• Nachsitzen gegen Wacker

    Am Mittwoch um 19 Uhr stehen hoffentlich die provisorischen Flutlichtmasten bereit und hellen den nieseligen Abend im Berliner Jahn-Sportpark etwas auf. Zum Nachholspiel des 16.Spieltages haben sich dann Gastgeber BFC Dynamo und die wackeren Vertreter der Knauf Gips KG aus Nordhausen unter Führung des Oberlausitzers Heiko Scholz eingefunden. Offiziell hielt man sich vor Saisonbeginn zwar mit öffentlichen Verlautbarungen zurück, aber Co-Trainer Peßolat wollte die Saison immerhin "bestmöglich abschließen". Das bedeutet im Prinzip, bei dauerhaftem Einsatz der "Gipsmillionen" unter Verwaltung von Präsident Nico Kleofas, dass man endlich in die 3.Liga aufsteigen will. Artig und geduldig hat man sich über die Jahre einen großen Kader der Regionalligaluxusklasse rangeschafft und will nun endlich mal was ernten. Nachdem der Trainer teilweise fleißig rotieren ließ, probierte er es kürzlich mit der Versetzung von 5! Leuten in die Oberligamannschaft der Wackeraner. Darunter sind der Edeltransfer Löhmannsröben, der aus Kaiserslautern kam, und der vorherige Stammkeeper Jan Glinker. Man darf gespannt sein, ob dieser Versuch bis Saisonende durchgehalten wird. Praktischerweise hat man 27 Mann im Kader und kann sich das locker leisten. Die Saisonvorbereitung verlief "mehr als zufriedenstellend", u.a. im Trainingslager von Heiligenstadt, und trotzdem muss ja in der Saison nicht alles nach den Vorstellungen des umfangreichen Funktionsteams und der Vereinsführung gelaufen sein. Aber nachdem man sich in Auerbach 5 Kirschen einschenken ließ, gab es 3 Siege am Stück und wenn man am Mittwoch gewinnt, liegt man nur 3 Punkte hinter Spitzenreiter Altglienicke und hat alles noch in eigener Hand. Und logischerweise geht "Scholle" mit seinem gut bestückten Kader als Favorit gegen uns ins Spiel. Bester Schütze bei den Randharzern ist bisher Nils Pichinot mit 9 Toren und dann folgt schon erstaunlicherweise Abwehrspieler Felix Müller mit 5 Treffern. Bei seiner Länge darf man davon ausgehen, es waren auch Kopfballtore dabei. Die Kameraden Beil und Kammlott verharren bei 4 Toren und waren teilweise nur Einwechsler. Daran kann man erkennen, welche Möglichkeiten bei Wacker vorhanden sind, wenn man mit solchen Perlen variieren kann. Dabei hatte man sich in der Sommerpause zurückgehalten und "nur" 5 Externe geholt, dabei mit Löhmannsröben jemand aus der 3.Liga. Jedenfalls ist man noch in der Lostrommel dabei, wenn auch nicht alle Blütenträume reiften.

    Wir brauchen dabei nicht mit gesenktem Kopf auf den Rasen laufen, wenn Schiedsrichter Felix Burghardt vom FC Stahl Brandenburg die Partie um 19 Uhr starten will. Der gute Mann hat uns letzte Saison 5x durch sehr unterschiedliche Spiele geführt. Von hohen Siegen (BFV 08) bis strammen Klatschen (VSG) war alles dabei. Beim letzten Heimspiel im März konnten wir den CFC bezwingen, der damals allerdings schon weit enteilt war. Mittlerweile hat sich unsere Truppe stark verändert und scheint sich stabilisiert zu haben. Wir haben bisher sogar weniger Gegentore als Wacker geschluckt, dafür haben die mehr als doppelt so viel erzielt. Trotzdem wollen wir nicht hinten drin stehen und auf Konter lauern, sondern immer selbst was versuchen. Nun wird sich zeigen, ob gegen den Tabellenfünften was geht. Im Prinzip kann man locker aufspielen, was nicht bedeutet, dass man die Konzentration in der Kabine lässt. In der Fremde gab es schon 3 Pleiten für Wacker und unsere Heimbilanz ist ganz passabel. Höchstwahrscheinlich hat Christian Benbennek sogar eine Auswahl an Spielern zur Verfügung wie noch nie in dieser Saison, denn es ist möglich, dass alle zum Einsatz bereit sind. Dann tritt man vielleicht auch wieder mit Zweitkapitän Andreas Pollasch an, den ich für fast unersetzbar halte. Leider ist es ein Arbeitstagsspiel, was nicht allen Fans die Teilnahme auf den Rängen ermöglichen wird. Man darf trotzdem auf hörbare Unterstützung rechnen …

