• Wieder gegen den Abstieg gepunktet

    Vor 545 Zuschauern im Halberstädter Friedensstadion holte sich der BFC Dynamo einen weiteren Punkt. Die Tore beim 1 : 1 (1 : 1) fielen wohl innerhalb von 2 Minuten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff köpfte Blaser zur Führung der Gastgeber ein und in der Nachspielzeit konnte Kapitän Pollasch ausgleichen. Ja Kapitän, denn Garbuschewski war nicht dabei. Es soll ein gerechtes Resultat gewesen sein, wobei auch ein jeweiliger Sieg möglich war. Bei uns stand überraschend "Alt-BFCer" Sommer im Tor und der junge Schober guckte sich das Ganze von draußen an. Erfreulich finde ich, dass Benbennek wieder 3x gewechselt hat und dass Stelzer erstmals auf der Bank saß.


    Aufstellung: Sommer - Reher, Taag, Blum, Brumme (Braun) - Pollasch - Kleihs, Schulz (Hodek), Schaal (Citlak) - Krüger, Lewandowski

    Der mdr schreibt das.

    https://www.mdr.de/sport/fussb…-halberstadt-bfc-102.html

  • Spitzenreiter, Spitzenreiter Hey Hey...


    Jetzt noch ein Punkt in Altglienicke, ein Heimsieg gegen L47 und der Traumstart

    ist perfekt. Wer hätte das gedacht!?

    Von Spiel zu Spiel denken … :)

    Für mich passt das. Der Trainer kann das einordnen und abheben wird keiner. Weiter fleißig arbeiten und das Zusammenspiel entwickeln. Ich möchte bald mal Stelzer sehen, der wird uns hinsichtlich Kopfball- und Laufstärke helfen. Wichtig wird sein, wie Garbuschewski gesundheitlich durchhält. Er schien nur angeschlagen, ihn braucht die Truppe unbedingt. Etwas irritiert bin ich vom Torwartwechsel, aber der Trainer wird sich dabei was gedacht haben. Da bin ich mir sicher ...

  • Verletzungspech

    Mein Trainingsbesuch heute Nachmittag brachte für mich gute und schlechte Erkenntnisse. Zum Schlechten gehört, dass mittlerweile nicht nur Will Siakam an Krücken läuft. Heute erreichte Bahadir Özkan das Sportforum nur mit Gehhilfen und bald wird es einen Dritten treffen. Es war kein "Leistungswechsel" im Tor zuletzt, vielmehr hat Damian Schobert eine Verletzung am Außenmeniskus und wird demnächst operiert. Da fällt er erstmal ebenfalls eine Weile aus. Und beim Aufwärmen verletzte sich noch Jungspund Luca Radecke, vermutlich an der Leiste. Da half kein Kühlen, er musste abbrechen. Erfreulich war das Mitwirken von Ronny Garbuschewski und Toni Stelzer bei allen Übungen, auch wenn der Toni noch so eine Art "Manschette" am Knie trug. Mir gefällt, wie Trainer Benbennek immer schnell korrigierend eingreift, ohne dabei persönlich zu werden. Das war vor allem beim 6 gegen 4 mit angestrebten Abschlusshandlungen so. Die Angreifer sollten dabei hinter die Kette gelangen, die Verteidiger sollten die Mitte "dicht machen". Vorher leiteten Adrian Marklowski den Erwärmungsteil und Martino Gatti einen Teil, bei dem es um schnelle, präzise Zuspiele ging. Zu der Zeit musste Andor Bolyki noch Laufarbeit und stabilisierende Übungen absolvieren. Ich sah heute erstmals einen "erwachsenen" dritten Torwart üben. Er ist nicht unbedingt ein Hüne, dafür ziemlich beweglich. Mal gucken, ob bald was vermeldet wird. Vormittags war man wieder im Kraftraum. Das scheint jetzt zum Standardprogramm zu gehören.

  • Auswärtsspiel an der Heimspielstätte

    Am Sonnabend treffen im Jahn-Sportpark ab 13.30 Uhr Gastgeber VSG Altglienicke und Gast BFC Dynamo aufeinander. Wenn der junge Mecklenburger Christian Allwardt das Spiel anpfeift, dürfte es den BFC-Fans mit etwas Anstrengung gelingen, dieses Spiel wenigstens stimmungsmäßig zum Heimspiel umzuwandeln. Auf jeden Fall werden deutlich mehr Zuschauer anwesend sein, als die gut hundert, die bei den VSG-Spielen gegen Auerbach und Meuselwitz vor Ort waren. Es wäre nicht schlecht, wenn es den Gästen gelingen könnte, die bisher makellose Bilanz der Truppe von Traineraltmeister Karsten Heine zu "unterbrechen". So viel Wunsch muss einem als Befi zugestanden werden. Was dann Realität geworden ist, wissen wir noch vor dem Kaffeetrinken.

