Handball EM 2018

  • Handball EM 2018 in Kroatien.


    Die deutsche Mannschaft in der "Jugoslawien" Gruppe. Einem überzeugenden 32-19 gegen Montenegro folgte heute ein 25-25 gegen starke Slowenen. Eine schwache 1. HZ sowohl in Angriff als auch Abwehr hatte ein 10-15 zur HZ zur Folge. In der 2. HZ die Deutschen verbessert und kämpfen sich immer dichter ran. Die Schlussphase dann dramatisch und anch Videobeweis gab es nach dem Schlusspfiff noch einen 7 m, der zum Ausgleich verwandelt wurde.


    Am Mittwoch geht es dann gegen die ebenfalls stark einzuschätzenden Mazedonier (inkl. Publikum) um eine gute Ausgangsposition für die Hauptrunde.


    In der Gruppe D, aus der sich der 2. Teil der Hauptgruppe zusammensetzt, verlor Dänemark heute überraschend gegen Tschechien.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • wieder ein hochspannendes spiel gegen mazedonien. niederlage, sieg - alles war drin. unentschieden geht in ordnung. aufgrund der ergebnisse in der anderen staffel, ist alles noch möglich. aber insbesondere im angriff muss sich gesteigert werden.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • Nach dem Frustbeitrag zur Halbzeit noch eine sachliche Einschätzung.
    Die Mannschaft ist zwar nicht grottenschlecht, besitzt aber keinesfalls die Klasse, bei dieser EM über Platz 6 oder 7 hinaus zu kommen.Gegen DÄN und ESP wird es hohe Niederlagen geben!


    Heute hat wenigstens Wolff zum Ende hin gut gehalten, war bisher aber tatsächlich grottenschlecht !
    Die technischen Fehler im Angriff sind erschreckend !


    Das Abschneiden überrascht mich allerdings keineswegs.
    Wir sind im Handball, was England im Fußball ist.
    Die stärkste nationale Liga, aber die Nati weitestgehend limitiert.(Deutsche Erfolge immer mal wieder sporadisch, aber ohne Konstanz).
    Der Grund ist bekannt: In beiden Ligen sind die Schlüsselpositionen von Ausländern besetzt.


    Was mich allerdings wirklich ankotzt, ist das hochgejubele in den Medien !!!
    Glaubt man den Fachjournalisten, so ist nur noch offen, wer Silber und Bronze holt ! Auch heute noch!!!
    War bei der Frauen-WM übrigens schon genauso. Und...?
    Und irgendwie scheint sich das auch die Mannschaft angenommen zu haben.

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !

  • na na- also an den torhütern liegt es bestimmt nicht. das kann man doch allein an den gegentoren ablesen. zudem liegen sie in der statistik auf den plätzen 6 und 8.


    bzgl. des hochjubelns gebe ich dir absolut recht. nach den beiden island testspielen(!!) war man in der ard ja schon europameister. da wird völlig ausgeblendet, dass man 2016 bei der em auch jede menge glück hatte (schweden, norwegen). insgesamt sind em's eben total ausgeglichene turniere, bei denen kleinigkeiten den ausschlag geben - hat christophersen in der ard richtig dargestellt.


    die angriffsleistung finde ich insgesamt auch schwach. drux war gestern, bis auf seine 2 tore in den letzten minuten, sehr schwach. kühn meistens ohne mumm, wieso eigentlich? gensheimer hat man auch schon bedeutend besser gesehen - viele "freie" vergeben. viele tore müssen sich wirklich hart erarbeitet werden. dazu kamen gestern 13 (!!) technische fehler-unglaublich.


    die mannsnchaft ist sicherlich personell besser aufgestellt als 2016, aber ich finde sie setzt sich selbst zu sehr unter druck. fra, dän, spa, cro sehe ich stärker. 6-7 wäre aus meiner sicht "normal" - hf wäre ein riesenerfolg.


    bei der frauen wm gebe ich dir auch recht, waren wieder die medien, die das hf ausgerufen haben. biegler hat aber sehr klar gesagt, dass dafür schon einiges zusammenkommen muss. hat eben gegen dänemark nicht funktioniert und grds.ist diese mannschaft auch eher zw. 8-10 in der welt anzusiedeln.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • völlig verdient würde ich nicht sagen, wenn man mit einem tor verliert. war durchaus was drin gegen dänemark. jetzt muss man eben gegen spanien gewinnen und die mazedonier müssen auch mitspielen.


    die ard ging mir bei den testspielen gegen island mächtig auf den zeiger. sind genau die gleichen, die auf die mansnchaft einknüppeln wenn es mit dem hf nichts wird.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

  • In der zweiten Halbzeit hat man gegen Spanien die Nerven verloren. Spieler wie Kühn oder Weber waren da völlig konfus. Zu dem Zeitpunkt hätte Prokop noch nicht so viel riskieren müssen. Warum Wiede als Alternative auf halbrechts zu Hause blieb, verstehe ich auch nicht. Weinhold und Häfner hatten genug schwache Tage und ihren Außen haben sie meist völlig "vergessen".

  • Der Schlechsteste in einer desolaten Mannschaft war allerdings Gensheimer, nach Expertenmeinung unser einziger Weltklassespieler.
    Noch in der HZ dachte ich, alles genauso wie bei der letzten EM.
    Dann der totale (unerklärliche) Einbruch.

    Jedes Team kann mal ein schlechtes Jahrhundert haben !

  • Kaulsdorf-Frank


    ich halte weoinhold und häfner für stärker, zumal häfner ja auch mitte spielen kann. aber an der personalie wiede lag es ganz sicher nicht.


    B74er
    gensheimer hatte eine wirklich schwache quote für seine verhältnisse.


    und das die spanier es zum schluss machen, hatte denen wohl kaum jemand zugetraut. zeigt aber die ausgeglichenheit im europäischen handball.

    Journalisten sind Leute, die ein Leben lang nachdenken, welchen Beruf sie eigentlich verfehlt haben. (M. Twain)

Betway Online Fussball-Wetten banner