    Also einige der genannten Spieler haben trainiert. :)

    https://www.berliner-kurier.de…mpft-um-lazarett-33519476

  • Es läuft

    Das Nachholspiel gegen Wacker wurde vor 731 Zuschauern unter neuem Flutlicht mit 3 : 1 (2 : 1) gewonnen! Matchwinner mit zweieinhalb Toren war wieder Lukas Brumme. Eigentlich schoss er nach einer halben Stunde schon das 3 : 1, wir sahen ihn jedenfalls nicht im Abseits. Es begann allerdings sehr schlecht für uns, denn eine scheinbar harmlose Rechtsflanke verpasste Kevin Sommer oder war er zuletzt selbst am Ball? Als Torschütze wurde Pichinot angegeben. Mitte der Halbzeit setzte sich Brumme links durch und traf mit Flachschuss in die lange Ecke. Kurz darauf düpierte er wieder seinen Gegenspieler und seine Eingabe wurde vermutlich von einem Wackeraner ins Netz bugsiert. Als sein nächster Treffer nicht gegeben wurde, gab es noch ein paar gefährliche Situationen für Nordhausen, einmal sah Sommer nicht gut aus. Nach einer knappen Stunde wurde Kleihs im Vorwärtsgang böse von Ucar gefoult, Rot war trotzdem hart. Der Schieri stand aber ganz in der Nähe. Jetzt konnte man von hinten relativ kontrolliert spielen und kam über rechts mit Krüger durch, der Verteidiger verdaddelte seine Eingabe und legte für Brumme auf, der den Endstand markierte. Danach hätte eigentlich auch Bolyki völlig frei treffen müssen. Aber man muss einfach mit der Mannschaft und ihrem jetzigen Auftreten zufrieden sein.

    Aufstellung: Sommer - Breitfeld, Reher, Blum, Schaal - Pollasch, Kleihs - Krüger (Lewandowski), Schulz (Citlak), Brumme (Moustoifa) - Bolyki

  • Es läuft

    Das Nachholspiel gegen Wacker wurde vor 731 Zuschauern unter neuem Flutlicht mit 3 : 1 (2 : 1) gewonnen! Matchwinner mit zweieinhalb Toren war wieder Lukas Brumme. Eigentlich schoss er nach einer halben Stunde schon das 3 : 1, wir sahen ihn jedenfalls nicht im Abseits. Es begann allerdings sehr schlecht für uns, denn eine scheinbar harmlose Rechtsflanke verpasste Kevin Sommer oder war er zuletzt selbst am Ball? Als Torschütze wurde Pichinot angegeben. Mitte der Halbzeit setzte sich Brumme links durch und traf mit Flachschuss in die lange Ecke. Kurz darauf düpierte er wieder seinen Gegenspieler und seine Eingabe wurde vermutlich von einem Wackeraner ins Netz bugsiert. Als sein nächster Treffer nicht gegeben wurde, gab es noch ein paar gefährliche Situationen für Nordhausen, einmal sah Sommer nicht gut aus. Nach einer knappen Stunde wurde Kleihs im Vorwärtsgang böse von Ucar gefoult, Rot war trotzdem hart. Der Schieri stand aber ganz in der Nähe. Jetzt konnte man von hinten relativ kontrolliert spielen und kam über rechts mit Krüger durch, der Verteidiger verdaddelte seine Eingabe und legte für Brumme auf, der den Endstand markierte. Danach hätte eigentlich auch Bolyki völlig frei treffen müssen. Aber man muss einfach mit der Mannschaft und ihrem jetzigen Auftreten zufrieden sein.

    Aufstellung: Sommer - Breitfeld, Reher, Blum, Schaal - Pollasch, Kleihs - Krüger (Lewandowski), Schulz (Citlak), Brumme (Moustoifa) - Bolyki

