FVO-Kreisliga Staffel 2 | Saison 2017/2018

  • Schönbacher FV vs. GFC Rauschwalde II 4 : 0 (2 : 0)


    Trotz dürftiger Vorstellung: drei Punkte, zu Null und mit F. Adler und R. Freudenreich haben zwei „Jungspunde“ getroffen. Mehr gibt es eigentlich zu diesem „Leckerbissen“ nicht zu sagen. Gute Leistung auch von T. Förster zwischen Pfosten, ansonsten war das nichts, worauf man stolz sein sollte. Sind halt drei Punkte, mehr aber auch nicht. Nächste Woche gegen Großschönau… das wird ein Gradmesser. Prost!

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • TSV Großschönau – Schönbacher FV 6 : 1 (1 : 0)


    Ich frage mich ehrlich gesagt warum man dieses Spiel verlieren muss. Da fährt man mit einem recht anständigen Kader und muss sich dann von einer limitierten Mannschaft sechs Dinger einschenken lassen. Nach heute frage ich mich ehrlich, wie diese Truppe letztes Jahr auf Platz drei der Kreisliga landen konnte. Oder wie schlecht muss diese Liga sein? Die heutigen Ergebnisse lassen Raum zur Spekulation…


    In jedem Fall dürfen wir dieses Spiel niemals so verlieren. Die ersten 25-30 Minuten in ersten Halbzeit waren mehr oder weniger ein Abtasten von beiden Seiten. Chancen gab es eigentlich nicht, zumindest keine nennenswerten. Ein Elfmeterpfiff sorgt dann für die Führung für die Hausherren. So what, passiert. Noch mehr als eine Halbzeit lang Zeit, das Ding umzubiegen.


    Und der der zweite Abschnitt ließ sich dann richtig gut an. Wir haben das Spiel klar dominiert, schießen aber einfach dieses verdammte Tor nicht. Als Dank gibt es dann per Eigentor das 0:2 (67.). Folglich der Genickbrecher für unsere Mannschaft. Nur wenige Sekunden liegt das Ei wieder im Tor – 0:3! Da waren die Messen eigentlich gelesen, da aber unsere Abwehrreihe immer mehr auseinander bröselte, pulverisierten die Hausherren das Ergebnis in utopische Höhen. Das haben sie dann gut gemacht und jede Chance eiskalt genutzt. Münch gelingt immerhin der Ehrentreffer.


    Aufgrund der Chancenverwertung ein verdienter Sieg der Hausherren, aber spielerisch war auf unserer Seite mehr zusehen. Wir müssen das einfach bis zur letzten Instanz konsequent durchspielen. Letztlich ein Lernprozess durch den wir durchmüssen. Spielerisch war das heute gezeigte, aber durchaus besser als gegen Oppach und Rauschwalde.


    Ein absolutes No-Go war, dass die Partie nur von einem SR und einem Linienrichter geleitet wurde. Ein Assistent sagte anscheinend gestern Nachmittag ab und leider bekommt es der Verband nicht auf die Reihe einen neuen anzusetzen. Sorry, für ein Kreisliga-Spiel unwürdig - geht gar nicht.


    Ebenso wie manche hochgelobten Schiedsrichter in unseren Breitengraden. Wird schon seinen triftigen Grund haben, warum manche „Kreisoberliga“ pfeifen dürfen und andere nicht!

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Schönbacher FV vs. FSV Neusalza-Spremberg II 2 : 5 (2 : 3)


    Kurzes round up vom Spiel: Verdienter Sieg der Gäste, auch in dieser Höhe. Neusalza an diesem Nachmittag einfach mit den individuell stärkeren Spielern und nach kurzer Anlaufphase auch on fire und hatte mit Lubanski nicht nur eine richtige Granate im Kader. Das Schönbacher Spiel alles andere als ne' Granate. Tom Förster verhinderte ein Schützenfest der Gäste, so blieb es mit 2:5 noch im Rahmen. In den nächsten Tagen gibt es viel Arbeit und es muss einfach besser werden...