    Karsten Heine wurde nach 3 Jahren Pause von den VSG-Verantwortlichen noch einmal zur Arbeit gebeten. Man war mit dem Wirken von Vorgänger Andreas Zimmermann offiziell zufrieden, aber nicht mit den gebrachten Ergebnissen. Besonders der verpasste Finaleinzug im Pokal gegen Tennis Borussia schlug ihnen aufs Gemüt. Wenn man die von den Namen her illustre Truppe sich so anschaute und die getätigten Transfers nur bestaunen konnte, dann war man vor der Saison von einem Platz im Spitzenbereich ausgegangen. Wie ist es zu erklären, dass ein Verein, der meist vor leeren Rängen spielt, Kicker wie Ede, Quiring, Förster, Stephan, Kahlert und weitere gestandene Regionalligaspieler an den Stadtrand lotst? Zumal man nicht mal eine geeignete Spielstätte vorweisen konnte und in den Jahn-Sportpark ausweichen musste. Jetzt scheint man eine gefunden zu haben, denn man will die Willi-Sänger-Sportanlage in Baumschulenweg regionalligatauglich umbauen, ein ambitioniertes Vorhaben, das der Stadtbezirk offenbar unterstützt. Aktuell ist man aber noch im Prenzlauer Berg zugange und bis auf Ede und Brunnemann sind noch alle Hochkaräter bei der Stange geblieben. Mit Ausnahme von Tony Schmidt (Budissa Bautzen) hat man sich jüngst mal jung verstärkt und sogar ein paar A-Jugendliche geholt. Vielleicht wollte man mal etwas Frische in den Kader bringen. Trotzdem liefen mit Cami und Inaler gegen den ZFC lediglich zwei "Jungsche" auf den Rasen. Ansonsten dürfte man in Richtung Ausgebufftheit in der Staffel lange Vergleichbares suchen, am ehesten dürften noch Lok und Wacker mithalten können. Es scheint so, als ob Routinier Heine schon mit seinen Worten in die Ohren des Kaders vordringen konnte, denn nur Energie konnte das Team am ersten Spieltag bezwingen. Man liegt auf Platz 6 und würde uns mit einem Sieg überholen. Ich gehe davon aus, dass sie uns in puncto Ballsicherheit und Zweikampfhärte überlegen sind. Persönlich fürchte ich mich immer vor dem Kopfballungeheuer Kahlert, deshalb hoffe ich, die Anzahl der Standards wächst nicht ins Unermessliche. Leider haben wir gerade aktuell an Größe etwas verloren bzw. sind noch nicht so weit, denn Torwartneuling Schobert fällt aus und Stelzer hat noch etwas Rückstand.

    Andererseits könnte in der Person des Zweizentnermannes auch eine Chance liegen, wenn wir denn mit unseren schnellen Leuten in den Rücken der Abwehr kommen. Dazu sollten wir unsere Fehler im Spielaufbau reduzieren, um es der Abwehr nicht zu schwer zu machen. Ich wünsche Torwart Kevin Sommer viel Mut beim Stürzen ins Getümmel und den Defensiven Nähe zu ihren Gegenspielern. Es sieht so aus, dass Garbuschewski mitwirken kann, was den jüngeren Spielern sicher hilft. Und wenn man dann den Mut zum Risiko nicht übertreibt, ihn sich aber nimmt, dann dürften ein paar Möglichkeiten für uns drin sein. Ich bin gespannt, ob wir die Gegengerade oder den Gästeblock nutzen dürfen. Ich gehe davon aus, die Mannschaft bekommt unsere Unterstützung heftig zu spüren. Alleine das müsste die Altglienicker aus dem Konzept bringen … :)

  • Macht das Auswärtsspiel zum Heimspiel und behaltet die 3 Punkte. Daumen sind gedrückt, vom "Nachbarn". ;)

    Berliner Meister:


    1955, 1964, 1971, 1979, 1981, 1983, 1991, 2001


    Meister der Oberliga Nordost:


    2019


    Wichtigste und bekannteste Spieler:


    Jürgen Reimann, Michael Sobeck, Thomas Grether, Timo Hampf, Besart Berisha, Halil Savran, Christian Stuff, Uwe Lehmann (jetziger Trainer), Björn Bandermann (LEGENDE), Danny Kempter, Kadir Erdil, Sebastian Reiniger, Christian Gawe, Maik Haubitz, Thomas Brechler ...


    Es werden mit Sicherheit noch einige folgen - die das Spiel der 47er präg(t)en ...

  • Auswärtsspiel an der Heimspielstätte

    Am Sonnabend treffen im Jahn-Sportpark ab 13.30 Uhr Gastgeber VSG Altglienicke und Gast BFC Dynamo aufeinander. Wenn der junge Mecklenburger Christian Allwardt das Spiel anpfeift, dürfte es den BFC-Fans mit etwas Anstrengung gelingen, dieses Spiel wenigstens stimmungsmäßig zum Heimspiel umzuwandeln. Auf jeden Fall werden deutlich mehr Zuschauer anwesend sein, als die gut hundert, die bei den VSG-Spielen gegen Auerbach und Meuselwitz vor Ort waren. Es wäre nicht schlecht, wenn es den Gästen gelingen könnte, die bisher makellose Bilanz der Truppe von Traineraltmeister Karsten Heine zu "unterbrechen". So viel Wunsch muss einem als Befi zugestanden werden. Was dann Realität geworden ist, wissen wir noch vor dem Kaffeetrinken.