    https://www.mdr.de/sport/fussb…-beim-bfc-dynamo-100.html

    https://www.rbb24.de/sport/bei…mo-wacker-nordhausen.html

    https://www.thueringer-allgeme…quartett-id227767187.html

  • Danke dem Ostler51, denn jetzt konnte man sehen, dass das 1 : 0 tatsächlich ein Kopfballtor von Pichinot war und dass sich Reher und Sommer da nicht einig waren bzw. Reher das Aufspringen des Balles nicht verhinderte. Die abseitsverdächtigen Situationen bei unseren Angriffen sind aufgrund des Kamerastandpunktes letztendlich nicht abschließend zu entscheiden. Auf jeden Fall ist die Entwicklung sehr positiv, wenn man die Ausgangssituation mit dem späten Trainingsauftakt und den fehlenden Spielern zu diesem Zeitpunkt betrachtet. Viele Spieler scheinen jetzt den Trainingsrückstand aufgeholt zu haben und sind fitter als in der vorigen Saison. Und die Mannschaft rauft(e) sich zunehmend zusammen und steigert die Leistungen, obwohl Kicker immer noch oder wieder verletzt bzw. angeschlagen sind. Gestern waren Garbuschewski, Taag, Siakam und Özkan nicht dabei. Und das schaffte Christian Benbennek teilweise alleine, denn Martino Gatti wurde ja entlassen und ein Torwarttrainer ist nur für Tage da, immer noch. Eine Weile ist jetzt der neue Co dabei und außerdem ist der Physio Adrian Marklowski immer beim Training aktiv. Im Verhältnis zu anderen Teams ist das sehr sparsam. Es ist eigentlich schade, dass das Spiel gegen Chemie nun ausfällt, nachdem das gegen Wacker schon verschoben wurde. Wahrscheinlich gibt es dann nur noch die Spiele in Babelsberg und zu Hause gegen Schiebock in diesem Jahr.

  • Danke dem Ostler51, denn jetzt konnte man sehen, dass das 1 : 0 tatsächlich ein Kopfballtor von Pichinot war und dass sich Reher und Sommer da nicht einig waren bzw. Reher das Aufspringen des Balles nicht verhinderte. Die abseitsverdächtigen Situationen bei unseren Angriffen sind aufgrund des Kamerastandpunktes letztendlich nicht abschließend zu entscheiden. Auf jeden Fall ist die Entwicklung sehr positiv, wenn man die Ausgangssituation mit dem späten Trainingsauftakt und den fehlenden Spielern zu diesem Zeitpunkt betrachtet. Viele Spieler scheinen jetzt den Trainingsrückstand aufgeholt zu haben und sind fitter als in der vorigen Saison. Und die Mannschaft rauft(e) sich zunehmend zusammen und steigert die Leistungen, obwohl Kicker immer noch oder wieder verletzt bzw. angeschlagen sind. Gestern waren Garbuschewski, Taag, Siakam und Özkan nicht dabei. Und das schaffte Christian Benbennek teilweise alleine, denn Martino Gatti wurde ja entlassen und ein Torwarttrainer ist nur für Tage da, immer noch. Eine Weile ist jetzt der neue Co dabei und außerdem ist der Physio Adrian Marklowski immer beim Training aktiv. Im Verhältnis zu anderen Teams ist das sehr sparsam. Es ist eigentlich schade, dass das Spiel gegen Chemie nun ausfällt, nachdem das gegen Wacker schon verschoben wurde. Wahrscheinlich gibt es dann nur noch die Spiele in Babelsberg und zu Hause gegen Schiebock in diesem Jahr.

    https://www.berliner-kurier.de…st-nordhausen-ab-33532582

  • Wenn man vom Training heute Vormittag ausgeht, müsste die personelle Situation für das Spiel in Babelsberg, trotz der Sperre von Philip Schulz, für den Trainer einige Auswahlmöglichkeiten bereit halten. Außer Torwart Michel Witte waren alle fleißig am Üben, Kristian Taag fuhr allerdings nur Rad. Alle anderen waren am Ball und spielten u.a. 7 gegen 7 mit den Keepern Sommer und Schobert in den Kästen. Der Ehrgeiz ist ungebrochen und manche Kicker können sich enorm über Fehler ärgern. Der Konkurrenzkampf dürfte sich gerade verstärken. Mal sehen, ob es wieder kleine Veränderungen im Kader geben wird. Von Garbuschewskis Einsatz gehe ich zum Beispiel aus. Ich habe lange nicht mehr den Torwarttrainer gesichtet, kann aber Zufall sein. Vielleicht verpflichten wir im Winter doch noch einen auf Dauer. Oder fällt das der Sparsamkeit zum Opfer?

    Bei transfermarkt.de haben sich die Marktwerte einiger unserer Spieler übrigens gesteigert, während nur der von Grundmann fiel. Er hat unter Maucksch' Weggang gelitten, zumindest was seine Einsatzchancen betrifft.

  • Wer filmt wen?