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • TSG Lawalde – Schönbacher FV 1 : 2 (0 : 1)


    Vor allem nach dem Auftritt aus der Vorwoche wäre im Vorfeld des Derbys in Lawalde am Ende schon mit einem Punktgewinn zufrieden gewesen. Beide Teams kassierten zuletzt Niederlagen und mussten gestern jeweils auf einige Stammspieler verzichten. Unser Trainer schickte eine junge Mannschaft (Durchschnittsalter 23,55 Jahre) ins Rennen. Nach guten ersten fünf Minuten übernahm Lawalde die Initiative, hatte gute Chancen, nutzte diese aber nicht. Grün-weiß ging mit dem ersten richtigen Schuss aufs Tor in Führung. Klinger mit einer scharfen Eingabe, Noack tauchte vor Buchholz auf und lupfte den Ball in die Maschen! Lawalde auch danach mit Chancen, aber es blieb bis zur Pause beim 0:1. Nach dem Seitenwechsel hatte Schönbach die beste Phase, spielte jetzt ordentlich Fußball und erspielte sich über außen immer wieder Chancen. Viele von ihnen wurden nicht genutzt, aber Felix Adler erhöhte nach einer Stunde verdient auf 2:0. Lawalde niemals aufsteckend kam in der 86. Minute per direkt verwandelten Strafstoß nochmal heran, aber es blieb beim knappen 2:1-Derbysieg für Schönbach!


    Ich bin stolz auf unsere junge Mannschaft, die nach dem leblosen Auftritt in der Vorwoche die richtige Reaktion auf dem Rasen gezeigt hat. Dieses Spiel sollte sich jeder im Team verinnerlichen. Es zeigt, was man als Team, in dem jeder für den anderen kämpft, erreiche kann. Neben einer überaus kämpferischen Leistung war auch das spielerische Element erkennbar. Natürlich gibt es hier noch Steigerungspotenzial. Was aber vorrangig zählt: Wir haben gewonnen und das sollte Vertrauen in das eigene Können geben. Die Aufgaben werden jetzt nicht einfacher. Also weiter Gas geben Männer’s!


    Obwohl beide Teams alles in das Spiel gepackt haben, war es ein sehr faires Derby. Nur eine gelbe Karte musste Schiedsrichter Woite geben und die nach einem Zupfen am Trikot im Mittelfeld.

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Neuzugang mit Verspätung ;)


    Schon im August konnten wir ein neues Gesicht in unseren Reihen begrüßen. Für Toni Jänchen, der seine Jugend komplett beim FCO Neugersdorf verbracht hat, musste aber eine Sonderspielgenehmigung her, die nun vorliegt. :thumbup:


    Ein junger Offensivspieler, der einiges mitbringt und als gebürtiger Schimmcher bestens ins Mannschaftsgefüge passt!


    herzlich willkommen :schal4::halloatall::verweis:

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Schönbacher FV – FSV Oderwitz 02 II 1 : 3 (1 : 1)


    Das ist Kreisliga-Fußball. Wir schreiben ungefähr 21 Uhr auf dem Sportplatz in Schönbach. Knapp vier Stunden nach dem Spiel sind immer noch drei Oderwitzer Sportsfreunde auf dem Sportplatz in Schönbach… die dritte Halbzeit an der Bierkiste endet freundschaftlich unentschieden. Vom Bier geschwängerte Gespräche beschließen einen Schimmcher Heimspielsamstag, der mit etwas mehr
    Glück auch aus sportlicher Sicht unentschieden hätte enden können. Aber wollen wir mal nicht unverschämt sein. Hatten wir in der Vorwoche noch das viel zitierte Quäntchen Glück, so fehlte dieses wohl am heutigen Nachmittag. Über
    ein 2:2 hätte sich wohl niemand auf Oderwitzer Seite beschweren können, aber ebenso wenig können wir uns über die Heimniederlage beschweren. Zwei Standardtore bringen den Spitzenreiter auf die Siegerstraße – auch wir treffen „nur“
    vom Punkt. Ansonsten vereitelt der Pfosten „hüben wie drüben“ weitere Treffer. Die Entscheidung fällt in der 90.+5. Minute per Konter. Insgesamt fehlt uns noch immer die Durchschlagskraft nach vorn.


    Unter dem Strich habe ich heute den Staffelsieger der Kreisliga Staffel 2 in Schönbach gesehen. Das kann einfach nur Oderwitz II sein. Alles andere wäre für mich eine Überraschung.

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Bertsdorfer SV – Schönbacher FV 2 : 5 (1 : 1)


