Bewerbung für die Oberliga 2018/2019

  • Folgende 65 Vereine haben sich laut NOFV fristerecht für eine Teilnahme am Spielbetrieb in der Oberliga 2018/2019 beworben:



    aus der Regionalliga folgende 15 Vereine (BFC Dynamo & BAK fehlen), Bewerbung Nordhausen, siehe Thüringen:
    1.FC Lokomotive Leipzig
    BSG Chemie Leipzig
    FC Energie Cottbus
    FC Oberlausitz Neugersdorf
    FC Viktoria 1889 Berlin
    FSV 63 Luckenwalde
    FSV Budissa Bautzen
    FSV Union Fürstenwalde
    Hertha BSC
    SV Babelsberg 03
    TSG Neustrelitz
    VfB Auerbach 1906
    VfB Germania Halberstadt
    VSG Altglienicke
    ZFC Meuselwitz


    aus der Nordstaffel alle 17 Oberligisten:
    1. FC Frankfurt
    Brandenburger SC Süd 05
    Charlottenburger FC Hertha 06
    F.C. Hansa Rostock
    F.C. Hertha 03 Zehlendorf
    FC Anker Wismar
    FC Mecklenburg Schwerin
    FC Strausberg
    FSV Optik Rathenow
    Malchower SV 90
    SC Staaken
    SV Altlüdersdorf
    SV Lichtenberg 47
    Tennis Borussia Berlin
    Torgelower FC Greif
    SV Grün-Weiß Brieselang
    SV Victoria Seelow


    aus der Südstaffel 15 der 16 Oberligisten, SV Merseburg 99 fehlt (!):
    1. FC Lok Stendal
    Bischofswerdaer FV 08
    BSG Wismut Gera
    FC Carl Zeiss Jena
    FC Eilenburg
    FC Einheit Rudolstadt
    FC International Leipzig
    FSV Barleben
    SG Union Sandersdorf
    SV Einheit Kamenz
    SV SCHOTT Jena
    TV Askania Bernburg
    VfB 1921 Krieschow
    VFC Plauen
    VfL Halle 96


    sowie aus den Landesverbänden folgende 18 Bewerber:


    Berlin:
    Berliner Sport-Club
    SpVg Blau-Weiß 1890
    SV Tasmania Berlin
    BSV Eintracht Mahlsdorf


    Brandenburg:
    FSV Bernau
    MSV 1919 Neuruppin
    Ludwigsfelder FC


    Mecklenburg-Vorpommern:
    1. FC Neubrandenburg 04
    Greifswalder FC
    Güstrower SC 09
    MSV Pampow


    Sachsen-Anhalt:
    SV Blau Weiß Zorbau
    SG Rot-Weiß Thalheim 31


    Sachsen:
    VfL 05 Hohenstein-Ernstthal
    FC Grimma
    FC 1910 Lößnitz


    Thüringen:
    FSV Martinroda
    FSV Wacker Nordhausen


    Am 15.06.2018 entscheidet das Präsidium des NOFV über die Zulassung.


    Quelle, siehe Link

  • Das Präsidium des Nordostdeutschen Fußballverbandes hat auf seiner heutigen Tagung die Einteilung der Regionalliga Nordost sowie Oberliga Nord und Süd beschlossen. Neu in der NOFV-OL-Süd sind neben Chemie der Mitabsteiger Luckenwalde und die Aufsteiger Ludwigsfelde, Zorbau, Hoh.-Ernst. und Nordhausen II. Lok Stendal wurde in die Nordstaffel "versetzt".

  • Das Präsidium des Nordostdeutschen Fußballverbandes hat auf seiner heutigen Tagung die Einteilung der Regionalliga Nordost sowie Oberliga Nord und Süd beschlossen. Neu in der NOFV-OL-Süd sind neben Chemie der Mitabsteiger Luckenwalde und die Aufsteiger Ludwigsfelde, Zorbau, Hoh.-Ernst. und Nordhausen II. Lok Stendal wurde in die Nordstaffel "versetzt".

    Lok Stendal kehrt damit nach 15 jähriger Abwesenheit (davon 14 Spielzeiten wegen Verbandsligazugehörigkeit) und nach einem Jahr in der Südstaffel in die Nordstaffel zurück, wo der Oberligist bereits von 2000-2003 spielte, siehe auch hier:

    http://www.nofv-online.de/inde…d-oberliga-nord-sued.html

    Bemerkenswert ist, das die Zahl der Mannschaften aus den Landesverbänden unter den 32 Oberligisten trotz mehrerer Zuordnungen in die jeweils andere Staffel trotzdem relativ ausgeglichen ist:

    je 6 Oberligisten kommen aus MV, Berlin und Brandenburg, je 5 aus Sachsen und Sachsen-Anhalt und 4 aus Thüringen

  • NOFV-Staffeleinteilung 2018/19
    Oberliga Süd

    1 BSG Chemie Leipzig (Absteiger RL)

    2 FSV 63 Luckenwalde (Absteiger RL)

    3 FC International Leipzig

    4 FC Carl Zeiss Jena II

    5 VFC Plauen

    6 FC Eilenburg

    7 TV Askania Bernburg

    8 FC Einheit Rudolstadt

    9 VfB 1921 Krieschow

    10 VfL Halle 96

    11 SG Union Sandersdorf

    12 BSG Wismut Gera

    13 Ludwigsfelder FC (Aufsteiger Brandenburg)

    14 SV Blau-Weiß Zorbau (Aufsteiger S-A)

    15 FSV Wacker Nordhausen II (Aufst. Thüringen)

    16 VfL 05 Hohenstein-Ernstthal (Aufst. Sachsen)

  • NOFV-Staffeleinteilung 2018/19

    Oberliga Nord

    1 TSG Neustrelitz (Absteiger RL)

    2 Tennis Borussia Berlin

    3 SV Lichtenberg 47

    4 FC Hertha 03 Zehlendorf

    5 SC Staaken

    6 Brandenburger SC Süd 05

    7 FC Strausberg

    8 FC Anker Wismar

    9 SV Altlüdersdorf

    10 F.C. Hansa Rostock II

    11 Torgelower FC Greif

    12 Malchower SV 90

    13 Charlottenburger FC Hertha 06

    14 Greifswalder FC (Aufsteiger M-V)

    15 Sp. Vg. Blau-Weiß Berlin (Aufsteiger Berlin)

    16 1. FC Lok Stendal

Betway Online Fussball-Wetten banner