• Es geht wieder los, Beginn der Rückrunde am kommenden Samstag.


    An der Spitze neben den als Favoriten gestarteten Mahldorf und United auch Sparta und Stern voll im Rennen. Da sich alle Spitzenteams immer wieder mal Patzer erlaubten, haben alle vier gute Chancen auf die Meisterschaft. Am letzten Tag der Hinrunde spielten alle für United, so dass diese in Sichtweise der Spitze überwintern konnten.


    Am Tabellenende haben Biesdorf und Dersim zum Ende der Rückrunde stark aufgeholt, was man von Brandenburg nicht sagen kann. Dort ging es in allen Bereichen turbulent zu und in der Winterpause wurde quasi die ganze Mannschaft ausgetauscht. Ob das hilft, werden wir schon am Sonntag sehen, dann steht das direkte Duell gegen Biesdorf an.


    Von Brandenburg abgesehen konnte dieses Jahr jeder jeden schlagen, einen unangefochtenen Favoriten gibt es nicht, auch weil United gerade gegen die direkte Konkurenz patzte. Es wird spannend bis zum Schluss. Zur Abwechslung haben die Füchse dieses Jahr mal keine Abstiegssorgen.


    Die Aussichten: Sonne, 10°C. Da gibt's keine Ausreden.

  • United unterliegt bei Türkiyemspor und verliert den Anschluss an die Spitze


    Das Spitzentrio gewinnt die Heimspiele, Stern 4:1 gegen den in den letzten sieben Spielen unbesiegten TSV Rudow. Makkabi verliert nach 0:1 gegen Türkspor endgültig den Anschluss, Hilalspor überrascht Croatia und verschafft sich etwas Luft nach unten. Und Brandenburg 03 gibt die Hoffnung nicht auf, 2:0 gegen Biesorf.


    In Mahlsdorf waren auf dem Nebenplatz die Füchse Berlin Reinickendorf zu Gast. Die Füchse mit neuem Trainer begannen mutig, Mahlsdorf aber spielerisch deutlich überlegen. 1:0 nach Ecke, 2:0 nach üblem Abwehrfehler, am Ende ein verdientes 3:0. Eintritt 5 Euro, Bratwurst 2,50, Bier 2,50, 5 Minuten mit dem Bus ab S-Bahnhof Mahlsdorf.


    Am nächsten Wochenende spielen wie üblich United und Biesdorf schon am Samstag, alle anderen am Sonntag. Brandenburg bekommt bei Dersim seine nächste letzte Chance und Makkabi empfängt den Tabellennachbarn Berliner SC zur Pokalrevanche. Der seit neun Spielen sieglose Frohnauer SC trifft auf den noch ungeschlagenen SFC Stern.


    Anstoßzeiten und Spielorte auf fussball.de. Leichter Regen, 9°C. Dicke Jacke, Regenschirm, dann geht's.

  • Empor startet mit drei Siegen in die Rückrunde, Frohnauer SC beendet Negativserie in Mahlsdorf, United verabschiedet sich aus dem Titelrennen


    Auch Stern (1:1 gegen BSC) und Mahldorf (1:2 gegen FSC) lassen zu Hause Punkte liegen. Für den TSV Rudow beginnt das Jahr schlecht, keine Punkte bisher in der Rückrunde, zuletzt 0:3 bei Türkiyemspor. Zumindest der Kampf um den dritten Abstiegsplatz ist offener denn je. Ob der Frohnauer SC jetzt die Talfahrt gestoppt hat, muss sich erst noch zeigen.


    In Lichtenberg trafen bei Dauerregen auf Kunstrasen Sparta und United aufeinander. Kein Taktieren, es ging gleich temporeich zur Sache, United von Anfang an sehr laufbereit und druckvoll, dominierte in der ersten Halbzeit das Spiel deutlich, ließ aber einige klare Chancen ungenutzt. Sparta rettet das 0:0 in die Pause und startet danach besser, der erste Angriff in der 2.HZ brachte die Führung und United war damit der Zahn gezogen. Sparta kontollierte fortan das Spiel und der Einsatz von United ließ sichtbar nach. Nach dem zweiten Tor war dieses tolle Spiel entschieden, am Ende 4:0. Die Höhe des Ergebnisses täuscht, das Spiel hätte einen anderen Verlauf nehmen können, wenn United eine der vielen Chancen genutzt hätte. Eintritt 7 Euro, Bratwurst 2,50, Bier 2,50, 10 Minuten zu Fuß ab S-Bahnhof Nöldnerplatz.


    Nächstes Wochenende empfängt Biesdorf die Spandauer Kickers. Biesdorf in diesem Jahr noch ohne Punktgewinn und droht den Anschluss zu verlieren, Spandau mit zuletzt zwei Siegen. Stern und Mahlsdorf mit schweren Aufgaben bei Makkabi bzw. beim Berliner SC.


    Anstoßzeiten und Spielorte bei fussball.de. Beim Wetter kann's nicht mehr schlimmer kommen, besser wird's vermutlich auch nicht.

  • Spandau und Hilalspor verlassen die Abstiegszone für's erste, Biesdorf verliert nach Heimniederlage gegen Spandau den Anschluss. Vorne unterliegen Mahldorf und United erneut. Reinickendorf gegen Sparta verlegt, Sparta trotzdem weiterhin Spitzenreiter, punktgleich mit Stern.


    Der SFC Stern war bei TuS Makkabi zu Gast und hatte das Spiel weitestgehend im Griff. Das 0:1 fiel nach Foulspiel, aber kein Pfiff, sonst wenig Aufregendes bis zur Halbzeit. Makkabi hielt kämpferisch dagegen, aber es wollte heute nicht viel gelingen. Stern leistete sich den Luxus von zwei verschossenen Elfmetern (ein weiterer führte zum 0:2), der Sieg war aber nie in Gefahr. Kurz vor Schluss noch ein Kontertor, 0:3 am Ende. Eintritt 6 Euro, Bier im Casino 3 Euro, 15 Minuten zu Fuß vom S-Bahnhof Messe Süd.


    Nächstes Wochenende gibt's das Spitzenspiel Eintracht Mahlsdorf gegen den SFC Stern. Sparta empfängt den TSV Rudow, der zwar eine Seuchenserie hat, aber wer weiß? Beide Spielorte verfügen über KR-Plätze, da sollte nichts schiefgehen. Nach wie vor besser nicht ohne Regenschirm losfahren. Anstoßzeiten und Spielorte hier.

  • Sparta, Stern, Mahlsdorf und United haben die Bewerbungsunterlagen für die Oberliga 2020/21 eingereicht.


    Der Berliner SC empfängt im Pokal-Halbfinale den Regionalligisten Viktoria Berlin.


    Vor einem Jahr waren die Reinickendorfer Füchse nach 21 Spielen mit 9 Punkten abgeschlagener Tabellenletzter, 11 Punkte Rückstand, abgestiegen sind trotzdem andere.

    Also nicht ganz hoffnungslose Situation bei Brandenburg 03, die diesen Sonntag, so'n Zufall, Reinickendorf zu Gast haben.

Betway Online Fussball-Wetten banner