    Karsten Heine wurde nach 3 Jahren Pause von den VSG-Verantwortlichen noch einmal zur Arbeit gebeten. Man war mit dem Wirken von Vorgänger Andreas Zimmermann offiziell zufrieden, aber nicht mit den gebrachten Ergebnissen. Besonders der verpasste Finaleinzug im Pokal gegen Tennis Borussia schlug ihnen aufs Gemüt. Wenn man die von den Namen her illustre Truppe sich so anschaute und die getätigten Transfers nur bestaunen konnte, dann war man vor der Saison von einem Platz im Spitzenbereich ausgegangen. Wie ist es zu erklären, dass ein Verein, der meist vor leeren Rängen spielt, Kicker wie Ede, Quiring, Förster, Stephan, Kahlert und weitere gestandene Regionalligaspieler an den Stadtrand lotst? Zumal man nicht mal eine geeignete Spielstätte vorweisen konnte und in den Jahn-Sportpark ausweichen musste. Jetzt scheint man eine gefunden zu haben, denn man will die Willi-Sänger-Sportanlage in Baumschulenweg regionalligatauglich umbauen, ein ambitioniertes Vorhaben, das der Stadtbezirk offenbar unterstützt. Aktuell ist man aber noch im Prenzlauer Berg zugange und bis auf Ede und Brunnemann sind noch alle Hochkaräter bei der Stange geblieben. Mit Ausnahme von Tony Schmidt (Budissa Bautzen) hat man sich jüngst mal jung verstärkt und sogar ein paar A-Jugendliche geholt. Vielleicht wollte man mal etwas Frische in den Kader bringen. Trotzdem liefen mit Cami und Inaler gegen den ZFC lediglich zwei "Jungsche" auf den Rasen. Ansonsten dürfte man in Richtung Ausgebufftheit in der Staffel lange Vergleichbares suchen, am ehesten dürften noch Lok und Wacker mithalten können. Es scheint so, als ob Routinier Heine schon mit seinen Worten in die Ohren des Kaders vordringen konnte, denn nur Energie konnte das Team am ersten Spieltag bezwingen. Man liegt auf Platz 6 und würde uns mit einem Sieg überholen. Ich gehe davon aus, dass sie uns in puncto Ballsicherheit und Zweikampfhärte überlegen sind. Persönlich fürchte ich mich immer vor dem Kopfballungeheuer Kahlert, deshalb hoffe ich, die Anzahl der Standards wächst nicht ins Unermessliche. Leider haben wir gerade aktuell an Größe etwas verloren bzw. sind noch nicht so weit, denn Torwartneuling Schobert fällt aus und Stelzer hat noch etwas Rückstand.

    Andererseits könnte in der Person des Zweizentnermannes auch eine Chance liegen, wenn wir denn mit unseren schnellen Leuten in den Rücken der Abwehr kommen. Dazu sollten wir unsere Fehler im Spielaufbau reduzieren, um es der Abwehr nicht zu schwer zu machen. Ich wünsche Torwart Kevin Sommer viel Mut beim Stürzen ins Getümmel und den Defensiven Nähe zu ihren Gegenspielern. Es sieht so aus, dass Garbuschewski mitwirken kann, was den jüngeren Spielern sicher hilft. Und wenn man dann den Mut zum Risiko nicht übertreibt, ihn sich aber nimmt, dann dürften ein paar Möglichkeiten für uns drin sein. Ich bin gespannt, ob wir die Gegengerade oder den Gästeblock nutzen dürfen. Ich gehe davon aus, die Mannschaft bekommt unsere Unterstützung heftig zu spüren. Alleine das müsste die Altglienicker aus dem Konzept bringen … :)

    Vorbericht der VSG:

    https://vsg-altglienicke.de/fu…ynamo-sa-24-08-13-30-uhr/

  • Es scheint bis heute Vormittag keine weiteren personellen Rückschläge im Kader gegeben zu haben. 18 Feldspieler und 2 Torhüter trainierten heute im Sportforum. Die Keeper längere Zeit unter Obhut des Torwarttrainers. Bei den Sprintübungen wurde Andor Bolyki noch außen vorgelassen, sonst machte er alles mit. Der Methusalem sah bei diesen Übungen gar nicht so schlecht aus. Es folgten 5 gegen 4-Spiele mit Obacht auf intensives Pressing und danach Torabschlussübungen, dann unter Einbeziehung der Torhüter. Mit dabei war ein Probespieler. Luca Radecke fuhr ein paar Strecken auf dem Hometrainer.

    Schön wäre es, wenn alle gesund bleiben, dann gäbe es ein paar Alternativen.

    Nicht dabei: Schobert, Siakam, Özkan

Betway Online Fussball-Wetten banner