    Wenn alles klappt, bin ich am Sonntag um 13.30 Uhr in Nowawes beim Fußball dabei. In einem der schönsten Fußballstadien der Staffel soll der blutjunge Schiedsrichter Daniel Bartnitzki vom FC Rot-Weiß Erfurt das Spiel leiten. Bei seinem erst fünften Regionalligaeinsatz treffen Gastgeber SV Babelsberg 03 und der BFC Dynamo aufeinander. Ach könnte doch der BFC in so einem Schmuckkästchen spielen und es sein eigen nennen! Aktuell rangieren die 03er auf dem Tabellenplatz 17 und weil das der Vereinsführung missfiel und irgendwas im Gebälk knirschte, musste sich der neue Trainer Marco Vorbeck nach seinem ersten Sieg mit der Truppe aus dem alten Weberdorf verabschieden. Seinerzeit als junger und preiswerter Übungsleiter von Chef Archibald Horlitz von der Küste weg gelotst, darf er nun erstmal ein Päuschen einlegen. Seit Mitte November und wahrscheinlich vorläufig dürfen nun erstmal Torwarttrainer Matthias Boron und der zwischenzeitliche Co Philip Saalbach den Karren flott machen. Da vor der Saison, ähnlich dem BFC, der Etatgürtel enger geschnallt wurde, war mit Reibungsverlusten durchaus zu rechnen. Wenn man genauer hinguckt, fehlten bei einigen Spielen nur Kleinigkeiten, um als Sieger den Platz verlassen, respektive es wurde nur zu viel remisiert. Jedoch sind Unentschieden gegen Wacker, Viktoria, bei Hertha und dem Favoritenschreck Lichtenberg keine miesen Ergebnisse. Im Auftaktspiel nach Vorbeck führte man auch zweimal in Zipsendorf, kassierte schlussendlich doch die Pleite mit 2 : 3. Es folgte das Heimspiel gegen den BAK, aufgrund dessen aktueller Form sicher mit Hoffnungen verbunden, wo die gute Auftaktphase von einem Cigerci-Treffer abrupt beendet wurde und so endete der Kick mit der zweiten 0 : 4-Heimpleite nach dem VSG-Besuch. Berliner Vereine könnten dem SVB zu Hause nicht so liegen? :) Nein, nein, wir sind doch nur ein "Preiswertteam" und müssen jeden Vergleich mit den genannten Mannschaften scheuen. Oder? Der Gastgeber freut sich in seinem Vorbericht über die Rückkehr von Abwehrdirigent Noah Awassi, der einst von Maucksch nach Lotte geholt wurde und eine Dresdener Ausbildung genoss. Etwas verspätet traf der 1,93er die Entscheidung ins preußische Hauptquartier zu wechseln und genießt dort offensichtlich hohe Wertschätzung. Mit Saalbach und Koch muss man schon einige Zeit auf 2 Verletzte verzichten, hat aber mit Flügel (Gladrow), Wilton, Rode, Reimann, Danko, Rangelov und Nattermann ein ganz ordentliches Gerüst zur Verfügung. Leicht wird es sicherlich nicht, die Filmstädter zu filmen, aber vor Selbstbewusstsein werden sie sicherlich kaum platzen.

    Diesbezüglich müsste es bei uns etwas besser ausschauen, selbst wenn der Sieg gegen Nordhausen, angesichts der Situation dort, in einem etwas anderen Licht erscheinen könnte. Trotzdem haben wir jetzt eine kleine Serie hingelegt, was den Spielern eine gewisse Sicherheit geben müsste. Die Stimmung bei Trainern und Mannschaft scheint nochmal etwas gewachsen zu sein, sollte aber dank CB nicht zu Überheblichkeit geführt haben. Philip Schulz pausiert wegen einer Gelbsperre, könnte vielleicht wieder von Ronny Garbuschewski ersetzt werden, was sicher keine Schwächung wäre. Ob sich der Trainer hinsichtlich der Aufstellung was Überraschendes ausgedacht hat, wird man dann vor Ort sehen. Als einziger stand bis jetzt Will Siakam nicht im Kader, logisch er war lange verletzt. Jetzt trainierte er mit und ich würde ihn gern sehen, zumindest als Einwechsler, und einen Eindruck bekommen. Wenn aber ohne ihn am Ende ein Punktgewinn stehen würde, wäre ich mitnichten unzufrieden.

    Ich freue mich auf ein stimmungsvolles Spiel, wünsche den Babelsbergern alles Gute im Kampf gegen den Abstieg, drücke zugegebenerweise allerdings dem BFC beide Daumen am Sonntag.

Betway Online Fussball-Wetten banner