    Ja ist denn schon Weihnachten? Fünf Tore in Bertsdorf schießt man nicht alle Tage… zwar hatte ich unserem Team einen Auswärtssieg vor dem Spiel durchaus zugetraut, in dieser Deutlichkeit aber nicht. Verdient ist dieser Auswärtssieg aber auf jeden Fall, wenn auch vielleicht am Ende ein Tor zu hoch. Nach dem 2:5 vor drei Wochen gegen Neusalza II ist sichtlich etwas in der Mannschaft passiert. Jeder kämpft für den anderen, alle ziehen mit und wirklich jeder zerreißt sich für unsere Farben. So ist der zwischenzeitliche Rückstand heute nur eine Randnotiz, weil Gebauer perfekt zum Ausgleich köpft und Kießlich kurz nach der Pause einfach mal abzieht und mit bissel Glück rutschte der Ball dem Schlussmann durch die Hände. Klinger in der 66. Minute mutmaßlich mit der Vorentscheidung, aber Tammenhayn (78.) machts nochmal spannend. Unter dem Strich wollten wir heute diesen Sieg einfach mehr. Abermals Klinger (85.) und Münch (89.) machen die Grün-weiße Party und drei völlig verdiente Punkte perfekt! Unser Kapitän brachte es kurz nach Schlusspfiff auf den Punkt: „Das ist Fußball!“


    Genug Scheiße gefressen… es macht einfach Spaß den Jungs auf dem Rasen zuzuschauen. Jeder kämpft für Schönbach – so soll es sein! Und jetzt weiter im Training Vollgas geben, wir sind lange noch nicht satt!

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Schönbacher FV vs. TSV Spitzkunnersdorf 1 : 1 (0 : 1)


    Boah, was will man nach so einem Spiel hier schreiben. Aufgrund des späten Ausgleichs könnte man von einem gewonnenen Punkt ausgehen, aber irgendwie trauert man doch den beiden verlorenen nach. Und gewiss, bei einer halbwegs ordentlichen Chancenverwertung wäre ein Sieg durchaus drin gewesen. Spitzkunnersdorf schreibt von einem „Punktgewinn beim letztjährigen Kreisoberligisten“ und wir? Ehrlich gesagt keine Ahnung. Ich will und kann damit nicht zufrieden sein. Die Gäste gehen schon nach zwei Minuten in Führung. Unsere Abwehr legt für Adam auf und der schießt gleichmal ein. Danach ist besagter Adam ein Aktivposten bei Spitz, der unserer Abwehr das ein ums andere Mal Kopfzerbrechen bereitet. Ab Mitte der ersten Halbzeit stellen sich bei uns die Chancen ein, aber der Ball will einfach nicht über die Linie. So setzt sich das Spiel bis zum Ende hin fort. Klare Tormöglichkeiten bei den Gästen habe ich keine mehr gesehen, weil aber nur noch Siebert per Kopf trifft, bleibt es bei dem 1:1. Gebauer hat sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, verzieht aber knapp. Unter dem Strich fühlt es sich eben wie eine Niederlage an, aber aufgrund des späten Ausgleichs muss man durchaus „zufrieden“ mit dem einen Punkt sein. In der Tabelle geht’s sogar einen Platz nach oben.


    Das Spiel machte abermals deutlich, dass jeder 100 Prozent abrufen muss. Im „vorbei gehen“ irgendwelche Siege einfahren, nein, das gibt es selbst in der Kreisliga nicht. Auf dem Horken wartet am kommenden Samstag ein „ekliges“ Auswärtsspiel… da muss von allen wieder mehr kommen und vor allem die Chancenverwertung muss besser werden. Aber anscheinend liegt uns „auswärts“ aktuell mehr als Heimspiele…

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Horken Kittlitz vs. Schönbacher FV 2 : 0 (0 : 0)


    Glückwunsch an die Gastgeber zum Sieg. Kittlitz in einem äußerst schwachen Spiel von beiden Seiten einfach ein bisschen mehr bissiger und letztlich auch mit der besseren Verwertung der wenigen Möglichkeiten.


    Unsere Spiele nach dem 5:2-Sieg in Bertsdorf waren ein Rückschritt um 200 Prozent. So holste keinen Punkt mehr...

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Vorabinformation: Aufgrund der Wettervorhersage für die kommenden Stunden sind die Verantwortlichen des Schönbacher FV und der SpVgg. Ebersbach aktuell in regen Austausch. Es wird in Erwägung gezogen, dass Heimrecht für das morgige Kreisliga-Punktspiel kurzfristig zu tauschen. Eine Entscheidung wird im Laufe des heutigen Nachmittages fallen. (stw)

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Das Heimrecht wurde jetzt offiziell getauscht, demnach wird morgen 15 Uhr in Ebersbach gekegelt. :!::ja:

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • SpVgg. Ebersbach vs. Schönbacher FV 1 : 3 (0 : 0)


    19 (!) Spieler machten sich auf den Weg nach Ebersbach. Somit musste sogar noch einer aus dem Kader „gestrichen“ werden. Ein wünschenswerter Zustand, der wohl aber eher die Ausnahme bilden wird. Wenn man dann überlegt, dass mit Adler, Siebert und Pfitzmann noch drei Spieler gefehlt haben… man sieht was möglich wäre!


