siege und 9:0 Tore in den beiden Spielen. Aber der erste Eindruck täuscht. Was gegen Malchow ohne Probleme gelang, war gegen Blau Weiß ein Kraftakt.

    7.0 am Ende gegen Malchow war deutlich, Trainer Dennis Kutrieb bemängelte zurecht, dass der Sieg hätte höher ausfallen können. So richtig Dusel hatte TeBe gegen Blau-Weiß, die zur Halbzeit hätten klar führen müssen. In der zweiten Halbzeit führte ein umstrittener Elfer und ein Konter in der letzten Minute der Nachspilezeit zum glücklichen Sieg. Da L47 gegen Torgelow nur einen Punkt holte ist der Abstand nach oben auf einen Punkt geschrumpft. Ein erstes Fazit vor dem Pokalspiel am kommenden Samstag gegen Empor: Nach anfänglichen Schweirigkeiten hat sich die Mannschaft gut entwickelt. Schön zu sehen, wie es Trainer Kutrieb geschafft hat, junge Spieler zu integrieren. Ein Torwart, der noch A-Jugend spielen könnte, ist Stammkeeper geworden. Damit sind für mich Trainer Kutrieb und Torwart Aktas die Borussen der Hinrunde. Neben dem sportlichen Erfolg muss angesprochen werden, dass die Zuschauerzahlen eher stagnieren und das Verhältnis des Vorstandes zu Teilen des TeBe-Anhanges ziemlich gestört ist. Jetzt ist erst einmal Winterpause in der Oberliga. Allen schöne Weihnachtstage und einen guten Start 2019.

    Nach dem klaren 10:0 Pokalsieg gegen FC Polonia jetzt im Achtelfinale bei Empor, mit Sicherheit eine ganz andere Hausnummer, Vorsicht ist geboten. Das Auswärtsspiel in Wismar mit 2:0 gewonnnen. Karim Benyamina und Thiago mal wieder Torschützen. Am Freitag 30.11.2018 um 19:30 Uhr der Hinrundenabschluss gegen Malchower SV. Alles andere als ein klarer Sieg wäre eine Überraschung, Punktverlust oder gar eine Niederlage eine Sensation. In jedem Fall ist der Gegner nicht zu unterschätzen, Malchow hat wirklich nichts zu verlieren.

    Tolles Wetter, tolle Kulisse und ein schönes Spiel heute. In der ersten Halbzeit lies TeBe einen konstruktiven Spielaufbau der Lichtenberger gar nicht zu, L47 zu passiv und abwartend, teilweise ohne Ideen. TeBe mit schnellem Spiel über die Flügel, wenn auch nicht jede Flanke ankam. Führungstor folgerichtig nach Fehler in der 47 er-Abwehr. DanachTeBe weiterhin spielbestimmend , aber ohne gr0ße Durchsetzungskraft vorn, bis auf ein bis zwei Szenen per Kopf. Nach der Halbzeit weiterhin TeBe, man merkte aber zunehmend Druck auf die rechte Abwehrseite von TeBe, wo Kahraman nicht mehr alles abräumte und die Lücken bei Umschaltspiel größer wurden. laut Trainer Kutrieb war er nicht mehr fit. Nach seiner Auswechslung wurde L47 stärker, dann auch mit hochkarätigen Chancen, teilweise toll geklärt vom jungen TeBe-Keeper Aktas. Zwischenzeitlich Jagne mit der Chance zur Vorentscheidung im 1:1 gegen den Keeper von L47, nur Pfosten. In den letzten zehn Minuten stand TeBe sehr tief, vorn kaum noch Entlastung. Dann der Ausgleich, mal wieder über links nach verlorenen Zweikampf im Mittelfeld, laut einiger TeBeler auf Ballhöhe abseitsverdächtig, Klasse herausgespielt. Alles im allen ein gerechtes Remis, wenn auch ein wenig glücklich für L47 wegen des späten Ausgleichs in der 88. Minute. Nächste Woche dann AOK-Pokal.

    Es ist angerichtet: am kommenden Samstag um 13:30 uhr treten TeBe und Lichtenberg 47 im lange erwarteten Spitzenspiel gegeneinander im Mommsenstadion an. Beide Teams zeigten an diesem Wochenende keine Blöße und gewannen ihre Spiele souverän. Hoffen wir auf eine gute Zuschauerresonanz und ein tolles Spitzenspiel.

    TeBe gewann gestern glanzlos, aber nicht unverdienst gegen Brandenburg Süd mit 2:1 und ist nach der unerwarteten Niederlage der Greisfwalder in Torgelow jetzt 1. Verfolger der Lichtenberger, die heute 1:0 gegen Blau Weiß gewannen. Wenn TeBe die nächsten beiden Spiele gehen Hertha 03 zuhause und in Altlüdersdorf unbeschadet übersteht, dann kommmt L47 zum echten Spitzentreffen in Mommsenstadion.

    Heute schrammte TeBe am Pokalaus gegen den 7. Ligisten Stern Marienfelde nur knapp vorbei. Trainer Kutrieb schickte eine junge B- Elf auf dem Platz, die nicht in der Lage war, den Gegner länger unter Druck zu setzen und einige klare Torchancen zu verwerten. Individuelle Abspielfehler im Mittelfeld bezw in der Vorwärtsbewegung führten zu einem 0:2 Halbzeitrückstand. Erst zum Spielende machte TeBe tatsächlich noch den Ausgleich und Benyamina mit zwei Treffern in der Verlängerung alles klar. Das beste heute: eine Runde weiter.

    Nach Abschluss der englischen Woche steht TeBe nach einem Unentschieden in Neustrelitz und einem 3:1 gegen Hansas Reserve, die mit mindestens drei Spielern aus der 1. Mannschaft besetzt war, hinter L47 und Greifswald auf Platz 3. Erwähnenswert war heute ein "Sonntagssschuß" von Sentürk aus gut 25 Metern halbrechts in den linken Dreiangel.

Betway Online Fussball-Wetten banner