    Ein Dank noch an die Ebersbacher, die einem Heimrechttausch sofort und unproblematisch zugestimmt haben. Natürlich sollte nach zwei sieglosen Spielen endlich wieder ein Sieg her. Danach sah es aber lange Zeit ganz gewiss nicht aus.


    Zunächst ein ruhiger Beginn, Schönbach bemüht, alles spielerisch zu lösen und nicht nur zu bolzen. Bei Ebersbach erstmals wieder Chojna dabei. Beide Teams haben Möglichkeiten im ersten Abschnitt, Clemens Kade vergab die wohl beste im gesamten Spiel bis dato.


    Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel der Schock für uns. Chojna überlupfte Förster zum 0:1. Wir wollten den Ausgleich, besannen uns aber erst spät wieder auf „Fußball spielen“. Das primäre Saisonziel war uns „spielerisch zu verbessern“. Dieser Unterfangen hat in den ersten zehn Spielen de facto nicht stattgefunden. Und eigentlich können es die Jungs! Vor allem die jungen wilden sollten sich mehr zu trauen. Wenn mal was schiefgeht, wird sicher niemanden der Kopf abgerissen. Wir haben so viel Qualität im Kader, aber es wird zu 85 Prozent nur gebolzt. Das ist schade und ich hoffe wir können den Schalter mal endgültig umlegen.


    Das war das Spiel in Ebersbach drehen, hat wohl etwas mit Moral zu tun. Denn der Wille, das Spiel gegen den Letzten nicht zu verlieren, war jedem anzusehen. So trifft Paul Schmidt per verwandelten Freistoß ins rechte untere Eck (1:1/74.) und bereitet dann das 2:1 (88.) vor. Nach einem Freistoß von der Mittellinie bekommen die Gastgeber den Ball nicht geklärt und Clemens Kade vollendet.


    Als Ebersbach das 2:2 noch auf dem Fuß hat und nur knapp scheitert, spielt Schönbach einen Konter über Noack, Kade und Gebauer zum 3:1 aus. Gebauer musste nur noch ins leere Tor schießen.


    Unter dem Strich ein glücklicher aber auch verdienter Sieg, denn Klinger und Kade scheiterten im zweiten Abschnitt am Aluminium. Ebersbach hätte nach dem 1:0 das 2:0 machen können und vielleicht sogar müssen. Unter den Umständen wäre ein Remis wohl in Ordnung gewesen, aber hinten raus gingen die Dinger bei uns dann noch rein, die vor Wochen gegen Spitzkunnersdorf nicht ins Tor wollten.

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Das Kreisliga-Punktspiel zwischen dem GFC Rauschwalde II und der TSG Lawalde wird wiederholt. Die TSG Lawalde hatte nach der 2:3-Niederlage Einspruch eingelegt. Begründet wurde er mit einem Regelverstoß des Schiedsrichters, welcher den Gegentreffer zum 3:2-Endstand kurz vor Schluß zur Folge hatte. Der FVO hat dem Einspruch stattgegeben und die Begegnung auf SA, 09.12.2017, 13 Uhr neu angesetzt.
    Quelle: http://www.sport.chrissler.com/

    @ Schimcher
    ...was hat denn der Schiri gemacht :?:

  • Es war die 90. Spielminute in Rauschwalde. Freistoß für Rauschwalde. Dieser wird schnell ausgeführt und der Schiedsrichter pfeift wohl für alle hörbar ab.


    Der Rauschwalder Stürmer läuft aber mit Ball durch und schießt das Tor zum 3:2-Endstand. Obwohl das Spiel durch den Pfiff des Schiedsrichters unterbrochen war, gab der Schiedsrichter das Tor.

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • FSV Oderwitz 02 II – FSV Neusalza-Spremberg II 4 : 2 (3 : 2)

    Weil in Oderwitz schon um 10 Uhr angestoßen wurde, machten wir uns heute schon zeitig und vor unserem Auswärtsspiel auf den Weg nach Oderwitz. Am Ende fand das „Spitzenspiel“ einen verdienten Sieger. Zunächst hatten aber die Gäste vom Elfmeterpunkt die Chance zur frühen Führung, aber Knieß hielt sicher. Mitte der ersten Halbzeit brachte dann ein Elfmeter – verwandelt von Drösler – die Hausherren in Führung. Diese waren dann zehn Minuten so richtig heiß gelaufen und führten kurzer Hand mit 3:0. Abermals Drösler und Toni Stein erzielten die Tore. In der Phase schien es so, also ob Oderwitz die Gäste jetzt gänzlich an die Wand spielt und ein Schützenfest feiert. Ein Eigentor von Hauer haucht Neusalza nochmal Leben ein und noch vor der Pause geling der 2:3-Anschlusstreffer.


    Ein irrwitziger Spielstand, der keineswegs das Spielgeschehen wieder gab. Nach dem Seitenwechsel „hüben wie drüben“ Geholze und wenig erbauliches. So blieb es beim verdienten Heimsieg, der nach einem Novotny-Treffer dann auch leistungsgerecht 4:2 lautete.

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • SG Rotation Oberseifersdorf – Schönbacher FV 3 : 2 (1 : 2)


    Es gibt so Spiele, nach denen würde man sich am liebsten ganz weit verkriechen und kein Wort mehr darüber verlieren wollen. Da ich aber immer meinen Senf hier ablasse, werde ich es auch zu diesem Spiel in Oberseifersdorf machen.


    Zunächst erstmal besten Dank an die Gastgeber, für den heißen Tee in der Halbzeitpause, das freundliche Miteinander rund um das Spiel und das preiswerte Speisen-/ Getränkeangebot im Vereinslokal ;)


    Zum Spiel: In Oberseifersdorf wehte ein frischer und heftiger Wind. Nicht die besten Bedingungen für Fußball, aber gut… so ist das halt im November in unseren Breitengraden. Auf weichen Boden versuchen wir zunächst die Akzente zu setzen. Das Führungstor fällt dann per Freistoß durch Paul Schmidt. 20 Minuten waren hier gespielt, allerdings gab man kurz darauf leichtfertig die Führung aus der Hand und kassierte nach einer verunglückten Flanke von Ludwig das 1:1. Der Ball senkte sich in den Schönbacher Kasten. Felix Adler köpfte uns nach Flanke von Gebauer wieder in Führung. Mit dieser ging es dann auch zum Pausentee.


    Im zweiten Abschnitt erwirkten die Gastgeber mit einer robusten Spielwiese immer wieder Präsenz auf dem Spielfeld und konnten schon nach zwei Minuten das 2:2 durch Jarling bejubeln. So frei darf dieser aber eigentlich nie zum Kopfball kommen. Nun gut, noch genug Zeit um die Punkte nach Schönbach zu entführen. Allerdings rückte mehr und mehr der Schiedsrichter in den Mittelpunkt. Schönbach verstand es zudem nicht, seine Chancen zu nutzen. So sorgt ein Elfmeterpfiff für hitzige Diskussionen. Handspiel? Kein Handspiel? Stürmerfoul? Der Schiedsrichter nahm seine Entscheidung nicht zurück und Jarling nahm das Geschenk des Himmels gerne an und ließ sich feiern – 3:2.


    Immer noch waren 20 Minuten Zeit, den Obergau abzuwenden. Ohne dem Gegner zu nahe treten zu wollen, aber das wohl heute der schlechteste Gegner in der ganzen bisherigen Saison. Keine herausgespielte Chance, nein rein gar nichts kam von den Hausherren. Vielmehr sorgte unsere Mannschaft mit Geschenken für den Aufbau der zuletzt sieglosen Oberseifersdorfer.


    Bis zum Schlusspfiff gibt es noch genügend Möglichkeiten, die Schmach abzuwenden, aber es bleibt einfach bei dieser komischen 2:3-Niederlage, die es so hätte niemals geben müssen. Aber so ist das eben im Fußball… du musst nicht gut spielen. Es reicht wenn du die Spiele gewinnst.


    Und so setzt sich unser Auf-und-ab weiter fort. Insgesamt wird die Kreisliga immer schlechter. Unsere Staffel hat eine Übertruppe, der Rest ist so lala oder noch schlechter. Vielleicht sollte man einfach beide Kreisligen zusammenlegen…


    Unter dem Strich ist es grausam, solch ein Spiel verloren zu haben. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, was wir heute mit drei Punkten hätten anfangen können. Und genau das muss unser Ziel sein. Nur irgendwann muss die vorhandene Qualität auch mal auf dem Platz zu sehen sein. Also, Mund abwischen, Ärmel hochkrempeln und weiter machen!

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

  • Habe ich am Wochenende glatt übersehen, Tino Baer kickt jetzt in Großschönau und hat am Wochenende schon 90 Minuten für den TSV gespielt!

    "Auch ohne große Geldbeträge

    und ohne viel Sponsoren.
    In Schönbach spielt man noch mit Herz,
    mit Fuß, mit Hirn, den Augen und den Ohren."

    #gehzumfussballindeinemdorf :schal2::support:

Betway Online Fussball-Wetten banner